PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Empfehlung Laufradsatz bis 500 Euro



futzi7
16.04.2015, 09:41
Hallo
Habe ein 2014er Specialized Tarmac mit Campa Schaltung.
Als Laufräder sind Fulcrum Racing 7 verbaut.
Bin mir nicht ganz sicher ob sich ein Laufradwechsel lohnt, bezüglich Gewicht und Fahrverhalten.
Optisch finde ich die laufräder ok.
Wenn ich tauschen würde hätte ich ein Budget zwischen 300-500 Euro.
Wäre nett wenn mir jemand Erfahrungen bzw Empfehlungen geben könnte.

craze
16.04.2015, 09:42
Campa Zonda!

kreuzwort
16.04.2015, 09:43
Campa Neutron Ultra

Dann musst du gaaaaanz lange nicht über neue Laufräder nachdenken :-)

hate_your_enemy
16.04.2015, 09:46
sowas würd ich empfehlen:

http://www.sizezero.me/laufradsaetze/ryde-pulse-sprint-bitex-1270-gr/

oder sowas:

http://superlight-bikeparts.de/Criterium-Classic-Rennrad-Laufradsatz-Fahrrad-Laufradsatz-Rennradlaufradsatz-Leichtbau-Lightweight-Racebike

obwohl ich den oberen deutlich besser finde bei gleichem Preis (bessere Naben und Felgen)

Marin
16.04.2015, 09:48
Custom aufbauen lassen!

Muckel
16.04.2015, 09:51
Vielleicht solltest Du noch kurz angeben, für welchen Einsatzbereich die Laufräder gedacht sind und in welcher Gewichtsklasse Du derzeit spielst.

klemmi86
16.04.2015, 10:14
Campa Zonda!

+1 - weil ich gestern erst welche bestellt habe und daher vor der gleichen Frage stand. Alternativ ginge auch der Zwilling Fulcrum Racing 3 - ich persönlich mag aber die Optik der G3-Einspeichung beim Campa-LRS.

Ansonsten wären weitere Infos hilfreich. Ich wollte bei 83kg einen LRS, der steif, stabil und haltbar ist. Aero musste nicht sein und mehr als 1600g sollte er auch nicht wiegen.

Habe in dem Zusammenhang irgendwo eine Aufstellung der Fulcrums und Campas gesehen bei einem englischsprachigen Bikemagazin - Quintessenz: die Vorteile der LRS über Zonda/Racing 3 liegen im Promillebereich und sind den Aufpreis eigentlich kaum wert (Alu-Clincher)

Chris_2014
16.04.2015, 10:22
Habe in dem Zusammenhang irgendwo eine Aufstellung der Fulcrums und Campas gesehen bei einem englischsprachigen Bikemagazin - Quintessenz: die Vorteile der LRS über Zonda/Racing 3 liegen im Promillebereich und sind den Aufpreis eigentlich kaum wert (Alu-Clincher)


Welches englischsprachige Bikemagazin war das? Hast du einen Link?

hate_your_enemy
16.04.2015, 10:32
die Nachteile bei den Zondas und Fulcrums sind:

• schwerer Reifenwechsel (man braucht zwei Reifenheber – ich zumindest und ich bekomme Reifen ohne Werkzeug in der Regel schnell runter)
• im Defektfall / Verschleiß wirds teurer als bei den klassischen Laufrädern
• relativ schwer (1.555 g)

sonst sind die Dinger in meinen Augen tadellos

klemmi86
16.04.2015, 10:47
Welches englischsprachige Bikemagazin war das? Hast du einen Link?

browserverlauf ist echt nützlich - hatte bestimmt 20 Seiten zu dem Thema gelesen:

Link ist hier: http://intheknowcycling.com/2014/11/08/best_road_wheel_upgrades_under_1000_750_500/#Campy

Auszug:

From a performance standpoint, even Campagnolo and Fulcrum don’t claim any difference between each set of twins and almost none between the three (now 2½) sets of siblings. On a 10 point scale, their catalogues show 0 difference in handling and aerodynamics, 5% more comfort for the Zonda/Racing 3 models versus those more than 2x their price, 5% to 10% better reactivity (or stiffness) as you move up the line, and 10% better smoothness for those wheels that had either the ceramic bearings or used the tubeless setup.

