PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An die Carbon-Spezies Oberrohr angeknackst - wie weiterfahren?



los vannos
17.04.2015, 23:23
hi Leute´,

das es repariert werden muss, das ist klar, aber wie sollten wir jetzt am besten vorgehen?

https://farm8.staticflickr.com/7690/16558914774_6680b283f9_z.jpg (https://flic.kr/p/refLsA)

https://farm9.staticflickr.com/8688/17179690462_a66e445ce1_z.jpg (https://flic.kr/p/sb7prG)

https://farm9.staticflickr.com/8690/17180743391_580d2e9758_z.jpg (https://flic.kr/p/sbcNrD)

Das Bike ist heute am Fahnenmast angelehnt umgefallen und mit dem OR an einer scharfen Kante aufgeknallt.
Jetzt ist u.a. der Lack ab, aber auch die oberste Carbonschicht leicht aufgeplatzt.
Es sitzt eher in der Mitte, zu Seite hin, und wurde vorsorglich (erstmal um den Fahrer etwas zu beruhigen) mit Alleskleber behandelt.
Deshalb sieht es auf den Fotos etwas komisch aus.
Klar bringt der Kleber nix, aber trotzdem hat der Rahmen so heute noch einige schnelle Abfahrten überstanden.
Taxi oder abholen lassen war keine Alternative.
Da wir im Trainingslager (noch bis Sonntag) sind,
würde der Fahrer gerne morgen noch den Stoppomaten am großen Feldberg damit hoch (idealerweise damit auch runter)
und Sonntag zumindest noch ne Abschiedstour damit bestreiten...
Klar würden jetzt einige sagen "um Gottes Willen", aber ist auf dem OR dort wirklich so viel Belastung,
das ihm der Rahmen auf der Abfahrt um die Ohren fliegt, oder könnte man vorsichtig damit den Feldberg runter?

Und dann die weitere Vorgehensweise? unbedingt Carbonspezi? Oder geht es auch selber?
Ich hab immerhin im CFK-RC-Modellbau meine Erfahrungen und weiß mit dem Material einigermaßen umzugehen.
Ich würde jetzt die Stelle großräumig abschleifen, also den Lack runter, die Carbonstruktur glatt schleifen,
und großräumig (also ein paar cm überlappend) Carbongewebe mit entsprechendem Harz verkleben.
Was für Carbongewebe nimmt man da und welches harz ist dann am besten? Was sind da Eure Erfahrungen?

Leider ist es jetzt doof, den kurzerhand verwendeten Kleber (Uhu Allplast o.ä.) wieder abzupulen,
was der Struktur dort bestimmt nicht zugute kommt. Auch weiß ich, das dadurch die Fotos kaum bewertbar sind.
Aber im Grunde ist es am wichtigsten, erstmal herauszufinden, ob am OR das Carbon halbwegs einfach zu reparieren ist,
oder ob es besser (und damit auch teurer) ist, das einem echten Fachmann zu überlassen?

sick
17.04.2015, 23:28
Hmmm...man könnte böse sein und behaupten, wenn der Kollege das morgen noch überlebt, dann kann er damit auch so wie es ist noch ewig weiterfahren. Aber wer ist schon so böse...:eek: Sonntags "Abschiedstour" halt dann "je nachdem"...

los vannos
18.04.2015, 06:27
Hmmm...man könnte böse sein und behaupten, wenn der Kollege das morgen noch überlebt, dann kann er damit auch so wie es ist noch ewig weiterfahren. Aber wer ist schon so böse...:eek: Sonntags "Abschiedstour" halt dann "je nachdem"...

sehr hilfreich, danke :rolleyes:

-JG-
18.04.2015, 06:38
Carbon und Uhu Alleskleber, das hält sicher :D :eek:
Unter den Umständen auf jeden Fall zum "Carbonspezi", Tonne oder weiter Risiko fahren, sorry......
Find´s schon etwas bedenklich damit noch "ein paar schnelle Abfahrten" in Angriff zu nehmen.....

seankelly
18.04.2015, 06:40
Klar würden jetzt einige sagen "um Gottes Willen", aber ist auf dem OR dort wirklich so viel Belastung,
das ihm der Rahmen auf der Abfahrt um die Ohren fliegt, oder könnte man vorsichtig damit den Feldberg runter?


Wie soll das denn jemand ernsthaft aus der Ferne beurteilen? Wenn die Stelle tatsächlich beschädigt ist, also die Carbonstruktur, und der Fahrer an seinem Leben hängt, dann würd ich niemals (!) damit n Berg runterfahren. Kann natürlich auch weiterhin gutgehen. Vabanque.

imprincipia
18.04.2015, 07:13
klar ist auf dem Oberrohr kaum Belastung, daher kann man es ja auch eigentlich weglassen:

http://images.internetstores.de/products/384215/02/3839a1/Vermont_Jersey_7_28_Zoll_01%5B1470x849%5D.jpg?forc eSize=true&forceAspectRatio=true

Haiko
18.04.2015, 07:20
Das musst du einfach selber wissen.
Ich bin zum Beispiel letzte crosssaison noch drei Rennen mit einem ähnlichen Schadensbild weitergefahren, bis ich meinen Termin beim Carbon-Spezialisten hatte.

los vannos
18.04.2015, 07:45
Ich würde die Reparatur eben gerne selber übernehmen...
Welches Carbon nehme ich dann da, und welches Harz ist da zu empfehlen?


Das es keine Garantie gibt, ist mir auch klar,
soweit muss der Fahrer es auch für sich selbst entscheiden (was er ja eben auch tut)
Mehr als den guten rat, es besser sein zu lassen, kann ich ihm auch nicht geben.
aber das steht hier auch nicht als Ausgangsfrage ;)

craze
18.04.2015, 08:12
Warum machst Du Dir so einen Kopf?

Ich würde einfach einen Lappen aus einer alten Jeans schneiden und das Ganze dann mit Heißkleber aufs Oberrohr pappen. Hält bei mir seit drei Millionen Jahren, auch den Mount Everest herunter.

Bei eher lebensbejahender Grundeinstellung würde ich mit dem Rahmen nicht schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren, bevor ihn nicht ein echter Fachmann angesehen hat.

marvin
18.04.2015, 08:17
Wenn man sie nicht "scharf" fährt, ist die Abfahrt vom Feldberg harmlos.
Für so ein Schadensbild sind Bodenwellen und scharfes Anbremsen kritisch.
Also Vorsicht an der 90 Grad Kurve am Sandplacken und dem schlechten Belag auf den 100 Metern davor. Dann noch langsam über die Temposchwellen an der Applauskurve und gut is...

Die Reparatur würde ich in jedem Fall einem Fachmann überlassen! Deine Unsicherheit bzgl. Harz und Matten zeigen, dass Du auf dem Gebiet kein Fachmann bist. Da sollte man ehrlich genug sein und die Finger von lassen.

Bis nachher... ;)

Mifri
18.04.2015, 08:23
Moin

Habe selber 15 Jahre Modellflug gemacht und zwangsläufig Erfahrung, was GFK, CFK und Formenbau betrifft. In diesem Fall würde ich eine Selbstreparatur aber auch mit Vorsicht genießen, denn der betroffene Fahrer sitzt selbst auf dem Rad und steht nicht mit einer Fernbedienung in entsprechender Entfernung.

Was den Radsport betrifft, habe ich mir vor 2 Jahren bei der Bremen Challenge im Rennen mein Zipp 404 Firecrest Carbon Tubular Vorderrad gehimmelt. Bin im Hauptfeld bei Tempo 45-50 über einen Gleisbettschotterstein der größeren Sorte gerumpelt. Dabei hat es die Felge im Bereich der Bremsflanke Kaltverformt, was zu Bremsstottern geführt hat. Das Rennen bin ich dann natürlich nicht weitergefahren und die Felge habe ich dann gegen eine neue ersetzt. War zwar finanziell nicht so toll, aber Material kann ersetzt werden, die Gesundheit nicht immer.

Es wird Dir hier also keiner raten, den Rahmen weiterzufahren, weil das Risiko zu groß ist, dass doch etwas passiert.

Gruß Mirco

Daito
18.04.2015, 08:57
klar ist auf dem Oberrohr kaum Belastung, daher kann man es ja auch eigentlich weglassen:

http://images.internetstores.de/products/384215/02/3839a1/Vermont_Jersey_7_28_Zoll_01%5B1470x849%5D.jpg?forc eSize=true&forceAspectRatio=true

Falsch. Ich erinnere mich an den Test eines Haibike MTB Hardtails in der Bike. Dem Tester ist beim ersten Sprung der Rahmen zusammengeklappt weil das Oberrohr unterdimensioniert war. Das war eher zu Anfängen der Carbonrahmen. Vielleicht hat der Fahrer sich auch vorher draufgesetzt und das Carbonrohr beschädigt. Das wurde Anfangs nämlich nicht bedacht. Inzwischen wird die Wandstärke mit billigen Glasfasern erhöht um Stabilitätsversagen (kein Festigkeitsversagen) durch knicken und beulen zu verhindern.

marvin
18.04.2015, 09:09
Falsch. Ich erinnere mich an den Test eines Haibike MTB Hardtails in der Bike. Dem Tester ist beim ersten Sprung der Rahmen zusammengeklappt weil das Oberrohr unterdimensioniert war. Das war eher zu Anfängen der Carbonrahmen. Vielleicht hat der Fahrer sich auch vorher draufgesetzt und das Carbonrohr beschädigt. Das wurde Anfangs nämlich nicht bedacht. Inzwischen wird die Wandstärke mit billigen Glasfasern erhöht um Stabilitätsversagen (kein Festigkeitsversagen) durch knicken und beulen zu verhindern.
imprincipia hatte wohl den Ironie-Smiley nicht rechtzeitig gefunden.

