PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entscheidungshilfe Laufradkauf



Shanks
05.03.2015, 21:55
Guten Abend zusammen,

ich möchte mir für mein schönes Sonntagsrad (Simplon Pride) neuer Laufräder gönnen und bin noch etwas unentschlossen, welche es denn werden sollen.

Aktuell fahre ich Kysrium Elite und möchte diese durch leichtere Laufräder ersetzen, ob weiterhin Alu für Drahtreifen oder ob Wechsel auf Carbon mit Schlauchreifen, da bin ich für alles offen. Ich bin bisher nur mit Drahtreifen unterwegs, bin handwerklich zumindest einigermaßen begabt, so dass ich mich zumindest in der Theorie zutraue Schlauchreifen zu kleben (Praxis wird sich dann unter Umständen zeigen).

Hab mir speziell die Laufräder von Tune etwas genauer angesehen, die Skyliner (Gewicht 1260g) in der Aluversion, die Schwarzbrenner 38 (1151g) oder die Skyline (870g) als Carbonvariante.

Ich hab mir schon den ein oder anderen Thread hier durchgelesen (unter anderem die beiden: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?324733-Tubular-oder-Clincher-LRS&highlight=schlauchreifen und http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?319576-Carbonlaufr%E4der-Gebirge-sinnvoll&highlight=schlauchreifen ).

Die Skyliner in Alu wäre die einfachste Variante, dann könnte ich die Laufräder wechseln und unterschiedliche Ritzelpakete nutzen. Falls ich mich für einen der beiden Carbon-Sätze entscheide, fällt der schnelle Tausch wohl flach, da ich dann auch die Bremsbeläge tauschen müsste. Die Skyliner mit unter 900 g finde ich sehr verlockend, hier bin ich aber etwas skeptisch, ob die nicht zu leicht sind. Hat da schon jemand eigene Erfahrungen gemacht mit so leichten Laufrädern?

Einsatzgebiet ist hauptsächlich daheim im Schwarzwald und im Urlaub gerne auch in den Alpen, im Prinzip nur bei schönem Wetter, für Regen hab ich noch ein Schlechtwetterrad. Ich bin dank meiner Körpergröße von 1,70m nur mit knapp 62 kg unterwegs, also eher der Bergfloh:D. Bergab bin ich nicht auf der letzten Rille unterwegs, so lange die Straße in gutem Zustand ist, lass ich laufen, wenn allerdings viele Löcher oder ähnliches das ganze sehr ruppig machen, bremse ich auch schon mal auf den Geraden.

Freue mich auf Eure Antworten, vielen Dank im voraus,

Daniel

Luigi_muc
05.03.2015, 22:02
Bei deinem Gewicht kannst du fast alles fahren. Nein, alles;)

Wenn die Skyliner ins Budget und das sonstige Radkonzept passen, nimm die

andi96
05.03.2015, 22:21
Bei deinem Gewicht kannst du fast alles fahren. Nein, alles;)

Wenn die Skyliner ins Budget und das sonstige Radkonzept passen, nimm die

Bei dem Gewicht kann er echt die leichtesten Laufradsätze fahren. Ich würde den nehmen, ist über 100g leichter als der Tune Skyline und kostet auch nicht viel mehr :eek:

http://www.radsporttechnik-mueller.de/?411,de_laufradsatz-rennrad-extralite-77-composite-t25-carbon-cx-superspoke-763g-28-tubular

hate_your_enemy
05.03.2015, 22:23
ich hab mir China-Carbonfelgen (Schlauchreifen) mit Tune Naben aufgebaut (1040 g) – bei 75kg sind die alles andere als zu leicht. Bin auch mal mit den Teilen auf nicht asphaltierten Wegen unterwegs (Nordschwarzwald) – haben bisher alles klaglos überstanden.

Wenns Geld keine Rolle spielt – nimm die superleichten Tune :P

Wollen aber gut behandelt werden :)

Shanks
05.03.2015, 23:07
Danke schonmal für die Antworten, Geld spielt schon eine Rolle, die Skyliner sind zwar etwas über der Schmerzgrenze, aber mal schaun, wenn schon, dann richtig.

