PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kaufberatung Einsteigermodell gebraucht



Roadly
09.03.2015, 22:21
Hallo liebe Forumsgemeinde,

ich bin absoluter Rennrad-Einsteiger und suche nun den passenden fahrbaren Untersatz für ein beschränktes Studenten-Budget.
Ich habe über diese Seite http://www.frogworks.de/hobbies/rennrad/rahmengroesse/ die Rahmengröße 53 ermittelt und nun ein paar potentielle Kandidaten gesucht.
Über Eure Meinungen wäre ich sehr dankbar:

1. Kandidat: Rennrad Bulls Vulture 3.0 MJ (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/rennrad-bulls-vulture-3-0-mj-2014-neuwertig-‼%EF%B8%8F/295787829-217-3106?ref=wl)

2. Kandidat: centurion Gr 53 Hyperdrive 4200 Ultegra (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/rennrad-centurion-gr-53-hyperdrive-4200-ultegra-komplett/286323634-217-2607?ref=wl)

3. Kandidat: Rennrad Cube Agree (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/rennrad-cube-agree/294864442-217-3128?ref=wl)

4. Kandidat: "Trainings-Rennrad" (http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/klasse-trainings-rennrad/296013666-217-3114?ref=wl)

Marin
09.03.2015, 23:06
Sag mal deine Größe, Schrittlänge und den angestrebten Einsatzzweck. Budget?

fitzefatze
09.03.2015, 23:15
Das Agree finde ich persönlich super.
Ultegra 10-fach mit Wäscheleine schaltet prima, EA90-Laufräder sind stabil. Optisch macht es auch was her, wobei das natürlich extrem Geschmackssache ist.

Fahre fast das gleiche (meins Modell 2008, das hier angebotene dürfte 2009 sein) als Winter-/Schlechtwetterrad und mag es sehr.

seankelly
10.03.2015, 07:25
Würde aus genannten Gründen auch das Cube empfehlen. Optisch find ichs allerdings nich so doll ........ außerdem isses nicht gerade leicht. Und die Anzeige selbst ist auch eher amüsant ("eines der besten Rennräder auf dem Markt", "Spitzenklasse", "Spitzengeschwindigkeiten", "ultraleicht" ......).

Zum Bulls bräuchte man ein paar Angaben ......

Roadly
10.03.2015, 08:33
Das Bulls hat folgende Ausstattung:

Produktdetails

Radgröße 28 Zoll
Ausführung Herren
Rahmentyp Rennrad
Rahmenmaterial Aluminium 7005 Rahmen
Gänge 30 Gang-Kettenschaltung
Bereifung Schwalbe Lugano Bereifung
Felgen Mavic CXP 22 Felgen
Bremsen Shimano Tiagra Bremsen
Bremshebel Shimano Tiagra Bremshebel
Naben Formula Aluminium-Naben
Schaltwerk Shimano Tiagra 30-Gang Schaltwerk
Umwerfer Shimano Tiagra Umwerfer
Kette Shimano 5600 Kette
Kurbelgarnitur Shimano Tiagra Kurbelgarnitur
Schalthebel Shimano Tiagra Schalthebel
Sattel STYX Sattel
Sattelstütze STYX Aluminium Sattelstütze
Lenker Kalloy Aluminium-Lenker
Steuersatz semi integriert
Modelljahr 2014

seankelly
10.03.2015, 08:36
Dann ganz klar das Cube. Imho.Im Osnabrücker Land brauchst du keine 3Fach Schaltung. ..... im Grunde braucht man überhaupt keine 3Fach Schaltung .....

yeah
10.03.2015, 08:37
Ich würde, bevor ich über 600,- EUR für ein Rad aus unbekannter Quelle und ohne Gewährleistung ausgebe, noch ein bißchen sparen. Du weisst ja auch nichts über den Zustand der Verschleissteile (Kette, Zahnkranz, Kettenblätter, Laufräder, etc.) bzw. kannst es als Anfänger kaum beurteilen.

In der 999,-Euro-Preisklasse bekommt man schon brauchbare Rennräder mit aktueller 11-fach-Schaltung (Shimano 105).
Hier mal ein paar Beispiele (vielleicht ist ja einer der Händler in Deiner Nähe):
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/radon-r1-4.0-239502/wg_id-110
https://www.canyon.com/roadbikes/bike.html?b=3577
http://www.rosebikes.de/bike/rose-pro-sl-200-bike-now/aid:747058

Wichtiger als das Modell ist aber die richtige Sitzposition und dementsprechend die richtige Radgröße zu ermitteln. Ein 53er kann sehr unterschiedlich ausfallen und sagt erst mal gar nichts aus. Wichtigste Eckpunkte in den Geometrietabellen sind (waagerechte/virtuelle) Oberrohrlänge und die Länge des Steuerrohrs. Was mich zum nächsten Punkt bringt. Du brauchst eine vernünftige Beratung, die bei vielen Händler zugegebenermaßen etwas Glückssache ist.

pistolpitt
10.03.2015, 08:40
Würde aus genannten Gründen auch das Cube empfehlen. Optisch find ichs allerdings nich so doll ........ außerdem isses nicht gerade leicht. Und die Anzeige selbst ist auch eher amüsant ("eines der besten Rennräder auf dem Markt", "Spitzenklasse", "Spitzengeschwindigkeiten", "ultraleicht" ......).