Daito
18.04.2015, 09:26
Ich würde die Reparatur eben gerne selber übernehmen...
Welches Carbon nehme ich dann da, und welches Harz ist da zu empfehlen?

Im Idealfall nimmst du genau das gleiche Gelege und das gleiche Harz wie der Hersteller. Da du wahrscheinlich kein Chinesich kannst, nicht weißt in welcher Fabrik der hergestellt wurde und die deutsche Marke (die kein Hersteller und wahrscheinlich auch kein Entwickler sondern bestenfalls Designer ist) dir auch keine Auskunft geben kann wirst du selbst schauen müssen. In der Regel wird Gelege (kein Gewebe) mit etwa 100er Grammatur genommen für einen feinschichtigen Aufbau. Harz, irgendwas Luftfahrtzugelassenes. Fürs genaue Vorgehen gibts mehr oder wenige gute Anleitungen im Internet. Selbst würde ich es ohne Erfahrung nicht machen.

Fahren würde ich übrigens auch nicht mehr wenn der Kleberbatz die Größe des Schadens markiert. Kann gut gehen. Du kannst aber auch sehr schnell ein Klapprad produzieren. Unfreiwillig...

Daito
18.04.2015, 09:28
imprincipia hatte wohl den Ironie-Smiley nicht rechtzeitig gefunden.

Hoffe ich doch.

Bursar
18.04.2015, 10:56
Ich würde die Reparatur eben gerne selber übernehmen...
Warum denn das?
Diese Verantwortung würde ich mir nicht aufbürden!

craze
18.04.2015, 10:59
Warum denn das?
Diese Verantwortung würde ich mir nicht aufbürden!

+1

QuickNik
18.04.2015, 11:21
Warum denn das?
Diese Verantwortung würde ich mir nicht aufbürden!

Und zwischen Modellbau und Rennradrahmen gibts ja vielleicht auch kleine Unterschiede bzgl. Kräfte, Steifigkeit...

Bursar
18.04.2015, 11:34
Vor allem ist es nicht sein eigenes Modellflugzeug, sondern jemand anderes Rennradrahmen.

sick
18.04.2015, 11:40
Vielleicht war er ja der Stupser am Fahnenmast und muß jetzt zusehen, wie er das wieder geradebiegt...;)

Hier haste nen Ansatz, wie´s läuft...:

http://www.forum.light-bikes.de/showthread.php?t=16925

Damit müßte ein handwerklich begabter Modellbauer mit GFK-/CFK-Erfahrung eigentlich klarkommen...

Daito
18.04.2015, 11:57
wow, kannst du aufgrund der kleinen bildausschnitte tatsächlich die marke identifizieren?

Nicht nötig. Nenn mir doch bitte mal deutsche bzw. deutschsprachige Großserienmarken die selbst entwickeln und nicht nur designen. Da wirds nach Canyon ganz eng. Wenn es ein Spin ist dann kannst du nachfragen. Der repariert das mit Sicherheit auch. Da könnte man ganze Rohre austauschen.

Und vergess solche Presseberichte wo von 40 Ingenieuren gelabert wird. Da wird jeder Anwesende, inkl. Putzfrau, wohl als Ing. bezeichnet. Selbst einer wäre mit der Entwicklung von 1 bis 5 Rahmen pro Jahr deutlich unausgelastet. Zumindest wenn man von einer 40h-Woche ausgeht.

Netzmeister
18.04.2015, 12:21
Moin aus Deiner Stadt :)!

Ich lese und interpretiere es so, dass du dir selber nicht vollständig zutraust den Schaden zu schätzen und/oder zu reparieren. So etwas würde ich immer einen Speziallisten manchen lassen, solange ich nicht selber zu 100% sicher und erfahren genug bin.

Ob man nun damit wie gewünscht noch fahren kann, hängt von Schwere des Schadens, Gewicht des Fahrer, Terrain, Fahrweise und anderen Faktoren ab, so dass kaum jemand hier ein eindeutiges "Ja" oder "Nein" geben wird.

Ich würde definitiv nicht mit dem Rahmen weiter fahren. Hier wäre zum Abschluss des Trainingslager ja auch eine Laufeinheit geeignet, um nicht 1.5 Tage zu verdödeln.

Wieder zu Hause: Schaden vom Spezialisten begutachten und Rep.-Aufwand und -kosten schätzen lassen.

Bursar
18.04.2015, 12:45
Vielleicht war er ja der Stupser am Fahnenmast und muß jetzt zusehen, wie er das wieder geradebiegt...;)
Das heißt noch lange nicht, dass er es selbst reparieren muss.

rumplex
18.04.2015, 13:16
los Vannos, tu dir den Gefallen und lass die Finger davon. Wenn was passiert...

Schaut doch lieber mal, ob Ihr nen Verleih findet.

Daito
18.04.2015, 15:15
aber woher weißt du dann, dass es sich eine deutsche großserienmarke handelt?

(btw: storck entwickelt selbst, der focus izalco max ist garantiert auch eine eigenentwicklung-> 720 gr. in rh54, jede rahmengröße eine eigene konstruktion mit an die größe angepassten rohrdimensionen und steifigkeitswerten, runde schlanke rohre ohne querovalisierung etc., ich kenne keinen weiteren rahmen mit diesen merkmalen. bei rose und stevens könnte ich mir in punkto "topmodelle" auch eigene entwicklungsarbeit vorstellen)

Naja, bei Storck weiß ich es nicht. Rohrformen und -dimensionen sind aber kein Indiz dafür. Dafür sind ja die Designer da und die existieren meist wirklich in der Firma. Im Regelfall gibt man die Entwicklung des Layups aber an eine Firma ab, die es kann. Günstiger als einen Ing. das Jahr über durchzufüttern und sich noch den ganzen Maschinenpark zu halten um Prototypen zu bauen. Noch günstiger man gibt es gleich nach China mit ab. Bekommt man alles dort. Auch in gewünschten Steifigkeitswerten, wobei das im Falle Storck nicht am Layup liegen dürfte sondern eher an den Rohrdurchmessern. Ist auch in der Regel sinnvoller das in der Produktionsstätte mit den vor Ort befindlichen Maschinen und Möglichkeiten zu entwickeln.

Ändert nix am Problem vom TE. Eine verlässliche Auskunft von einer Marke zu bekommen mit welcher Faser da gearbeitet wurde. Ist fast unmöglich. Meistens weils da gar keinen gibt, der es wissen könnte/müsste. Das muss man mit Näherungen arbeiten.

Ich würds aber auch jemanden machen lassen, der das kann und der dann hoffentlich entsprechend versichert ist.

los vannos
18.04.2015, 15:46
Um dieser Diskussion ein ende zu machen, es ist ein Canyon Ultimate CF ~2010/11

@ Rumplex, der Fahrer selber weiß schon, das er den Rahmen abschreiben muss.
Wir wollen ihn auch eigentlich nur zur Überbrückung kleben,
da das Geld bei ihm nun auch nicht ganz so in der gewünschten Menge da ist.
Zumal dann ja auch noch die Qual der Wahl besteht...

Aaaber, das Schadens-bild ist um ein Vielfaches kleiner, als der Kleberbatzen es vermuten lässt.
Am meisten hat echt der Lack abbekommen.
es ist weder ein Loch zu sehen, noch kann man tief in die Bruchstelle reinkucken.
Ansonsten würde ich von vorn herein davon abraten, damit auch nur einen Meter noch zu machen.
Dieses Schadens-bild hier lässt mich aber zweifeln,
und ich hab in meinem Arbeitsleben schon so einige beschädigte Carbonrahmen gesehen.

Und nein, ich hab eher lange kein GFK/CFK mehr in der art verarbeitet.
Ein bisschen herumgespielt und ab und an mal nem Profi über die Schulter geschaut.
Auch im Netz öfters mal verfolgt was alles so gemacht wurde.
Die Gewebe und Kleberwahl ist aber aus meiner "Anfängersicht".
Aber trotzdem versuch ich mich gern mal dran.
Und mehr als das, was jetzt den Rahmen zum Sondermüll deklariert kann ich dann auch nicht produzieren.

Aber als erstes werde ich den Kleberbatzen abpulen und das ganze mal von PolyTube beutrteilen lassen.

Vielen Dank schon mal für alle "hilfreichen" Ratschläge :)

marvin
18.04.2015, 16:15
...und? Hat er die Abfahrt vom Feldberg überlebt?