Ich hab bisher noch keine Erfahrung mit Leichbau, daher noch etwas unsicher zwecks Haltbarkeit. Ich werde mit den Dingern sicher nicht über Kopfsteinpflaster oder ähnliche ruppige Strecken fahren, bei Schlechtwetter ebenfalls nicht. Ich gehe mal davon aus, dass ich dann ein paar Jahre Freude haben werde, falls ich mich für die Skyliner in Carbon entscheide?

hate_your_enemy
05.03.2015, 23:28
Geld spielt schon eine Rolle, die Skyliner sind zwar etwas über der Schmerzgrenze

dann nimm sie nicht sondern eher sowas: (ich hätte keine Freude mehr an so teuren Dingern, wenn über der Schmerzgrenze)

http://www.sizezero.me/laufradsaetze/ryde-pulse-sprint-bitex-1270-gr/

oder lass dir Tune-Naben in die Felgen einspeichen ... wird auch schön leicht


Kopfsteinpflaster – Naturstraßen usw. packen die bei deinem Gewicht locker weg.

Luigi_muc
05.03.2015, 23:59
Ich fahre meine Leichtbauräder auch überall, Kopfsteinpflaster, Schotter, kurze Wurzelpassagen.
Nicht übermäßig, aber das hälts schon aus.
Bei deinem Gewicht sowieso!

An den Laufrädern wirst nicht nur paar Jahre Spaß haben, die halten schon ewig.

Alternative wurde schon genannt: Lässt dir was einspeichen mit Tune 45/150 und Ryde Pulse Sprint, alternativ Extralite-Naben, noch etwas leichter.
Aber Tubular hat schon auch seine Daseinsberechtigung. Die Tune Felgen kosten einzeln übrigens 700€. AX Lightness kostet auch um den Dreh, vllt minimal mehr, als Satz glaub nicht (800g!). Aber die könntest dir auch einspeichen lassen vom Felix und anderen.

felixthewolf
07.03.2015, 00:13
Hi

Mit den Ksyrim Elite aus der Erstausstattung hast du ja bereits einen vernünftigen LRS.
Beim Blick auf einen neuen LRS sehe ich zwei sinnvolle Möglichkeiten:
- du stellst dem vernünftigem Alu-LRS einen richtig leichten Carbon-Tubular zur Seite. Deckswetter und Training machst d mit Alu, der Carbon-LRS ist dafür zu schade, superleichte Naben zu empfindlich und Schlauchriefen zum runterrubbeln zu teuer. Hier brauchst du allerdings die Disziplin, den LRS und auch die beläge zu wechseln.
Hier wurden ja bereits einige superleichte Vorschläge gebracht, die schnell mal unter 1000gr kommen, aber auch problemlos die 2000€ knacken können.
- du gehts komplett auf einen LRS, einen Carbon Clincher mit etwas kräftigeren Naben und keiner absolut ausgereizten Felge.
Das wäre dann ein LRS, der ohne große Verrenkungen 1250gr (z.b. mit Tune Mig70/Mag170 und Reynolds Attack) wiegen kann und schlicht im Bike verbaut bleibt. So konzentrierst du dich aufs Fahren und nicht auf den Radwechsel.

Felix

Cyclomaster
07.03.2015, 09:20
Wenn dir die Skyliner so am Herzen liegen und der Preis am Schuh drückt nimm doch zwei 77 Composites Roadrunner 25T oder 25C Felgen und tune Mig70 und Mag170 mit CX ray. Dann bist du preislich unter 2000€

Scapin
07.03.2015, 10:37
Hallo,

ich habe auch "nur" 66kg und hatte schon diverse LRS aus Carbon gefahren. Die Aussage "kann bei dem Gewicht jeden LRS fahren" kann ich so nicht bestätigen. Gerade Felgen in der unten gezeigten Gewichtsklasse empfand ich als sehr weich. Und ja diese waren hart eingespeicht, was eben mit solchen Felgen als hart möglich ist. Just my two Cents...

Btw: Superspoke sind rund..



