PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte sich dieses Record Schaltwerk anschauen



anaerob
13.04.2015, 22:27
Ich habe das Gefühl, dass die Leiträder nicht wirklich in Linie zueinander stehen, sondern irgendwie schief stehen, und zwar von hinten und von oben betrachtet. Gerade auf Bild zwei, dass leider nicht sehr scharf ist, steht das obere irgende einwärts gedreht.

Der ganze Schaltfuß steht auch irgendwie schräg, obwohl das Schaltauge wirklich genau ausgerichtet wurde.

Bitte um Meinungen dazu, vielen Dank

Aerotic
13.04.2015, 22:56
Das Wichtigste ist:
- Läuft die Schaltung sauber? Wenn ja, würde ich das vorerst ignorieren.

Al_Borland
13.04.2015, 23:01
Schwierig das anhand der Fotos zu beurteilen. Du siehst das natürlich sehr viel besser als wir.
Aber auf Bild 4 würde ich denken, der Käfig steht einen Hauch zu weit nach innen. Aber auch nur, weil du es schon gesagt hast. ;)

los vannos
13.04.2015, 23:05
Das Wichtigste ist:
- Läuft die Schaltung sauber? Wenn ja, würde ich das vorerst ignorieren.

Eben, und nicht vorerst, sondern durchweg

Thomsen1
14.04.2015, 06:47
Mach dir keine Sorgen! Das ist bei Campa normal. Wenn man von hinten draufschaut stehen die Schaltröllchen schief. Das muss so.
Gruß

lucabrasi
14.04.2015, 06:51
Mach dir keine Sorgen! Das ist bei Campa normal. Wenn man von hinten draufschaut stehen die Schaltröllchen schief. Das muss so.
Gruß

blödsinn ....

imho würde ich sagen das schaltauge steht schief

Noize
14.04.2015, 06:51
Leit- u. Führungsrolle stehen niemals perfekt parallel übereinader, da die Leitrolle eine seitliche Beweglichkeit haben muss. Hätte sie das nicht, würde ein Gangwechsel - wenn übrhaupt - mit lautem Krach und schwergängig erfolgen.

anaerob
14.04.2015, 06:58
blödsinn ....

imho würde ich sagen das schaltauge steht schief

In welche Richtung?


Leider muss ich es zugeben: Die Schaltung läuft nicht in der Perfektion wie ich es erwarte. Es hakt bei den mittleren Ritzeln entweder beim Rauf - oder va beim Runterschalten. Zug spannen, dann wieder schlecht runterschalten als Folge und halt umgekehrt. Reibung in den Zügen wurde aufwändigst minimiert.

Hab das noch nie so erlebt, hat immer geklappt und jetzt das.

martinek1977
14.04.2015, 07:04
Naja die Kamera gibt nie die ,, Originaloptik '' wieder. Anhand deines vierten Bildes erscheint mir das Problem jedoch auch beim Schaltauge zu liegen. Der Käfig neigt mir etwas zu sehr nach innen. Ferndiagnose natürlich schwierig. Sind Rahmen und Schaltwerk neu, oder hast du schon mal irgendwo einen Schlag mitbekommen ?

los vannos
14.04.2015, 07:46
In welche Richtung?


Leider muss ich es zugeben: Die Schaltung läuft nicht in der Perfektion wie ich es erwarte. Es hakt bei den mittleren Ritzeln entweder beim Rauf - oder va beim Runterschalten. Zug spannen, dann wieder schlecht runterschalten als Folge und halt umgekehrt. Reibung in den Zügen wurde aufwändigst minimiert.

Hab das noch nie so erlebt, hat immer geklappt und jetzt das.

Okay, das würde mich dann auch stören.

Schaltauge bekommste nur gerade (falls es überhaupt schief steht), wenn Du mit dem passenden Werkzeug arbeitest.
Damit kontrolliert man aber auch zugleich, ob es überhaupt schief steht.
https://www.bike-components.de/de/Cyclus-Tools/Kontrolllehre-fuer-Schaltauge-p4175/
https://www.bike-components.de/de/Park-Tool/Mess-und-Richtwerkzeug-Schaltauge-DAG-2-p20767/
https://www.bike-components.de/de/Shimano/Richtwerkzeug-fuer-Schaltauge-TL-RD11-p28711/

Man kann es aber auch mit einem Schimano-Naben HR probieren.
Das gewinde der Achsen passt ins Schaltauge. Und die Felge nimmt man dann zum kontrollieren und später als Hebel zum ausrichten.