I take you through all of this to underline why I see nothing that would justify getting a Campy or Fulcrum alloy wheel more expensive than the Zonda or Racing 3. These are all notably stiff and responsive wheels with good braking and decent hubs. Aerodynamics and handling are average, comfort for sturdy riders is below average when compared to modern wheels with wide or wider rims as I defined them earlier in this review.

Quelle: http://intheknowcycling.com/2014/11/08/best_road_wheel_upgrades_under_1000_750_500/#Campy

Hirschturbo
16.04.2015, 10:57
• relativ schwer (1.555 g)



Ich empfehle die alten Mavic Ksyrium Equipe. In Weiss schauen sie relativ hübsch aus.
Gibts in diversen Shops für 299 Euro.

Bike-Components hat ein Angebot, Campa Freilauf inkl. Reifen für 299, aber leider Schwarz!!!.
Sonst kostets aktuell in weiss 299 Euro ohne Bereifung.

Wiegen nur 1690 g, für mich ist das Leichtbau. Laufen sehr gut. Gebraucht gekauft vor 2 Jahren, fahre sie seit einem Jahr. Immer noch Kerzengerade (ich 74,5 kg, nur Asphalt) und Naben drehen Butterweich.

Hatte auch die Elite (1550 g rum) mal gehabt. Aber das Gewicht ist nicht der einzige Faktor, vom Fahrgefühl her finde ich die Equipe besser.

Die vorgeschlagenen Leichtbausätze sind natürlich einen Versuch wert, kosten auch nicht die Welt. Aber leichtes Gewicht bedeutet nicht dass man 100%ig zufrieden ist.

Coloniago
16.04.2015, 11:01
Ich fahre seit November diese:
http://www.cycle-basar.de/Laufraeder/Laufraeder-Rennrad-Triathlon/Mavic/Mavic-Ksyrium-Elite-S-WTS-Laufradsatz-mit-Drahtreifen-2013.html

und bin sehr zufrieden!

Preis-Leistung kaum zu toppen, wie ich finde. 400 Euro mit brauchbaren Reifen (OK, es gibt bessere...) und relativ leicht und steif.

Aerotic
16.04.2015, 11:15


Ich empfehle die alten Mavic Ksyrium Equipe. In Weiss schauen sie relativ hübsch aus.
Gibts in diversen Shops für 299 Euro.

Bike-Components hat ein Angebot, Campa Freilauf inkl. Reifen für 299, aber leider Schwarz!!!.
Sonst kostets aktuell in weiss 299 Euro ohne Bereifung.

Wiegen nur 1690 g, für mich ist das Leichtbau. Laufen sehr gut. Gebraucht gekauft vor 2 Jahren, fahre sie seit einem Jahr. Immer noch Kerzengerade (ich 74,5 kg, nur Asphalt) und Naben drehen Butterweich.

Hatte auch die Elite (1550 g rum) mal gehabt. Aber das Gewicht ist nicht der einzige Faktor, vom Fahrgefühl her finde ich die Equipe besser.

Die vorgeschlagenen Leichtbausätze sind natürlich einen Versuch wert, kosten auch nicht die Welt. Aber leichtes Gewicht bedeutet nicht dass man 100%ig zufrieden ist.

???
Für's gleiche Geld gibt's Campa/Fulcrum. Die ohnehin haltbarere LRS bauen und zudem klar leichter sind.

Kampitsch
16.04.2015, 11:26
Ich fahre ein Specialized Roubaix 2007 Modell und habe vor einem Jahr auch die Campa Zonda gekauft.
Ich würde den Satz sehr empfehlen. Preis und Leistung sind meiner Meinung nach kaum zu toppen.
gunter

Speiche
16.04.2015, 11:57
Er hat ja auch gefragt, ob es sich lohnt.

