PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : [Sizezero] Ryde Pulse Sprint, Bitex, 20/24 oder 24/28?



niffler
02.05.2015, 14:23
Hallo Forengemeinde,
Ich habe überlegt den oben genannten LRS mit Laser/Race zu bestellen. Mein Gewicht ist rel. konstant bei 70-71kg und ich möchte den LRS auch nur an meinem Sommerrad fahren. Vorm Körperbau würde ich mich eher als kräftiger/muskulös bezeichnen, mit entsprechenden Oberschenkeln;) Im Moment fahre ich am CAAD10 Ultegra ein Campagnolo Vento Asymmetric ohne G3 Einspeichung hinten (ca.960g) und vorne Vision Trimax T30 (Gewicht weiß ich jetzt nicht mehr; Laut Tour 722g). Insgesamt bin ich zufrieden mit dieser dubiosen Kombination.


Mein Ziel ist es allerdings an der Gewichtsschraube zu drehen, ohne dabei an der Zuverlässigkeit und Haltbarkeit einzusparen. Der leichteste LRS bringt ja auch nichts, wenn ich Haltbarkeitsprobleme damit bekomme.
Aerodynamisch wird das ja wohl auch kein großartiger Rückschritt sein oder?
Die Frage ist jetzt optisch hübschere 20/24 oder konservativere 24/28? Oder würdet ihr sagen nimmt sich nix bei meinem Gewicht? Oder never change a winning team?

Grüße
Niffler:5bike:

PAYE
02.05.2015, 14:49
Ich kann dir sagen, dass ich bei gleichem Gewicht wie du mit der 20/24 Kombination (jedoch mit CX-ray Speichen und Acros Naben) keinerlei Steifigkeitsprobleme wahrnehmen kann.
Vermutlich ist aber 24/28 auch nicht nachteilig fühlbar beim Fahren. Insofern wäre dies im Zweifel für dich doch die sinnigere Entscheidung, da definitiv "auf der sicheren Seite".

hate_your_enemy
02.05.2015, 15:07
20/24 ist perfekt für dich

die Vison Laufräder haben eine Kinlin XR-300 Felge verbaut – die ist mit 20 Speichen weicher als die Ryde mit 20 Speichen (heißt es zumindest hier im Forum)

niffler
02.05.2015, 15:36
okay ich schließe daraus, dass Steifigkeit bei 20/24 ausreichend für meine Gewichtsklasse ist. Auch wenn die Frage jetzt stupide klingen mag, aber ist die Dauerhaltbarkeit sehr viel höher mit 24/28? Aktuell fahre ich ja sogar 20/20. Wobei das Campa erst 2000km hat. Mit den werksmontierten Aksiums hatte ich auch keine Probleme. Bisher hat alles im Rennen gehalten bis auf die Carbonflaschenhalter, das ist aber eine andere Geschichte ;)

hate_your_enemy
02.05.2015, 15:39
wenn du im Rennen mit 24 Speichen wo reinrauscht und dir eine Speiche flöten geht passiert im Grunde das Gleiche, wie wenn du mit 20 Speichen wo reinrauscht.

Natürlich sind bei 24 Speichen etwas mehr Reserven – aber die Felgen sind denk ich mal ziemlich gut und die 4 Speichen mehr wird man nicht merken.

Fahre mit 70kg/175cm deutlich weichere Felgen und hab keine Probleme damit, auch im Sprint und bei hohen Geschwindigkeiten nicht

•Žarko
02.05.2015, 17:00
okay ich schließe daraus, dass Steifigkeit bei 20/24 ausreichend für meine Gewichtsklasse ist. Auch wenn die Frage jetzt stupide klingen mag, aber ist die Dauerhaltbarkeit sehr viel höher mit 24/28? Aktuell fahre ich ja sogar 20/20. Wobei das Campa erst 2000km hat. Mit den werksmontierten Aksiums hatte ich auch keine Probleme. Bisher hat alles im Rennen gehalten bis auf die Carbonflaschenhalter, das ist aber eine andere Geschichte ;)

Ja. Und je nach Aufbauqualität sogar drastisch. Egal wie gut die Felge sein mag. Es bleibt relativ leichtes Material.

Luigi_muc
02.05.2015, 17:15
Ja. Und je nach Aufbauqualität sogar drastisch. Egal wie gut die Felge sein mag. Es bleibt relativ leichtes Material.

Bleibt die Frage, ob man das merken wird, oder ob das eher theoretischer Natur ist.
Ich würde klar zur 20/24-Variante greifen. Hab die auch geordert, stehn aber im Keller.

•Žarko
02.05.2015, 17:20
Na klar. Wenn Speichen nach relativ kurzer zeit reissen, merkt man das...

Gibt aber auch Leute die entsprechend Bums in den Beinen haben, die merken das auch ;)

Herr Sondermann
02.05.2015, 17:32
Wobei die Frage dann ja eher ist, ob die Speichen quasi "zwangsläufig" irgendwann reißen, oder ob nur das Risiko signifikant höher ist.
Letzteres würde ich sogar u.U. in Kauf nehmen, denn es gibt ja auch Leute, die mit größeren Körperabmessungen und dem damit zwangsläufig verbundenen höheren Gewicht tendentiell eher materialschonend fahren (wie ich z.B.) und andere, die auch mit wenig Körpermasse alles kaputt kriegen...

Ich hatte in meinem Leben bisher zwei Speichenrisse: einmal mit Cama Neutron, die unkaputtbaren also :rolleyes:, und mit einem eigentlich sehr gut aufgebauten 28/28 LRS. Ich hatte aber auch schon einen LRS mit FRM BOR Felgen 20/24, der hat hervorragend gehalten (vielleicht wäre der irgendwann verreckt, ich weiß es nicht).

•Žarko
02.05.2015, 17:39
genaue Aussagen zu treffen ist immer schwer.

Habe auch schon gut aufgebaute Sätze mit 20/24 gesehen, wo Speichen gerissen sind (meine noch nicht;)), einfach aufgrund der Ermüdung.
Hier spielt die Felgensteifigkeit eine wichtige Rolle.
Definitiv jedoch und physikalisch ohne Frage leicht begründbar sind mehr Speichen immer "sicherer", sowie auch ein schlechter Aufbau (weniger homogene Spannung, sowie Aufbauten bei denen ein Spannungsabfall zu erwarten ist) ein größeres Risiko bergen.

Auch hier lassen sich Speichen ersetzen. Umso weniger Speichen, desto größer wiederum das Risiko sie wieder so hinzubekommen wie sie einmal waren - Auch beim kompletten Neuaufbau. Geht aber meistens.

Marin
02.05.2015, 18:36
Rein als Datenpunkt, ich mit 78-80kg fahre 3x Bitex, 20/24 auf 50er Carbon, und 2x 20/28 auf 24mm hohen Carbon und Alu, ist mir steif genug.

niffler
02.05.2015, 21:34
Vielen Dank für euren Input. Dann werde ich Montag denke ich mal einfach anrufen und mal fragen was Sizezero so meint was ich nehmen sollte. Tendiere mittlerweile dann zu 24/28. Die paar Gramm mehr machen den Kohl nicht fett, spare ja trotzdem wohl einiges ein. Noch mehr Reserven bei der Steifigkeit ist nie verkehrt?! Optisch werde ich mich auch dran gewöhnen können. Zur Aufbauqualität unterstelle ich mal Sizezero einfach mal, dass sie das drauf haben und gewissenhaft machen. Hat trotzdem jemand zufällig Erfahrungswerte?

Wasi
03.05.2015, 01:04
Vielen Dank für euren Input. Dann werde ich Montag denke ich mal einfach anrufen und mal fragen was Sizezero so meint was ich nehmen sollte. Tendiere mittlerweile dann zu 24/28. Die paar Gramm mehr machen den Kohl nicht fett, spare ja trotzdem wohl einiges ein. Noch mehr Reserven bei der Steifigkeit ist nie verkehrt?! Optisch werde ich mich auch dran gewöhnen können. Zur Aufbauqualität unterstelle ich mal Sizezero einfach mal, dass sie das drauf haben und gewissenhaft machen. Hat trotzdem jemand zufällig Erfahrungswerte?


Vielen Dank für euren Input. Dann werde ich Montag denke ich mal einfach anrufen und mal fragen was Sizezero so meint was ich nehmen sollte. Tendiere mittlerweile dann zu 24/28. Die paar Gramm mehr machen den Kohl nicht fett, spare ja trotzdem wohl einiges ein. Noch mehr Reserven bei der Steifigkeit ist nie verkehrt?! Optisch werde ich mich auch dran gewöhnen können. Zur Aufbauqualität unterstelle ich mal Sizezero einfach mal, dass sie das drauf haben und gewissenhaft machen. Hat trotzdem jemand zufällig Erfahrungswerte?

Bin bemüht und werde immer besser:D

Eine gute Option ist hinten 24 mit symmetrischer Felge 2zu1 zu nehmen. Dann hast du rechts 16 Speichen 3fach gekreuzt und die Lastspitzen werden besser verteilt und die Spannung muss hinten rechts nicht an die Grenze gehen. Dann würde ich auch die Cn424 als Messerspeiche in Betracht ziehen. Die aktuelle Fassung ist noch mal leichter geworden und lässt sich von der Cx-Ray fast nicht mehr unterscheiden. Der Laufradsatz in der Signatur wiegt nur 1243gr.

Mittlerweile nehme ich hinten rechts standardmäßig Unterlegscheiben und arbeite mit Speichensicherung (Leinöl und oder Secure Lock). Am Anfang habe ich auf das Nacharbeiten bei der ersten Inspektion abgestellt und erst dann gesichert.

chaval
03.05.2015, 17:05
Eine gute Option ist hinten 24 mit symmetrischer Felge 2zu1 zu nehmen. Dann hast du rechts 16 Speichen 3fach gekreuzt und die Lastspitzen werden besser verteilt und die Spannung muss hinten rechts nicht an die Grenze gehen.

Verstehe ich das richtig, dass du als HR-Felge bei 16:8 die normale und nicht die OS-Version nimmst? Mir ist nämlich hier im TF in einem anderen Thread versichert worden, dass die OS unsymmetrisch ist, aber die Speichenlöcher in Reihe und nicht versetzt gebohrt sind. Dann wäre die OS für hinten doch besser, oder nicht?

Gruß
Chaval

niffler
04.05.2015, 23:30
Bin bemüht und werde immer besser:D

Eine gute Option ist hinten 24 mit symmetrischer Felge 2zu1 zu nehmen. Dann hast du rechts 16 Speichen 3fach gekreuzt und die Lastspitzen werden besser verteilt und die Spannung muss hinten rechts nicht an die Grenze gehen. Dann würde ich auch die Cn424 als Messerspeiche in Betracht ziehen. Die aktuelle Fassung ist noch mal leichter geworden und lässt sich von der Cx-Ray fast nicht mehr unterscheiden. Der Laufradsatz in der Signatur wiegt nur 1243gr.

Mittlerweile nehme ich hinten rechts standardmäßig Unterlegscheiben und arbeite mit Speichensicherung (Leinöl und oder Secure Lock). Am Anfang habe ich auf das Nacharbeiten bei der ersten Inspektion abgestellt und erst dann gesichert.

Okay noch eine Option mehr also :D Tendenziell hatte ich mich schon für die 24/28 entschieden, weil ich schon einige Gramm einsparen werde und 1310 vs. 1270 mMn dann nicht mehr so entscheidend ist, wenn die Dauerhaltbarkeit vermutlich höher sein wird. Jetzt aber die Variante mit 1243g klingt dann andererseits schon seeeehr verlockend ;) Ich hoffe, dass ich es morgen mal schaffe anzurufen, dann können wir die Sache klären ;)

•Žarko
05.05.2015, 01:48
Verstehe ich das richtig, dass du als HR-Felge bei 16:8 die normale und nicht die OS-Version nimmst? Mir ist nämlich hier im TF in einem anderen Thread versichert worden, dass die OS unsymmetrisch ist, aber die Speichenlöcher in Reihe und nicht versetzt gebohrt sind. Dann wäre die OS für hinten doch besser, oder nicht?

Gruß
Chaval

Bei der 16:8 Variante hast du links bereits eine fast gleichhohe Spannung zu rechts. Mit OS würde das ganze verhältnismäßig kippen.

Ich würde definitiv die Standard Variante wählen, wenn OS ohnehin zur Verfügung steht.

Die Spannung links nimmt etwas zu und kommt aus dem kritischen Bereich. Die Seitenschlaganfällig bei 16:8 ist etwas höher.

@sizezero: Sicherungsmittel haben welchen Vorteil, gerade auch bei einer 16:8 Einspeichung?

Inspektionen deiner Laufräder sind Standard?

Gruß
Zarko

KEC Biker
05.05.2015, 02:42
Hallo,habe auch einen Satz mit Bitex(Pancho)Naben und CX-Ray,bin noch in der Einfahrphase,verhält sich unauffällig,mit blossem Auge war kein Höhen /Seitenschlag erkennbar.Meine schon bei Anstiegen die ca.300g weniger gegenüber denKsyrium Elite09zu spüren.Bin 171cm bei 73-75kg,im Winter kanns schon mal mehr werden.Stand vor dersellben Frage, hab mich nach Rücksprache mit dem auskunftsfreundlichen,auf mich kompetent wirkenden Inhaber,für 20/24 entschieden und bereue es nicht.

Wasi
05.05.2015, 08:34
@zarko
Sichererungsmittel braucht es bei 16/8 nicht wirklich.

Ich habe beide Varianten ausreichend auf Lager. Die OS ist einen Tick schwerer. Ich habe gerade eine 24 loch symmetrisch mit 374 gr. gewogen. Bei 16/8 habe ich links und rechts annähernd auf ähnlichen Spannungen und kann die Spannung hinten rechts ein wenig absenken.

Die Inspektion ist mir wichtig. Ich biete die Laufräder im Moment sehr günstig an. Der ein oder andere Kunde wird glauben, dass dies zu Lasten des Service geht. Hier halte ich die kostenlose erste Inspektion entgegen. Im Übrigen hilft mir die erste Inspektion eventuell auftauchende Probleme proaktiv auf die richtige Spur zu kriegen.

