PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An die Techniker und Dipl.Ing. hier: Schraubenfrage!



sophisticated
21.03.2015, 13:41
Ich erwarte fast nicht, dass ich eine Antwort bekomme, aber ich versuche es mal ;)

1) Ich suche Rundkopf-Inbusschrauben in M4. Nicht die üblichen Linsenkopfe nach ISO 7380 (glaube ich), sondern welche mit hohem runden Kopf. Aus verzinktem Stahl, mind. 8.8er Festigkeit. Im Internet gibt es nur die Linsenköpfe nach ISO. Kennt jemand eine Quelle? Die auch wenige Stückzahlen liefert?

2) Ich möchte in meiner Sattelstütze die Stahlschrauben durch Titan ersetzen. Leider stehen auf den Stahlschrauben keinerlei Festigkeits-Werte. Vom Glanz könnte sie sogar V2A-Edelstahl sein. Ist es leichtfertig, "einfach mal" Titanschrauben, zum Beispiel Ti5-KK-M4x20-Si mit einer Zugfestigkeit von 950 N/mm zu verwenden? Das ist ja im Grunde mehr als bei einer 8.8er Schraube, fast schon wie bei einer 10.9er.

So, ich hoffe, es gibt hier Experten ...

Vielen Dank schon mal! :)

Dukesim
21.03.2015, 13:58
Ich bin auf keinen Fall ein Schrauben-Experte, aber ein paar Sachen wären hilfreich um dir helfen zu können:

zu 1. Vielleicht kannst genauer beschreiben, was du genau für einen Schraubenkopf brauchst (Höhe, Durchmesser, Inbusgröße).

zu 2. Man kann die notwendige Festigkeit schätzen, wenn man weiß was für ein Gewinde die Schraube hat und wie hoch das gewünschte Anzugsmoment ist (Manchmal ist auch die Inbusgröße relevant, damit man den Kopf nicht runddreht).

Ben.W
21.03.2015, 14:00
Mit schrauben hab ich zwar nicht viel am Hut, aber hier könntest Du fündig werden:
http://www.jaeger-motorsport.de/

sophisticated
21.03.2015, 14:49
Ich bin auf keinen Fall ein Schrauben-Experte, aber ein paar Sachen wären hilfreich um dir helfen zu können:

zu 1. Vielleicht kannst genauer beschreiben, was du genau für einen Schraubenkopf brauchst (Höhe, Durchmesser, Inbusgröße).

zu 2. Man kann die notwendige Festigkeit schätzen, wenn man weiß was für ein Gewinde die Schraube hat und wie hoch das gewünschte Anzugsmoment ist (Manchmal ist auch die Inbusgröße relevant, damit man den Kopf nicht runddreht).

Oh ja, Du hast recht!

M4 x 20mm, Rundkopf, Kopfhöhe gut 4 mm, Antrieb Inbus 3 mm

Erlaubtes Anzugsmoment laut Hersteller: 7 Nm. Wobei M4 da wohl mehr aushalten und das Gewinde der limitierende Faktor ist. Geklemmt wird damit ein Sattelgestell.

at59
21.03.2015, 15:04
..und da ich noch weniger Ahnung habe ein Link zu einer Klemme, wo meine Schraube noch OK ist aber die Sattelklemme durchgedreht.
Obs hilf?
https://www.canyon.com/accessories/#category=F07&id=5961
Johann

at59
21.03.2015, 15:10
499347
Johann

Rolf1
21.03.2015, 15:20
Ich erwarte fast nicht, dass ich eine Antwort bekomme, aber ich versuche es mal ;)

1) Ich suche Rundkopf-Inbusschrauben in M4. Nicht die üblichen Linsenkopfe nach ISO 7380 (glaube ich), sondern welche mit hohem runden Kopf. Aus verzinktem Stahl, mind. 8.8er Festigkeit. Im Internet gibt es nur die Linsenköpfe nach ISO. Kennt jemand eine Quelle? Die auch wenige Stückzahlen liefert?