Die Racing 7 gegen Zondas zu tauschen? Weiß nicht. Die Zondas sind toll, fahr sie auch. Aber lohnen? Würd glaub ich die Racing 7 erstmal fürs tägliche weiter nutzen und runter fahren.

Dazu ggf. einen wirklich leichten LS mit montierter Bergübersetzung kaufen, wie die verlinkten Ryde Pulse Sprint. Super Preis und tolle Laufräder.

Systemgewicht99
16.04.2015, 13:12
die Nachteile bei den Zondas und Fulcrums sind:

• schwerer Reifenwechsel (man braucht zwei Reifenheber – ich zumindest und ich bekomme Reifen ohne Werkzeug in der Regel schnell runter)
• im Defektfall / Verschleiß wirds teurer als bei den klassischen Laufrädern
• relativ schwer (1.555 g)

sonst sind die Dinger in meinen Augen tadellos

Ich bekomme zumindest die Conti Reifen mit einem Heber ab und ohne drauf - mache ich aber auch nur einmal im Jahr wenns neue Reifen gibt.

Ersatzteile sind nicht teuer und es gibt alles einzeln (und sehr schnell) von der Speiche bis zum kleinsten Lagerteil. Da ist ein klassisch gebautes Laufrad je nach Nabe oder Speichen auch nicht besser. Aber eigentlich geht da auch nix kaputt.

die 1555 gr oder auch 1600 gr oder wenn man gute erwischt auch 1540 gr sind für ein Laufrad mit den Steifigkeitswerten kaum zu toppen - zumindest nicht, wenn man ALU Bremsflanken haben will. Gewicht wird auch nach meiner Meinung ab einem bestimmten Level überschätzt. Bergauf, wenn man sehr langsam ist, mag es relevant sein, bergab dafür nicht wirklich schön mit sehr leichten Vorderrädern. Präzise und steif find ich wichtiger.

ich habe für erheblich mehr Geld die in der tour so gelobten CITEC Aero gekauft aber besser sind die mal sicher nicht. Ich überlege im neuen Rad (Rose CGF) die Zondas weiterzufahren weil die sich direkter und präziser anfühlen.

Muckel
16.04.2015, 13:32
...Gewicht wird auch nach meiner Meinung ab einem bestimmten Level überschätzt. Bergauf, wenn man sehr langsam ist, mag es relevant sein, bergab dafür nicht wirklich schön mit sehr leichten Vorderrädern. Präzise und steif find ich wichtiger...

Tenor: der Wechsel vom bislang genutzten Laufradsatz hin zu Zondas lohnt sich nicht ;)

the_brain_mave
16.04.2015, 14:14
So lange es dieses (bereits oben verlinkte) Angebot (http://www.sizezero.me/laufradsaetze/ryde-pulse-sprint-bitex-1270-gr/) gibt, spricht nichts für die Zonda/ Fulcrum 3, die ich auch fahre und Top finde.

hate_your_enemy
16.04.2015, 14:43
Ich bekomme zumindest die Conti Reifen mit einem Heber ab und ohne drauf

ich bekomme hier alle meine Reifen auf alle meine Felgen ohne Heber rauf und auch runter – unterwegs hab ich keinen Heber dabei – habe seit Jahren keinen einzigen Reifen mehr mit Heber demontieren müssen außer bei den Campa/Fulcrum.


Ersatzteile sind nicht teuer und es gibt alles einzeln (und sehr schnell) von der Speiche bis zum kleinsten Lagerteil. Da ist ein klassisch gebautes Laufrad je nach Nabe oder Speichen auch nicht besser. Aber eigentlich geht da auch nix kaputt.