@chaval
2zu1 und os würde dazu führen, dass die Spannung links deutlich höher wäre als rechts.

Pedalierer
05.05.2015, 09:41
Bei 16:8 und OS Felge sollte man links besser 1x kreuzen. Man müsste sonst rechts unter 100 Kg runter gehen damit der linke Flansch radial nicht überlastet würde.

Leider ist die Auswahl an Bitex-Naben bei Sizezero etwas beschränkt. Die Breitflanschnabe wie RAF12 ist nicht verfügbar. Ich würde die Naben bei Racotec beziehen und dann bei sizezero einspeichen lassen.

Ich stehe auch gerade vor der Überlegung wie ich die Pulse Sprint (OS) einzuspeiche und hab mich nun auch für 12/12 2x entschieden mit rechtsseitig Unterlegscheiben und Laser/Race oder CN424/DT Aero Comp.

Die 2,5 mm Offset reichen um die Spannung von 55 kg auf über 65 Kg zu erhöhen. Damit ist man auf der sicheren Seite.
Meine OS Felge ist komischerweise leichter als die symetrische. Die Felge ist auch schmaler als Nennwert (nur 21,8 mm und innen 17,5).

•Žarko
05.05.2015, 09:51
Bei 16:8 und OS Felge sollte man links besser 1x kreuzen. Man müsste sonst rechts unter 100 Kg runter gehen damit der linke Flansch radial nicht überlastet würde.




Das ist bei 8 oder auch 12 Löcher pro Flanschseite zu vernachlässigen, bis nicht relevant.

Habe bislang auch noch kein links gekreuztes 16:8 gesehen. Damit stünde diese Seite vom Winkel ausserdem nochmal einen Hauch steiler und damit höher in der Spannung.
Ohnehin verhält sich diese Seite sehr sensibel beim Zentrieren.

Pedalierer
05.05.2015, 10:26
Das ist bei 8 oder auch 12 Löcher pro Flanschseite zu vernachlässigen, bis nicht relevant.

Habe bislang auch noch kein links gekreuztes 16:8 gesehen. Damit stünde diese Seite vom Winkel ausserdem nochmal einen Hauch steiler und damit höher in der Spannung.
Ohnehin verhält sich diese Seite sehr sensibel beim Zentrieren.

Die gekreuzten Speichen stehen flacher, schon weil sie gut 6 mm länger sind. Der Spannungsunterschied dürfte aber marginal sein, mir gings nur darum den Flansch nicht zu schrotten. Ich hätte jedenfalls kein gutes Gefühl wenn links die Speichen mit 120 Kg radial am Flansch zerren.

Wasi
05.05.2015, 10:29
Leider ist die Auswahl an Bitex-Naben bei Sizezero etwas beschränkt. Die Breitflanschnabe wie RAF12 ist nicht verfügbar. Ich würde die Naben bei Racotec beziehen und dann bei sizezero einspeichen lassen.

.

Ich baue mit allen am Markt verfügbaren Naben auf. Auf der Internetseite ist das Standardgeschäft. Leider versäume ich es immer von den "Sonderaufbauten" Fotos zu machen. Der Vorteil vom Standardkram ist, dass ich das Zeug da habe und in der Regel binnen von 24 h versenden kann. Wer sich in der Fahrradbranche auskennt, weiß dass die Beschaffung manchmal 4-6 Wochen dauert, weil Grosshändler nur winzige Mengen auf Lager haben.

Bitex habe ich auch nicht zufällig ausgewählt. Die Lager kommen von TPI und Enduro. Ich habe vor über einem Jahr die ersten Naben von Pancho bezogen (Road/MTB). Pancho setzt mit grossen Stückzahlen die Bitex (Pancho) Naben ohne Probs seit Jahren ein. Diese Erfahrung war mir wichtig. Die Naben kennen viele auch von farsports. Hier sind es die EDnaben. Das ist das Hauslabel von farsports. Von Farsports beziehe ich mittlerweile Carbonfelgen und baue die in Deutschland auf. Die Qualität der Felgen ist der Hammer und von der Anmutung z.B. nicht von Enve zu unterscheiden.

Luigi_muc
05.05.2015, 10:36
Ich hab auch schon mit der rar9 16:8 eingespeicht. Die Spannung links ist trotzdem deutlich geringer als rechts oder beim Vorderrad. Also da hab ich keine Angst um den Flansch. Hab solch einen Aufbau auch schon mit links gekreuzt gemacht (bei 12:6), denke aber dass hier die Speichen dann ein dauerhaltbarkeitsproblem bekommen könnten.

Mit der asymmetrischen pulse bietet sich 12:12 aber schon an und ist meiner Erfahrung nach etwas steifer als 16:8, wenn rechts dickere Speichen genommen werden. Die 16:8 Geschichte ist halt leichter.

•Žarko
05.05.2015, 11:29
Die gekreuzten Speichen stehen flacher, schon weil sie gut 6 mm länger sind. Der Spannungsunterschied dürfte aber marginal sein, mir gings nur darum den Flansch nicht zu schrotten. Ich hätte jedenfalls kein gutes Gefühl wenn links die Speichen mit 120 Kg radial am Flansch zerren.

Gekreuzt ist steiler. Umso "gekreuzter", desto steiler. Radial am flachesten ;) :)

120 kg radial muss sicherlich nicht sein, es sei denn, man möchte von beiden Seiten 120kg haben.

Pedalierer
05.05.2015, 11:35
Gekreuzt ist steiler. Umso "gekreuzter", desto steiler. Radial am flachesten ;) :)

120 kg radial muss sicherlich nicht sein, es sei denn, man möchte von beiden Seiten 120kg haben.

Hast recht, ich hatte gerade ein Brett vorm Kopp:stupid:

Pedalierer
05.05.2015, 11:39
Ich baue mit allen am Markt verfügbaren Naben auf. Auf der Internetseite ist das Standardgeschäft. Leider versäume ich es immer von den "Sonderaufbauten" Fotos zu machen. Der Vorteil vom Standardkram ist, dass ich das Zeug da habe und in der Regel binnen von 24 h versenden kann. Wer sich in der Fahrradbranche auskennt, weiß dass die Beschaffung manchmal 4-6 Wochen dauert, weil Grosshändler nur winzige Mengen auf Lager haben.

Bitex habe ich auch nicht zufällig ausgewählt. Die Lager kommen von TPI und Enduro. Ich habe vor über einem Jahr die ersten Naben von Pancho bezogen (Road/MTB). Pancho setzt mit grossen Stückzahlen die Bitex (Pancho) Naben ohne Probs seit Jahren ein. Diese Erfahrung war mir wichtig. Die Naben kennen viele auch von farsports. Hier sind es die EDnaben. Das ist das Hauslabel von farsports. Von Farsports beziehe ich mittlerweile Carbonfelgen und baue die in Deutschland auf. Die Qualität der Felgen ist der Hammer und von der Anmutung z.B. nicht von Enve zu unterscheiden.

Mich brauchst Du von Bitex nicht überzeugen, ich fahre seit über 3 Jahren 2 Sätze und bin total zufrieden damit. Ich habe die noch von BHS bezogen, aber das ist durch die Währungsentwicklung inzwischen sehr teuer geworden. Die Auswahl dort ist was Lochzahlen und Farben angeht unerreicht und ich würde gern eine Quelle in der EU haben die ähnliche Auswahl bietet.

hate_your_enemy
05.05.2015, 11:48
kann ja jemand mal nen Import aufmachen :P

Bitex in D ... da finde ich Racotec (ist ja auch hier im Forum vertreten) empfehlenswert.

www.racotec.de

ansonsten kaufe ich die Bitex über e-bay in Taiwan – das ist preislich sehr ähnlich zu Racotec

Marin
05.05.2015, 11:55
Ich möchte noch einen Datenpunkt zu Bitex beisteuern, ich mag die auch gern und fahre 3 Paar (2x Farsports, 1x selbst eingespeicht mit A23). Ich (77-80kg, ordentlicher Antritt aber kein Monster) hab bei 2 Naben am Crosser die Freiläufe gekillt weil ich mit sehr niedrigen Übersetzungen sehr steile Anstiege raufgefahren bin.

1x mit 26/32 im Wald bei einem KOM-Versuch - bin trotz Stehenbleiben und wundern zweiter geworden :D
1x mit 34/32 auf der Straße bei über 28% Steigung.

Der Sitz der Sperrklinken im Freilauf gibt dann nach, wird weiter und blockiert dann gegen den Zahnring - man hat ein Fixie mit Schaltung. Eine Nabe habe ich repariert indem ich einen Satz Klinken (sind ja 2x 3) rausgenommen habe und deren Sitze abgefeilt.

Im Normalbetrieb am Rennrad sollte das aber nicht vorkommen - außer vielleicht bei 100kg-Sprintern...

•Žarko
05.05.2015, 12:48
Ich möchte noch einen Datenpunkt zu Bitex beisteuern, ich mag die auch gern und fahre 3 Paar (2x Farsports, 1x selbst eingespeicht mit A23). Ich (77-80kg, ordentlicher Antritt aber kein Monster) hab bei 2 Naben am Crosser die Freiläufe gekillt weil ich mit sehr niedrigen Übersetzungen sehr steile Anstiege raufgefahren bin.

1x mit 26/32 im Wald bei einem KOM-Versuch - bin trotz Stehenbleiben und wundern zweiter geworden :D
1x mit 34/32 auf der Straße bei über 28% Steigung.

Der Sitz der Sperrklinken im Freilauf gibt dann nach, wird weiter und blockiert dann gegen den Zahnring - man hat ein Fixie mit Schaltung. Eine Nabe habe ich repariert indem ich einen Satz Klinken (sind ja 2x 3) rausgenommen habe und deren Sitze abgefeilt.

Im Normalbetrieb am Rennrad sollte das aber nicht vorkommen - außer vielleicht bei 100kg-Sprintern...


Ist genau das, was ich seit Jahren predige und zu oft erlebe.(erlebt habe) Komischerweise haben auch Sprinter selten dieses Problem-Phänomen der Sperrklinken Nabe.

Es ist das Bergauffahren und die wirklich unperfekte Kraftübertragung eines Sperrklinkenfreilaufs.
Mit Stahlachse und/oder Stahl, bzw Titan Freilauf lässt sich das minimieren, jedoch bleibt die Grundlage gleich.

Wegen der Achs- Durchbiegung ( viele setzten seit einiger Zeit auf 17mm, da steifer ), und der ungewünschten Bewegung des Freilaufs( gerade bergauf bei gewissen Übersetzungen) greifen die paar wenigen Sperrklinken nicht mehr gleichmäßig und können die Kraft über die ohnehin unterdimensionierten Aufnahmen im Freilauf nicht mehr ausreichend handlen.

In der Theorie mag vieles funktionieren. Rechnet man Durchbiegung und Stauchung mit ein, bleibt es das alte Dilemma:

Das Sperrklinken Naben nunmal alle suboptimal sind.

Ein Zahnscheiben Nabe hingegen kann man vergleichen mit einem Ringschlüssel, der rundherum greift.

Aber eine Dt 350 als Einstieg kostet eben auch das 3? Fache einer Bitex?

Diese verbaue ich z.B nicht mehr, auch wenn sie "preiswert" für den Endverbraucher sein mag. Sind aber auch teurer mittlerweile, oder?

chaval
05.05.2015, 13:05
kann ja jemand mal nen Import aufmachen :P

Bitex in D ... da finde ich Racotec (ist ja auch hier im Forum vertreten) empfehlenswert.

www.racotec.de

ansonsten kaufe ich die Bitex über e-bay in Taiwan – das ist preislich sehr ähnlich zu Racotec

bikehubstore.com

Insbesondere empfehlenswert, wenn man Farben sucht.

Gruß
Chaval

hate_your_enemy
05.05.2015, 13:17
seit wann ist bikehubstore in Deutschland ?

da kann man doch gleich in Taiwan ordern

Marin
05.05.2015, 13:33
Aber eine Dt 350 als Einstieg kostet eben auch das 3? Fache einer Bitex?

Wiegt auch das 3-fache vermutlich... mein leichter Clincher-Satz hat 1220g, und dabei sogar hinten rechts schwere Speichen...

Was ich mich frage ist, ob wirklich immer alle 3 Klinken greifen? Wenn man den Antritt komisch erwischt könnte es doch sein dass zB nur eine Klinke einrastet und die anderen 2 noch aufliegen. Wenn man dann Drehmoment gibt drückt alles auf nur 4 mm² Alu...

•Žarko
05.05.2015, 13:39
Genau so ist das.

Die Dt 350 liegt bei 250g und lässt sich mit hohlen Scheiben + Zahnringtausch aus Alu auf unter 230g bringen. Leichtere, kompatible Freiläufe gibt es dafür auch.
Schon sehr preiswert.

Was wiegt die Bitex, 220g?

hate_your_enemy
05.05.2015, 13:52
Bitex gibts auch sub 200g – hatte ich grad hier

Marin
05.05.2015, 14:05
Bitex Rar9/"Edhub" 192g, kommt nach meinen Erfahrung auch hin.

http://www.bitexhubs.com/htm/products_detail.php?p=533519042c17d

Die ich zerstört habe waren Rar12, die haben aber glaub ich den gleichen Freilauf.

Wasi
05.05.2015, 14:09
Bitex gibts auch sub 200g – hatte ich grad hier

Die RAR9 liegen bei ca. 190 gr. (differiert nach Lochzahl)

Zanderschnapper
05.05.2015, 16:12
@Wasi,
kannst Du auch Carbon-Hochprofilfelgen z.B. hinten 80mm und vorne 60mm mit innenliegenden Nippeln bestellen?

Wasi
05.05.2015, 17:20
@Wasi,
kannst Du auch Carbon-Hochprofilfelgen z.B. hinten 80mm und vorne 60mm mit innenliegenden Nippeln bestellen?

ja, kann ich.

niffler
05.05.2015, 20:39
Habe mich heute dann für die konservative 24/28 Version entschieden. Zumal ich im Renneinsatz am Sonntag gemerkt habe, dass mein Vision Trimax T30 Vorderrad schon ein wenig geschliffen hatte wenns ein bisschen Druck gab.