Bei dem Gewicht kann er echt die leichtesten Laufradsätze fahren. Ich würde den nehmen, ist über 100g leichter als der Tune Skyline und kostet auch nicht viel mehr :eek:

http://www.radsporttechnik-mueller.de/?411,de_laufradsatz-rennrad-extralite-77-composite-t25-carbon-cx-superspoke-763g-28-tubular

felixthewolf
07.03.2015, 10:50
Hallo,

ich habe auch "nur" 66kg und hatte schon diverse LRS aus Carbon gefahren. Die Aussage "kann bei dem Gewicht jeden LRS fahren" kann ich so nicht bestätigen. Gerade Felgen in der unten gezeigten Gewichtsklasse empfand ich als sehr weich. Und ja diese waren hart eingespeicht, was eben mit solchen Felgen als hart möglich ist. Just my two Cents...

Btw: Superspoke sind rund..

Ich würde auch meinen, dass solche extrem ausgereizten Carbonlaufräder wenn überhaupt von leichten Fahrern gefahren werden können.
Allerdings gibt es kleine Maßnahmen, die viel in der Steifigkeit bewirken, aber nicht viel Gewicht kosten.
Die Superspokes sind z.b. 8-10% weniger steif als Laser oder CX-Ray und sparen auf 44St knapp 30gr.
Verbaut man nun noch am HR antriebsseitig die CX-Sprint und kreuzt die Speichen beider Flansche hat man bei ca.50gr mehrgewicht einen deutlich steiferen LRS.
Speziell bei den Extralite haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Naben durch die kleinen, dünnen Achsen und die weniger kräftige Stirnflächen zum Chassis einiges an Steifigkeit für den LRS einbüßt.

Bei den gewogenen 763gr von Müller habe ich gerade einmal nachgerechnet, dass die Felgen dann jeweils 180gr haben müssten. Der Hersteller gibt aber 215gr an - was ohnehin schon extremst leich wäre.

Monti
07.03.2015, 10:58
Btw: Superspoke sind rund..

Es gibt auch ne plattgedengelte Variante, heißt "CX-Super": http://www.tune.de/tunepedia/tune/sapim-cx-super

Vom Gewicht her aber nahezu identisch.

Scapin
07.03.2015, 11:31
OK, danke. Wusste ich nicht, klingt aber interessant.

hate_your_enemy
07.03.2015, 13:16
- du gehts komplett auf einen LRS, einen Carbon Clincher mit etwas kräftigeren Naben und keiner absolut ausgereizten Felge.
Das wäre dann ein LRS, der ohne große Verrenkungen 1250gr (z.b. mit Tune Mig70/Mag170 und Reynolds Attack) wiegen kann und schlicht im Bike verbaut bleibt. So konzentrierst du dich aufs Fahren und nicht auf den Radwechsel.

Felix

ich würde hier dann statt den Carbon Clinchern Alu Clincher (z.B. die oben von mir verlinkten) nehmen – beim Gewicht minimal was drauflegen (ca. 50-100g), und von den Vorteilen von Alu profitieren (Flanke problemloser, Bremseigenschaften besser, Felgen günstiger, Bremsbeläge günstiger und länger haltbar ... nur die Haltbarkeit von den Felgen ist gegenüber dem Carbon etwas geringer ... beim Aufpreis für Carbon aber komplett zu verschmerzen)

Bertone
07.03.2015, 13:40
Nachdem du auch in den Alpen Fahren möchtest würd ich Alufelgen nehmen.
Ich bin eine Weile nur meine Bora One gefahren und ich komm aus einer hügeligen Gegend, da brauchte ich alle 6 Wochen eine Packung Bremsbeläge, die gehen weg wie nix.

Und ganz ehrlich, möchtest du andere LR weil du sie willst, oder weil du damit schneller werden willst?

Ich fahre auf meinem De Rosa King abwechselnd die Bora One 1370g, die Neutron ca. 1650g und die Ventos mit fast 2000g, Bora mit Conti Sprinter, Neutron mit GP4000s und Vento mit den abgefahrenen GP4000s in der Zeit wenn noch Streugut liegt, aber einen dramatischen Unterschied beim Speed oder am Berg merke ich da nicht, außer dass die Straße sich mit den Schlauchreifen glatter anfühlt als mit den Faltereifen.