Speiche 17€ (Modell ab 2013) – vorher ists teurer bzw. man muss gleich ein ganzes Set nehmen
https://www.bike-components.de/de/Campagnolo/Zonda-Ersatzspeichen-ab-Modell-2013-p36107/
(dafür bekomme ich bei einem klassischen Laufrad die Speichen/Nippel für ein komplettes Laufrad)

Felge kostet über 100€ – hab nur leider keine Quelle
(klassische Felge kostet um die 30-100€ – die Ryde im verlinkten Angebot kostet 70€)

dann ändert sich noch immer wieder was an dem Modellen und irgendwann ist Sense – gerade erst kürzlich erlebt mit goldenen Schamals – gab dann keine Speichen/Felgen mehr zu kaufen

gleiche Leier bei Mavic – für ältere Ksyriums endet schon nach wenigen Jahren die Verfügbarkeit von Ersatzteilen


die 1555 gr oder auch 1600 gr oder wenn man gute erwischt auch 1540 gr sind für ein Laufrad mit den Steifigkeitswerten kaum zu toppen - zumindest nicht, wenn man ALU Bremsflanken haben will.

ich schrieb relativ – und die Ryde Pulse Laufräder sind bei gleichem Preis und vergleichbarer Steifigkeit 200g leichter – auch mit Alu-Bremsflanke – 1600g bekommt man mit CXP33 und leichten Naben bei 28/32 Speichen auch hin.

Gab doch kürzlich einen Laufradtest in der Roadbike – die Fulcrum/Campa Laufräder sind da steifigkeitsmäßig keine Wunderwerke.

Mida
16.04.2015, 14:47
die Nachteile bei den Zondas und Fulcrums sind:

• schwerer Reifenwechsel (man braucht zwei Reifenheber – ich zumindest und ich bekomme Reifen ohne Werkzeug in der Regel schnell runter)
• im Defektfall / Verschleiß wirds teurer als bei den klassischen Laufrädern
• relativ schwer (1.555 g)

sonst sind die Dinger in meinen Augen tadellos

Die Dinger sind tadellos, auf jeden Fall. Reifen gehen bei mir mit einem Heber (GP4000s) oder sogar ohne (Michelin Lithion), und das Gewicht ist für den Preis top.

hate_your_enemy
16.04.2015, 14:51
das Gewicht ist bei den Ryde bei gleichem Preis aber besser :P


ich hab nichts gegen die Laufräder – ich finds nur komplett übertrieben, die als die eierlegende Wollmilchsau zu verkaufen – die Teile können auch nicht mehr als aktuell gleich teure klassische Laufräder. Die von mir gelisteten Nachteile beziehen sich natürlich auch auf das von mir gepostete Angebot.

martinek1977
16.04.2015, 15:22
???
Für's gleiche Geld gibt's Campa/Fulcrum. Die ohnehin haltbarere LRS bauen und zudem klar leichter sind.

Wo denn ? Wenn man aufs Geld schaut Mavic oder Swiss Side Heidi wenn es etwas anderes sein soll. Die gab es gerade hier im Forum für kleines Geld, sicher nicht schlecht mit einzigartiger Optik.
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?329261-Swiss-Side-Heidi-Laufradsatz-23-mm

Neu um 500, aber für 200 verhandelbar wären sie einen Versuch wert.

hate_your_enemy
16.04.2015, 15:28
und was sind die Swissside für Teile – sieht mir irgendwie nach gelabelter Asiaware (Novatech/Kinlin) aus ... auf der Website stehen nichtmal die Abmessungen des Felgenprofils

martinek1977
16.04.2015, 15:35
???
Für's gleiche Geld gibt's Campa/Fulcrum. Die ohnehin haltbarere LRS bauen und zudem klar leichter sind.


und was sind die Swissside für Teile – sieht mir irgendwie nach gelabelter Asiaware (Novatech/Kinlin) aus ... auf der Website stehen nichtmal die Abmessungen des Felgenprofils

Mag sein, die Hadron liegen ja fast auf Zipp 808 Niveau. Klar die Elite S sind die solidere Wahl, habe aber auch schon positive Meinungen von den Heidi gehört. 200 Euro kann man verschmerzen denke ich.

hate_your_enemy
16.04.2015, 15:43
die Swissside kosten bei mir 269 €

sind sicherlich nicht verkehrt nur würde ich als Erstes die Aufkleber runterrupfen


anstatt den Hadron würd ich mir für bisschen mehr Asche Corimas holen

GKO
16.04.2015, 17:03
Hab sie mir auch gerade mal angeschaut.