Kanns jetzt kaum erwarten ihn zu fahren und auch was dann die Waage sagen wird ;)
Wenn Wasi genauso gut Laufräder baut, wie er einen am Telefon berät, dann kann absolut nix schief gehen:Applaus:. Kann ich nur noch hoffen, dass ich ihn vielleicht sogar schon Sonntag beim nächsten Bergrennen fahren kann:ä:D

Zanderschnapper
06.05.2015, 05:32
ja, kann ich.

Kommst du auch an die neuen Felgen mit 28mm Breite in U-Shape und UD-Variante mit Basaltbremsfläche ran?
Falls ja - bitte PN an mich ;)

AstroZombie
06.05.2015, 08:18
nur so am rande. kann ich die 8:16 mit 85 kg einer 28loch nabe vorziehen?

Marin
06.05.2015, 08:37
Nur mit einer sehr steifen Felge, ansonsten würde ich abraten.

bergschnecke
06.05.2015, 08:37
nur so am rande. kann ich die 8:16 mit 85 kg einer 28loch nabe vorziehen?

Wenn du links auch noch einfach kreuzt und eine stabile Felge hast, würde ich 8:16 sogar vorziehen.

ritzelsalat
06.05.2015, 09:40
Stimme Marin da zu. 16:8 ist ansonsten potentiell weniger steif. Besonders wenn es schlecht gemacht ist. Gut macht es z.B. Campa mit steifen Felgen, steifen Speichen und breiter Stützweite des linken Nabenflansches. Für die Seitensteifigkeit sind nämlich beide Seiten gleichzeitig wichtig und links sind bei 2:1 schon sehr wenige Speichen. Dazu kommen schwierigere Zentrierung und größere Empfindlichkeit.

AstroZombie
06.05.2015, 09:44
also lieber 28loch und ggf offset-felge.
tja, ist nicht leicht wenn man so ein großes, schlankes schwergewicht ist wie ich :ü

Pedalierer
06.05.2015, 09:45
Stimme Marin da zu. 16:8 ist ansonsten potentiell weniger steif. Besonders wenn es schlecht gemacht ist. Gut macht es z.B. Campa mit steifen Felgen, steifen Speichen und breiter Stützweite des linken Nabenflansches. Für die Seitensteifigkeit sind nämlich beide Seiten gleichzeitig wichtig und links sind bei 2:1 schon sehr wenige Speichen. Dazu kommen schwierigere Zentrierung und größere Empfindlichkeit.

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Ich hab eine leichte und recht flache XR19-W 16:8 eingespeicht. Das Ergebnis ist wirklich besser als man denken könnte. Für breitere Abstützbreite habe ich die linken Speichen mit Kopf innen gespeicht, so ist man nur etwa 2 mm schmaler als bei den Campa-System-LR. Die Speichen antriebsseitig sind zudem auch etwas kräftiger gewählt (CX Sprint). Probleme beim zentrieren gabs keine, die Speichenspannung liegt auf einem Niveau mit nur +-5% Abweichung.

AstroZombie
06.05.2015, 10:03
gibt bitex die naben dafür frei den kopf bei radialspeichung nach innen zu legen? ich erinnere mich noch, dass heylight mir das mal verboten hatte. evtl weiß das ja einer der professionellen

Pedalierer
06.05.2015, 10:32
gibt bitex die naben dafür frei den kopf bei radialspeichung nach innen zu legen? ich erinnere mich noch, dass heylight mir das mal verboten hatte. evtl weiß das ja einer der professionellen

Offiziell frei ist das nicht, aber ich habe das seit 2 1/2 Jahren so in Verwendung. Die 8 Speichen mit je 80 Kg Zug bringen den Flansch nicht ans Limit. Der ist ja auch etwas nach innnen geneigt und die Spannung ist ja links so auch etwas niedriger als mit Kopf aussen.

ritzelsalat
06.05.2015, 10:51
Ich habe da andere Erfahrungen gemacht. Ich hab eine leichte und recht flache XR19-W 16:8 eingespeicht. Das Ergebnis ist wirklich besser als man denken könnte. Für breitere Abstützbreite habe ich die linken Speichen mit Kopf innen gespeicht, so ist man nur etwa 2 mm schmaler als bei den Campa-System-LR. Die Speichen antriebsseitig sind zudem auch etwas kräftiger gewählt (CX Sprint). Probleme beim zentrieren gabs keine, die Speichenspannung liegt auf einem Niveau mit nur +-5% Abweichung.

Dass 2:1 problemlos geht ist ja klar. Wie gesagt, wenn 2:1 gut gemacht ist hat man auch ein gutes Laufrad. Da sind dann aber auch auf der Nichtantriebsseite steife, sprich dicke Speichen angesagt, sonst leidet die Gesamtsteifigkeit unter der sehr elastischen linken Seite. Ob man es merkt steht dann noch auf einem anderen Blatt.

ritzelsalat
06.05.2015, 10:53
also lieber 28loch und ggf offset-felge.
tja, ist nicht leicht wenn man so ein großes, schlankes schwergewicht ist wie ich :ü

Nach meiner Einschätzung, und ich bin kein "Profi", kannst du beides machen, je nach Felge und Nabengeometrie. Das Hauptargument für 2:1 ist ja die Dauerhaltbarkeit durch beidseitig hohe Speichenspannung. Ein gut gemachtes 1:1 Hinterrad hat aber diesbezüglich gar keinen Schwachpunkt. Persönlich würde ich mit Hinblick auf Alltagstauglichkeit ein symmetrisches Laufrad mit mehr Speichen, also 28 statt 24, vorziehen. Besonders wenn es sich um eine leichte Felge handelt. Speichenzahlen sind halt aber echt abhängig von der Felge.

_anna_
06.05.2015, 11:26
Bissal OT und hoffentlich keine allzu blöde Frage - bzgl. der Felgenbreite von 22mm: sitzt da ein 23mm Reifen gut?? Bei mir passt nämlich hinten nichts Breiteres rein...

Luigi_muc
06.05.2015, 11:32
Bissal OT und hoffentlich keine allzu blöde Frage - bzgl. der Felgenbreite von 22mm: sitzt da ein 23mm Reifen gut?? Bei mir passt nämlich hinten nichts Breiteres rein...

Ja passt perfekt

Marin
06.05.2015, 11:53
Bissal OT und hoffentlich keine allzu blöde Frage - bzgl. der Felgenbreite von 22mm: sitzt da ein 23mm Reifen gut?? Bei mir passt nämlich hinten nichts Breiteres rein...

Jeder Reifen wird auf einer breiteren Felge breiter und höher, kann also sein dass ein Reifen dann nicht mehr passt.

Pedalierer
06.05.2015, 12:23
Nach meiner Einschätzung, und ich bin kein "Profi", kannst du beides machen, je nach Felge und Nabengeometrie. Das Hauptargument für 2:1 ist ja die Dauerhaltbarkeit durch beidseitig hohe Speichenspannung. Ein gut gemachtes 1:1 Hinterrad hat aber diesbezüglich gar keinen Schwachpunkt. Persönlich würde ich mit Hinblick auf Alltagstauglichkeit ein symmetrisches Laufrad mit mehr Speichen, also 28 statt 24, vorziehen. Besonders wenn es sich um eine leichte Felge handelt. Speichenzahlen sind halt aber echt abhängig von der Felge.

ich habe auch noch ein Laufradsatz mit Bitex in 28 Loch und Aerohead mit Offset. Die 2:1 Variante ist lateral etwas steifer trotz weniger Speichen. Beide Felgen sind ja in Höhe und Breite identisch (20x21 mm), die Kinlin ist bekanntermaßen etwa steifer durch das bauchigere Profil.

Ob der Speichenquerschnitt bei 2:1 links ne große Geige spielt glaub ich nicht, ich hab auch noch alte Eurus, die links nur 7 dünne Speichen haben und die sind fast genau so steif wie Zondas mit dickeren Speichen.

AstroZombie
06.05.2015, 15:45
stimmt schon alles. ich muss einfach weise die felge wählen. wollte demnächst einen relativ leichten (und sportlich anmutenden) lrs mit sp nady bauen.
felge habe ich noch nicht entschieden. aber ist wohl eher was für den esotherischen laufrad faden

ritzelsalat
06.05.2015, 19:39
ich habe auch noch ein Laufradsatz mit Bitex in 28 Loch und Aerohead mit Offset. Die 2:1 Variante ist lateral etwas steifer trotz weniger Speichen. Beide Felgen sind ja in Höhe und Breite identisch (20x21 mm), die Kinlin ist bekanntermaßen etwa steifer durch das bauchigere Profil.

Ob der Speichenquerschnitt bei 2:1 links ne große Geige spielt glaub ich nicht, ich hab auch noch alte Eurus, die links nur 7 dünne Speichen haben und die sind fast genau so steif wie Zondas mit dickeren Speichen.

Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich die Wahrnehmung sein kann. Ich hätte jetzt behauptet, dass bei gleicher Felge und Nabengeometrie 14:14 steifer wird als 16:8 und, dass der Speichendurchmesser sehr wohl eine Rolle spielt. Ist aber auch irgendwie egal, man muss ja nicht alles messen. Hauptsache steif genug. :D

Luigi_muc
06.05.2015, 19:48
Radial ist nur ganz leicht seitensteifer als gekreuzt. Resultierend aus dem minimal besseren Winkel und der kürzeren Speiche (weniger elastische Längung bei gleicher Kraft). Daher sind 14 gekreuzte links sicher steifer, als 8 radiale. Rechts muss man allerdings dann auf dickere Speichen (1,8mm) setzen, um steifer als die 16 gekreuzten von 16:8 zu werden. Freilich ist die 14:14 Konfiguration deutlich schwerer, aber auch 12:12 (ebenso schwerer aufgrund der dickeren Speichen rechts) sollte steifer sein.

ritzelsalat
06.05.2015, 22:20
Radial ist nur ganz leicht seitensteifer als gekreuzt. Resultierend aus dem minimal besseren Winkel und der kürzeren Speiche (weniger elastische Längung bei gleicher Kraft). Daher sind 14 gekreuzte links sicher steifer, als 8 radiale. Rechts muss man allerdings dann auf dickere Speichen (1,8mm) setzen, um steifer als die 16 gekreuzten von 16:8 zu werden. Freilich ist die 14:14 Konfiguration deutlich schwerer, aber auch 12:12 (ebenso schwerer aufgrund der dickeren Speichen rechts) sollte steifer sein.

Genau so sehe ich das auch. Insgesamt kommt man aber bei den Kreuzungsarten und Speichenstärken schnell in den Bereich der marginalen Unterschiede. Felge und Abstützweite trumpfen Speichenzahl- Stärke und Muster, wenn man so will. Trotzdem macht es natürlich, genau wie du es beschreibst, Sinn ein intelligentes Gesamtpaket zu schnüren. Bei 2:1 scheitert das eben schnell an der Teileauswahl. Das Steifigkeitsproblem hat Pedalierer mit der Speichenorientierung hinten links ja eigentlich ganz pfiffig verbessert. Wie so oft ist aber, denke ich, das Einfache des Komplizierten ärgster Feind. Soll heißen, 14:14 oder gar 12:12 in der von dir beschriebenen Konfiguration ist am Ende des Tages, und spätestens wenn man eine Delle rauszentrieren will, überlegen. Beim Systemlaufrad sieht das wieder anders aus, denn da sind die Komponenten ja maßgeschneidert. Die Campa 14:7 Hinterräder verbinden z.B Haltbarkeit, Steifigkeit und Gewicht sehr gut. Selbst mit Aluspeichen. Die sind aber auch nicht lustig zu zentrieren.

Sind wir jetzt eigentlich off topic oder nicht? Eigentlich ging es hier ja mal um "Größe Null" Laufräder. :D

Pedalierer
07.05.2015, 09:36
14:14 oder gar 12:12 in der von dir beschriebenen Konfiguration ist am Ende des Tages, und spätestens wenn man eine Delle rauszentrieren will, überlegen.

Das bezweifle ich. 12 zu 12 ohne Offsetfelge führt zu Spannungunterschieden von links zu rechts von über 100%. Die linke Seite ist nur dann ungefährdet – sprich in Richtung 600 N – wenn man die rechte Seite bis ans Limit der Felge anknallt.

Wenn eine Felge plastisch verformt ist, hilft keine Speichenmuster der Welt. Die Speichenspannung fällt dann an einem Punkt des LR so ab dass kein haltbares Laufrad mehr möglich ist – sprich plastisch Felge verformt heißt ab in die Tonne sonst ständig Speichendefekte.

Das 2:1 besser ist sieht man ja bei den System-LR. Die Laufräder sind in Punkto Steifigkeit und Haltbarkeit immer weit vorne, sowohl in Tests, als auch in den Erfahrungen hier im Forum. Die selbst gebauten 2:1 Aufbauten müssen sich da nicht hinter verstecken. Die Zentrierbarkeit der 2:1 ist für mich nie ein Problem gewesen. Wer das nicht packt sollte besser keinen Nippeldreher in die Hand nehmen.

bergschnecke
07.05.2015, 10:12
Das bezweifle ich. 12 zu 12 ohne Offsetfelge führt zu Spannungunterschieden von links zu rechts von über 100%. Die linke Seite ist nur dann ungefährdet – sprich in Richtung 600 N – wenn man die rechte Seite bis ans Limit der Felge anknallt.

Wenn eine Felge plastisch verformt ist, hilft keine Speichenmuster der Welt. Die Speichenspannung fällt dann an einem Punkt des LR so ab dass kein haltbares Laufrad mehr möglich ist – sprich plastisch Felge verformt heißt ab in die Tonne sonst ständig Speichendefekte.