MrBurns
18.04.2015, 17:52
Um dieser Diskussion ein ende zu machen, es ist ein Canyon Ultimate CF ~2010/11

@ Rumplex, der Fahrer selber weiß schon, das er den Rahmen abschreiben muss.
Wir wollen ihn auch eigentlich nur zur Überbrückung kleben,
da das Geld bei ihm nun auch nicht ganz so in der gewünschten Menge da ist.
Zumal dann ja auch noch die Qual der Wahl besteht...

Aaaber, das Schadens-bild ist um ein Vielfaches kleiner, als der Kleberbatzen es vermuten lässt.
Am meisten hat echt der Lack abbekommen.
es ist weder ein Loch zu sehen, noch kann man tief in die Bruchstelle reinkucken.
Ansonsten würde ich von vorn herein davon abraten, damit auch nur einen Meter noch zu machen.
Dieses Schadens-bild hier lässt mich aber zweifeln,
und ich hab in meinem Arbeitsleben schon so einige beschädigte Carbonrahmen gesehen.

Und nein, ich hab eher lange kein GFK/CFK mehr in der art verarbeitet.
Ein bisschen herumgespielt und ab und an mal nem Profi über die Schulter geschaut.
Auch im Netz öfters mal verfolgt was alles so gemacht wurde.
Die Gewebe und Kleberwahl ist aber aus meiner "Anfängersicht".
Aber trotzdem versuch ich mich gern mal dran.
Und mehr als das, was jetzt den Rahmen zum Sondermüll deklariert kann ich dann auch nicht produzieren.

Aber als erstes werde ich den Kleberbatzen abpulen und das ganze mal von PolyTube beutrteilen lassen.

Vielen Dank schon mal für alle "hilfreichen" Ratschläge :)

ach, wenn dann doch alles nicht so schlimm ist und der Schaden ja eigentlich eher nur oberflächlich - dann frage ich mich (und wohl auch einige andere) warum du hier überhaupt den Thread gestartet hast?
Was hast du erwartet, hier zu hören?

-JG-
18.04.2015, 18:16
ach, wenn dann doch alles nicht so schlimm ist und der Schaden ja eigentlich eher nur oberflächlich - dann frage ich mich (und wohl auch einige andere) warum du hier überhaupt den Thread gestartet hast?
Was hast du erwartet, hier zu hören?

Deswegen hat er doch auch nur Uhu Alleskleber genommen :D, Ihr versteht aber auch garnix :D;)

los vannos
18.04.2015, 22:47
...und? Hat er die Abfahrt vom Feldberg überlebt?

Jepp, klar... ;)



ach, wenn dann doch alles nicht so schlimm ist und der Schaden ja eigentlich eher nur oberflächlich - dann frage ich mich (und wohl auch einige andere) warum du hier überhaupt den Thread gestartet hast?
Was hast du erwartet, hier zu hören?

Gegenfrage: Warum postest Du hier überhaupt?:confused:

los vannos
18.04.2015, 23:17
Im Idealfall nimmst du genau das gleiche Gelege und das gleiche Harz wie der Hersteller. Da du wahrscheinlich kein Chinesich kannst, nicht weißt in welcher Fabrik der hergestellt wurde und die deutsche Marke (die kein Hersteller und wahrscheinlich auch kein Entwickler sondern bestenfalls Designer ist) dir auch keine Auskunft geben kann wirst du selbst schauen müssen. In der Regel wird Gelege (kein Gewebe) mit etwa 100er Grammatur genommen für einen feinschichtigen Aufbau. Harz, irgendwas Luftfahrtzugelassenes. Fürs genaue Vorgehen gibts mehr oder wenige gute Anleitungen im Internet. Selbst würde ich es ohne Erfahrung nicht machen.

Fahren würde ich übrigens auch nicht mehr wenn der Kleberbatz die Größe des Schadens markiert. Kann gut gehen. Du kannst aber auch sehr schnell ein Klapprad produzieren. Unfreiwillig...

Danke, das ist mal eine etwas brauchbarere Antwort ;)

applewoi
18.04.2015, 23:48
Wenn man sie nicht "scharf" fährt, ist die Abfahrt vom Feldberg harmlos.
Für so ein Schadensbild sind Bodenwellen und scharfes Anbremsen kritisch.

Dass es da seit 2 Jahren Rüttelstreifen vor und nach der "Applauskurve" hat, ist Dir bekannt?

marvin
19.04.2015, 06:52
Dass es da seit 2 Jahren Rüttelstreifen vor und nach der "Applauskurve" hat, ist Dir bekannt?
Morsche Bub. Ich fahr an die 100 mal im Jahr da rauf. Und wenn Du mein Post komplett gelesen hättest, wäre Dir auch mein Hinweis auf die Rüttelstriefen ins Auge gefallen. ;)

derDim
19.04.2015, 09:34
wenn du keinen besonderen wert auf die optik legst
ist eine repaaratur auf jeden fall möglich
einfach außen was draufpappen und ausreichend überlappen
wenn die oberfläche schön vorbereitet ist
und du harz und gewebe nimmst kann fast nix falsch sein

gibt auch leute die bambusrohre zusammenpicken

oder
https://www.youtube.com/watch?v=mrWHTHPFAnQ

wenns schön sein soll wirds komplizierter

Daito
19.04.2015, 11:13
Naja, da max. drauf gehen ist nicht die technisch saubere Variante. Stefigkeitssprünge sind zu vermeiden. Das gilt umso mehr je ausgereizter der Rahmen ist. Bei einem BMX mit dickwandigen Rohren eher nicht das Problem.

Ich bin jetzt weit davon entfernt das als Alientechnologie und Transzendenz zu deklarieren. Ist durchaus machbar. Sogar nicht mal so schwierig aber man sollte schon wissen was man tut und das alte Laminat wieder aufzubauen statt einfach zu muffen würde mir besser gefallen. Ansonsten kann man die Probleme einfach verlagern. Brichts halt neben der Muffe.

supertester
19.04.2015, 16:03
Ganz doofe Frage: Warum schickt ihr den Rahmen nicht zu Carbon Doc? :confused: Sicherlich billiger als Neukauf.

at59
19.04.2015, 16:09
wenn du keinen besonderen wert auf die optik legst
ist eine repaaratur auf jeden fall möglich
einfach außen was draufpappen und ausreichend überlappen
wenn die oberfläche schön vorbereitet ist
und du harz und gewebe nimmst kann fast nix falsch sein

gibt auch leute die bambusrohre zusammenpicken

oder
https://www.youtube.com/watch?v=mrWHTHPFAnQ

wenns schön sein soll wirds komplizierter

Das gibts bei Obi für kleines Geld!
Johann

KPF
19.04.2015, 20:35
http://polytube-cycles.de
Da wir einen geholfen. Und das funktioniert/ hält besser als selber machen.

applewoi
19.04.2015, 22:43
Morsche Bub. Ich fahr an die 100 mal im Jahr da rauf. Und wenn Du mein Post komplett gelesen hättest, wäre Dir auch mein Hinweis auf die Rüttelstriefen ins Auge gefallen. ;)

Ach, Du bist das mit den dicken Oberschenkeln und dem 54er Kettenblatt...:quaeldich
Moment, mir ist gerade ein Rüttelstreifen ins Auge gefallen.

hate_your_enemy
20.04.2015, 07:47
http://polytube-cycles.de
Da wir einen geholfen. Und das funktioniert/ hält besser als selber machen.

yo, hier gehts aber explizit um die Frage des selbermachens

ich könnte dem Los Vannos jetzt auch eine Adresse posten, bei dem er ein neues Canyon bekommt :P

es lesen hier ja immer viele Carbonexperten mit die sich nicht äußern wollen oder können.


Ich glaub du musst dir was im Netz zusammensuchen – hier scheint dir nicht geholfen zu werden.
Ich drück dir die Daumen und bin der Meinung, dass das klappt

marvin
20.04.2015, 08:35
Ach, Du bist das mit den dicken Oberschenkeln und dem 54er Kettenblatt...:quaeldich
Moment, mir ist gerade ein Rüttelstreifen ins Auge gefallen.
Oh, bitte keine Legendenbildung um meine bescheidene Person... :ü
Das Kettenblatt hat nur 53 Zähne und die Oberschenkel sind hoffentlich nicht im landläufigen Sinne "dick".

marvin
20.04.2015, 08:57
Und zur Eingangsfrage - da wäre generell mal zu klären, welcher Anspruch an die Reparatur gestellt wird.
Ich sähe da drei Möglichkeiten:

Unsichtbare Reparatur mit (teilweiser) Wiederherstellung des Kraftschlusses:
Das erfordert das meiste Fachwissen, denn dabei muss bei gleichzeitig minimalem Materialeinsatz ein maximaler Anschluss der Fasern erzielt werden. Knoten kann man die nicht, also muss man sie belastungsgerecht ankleben.
Mit viel Fingerspitzengefühl wäre auch eine Auflaminierung von innen mit Ballon-Technik denkbar. Das ist aber wohl eher etwas für Gefäßchirurgen im Ruhestand.