Zum Bulls bräuchte man ein paar Angaben ......

die Anzeige zum Cube ist halt typisch Kleinanzeigen
Aber ganz schön sportlich bei 183cm Körpergröße das Cube in RH 53 zu Spitzengeschwindigkeiten getrieben zu haben wenn ich mir die Rahmengeometrie ansehe.

Roadly
10.03.2015, 08:42
Sag mal deine Größe, Schrittlänge und den angestrebten Einsatzzweck. Budget?

Meine Größe ist 177cm mit einer Schrittlänge von 83 cm.
Das Rad soll als Hobbyrad für die Straße dienen und wird für keine Rennen o.ä. eingesetzt.
Mein Budget reicht bis 600€

Hoffe das hilft weiter.

Krauser
10.03.2015, 10:16
Ich sehe dich auch beim Cube.

Das Bulls.
Absolute Einstiegsklasse. Auch wenns quasi neu ist keine Empfehlung.

Das Centurion:
Scheint wohl am ehesten wie ein Rennrad benutzt worden zu sein. Also wirklich gebraucht. Von den Teilen unterscheidet sich das nicht viel vom Cube.

Das Cube:
Wenn es wirklich fast nur auf der Rolle bewegt wurde, sollte es ja gut darstehen. Auch die Beschreibung des Verkäufers spricht dafür, dass er kein Heavy-User mit 15.000km im Jahr ist. Ultegra 10 fach kriegste nicht kaputt. Ist halt optisch ein wenig veraltet, Züge verlaufen noch nicht unterm Lenker. Bei 1,77 scheint die Größe auch zu passen. Nimm dir viel Zeit beim Anschauen und Ausprobieren.

Zum 4. Kandidaten kann ich nix sagen, der link hakt :-)

Preis finde ich auch ok für nen Einsteiger. Wenn dich nach nem Jahr der Virus gepackt hat, kannst du das Cube für fast die gleiche Kohle wiederverkaufen und dir was anderes/teureres/leichteres/neureres holen.

Flashy
10.03.2015, 10:21
Das ein Rad besonders leicht ist, wird für einen Einsteiger sicher kaum relevant sein.

Solange man nicht um Sekunden in Wettkämpfen feilscht, ist das Gewicht des Rades nur sekundär. Wichtiger für einen Studenten sind eher Langlebigkeit und Preis/Leistung.

la maglia nera
10.03.2015, 11:21
Ausstattung, Zustand und ggf. Wiederverkaufswert sprechen eigentlich klar für das Cube.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob es vielleicht doch etwas zu klein ist.

Bei 177cm Körpergröße und 83er Schrittlänge ist das Rad wahrscheinlich perfekt, wenn man es mag, in echter "Rennposition" mit rundem Rücken zu fahren.

Wenn es aber etwas aufrechter und entspannter sein soll, wäre ein 55er Rahmen wahrscheinlich sinnvoller.

Wobei man bei den Größenangaben von Cube immer beachten sollte, welcher Wert da genau genannt ist.

Wenn die Größenangabe von Cube z.B. 58 lautet, handelt es sich, so zumindest meine Erfahrung mit einem Streamer und einem Agree eigentlich in Wirklichkeit um Rahmengröße 56.

Darüber hinaus irritiert mich, dass der Verkäufer mit 183cm einen angeblich 53er Rahmen nutzt.

Ich würde also bei dem vorliegenden Angebot empfehlen, den Anbieter nach den exakten Rahmendaten zu fragen:
- Sitzrohr (Mitte Tretlager bis Oberkante Sitzrohr)
- Oberrohr (waagrecht gemessen von Mitte Steuerrohr bis Mitte Sattelstütze)
- Steuerrohr (Oberkante - Unterkante)

Anhand dieser Daten kann man dann doch deutlich besser erkennen, ober der Rahmen grundsätzlich passt.

Ein wenig Spielraum für die Anpassung an die eigene Größe und Sitzposition hat man dann noch mit der Vorbaulänge und ggf. Setback der Sattelstütze.

