PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aero Bike - Kaufberatung



Bobbi
18.05.2015, 23:10
Hey ho,

ich habe mal eine Frage bzw. bräuchte ein paar Ratschläge und Meinungen.

Ich möchte mir ein Aero Bike kaufen, bin nur unsicher welches. Zur Auswahl stehen im Moment das Giant Propel oder das Specialized Venge.
Bin aber offen für jedes andere Bike. Könnte also gerne ein paar Empfehlungen aussprechen.
Diese Räder meine ich:
http://www.specialized.com/de/de/bikes/road/venge/venge-expert-ultegra
http://www.specialized.com/de/de/bikes/road/venge/venge-elite-105

Propel:
http://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/propel.advanced.0.ltd/20976/81191/#overview
http://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/propel.advanced.1.ltd/20976/81192/

Welches von denen könnt ihr empfehlen und ist der höhere Preis des Venge wirklich gerechtfertigt? Oder kennt ihr ein anderes welches besser wäre?

Danke im Voraus

Tasmanian-Devil
18.05.2015, 23:31
Da gibt's einige Alternativen zu erwähnen:

Scott Foil
BMC TMR01
Canyon Aeroad

Bobbi
19.05.2015, 00:03
Da gibt's einige Alternativen zu erwähnen:

Scott Foil
BMC TMR01
Canyon Aeroad

Ok

Welches könntest du empfehlen bzw. hast du vielleicht schon Erfahrungen mit einem?

StefH
19.05.2015, 00:36
Ich schmeiße noch das Simplon Nexio in den Raum!

Bobbi
19.05.2015, 00:59
Ich schmeiße noch das Simplon Nexio in den Raum!

Ok

aber mehr Auswahl brauch ich eigentlich nicht. Welches kannst du denn empfehlen?

Phian
19.05.2015, 06:38
Ich fahre selber das Canyon Aeroad CF SLX und bin sehr zufrieden.
Der gute Eindruck wird auch durch div. Testberichte bestätigt.

lucabrasi
19.05.2015, 07:15
Hey ho,


Welches von denen könnt ihr empfehlen und ist der höhere Preis des Venge wirklich gerechtfertigt? Oder kennt ihr ein anderes welches besser wäre?

Danke im Voraus

wenns um aero geht kommst du um ein s5 nicht rum....

BerlinRR
19.05.2015, 07:50
Tour hatte letztens erst einen Test mit günstigen und teuren Aero-Rädern.
Ist vllt. mal eine schöne Marktübersicht?

Da hättest du Gewichte, Komfortwerte, Windkanaltests, Preise und dann kannst du abwiegen.
Bei begrenztem Budget eher das günstige Rad und gute Laufräder, sieht auch stimmiger aus.

QuickNik
19.05.2015, 08:10
Ich würde das Propel nehmen - gefällt mir einfach optisch am Besten.
Und 2800€ mit Ultegra DI2 ist schon kein schlechter Preis.

Was hast Du den damit vor?
Nachdem es aber wahrscheinlich nicht um die letzten 10sek (bei ner Hobbyfahrt) geht,
würd ich das Bike nehmen, welches mir am Besten gefällt.


Der letzte Tour-Test:
http://www.tour-magazin.de/technik/test_center/raeder/rennraeder/test-aero-renner-2015-speed-contest-im-windkanal/a34659.html

los vannos
19.05.2015, 08:12
Also Aero können andere mittlerweile genau so gut wie Cervelo. Nur das bei dem ein oder anderen der Preis dann auch stimmt.

BMC: TMR01 Top Rahmenset, imho etwas teuer, dafür top Systemintegration - z.B. Bremsen im Rahmen integriert,
TMR02 Top Rahmenset mit ewas weniger Systemintegration
Beides top Räder auf hohem Niveau

Canyon Aerroad: Top Rahmenset, gutes P/L Verhältnis imho tolle Optik und über den Lenker eine gute Systemintegration,
und mit fast noch klassisch montierten aber im Windkanal getesteten Bremsen...
Top Rad auf hohem Niveau

Cervelo S2/S3/S5: Top Rahmenset, optisch imho etwas gewöhnungsbedürftig, mittelmäßige Systemintegration, aber gilt schon fast als Vorreiter der Aero-Räder

Giant Propel: Advanced SL Top Rahmenset mit viel Systemintegration, z.B. aerodynamisch verbaute Bremsen auf Mini-V Basis, gutem Aero-Carbon Lenker/Vorbau, aber ISP Stütze (hat ihre Vor- und Nachteile),
Advanced Pro, günstiger Markeneinstieg ins Aero-Segment, mit gutem Rahmenset (ist von der Carbonstruktur etwas weniger Aufwändig hergestelölt als das Advanced SL) Top P/L Verhältnis
Bei beiden Modellen lässt sich der Sattel in RR Position, aber auch in ZF-Position für Lenkeraufsatz weiter vorne montieren
Für mich der Testsieger

