PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Shimano 2x11 Sti Problem



onki
12.04.2015, 21:06
Bei der heutigen Ausfahrt ist mir der Schaltzug des rechten STI gerissen. Um einen neuen Zug einzubauen musste ich die untere Abdeckkappe des STi öffen, da reste des Schaltzuges im inneren des Sti keine Schaltbewegung mehr zuliessen. Soweit wunderbar Reste raus, neuer Schaltzug rein, Sti Klappe wieder geschlossen. Ende vom Lied: Dicker schalten geht aber hoch nicht. Der Rastermechanismus mag nicht. Grundsatzproblem habe ich auch ausgemacht. Es ist ein kleines Metallteil welches anscheinend durch die kunststoffklappe nicht mehr ausreichend hochgedrückt in die Raster wird.

Hat jemand schon mal so ein Problem gehabt? Ist mir vielleicht beim auseinanderbauen irgend ein Teil verlorengegangen? Oder gibts da irgend eine magische Vorgehensweise bei den Dingern? Bild mit Markierung des besagten Metallteils anbei.

Bildchen findet sich unter folgendem Link:

https://docs.google.com/file/d/0B3ea8-xKjeLvMGtrQUJhRHRCNGM/edit?usp=docslist_api

norman68
12.04.2015, 21:10
Welche STIs waren es denn genau? Die 9000er sind ja geändert worden und durch die 9001er ersetzt aus genau diesen Grund das sich dort die Schaltzüge wohl recht schnell verabschiedeten.

Timbox
12.04.2015, 21:21
Ich sehe kein Bild.

Hast du zufällig unten eine Schraube gelöst, dass im STI eine kleine "Mutter" abgefallen ist? So eine Art Unterlegscheibe, an zwei Seiten abgeflacht, etwa 5 x 3mm und recht dünn. Die kann man im Sti in eine Vertiefung legen (dreht sich wegen der Abflachungen nicht mit, wenn man die Schraube festdreht).

Ohne dieses kleine Teil passiert genau der Effekt, den du beschreibst. Äußerlich funktioniert der STI, es ist nichts locker.

onki
12.04.2015, 21:24
Gegenfrage. Woran erkenne ich den das?:D

Timbox
12.04.2015, 21:28
Gegenfrage. Woran erkenne ich den das?:D

Dieses Teil oder die Nummer der STIs?

onki
12.04.2015, 21:35
die sti's. Und zu deinem Hinweis. Schraube wurde entfernt, da war aber keine Mutter oder sowas. Die Schraube oder Mutter wäre m.e. auch nicht an der richtigen Stelle. Bild ist gleich da, dann wirds hoffentlich etwas klarer.

Timbox
12.04.2015, 22:07
Ich schaue morgen nach dem Bild, vielleicht ist es dann echt klar.
Diese Mutter ist innen im STI und kann nach dem Lösen der Schraube auch Evtl an der richtigen Stelle bleiben. Aber Evtl zieht sie sich nicht fest. Lös mal die Bremsen, zieh die Griffe fest an und vergleich beide Seiten. Das hört sich so verdächtig nach der Mutter an...

Frühaufsteher
12.04.2015, 22:52
Bist du dir sicher, dass der Griffgummi wieder passend zurechtgezogen ist? Bei den 11-fach STIs sind die "Hüdz" so blöd, dass bei nicht ganz passendem zurückwurschteln gern mal der Hebel so gestört wird, dass ganz komisch Schaltvorgänge blockiert werden. Hatte ich zumindest schon mal.

onki
13.04.2015, 08:24
Bist du dir sicher, dass der Griffgummi wieder passend zurechtgezogen ist?

Ich habe das Problem schon bevor ich die Gummis drüberziehe :D
Quasi nachdem ich die zwei Plastikdeckel draufmache tut sich in die eine Richtung beim Schalten schon nichts mehr.
Wenn der Plastikdeckel weg ist, ich diese kleine Metallteil mit der Hand nach obendrücke, dann funktionierts in beide Richtungen wunderbar.

PS: Bild ist nun da ... ein unsägliches Problem sowas mit dem Handy dort einzubinden ...

onki
13.04.2015, 20:03
Problem gelöst. Für andere die da auch mal reintappen. Da ist so eine minifutzelkleine feder, welche sich wohl aus dem loch geschlichen hat und dieses metallteil in die rasterung gedrückt hat. Dachte zunächst das sind reste vom verschlissenen zug, war dann aber nicht so. Auf jeden fall feder einfach spannen und ind das loch quetschen, kappe drauf und fertig der lack. Funzt alles. Danke für die hinweise und Bemühungen.

Frühaufsteher
13.04.2015, 22:24
Hört sich an, als würde ich das Problem gar nicht erst erfahren wollen.

Freut mich, dass es wieder funzt!