In diesem Test

http://racefietsblog.nl/racefietsblog-test-swiss-side-heidi-wielen/

wiegen sie allerdings gut 80 Gramm mehr als angegeben.

seankelly
16.04.2015, 17:10
Campa Neutron Ultra

Dann musst du gaaaaanz lange nicht über neue Laufräder nachdenken :-)

Im Grunde super Räder, aber: Serienstreuung scheint bei Campa ein Thema zu sein. Ich hatte unlängst Neutrons bestellt, bei denen das HR deutlich mehr wog als angegeben, sogar mehr als ein Fulcrum 3 HR.

hate_your_enemy
16.04.2015, 17:20
bei allen Fulcrum/Campa Laufrädern die ich zerlegt habe war im Freilaufkörper eine Riesenladung Fett (mehr oder weniger aufgefüllt) – evtl. liegt an sowas auch die Streuung – waren aber max. 20g

die Herstellerangaben sind ja auch immer eher ein Witz

seankelly
16.04.2015, 17:34
bei allen Fulcrum/Campa Laufrädern die ich zerlegt habe war im Freilaufkörper eine Riesenladung Fett (mehr oder weniger aufgefüllt) – evtl. liegt an sowas auch die Streuung – waren aber max. 20g

die Herstellerangaben sind ja auch immer eher ein Witz

Ich wollte auch nur sagen, dass dem Mehrpreis für die Neutrons kein erkennbarer bzw. relevanter Mehrwert (zumindest für mich) gegenübersteht. Insofern sind die Racing 3 für mich die ultimativen LR (in der angegebenen Preisklasse).

martinek1977
16.04.2015, 18:08
die Swissside kosten bei mir 269 €

sind sicherlich nicht verkehrt nur würde ich als Erstes die Aufkleber runterrupfen


anstatt den Hadron würd ich mir für bisschen mehr Asche Corimas holen

Na der Hadron zielt mit Aluflanke denke ich eher in Richtung Cosmic Carbon. Und da würde ich ihn ernst nehmen. Hab es mir mal vorgenommen für Ende des Jahres, wenn sie mir das Gehalt erhöhen :) . Für rund 1000 Euro sind sie fast konkurrenzlos, Campa hat ja da gar nix mehr in dieser Spezifikation, Shimano/ Veltec zumindestens schlechter.
Der Heidi liegt neu auf der webside bei 334 Euro wenn ich das richtig sehe, trotzdem preiswert, 200 bezog ich auf den Gebrauchten.

hate_your_enemy
16.04.2015, 18:37
hm – hm ich weiß nicht ... Aluflanke ... bin da ja immer etwas kritisch

Aluflanke, damit es gut bremst
wo braucht man gutes Bremsverhalten ... in den Bergen, bei Abfahrten ... da find ich Hochprofil schon immer schon nachteilig
zusätzlich sind die Dinger dann auch relativ schwer – auch nachteilig in den Bergen

Hochprofil für die Aerodynamik
würde dann halt für 1000 € was anderes nehmen in Vollcarbon – Corima, Miche ...
in den Bergen was anderes fahren.

sorry, ist Off Topic – meine Meinung – grad kürzlich mit einem Profi-Triathleten über Hochprofil geplappert ... waren uns einig.

martinek1977
16.04.2015, 18:47
hm – hm ich weiß nicht ... Aluflanke ... bin da ja immer etwas kritisch

Aluflanke, damit es gut bremst
wo braucht man gutes Bremsverhalten ... in den Bergen, bei Abfahrten ... da find ich Hochprofil schon immer schon nachteilig
zusätzlich sind die Dinger dann auch relativ schwer – auch nachteilig in den Bergen

Hochprofil für die Aerodynamik
würde dann halt für 1000 € was anderes nehmen in Vollcarbon – Corima, Miche ...
in den Bergen was anderes fahren.

sorry, ist Off Topic – meine Meinung – grad kürzlich mit einem Profi-Triathleten über Hochprofil geplappert ... waren uns einig.

