PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : UCI erlaubt offenbar Scheibenbremsen bei Straßenrennen ab 2017



Seiten : 1 [2]

Kees52
18.04.2015, 18:38
Zitat aus dem Velomotion Artikel:Mit Einführung der Scheibenbremse soll die Attraktivität sowohl für die Profis als auch für die Zuschauer und Rundfunkanstalten gesteigert werden.

Evtl. kann mich mal jemand aufklären, aber was zur Hölle hat die Scheibenbremse mit der Erhöhung der Attraktivität zutun?


Keine Ahnung , aber es soll inzwischen in Bike Shops in den USA Kunden geben der keine Ahnung haben welches Rad sie wollen, sie wissen nur eins: da mussen Scheiben dran...

328
18.04.2015, 22:13
Klar liegt natürlich in den Augen Elmars daran das es eine Formula ist und die ist italienisch also schon alleine deswegen schlecht:rolleyes:

Das Formula Gerümpel kann man beispielsweise am MTB (wo es sie ja schon lange gibt) mit
vernünftigen Bremsen wie Shimano selbst heute keinesfalls vergleichen. :rolleyes:

expresionisti
18.04.2015, 22:32
Das Formula Gerümpel kann man beispielsweise am MTB (wo es sie ja schon lange gibt) mit
vernünftigen Bremsen wie Shimano selbst heute keinesfalls vergleichen. :rolleyes:

Aha...
Hatte die Shimano IceTech nicht die Ausfälle.

avis
18.04.2015, 23:49
Klar, siehe Tourtest.
Die Ausfälle geschahen eben bei dauernd schleifender Bremse mit hohem Gefälle und Körpergewicht.
Also wer bislang 100gr Butylschläuche zerschmolzen bekommen hat, wird auch die Disk klein kriegen.
Warum Radrennen dadurch attraktiver werden sollen, frage ich mich auch...:confused:

speedy gonzalez
19.04.2015, 00:08
Anyroad ist unser zweitmeistverkauftes Rad, kaufen Mtbler, die kennen die Optik.



welche variante von dem rad verkauft sich da derzeit am besten?

speedy gonzalez
19.04.2015, 00:12
+1

Das Anyroad ist schon extrem häßlich. Das toppt sogar noch Diverses von Specialized! :ü
Hier hilft es sicherlich, keine ästhetische Rennrad-Vorprägung zu haben. Entweder MTBler oder Newbie, dann wirkt auch die Optik vermutlich weniger widerwärtig.

toppen kann da eigentlich keiner pinarello oder einzele de rosa modelle. die pinas mit ihrer "mumps" optik sind mit das gruseligste, was es gibt. dagegen wirkt jedes anyroad wie megan fox.:rolleyes:

giant traut sich allerdings immer noch zu wenig mal ein wenig farbe einzusetzen...:heulend:

Abstrampler
19.04.2015, 00:15
Farbe? Gibt Gesichter, da machste auch mit Schminke nix.

speedy gonzalez
19.04.2015, 00:26
Farbe? Gibt Gesichter, da machste auch mit Schminke nix.

joa, am besten noch "aero".:eek:

elmar
19.04.2015, 06:29
welche variante von dem rad verkauft sich da derzeit am besten?

Comax, das gibts in zwei Farben. Schon etwas greller.
Das Anyroad polarisiert..



-------------------------

Für nen Hobyisten langt ein Rad: Cx=Rennrad.
Hab schon dutzende Felgen durchgebremst, auch aus Carbon.
So das sich die Kostenfrage, böse Industrie, etc deutlich relativiert.
Ich fand Disc schon 2001 sehr geil, hab damals nen Leserbrief zum Thema geschrieben, der auch abgedruckt wurde.

Zur Steigerung Attraktivität:
zum einen würden Kameras auf die Disc gehalten, Reporter hätten was zum referieren, und junge Leute finden die Optik meist sowieso wesentlich ansprechender, zeitgemässer.



Für mich ist Formula auch Geraffel: das letzte Rad mit Formula hatte nach sechs Monaten im Schaufenster soviel Wasser aus der Luft gezogen, dass sich die Räder nicht mehr drehten. Klar findet sich immer einer, bei dem sie funktioniert. Genauso wie bei anderen Modellen. der Anteil jener mit Problemen ist aber prozentual drastisch höher. Ein Blick in die MTB Foren reicht.