Cyclomaster
07.03.2015, 13:42
Hi

Mit den Ksyrim Elite aus der Erstausstattung hast du ja bereits einen vernünftigen LRS.
Beim Blick auf einen neuen LRS sehe ich zwei sinnvolle Möglichkeiten:
- du stellst dem vernünftigem Alu-LRS einen richtig leichten Carbon-Tubular zur Seite. Deckswetter und Training machst d mit Alu, der Carbon-LRS ist dafür zu schade, superleichte Naben zu empfindlich und Schlauchriefen zum runterrubbeln zu teuer. Hier brauchst du allerdings die Disziplin, den LRS und auch die beläge zu wechseln.
Hier wurden ja bereits einige superleichte Vorschläge gebracht, die schnell mal unter 1000gr kommen, aber auch problemlos die 2000€ knacken können.
- du gehts komplett auf einen LRS, einen Carbon Clincher mit etwas kräftigeren Naben und keiner absolut ausgereizten Felge.
Das wäre dann ein LRS, der ohne große Verrenkungen 1250gr (z.b. mit Tune Mig70/Mag170 und Reynolds Attack) wiegen kann und schlicht im Bike verbaut bleibt. So konzentrierst du dich aufs Fahren und nicht auf den Radwechsel.

Felix
Ich hatte selbst schon 25T Felgen von 77 die unter 190g gewogen haben.

felixthewolf
07.03.2015, 14:52
Ich hatte selbst schon 25T Felgen von 77 die unter 190g gewogen haben.

Dann wirds zeit, dass ich mir mal welche zur Ansicht bestelle.
Allerdings bin ich skeptisch, dass alle vorher mit ihren 200gr- tubulars nicht so erfolgreich waren.
AX, Enve und andere waren ja mal so leicht, haben dann aber teils ordentlich draufgepackt.
Wie bremsen die denn?

Felix

Luigi_muc
07.03.2015, 16:04
77 baut überhaupt extrem leicht, auch die Clincher

Was die Bremsbeläge angeht, so halte ich einen Satz in 6 Wochen für einen Extremfall. Ob die da nicht bei Alubelägen dann auch schnell weg wären? Das wär jedenfalls für mich kein Kriterium und ist auch nicht verallgemeinerbar.
Aber ja, bevor ich mir Carbonclincher kaufen würde (welche zwar echt schick sind), wär ein leichter Aufbau mit Ryde Pulse Sprint, Extralite oder Tune Naben und leichten Speichen vllt sinnvoller, kostet vor allem nur die Hälfte.

MrBurns
07.03.2015, 16:32
Hi

Mit den Ksyrim Elite aus der Erstausstattung hast du ja bereits einen vernünftigen LRS.
Beim Blick auf einen neuen LRS sehe ich zwei sinnvolle Möglichkeiten:
- du stellst dem vernünftigem Alu-LRS einen richtig leichten Carbon-Tubular zur Seite. Deckswetter und Training machst d mit Alu, der Carbon-LRS ist dafür zu schade, superleichte Naben zu empfindlich und Schlauchriefen zum runterrubbeln zu teuer. Hier brauchst du allerdings die Disziplin, den LRS und auch die beläge zu wechseln.
Hier wurden ja bereits einige superleichte Vorschläge gebracht, die schnell mal unter 1000gr kommen, aber auch problemlos die 2000€ knacken können.
- du gehts komplett auf einen LRS, einen Carbon Clincher mit etwas kräftigeren Naben und keiner absolut ausgereizten Felge.
Das wäre dann ein LRS, der ohne große Verrenkungen 1250gr (z.b. mit Tune Mig70/Mag170 und Reynolds Attack) wiegen kann und schlicht im Bike verbaut bleibt. So konzentrierst du dich aufs Fahren und nicht auf den Radwechsel.

Felix

von den technischen Gesichtspunkten mal abgesehen ... so ein Laufradwechsel (mit Bremsschuhen) ist ja nun auch nicht sooo aufwändig ...

efx
07.03.2015, 16:40
77 baut überhaupt extrem leicht, auch die Clincher

Was die Bremsbeläge angeht, so halte ich einen Satz in 6 Wochen für einen Extremfall. Ob die da nicht bei Alubelägen dann auch schnell weg wären? Das wär jedenfalls für mich kein Kriterium und ist auch nicht verallgemeinerbar.
Aber ja, bevor ich mir Carbonclincher kaufen würde (welche zwar echt schick sind), wär ein leichter Aufbau mit Ryde Pulse Sprint, Extralite oder Tune Naben und leichten Speichen vllt sinnvoller, kostet vor allem nur die Hälfte.