Roadly
10.03.2015, 13:03
Hier nochmal der Link zum 4. Kandidaten:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/klasse-trainings-rennrad/296013666-217-3114?ref=wl

Und ein paar Daten habe ich auch noch bekommen:

Alter des Rades ca. 6Jahre
Targetbikes.nl/Target
Felgen Corsa Stylus Vuelta
Bereifung. Schwalbe Durano
Schaltung/Bremse/Hebel. Shimano
Ca.300km gefahren

Flashy
10.03.2015, 13:08
Wenn man es ganz akribisch machen möchte, sollte man meiner Meinung nach auch die anderen Körpermaße wie Rumpflänge, Armlänge etc. einbeziehen. Im Netz gibts dafür auch Rechner.

Persönlich rate ich auch zu eher was neuem im Bereich 999,- Euro. Machste halt 600 Anzahlung und den Rest auf 12 Raten.

la maglia nera
10.03.2015, 13:28
Hier nochmal der Link zum 4. Kandidaten:

http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/klasse-trainings-rennrad/296013666-217-3114?ref=wl

Und ein paar Daten habe ich auch noch bekommen:

Alter des Rades ca. 6Jahre
Targetbikes.nl/Target
Felgen Corsa Stylus Vuelta
Bereifung. Schwalbe Durano
Schaltung/Bremse/Hebel. Shimano
Ca.300km gefahren

- viel zu klein,
- viel zu alt ("circa 6 Jahre" bedeutet hier eher das doppelte)
- viel zu schlecht ausgestattet

Das ist schon fast ein Baumarkthobel!

So etwas kann einem den Spaß am Rennradfahren verderben, bevor man richtig angefangen hat!

la maglia nera
10.03.2015, 13:42
Wenn man es ganz akribisch machen möchte, sollte man meiner Meinung nach auch die anderen Körpermaße wie Rumpflänge, Armlänge etc. einbeziehen. Im Netz gibts dafür auch Rechner.

Persönlich rate ich auch zu eher was neuem im Bereich 999,- Euro. Machste halt 600 Anzahlung und den Rest auf 12 Raten.

Jemandem der es gerade zum ersten mal mit einem Rennrad probieren möchte und nur ein Budget von EUR 600 zur Verfügung hat, zu empfehlen, ein Neurad zum Teil über einen Kredit zu finanzieren, halte ich für ziemlich fragwürdig und unverantwortlich!

Flashy
10.03.2015, 13:45
Unverantwortlich? LOL er ist Student und muss selbst wissen, was er kann und was nicht.

300,- Euro durch 12 sind im Monat 25 Tacken.

Da macht man mal paar Promotions und zack hat man das Geld zusammen. Oder man geht wie ich morgens (als Student) zum UPS und sortiert Pakete. Früher gabs da 8 Euro/Stunde auf die Hand. Da hase mit zwei tagen Arbeit deien 25 Euro schon reich.

Klar muss man dazu früh 5 Uhr aufstehen. Nur die harten kommen in den Garten :D

Abstrampler
10.03.2015, 14:08
Bei 177cm Körpergröße und 83er Schrittlänge ist das Rad wahrscheinlich perfekt, wenn man es mag, in echter "Rennposition" mit rundem Rücken zu fahren.

Wenn es aber etwas aufrechter und entspannter sein soll, wäre ein 55er Rahmen wahrscheinlich sinnvoller.



Sehe ich auch so. Ein 53er halte für einen Anfänger der Touren fahren möchte, für zu klein. Würde zu 54er bis 55er raten.

Beispielsweise so etwas hier:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/%E2%96%88%E2%96%88-rennrad-54cm-%E2%96%88%E2%96%88-shimano-105-kompl-%E2%96%88%E2%96%88-top-fitnessbike-np-1899-/295904945-217-9517?ref=search

oder (bessere Bilder wären zur Beurteilung allerdings notwendig):
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/rennrad-race-corratec-7-25-rh55-ultegra-2-10fach-schwarz/296324672-217-1220?ref=search

Toprad mit Campa Athena(!): http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/hai-q-race-campa-ahtena-11-fach-neuwertig-rh-54-rennrad/295812528-217-4791?ref=search

Oder ein Scott Neurad mit einfacherer Ausstattung:
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/rennrad-von-scott-speedster-s30-neu-rh-54/277336015-217-1634?ref=search

Roadly
10.03.2015, 17:28
habe nochmal die Berechnung der Rahmengröße gemacht mit weiteren Angaben und es wird hier bei "gemütlicherer" Position jetzt ein 55er Rahmen empfohlen und bei sportlicher Position ein 54er

497719

seankelly
10.03.2015, 17:39
habe nochmal die Berechnung der Rahmengröße gemacht mit weiteren Angaben und es wird hier bei "gemütlicherer" Position jetzt ein 55er Rahmen empfohlen und bei sportlicher Position ein 54er

497719

OK, dann hast du ja die basics. Ich würde mich dann trotzdem an der Cube-Austattung orientieren: wie hier schon geschrieben wurde: die letzte 10fach Ultegra ist nicht kaputtzukriegen und schaltet hervorragend. Wenn du also ein passendes Rad mit 6600er kriegst, dann schlag zu.