Da ich nicht ständig die Sätze umstecken möchte, macht mir Vollcarbon im Training oder Alltag einfach keinen Sinn. Dazu die Wärmegeschichte, Beläge etc. wenn man wirklich mal einen Pass runterfährt, und ich zähle bergab eher zu den Angsthasen. Klar kann man 2-300 Gramm sparen. Nein wenn es mich in ein paar Jahren mal rafft eventuell mit Bremsscheiben... .

hate_your_enemy
16.04.2015, 19:27
ich zähle bergab eher zu den Angsthasen.

dann ist Hochprofil definitv das Falsche – mein Tip: fahr für das Geld lieber in den Urlaub.

Das was dir die Sicherheit mit einer Aluflanke bringt geht gleich wieder mit dem Hochprofil drauf – wenn du in einer Abfahrt Seitenwind abbekommst schlackerts mal so richtig in den Lenker rein ... auch mit den ach so tollen Seitenwind-optimierten Profilen.

Ich hab hier eine Abfahrt, da komme ich mit flachen Felgen mühelos auf 85 km/h auch bei Wind und fühle mich sicher – mit Hochprofilern (60mm) bin ich da mit 65 km/h runtergezittert und konnte nur mit Mühe den Lenker grad halten. Bei 45mm ist da deutlich weniger Windanfälligkeit und bei flachen Felgen so gut wie nix. Bin jetzt nicht der Abfahrts-Profi – aber Angst bekomme ich bei 100+ genauso wenig wie bei großem Gefälle oder enger, kurviger Straße.

In meinen Augen ist Hochprofil nix fürs Training und reine Poserei (mit Nachteilen) – im Wettkampf (Zeitfahren, Triathlon) bringen die Dinger schon bisschen was – bei zu viel Wind von der Seite sind die aber auch nachteilig.

nochmal Sorry für OT

martinek1977
16.04.2015, 19:37
dann ist Hochprofil definitv das Falsche – mein Tip: fahr für das Geld lieber in den Urlaub.

Das was dir die Sicherheit mit einer Aluflanke bringt geht gleich wieder mit dem Hochprofil drauf – wenn du in einer Abfahrt Seitenwind abbekommst schlackerts mal so richtig in den Lenker rein ... auch mit den ach so tollen Seitenwind-optimierten Profilen.

Ich hab hier eine Abfahrt, da komme ich mit flachen Felgen mühelos auf 85 km/h auch bei Wind und fühle mich sicher – mit Hochprofilern (60mm) bin ich da mit 65 km/h runtergezittert und konnte nur mit Mühe den Lenker grad halten. Bei 45mm ist da deutlich weniger Windanfälligkeit und bei flachen Felgen so gut wie nix. Bin jetzt nicht der Abfahrts-Profi – aber Angst bekomme ich bei 100+ genauso wenig wie bei großem Gefälle oder enger, kurviger Straße.