Cubeteam
19.04.2015, 08:28
Wenn man ehrlich ist, sind aktuell ausschließlich die hydro Bremsen von Shimano zu empfehlen. Magura verbaut mittlerweile fast nur noch Plastik, Avid fühlt sich an wie Spielzeug, hat keinen schönen Druckpunkt und verwendet Bremsflüssigkeit. Und der Rest war schon immer schlechter als die drei genannten, daran hat sich bis heute nichts geändert.

expresionisti
19.04.2015, 09:07
...

elmar
19.04.2015, 11:15
Wenn man ehrlich ist, sind aktuell ausschließlich die hydro Bremsen von Shimano zu empfehlen. Magura verbaut mittlerweile fast nur noch Plastik, Avid fühlt sich an wie Spielzeug, hat keinen schönen Druckpunkt und verwendet Bremsflüssigkeit. Und der Rest war schon immer schlechter als die drei genannten, daran hat sich bis heute nichts geändert.

Bin jetzt seit drei Wochen mit Sram Red.
Vorher 785, die ist vielleicht einen Tick stärker, aber Sram ist mehr als ok. Und bei mir ist nicht wenig zu entschleunigen:D

Bei den Avid MTB Bremsen stimme ich dir zu, zumindest bei den älteren Modellen.
Und bisher Null ! Reklamationen, auch bei der S700. Die ist mit weitem Abstand die meistverkaufte aller Hydros.

Steiger
19.04.2015, 13:36
Ich denke, das muss jeder selbst enrscheiden, was und wo/wie er fährt. Die Profis haben da wohl oftmals keine Wahl, denn der Sponsor entscheidet, was zu fahren ist.
Beim MBK machen die Scheiben für mich noch Sinn, wenngleich mich das Gequietsche und Geschleife (am Speci mit Maguras) echt nervt. Da ich selten im Regen fahre (trotz > 10.000km/Jahr) kommen mir definitiv keine Scheiben ans RR und auch nicht an den Cyclocrosser. (Kam bei Regen immer heil,-trotz nachlassender Bremswirkung nach Hause) Am RR begrenzt m.E. vor allem die Reifenhaftung die Bremswirkung und nicht die Bremse. Mir genügt die Bremswirkung meiner Campas vollauf und was die Wartung anbelangt: Alle 2 Jahre ein Belagwechsel - 10 Minuten Arbeit - einfacher gehts nicht.

So, und jetzt auf's Rad. :6bike2:

coopera
19.04.2015, 15:17
Am RR begrenzt m.E. vor allem die Reifenhaftung die Bremswirkung und nicht die Bremse.

ich denke mal das ist aber auch beim MTB so...

ich denke von der Maximalleistung würd ich aber auch kein Bremssystem klassifizieren, denn 99% der Bremsungen sind im Bereich darunter und da ist für mich die bessere Dosierung der disc + nicht vorhandenes bremsrubbeln schon ein Argument...

roli

328
19.04.2015, 15:24
Aha...
Hatte die Shimano IceTech nicht die Ausfälle.

Ja das war bei diesem Bikebravo "Test" :rolleyes:. Ich persönlich kenne niemanden der
das in der Realität zusammen gebracht hat. Ist aber sicher schon mal irgendwo
irgendjemanden passiert. :rolleyes:

Man kann auch einen 4 Kg Stahl-Downhillrahmen zu Tode testen wenn man möchte.

Abstrampler
19.04.2015, 15:32
Nützt ja das Schimpfen und Bezweifeln nix.
Gleiche Abfahrt mit Alus und unmoderner, saugefährlicher, und schlecht dosierbarer Felgenbremse war halt unkritisch.
Kein Problem der Disc an sich, aber eines der Materialmixscheiben von Shimano.
Die sind eben nicht für jede Strecke und jeden Fahrer geeignet.
Kann man dann auch einfach mal so akzeptieren. ;)

avis
19.04.2015, 16:20
1+ auf den Punkt gebracht.
Schöne Riesenscheibe aus Stahl wäre von Nöten. Wird federleicht und hochaerodynamisch und vorallem: Sieht total gut aus, laut Elmar endlich zeitgemäßer ansprechender Rennradlook, wenn man denn jung genug ist...

res
19.04.2015, 16:45
Dem Elmar ist kein Argument zu blöd um die Disc zu propagieren.