Das 2:1 besser ist sieht man ja bei den System-LR. Die Laufräder sind in Punkto Steifigkeit und Haltbarkeit immer weit vorne, sowohl in Tests, als auch in den Erfahrungen hier im Forum. Die selbst gebauten 2:1 Aufbauten müssen sich da nicht hinter verstecken. Die Zentrierbarkeit der 2:1 ist für mich nie ein Problem gewesen. Wer das nicht packt sollte besser keinen Nippeldreher in die Hand nehmen.

Da kann ich Dir nur zustimmen. Mit einem Tensiometer ist 2:1 kein Hexenwerk.

Luigi_muc
07.05.2015, 10:15
12:12 ohne Offset und mit gleichen Speichen links/rechts ist aber auch eine ungünstige Kombi, die wirklich niemand empfielt und auch niemand so einspeicht.
Hier geht es ja um die Ryde Pulse, dann muss man natürlich mit der Offset-Variante vergleichen. Dazu rechts dickere Speichen.

Pedalierer
07.05.2015, 10:30
Ja Offsetfelge 12:12 mit unterscheidlich dicken Speichen ist sicher genau so gut wie 2:1 bei symetrischer Felge. Das nimmt sich nicht viel. Das ist ja letztlich 1:1 das Neutron-Prinzip.

Wasi
07.05.2015, 10:53
Ich finde es immer ein wenig unfair, wenn die Leichtbausätze mit Systemlaufradsätzen verglichen werden, die deutlich teurer und deutlich schwerer sind.

Ich habe neulich für einen 90 kg Sprinter ein Hinterrad mit R460 und hinten 2zu1 aufgebaut. Das wog 790 gr. In Verbindung mit einem Vorderrad ist man unter 1450 gr. und hat einen Laufradsatz, der hinsichtlich Dauerhaltbarkeit, Steifigkeit usw. sich mit jedem Systemlaufradsatz dieser Gewichtsklasse locker vergleichen kann. Kosten die dann auch ab 249 EURO?

Im Übrigen kann man die DTSwiss R460 auch gut mit einem Pulse Sprint Vorderrad als Laufradsatz nehmen. Beide scheinen aus der gleichen Fabrik zu kommen, aber die DT Swiss ist besser verarbeitet. Was bei dem Preisunterschied schon ein Hammer ist. Die R460 ist mit 23 mm einen Hauch breiter und ist einen Hauch heller oder dunkler (muss ich mal schauen).

Ich habe gerade mal den 90 kg Sprinter (R460) per Mail befragt, hier die Antwort:
"Rad ist hervorragend."
(A-Trainer Radsport, alter Hase)

Pedalierer
07.05.2015, 11:02
Ich finde es immer ein wenig unfair, wenn die Leichtbausätze mit Systemlaufradsätzen verglichen werden, die deutlich teurer und deutlich schwerer sind.

Ich habe neulich für einen 90 kg Sprinter ein Hinterrad mit R460 und hinten 2zu1 aufgebaut.

Das interessiert mich nun doch sehr. Ich habe von DT und auch von einem User die Aussage dass die R-460 ausgerichtete Felgenlöcher hat und deshalb nicht für 2:1 geeignet ist.

ritzelsalat
07.05.2015, 11:26
Das bezweifle ich. 12 zu 12 ohne Offsetfelge führt zu Spannungunterschieden von links zu rechts von über 100%. Die linke Seite ist nur dann ungefährdet – sprich in Richtung 600 N – wenn man die rechte Seite bis ans Limit der Felge anknallt.
Ich bin anderer Meinung, was aber lange nicht heißt, dass ich deine Ansichten nich schätze. Das hier ist ja nur eine freundliche Diskussion.

Offset-Felgen lösen aus meiner Sicht wieder ein Problem, welches es nicht gibt. Wieviel Spannung hinten links nötig ist hängt von der Felge, Nabengeometrie, Speichen und vor allem vom Fahrergewicht ab. Ich häng mich zum testen immer mit vollem Gewicht über den Sattel und messe dabei die Speichenspannung. Bei steifen Felgen fällt diese wesentlich weniger ab als bei den ganz flachen, und selbst bei letzteren müsste man schon richtig was auf die Wage bringen um 600N zu brauchen. Keines meiner eigenen Laufräder, 2:1 ausgenommen, hat hinten links deutlich über 500N und trotzdem sind mir Speichenrisse unbekannt.



Wenn eine Felge plastisch verformt ist, hilft keine Speichenmuster der Welt. Die Speichenspannung fällt dann an einem Punkt des LR so ab dass kein haltbares Laufrad mehr möglich ist – sprich plastisch Felge verformt heißt ab in die Tonne sonst ständig Speichendefekte.
Auch hier bin ich anderer Ansicht. Eine leichte Delle zentriert man weitgehend raus und fährt noch tausende von fröhlichen Kilometern



Das 2:1 besser ist sieht man ja bei den System-LR. Die Laufräder sind in Punkto Steifigkeit und Haltbarkeit immer weit vorne, sowohl in Tests, als auch in den Erfahrungen hier im Forum. Die selbst gebauten 2:1 Aufbauten müssen sich da nicht hinter verstecken.
Wie gesagt, die Systemies machen das, und auch meiner Meinung nach richtig gut, mit weit ausgelagerten Nabenflanschen. Wenn man irgendwoher entsprechende Naben bekommt ist doch alles super. Die mir bekannten 2:1 Naben haben leider die gleiche Geometrie wie ihre symmetrisch gebohrten Gegenstücke und dann hat 1:1 einfach mehr Vorteile als Nachteile.

Wasi
07.05.2015, 12:02
Das interessiert mich nun doch sehr. Ich habe von DT und auch von einem User die Aussage dass die R-460 ausgerichtete Felgenlöcher hat und deshalb nicht für 2:1 geeignet ist.

Ich habe mir die auch in 24/28 geholt und wollte (und mache es auch) klassisch einspeichen. Der Versatz der Speichenlöcher ist minimal und beim fertigen Laufrad optisch nahezu nicht auszumachen. Entscheidenderer ist die Bohrung der Speichenlöcher und die sind nicht ausgerichtet. Der Nippel findet in beide Richtungen seinen Sitz. (um es deutlich zu sagen: die Speichenlöcher sind gerade gebohrt)

•Žarko
07.05.2015, 13:02
Sorry, dass ich mich wieder einmische: Meine Erfahrung zeigt, dass die Bohrungen schon auf einer Linie sein sollten, da die Zentrierbarkeit darunter leidet.

Ein Art "Verwirbelung" der Kräfte zwischen den Bohrungen.

Manche nutzen ja auch die weiter entfernte Bohrung, also die "Gegenüberliegende" um mehr Stützbreite herbeizuführen.

Glaube Hplusson oder sonstwer schlägt das sogar vor für eine Felge.

Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Abgesehen von der nachteiligeren Speichenlinie bei großem Versatz.

Gehen tut es sicherlich.

Wasi
07.05.2015, 13:29
Sorry, dass ich mich wieder einmische: Meine Erfahrung zeigt, dass die Bohrungen schon auf einer Linie sein sollten, da die Zentrierbarkeit darunter leidet.

Ein Art "Verwirbelung" der Kräfte zwischen den Bohrungen.

Manche nutzen ja auch die weiter entfernte Bohrung, also die "Gegenüberliegende" um mehr Stützbreite herbeizuführen.

Glaube Hplusson oder sonstwer schlägt das sogar vor für eine Felge.

Kann ich absolut nicht nachvollziehen. Abgesehen von der nachteiligeren Speichenlinie bei großem Versatz.

Gehen tut es sicherlich.

Ich mache es nur, weil der Versatz optisch nicht wahrnehmbar ist (wir sind hier im Bereich unter 1mm) und die Speichenlöcher gerade gebohrt sind. Auf die Speichenspannung hat das keinen Einfluss.

•Žarko
07.05.2015, 13:34
Auf die Spannung nicht. Ich meine Verwirbelung. Die Speichen ziehen "gegeneinander", nicht miteinander.
Wenn das deiner Meinung nach zu vernachlässigen ist, so habe ich nichts dagegen, dass DU es so machst.
Nur meine Meinung.

schnellerpfeil
07.05.2015, 13:48
Ich mache es nur, weil der Versatz optisch nicht wahrnehmbar ist (wir sind hier im Bereich unter 1mm) und die Speichenlöcher gerade gebohrt sind. Auf die Speichenspannung hat das keinen Einfluss.

Sorry, aber das ist eben nicht so. Zu mindestens nicht bei den RR460, die ich kürzlich aufgebaut habe. Hier sind die Bohrungen um die üblichen 6-7° gerichtet gebohrt. Das sieht man auch beim Aufbau ganz deutlich. Die Bohrung, die zB. zur Antriebsseite zeigt, ist im Felgenbett in die andere Richtung versetzt. Beim radial gespeichten VR hatte ich mich vertan und den Versatz nicht beachtet, das hat man schon beim Fädeln der Speichen gesehen, dass das nicht passt. Die 2:1 Einspeichung halte ich bei der Felge für nicht richtig. Es sei denn DT bohrt seit der letzten Charge anders.




Im Übrigen kann man die DTSwiss R460 auch gut mit einem Pulse Sprint Vorderrad als Laufradsatz nehmen. Beide scheinen aus der gleichen Fabrik zu kommen, aber die DT Swiss ist besser verarbeitet. Was bei dem Preisunterschied schon ein Hammer ist. Die R460 ist mit 23 mm einen Hauch breiter und ist einen Hauch heller oder dunkler (muss ich mal schauen).



Auch das wage ich zu bezweifeln. Die Ryde werden z.Zt in den Niederlanden extrudiert und zur Felge weiterverarbeitet. Es gibt aber wohl Überlegungen das in einem anderen EU Land machen zu lassen. Das Extrudieren bleibt aber in den NL, weil das bei den Wandstärken und dem Material nicht so einfach ist. Bei DT war es mal so, das die ganzen gesteckten Profile von Alex gekommen sind. Keine Ahnung ob das aktuell auch noch so ist. Ich glaube aber nicht, dass die bei den OE Preisen aus Europa kommen.


(....) Kosten die dann auch ab 249 EURO?



Da vergleichst Du aber Äpfel mit Birnen. Sicher gibt es im Bereich der Systemlösungen kaum ein Produkt mit ähnlichen Eigenschaften zu diesem Preis. Vorausgesetzt der individuell Aufgebaute ist vernünftig aufgebaut. Du weißt aber sicher auch, dass das mit nachhaltigem Wirtschaften nichts zu tun hat, wenn man solch einen Laufradsatz 209,24€ netto raushaut. Ich kenne die EK´s alle. Irgendwas bleibt dann auf Dauer auf der Strecke. Du, der Kunde, die Qualität, Service oder sonst was.

Pedalierer
07.05.2015, 14:33
Damit ist die Frage immer noch nicht geklärt ob die jüngsten R460 gewinkelte oder senkrechte Bohrungen haben. Versatz von unter 1 mm halte ich für akzeptabel. Die Felge ist halt in der Summe der Eigenschaften interessant, aber ohne 2:1 oder Offset möchte ich keine Hinterräder mehr haben.

schnellerpfeil
07.05.2015, 14:44
Damit ist die Frage immer noch nicht geklärt ob die jüngsten R460 gewinkelte oder senkrechte Bohrungen haben. Versatz von unter 1 mm halte ich für akzeptabel. Die Felge ist halt in der Summe der Eigenschaften interessant, aber ohne 2:1 oder Offset möchte ich keine Hinterräder mehr haben.

Stellt sich die Frage, warum DT von diesem technischen Vorteil abrücken sollte. Zumal sie ja nicht mal Naben mit entsprechendem 2:1 Bohrmuster anbieten. Aber auch dies ist keine Abschließende Klärung.:-)

Wasi
07.05.2015, 14:54
Ich habe mir die Felgen genau angesehen und mit den üblichen Verfahren ausgetestet. Aus meiner Sicht sind es gerade Bohrungen und minimaler Versatz.

Ich habe mit DT Swiss aber lieber noch mal telefoniert. Tatsächlich sollen die Felgenlöcher mit 3 Grad Ausrichtung gebohrt werden und zwar ohne Versatz. Die Felgen, die ich hier habe, haben minimalen Versatz und gerade Löcher. Wie auch immer, die Nippel finden in beide Richtungen den richtigen Sitz und das ist aus meiner Sicht entscheidend. Ich bekomme demnächst eine grosse Ladung, da bin ich gespannt.

Pedalierer
07.05.2015, 14:56
Stellt sich die Frage, warum DT von diesem technischen Vorteil abrücken sollte. Zumal sie ja nicht mal Naben mit entsprechendem 2:1 Bohrmuster anbieten. Aber auch dies ist keine Abschließende Klärung.:-)

diesen „Vorteil“ scheinen nicht alle DT-Felgen zu genießen. Die 3x so teurere R440Asymetric hat gerade Löcher (wegen der Ösen?), die wollte man mir im Emailsupport dann aufschwatzen. Aber die Felge ist einfach nur teuer und kann nix besonders gut.

O-Ton von DT Swiss: Die Speichenlöcher der R460 Felge sind abwechslungsweise in einem Winkel von 3° gebohrt, daher ist diese Felge nicht geeignet für 2:1 Einspeichungen.

•Žarko
07.05.2015, 15:03
Die 440 ist geschweißt. Eine Eigenschaft also, die in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten ist. Gerade wo für gesteckte Exemplare bereits weit über 100,- aufgerufen werden.

Sind auch nicht richtungsweise ausgelegt, da es bei flacheren Profilen und der Ösen zu vernachlässigen bis egal ist.

Wasi
07.05.2015, 15:24
Die 440 ist geschweißt. Eine Eigenschaft also, die in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten ist. Gerade wo für gesteckte Exemplare bereits weit über 100,- aufgerufen werden.

Sind auch nicht richtungsweise ausgelegt, da es bei flacheren Profilen und der Ösen zu vernachlässigen bis egal ist.

ja, mir wurde die asymmetrische 440 als einzige Felge von DTSwiss genannt, die für 2:1 geeignet ist. Gut, da wird der Kollege wohl auch die symmetrische gemeint haben.