In meinen Augen ist Hochprofil nix fürs Training und reine Poserei (mit Nachteilen) – im Wettkampf (Zeitfahren, Triathlon) bringen die Dinger schon bisschen was – bei zu viel Wind von der Seite sind die aber auch nachteilig.

nochmal Sorry für OT

Ich fahre jetzt die aktuellen Ksyrium SLS und bin sehr zufrieden damit, habe allerdings auch einen passenden schlanken Rahmen dazu. Zu den fetten Aerorahmen passen natürlich Hochprofillaufräder mit möglichst schwarzer Flanke wesentlich besser. Und um 50mm sind die auch nicht sooo windanfällig. Muß ja kein Gepose sein, aber das Auge ißt ja immer etwas mit :). Aero naja- mein Kumpel auf Venge/ Zipp 404 ist bergauf etwas schwächer, auf der Geraden habe ich Probleme, ein klein wenig bringt es schon, im Hochgebirge nicht, klar. Bergab bin ich normalerweise unterhalb der Baumgrenze recht schnell, der Wind stört mich nicht so, aber in Spitzkehren ohne Planke mal so 500m in die Tiefe zu schauen ist nix für mich... .

andi96
16.04.2015, 20:10
sowas würd ich empfehlen:

http://www.sizezero.me/laufradsaetze/ryde-pulse-sprint-bitex-1270-gr/

oder sowas:

http://superlight-bikeparts.de/Criterium-Classic-Rennrad-Laufradsatz-Fahrrad-Laufradsatz-Rennradlaufradsatz-Leichtbau-Lightweight-Racebike

obwohl ich den oberen deutlich besser finde bei gleichem Preis (bessere Naben und Felgen)

der Satz oben ist doch nur mit 20/24 Loch der ist doch viel zu weich. Da würd ich eher die 24/28Loch Variante nehmen.

PAYE
16.04.2015, 20:16
der Satz oben ist doch nur mit 20/24 Loch der ist doch viel zu weich. ...

Ich fahre den mit Sapim CX-Ray und 70 kg. Das ist absolut nix weich! Steht mindestens so wie ein 32 Speichen LRS z.B. mit DT Swiss RR465 nach meinem Eindruck, fährt sich aber schöner, da er leichter beschleunigt und die Felgen etwas breiter sind.
Ganz erstaunlich für 20/24 Speichen!

hate_your_enemy
16.04.2015, 20:20
der Satz oben ist doch nur mit 20/24 Loch der ist doch viel zu weich. Da würd ich eher die 24/28Loch Variante nehmen.

jo – alles viel zu weich :P

ein System-LRS zaubert dann ungeahnte Steifigkeiten aus dem Zylinder mit 16 Speichen am Vorderrad und 20 hinten ...

andi96
16.04.2015, 21:56
jo – alles viel zu weich :P

ein System-LRS zaubert dann ungeahnte Steifigkeiten aus dem Zylinder mit 16 Speichen am Vorderrad und 20 hinten ...

wie der Name schon sagt haben Systemlaufräder in der Regel extra gefertigte Teile die speziell für wenige Speichen ausgelegt sind wie z.B. Mavic
Das ist in dem Fall nicht so. Der Laufradsatz ist Klassisch aufgebaut und hat weder eine Hohe Felge noch extra starke Speichen.
Aber wenn der Satz ja mit so 20/24 Loch so steif ist, ist das ja super für leichte Fahrer aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen das mit 70Kg die Steifigkeit doch schon Grenzwertig ist mit einer leichte Alu Felge ,wenn man mal aus dem Sattel geht und im Wiegetritt sprintet.

ritzelsalat
16.04.2015, 22:01
jo – alles viel zu weich :P

ein System-LRS zaubert dann ungeahnte Steifigkeiten aus dem Zylinder mit 16 Speichen am Vorderrad und 20 hinten ...

Ja, das macht Campa mit der extra breiten Stützweite, welche ja nur mit der 1:2 Einspeichung Sinn macht. Einen traditionellen Laufradsatz, der es mit den Zonda oder den m. M. n. besseren Eurus in der Kombination aus Preis, Gewicht, Steifigkeit, Wartungsfreundlichkeit der Naben aufnehmen kann habe ich noch nicht gesehen. Dazu kommt evtl. die extravagante Optik, je nach Geschmack. Und wenn man kein Hühne ist braucht man billige Reservespeichen auch nicht. Traditionelle Laufräder machen aus meiner Sicht nur Sinn, wenn man etwas spezielles braucht oder will. Also super stabil oder super leicht oder super old school oder... Oder eben wenn man Freude am selberbasteln hat. :)

hate_your_enemy
16.04.2015, 22:11
so anders sind die in den Rad-Klatschblättern gemessenen Werte bei den Laufrädern auch wieder nicht ...

zum großen Teil stecken in Systemlaufrädern stinknormale Felgen – manche sind extra bearbeitet und bisschen am Nippelsitz verstärkt – im Grunde genommen auch nix anderes als ein gebogenes Aluprofil.