Abstrampler
19.04.2015, 17:01
Innovation ist der Motor der Wirtschaft.
Elmar ist Händler. Alles gut.

Im Gegensatz zu "Fortschritt" hat "Innovation" übrigens keinen Bezugspunkt außer zu sich selbst. ;)

tango@team_bt
19.04.2015, 17:03
Mit einem gewissen Schmunzeln stelle ich immer wieder fest, dass die Bike-Galerie voll von hochaktuellen Hobeln ist. Ein halbes Jahr alt ist da schon alt. Da tummeln sich die neuesten Leichtbauteile, die neuesten E-Schaltungen... aber im Technik-Forum wird über jede technische Entwicklung (ob nun sinnvoll und nötig oder nicht sei dahingestellt) hergezogen a la braucht man nicht. Wenn die Bike-Galerie ein Abbild des hier herrschenden Denkens wäre, dann gäbs nur noch die Galerie für Stahlräder mit 10fach-Anbauteilen.

avis
19.04.2015, 17:06
Innovation ist der Motor der Wirtschaft.
Elmar ist Händler. Alles gut.

Im Gegensatz zu "Fortschritt" hat "Innovation" übrigens keinen Bezugspunkt außer zu sich selbst. ;)

Das stimmt natürlich.
Aber bei manchen "Pro-Argumenten" muss ich mir auch schonmal an den Kopf fassen ...;)

rumplex
19.04.2015, 17:06
Mit einem gewissen Schmunzeln stelle ich immer wieder fest, dass die Bike-Galerie voll von hochaktuellen Hobeln ist. Ein halbes Jahr alt ist da schon alt. Da tummeln sich die neuesten Leichtbauteile, die neuesten E-Schaltungen... aber im Technik-Forum wird über jede technische Entwicklung (ob nun sinnvoll und nötig oder nicht sei dahingestellt) hergezogen a la braucht man nicht. Wenn die Bike-Galerie ein Abbild des hier herrschenden Denkens wäre, dann gäbs nur noch die Galerie für Stahlräder mit 10fach-Anbauteilen.

Neenee, das sind die "Anderen".:D

Steiger
19.04.2015, 18:02
ich denke mal das ist aber auch beim MTB so...

ich denke von der Maximalleistung würd ich aber auch kein Bremssystem klassifizieren, denn 99% der Bremsungen sind im Bereich darunter und da ist für mich die bessere Dosierung der disc + nicht vorhandenes bremsrubbeln schon ein Argument...

roli

Vollkommen richtig.
Hatte aber noch nie ein Problem mit der Dosierung, auch am alten MBk (Cdale :) mit Avid-Felgenbremse nicht.
Bremsrubbeln tritt höchstens mal auf, wenn man eine schlecht gebaute Felge fährt, bei der der Stoß nicht sauber verarbeitet wurde. Aber wenn man sich ein bisschen umschaut und schlau macht, dann passiert auch das nicht oder man bessert selbst nach.
Einziges Argument für die Scheibe wären für mich Carbonlaufräder aber die brauche ich nicht oder das Nassbremsverhalten (bzw. die Sauerei nach Regenfahrten wegen des Abriebs duch die Beläge), jedoch die paar Mal, wenn ich in den Regen komme, da putze ich lieber als mit mich den Mist-Scheiben rumzueiern.

Abstrampler
19.04.2015, 18:07
Mit einem gewissen Schmunzeln stelle ich immer wieder fest, dass die Bike-Galerie voll von hochaktuellen Hobeln ist. Ein halbes Jahr alt ist da schon alt.