Wasi
07.05.2015, 17:26
Da vergleichst Du aber Äpfel mit Birnen. Sicher gibt es im Bereich der Systemlösungen kaum ein Produkt mit ähnlichen Eigenschaften zu diesem Preis. Vorausgesetzt der individuell Aufgebaute ist vernünftig aufgebaut. Du weißt aber sicher auch, dass das mit nachhaltigem Wirtschaften nichts zu tun hat, wenn man solch einen Laufradsatz 209,24€ netto raushaut. Ich kenne die EK´s alle. Irgendwas bleibt dann auf Dauer auf der Strecke. Du, der Kunde, die Qualität, Service oder sonst was.

Eigentlich nicht. Ich baue einen 1430-1450 gr. (echte) für 249,-- auf und fertig. Der Laufradsatz ist so dermassen bocksteif, dass du dir als Laufradbauer keine Sorgen machen musst, ob dein Kunde im Winter zu viel gefuttert hat. Den kann er auch mit 95 kg nicht so schnell kaputt kriegen. Die Komponenten sind absolut hochwertig. Nicht der billigkram aus des Systemlaufrädern, sondern Highendprodukte. Warum DTSwiss diese Felge so günstig abgibt, verstehe ich auch nicht. Bitex ist seit 1981 am Markt und die High End Naben kommen mit Industrielagern von TPI und Enduro. Gleiches gilt für die Speichen.

niffler
18.05.2015, 18:24
Heute konnte ich endlich meinen LRS in Empfang nehmen.
Mit der Optik von 24/28 kann ich mich glaube ich doch recht schnell und gut anfreunden. Hinten sind die Speichen auf beiden Seiten gekreuzt, sieht auch nicht schlecht aus. Das Freilaufgeräusch gefällt mir auch sehr gut. Die Küchenwaage zeigt mit Felgenband 1321g an. Macht also eine Einsparung von 333g aus. Top! Für meinen Geschmack hätte das Felgenband an der Ventilbohrung ruhig doppelt liegen können. So lag diese ca. 1-1,5cm frei. Hab mir dann einfach aus einem alten Schlauch ein Stück rausgeschnitten und über das Ventil gepresst. Lässt mich besser schlafen. Gibt ja andererseits genug Felgen ohne Felgenband
Heute ist zwar Ruhetag aber ich hab es mir natürlich nicht nehmen lassen eine kurze Runde zu drehen. Vor allem nach dem Kampf, bis die Reifen endlich drauf waren. Jap ich habe gegenüber dem Ventil angefangen und normal schaffe ich es auch ohne Reifenheber, aber bei den Ryde leider nicht :D. Dafür ließen sich die Bremsbeläge deutlich leichter ausrichten als bei den Systemlaufrädern, weil einfach eine breitere Bremsflanke vorhanden ist.
Bei der Runde über den Parkplatz konnte ich kein Schleifen provozieren. Lediglich vom Hinterrad waren bei den ersten beiden Antritten 2-3 kurze Knackgeräusche zu vernehmen. Danach nicht mehr. Das Fahrgefühl auf der kurzen Runde war schon schön knackig. Rundlauf ist auch perfekt. Ich hoffe mal, dass das Wetter morgen hält und dann kann ich eine längere Fahrt unternehmen kann.

Wasi
18.05.2015, 19:17
Heute konnte ich endlich meinen LRS in Empfang nehmen.
Mit der Optik von 24/28 kann ich mich glaube ich doch recht schnell und gut anfreunden. Hinten sind die Speichen auf beiden Seiten gekreuzt, sieht auch nicht schlecht aus. Das Freilaufgeräusch gefällt mir auch sehr gut. Die Küchenwaage zeigt mit Felgenband 1321g an. Macht also eine Einsparung von 333g aus. Top! Für meinen Geschmack hätte das Felgenband an der Ventilbohrung ruhig doppelt liegen können. So lag diese ca. 2cm frei. Hab mir dann einfach aus einem alten Schlauch ein Stück rausgeschnitten und über das Ventil gepresst. Lässt mich besser schlafen.
Heute ist zwar Ruhetag aber ich hab es mir natürlich nicht nehmen lassen eine kurze Runde zu drehen. Vor allem nach dem Kampf, bis die Reifen endlich drauf waren. Jap ich habe gegenüber dem Ventil angefangen und normal schaffe ich es auch ohne Reifenheber, aber bei den Ryde leider nicht :D. Dafür ließen sich die Bremsbeläge deutlich leichter ausrichten als bei den Systemlaufrädern, weil einfach eine breitere Bremsflanke vorhanden ist.
Bei der Runde über den Parkplatz konnte ich kein Schleifen provozieren. Lediglich vom Hinterrad waren bei den ersten beiden Antritten 2-3 kurze Knackgeräusche zu vernehmen. Danach nicht mehr. Das Fahrgefühl auf der kurzen Runde war schon schön knackig. Rundlauf ist auch perfekt. Ich hoffe mal, dass das Wetter morgen hält und dann kann ich eine längere Fahrt unternehmen kann.

2cm ist zuviel, sorry. Wenn das mal passiert, mache ich eigentlich sofort neues drauf.
Bei der Inspektion packe ich dir neues drauf.

•Žarko
18.05.2015, 19:45
Sei mir nicht böse, ist auch keine Kritik, aber was hat es mit der Inspektion eigentlich auf sich?
Du korrigierst die LR ja nicht mehr oder?
Machst du das um deine Arbeit zu überprüfen oder der Naben wegen?

Pedalierer
05.06.2015, 11:33
Ich hab die DT R460 jetzt mal bestellt. Der Versatz der Bohrungen ist minimal und nicht gewinkelt. Da hätte ich jetzt keine Sorgen die 2:1 einzuspeichen. Allerdings wiegen die Felgen stattliche 490g statt 460g! Das ist einfach dreist und deswegen gehen die Felgen umgehend zurück.

Bursar
05.06.2015, 13:13
Meine beiden haben 460 Gramm:ä

Wasi
05.06.2015, 13:16
Meine beiden haben 460 Gramm:ä

Ja, ich habe gerade 357 für 32 loch verbaut

Bursar
05.06.2015, 13:18
Du hast 357 Stück DT R460 eingespeicht?

Pedalierer
05.06.2015, 13:37
Meine beiden haben 460 Gramm:ä

danke für den konstruktiven Beitrag :ballonen:

•Žarko
05.06.2015, 14:24
Ich würde Dt hier gerne in Schutz nehmen. Eigentlich stimmen die Gewichte fast immer auf ein Gramm genau.
Bis auf die EX,XM,XR Serie, wo es ein paar Gramm Schwankungen gibt. Bis maximal 10+/-

Das bekommen andere Hersteller mittlerweile auch weitesgehend hin.

Pedalierer
05.06.2015, 14:53
Bei 10g mehr würd ich mir nicht ins Hemd machen, aber da beide Felgen 490 g wiegen ist meine Toleranz da überschritten. mal eben 60 g Felgenmehrgewicht sind auch in der Preisklasse zu viel.

Wasi
05.06.2015, 14:59
Du hast 357 Stück DT R460 eingespeicht?

nö, vorn pulse sprint mit 24 und hinten r460 mit 32 Speichen; Kunde labelt ab.

Luigi_muc
05.06.2015, 16:25
Ich würde Dt hier gerne in Schutz nehmen. Eigentlich stimmen die Gewichte fast immer auf ein Gramm genau.
Bis auf die EX,XM,XR Serie, wo es ein paar Gramm Schwankungen gibt. Bis maximal 10+/-

Das bekommen andere Hersteller mittlerweile auch weitesgehend hin.

Meine erst gekauften XR 331 wiegen 390g. Sind angegeben mit 380g inkl Washer, die 390 sind noch ohne. Also mehr als 10g Schwankung bzw zu optimistisches Marketing.

Atheist
06.06.2015, 09:07
Hallo,
jetzt frag ich einfach mal in die Runde.Die Laufräder von Wasi finde ich von Preis und Gewicht sehr interessant,fragt sich nur welche.Bei meinem Gewicht stehen eigentlich nur Ryde Pulse in 24/28 oder Dt 460 zu Auswahl.
Gebraucht würde der Laufradsatz für:
-Fahrer ca.85kg Tendenz hoffentlich fallend:rolleyes:
-kein Sprinter eher Allrounder,keine Rennen,mal ne RTF
-Einsatzgebiet hauptsächlich Mittelgebirge,der Straßenzustand ist nicht immer der beste,gehe zwar sehr pfleglich mit meinem
Material um,kann aber Mal ein Schlagloch übersehen
-Funktion steht eigentlich vor Gewicht,trotzdem würden mich die Ryde Pulse mehr reizen

Vielleicht hat ja einer nen Tip.:)

Wasi
06.06.2015, 13:32
Hallo,
jetzt frag ich einfach mal in die Runde.Die Laufräder von Wasi finde ich von Preis und Gewicht sehr interessant,fragt sich nur welche.Bei meinem Gewicht stehen eigentlich nur Ryde Pulse in 24/28 oder Dt 460 zu Auswahl.
Gebraucht würde der Laufradsatz für:
-Fahrer ca.85kg Tendenz hoffentlich fallend:rolleyes:
-kein Sprinter eher Allrounder,keine Rennen,mal ne RTF
-Einsatzgebiet hauptsächlich Mittelgebirge,der Straßenzustand ist nicht immer der beste,gehe zwar sehr pfleglich mit meinem
Material um,kann aber Mal ein Schlagloch übersehen
-Funktion steht eigentlich vor Gewicht,trotzdem würden mich die Ryde Pulse mehr reizen

Vielleicht hat ja einer nen Tip.:)

Nimm die ryde pulse sprint mit 24/28 und dann vll einen 25-28 mm Reifen für schlechte Straßen.

OCLV
06.06.2015, 14:41
nö, vorn pulse sprint mit 24 und hinten r460 mit 32 Speichen; Kunde labelt ab.

Die eine ist richtig matt, die andere ist seidenmatt. Sieht etwas zusammen gestückelt aus.

Wasi
06.06.2015, 15:00
Die eine ist richtig matt, die andere ist seidenmatt. Sieht etwas zusammen gestückelt aus.

Das täuscht, lag hier an der Kameraeinstellung

OCLV
06.06.2015, 16:11
Da sieht man das doch auch.
HR eher glänzend, VR matt.

Wasi
06.06.2015, 16:42
Tatsächlich kannst du den Unterschied nicht mehr wahrnehmen, wenn die Räder im Rad stecken.

frankfurt
06.06.2015, 16:51
Tatsächlich kannst du den Unterschied nicht mehr wahrnehmen, wenn die Räder im Rad stecken.

Geile Aussage vom Verkäufer :Applaus:

Nimm die beiden Sessel, im Wohnzimmer stehen die auseinander, dann fällt der unterschiedlich Farbton eh nicht mehr auf:eek::applaus:

Wasi
06.06.2015, 16:59
Geile Aussage vom Verkäufer :Applaus:

Nimm die beiden Sessel, im Wohnzimmer stehen die auseinander, dann fällt der unterschiedlich Farbton eh nicht mehr auf:eek::applaus:

Die Wahl hat der Kunde getroffen und ich persönlich finde die Wahl vollkommen okay. Ich kenne aber selber genügend Leute, die mit so einer Farbvarianz nicht leben könnten.

Edit: Der Kunde wollte übrigens einen Laufradsatz mit Reserven. Das Hinterrad kann ich bis 110 kg freigeben. Um die Lücke von Ryde Pulse Sprint und R460 zu schliessen, habe ich ab Montag die Velocity A23 im Programm.

Onkel Hotte
06.06.2015, 17:50
Die A23 liegt dann vom Finish auch so dazwischen?!?

Wasi
06.06.2015, 18:21
Die A23 liegt dann vom Finish auch so dazwischen?!?

Man, da habe ich ja was angerichtet. Ich verkaufe ganz normale Sets, erfülle aber gerne Sonderwünsche. Ich schaue mir nun wirklich nicht jede Felge an und gucke, ob sie zu einer anderen passt. Ich habe ja kein Date-Portal für Felgen.

schnellerpfeil
06.06.2015, 18:22
(....) Um die Lücke von Ryde Pulse Sprint und R460 zu schliessen, habe ich ab Montag die Velocity A23 im Programm.

Inwiefern schließt sie die ? Flacheres Profil, nahezu identisches Gewicht...

Wasi
06.06.2015, 18:34
Inwiefern schließt sie die ? Flacheres Profil, nahezu identisches Gewicht...

Ich dachte eher an preislich.

OCLV
06.06.2015, 18:44
Man, da habe ich ja was angerichtet. Ich verkaufe ganz normale Sets, erfülle aber gerne Sonderwünsche. Ich schaue mir nun wirklich nicht jede Felge an und gucke, ob sie zu einer anderen passt. Ich habe ja kein Date-Portal für Felgen.

Wenn man das Zeug schon auf Lager hat, kann man die ja mal kurz nebeneinander stellen und vergleichen. Der "Aufwand" sollte vertretbar sein und die Infos darüber ggf. dem Kunden mitgegeben werden.
Ist für mich Kundenservice.

Habe selbst auch schon überlegt, mir vorne und hinten versch. Felgen einzuspeichen und genau aus diesem Grund wieder verworfen.

Wasi
06.06.2015, 19:49
Wenn man das Zeug schon auf Lager hat, kann man die ja mal kurz nebeneinander stellen und vergleichen. Der "Aufwand" sollte vertretbar sein und die Infos darüber ggf. dem Kunden mitgegeben werden.
Ist für mich Kundenservice.

Habe selbst auch schon überlegt, mir vorne und hinten versch. Felgen einzuspeichen und genau aus diesem Grund wieder verworfen.

Du siehst doch schon an unserem Dialog hier, dass solche Aussagen eher schwierig sind.

rogma84
06.06.2015, 20:05
Die Wahl hat der Kunde getroffen und ich persönlich finde die Wahl vollkommen okay. Ich kenne aber selber genügend Leute, die mit so einer Farbvarianz nicht leben könnten. .