Scott Foil: Foil Premium - Top Rahmenset, aerodynamisch mit etwas weniger Systemintegration, dafür sauleicht
Foil 10, etwas günstiger, immer noch sauleicht, schön gelöste Klemmung der Sattelstütze
Gute Räder mit innovativer Aero-Technologie...Guter Kompromiss aus Aero, leicht und steif

Simplon Nexio: Gutes Rahmenset mit halbwegs guter Systemintegration, nicht unbedingt das günstigste, aber je Ausstattung schon gut preiswert

Specialized Venge: S-Works etwas teuer, dafür durch Ausstattung und Rahmenaufbau ein Top Bike mit leider nicht ganz so viel Systemintegration,
Pro/Expert & Elite mit gutem Rahmenset aber auch hier weniger Systemintegration, und ausbaufähiger Ausstattung, dafür recht günstig

Und dann gibts da noch die ganzen Aero-Bikes der ganzen Discounter. Von Rose, H&S Bikediscount usw. usf.
Die Räder haben alle was, und wenn man jetzt nicht unbedingt einen Top Namen auf dem UR haben muss, dann sind auch diese Räder gar nicht verkehrt.

Wenn das Geld stimmt, dann würde ich das BMC TMR01 nehmen, bzw. das Giant Propel Advanced Pro

luftschwimmer
19.05.2015, 08:14
HAllo,
Die Frage ist immer, ab wann macht ein Aerorad Sinn (wenn wir den "willhaben Effekt mal ausschliessen). In welchem Geschw. Bereich muss ich mich bewegen wenn es "was bringen soll" ......wenn dann meist nur beim Zeitfahren , im Pulk fährt ein Rennfahrer doch sowieso Windschatten.:D

los vannos
19.05.2015, 08:25
HAllo,
Die Frage ist immer, ab wann macht ein Aerorad Sinn (wenn wir den "willhaben Effekt mal ausschliessen). In welchem Geschw. Bereich muss ich mich bewegen wenn es "was bringen soll" ......wenn dann meist nur beim Zeitfahren , im Pulk fährt ein Rennfahrer doch sowieso Windschatten.:D

Guter Einwand, und da komme ich wieder zum Giant Propel. Bei den Sattelstützen kann man den Sattel entweder RR-Typisch etwas weiter hinten versetzen, oder fürs ZF wewiter nach vorne, damit man besser mit Lenkeraufsatz treten kann

rolleur
19.05.2015, 08:35
Und dann gibts da noch die ganzen Aero-Bikes der ganzen Discounter. Von Rose, H&S Bikediscount usw. usf.
Die Räder haben alle was, und wenn man jetzt nicht unbedingt einen Top Namen auf dem UR haben muss, dann sind auch diese Räder gar nicht verkehrt.


Gibt es eigentlich vergleichende Tests für das Rose CW oder das Radon Vaillant? Schade das sie nicht bei dem Tour-Test dabei waren.

BerlinRR
19.05.2015, 08:35
Der TE sollte halt mal den preisbereich genauer definieren.
Bei ca. 3k € wäre wohl das Propel Nummer 1

Mit paar Handgriffen spart man da noch mal richtig Gewicht. (z.B. Sattel, Lenker, Vorbau) und die Teile können ja eh äußerst selten vom Komplettrad übernommen werden.
Dann Carbon Laufräder rein und ab die Post.

Klar, wenn um die 10k+ € in der Klingelkasse für das Fahhrad warten und wer ein Freak ist der das letzte homöopathische Bisschen rauskitzeln will sollte S5+DA Di2/SR EPS+HED/404 bzw 808 nehmen, dann einen Tag im Windkanal mieten und optimieren.
Anschließend kann man natürlich für sämtliche Kleinteile die eine handvoll Gramm sparen noch etliche hundert Euro ausgeben.

BerlinRR
19.05.2015, 08:37
Gibt es eigentlich vergleichende Tests für das Rose CW oder das Radon Vaillant? Schade das sie nicht bei dem Tour-Test dabei waren.

Das Rose war mal im Test, ist aber schon paar Tage her.
War aerodynamisch auf Höhe von anderen Rädern die nicht auf Aero optimiert waren, also eher schlecht.
Als ausgleich dafür aber wenig steif und nicht so leicht. :D

altmeister
19.05.2015, 08:57
Benötigte Rahmenhöhe und Budget wären interessant zu wissen.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur vom BMC tmr01 berichten.
Für mich (1,92m, 82 kg, Rahmenhöhe 58) ist es jedenfalls ausreichend steif, die integrierten Bremsen funktionieren top, die Art und Weise der Integration ist technisch und optisch schön gelöst, die integrierte Sattelstützenklemmung funktioniert einwandfrei, insgesamt wirkt alles gut durchdacht. Das Rad hat einen sehr stabilen Geradeauslauf, zum Kurvenkratzen ist es weniger geeignet. Augenscheinlich ist es sauber verarbeitet.
Vom Preis sollte man sich nicht abschrecken lassen, wenn man sucht, findet man reduzierte Rahmen im Abverkauf.