Die Speichen sind trotzdem nur ~1,8mm Stahldraht ... nicht mehr und nicht weniger.

Felgensteifigkeiten kommen auch nicht nur von der Felgenhöhe, sondern mehr von der Breite

usw.

alles keine Wunderwerke ... optisch finde ich z.B. viele Aluspeichen grausam ... aerodynamisch sind die auch nicht grad der Bringer.



Und wenn man kein Hühne ist braucht man billige Reservespeichen auch nicht.

was hat das damit zu tun – wenn mir einer ins Rad fährt knallen Speichen ... passiert

andi96
16.04.2015, 22:36
so anders sind die in den Rad-Klatschblättern gemessenen Werte bei den Laufrädern auch wieder nicht ...

zum großen Teil stecken in Systemlaufrädern stinknormale Felgen – manche sind extra bearbeitet und bisschen am Nippelsitz verstärkt – im Grunde genommen auch nix anderes als ein gebogenes Aluprofil.

Die Speichen sind trotzdem nur ~1,8mm Stahldraht ... nicht mehr und nicht weniger.

Felgensteifigkeiten kommen auch nicht nur von der Felgenhöhe, sondern mehr von der Breite

usw.

alles keine Wunderwerke ... optisch finde ich z.B. viele Aluspeichen grausam ... aerodynamisch sind die auch nicht grad der Bringer.




was hat das damit zu tun – wenn mir einer ins Rad fährt knallen Speichen ... passiert


du Widersprichst dir gerade selbst. Erst schreibst du das alle 1,8er Stahldraht verwenden (was natürlich nicht richtig ist) dann schreibst du das du Aluspeichen grausam findest. Bei einem Gewicht von unter 60Kg brauchst du dir da sicher keine Gedanken zu machen, da hält ja alles ;-)
:Applaus:

los vannos
16.04.2015, 22:37
Hat schon einer Chips und Cola bereit gestellt?

ritzelsalat
16.04.2015, 22:49
so anders sind die in den Rad-Klatschblättern gemessenen Werte bei den Laufrädern auch wieder nicht ...

zum großen Teil stecken in Systemlaufrädern stinknormale Felgen – manche sind extra bearbeitet und bisschen am Nippelsitz verstärkt – im Grunde genommen auch nix anderes als ein gebogenes Aluprofil.

Die Speichen sind trotzdem nur ~1,8mm Stahldraht ... nicht mehr und nicht weniger.

Felgensteifigkeiten kommen auch nicht nur von der Felgenhöhe, sondern mehr von der Breite

usw.

alles keine Wunderwerke ... optisch finde ich z.B. viele Aluspeichen grausam ... aerodynamisch sind die auch nicht grad der Bringer.




was hat das damit zu tun – wenn mir einer ins Rad fährt knallen Speichen ... passiert

Ich sag ja auch gar nicht, dass du keine guten Punkte hast. :)

Ich bin bestimmt kein System LRS Anbeter und fahre fast ausschliesslich selbsgebaute LR. Ohne "Spezialteile" komme ich aber an die genannte Kombination von Eigenschaften nicht heran. Das Problem beim traditionellen Laufradbau sehe ich bei den recht konventionellen Zutaten. Gib mir ne richtig breit abgestützte 1:2 Nabe, gerne mit voll austauschbaren Konuslagern, und entsprechende Felgen, dann sieht das schon wieder ganz anders aus. Mit dem was der Markt so hergibt? Close, but no banana.