Sichtbare Reparatur mit Überbrückung des Kraftschlusses:
Wenn man mit dem optischen Fauxpas einer Carbon-Bandage leben kann, reicht es, den Bereich weiträumig zu entlacken
und das Ganze zu umwickeln. Durch den grossflächigen Kontakt mit dem darunterliegenden Rohr nimmt die Bandage die Belastung auf und leitet sie weiter.
Das ist zwar die optisch unschönste aber haltbarste Reparatur.

Unsichtbare Reparatur ohne Rücksicht auf die Stabilität:
Einfach die Schadensstelle mit Spachtelmasse glätten, schleifen und neu lackieren.
Eher eine Lösung für die Vitrine...



So oder so würde ich mir dreimal überlegen, ob ich mit dem Rahmen wirklich noch fahren wollte.

Daito
20.04.2015, 10:12
Mit viel Fingerspitzengefühl wäre auch eine Auflaminierung von innen mit Ballon-Technik denkbar. Das ist aber wohl eher etwas für Gefäßchirurgen im Ruhestand.

Ist sogar recht einfach. Man muss nur das Oberrohr raussägen. Ansonsten sehe ich da keine Möglichkeit ranzukommen geschweige denn eine Faser gezielt zu platzieren. Heißt außerdem Schlauchblas-Technik bzw. -Verfahren.

...

Das ist zwar die optisch unschönste aber haltbarste Reparatur.


Definitiv nicht. Erste Variante wäre das weil es keine Steifigkeitssprünge gibt. So riskierst du es, dass es direkt an der Muffe bricht.

Fachgerecht repariert ist der in jedem Fall noch ohne Einschränkungen fahrbar. Wenn du bei sowas Bedenken hast, darfst du nicht mehr fliegen. Zumindest nicht in Maschinen die Carbonteile haben. Da wird auch repariert und die Variante Schäften/Laminat aufbauen ist Luftfahrtzugelassen.

supertester
20.04.2015, 12:56
http://polytube-cycles.de
Da wir einen geholfen. Und das funktioniert/ hält besser als selber machen.

Sehr empfehlenswert!! :)

marvin
20.04.2015, 13:05
Sehr empfehlenswert!! :)
...der Reparaturablauf ist dort ja sehr schön geschildert.
Die schadhafte Stelle wird weiträumig und bis auf eine formgebende Schicht runtergeschliffen und dann komplett neu belastungsgerecht aufgebaut. Dabei kommt es zu einer maximal möglichen Verbindung mit den vorhandenen Struktur.

Sehr gut finde ich auch die Steifigkeitsmessung eingangs. Ideal wäre natürlich, man hätte noch einen Vergleichswert von vor dem Crash zur Verfügung.

Ob sich der Aufwand lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Bei einem mehrere Jahre alten Canyon ist wohl tatsächlich eher Selbstversuch oder eben die Tonne angesagt.

supertester
20.04.2015, 13:40
...der Reparaturablauf ist dort ja sehr schön geschildert.
Die schadhafte Stelle wird weiträumig und bis auf eine formgebende Schicht runtergeschliffen und dann komplett neu belastungsgerecht aufgebaut. Dabei kommt es zu einer maximal möglichen Verbindung mit den vorhandenen Struktur.

Sehr gut finde ich auch die Steifigkeitsmessung eingangs. Ideal wäre natürlich, man hätte noch einen Vergleichswert von vor dem Crash zur Verfügung.

Ob sich der Aufwand lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Bei einem mehrere Jahre alten Canyon ist wohl tatsächlich eher Selbstversuch oder eben die Tonne angesagt.

Mir reparierte er Cervelo S3. Ich wünschte, meine Narben vom Crash wären so gut kaschiert. :D
Sitzrohr durchgebrochen nach PKW Einschlag.

Ob das Ding nun mehr oder weniger steif ist, weiß ich nicht. Aber ich bin einfach glücklich, mein geschrottetes Rad weiter fahren zu dürfen. Sehr gute herzliche Abwicklung und preislich überaus fair. (Alu wäre sicher Totalschaden gewesen.)

los vannos
28.04.2015, 09:04
So, jetzt hab ich mal kurz Zeit, mich auch hier wieder drum zu kümmern ;)


wenn du keinen besonderen wert auf die optik legst
ist eine repaaratur auf jeden fall möglich
einfach außen was draufpappen und ausreichend überlappen
wenn die oberfläche schön vorbereitet ist
und du harz und gewebe nimmst kann fast nix falsch sein

gibt auch leute die bambusrohre zusammenpicken

oder
https://www.youtube.com/watch?v=mrWHTHPFAnQ

wenns schön sein soll wirds komplizierter

Es soll natürlich schön werden, an der Stelle ist ja schwarzer Lack,
also vom Lackiervorgang zum Schluss auch nicht wirklich sehr schwer.
Wäre es ne Custom-Lackierung, wäre das dann zusätzlich noch ein Problem.
Also eher die kompliziertere Variante.


Naja, da max. drauf gehen ist nicht die technisch saubere Variante. Stefigkeitssprünge sind zu vermeiden. Das gilt umso mehr je ausgereizter der Rahmen ist. Bei einem BMX mit dickwandigen Rohren eher nicht das Problem.

Ich bin jetzt weit davon entfernt das als Alientechnologie und Transzendenz zu deklarieren. Ist durchaus machbar. Sogar nicht mal so schwierig aber man sollte schon wissen was man tut und das alte Laminat wieder aufzubauen statt einfach zu muffen würde mir besser gefallen. Ansonsten kann man die Probleme einfach verlagern. Brichts halt neben der Muffe.

:eek:


Ganz doofe Frage: Warum schickt ihr den Rahmen nicht zu Carbon Doc? :confused: Sicherlich billiger als Neukauf.
http://polytube-cycles.de
Da wir einen geholfen. Und das funktioniert/ hält besser als selber machen.

Ist ne gute Idee, mit Polytube hab ich püersönlich ja damals schon meinen BMC Rahmen gerettet.
Der hat mir das Tretlagergehäuse neu eingeklebt. Super Arbeit und mein erster Ansprechpartner,
wenn ich es verbock.


yo, hier gehts aber explizit um die Frage des selbermachens

ich könnte dem Los Vannos jetzt auch eine Adresse posten, bei dem er ein neues Canyon bekommt :P

es lesen hier ja immer viele Carbonexperten mit die sich nicht äußern wollen oder können.


Ich glaub du musst dir was im Netz zusammensuchen – hier scheint dir nicht geholfen zu werden.
Ich drück dir die Daumen und bin der Meinung, dass das klappt

Ja schade, das die meisten Experten ihr Wissen zurück halten.

Ich hab damals (es ist 10-15 Jahre her) im RC-Modellbau auch alles selber laminiert.
Wie oben schon erwähnt wurde, ist es aber kein Rahmen, sondern ein ferngesteurtes Modell
und muss lange nicht solche Kräfte auffangen
Es hat sich aber erstens seitdem technisch einiges verändert,
und außerdem hab ich damals einfach das Harz und Laminat genommen,
was mir der Modellbau-Ladenbesitzer empfohlen hat.
Trotzdem empfand ich die Arbeit nie als wirklich schwer - auch nicht, nachdem mal wie hier,
etwas ausgebessert werden musste...deshalb würde ich mir das schon soweit zutrauen.

los vannos
28.04.2015, 09:17
Und zur Eingangsfrage - da wäre generell mal zu klären, welcher Anspruch an die Reparatur gestellt wird.
Ich sähe da drei Möglichkeiten:

Unsichtbare Reparatur mit (teilweiser) Wiederherstellung des Kraftschlusses:
Das erfordert das meiste Fachwissen...

Sichtbare Reparatur mit Überbrückung des Kraftschlusses:
...

Unsichtbare Reparatur ohne Rücksicht auf die Stabilität:
...

So oder so würde ich mir dreimal überlegen, ob ich mit dem Rahmen wirklich noch fahren wollte.

Natürlich die stabilste Variante,
ich hab Zeit und den Willen, das soweit auch auszuprobieren.
Ausprobieren aber erstmal an anderen Carbonteilen, und dann, wenn es gut geklappt hat, auch an diesem Rahmen.


...
Fachgerecht repariert ist der in jedem Fall noch ohne Einschränkungen fahrbar. Wenn du bei sowas Bedenken hast, darfst du nicht mehr fliegen. Zumindest nicht in Maschinen die Carbonteile haben. Da wird auch repariert und die Variante Schäften/Laminat aufbauen ist Luftfahrtzugelassen.

Eben, das mit dem fachgerecht repariert an Flugzeugen hatte ich auch so im Hinterkopf.
Ich denk mal, ich werde ne Zeit lang üben und mich im Netz soweit beraten, bis ich die beste Technik raus habe.


...der Reparaturablauf ist dort ja sehr schön geschildert.
Die schadhafte Stelle wird weiträumig und bis auf eine formgebende Schicht runtergeschliffen und dann komplett neu belastungsgerecht aufgebaut. Dabei kommt es zu einer maximal möglichen Verbindung mit den vorhandenen Struktur.