Ärgere dich nicht .
Der gemeine Forumist erkennt sogar kleinste farb Unterschiede an einem 640x480 Bild auf seinem farbkalibrierten Smartphone/Tablet bzw. 15zoll Laptop Monitor ;-)

Lg Roman

hate_your_enemy
08.06.2015, 10:58
Ich hab die DT R460 jetzt mal bestellt. Der Versatz der Bohrungen ist minimal und nicht gewinkelt. Da hätte ich jetzt keine Sorgen die 2:1 einzuspeichen. Allerdings wiegen die Felgen stattliche 490g statt 460g! Das ist einfach dreist und deswegen gehen die Felgen umgehend zurück.

hab hier auch grad ne Ladung geholt – meine wiegen mit Schutzcellophanierung 482g

die Bohrungen sind bei mir definitiv gewinkelt

Produktionsland ist »CN« steht auf der Box ... also China

mich hats genervt, dass jede einzelne Felge in einem Extra-Karton kam – in der Preisklasse doch vollkommen overdosed

schauen ganz OK aus ansonsten – Kinlins gefallen mir aber irgendwie besser – schönere Eloxierung

Pedalierer
08.06.2015, 14:03
Inwiefern schließt sie die ? Flacheres Profil, nahezu identisches Gewicht...

nun ja die A23 liegt bei 430-450 g. Eine mit 490 g wirds da nicht geben und 40-50g findet ich schon nen deutlichen Abstand zwischen zwei Felgen.

schnellerpfeil
08.06.2015, 18:06
nun ja die A23 liegt bei 430-450 g. Eine mit 490 g wirds da nicht geben und 40-50g findet ich schon nen deutlichen Abstand zwischen zwei Felgen.

Ich hatte noch keine A23 unter 450g. Meine RR460 hatten knapp über 470g. Ich finde die RR460 in der Summe der Eigenschaften besser als die A23. Und die leichteste mit der schwersten zu vergleichen hinkt mMn etwas. Da sind ein paar Gramm gut investiert und die gibt es auch noch günstiger.

Pedalierer
08.06.2015, 19:54
Wenns im Schnitt wirklich nur 20 g Differenz sind dann bleib bei der A23 nur die Offset-Option und die 20er Lochzahl auf der Habenseite.

•Žarko
08.06.2015, 23:57
Ich kenn auch keine A23 unter 450.

Und super steif ist dieses Profil auch nicht.

Exklusiv(er) und daher logisch auch teurer. Mit OS. Ist schön.

Sparky
09.06.2015, 00:03
Ich habe eine A23OC und 28Loch mit 460g vorletzte Woche bekommen.

hate_your_enemy
09.06.2015, 23:26
ach ja ...

das Schwalbe Felgenband legt man so rein, dass sich das schon ein paar Zentimeter überlappt – steht auch in der Anleitung so drin.

Ich nehme immer einen Lötkolben und verbacke das Ende mit der unteren Lage und schmelze das Ventilloch rein.

hate_your_enemy
12.06.2015, 15:20
Ryde Pulse und DT Swiss R460 passen absolut nicht zusammen – hab die gestern mal nebeneinander gehalten.
Sind zwar beide matt, aber die Mattigkeit unterscheidet sich doch deutlich.

maxito
12.06.2015, 15:39
schön, dass über meinen Laufradsatz diskutiert wird. Ich habe die Sonderbestellung Ryde Pulse und DT Swiss R460 veranlasst. Wenn die Labels ab sind und die Räder im Fahrrad stecken, schicke ich mal ein Bild. Zwei Ryde Pulse würden sicher die schönere Wahl sein, allerdings hatte ich nun nach zwei defekten Hinterrädern den Wunsch etwas wirklich langlebiges zu haben und zugleich den Wunsch, dass der Laufradsatz leichter wird wie meine bisherigen. Da ich mit Vorderrädern noch nie Probleme hatte, fiel dann meine Wahl auf die leichte Ryde Pulse. Für Sonntagsausfahrten kann ich mir notfalls ja in Zukunft auch noch ein Ryde Pulse Hinterrd aufbauen lassen ;-)

captain hook
12.06.2015, 15:47
Ist das eigentlich der Satz, den die zweitplatzierte beim Glocknerkönig gefahren ist? https://lh3.googleusercontent.com/9BqrUGCSS0vZnzI-dqIWxvRrz7Eig8HlcMrNuHmU1HE=w993-h648-no So rein optisch könnte das sein, oder?

captain hook
12.06.2015, 15:48
Zumindest vernahm ich, dass es ein Satz aus dem Hause "Wasi" gewesen sein soll?!

Wasi
12.06.2015, 15:55
Ist das eigentlich der Satz, den die zweitplatzierte beim Glocknerkönig gefahren ist? https://lh3.googleusercontent.com/9BqrUGCSS0vZnzI-dqIWxvRrz7Eig8HlcMrNuHmU1HE=w993-h648-no So rein optisch könnte das sein, oder?

cooles Foto, danke. Anna fährt einen Laufradsatz mit Bor373, n424 und 2zu1 Einspeichung.

captain hook
12.06.2015, 16:12
cooles Foto, danke. Anna fährt einen Laufradsatz mit Bor373, n424 und 2zu1 Einspeichung.

https://lh5.googleusercontent.com/-1d1S0yEkA0Q/VXq56k9cNjI/AAAAAAAADog/7fi5DJI8JnM/w751-h541-no/20x30-GKCA0221c.jpeg

Sie kann auch anders. :D (aber da sah man den LR Satz nicht so gut, deshalb hatte ich das andere genommen).

hate_your_enemy
12.06.2015, 16:24
hab festgestellt, dass Reifen in der Regel deutlich schlechter draufgehn als gewohnt – ging zwar noch alles mit der Hand und ohne Heber rauf und runter – aber es war eher Gewürge ...

gibts einen Tipp für ein dünnes, fest sitzendes Felgenband ?
Da war doch mal was mit Tesa ... welche Nummer war das nochmal ?

Das blaue Schwalbe halte ich für suboptimal (vor allem wenn es nicht überlappt und die Enden nicht verschweißt sind) – das verrutscht bei der Montage gerne sodass die Bohrungen nicht mehr sauber abgedeckt werden und es so einen Platten gibt ...

captain hook
12.06.2015, 16:30
gibts einen Tipp für ein dünnes, fest sitzendes Felgenband ?
Da war doch mal was mit Tesa ... welche Nummer war das nochmal ?

Notubes Klebeband, was man eigentlich für Tubeless Systeme nimmt. Funktioniert am MTB tiptop auch ohne Tubeless, wenn man eine Reifenfelgenkombi hat, wo der Reifen nur sehr schwer draufgeht. Von Tesa kann man da wohl auch was nehmen. Infos dazu findest Du sicher im MTB Bereich, weil die das glaube ich auch als preisgünstigere Variante eines Tubelessbandes nehmen.

hate_your_enemy
12.06.2015, 16:41
das Notubes ist ja von TEsa ... muss mal die Nummer raussuchen

Wasi
12.06.2015, 17:37
das Notubes ist ja von TEsa ... muss mal die Nummer raussuchen

müsste 4289 sein. lässt sich vom yellowtape nicht wirklich unterscheiden

Onkel Hotte
12.06.2015, 18:00
Habe in meinem Pulse Sprint Satz das Gewebeband von Schwalbe in 18 mm. Ließ sich sehr gut montieren und Michelin Pro 4 ging mit Spülmittel geschmiert drauf.

hate_your_enemy
12.06.2015, 18:27
Ziel ists aber ohne Spüli nen Reifen aufzuziehn ... :)

denke mal das Tesa ist dünner und dürfte besser kleben

5,90€ die Rolle (19mm sollte passen) ist ja kein schlechter Preis (kurze Recherche – sicherlich nicht das günstigste Angebot)
http://shop-gwk.de/product_info.php?info=p339_tesa--strapping--4289---laenge--66-m---breite--19-mm---farbe--gelb.html


edit: hab nix günstigeres gefunden ... aber mal drei Rollen gekauft – werde berichten

Pedalierer
12.06.2015, 19:33
Das Tesa 7289 in 19 mm hab ich auch genommen für Ryde Pulse. Liess sich gut montieren. Bei RR sollte man zwei Lagen nehmen.

Tristero
12.06.2015, 22:29
Gibt's hier auch irgendwann mal ein Photo von den Rädern zu sehen? Ich meine, so in einem richtigen Fahrrad? :)

niffler
12.06.2015, 23:24
512612

Hier mal ein schnelles Foto "on the run"
24/28:)

Wasi
21.06.2015, 11:20
Ich habe jetzt für den Laufradbau eine eigene Seite gemacht (www.slowbuildwheels.eu oder slowbuild.eu). Freue mich auf euren Besuch. Bitte nur noch über diese Seite bestellen; im Checkout sind jetzt paypal und Direktüberweisung integriert.

Da ja immer wieder Fragen zu Bitex kommen. Bitex ist nach Aussage vom Inhaber seit über 100 Jahren am Markt tätig. Die von uns verwendete Hinterradnabe RAR9 verwendet z.B. Panchowheels seit mehreren Jahren in tausenden Laufradsätzen ohne nennenswerte Reklamationen. Der Freilauf hat sechs Sperrklinken und 52 (?muss ich mal zählen) Rasterpunke. Ich habe leider sehr viel zu tun im Moment und bin noch nicht dazu gekommen, die Nabe mal vor laufender Kamera zu zerlegen. Aber es gibt von BHS ein youtube video, das die Nabe ganz gut vorstellt.

Ich habe neben Tune jetzt auch noch die DTSwiss 240 Nabe in die Standardkonfiguration aufgenommen; wie ich finde mit einem ganz guten Einführungspreis.

Flojo13
02.07.2015, 11:19
Ich weiß ja nicht, ob das hier schon mal thematisiert wurde, aber wie sind die Bitex-Naben eigentlich so im Sound? Geht das eher in die Tune Richtung oder sind die eher leise?

look_595
02.07.2015, 13:03
Ich habe jetzt für den Laufradbau eine eigene Seite gemacht (www.slowbuildwheels.eu oder slowbuild.eu). Freue mich auf euren Besuch. Bitte nur noch über diese Seite bestellen; im Checkout sind jetzt paypal und Direktüberweisung integriert.

Da ja immer wieder Fragen zu Bitex kommen. Bitex ist nach Aussage vom Inhaber seit über 100 Jahren am Markt tätig. Die von uns verwendete Hinterradnabe RAR9 verwendet z.B. Panchowheels seit mehreren Jahren in tausenden Laufradsätzen ohne nennenswerte Reklamationen. Der Freilauf hat sechs Sperrklinken und 52 (?muss ich mal zählen) Rasterpunke. Ich habe leider sehr viel zu tun im Moment und bin noch nicht dazu gekommen, die Nabe mal vor laufender Kamera zu zerlegen. Aber es gibt von BHS ein youtube video, das die Nabe ganz gut vorstellt.

Ich habe neben Tune jetzt auch noch die DTSwiss 240 Nabe in die Standardkonfiguration aufgenommen; wie ich finde mit einem ganz guten Einführungspreis.

das hat man davon einmal vorbei geschaut auf der Seite und gleich hängen geblieben und Bestellt :Applaus:.
Bin schon gespannt wie sie gehen :) :D

Luigi_muc
02.07.2015, 19:15
Ich weiß ja nicht, ob das hier schon mal thematisiert wurde, aber wie sind die Bitex-Naben eigentlich so im Sound? Geht das eher in die Tune Richtung oder sind die eher leise?

Schwer zu sagen. Finde die sind relativ laut, gerade wenn schon etwas gefahren. Aber Tune ist einfach anders, und etwas lauter.
Meine Novatec sind ähnlich den Bitex.
DT Swiss ist nochmal lauter, aber auch lauter als Tune.

Reine Leisetreter, die den Freilauf garnicht hören wollen, sind bei Bitex falsch.
Aber wer was richtig lautes will, ist bei Bitex auch falsch.

niffler
02.07.2015, 19:37
finde den Sound genau richtig. Man kann sich problemlos unterhalten ist aber gleichzeitig nicht im stealth Modus unterwegs und der ein oder andere Fußgänger hört einen schon, bevor man auf sich aufmerksam machen muss. Generell gefällt er mir auch sehr vom Klang her.

Sui77
06.07.2015, 10:34
Trage mich mit dem Gedanken meine Campa Zonda (1.555gr) gegen den Bitex/Ryde Radsatz zu tauschen.

Wiege 85kg + Rad, also ca. 92kg komplett und tendiere zu 24/28.

Lohnt das Upgrade, oder sollte man beim Zonda bleiben?

•Žarko
06.07.2015, 12:12
Schwer zu sagen. Finde die sind relativ laut, gerade wenn schon etwas gefahren. Aber Tune ist einfach anders, und etwas lauter.
Meine Novatec sind ähnlich den Bitex.
DT Swiss ist nochmal lauter, aber auch lauter als Tune.

Reine Leisetreter, die den Freilauf garnicht hören wollen, sind bei Bitex falsch.
Aber wer was richtig lautes will, ist bei Bitex auch falsch.


Das stimmt definitiv nicht. DT ist relativ gedämpft und Sonor. Tune eher hohl und beißend hell und wesentlich lauter.
Bitex etwas satter und eher in der Liga mit Dura Ace.

•Žarko
06.07.2015, 12:19
Trage mich mit dem Gedanken meine Campa Zonda (1.555gr) gegen den Bitex/Ryde Radsatz zu tauschen.

Wiege 85kg + Rad, also ca. 92kg komplett und tendiere zu 24/28.

Lohnt das Upgrade, oder sollte man beim Zonda bleiben?

Würde sagen, es kommt bei handgebauten Laufradsätzen wie immer auf die handwerkliche Qualität an.
Denke, dass die meisten LRS bis zum mittleren Preissegment als Systemlösung besser aufgebaut sind. (Mavic, Fulcrum, Campa)
Auch viele Highend LRS klassischer Art sind minderwertig aufgebaut. (Handgespeichte System LRS ebenso)
Einige individuelle Faktoren, nebst handwerklichem Können oder m.w Ambition sind "Risiko" Faktoren.
Die Wahl der richtigen Komponenten z.B. Dimensionierung, Vorspannung etc...
Das ist bei SystemLRS i.d.R besser vorberechnet.