Tristero
10.03.2015, 18:21
Das Cube ist schon ok, wenn die Größe passt. Es ist aber in meinen Augen etwas zu teuer. Ist mindestens sechs Jahre alt, und der Rahmen ist eher einfach. Verschleiß müsste man sehen. Auch, ob Dir die Anbauteile passen. Fängst Du da an zu tauschen, kostet das auch. Auch die Kurbel wäre zu beachten. Inzwischen sind ja berg- und damit urlaubstaugliche Kompaktkurbeln Standard.
Das Rad brächte in der Bucht m.E. so 450-500€. Das wäre im Verhältnis zu einem Neurad auch angemessen. Davon müsste der VK noch 11% an Ebay abdrücken. Das nur mal so als Anhaltspunkt.

Vergleiche z.B. mal das Rose Pro SL 2000. War neulich ein Tourtest mit Alurennern der Einstiegsklasse. Den würde ich mir runterladen.

la maglia nera
10.03.2015, 18:35
OK, dann hast du ja die basics. Ich würde mich dann trotzdem an der Cube-Austattung orientieren: wie hier schon geschrieben wurde: die letzte 10fach Ultegra ist nicht kaputtzukriegen und schaltet hervorragend. Wenn du also ein passendes Rad mit 6600er kriegst, dann schlag zu.

EXAKT!

Team Slow Duck
10.03.2015, 19:12
die letzte 10fach Ultegra ist nicht kaputtzukriegen und schaltet hervorragend.

Letzteres stimmt, habe sowohl die 6600 dreifach als auch die 6700 zweifach gefahren. Die "letzte" 10fach ist allerdings die 6700 mit am Lenker verlegten Schaltzügen, abgebildet beim Cube ist die 6600, die letzte "Wäscheleinen"-Ultegra und somit "vorletzte" 10fach. Schalten tun aber beide gut, wenn ordentlich justiert.

seankelly
10.03.2015, 19:17
Letzteres stimmt, habe sowohl die 6600 dreifach als auch die 6700 zweifach gefahren. Die "letzte" 10fach ist allerdings die 6700 mit am Lenker verlegten Schaltzügen, abgebildet beim Cube ist die 6600, die letzte "Wäscheleinen"-Ultegra und somit "vorletzte" 10fach. Schalten tun aber beide gut, wenn ordentlich justiert.

Hast natürlich recht. Die 6700er war die letzte 10fach. Aber ich hab mich hier ja schon an anderer Stelle als "Wäscheleinen-Fan" geoutet. Insofern meine Empfehlung: 6600. Find ich persönlich auch vom finish her schöner.

la maglia nera
10.03.2015, 19:54
........ Insofern meine Empfehlung: 6600. Find ich persönlich auch vom finish her schöner.

Eben!

Und darüber lässt sich mit der 6600 m.E. zumindest das Schaltwerk etwas präziser schalten, als mit der 6700.

HarryHopps
10.03.2015, 20:08
Das Cube sollte um 500 EUR zu bekommen sein, allerdings ist Dir das
mit dem Vorbau und der Stütze so etwas zu kurz schätze ich.

Roadly
15.03.2015, 10:02
Vielen Dank für die zahlreichen Kommentare und Meinungen. Ich werde mit den Rädern eine Probefahrt machen und dann entscheiden, wie der Rahmen passt oder auch nicht.
:5bike:

Gangkal
15.03.2015, 11:14
Vorsicht! Bei einer (meist zu kurzen) Probefahrt wird sich für einen Anfänger ohne Erfahrung ein zu kurzer Rahmen oft als "passend" anfühlen weil man etwas aufrechter sitzt. Die Folge sind oft Rücken- und Knieprobleme sowie tolle, leichte und unschlagbar schnelle Schnäppchenräder in den Kleinanzeigen. Das ist bei dem Cube sehr schön an der Einstellung auf der Rolle zu sehen - oder fährt jemand so eine Überhöhung auf der Rolle wegen weniger Luftwiderstand?
Ein passender Rahmen wird dagegen von Rookies meist als unangenehm empfunden weil man im Rücken noch nicht die nötige Muskulatur aufgebaut hat. Die hier genanten Rahmenrechner bieten eine gute Entscheidungshilfe - besser als das Gefühl bei einer einstündigen Probefahrt auf alle Fälle. Im besten aller Fälle hat man einen erfahrenen Radfahrer dabei!
Im übrigen ist das Cube und das Centurion m. M. nach gleichwertig und wären mir persönlich etwa 500,- € wert. Aber ich kaufe eben nie im Frühjahr und es ist mir bewusst das die Preise jetzt unverschämt sind.