Sehr gut finde ich auch die Steifigkeitsmessung eingangs. Ideal wäre natürlich, man hätte noch einen Vergleichswert von vor dem Crash zur Verfügung.

Ob sich der Aufwand lohnt, muss jeder selbst entscheiden. Bei einem mehrere Jahre alten Canyon ist wohl tatsächlich eher Selbstversuch oder eben die Tonne angesagt.

Über den Reparaturablauf bei Polytube hab ich das ja her, das ich es mir zutraue, es auch selber zu machen.
Und wenn es dann am Ende in der Tonne landet. Aber der alte Canyon Rahmen ist so erstmal gar nix mehr wert (wer kauft den schon?), und repariert zumindest vom Besitzer wieder fahrbar.
Logischerweise wollen wir den Rahmen auch nach der Reparatur testen lassen.


Mir reparierte er Cervelo S3. Ich wünschte, meine Narben vom Crash wären so gut kaschiert. :D
Sitzrohr durchgebrochen nach PKW Einschlag.

Ob das Ding nun mehr oder weniger steif ist, weiß ich nicht. Aber ich bin einfach glücklich, mein geschrottetes Rad weiter fahren zu dürfen. Sehr gute herzliche Abwicklung und preislich überaus fair. (Alu wäre sicher Totalschaden gewesen.)

Und genau so soll es bei uns auch werden. Schön, das es dieses Beispiel von Dir hier gibt, Dankeschön.
Auch wenn hier der Profi dran war ;)

los vannos
28.04.2015, 09:36
Hab da noch ein paar Fotos gemacht, und zwar mit abgpultem Kleber.
Da die Stelle so klein ist, und auch nur die oberste Carboonschicht was abbekommen hat,
ist es recht schwer aufs Foto zu bekommn...



504983 504987 504989 504990

504991 504992 504993 504994

Daito
28.04.2015, 09:44
Bedenke, dass die von Marvin an stabilste bezeichnete Variante, definitiv nicht die stabilste ist. OK, die Muffe selbst wird zuletzt kaputt gehen.

Die Anleitungen hier passen soweit. Du musst die Schadstelle halt flach schäften und dann mit der Lupe den Lagenaufbau herausfieseln. Dann entsprechende Patches mit etwas Überlappung (ca. 1,5cm) zurechtschneiden. Dann mit Harz tränken (z. B. Harz L, Härter EPH161) und auflegen aber mit dem größten Patch anfangen. Zum Schluss noch eine Optiklage. Abreißgewebe, Lochfolie, Saugvlies auflegen und verpressen. Isoband stramm rumwickeln taugt. Vergiss das Gschmarri mit Vakuumpumpe. Mitten im Rohr presst Band mehr als ausreichend gut. An irgendwelchen Rohrknoten ist eine Pumpe u. U. besser. Wenn die Stelle klein ist, kannst du dir evtl. Abreißgewebe/Lochfolie/Saugvlies sparen. Da presst es überschüssiges Harz an der Seite raus. Aber kleb den Rahmen vorher überall ab. Das Harz hast sonst überall. Dann 24h härten lassen an warmer Örtlichkeit und danach Auto in der Sonne parken und zwei Tage den Rahmen drin liegen lassen. Da gibts meist über 50 Grad, das reicht für deine Anwendung. Temperbox wäre natürlich besser aber lohnt nicht für einen Rahmen.

Luigi_muc
28.04.2015, 09:55
Liebe Modellbauer

Lasst doch bitte mal sein, solche Leichtbaurahmen selbst zu verunstalten.
Der ist nunmal kaputt, das passiert. Auch bei Metall. Eine Reparatur kostet ab 250-300 Euro (ohne Lack) beim Fachmann. Also wer carbonräder fährt und dann an der Sicherheit geizt, den versteh ich nicht.

Mit nass getränkten gewebestücken bekommt man das Zuhause niemals ordentlich geschäftet hin.

Noch ein Tipp: solche rahmensets bringen bei eBay noch 200 Euro

los vannos
28.04.2015, 10:21
Liebe Modellbauer

Lasst doch bitte mal sein, solche Leichtbaurahmen selbst zu verunstalten.
Der ist nunmal kaputt, das passiert. Auch bei Metall. Eine Reparatur kostet ab 250-300 Euro (ohne Lack) beim Fachmann. Also wer carbonräder fährt und dann an der Sicherheit geizt, den versteh ich nicht.

Mit nass getränkten gewebestücken bekommt man das Zuhause niemals ordentlich geschäftet hin.

Noch ein Tipp: solche rahmensets bringen bei eBay noch 200 Euro

Verkauft wird der Rahmen nur wenn es wirklich nicht mehr geht. 250-300€ ausgeben, und dann trotzdem das Wissen zu haben, das damit was ist, ist für den Fahrer genau so eine doofe Kopfsache, als würde ich es machen, und der Rahmen würde hinterher getestet werden (ich hätte da jemanden, der das machen würde). Außerdem rechnet sich das noch weniger, sollte der Rahmen doch noch in den Verkauf gehen.

Ein 100% sicheres Gefühl hätte er damit nicht mehr. Pässe und Rennen wären damit dann nicht mehr für ihn fahrbar.
Als Winterschlampe evtl. aber noch ist die Entscheidung gar nicht gefallen.

Hast Du Interesse an dem Rahmenset, oder warum willste nicht, das ich mich an dem Teil ausprobiere?
Es geht hier nicht um maximale Ausbeute, sondern eher darum, etwas mehr Praxis-Wissen in der Reparatur und dem Umgang mit Carbon zu bekommen. Irgendwo muss man ja mal anfangen.

los vannos
28.04.2015, 10:27
Bedenke, dass die von Marvin an stabilste bezeichnete Variante, definitiv nicht die stabilste ist. OK, die Muffe selbst wird zuletzt kaputt gehen.

Die Anleitungen hier passen soweit. Du musst die Schadstelle halt flach schäften und dann mit der Lupe den Lagenaufbau herausfieseln. Dann entsprechende Patches mit etwas Überlappung (ca. 1,5cm) zurechtschneiden. Dann mit Harz tränken (z. B. Harz L, Härter EPH161) und auflegen aber mit dem größten Patch anfangen. Zum Schluss noch eine Optiklage. Abreißgewebe, Lochfolie, Saugvlies auflegen und verpressen. Isoband stramm rumwickeln taugt. Vergiss das Gschmarri mit Vakuumpumpe. Mitten im Rohr presst Band mehr als ausreichend gut. An irgendwelchen Rohrknoten ist eine Pumpe u. U. besser. Wenn die Stelle klein ist, kannst du dir evtl. Abreißgewebe/Lochfolie/Saugvlies sparen. Da presst es überschüssiges Harz an der Seite raus. Aber kleb den Rahmen vorher überall ab. Das Harz hast sonst überall. Dann 24h härten lassen an warmer Örtlichkeit und danach Auto in der Sonne parken und zwei Tage den Rahmen drin liegen lassen. Da gibts meist über 50 Grad, das reicht für deine Anwendung. Temperbox wäre natürlich besser aber lohnt nicht für einen Rahmen.

Na ja, ich meinte schon die wirklich stabilste Variante. Ich bin ja noch am Anfang, hab ja noch nicht mal Material hier.

Wenn aber alles gut geht, dann werde ich nach und nach die Fortschritte hier posten,
kann dann ja auch für andere eine Inspiration sein.

Und ich denke mal, das der Erfolg auch mit dem Geschick des Handwerkers zusammenhängt.
Vielen Dank schon mal für die obige Anleitung.

hate_your_enemy
28.04.2015, 10:31
wer nix wagt verliert

ich wünsche viel Erfolg

Luigi_muc
28.04.2015, 10:39
Nein kein Interesse am Rahmen. Sonst hätt ich das mit eBay nicht gesagt, ich würde nämlich nicht so viel für einen defekten Rahmen bezahlen.

Ich hab immer wieder Modellbauer im Praktikum da. Die haben oft sogar Vakuumpumpen und Zeugs daheim, dass ich neidisch werden könnte. Aber allen fehlte es am nötigen Hintergrundwissen und auch an der Erfahrung gerade von solchen Reparaturen. Nur ganz wenige können ein Overrohr so ausschleifen, dass wirklich ein geschäfteter Aufbau möglich ist. Dazu benötigt man nebs dem Wissen, wie das Rohr aufgebaut werden muss auch das passende Material. Mit nassgepansche mit dem Zeugs, was man als Privatmann bekommt, wird das weder schön noch gut. Dazu kommt, dass Harz kein Klebstoff ist, ums mal einfach auszudrücken.

Problem ist einfach eins: da fährt einer damit
Also irgendwo anfangen ok, aber beim eigenen Rad und bei einem Einsatz, wo ein Sturz nicht tödlich sein kann. Sofern es diesen gibt. Sonst beim Modellbau bleiben.

Die Gewissenssache versteh ich nicht. Selbstgepanscht wär ok, aber machen lassen nicht besser?
Ein Fachmann (kenn die genannten hier jetzt nicht) baut das so auf, dass der Rahmen bedenkenlos wie ein neuer eingesetzt werden kann.