Dackelschneider
14.04.2015, 08:20
Ich hab hier drei Räder mit Campa Record stehen, keines zeigt ein ähnliches Bild auf wie bei dir!
Halte doch mal vorsichtig ein längeres Stück dünne Pappe/Karton oder ähnl. an die Außenseite des Schaltkäfigs, dann müsstest du die anscheinenden Ungenauigkeit besser sehen können. Die Parallelität zur Kettenlinie welche nach vorne zeigt, sollte auf alle Fälle gegeben sein. Sonst bekommst du nie ein Optimum an Funktion hin, aber graue Haare davon bestimmt ;)

hahnru
14.04.2015, 09:06
Auf alle Fälle das Schaltauge kontrollieren.
Ich hatte auch so ein Problem. Da funktioniert nichts mehr sauber.

at59
14.04.2015, 09:31
Leit- u. Führungsrolle stehen niemals perfekt parallel übereinader, da die Leitrolle eine seitliche Beweglichkeit haben muss. Hätte sie das nicht, würde ein Gangwechsel - wenn übrhaupt - mit lautem Krach und schwergängig erfolgen.

Welches Röllchen bezeichnet man als Leit, bzw. Führungsröllchen?(oben/unten)
Johann

anaerob
14.04.2015, 09:36
Habe die Cyclus Schaltaugenlehre.

Ich glaub fast, das der Schaltwerksfuß irgendwas hat. Danke an die bisherigen Meinungen.
Werde jetzt zur Probe ein perfekt laufendes Chorus Schaltwerk dranbauen.

los vannos
14.04.2015, 09:46
Habe die Cyclus Schaltaugenlehre.

Ich glaub fast, das der Schaltwerksfuß irgendwas hat. Danke an die bisherigen Meinungen.
Werde jetzt zur Probe ein perfekt laufendes Chorus Schaltwerk dranbauen.

Okay, Lehre hast du, dann geh ich davon aus, das Du sie auch schon benutzt hast.

Bei den Campa Schaltwerken gab es mal ne Serie, die vom Käfig/Parallelogramm her nicht so sauber verarbeitet waren und ähnliche Anzeichen hatten. Ich befürchte, Du hast evtl. ein solches "Montagsmodell" erwischt...

Meine leicht ausgenudelte 10s Record schaltet aber auch nicht mehr ganz so sauber, was mich aber nicht weiter stört.
Immerhin kann man bei Campa (einer der Vorteile an U-S Hebeln) die Schalthebel ein klein wenig überschalten, ohne gleich die Rasterung auszulösen. Somit kann man dann einen hakelnden Gang auch rein bekommen, was aber bei neuen oder nahezu neuwertigen Teilen nicht passieren darf.

Ziggi Piff Paff
14.04.2015, 10:12
Welches Röllchen bezeichnet man als Leit, bzw. Führungsröllchen?(oben/unten)
Johann

das Obere. Es leitete bzw. führt die Kette auf das gewünschte Ritzel. Es hat immer etwas seitliches Spiel.

:)

at59
14.04.2015, 10:26
.... Es leitete bzw. führt ...
Also ist es Leit und Führrädchen!
Ha!:confused:
Johann
Eigentlich ist es mir egal, da ich sage "das Obere muß wackeln". Aber die Bezeichnung hätte mich ....

Aerotic
14.04.2015, 10:31
Oben: Leitrolle
Unten: Spannrolle, wobei ich hier auch häufig schon Umlenkrolle gelesen habe

Ziggi Piff Paff
14.04.2015, 10:36
.... Es leitete bzw. führt ...
Also ist es Leit und Führrädchen!
Ha!:confused:
Johann
Eigentlich ist es mir egal, da ich sage "das Obere muß wackeln". Aber die Bezeichnung hätte mich ....

503087


so wird es im park tool Büchlein bezeichnet. :)

at59
14.04.2015, 10:47
Danke.

Panchon
14.04.2015, 11:00
Hallo anaerob,

erstmal hab ich eine Frage, denn du schreibst "obwohl das Schaltauge wirklich genau ausgerichtet wurde". Dazu möchte ich wissen, ob es denn einen Grund gab, das Schaltauge auszurichten und ggf. welcher Grund das war.