BerlinRR
06.07.2015, 12:23
Lohnt das Upgrade, oder sollte man beim Zonda bleiben?

Was erhoffst du dir davon?
Die Zonda sind so gut, dass man mit einem Wechsel nur schwer alle Parameter gleichzeitig besser bekommt.

Also mit anderen Worten: Was stört an den Zondas?

Pedalierer
06.07.2015, 13:07
Die Bitex Naben klingen fast 1zu wie meine Campa-Konus-Naben.

Der Ryde Satz wird sich vor allem durch seine größere Maulbreite anders fahren. Schneller ist man damit nicht aber Kurvenverhalten und Dämpfung sind definitiv deutlich anders als mit den 15C breiten Zondas.

Flojo13
06.07.2015, 14:19
Lohnt es sich denn bei einem Umstieg auf die Ryde auch auf breitere Reifen zu setzen? Oder reichen die 23 mm aus, um alle Vorteile der Felge auszuspielen?

Bin bisher immer nur 23 mm gefahren.

•Žarko
06.07.2015, 15:08
23er weden automatisch zu 25er

Wasi
06.07.2015, 15:11
Trage mich mit dem Gedanken meine Campa Zonda (1.555gr) gegen den Bitex/Ryde Radsatz zu tauschen.

Wiege 85kg + Rad, also ca. 92kg komplett und tendiere zu 24/28.

Lohnt das Upgrade, oder sollte man beim Zonda bleiben?

Klar lohnt sich das und die 24/28 Version ist bocksteif.

Flojo13
06.07.2015, 15:12
23er weden automatisch zu 25er

Ok dann brauche ich ja keine 25er mehr. :P

BerlinRR
06.07.2015, 15:14
Klar lohnt sich das und die 24/28 Version ist bocksteif.

Für dich lohnt sich das natürlich ;)
Zondas sind auch "Bocksteif".

Sui77
06.07.2015, 15:15
Was erhoffst du dir davon?
Die Zonda sind so gut, dass man mit einem Wechsel nur schwer alle Parameter gleichzeitig besser bekommt.

Also mit anderen Worten: Was stört an den Zondas?

Durch den Wechsel würde ich 250 GRamm sparen, was schon eine Menge ist.
Wäre halt ein Invest von 200 Euro :ü

Wasi
06.07.2015, 15:17
Würde sagen, es kommt bei handgebauten Laufradsätzen wie immer auf die handwerkliche Qualität an.
Denke, dass die meisten LRS bis zum mittleren Preissegment als Systemlösung besser aufgebaut sind. (Mavic, Fulcrum, Campa)
Auch viele Highend LRS klassischer Art sind minderwertig aufgebaut. (Handgespeichte System LRS ebenso)
Einige individuelle Faktoren, nebst handwerklichem Können oder m.w Ambition sind "Risiko" Faktoren.
Die Wahl der richtigen Komponenten z.B. Dimensionierung, Vorspannung etc...
Das ist bei SystemLRS i.d.R besser vorberechnet.

Das handwerkliche Können sollte immer im Vordergrund stehen. Gerade bei den Carbonlaufradsätzen haben meine Kunden den Vorteil, dass ich selber Carbonbauer bin und jeden Defekt reparieren kann. Ob sich das im Einzelfall lohnt, ist wieder eine andere Frage.

Wasi
06.07.2015, 15:18
Für dich lohnt sich das natürlich ;)
Zondas sind auch "Bocksteif".

Jups, ich verdiene mich dumm und dämlich;))

BerlinRR
06.07.2015, 15:20
Durch den Wechsel würde ich 250 GRamm sparen, was schon eine Menge ist.
Wäre halt ein Invest von 200 Euro :ü

Eventuell aber ein Aero-Nachteil, die Campa Teile sollen angeblich nicht schlecht sein, auch wenn sie nicht danach aussehen.


Jups, ich verdiene mich dumm und dämlich;))

Nur weil das von dir so ganz ohne Begründung kam. Ist mir schon klar, dass du da keine Riesen Margen fährst. ;)

hate_your_enemy
06.07.2015, 15:21
bei den Ryde sollte man wissen, dass Reifen nicht so leicht rauf und runter gehen

Wasi
06.07.2015, 15:28
Eventuell aber ein Aero-Nachteil, die Campa Teile sollen angeblich nicht schlecht sein, auch wenn sie nicht danach aussehen.



Nur weil das von dir so ganz ohne Begründung kam. Ist mir schon klar, dass du da keine Riesen Margen fährst. ;)

Ein bisschen. Spaß muss sein.;) die sprint sollten aerodynamisch ganz gut sein (22mm breite).

Sui77
06.07.2015, 15:29
Montage de Reifen ist mir egal, Aero nicht so wichtig.

Frage ist halt nach Kosten/Nutzen, da ich die nur als Berglaufradsatz nutzen würde.

Luigi_muc
06.07.2015, 16:13
Bemüh Kreuzotter und rechne dir den Nutzen selbst aus

Klar lohnt sich das am Berg, ist ja deutlich leichter. Soll heißen, man hat definitiv einen Vorteil in der Zeit.
Auch die größere Maulweite ist von Vorteil.

Lohnt es für das private spazierenfahren? Nein, natürlich nicht. Du wirst am Berg auch kaum was davon spüren. Und nicht professionell unterwegs lässt sich auch keine Zeitersparnis erfahren/ermitteln.

Pedalierer
06.07.2015, 16:45
Reifenmontage ist bei der Ryde-Felge mit der richtigen Technik gar nicht so schwer (gegenüber em Ventil anfang und Reifenwulst ins mittige Bett der Felge drücken. Die Felge ist außen „nur 21,8 mm“ breit, also nur etwa 1,3 mm breiter als die Zondafelge.

Schneller wird man im Schnitt nicht, auf Paves oder Rümpelstraßen hingegen schon.

•Žarko
06.07.2015, 18:22
Die Rydes sind ausgezeichnete Felgen und eben auch maximal gewichtsoptimiert.

Daher kann man sie mit den Zondas nicht vergleichen. Das sind wohl eher grobe Arbeitstiere.

Tom vom Deich
06.07.2015, 18:57
Die Rydes sind ausgezeichnete Felgen und eben auch maximal gewichtsoptimiert.

Daher kann man sie mit den Zondas nicht vergleichen. Das sind wohl eher grobe Arbeitstiere.

Wie würde man die Ryde bei 97 kg einspeichen? 24/28? Oder 24/ 32 ?

hate_your_enemy
06.07.2015, 19:47
Reifenmontage ist bei der Ryde-Felge mit der richtigen Technik gar nicht so schwer (gegenüber em Ventil anfang und Reifenwulst ins mittige Bett der Felge drücken. Die Felge ist außen „nur 21,8 mm“ breit, also nur etwa 1,3 mm breiter als die Zondafelge.

Schneller wird man im Schnitt nicht, auf Paves oder Rümpelstraßen hingegen schon.

na ja – hab schon genügend Reifen montiert – und ich montiere immer auf deine genannte Art und Weise – und ohne Hebel

bei der Ryde gehts schwerer als bei anderen Felgen

Matoguitar
06.07.2015, 20:08
na ja – hab schon genügend Reifen montiert – und ich montiere immer auf deine genannte Art und Weise – und ohne Hebel

bei der Ryde gehts schwerer als bei anderen Felgen

Das stimmt. Ansonsten sind diese LRS von sizezero super. War gerade in den Alpen unterwegs, ua beim Marmotte. Für mich auch mit 20-24 mehr als steif genug.

Pedalierer
06.07.2015, 20:13
Die Rydes sind ausgezeichnete Felgen und eben auch maximal gewichtsoptimiert.

Daher kann man sie mit den Zondas nicht vergleichen. Das sind wohl eher grobe Arbeitstiere.

technisch ist die Felge Top. Verarbeitung ist aber eher untere Mittelklasse. Der Übergang von abgedrehter Flanke und dem anodisierten Teil eiert ganz schön wenn das Rad dreht. Auch am Stoß optisch eher mau mit schwatten Resten zum Horn. Innen drin jede Menge Späne. Da kann man bei einer Felge um 100 € VK schon mehr erwarten. Was passt ist das Verhältnis von Gewicht zu Steifigkeit zu Maulbreite, da machts der FElge keiner was vor.

Marin
06.07.2015, 21:33
Was ist denn gerade die Felge mit dem besten P/L-Verhältnis? Ich habe mir letztes Jahr noch A23 geholt, die DT sind angeblich so schwer, der Rest deutlich teurer, oder? 100€ zahl ich für Alu jedenfalls nicht.

Bursar
06.07.2015, 21:39
Was ist denn gerade die Felge mit dem besten P/L-Verhältnis?
Das wäre meiner Meinung nach die DT R460, wenn das Gewicht stimmt wie bei meinen.

Dann käme die H+Son Archetype für ca. 60 Euro, top Verarbeitung aber tendenziell schwer.

Pedalierer
06.07.2015, 21:40
Die Felge mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis ist die Kinlin XR-19W bzw. Criterium. Kostet 40 € wiegt nur knapp über 400 g und fast so steif wie die Ryde.

Ist halt klassisch 15c breit und man sollte blaue Swiss stop nehmen damit die ruckelfrei bremst. Verarbeitet ist sie aber deutlich besser als die Ryde.

Pedalierer
06.07.2015, 21:41
Das wäre meiner Meinung nach die DT R460, wenn das Gewicht stimmt wie bei meinen.

das ist Vergangenheit, die wiegen nun alle >480 g in Lochzahlen die interessant sind.

Bursar
06.07.2015, 21:44
man sollte blaue Swiss stop nehmen damit die ruckelfrei bremst. Verarbeitet ist sie aber deutlich besser als die Ryde.
So, damit fliegen beide raus, die Kinlin ruckelt (altbekannt) und du sagst, dass die Ryde noch schlechter verabreitet ist...

Pedalierer
06.07.2015, 21:46
Kinlin ruckelt mit BXP Belägen nicht. Verarbeitung meiner Felgen war erstklassig.

•Žarko
06.07.2015, 22:56
technisch ist die Felge Top. Verarbeitung ist aber eher untere Mittelklasse. Der Übergang von abgedrehter Flanke und dem anodisierten Teil eiert ganz schön wenn das Rad dreht. Auch am Stoß optisch eher mau mit schwatten Resten zum Horn. Innen drin jede Menge Späne. Da kann man bei einer Felge um 100 € VK schon mehr erwarten. Was passt ist das Verhältnis von Gewicht zu Steifigkeit zu Maulbreite, da machts der FElge keiner was vor.

Ich war immer Fan von erstklassiger Verarbeitung + Schweißverbindung. Egal ob RR oder MTB.

Die Rydes sind zwar gesteckt, jedoch schon sehr sauber verarbeitet. Wichtiger finde ich die Zentrierbarkeit am Stoß. Nicht, ob es möglich ist rund zu zentrieren, sondern eben so, dass die Spannung nicht abweicht. Und hier überzeugen sie schon.
Optische Mängel an dieser Stelle mögen vorkommen, sind jedoch marginal (zumndest was ich gesehen habe).
Dass abgedrehte Bremsflächen nicht gleich rund zum restlichen Teil sind, ist bei 99% aller Felgen zu beobachten, wenn man genau hinschaut.
Den Negativ-Rekord aufgestellt hat hier vor Monaten eine CXP33. Nicht nur optisch. Trotz Schweißverfahren sind Mavics "highend" mittlerweile schlechter Zentrierbar!
Angesichts dieser Umstände muss die Ryde als empfehlenswert durchgehen. Die Profile sind mutig und funktionell. Das Finish eher schlicht, jedoch sauber. Hat auch was.
Die Fertigung in Europa ist eben teurer. 129,- VK ist eine Ansage, keine Frage.
Und die Dauerschwingfestigkeit einer derart dimensionierten Felge ist sicherlich auch nicht überragend.
Highend eben.
Daher bin ich auch dafür, dass man sie mit ein paar Speichen mehr aufbaut, da es a) in dem Kontext aerodynamich eh kaum Vorteile bringt und b) die Haltbarkeit in Relation zum Gewicht - wie eigentlich fast immer im Laufradbau - überproportional ansteigt.


Was ist denn gerade die Felge mit dem besten P/L-Verhältnis? Ich habe mir letztes Jahr noch A23 geholt, die DT sind angeblich so schwer, der Rest deutlich teurer, oder? 100€ zahl ich für Alu jedenfalls nicht.

Dt's, mittlerweile aus der Mode geraten (auch weil viele Aufbauten der damaligen 1.1 oder 415 offensichtlich missglückt sind) gehören zu den best zentrierbaren und verarbeiteten Felgen schlechthin. Hochwertige Legierungen obendrein. Geschweißt auch.
DT, bislang etwas konservativ veranlagt aus meiner Sicht, hat auch mit der RR460/RR460asymm eine verdammt interessante Felge zu moderatem Preis (knapp85,-VK) rausgebracht. 16mm Maulweite, dafür aber bei über 21mm aussenbreite mehr Fleisch als vergleichbare, moderne Felgen. Genaue Messdaten habe ich nicht mehr im Kopf. Durch den geradezu aufgesetzten Bremsring, der an Rigidas Trekking Modell "Andra10" erinnert, ist mit einer sehr langen Lebensdauer zu rechnen. Das Gewicht spricht ohnehin für sich.
450 - 460g wogen meine. Viele habe ich leider nicht verbaut.


Das wäre meiner Meinung nach die DT R460, wenn das Gewicht stimmt wie bei meinen.

Dann käme die H+Son Archetype für ca. 60 Euro, top Verarbeitung aber tendenziell schwer.

Die Archetype ist super solide und auch Topseller schlechthin. Eine Felge mit schönem Finish. Da sie komplett einfarbig daherkommt erkennt man nicht, dass sie das beste Beispiel einer "unrunden" Felge ist . Bremsfläche zum restlichen Teil sowie der Stoß, als auch häufig am inneren Teil des Profils erkennbar.
Dennoch ist sie m.E preiswert. Am Stoß übrigens etwas kniffeliger als die Rydes in 8 von 10 Fällen.
Mit Gewichtsschwankungen.