Interessant sind sie, die Frage ist nur ob die auch halten, nach den Ergebnissen im Tour Test bin ich da extrem skeptisch, vor allem wenn bei Clinchern (41er) fast alle Markenhersteller gut 400 Gramm mehr haben. Pro Felge ca. 120 Gramm weniger sind schon ein Wort, man muss sich also schon die Frage stellen, wo und wie dieses Gewicht geholt wird.

Luigi_muc
07.03.2015, 18:00
Pro Felge ca. 120 Gramm weniger sind schon ein Wort, man muss sich also schon die Frage stellen, wo und wie dieses Gewicht geholt wird.

Vollkommen richtig.
Rechnerisch mit dem richtigen Harz funktioniert das Gewicht. Mit Discs, im flachen oder mit Korkbelägen könnte das also schon hinhauen. Nur Sicherheiten werden keine mehr da sein, gerade für schwere Fahrer ala Tour-Test.

Ich bin ja gespannt, werden seit einiger Zeit verkauft und ich hab noch von keinem Defekt gehört.

efx
07.03.2015, 18:40
Da bin ich jetzt echt am überlegen, da was neues her soll und man die recht individuell aufbauen lassen kann wäre es echt eine Überlegung. Der Preis ist auf jeden Fall Top. Allerdings findet man via Google recht wenig und für jeden Tag Sorgloslaufräder erscheint mir das doch recht am Limit.

felixthewolf
08.03.2015, 10:55
Hi

Laufräder um 800gr werden wohl nie als sorglose Alltagsräder funktionieren. Irgendwo gibt es technische Grenzen. Diese sind hier im Sinne von Steifigkeit und Haltbarkeit schon extrem ausgereizt.

Felix

efx
08.03.2015, 11:34
Danke für die Rückmeldung ich meinte die 77 Composites 41C.
Ich hatte (ich meine sogar von dir) einen Beitrag in einem MTB Forum gelesen der nur eine skeptische aber grundsätzlich sehr positive Einschätzung zu deren Felgen hatte. Wenn man Felgen an sich was taugen (optisch gefallen mir die), würde ich ohnehin erstmal sehen was Sinn macht.

felixthewolf
08.03.2015, 12:22
Ich werde mir die Felgen ganz sicher mal ansehen.
Allerdings binich hier natürlich etwas skeptisch, bei dem gebotenem Gewicht.
Marktführer bringen Felgen dieser Höhe mit 430-500gr. Ein kleiner neuer Hersteller bringt dann eine neue Felge, die auch noch ausserordentlich breit ist, mit nur 335gr.
Ob wir hier nun von einer 25er Tubular mit 200gr oder einer 41mm hohen und breiten clincher mit 335gr sprechen, macht am Ende kein Unterschied. In beiden Fällen fragt man sich, wo die Großen hier die letzten Jahren so viel Potential liegen lassen haben, oder ob es sich hier um ein absolut ausgereiztes Leichtbauprodukt mit begrenzem Einsatzbereich und limitierter Haltbarkeit handelt. Das ist letztlich nur eine logische Konsequenz realistischer Materialeinschätzungen.

Felix

Cyclomaster
08.03.2015, 16:03
Ich werde mir die Felgen ganz sicher mal ansehen.
Allerdings binich hier natürlich etwas skeptisch, bei dem gebotenem Gewicht.
Marktführer bringen Felgen dieser Höhe mit 430-500gr. Ein kleiner neuer Hersteller bringt dann eine neue Felge, die auch noch ausserordentlich breit ist, mit nur 335gr.
Ob wir hier nun von einer 25er Tubular mit 200gr oder einer 41mm hohen und breiten clincher mit 335gr sprechen, macht am Ende kein Unterschied. In beiden Fällen fragt man sich, wo die Großen hier die letzten Jahren so viel Potential liegen lassen haben, oder ob es sich hier um ein absolut ausgereiztes Leichtbauprodukt mit begrenzem Einsatzbereich und limitierter Haltbarkeit handelt. Das ist letztlich nur eine logische Konsequenz realistischer Materialeinschätzungen.