Anonsten fällt mir zu diesem Problem folgendes ein: Vorrausgesetzt das Schaltauge ist gerade und der Schaltwerkskäfig ist nicht verbogen, dann würde ich die Befestigungsschraube, mit der das Schaltwerk am Schaltauge befestigt ist, aus dem Schaltwerk ausbauen* und dann an der dem Schaltauge zugewandten Seite des Schaltwerks prüfen, ob die kreisförmige Rundung, aus der eben normalerweise die Befestigungsschraube ragt, tatsächlich noch kreis- oder eiförmig ist. Ist das letztere der Fall, dann ist das Schaltwerk hinüber.

Viele Grüße
Franz

* Vorsicht, der Einbau kann ein wenig hakelig sein.

anaerob
14.04.2015, 11:41
Hallo anaerob,

erstmal hab ich eine Frage, denn du schreibst "obwohl das Schaltauge wirklich genau ausgerichtet wurde". Dazu möchte ich wissen, ob es denn einen Grund gab, das Schaltauge auszurichten und ggf. welcher Grund das war.

Anonsten fällt mir zu diesem Problem folgendes ein: Vorrausgesetzt das Schaltauge ist gerade und der Schaltwerkskäfig ist nicht verbogen, dann würde ich die Befestigungsschraube, mit der das Schaltwerk am Schaltauge befestigt ist, aus dem Schaltwerk ausbauen* und dann an der dem Schaltauge zugewandten Seite des Schaltwerks prüfen, ob die kreisförmige Rundung, aus der eben normalerweise die Befestigungsschraube ragt, tatsächlich noch kreis- oder eiförmig ist. Ist das letztere der Fall, dann ist das Schaltwerk hinüber.

Viele Grüße
Franz

* Vorsicht, der Einbau kann ein wenig hakelig sein.

Interessanter Gedanke.

Grund war, dass es von Anfang an Probleme gab, also sagen wir, nicht die Präzision da war die ich gewohnt war, gerade beim Runterschalten im Bereich der mittleren Ritzel. Das ist bei einer Record einfach indiskutabel.

Maßnahmen bisher:
Sämtliche Züge mit Dremel im 90 Grad Winkel präzise abgelängt
Zugführung beim Ergo läuft jetzt bei dieser gelben "Weiche" nach innen, Zugführung im Lenker autonom und nicht in den fixen Führungen, Reibung mE ok.
Schaltauge gewechselt, ein neues von PILO, schön gmacht übrigens.

Aus amerikanischen Foren weitere Möglichkeiten:
Manchmal sei es die Kette
Beim 16er Ritzel gäbe es irgendeinen Spacer.

Viel bleibt also nicht mehr.

tom114010
14.04.2015, 12:36
Auch wenn ich denke, das das Schaltauge verbogen ist, wäre ein klärendes Bild von hinten bis zu den Kettenblättern sicher hilfreicher. Kettenlinie->Schräglauf und dann "Schrägstand" Schaltauge

vektor
14.04.2015, 14:23
+1 fürs schaltauge. da kann man bei den Zügen und der Einstellung ewig herumdoktorn und es wird nicht besser... hast du beim richten eh das HR eingespannt drinnen gehabt? uU bewegt sich der Rahmen beim spannen ein wenig nach innen...

pinguin
14.04.2015, 16:37
Leit- u. Führungsrolle stehen niemals perfekt parallel übereinader, da die Leitrolle eine seitliche Beweglichkeit haben muss. Hätte sie das nicht, würde ein Gangwechsel - wenn übrhaupt - mit lautem Krach und schwergängig erfolgen.

Geschmacksache. Ich habe bei einem meiner SRAM-Werfer extra unbewegliche Röllchen (also seitlich ;) ) verbaut, damit endlich die erforderliche Schaltqualität eintritt...

PAYE
14.04.2015, 18:18
Geschmacksache. Ich habe bei einem meiner SRAM-Werfer extra unbewegliche Röllchen (also seitlich ;) ) verbaut, damit endlich die erforderliche Schaltqualität eintritt...

SRAM Schaltungen wackeln aber auch nicht im Leitröllchen (wie Shimano und Campa) sondern im Gelenk, wo das Schaltwerk ans Schaltauge verschraubt ist.
Zumindest war dies bei vergangenen SRAM Schaltwerksgenerationen so. Mein XO 2006 ist hierfür ein Beispiel. Ist aber völlig normal für diese SRAM-Generation! Hatten wir seinerzeit ausgiebig hier diskutiert. Die SRAM-Leitrolle hat keinerlei Spiel.