Die A23 finde ich schön, besonders gut kann sie jedoch nichts, ausser breit und asymmetrisch zu sein, was natürlich das Wichtigste ist mitunter, jedoch andere auch bieten. Auch hier bei Velocity hat man immer schon Späne mit der Pinzette rauszufischen gehabt. Ich persönlich bearbeite eh über die Hälfte aller Highendfelgen nachträglich an den Bohrungen, daher juckt mich das nicht so.
Ich mag auch sie. Und preislich auch vertretbar.


So, damit fliegen beide raus, die Kinlin ruckelt (altbekannt) und du sagst, dass die Ryde noch schlechter verabreitet ist...


In Kürze erscheint ein neues und sehr interessantes Modell. Sobald ich eins da da habe, zeige ich es mal.
Bis dahin kann man mit der rr460 oder auch Ryde nichts falsch machen. Die derzeit wohl besten Alu Felgen.
Da ich Pacentis nicht anbiete, kenne ich die neue Version der SL23 auch nicht. Oder noch nicht.

hate_your_enemy
07.07.2015, 08:46
.... Criterium. Kostet 40 € wiegt nur knapp über 400 g und fast so steif wie die Ryde.

Ist halt klassisch 15c breit und man sollte blaue Swiss stop nehmen damit die ruckelfrei bremst. Verarbeitet ist sie aber deutlich besser als die Ryde.

wo kostet die 40 € – schickste mir nen link bitte :) – ich kenne nur superlight-bikeparts und dort kostet die 49 €

keine von meinen bisher aufgebauten Kinlins hat geruckelt

Pedalierer
07.07.2015, 10:28
http://www.ebay.de/itm/NEW-KINLIN-XR19W-XR-19W-superlite-alloy-700c-clincher-rim-/150780556652

hate_your_enemy
07.07.2015, 11:31
bei dem Händler hab ich schon mehrfach bestellt – auf das Teil kommt aber noch gut Versand und Einfuhrumsatzsteuer drauf, dazu muss man noch einen schlechteren Dollarkurs nehmen, da der bei mir immer nur über PayPal abwickeln wollte ... final liegt man dann bei ca. 55€ pro Felge

Luigi_muc
07.07.2015, 12:07
Bei Paypal kannst du statt deren Umrechnung zu akzeptieren auch in der Originalwährung bezahlen. Also Dollar.
Dann hast den echten Dollarkurs plus Fremdwährungsbezahl-Gebühren deines Kreditinstituts, was in der Regel deutlich günstiger ist.
Aber dank des aktuellen Dollarkurses machen Importe eh keinen Spaß mehr.

Die Criterium find ich auch interessant (nur im Selbstaufbau), aber bei 50 Euro ist nicht mehr wirklich viel Unterschied zu einer DT-Felge.

look_595
12.07.2015, 11:24
Heute meine Laufräder bekommen schauen super aus Gewicht ein Traum ca 1280 Gramm bin schon auf die erste runde gespannt http://images.tapatalk-cdn.com/15/07/12/411ff3557e4894032a9910d467829569.jpg
http://images.tapatalk-cdn.com/15/07/12/d79767ea2a082a239b60ddda32aedccb.jpg

hate_your_enemy
12.07.2015, 11:30
2780g

sind die aus Gold oder Blei ?

yellow-faggin
12.07.2015, 11:49
Ich denke mal er hat sie komplett inkl. Reifen, Schläuche, Schnellspanner und Kassette gewogen, obwohl das immer noch recht schwer wäre :confused:

Tristero
12.07.2015, 12:07
die sprint sollten aerodynamisch ganz gut sein (22mm breite).

Melde Zweifel an - sind halt sehr flach und dazu die relativ vielen Speichen. Aber wissen tut man's natürlich erst nach einem Windkanaltest. Der würde mich in der Tat sehr interessieren. Da Du den LRS auch vorkonfiguriert zu Festpreisen anbietest, müsste ein Test in der TOUR grundsätzlich möglich sein. Außerdem verfügst Du ja über beste Verbindungen, habe ich gehört. :D
Vermutlich fände nicht nur ich das spannend. Und ich glaube, Du vergäbst Dir auch nichts. Selbst wenn rauskommen sollte, dass die Aerodynamik nicht so dolle ist, wäre das doch nur das, womit die allermeisten Käufer ohnehin rechnen. Ich denke, der typische Kunde will nicht vorwiegend möglichst schnell am Ziel sein, sondern sucht vor allem dort Linderung, wo es bei touristischer Fahrweise am meisten weh tut: nämlich bergauf.

Luigi_muc
12.07.2015, 12:11
Da wär ich aber auch interessiert.
Aufgebaut mit 20/24 mit CX-Ray. Das ist zwar nicht massentauglich (nur für die leichteren Tour-Leser), aber gerade für sportliche Fahrer mal interessant im Vergleich zu Zondas und aber auch Aeroräder.

look_595
12.07.2015, 12:30
2780g

sind die aus Gold oder Blei ?

Sorry meinte 1280 Gramm

Coloniago
12.07.2015, 12:46
Sehen auf jeden Fall gut aus, auf dem Look!

hate_your_enemy
12.07.2015, 13:02
was hast du für Reifen ?

gingen die gut drauf ?

Tristero
12.07.2015, 13:26
Da wär ich aber auch interessiert.
Aufgebaut mit 20/24 mit CX-Ray. Das ist zwar nicht massentauglich (nur für die leichteren Tour-Leser), aber gerade für sportliche Fahrer mal interessant im Vergleich zu Zondas und aber auch Aeroräder.

Mich würden sowohl 20/24 als auch 24/28 interessieren. Mit bisserl Gepäck sind auch mittelgewichtige Fahrer schnell im Bereich von 24/28 angelangt.

Auch spannend wäre, ob ein 20er-VR mit 19 Speichen noch Notlauflaufeigenschaften aufweist.

look_595
12.07.2015, 15:27
was hast du für Reifen ?

gingen die gut drauf ?

Ich hab Schwalbe One mit 25 mm oben Montage war kein Problem.ging ohne Reifenheber

Wasi
12.07.2015, 17:12
Ein Test wäre sicher interessant. Würde dann der Tour einen Satz mit 2zu1 Einspeichung und carbonwicklung hinten rechts zur Verfügung stellen.

PAYE
12.07.2015, 17:24
Ein Test wäre sicher interessant. Würde dann der Tour einen Satz mit 2zu1 Einspeichung und carbonwicklung hinten rechts zur Verfügung stellen.

Du kannst ja mal ne PN an Jens (Klötzer) schicken mit einem Angebot in dieser Richtung:

http://forum.tour-magazin.de/member.php?31731-Jens

Vielleicht haben sie ja Interesse?
Und sei es "nur" als Referenz-LRS im Vergleich mit anderen (System)Laufrädern. Es waren ja schon gelegentlich LRS z.B. von whizz-wheels mit dabei.

Wasi
12.07.2015, 17:29
Du kannst ja mal ne PN an Jens (Klötzer) schicken mit einem Angebot in dieser Richtung:

http://forum.tour-magazin.de/member.php?31731-Jens

Vielleicht haben sie ja Interesse?
Und sei es "nur" als Referenz-LRS im Vergleich mit anderen (System)Laufrädern. Es waren ja schon gelegentlich LRS z.B. von whizz-wheels mit dabei.

Danke, ich werde dem Jens mal eine Mail schicken

Luigi_muc
12.07.2015, 17:36
Als Referenz-Satz aber bitte einen mit 24/28, da der 20/24 mit durchgehend CX-Ray gegen Systemlaufradsätze sicher nicht gut abschneiden wird. So als Einzeltest wär natürlich die leichtere Variante interessanter.

Wasi
12.07.2015, 17:58
Als Referenz-Satz aber bitte einen mit 24/28, da der 20/24 mit durchgehend CX-Ray gegen Systemlaufradsätze sicher nicht gut abschneiden wird. So als Einzeltest wär natürlich die leichtere Variante interessanter.

Mit 2zu1 glaube ich schon. Vorn und hinten 24 Speichen und 2zu1 mit carbonwicklung da sehe ich ich ehrlich gesagt keine Konkurrenz bei den systemlaufradsatzen. Es sei denn man vergleicht einen 1270gr Satz mit einem 1550 gr Satz.

OCLV
12.07.2015, 17:59
Als Referenz-Satz aber bitte einen mit 24/28, da der 20/24 mit durchgehend CX-Ray gegen Systemlaufradsätze sicher nicht gut abschneiden wird. So als Einzeltest wär natürlich die leichtere Variante interessanter.

Seltsamer Gedankengang. Entweder die 20/24 Variante kann gegen System-LRS bestehen oder nicht. Ein Einzeltest wäre dann nur eine Verschleierung, dass der LRS nicht konkurrenzfähig ist.

Luigi_muc
12.07.2015, 18:02
Darauf läufts ja fast raus. Vergleichbar leichte Systemlaufradsätze gibts nicht, und die richtig leichten ala R-Sys sind halt echt verdammt steif für ihr Gewicht.
Man vergleicht dann also das leichtest machbare aus Einzelkomponenten mit Stangenware. Da fände ich sinnvoller, man versucht mit weniger Budget besser zu sein als die Systemlaufradsätze, also genauso steif, leichter, günstiger. Irgendwie so.

Luigi_muc
12.07.2015, 18:03
Seltsamer Gedankengang. Entweder die 20/24 Variante kann gegen System-LRS bestehen oder nicht.

Kann er aber nicht. Weniger steif, nicht bis 100 oder gar 110kg fahrbar.

Wasi
12.07.2015, 18:18
Darauf läufts ja fast raus. Vergleichbar leichte Systemlaufradsätze gibts nicht, und die richtig leichten ala R-Sys sind halt echt verdammt steif für ihr Gewicht.
Man vergleicht dann also das leichtest machbare aus Einzelkomponenten mit Stangenware. Da fände ich sinnvoller, man versucht mit weniger Budget besser zu sein als die Systemlaufradsätze, also genauso steif, leichter, günstiger. Irgendwie so.

Gegen den r-Sys würde ich auch eher einen carbonclincher mit 1070 gr und bis 90 kg Fahrergewicht entgegenstellen. Felgen dann von composites77. Die Zielgruppe 100 kg braucht andere Laufradsätze. Die Dauerhaltbarkeit bei hohem Körpergewicht und schlechten Straßen ist einfach nicht so toll. Und mavic macht Gewichtsfreigaben , die einfach optimistisch sind. Da mavic Null Kulanz hat, können sie sich das leisten.

hate_your_enemy
12.07.2015, 18:20
gab doch mal nen Test in der Roadbike Tune TSR 27 vs. Fulcrum 3, Zonda, Ksyrium ... etc.

Tune hat da gewonnen

Mountainbiker
12.07.2015, 18:31
Gegen den r-Sys würde ich auch eher einen carbonclincher mit 1070 gr und bis 90 kg Fahrergewicht entgegenstellen. Felgen dann von composites77. Die Zielgruppe 100 kg braucht andere Laufradsätze. Die Dauerhaltbarkeit bei hohem Körpergewicht und schlechten Straßen ist einfach nicht so toll. Und mavic macht Gewichtsfreigaben , die einfach optimistisch sind. Da mavic Null Kulanz hat, können sie sich das leisten.

Kosten dann wohl das doppelte von R-Sys, bremsen im schon im trockenen schlechter als R-Sys, im nassen nochmals deutlich schlechter - toller Vergleich. Ich hatte schon R-Sys, das Gewicht paßte zur Herstellerangabe.

BerlinRR
12.07.2015, 18:37
Kosten dann wohl das doppelte von R-Sys, bremsen im schon im trockenen schlechter als R-Sys, im nassen nochmals deutlich schlechter - toller Vergleich. Ich hatte schon R-Sys, das Gewicht paßte zur Herstellerangabe.

Also 1300g?
Dann ist es so oder so ein komischer Vergleich.

Wasi
12.07.2015, 18:43
Ich dachte, die r-sys liegen um 1500 Euro..

Luigi_muc
13.07.2015, 06:58
Ich dachte, die r-sys liegen um 1500 Euro..

Richtig, UVP sogar noch mehr. Also da kommst nur schwer auf das doppelte.

Aber auch die ausgenommen, ein Shimano 9000 C24 oder Racing Zero Nite mit Alufreilauf, bewegt sich dann ja mit Glück sub 1400g und kostet 600-1000€ rum. Da wär es nicht fair, einen 1240g-LRS entgegenzustellen. Gehst auf 1300g, kostet du gut 300€ und hältst auch bei den Steifigkeiten mit, wär das doch besser. Im Vergleich zu gleich teuren R3 und Zonda sowieso.

Egal wie, ich glaub eh nicht, dass die Tour da so einfach auf den Zug aufspringt.

Tristero
13.07.2015, 09:58
Egal wie, ich glaub eh nicht, dass die Tour da so einfach auf den Zug aufspringt.

Warum denn nicht?

Wasi
13.07.2015, 10:23
Richtig, UVP sogar noch mehr. Also da kommst nur schwer auf das doppelte.

Aber auch die ausgenommen, ein Shimano 9000 C24 oder Racing Zero Nite mit Alufreilauf, bewegt sich dann ja mit Glück sub 1400g und kostet 600-1000€ rum. Da wär es nicht fair, einen 1240g-LRS entgegenzustellen. Gehst auf 1300g, kostet du gut 300€ und hältst auch bei den Steifigkeiten mit, wär das doch besser. Im Vergleich zu gleich teuren R3 und Zonda sowieso.

Egal wie, ich glaub eh nicht, dass die Tour da so einfach auf den Zug aufspringt.

ok, für 1550 gibt es bei mir schon die C77 flache clincher felge mit dt swiss 240 Naben und cx ray. liegt dann um 1110-1130 gr. . Das geht natürlich mit bitex oder tune eine ganze ecke leichter.