Hmm... ist eigentlich normal, dass in einer Galerie überproportional viele neue Räder vorgestellt werden.
Auffällig viele E-Schaltungen und Discs vermag ich da trotzdem nicht zu erkennen. ;)

Kees52
19.04.2015, 19:09
Mit einem gewissen Schmunzeln stelle ich immer wieder fest, dass die Bike-Galerie voll von hochaktuellen Hobeln ist. Ein halbes Jahr alt ist da schon alt. Da tummeln sich die neuesten Leichtbauteile, die neuesten E-Schaltungen... aber im Technik-Forum wird über jede technische Entwicklung (ob nun sinnvoll und nötig oder nicht sei dahingestellt) hergezogen a la braucht man nicht. Wenn die Bike-Galerie ein Abbild des hier herrschenden Denkens wäre, dann gäbs nur noch die Galerie für Stahlräder mit 10fach-Anbauteilen.

Ich fahre meine 9 Fach Hobeln wohl noch viele Jahre, nur stelle ich die nicht in Galerien, sooo interessant sind die nicht fuer die Meisten.

Duamax
20.04.2015, 15:52
Im CX Bereich finde ich eine Disc echt praktisch. Gerade wenn der Untergrund sehr uneben ist, muss man den Lenker schon fester halten, damit der einem nicht aus der Hand geworfen wird. Bremst man in einer solchen Situation eine Kurve an, ist das Minimum an Handkraft sehr praktisch.
Wenn man jetzt aber nicht gerade Paris-Roubaix fährt, oder auf seiner Hausrunde 95% Kopfsteinpflaster hat, wird man das mit dem Rennrad so kaum antreffen. Da stört es mich persönlich überhaupt nicht, wenn ich etwas fester am Bremshebel ziehen muss.

hahnru
20.04.2015, 18:18
Im Herbst mit dem MTB mit Scheibenbremse auf einer Forststraße ca. 2-3% Gefälle hab ich mit der rechten Hand mit dem Garmin gefummelt.
Irgend ein Hindernis hat mir das Vorderrad verschlagen, da habe ich reflexartig leicht die Vorderbremse gezogen.
Resultat ich bin mit der Linken Hand vom Bremshebel abgerutscht und nach vorne über den Lenker liegend mit der Brust nach ca. 20 Meter unsanft abgestiegen. Das ganze hat mir einige Prellungen und eine Angebrochene Rippe eingebracht.
Ich weis eines, mit einer Felgenbremse wäre mir das nicht passiert.
Ich meine dass die Felgenbremse mit den höheren Bedienkräften fürs Rennrad im normal hügeligen Gelände die bessere und sichere Wahl ist.

tango@team_bt
20.04.2015, 18:36
Im Herbst mit dem MTB mit Scheibenbremse auf einer Forststraße ca. 2-3% Gefälle hab ich mit der rechten Hand mit dem Garmin gefummelt.
Irgend ein Hindernis hat mir das Vorderrad verschlagen, da habe ich reflexartig leicht die Vorderbremse gezogen.
Resultat ich bin mit der Linken Hand vom Bremshebel abgerutscht und nach vorne über den Lenker liegend mit der Brust nach ca. 20 Meter unsanft abgestiegen. Das ganze hat mir einige Prellungen und eine Angebrochene Rippe eingebracht.
Ich weis eines, mit einer Felgenbremse wäre mir das nicht passiert.
Ich meine dass die Felgenbremse mit den höheren Bedienkräften fürs Rennrad im normal hügeligen Gelände die bessere und sichere Wahl ist.

Das Problem liegt viel tiefer: Ohne Garmin wär dir das nicht passiert! :applaus:

hahnru
20.04.2015, 19:02
Das Problem liegt viel tiefer: Ohne Garmin wär dir das nicht passiert! :applaus:

Da muss ich dir sogar recht geben.
Also wenn schon Garmin Spielereien dann nur bergauf.

futzie
20.04.2015, 20:10
Im Herbst mit dem MTB mit Scheibenbremse auf einer Forststraße ca. 2-3% Gefälle hab ich mit der rechten Hand mit dem Garmin gefummelt.
Irgend ein Hindernis hat mir das Vorderrad verschlagen, da habe ich reflexartig leicht die Vorderbremse gezogen.
Resultat ich bin mit der Linken Hand vom Bremshebel abgerutscht und nach vorne über den Lenker liegend mit der Brust nach ca. 20 Meter unsanft abgestiegen. Das ganze hat mir einige Prellungen und eine Angebrochene Rippe eingebracht.
Ich weis eines, mit einer Felgenbremse wäre mir das nicht passiert.
Ich meine dass die Felgenbremse mit den höheren Bedienkräften fürs Rennrad im normal hügeligen Gelände die bessere und sichere Wahl ist.