Wie würdet ihr den testen lassen?
Außer CT fällt mir grad nichts zerstörungsfreies ein, und damit könnte man auch nur die Qualität der Reparatur abschätzen (wenn nicht selbst durchgeführt). Einfache Streitigkeitsmessungen werden hier nicht helfen.

sick
28.04.2015, 10:48
Kurze Frage: Was ist das für ein weisses Zeug, was da unter dem Lack ist...ist das eine Grundierung? Sehr dick irgendwie und schaut ein wenig "schaumig" aus...kannst Du das mit z.B. einer Messerspitze rauskratzen leicht und zerbröselt das? Sieht man darunter die eigentliche CFK-Konstruktion?

los vannos
28.04.2015, 10:54
Nein kein Interesse am Rahmen. Sonst hätt ich das mit eBay nicht gesagt, ich würde nämlich nicht so viel für einen defekten Rahmen bezahlen.

Ich hab immer wieder Modellbauer im Praktikum da. Die haben oft sogar Vakuumpumpen und Zeugs daheim, dass ich neidisch werden könnte. Aber allen fehlte es am nötigen Hintergrundwissen und auch an der Erfahrung gerade von solchen Reparaturen. Nur ganz wenige können ein Overrohr so ausschleifen, dass wirklich ein geschäfteter Aufbau möglich ist. Dazu benötigt man nebs dem Wissen, wie das Rohr aufgebaut werden muss auch das passende Material. Mit nassgepansche mit dem Zeugs, was man als Privatmann bekommt, wird das weder schön noch gut. Dazu kommt, dass Harz kein Klebstoff ist, ums mal einfach auszudrücken.

Problem ist einfach eins: da fährt einer damit
Also irgendwo anfangen ok, aber beim eigenen Rad und bei einem Einsatz, wo ein Sturz nicht tödlich sein kann. Sofern es diesen gibt. Sonst beim Modellbau bleiben.

Die Gewissenssache versteh ich nicht. Selbstgepanscht wär ok, aber machen lassen nicht besser?
Ein Fachmann (kenn die genannten hier jetzt nicht) baut das so auf, dass der Rahmen bedenkenlos wie ein neuer eingesetzt werden kann.

Wie würdet ihr den testen lassen?
Außer CT fällt mir grad nichts zerstörungsfreies ein, und damit könnte man auch nur die Qualität der Reparatur abschätzen (wenn nicht selbst durchgeführt). Einfache Streitigkeitsmessungen werden hier nicht helfen.

Also ich bin schon lange kein "Modellbauer" mehr :D
Hab nicht mal mehr ein Modell hier stehen, die Zeit ist um...

Aber mal davon ab hab ich über unseren Verband genügend Leute, die sich damit auskennen.
Wie es getestet wird, kann ich jetzt nicht sagen, ich hatte nur kürzlich ein Gespräch, in dem mir das angeboten wurde.

Das mit dem Gewissen ist halt so ne Sache.
Du wertest es aber hier ja schon ab, indem Du es als Hingepansche von mir hinstellst.
Klar, dann ist es nicht wirklich vertrauenswürdig.
Der Kopf vom eigentlichen Fahrer/Besitzer spielt aber auch dann in beiden Fällen nicht mit. Es ist ein reparierter Rahmen - so oder so.
Aber darum gehts nur am Rande. Ich will dazu lernen und nutze eben die Gunst der Stunde.
Wenn es nicht funzt, wird der Rahmen eingerahmt und an die Wand gehangen...

los vannos
28.04.2015, 10:57
Kurze Frage: Was ist das für ein weisses Zeug, was da unter dem Lack ist...ist das eine Grundierung? Sehr dick irgendwie und schaut ein wenig "schaumig" aus...kannst Du das mit z.B. einer Messerspitze rauskratzen leicht und zerbröselt das? Sieht man darunter die eigentliche CFK-Konstruktion?

Das ist ein weißer Canyon Rahmen.
Der Bruch ist aber am Oberrohr, an dem der weiße Schriftzug auf schwarzem Grund lackiert wurde.
Das weiß ist demnach die eigentliche Grundlackierung

los vannos
28.04.2015, 11:08
wer nix wagt verliert

ich wünsche viel Erfolg

Danke Dir :)

Der Besitzer gibt hier hier die einmalige Gelegenheit,
ich lass mir jetzt Zeit damit und lese mich besser lange und gut in das Thema ein.
Ein neuer Rahmen ist eh schon so gut wie bestellt, es stehen jetzt erstmal andere Räder zur Verfügung,
so das erstmal keine Not am Rad ist und ich den Schritt wagen kann

Daito
28.04.2015, 11:25
Na ja, ich meinte schon die wirklich stabilste Variante. Ich bin ja noch am Anfang, hab ja noch nicht mal Material hier.

Wenn aber alles gut geht, dann werde ich nach und nach die Fortschritte hier posten,
kann dann ja auch für andere eine Inspiration sein.

Und ich denke mal, das der Erfolg auch mit dem Geschick des Handwerkers zusammenhängt.
Vielen Dank schon mal für die obige Anleitung.

Nicht nur mit dem Geschick, auch mit der Erfahrung. Du kannst es aber so oft du willst wieder runter schleifen. Ist nur ne Schweinerei und sehr zeitraubend.

Daito
28.04.2015, 11:32
Aber mal davon ab hab ich über unseren Verband genügend Leute, die sich damit auskennen.

Wirklich? Nur weil jemand mal ein paar TOUR-Artikel über Carbon gelesen hat, die teilweise Fehler enthalten aber in jedem Fall sehr lückenhaft sind, und selbst einen Carbonrahmen beim Händler hat stehen sehen, evtl. vielleicht auch sogar einen fährt, ist er noch lange keiner der sich damit auskennt. Auch wenn sich viele immer anders sehen und geben.

Luigi_muc
28.04.2015, 12:11
Aber mal davon ab hab ich über unseren Verband genügend Leute, die sich damit auskennen.


Ich bin aus der Branche und kenne nur sehr wenige (in ganz Deutschland), denen ich meinen eigenen Rahmen zur Reparatur geben würde. Also auskennen und auskennen sind zwei paar Stiefel.



Wenn es nicht funzt, wird der Rahmen eingerahmt und an die Wand gehangen...

Das ist das Thema, um das es mir geht. Was passiert denn, wenn es nicht funzt? Stürzt dann dein Kollege? Verletzt sich jemand?

FrankP
28.04.2015, 13:06
Los Vannos,
hast du schon Material bestellt?
Wenn nein, dann ist R&G eine gute Adresse:
Harz z.B. dieses:
http://shop1.r-g.de/art/100110
Gewebe musst Du schauen, R&G hat da diverse Carbonvarianten im Angebot.
Kleine Menge (max DinA4 Größe) CarbonUD könnte ich Dir auch gratis zuschicken.

Ansonsten sehe ich die Schadstelle absolut unkritisch, habe da für Eigenbedarf schon ganz andere Sachen repariert:
Fahre ich jetzt fast 3 Jahre ganzjährig (auch über Kopfsteinpflaster), die Rörchen habe ich nur schwer in die Sitzstrebe geschoben bekommen, weil sich die fast nicht auseinanderbiegen ließ, so stabil trotz Lücke!

bob600
28.04.2015, 16:09
Sehe da auch nur wenige Gründe warum das nicht halten sollte. Wahrscheinlich würde das Rad auch mit dem unreparierten schaden noch lange fahren. Und das Oberrohr ist ja auch lange nicht so kritisch wie die Gabel. Selbst wenn der Rahmen an der Stelle reist packt man sich ja nicht gleich ab.

Daito
28.04.2015, 16:14
Wie kommst du zu dieser Einschätzung?

bob600
28.04.2015, 16:26
Ich? Zu welcher Einschätzung?

Daito
28.04.2015, 20:51
Dass das Oberrohr nicht kritisch ist und reißen darf ohne dass es den Rahmen zusammenpackt.

bob600
28.04.2015, 21:13
Weil es im normalen Betrieb erstmal auf Druck belastet ist, was ja Risswachstum schonmal nicht begünstigt. Ich behaupte jetzt mal sogar wenn das Oberrohr so gut wie komplett durch ist kollabiert der Rahmen nicht gleich sofort. So ein Teil hat im normalen Betrieb ja auch massiv Sicherheitsreserven...
Also ich denke, dass man einen erneuten Riss jedenfalls bemerkt bevor man irgendwelche Probleme kriegt.

Hab übrigens zwei selbst reparierte CFK-Rahmen in Betrieb (bzw. mein Vater) er lebt noch... :P

imprincipia
28.04.2015, 22:43
imprincipia hatte wohl den Ironie-Smiley nicht rechtzeitig gefunden.

huch

dafür gleich ein paar: :D:D:D:D:D

imprincipia
28.04.2015, 22:43
Hoffe ich doch.

auch für dich: :D

los vannos
28.04.2015, 22:50
Nicht nur mit dem Geschick, auch mit der Erfahrung. Du kannst es aber so oft du willst wieder runter schleifen. Ist nur ne Schweinerei und sehr zeitraubend.