2) Ich möchte in meiner Sattelstütze die Stahlschrauben durch Titan ersetzen. Leider stehen auf den Stahlschrauben keinerlei Festigkeits-Werte. Vom Glanz könnte sie sogar V2A-Edelstahl sein. Ist es leichtfertig, "einfach mal" Titanschrauben, zum Beispiel Ti5-KK-M4x20-Si mit einer Zugfestigkeit von 950 N/mm zu verwenden? Das ist ja im Grunde mehr als bei einer 8.8er Schraube, fast schon wie bei einer 10.9er.

So, ich hoffe, es gibt hier Experten ...


Vielen Dank schon mal! :)

Hallo,

ich bin nicht nur Leichtbaufreak sondern auch Spezialist für Flansche und deren Verschraubungen im Anlagenbau einer großen Chemiefirma.

Zu Deiner Frage:
Titanschrauben und Muttern gibt es bei ingenieurtec (www.sub-4.de). Titanschrauben sollten üblicherweise aus 6Al4V sein und das hat mindestens die Festigkeit von 8.8, normalerweise sogar mehr. Bitte dabei beachten, dass die Einschraubtiefe groß genug ist. Üblicherweise reicht eine Einschraubtiefe von ca. 0,9 * Schraubendurchmesser, aber das gilt nur dann, wenn Mutter und Schraube ähnliche Festigkeiten haben. Schrauben aus V2A würde ich niemals verwenden, denn deren Festigkeit ist so lächerlich niedrig, dass damit nichts fest wird. Wenn überhaupt sollte es dann schon A2-70 sein (700N/mm^2 Zugfestigkeit und 450N/mm^2 Streckgrenze). An tragenden Stellen wie Lenker und Sattelstütze habe ich nur Titanschrauben, an allen anderen Stellen Aluschrauben, die man ebenfalls bei Ingenieurtec bekommt. Selbst Aluschrauben erreichen verblüffende Festigkeiten.

Ciao Rolf

Dukesim
21.03.2015, 15:28
(...)

Erlaubtes Anzugsmoment laut Hersteller: 7 Nm. Wobei M4 da wohl mehr aushalten und das Gewinde der limitierende Faktor ist. Geklemmt wird damit ein Sattelgestell.

7Nm sind schon im oberen Bereich für M4(x0,7). Welche Schlüsselweite und- tiefe kommt da dran?

4mm Inbus sind z.B. für das Moment schon grenzwertig (bei normaler Tiefe von 3mm). Da kommt dann nicht nur die Festigkeit ins Spiel, sondern auch der geringere E-Modul, welcher ein Durchdrehen des Schlüssels fördert.
Man muss auch immer im Hinterkopf behalten, dass die Skalierung von Drehmoment nicht linear zu Durchmesser/Schlüsselweite ist.
Der Gewindewerkstoff des Außengewindes ist auch nicht so entscheidend, da man diesen über die Gewindetiefe ausgleichen kann, die Schraube versagt aber im freien Bereich durch die Kerbwirkung vom Gewinde. Daher kann man auch sinnvoll Alumimiumbauteile mit hochfesten Stahlschrauben fügen (Da hilft dem Aluminium auch der E-Modulunterschied zum Stahl).

Laut meinen Unterlagen (Roloff/Matek Maschinenelemente Tabellenbuch) kann man bei der Festigkeitsklasse von 8.8 bei M5 mit ca. 6Nm anziehen, was auch heißt, dass bei M4 noch einmal deutlich höhere Festigkeiten gefordert sind.

Ich persönlich würde es in dem Bereich mit Titan lassen.
Wenn man da mehr Infos hat, dann geht das vielleicht doch einwandfrei, ich kann das aber nicht sicher behaupten.

sophisticated
21.03.2015, 21:58
Vielen Dank für diese ausgesprochen hilfreichen Informationen, Rolf1 und Dukesim!!

Daito
21.03.2015, 22:20
499347
Johann

Das ist ne M5. Und so wie ich das sehe handelt es sich um einen Zylinderkopf der nur oben etwas abgerundet ist. Bei der Länge wird nur das Gewinde gemessen (außer bei Senkkopfschrauben). Ob du Zylinderkopf, konischer Kopf oder Linsenkopf nimmst ist relativ egal. Hauptsache er passt rein. Wobei bei dir Linsenkopf ausscheidet, da der bei M5 meist nur eine SW3-Aufnahme hat. Ich empfehle konischer Kopf. Ist leichter.

M5 würde auch eher zu den 7Nm passen.