Also bei der Geschichte jetzt der Bremse die Schuld zu geben, ist aber schon ein wenig absurd.

greyscale
20.04.2015, 20:57
Im Herbst mit dem MTB mit Scheibenbremse auf einer Forststraße ca. 2-3% Gefälle hab ich mit der rechten Hand mit dem Garmin gefummelt.
Irgend ein Hindernis hat mir das Vorderrad verschlagen, da habe ich reflexartig leicht die Vorderbremse gezogen.
Resultat ich bin mit der Linken Hand vom Bremshebel abgerutscht und nach vorne über den Lenker liegend mit der Brust nach ca. 20 Meter unsanft abgestiegen. Das ganze hat mir einige Prellungen und eine Angebrochene Rippe eingebracht.
Ich weis eines, mit einer Felgenbremse wäre mir das nicht passiert.
Ich meine dass die Felgenbremse mit den höheren Bedienkräften fürs Rennrad im normal hügeligen Gelände die bessere und sichere Wahl ist.

Kann der Bauer nicht schwimmen, war's die Badehose...

:D

g.

seankelly
20.04.2015, 21:01
Kann der Bauer nicht schwimmen, war's die Badehose...

:D

g.

Den schlechten Tänzer stören die Eier. ;)

tango@team_bt
20.04.2015, 21:30
So Jungs, jetzt seid aber mal wieder nett zum Kollesch.

tango@team_bt
22.04.2015, 13:45
Bei P-R gesehen, stand am Räder-Truck vom Team Bora. Ist zwar nicht mitgefahren, frage mich aber doch, wozu sie sie zu P-R mitgenommen haben. Weiß jemand, welches Modell das ist? Ich kenne mich mit Argon nicht so aus.

504149

504148

look_595
22.04.2015, 14:18
Bei P-R gesehen, stand am Räder-Truck vom Team Bora. Ist zwar nicht mitgefahren, frage mich aber doch, wozu sie sie zu P-R mitgenommen haben. Weiß jemand, welches Modell das ist? Ich kenne mich mit Argon nicht so aus.

504149

504148

schaut nach dem aus.
http://www.argon18bike.com/rader/rennrad/krypton-xroad.html

Krypton Xroad

tango@team_bt
22.04.2015, 15:20
Ja, scheint so. Und wenn man die Spezifikationen, z.B. der Scheiben checken will kommt so ein höchst informativer Text: "Die Scheibenbremsen am Krypton X Road stoppen Sie wann immer Sie wollen, wo immer Sie wollen – ganz gleich, in welchem Terrain und bei welchem Wetter. Viel Spass!" :applaus:

powderJO
22.04.2015, 15:29
Für mich ist Formula auch Geraffel: das letzte Rad mit Formula hatte nach sechs Monaten im Schaufenster soviel Wasser aus der Luft gezogen, dass sich die Räder nicht mehr drehten. Klar findet sich immer einer, bei dem sie funktioniert. Genauso wie bei anderen Modellen. der Anteil jener mit Problemen ist aber prozentual drastisch höher. Ein Blick in die MTB Foren reicht.

quatsch, ausgemachter. das einzige, was bei formula ein problem war, war übermäßiges quitschen, wenn sie nicht penibelst eingestellt war. ist aber seit zwei jahren auch kein thema mehr. sonst sind sie eher weniger defektanfällig als die bremsen der meisten anderen hersteller.


Ja das war bei diesem Bikebravo "Test" :rolleyes:. Ich persönlich kenne niemanden der
das in der Realität zusammen gebracht hat. Ist aber sicher schon mal irgendwo
irgendjemanden passiert. :rolleyes:

icetech-versagen habe ich zweimal selbst erlebt bei mitfahrern. allerdings am mtb, immer bei der kleinen scheibe. deswegen war ich auch nicht besonders überrascht vom tourtest ...