Hast dich schon mal gefragt, wie man Erfahrung sammeln soll? ;)


Wirklich? Nur weil jemand mal ein paar TOUR-Artikel über Carbon gelesen hat, die teilweise Fehler enthalten aber in jedem Fall sehr lückenhaft sind, und selbst einen Carbonrahmen beim Händler hat stehen sehen, evtl. vielleicht auch sogar einen fährt, ist er noch lange keiner der sich damit auskennt. Auch wenn sich viele immer anders sehen und geben.


Ich bin aus der Branche und kenne nur sehr wenige (in ganz Deutschland), denen ich meinen eigenen Rahmen zur Reparatur geben würde. Also auskennen und auskennen sind zwei paar Stiefel.
Verband...nicht Verein. Und ich bin im Ballunngsraum Hamburg, da tummeln sich ein paar mehr Leute auf einen Haufen rum. Ich sag mal nur Airbus und Lufthansa...



Das ist das Thema, um das es mir geht. Was passiert denn, wenn es nicht funzt? Stürzt dann dein Kollege? Verletzt sich jemand?

Um die Frage gehts hier gar nicht, will ich hier auch überhaupt nicht behandeln.

los vannos
28.04.2015, 22:56
Los Vannos,
hast du schon Material bestellt?
Wenn nein, dann ist R&G eine gute Adresse:
Harz z.B. dieses:
http://shop1.r-g.de/art/100110
Gewebe musst Du schauen, R&G hat da diverse Carbonvarianten im Angebot.
Kleine Menge (max DinA4 Größe) CarbonUD könnte ich Dir auch gratis zuschicken.

Ansonsten sehe ich die Schadstelle absolut unkritisch, habe da für Eigenbedarf schon ganz andere Sachen repariert:
Fahre ich jetzt fast 3 Jahre ganzjährig (auch über Kopfsteinpflaster), die Rörchen habe ich nur schwer in die Sitzstrebe geschoben bekommen, weil sich die fast nicht auseinanderbiegen ließ, so stabil trotz Lücke!

Super, das klingt doch sehr aufbauend. Dank dir :)


Sehe da auch nur wenige Gründe warum das nicht halten sollte. Wahrscheinlich würde das Rad auch mit dem unreparierten schaden noch lange fahren. Und das Oberrohr ist ja auch lange nicht so kritisch wie die Gabel. Selbst wenn der Rahmen an der Stelle reist packt man sich ja nicht gleich ab.

aus diesem Grunde hab ich mich ja auch zu einer eigenen Reparatur entschieden.

Daito
29.04.2015, 00:23
Du scheinst mir nur die Antworten rauszupicken, die dir persönlich gefallen, habe ich den Eindruck.

Die Aussage von Bob ist falsch. Oberrohr ist eins der wichtigsten. Wenn das durch ist, klappt dir der Rahmen zusammen. Das kann dein Unterrohr allein nicht halten. Gerade mit dem Schaden an der Stelle ist das Rohr für Stabilitätsversagen (Versagen durch knicken, beulen, kippen; hat nichts mit Festigkeitsversagen zu tun) gefährdet. So ein Schaden im Unterrohr wäre weniger kritisch. Sollte gut repariert werden. Ich sag damit nicht, dass du das nicht selbst kannst. Ist wie gesagt kein Hexenwerk aber man sollte wissen was man tut. Dieses Wissen wirst du aber nicht mit Rosinenpickerei aus den Antworten hier erreichen. Schon gar nicht aus den unfundierten Antworten.

Erfahrung sammelt man eigentlich erstmal mit Übungsobjekten, die dann nicht mehr gefahren werden, nicht sicherheitsrelevanten Teilen oder irgenwelchen Vitrinensachen. Wenn man dann sowas macht dann normalerweise mit jemanden ders kann und der einen auf die Finger schaut. Also normalerweise...

serottasepp
29.04.2015, 07:29
Du scheinst mir nur die Antworten rauszupicken, die dir persönlich gefallen, habe ich den Eindruck.

Die Aussage von Bob ist falsch. Oberrohr ist eins der wichtigsten. Wenn das durch ist, klappt dir der Rahmen zusammen. Das kann dein Unterrohr allein nicht halten. Gerade mit dem Schaden an der Stelle ist das Rohr für Stabilitätsversagen (Versagen durch knicken, beulen, kippen; hat nichts mit Festigkeitsversagen zu tun) gefährdet. So ein Schaden im Unterrohr wäre weniger kritisch. Sollte gut repariert werden. Ich sag damit nicht, dass du das nicht selbst kannst. Ist wie gesagt kein Hexenwerk aber man sollte wissen was man tut. Dieses Wissen wirst du aber nicht mit Rosinenpickerei aus den Antworten hier erreichen. Schon gar nicht aus den unfundierten Antworten.

Erfahrung sammelt man eigentlich erstmal mit Übungsobjekten, die dann nicht mehr gefahren werden, nicht sicherheitsrelevanten Teilen oder irgenwelchen Vitrinensachen. Wenn man dann sowas macht dann normalerweise mit jemanden ders kann und der einen auf die Finger schaut. Also normalerweise...

Nichts anderes schreibt er doch. :ü:rolleyes:

Der Besitzer des Rahmens hat doch schon ein anderes bestellt und das quasi für Tests zur Verfügung gestellt.

Aus meiner Sicht: Auf auf, testen probieren und mit vielen Bildern dokumentieren bitte. :)

bob600
29.04.2015, 19:59
Du scheinst mir nur die Antworten rauszupicken, die dir persönlich gefallen, habe ich den Eindruck.

Die Aussage von Bob ist falsch. Oberrohr ist eins der wichtigsten. Wenn das durch ist, klappt dir der Rahmen zusammen. Das kann dein Unterrohr allein nicht halten. Gerade mit dem Schaden an der Stelle ist das Rohr für Stabilitätsversagen (Versagen durch knicken, beulen, kippen; hat nichts mit Festigkeitsversagen zu tun) gefährdet. So ein Schaden im Unterrohr wäre weniger kritisch. Sollte gut repariert werden. Ich sag damit nicht, dass du das nicht selbst kannst. Ist wie gesagt kein Hexenwerk aber man sollte wissen was man tut. Dieses Wissen wirst du aber nicht mit Rosinenpickerei aus den Antworten hier erreichen. Schon gar nicht aus den unfundierten Antworten.

Erfahrung sammelt man eigentlich erstmal mit Übungsobjekten, die dann nicht mehr gefahren werden, nicht sicherheitsrelevanten Teilen oder irgenwelchen Vitrinensachen. Wenn man dann sowas macht dann normalerweise mit jemanden ders kann und der einen auf die Finger schaut. Also normalerweise...

Sorry, aber wieso soll das Rohr denn bitte knicken wegen dem Risschen? Jetzt mal Ernsthaft?

Daito
29.04.2015, 21:47
Weil die Stabilität, und zwar nicht die des Volksmundes sondern die Richtige, durch den Schaden beeinträchtig ist. Ich kann auf den Bildern leider nicht erkennen wie stark der Schaden wirklich ist. Zumindest würde ich mir das nicht anmaßen. Das kann durchaus noch gut gehen aber auch recht schnell vollständig versagen.

Defintiv ist die Aussage falsch, dass das Oberrohr unwichtig ist und auch wenn es komplett durch ist der Rahmen nicht sofort zusammenklappt. Frag mal Haibike mit dem Hai End 2007. Der Rahmen ist einem Tester von der Bike bei einem Sprung einfach zusammengeklappt. Ob das Oberrohr durch Draufsetzen bereits geschädigt war weiß niemand. Aber bei neueren Carbonrahmen findest du jedenfalls im Oberrohr nicht selten Glasfaser um die Wanddicke zu erhöhen damit eben kein Stabilitätsversagen auftritt wenn es sich mal einer auf dem Oberrohr bequem macht. Das Oberrohr wird auf Druck und Torsion belastet. Die Paradedisziplin von Carbon ist Zug.

Coloniago
30.04.2015, 05:23
Das Oberrohr wird auf Druck und Torsion belastet. Die Paradedisziplin von Carbon ist Zug.

Na, endlich sagt es mal einer!:drinken2: :goodpost:

los vannos
30.04.2015, 10:47
Weil die Stabilität, und zwar nicht die des Volksmundes sondern die Richtige, durch den Schaden beeinträchtig ist. Ich kann auf den Bildern leider nicht erkennen wie stark der Schaden wirklich ist. Zumindest würde ich mir das nicht anmaßen. Das kann durchaus noch gut gehen aber auch recht schnell vollständig versagen.

Defintiv ist die Aussage falsch, dass das Oberrohr unwichtig ist und auch wenn es komplett durch ist der Rahmen nicht sofort zusammenklappt. Frag mal Haibike mit dem Hai End 2007. Der Rahmen ist einem Tester von der Bike bei einem Sprung einfach zusammengeklappt. Ob das Oberrohr durch Draufsetzen bereits geschädigt war weiß niemand. Aber bei neueren Carbonrahmen findest du jedenfalls im Oberrohr nicht selten Glasfaser um die Wanddicke zu erhöhen damit eben kein Stabilitätsversagen auftritt wenn es sich mal einer auf dem Oberrohr bequem macht. Das Oberrohr wird auf Druck und Torsion belastet. Die Paradedisziplin von Carbon ist Zug.