Felix

Nur weil du 77 bis dato nicht kanntest, heist das nicht das die neu sind.
77 gibst schon einige Jahre, und der Lutz ist auch nicht einfach so vom Himmel gefallen.

Man kann auch sagen seit es 77 gibt sind die Ax Teile erst unzuverlässiger und dann schwerer geworden und Tune hat plözlich eine "eigene" Sattelstütze und "eigene" Felgen.

efx
08.03.2015, 16:42
Das die Tune Airways 41 Clincher 28" Laufräder verdächtig ähnlich sind ist mir auch schon aufgefallen. Die Frage bleibt trotzdem, halten die?

Luigi_muc
08.03.2015, 16:47
Das die Tune Airways 41 Clincher 28" Laufräder verdächtig ähnlich sind ist mir auch schon aufgefallen. Die Frage bleibt trotzdem, halten die?

Was heißt verdächtig ähnlich. Ist kein Geheimnis, dass 77 einen Großteil der Carbonteile für Tune macht.

felixthewolf
08.03.2015, 16:56
Nur weil du 77 bis dato nicht kanntest, heist das nicht das die neu sind.
77 gibst schon einige Jahre, und der Lutz ist auch nicht einfach so vom Himmel gefallen.

Man kann auch sagen seit es 77 gibt sind die Ax Teile erst unzuverlässiger und dann schwerer geworden und Tune hat plözlich eine "eigene" Sattelstütze und "eigene" Felgen.

77 composites ist mir vor gut einem jahr das erste mal aufgefallen.
Länger haben sie die Felgen auch noch nicht im Programm.
Nimm mir meine Gesunde Skepsis bitte nicht übel. Die Vergangenheit hat leider nur all zu oft gezeigt, dass Leichtbau klare Grenzen hat.

Den Zusammenhang von 77Composites und AX kann ich noch nicht so recht herstellen. Aber dass die Felgen und Stützen auch als Tune verkauft werden, ist nichts neues.
Mich verwundert nur, dass Tune die Felgen/Laufräder bisher noch nicht ausliefert, die Felgen laut 77 aber lieferbar sind.

Felix

efx
08.03.2015, 16:57
Muss ich mir jetzt das weise Hasenkostüm anziehen oder gibt es schon jemand der das an hat :D?

felixthewolf
08.03.2015, 17:08
Muss ich mir jetzt das weise Hasenkostüm anziehen oder gibt es schon jemand der das an hat :D?

Das Hasenkostüm zieht immer der an, der am neugierigsten ist ;)
Bist du denn neugierig?

Felix

Cyclomaster
08.03.2015, 17:33
Ich werd mal mit den 41C bei Unterschleichach den Berg runter fahren und dann den Anker werfen mal sehen was passiert.

efx
08.03.2015, 21:53
77 composites ist mir vor gut einem jahr das erste mal aufgefallen.
Länger haben sie die Felgen auch noch nicht im Programm.
Nimm mir meine Gesunde Skepsis bitte nicht übel. Die Vergangenheit hat leider nur all zu oft gezeigt, dass Leichtbau klare Grenzen hat.

Den Zusammenhang von 77Composites und AX kann ich noch nicht so recht herstellen. Aber dass die Felgen und Stützen auch als Tune verkauft werden, ist nichts neues.
Mich verwundert nur, dass Tune die Felgen/Laufräder bisher noch nicht ausliefert, die Felgen laut 77 aber lieferbar sind.

Felix

Die Skepsis teile ich uneingeschränkt, zumal ich nicht unbedingt auf das letzte Gramm sparen will/ muss, sonst würde mir die Entscheidung vermutlich deutlich leichter fallen, denn hin und wieder ein 18% Gefälle müssen die schon überleben können, meine aktuellen Carbon Clincher (leider kein Hochprofil) schaffen das.