Ich weiß ja nicht, wie dieser Sprung aussah, aber dieses Rad hier wäre dann bestimmt auch dabei zusammen gebrochen

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/73/Tiefdurchstieg.jpg/220px-Tiefdurchstieg.jpg

Und wie diese Rahmen dann ausgesehen hätten, will ich mir gar nicht ausmalen ;)
Bei den beiden hier hält auch nur ein Draht auf Zug die Steifigkeit (zumindest zum Großteil)
Beim Pedersen ist sogar der Draht ein Teil der "Sattelstütze"

http://www.kemper-velo.de/uploads/pics/pedersentechnik1.jpg
http://pdausajuiceplus.com/wp-content/uploads/2013/12/new-concept-road-bikes-8211-futuristic-bicycles_6.jpg

Steifigkeit und Festigkeit
In seiner Grundbeanspruchung (ohne Vorwärtsfahrt, nur durch das Gewicht des Fahrers belastet) ist der Fahrradrahmen ein auf Biegung beanspruchter Balken: mit den Auflagepunkten Hinterradachse und Gabelkopf, Punkt der eingeleiteten Gewichtskraft: Sattelrohr. Zusätzlich entsteht ein Biegemoment durch a) das geneigte Sattelrohr b) die geneigte Gabel (Lenkwinkel)

Belastungen der einzelnen Rohre (statische Krafteinleitung):
Unterrohr: Zug
Oberrohr: Druck
Kettenstreben: Zug
Hinterbaustreben: Druck
Durch die Neigung des Lenkkopfrohres erfolgt im Unterrohr eine Erhöhung der Zugkraft, im Oberrohr entsteht zusätzlich ein Biegemoment. Durch die Neigung des Sattelrohres entsteht im Unterrohr eine Druckkomponente, die eine Verringerung der Zugkraft bewirkt, und im Oberrohr ein zusätzliches Biegemoment.
Zusätzliche Beanspruchungen beim Fahren:
Torsionskräfte durch die Tretbewegung
Biegemomente durch Bremsen
Biegemomente und Torsionsmomente durch Tretbewegung, Schrägfahrten und Lenkkräfte
Die Gewichtskraft des Fahrers wird vom Rahmen vom Sattel aus über die beiden Räder (beim Vorderrad über zwischengeschaltete Gabel und Lenksäule) auf den Boden übertragen. Bei unebener Fahrbahn addieren sich zum Gewicht Stoßkräfte, wodurch der Rahmen einer wechselnden Biegebeanspruchung unterworfen wird.

Quelle- Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Fahrradrahmen)

Luigi_muc
30.04.2015, 11:37
Jaa, Tiefeinsteiger brechen bei solcher Belastung. Übrigens auch oft beim Frontcrash.
Und jaa, die sind MASSIIIV schwer, um die technisch sinnlose Konstruktion irgendwie auszugleichen.

Aber aus einem Diamantrahmen ein Damenrad zu machen, das leuchtet wohl jedem ein, dass das nicht geht.

Daito
30.04.2015, 12:00
Na offensichtlich nicht jedem wenn er versucht mit technischen Fehlentwicklungen und dem dazugehörigen unfundiertem Gelaber der Marketingabteilung das zu begründen.

Der oben gezeigte Tiefeinsteiger wird aber etwas brauchen bis er bricht. Nicht nur weil er massiv schwer gebaut werden muss, das ewig lange Rohr kann auch gut flexen. Der dürfte trotz extremer Fettleibigkeit weich sein wie Butter in der Sonne.

Und der Sprung mit dem Haibike war ein Sprüngchen. Das ist beim 24h Rennen im Olympiapark München passiert. Das ist ein Jedermannzeug und kein Downhillrennen. Die meisten Bikemarathons sind von der Strecke her total langweilig damit jeder mitfahren kann. Feldweg und Wiese ist das anspruchsvollste Gelände meist. Ist auch nicht das einzige Hai End das gebrochen ist. Gab ne Rückrufaktion.

Coloniago
30.04.2015, 12:00
Jaa, Tiefeinsteiger brechen bei solcher Belastung. Übrigens auch oft beim Frontcrash.
Und jaa, die sind MASSIIIV schwer, um die technisch sinnlose Konstruktion irgendwie auszugleichen.

Aber aus einem Diamantrahmen ein Damenrad zu machen, das leuchtet wohl jedem ein, dass das nicht geht.

naja, technisch sinnvoll ist, was Nutzwert hat Und sie sind verwindungssteifer als die klassischen Damen-Hollandräder! (keine Kunst...) und die Pedersens.

craze
30.04.2015, 12:11
Das Pedersen kannst Du hier im Vergleich überhaupt nicht heranziehen. Das ist eine völlig eigenständige Konstruktion, bei der völlig andere Kräfteverhältnisse herrschen. Im Wesentlichen ist das eine Fachwerkskonstruktion aus Dreiecken, die nur auf Zug und Druck beansprucht werden. Die Funktion des Oberrohrs übernimmt (in Grenzen) die Doppelstrebe, die vom Lenkkopf zum hinteren Ausfallende geht. Und die wird auf Druck beansprucht.

Das sollte eigentlich schon nur vom Anschauen her einsichtig sein.

Ben.W
30.04.2015, 12:38
Sorry, aber wieso soll das Rohr denn bitte knicken wegen dem Risschen? Jetzt mal Ernsthaft?

So stelle er sich (oder jemanden leichtes) auf eine Getränkedose (0,33)...sollte sie noch aushalten....und dann nimm einen Kugelschreiber und mach eine kleine Delle rein währen die Dose belastet ist...

Sicherlich nicht 1 zu 1 auf Kohlefaserverbundwerkstoffe zu übertragen aber das statische "System" Rohr hat einen Schaden. So kann ein "Risschen" zum Versagen führen oder auch nicht....das sieht man aber erst wenns soweit ist...

Coloniago
30.04.2015, 13:28
So kann ein "Risschen" zum Versagen führen oder auch nicht....das sieht man aber erst wenns soweit ist...

Wir wissen ja nicht, ob es ein "Risschen" ist, oder ein Schaden, der die Stabilität in Frage stellt... Insofern: +1, BenW!!! Und der Werkstoff ist im Verhalten eben nicht mit Metalle vergleicihbar! Ich bin zehn Jahre mit einem Reynolds 531c Rahmne mit genau der gleichen Anlehnbeule gefahren und hatte natürlich keine Probleme. Obendruaf auf dem OR war ein paar Zentimeter weiter noch eine Beule im Rohr, die fast schon eine Kerbe war. Hab nur aus optischen Gründen das OR ersetzen lassen, sonst wäre ich bedenkenlos weiter gefahren. Würde ich aber bei einem Carbonrahmen nicht so machen.

Daito
30.04.2015, 18:28
Die Stabilität ist in jedem Fall beeinträchtigt. Ob sich das merkbar auf die Haltbarkeit auswirkt ist die nächste Frage.

Glaub mir, ich bin weit davon entfernt jeden Kratzer in einem Carbonbauteil als dessen Ende zu deklarieren. Im Gegenteil, durch meine Erfahrung in der Verarbeitung von Carbon ist das für mich der sicherste Werkstoff und die Praxis zeigt auch immer wieder, dass Metall abrupt versagt während Carbon langsam versagt. Stichwort fail-save-Laminat haben ja die meisten ja schonmal gehört. Ist zwar eher ein Effekt der relativ unpräzisen Handarbeit als das Ergebnis der Arbeit von Superklonen aus einer Kreuzung von Einstein und Hawking aber ein plötzliches Komplettversagen ist entweder auf immense Überlast oder absolute Fehlkonstruktion zurückzuführen. Aber so ein Schaden im Oberrohr ist keine Lappalie.

bob600
30.04.2015, 18:35
So stelle er sich (oder jemanden leichtes) auf eine Getränkedose (0,33)...sollte sie noch aushalten....und dann nimm einen Kugelschreiber und mach eine kleine Delle rein währen die Dose belastet ist...

Sicherlich nicht 1 zu 1 auf Kohlefaserverbundwerkstoffe zu übertragen aber das statische "System" Rohr hat einen Schaden. So kann ein "Risschen" zum Versagen führen oder auch nicht....das sieht man aber erst wenns soweit ist...

Ich hab das studiert. Brauchst mir nicht erklären... :D

Ben.W
30.04.2015, 18:40
Na kann man das denn wissen? :D

bob600
01.05.2015, 09:42
Sehr interessante Diss die sehr gut zu diesem Thema passt:
http://elib.uni-stuttgart.de/opus/volltexte/2012/7327/pdf/Diss_APSchmidt.pdf

(also für die, die sich wirklich für das Thema interessieren...)
Auf Seite 79 werden die Ergebnisse von Druckversuchen an Rohrstücken nach einem Impact in Abhängigkeit der Impactenergie und des Lagenaufbaus des Rohrs gezeigt.