Luigi_muc
09.03.2015, 07:11
Bei 77 hätt ich zumindest, sofern man sich nicht komplett flach macht, noch ein gutes Gefühl, was einen Austausch der Felgen im Defektfall angeht. Sprich wenn die man was hätten, würd ich die denen einfach hintragen.
Hatte da zwar nie was zu reklamieren bisher (da nichts gekauft), aber die Jungs sind echt nett und stehen hinter ihren Produkten.
Bei Sachen aus China und auch von paar großen Marken mag das ja anders aussehn.

efx
09.03.2015, 19:14
Ich glaube schon, dass bei der Carbonfertigung oft mehr Wert auf die Produktionskosten, als den auf Innovation gelegt wird.
Die teils gewaltigen Preisunterschiede zeigen schon gut auf von welchen Margen man ausgehen kann, gerade bei den Markenherstellern.
Wenn jemand auch im Bereich der Materialentwicklung und nicht nur der Produktion und deren Optimierung tätig ist, dann sollte bei Carbon sicher noch was möglich sein. Nimmt man die 30% Gewichtsreduktion gegenüber Alu die oft in den Raum geworfen werden, dann wäre deren Gewicht zumindest erklärbar. Allerdings haben wir hier ja den speziellen Fall mit der Temperatur, und ein dünneres/ weniger Material was gleiche Festigkeits- und Temperaturwerte liefert kühlungstechnisch durchaus Vorteile haben kann.

Fragen über Fragen...

Luigi_muc
09.03.2015, 19:51
Die China-Felgen der großen Hersteller haben auch extrem hohe Schwankungen (in der Festigkeit), weshalb hier nicht das ideale Gewicht erreicht werden kann (da die maximale Schwankung als Sicherheit oben drauf muss).
Denke da ist 77 im Vorteil.

R0cketb0Y
08.01.2016, 19:42
Ich würde das Thema gerne mal wieder hochholen.

Hat inzwischen jemand mehr Erfahrung mit den 77 Composites 41 CC gemacht? Mich würde auch ein Vergleich zu den AX Lightness Ultra CC 24/45 Felgen/Laufrädern sowie den neuen MCFK 35/55 interessieren, falls die überhaupt schon jemand gesehen oder in der Hand gehabt hat.

04Stelvio
06.03.2017, 16:13
Ich würde das Thema gerne mal wieder hochholen.

Hat inzwischen jemand mehr Erfahrung mit den 77 Composites 41 CC gemacht? Mich würde auch ein Vergleich zu den AX Lightness Ultra CC 24/45 Felgen/Laufrädern sowie den neuen MCFK 35/55 interessieren, falls die überhaupt schon jemand gesehen oder in der Hand gehabt hat.

Ich schliesse mich hier nochmals an - irgend jemand schon mit Langzeiterfahrungen? Im Netz ist nicht viel zu finden, und wenn, dann nichts Gutes: https://blog.cycling-adventures.org/77-composites-41c-leichter-clincher-laufradsatz/

felixthewolf
06.03.2017, 18:27
Ich schliesse mich hier nochmals an - irgend jemand schon mit Langzeiterfahrungen? Im Netz ist nicht viel zu finden, und wenn, dann nichts Gutes: https://blog.cycling-adventures.org/77-composites-41c-leichter-clincher-laufradsatz/

Da das ja unser Kunde ist und der Eintrag schon wieder ein halbes jahr alt ist:
Der Kunde hat inzwischen von uns sein Geld wieder, weil wir keine Garantie in einem angemessenem zeitraum anbieten konnten.
77 hat den LRS vom Kunden noch und scheint einen feurchten Kehericht daran interessiert zu sein, hier eine Lösung zu haben.
Wir haben also vor fast 2 Jahren 4 Felgen bezahlt, ein Jahr später einen Satz bekommen, der dann auf der ersten Abfahrt abgeraucht ist. Der zweite Satz Felgen ist immernoch nicht da (nach dem der erste verreckt war, hatte ich auch abbestellt und wollte mein Geld wieder haben).
77 hat nun also geld für 4 Felgen wovon zwei nicht geleifert und zwei defekt sind, sowie die Naben und Speichen von uns.
Trotz mehrmaliger Aufforderung, unser Geld zurück zu zahlen und die Teile auszuhändigen wurden wir immer wieder vertröstet, sollten zurückgerufen werden, aber nichts...
Wir lassen das jetzt klären...

Gruss, Felix