Das Propel hatte ich mir auch angesehen, auch schön, und es ist inzwischen in allen Preisklassen erhältlich. Was mir aber immer missfiel, waren einmal die Zugführung ins Oberrohr (wie bei Cervelo) und die "frei im Wind" stehenden noodles der V-brakes.

Gruß
Altmeister

dallhalldall
19.05.2015, 09:29
Hallo,
ich werfe mal das Carrera Erakle TS in die Runde. Ist ein Semi-Aero-Bike. Fährt sich sehr komfortabel und ist für mich auch nach 180 km o. mehr noch bequem. Außerdem ist es ein Exot den man nicht an jeder Ecke sieht. Die Verarbeitung ist top und der Rahmen verfügt über viele sinnvolle Details.

VG

Alpenbiker
19.05.2015, 10:07
Also Aero können andere mittlerweile genau so gut wie Cervelo. Nur das bei dem ein oder anderen der Preis dann auch stimmt.

Scott Foil: Foil Premium - Top Rahmenset, aerodynamisch mit etwas weniger Systemintegration, dafür sauleicht
Foil 10, etwas günstiger, immer noch sauleicht, schön gelöste Klemmung der Sattelstütze
Gute Räder mit innovativer Aero-Technologie...Guter Kompromiss aus Aero, leicht und steif


Ich habe mein Foil hier günstig bekommen:
http://www.westbrookcycles.co.uk/scott-foil-20-compact-drive-20-speed-road-bike-2014-p232345

http://fstatic2.mtb-news.de/f3/17/1706/1706510-e6tstd1cz9l6-foilteamgreenedge-large.jpg (http://fotos.mtb-news.de/p/1706510)

wolan64
19.05.2015, 10:36
Welches kannst du denn empfehlen?

Wofür brauchst du das Rad?
Zeitfahren oder täglicher Einsatz, Distanz?

Hirschturbo
19.05.2015, 10:45
Neulich hat hier jemand nach einem RR gefragt und es kamen Links mit hochwertiger ausgestatteten 6,5 kg Rennrädern für 2500 Euro. Bevor ich für ein RR mit 105er Ausstattung und low-cost LRS 2700 Euro hinlege, wäre mir das lieber. Beim Giant steht ja das Gewicht mit 8.15-8.20 kg dabei. Bei den Spezialiced ists wahrscheinlich ähnlich.

Meine Logik wäre, ein "normales" RR mit 6,5 kg beschleunigt fühlbar besser als ein Aero-Gerät mit 8.2 kg.
Ich kann mir generell keine Konstellation vorstellen in der ein Aero-Rad mit 8.2 kg besser geht als ein "normales" RR mit 6.5 kg. Und ich persönlich finde proprioritäre Sattelstützen nicht gut und würde ich eher nicht wählen.

BOW82
19.05.2015, 11:13
bin bereits Venge Foil etc gefahren und hab mich selbst vor 2 Jahren für das Simplon Nexio entschieden
mit DA9000 Cosmic SLE und Ksyrium SLR .

Bin äusserst zufrieden damit und der Support bzw die Truppe aus Hard steht dir immer mit Rat und Tat zur Seite falls Fragen oder Probleme auftauchen.
leider hatte ich ein Problem mit einem Schraubeneinsatz der Sattelstütze, der locker wurde.
Anstandslos wurde der Rahmen binnen einer Woche getauscht und neu aufgebaut, das ist beispielhaft für einen Defekt über den man ganz klar streiten könnte aufgrund zu hohem Drehmoment beim Anziehen der Schraube.

ich glaube letzendlich nicht an die Rechtfertigung eines hohen Preises und den riesen Unterschieden von denen manche Möchtegernkönner ständig schwafeln und die Auswahl eines Bikes ist meistens optisch bzw preislich zu treffen bzw für Manche die Religion die sie in einer Marke sehen.

Den angeblichen Aerovorteil kann man sich in den Allerwertesten schieben wenn man eine grottenschlechte Haltung am Rad hat.
dass das Aeroradl wirklich schneller macht....nein...ausser natürlich eine Zeitfahrmaschine, aber die sind ja hier nicht erwähnt.

Für mich ist das Nexio optisch einfach geil und nach einer kurzen Probefahrt und dem preislichen Vergleich des Rahmensets ggü. anderer namhafter Hersteller war es dann letztendlich der Favorit.
anstatt S-Works oder Dogma auf meinem Rahmen zu lesen kauf ich mir dann mal lieber die umso besseren Komponenten.

Knotter
19.05.2015, 11:21
Cervelo S2/S3/S5: Top Rahmenset, optisch imho etwas gewöhnungsbedürftig, mittelmäßige Systemintegration, aber gilt schon fast als Vorreiter der Aero-Räder

Systemintegration muss aber nicht immer super toll sein. Die großen Hersteller liefern hier gerade im Bezug auf Bremsen alle Top Produkte die in Punkto Dosierbarkeit, Power und Wartungsfreundlichkeit die meisten Integrierten alt aussehen lassen. Und laut einigen Test auch nicht schlechter was die Aerodynamik betrifft.

Gerade hier kauft mann nur eventuell Optik und Marketing.

wolan64
19.05.2015, 11:25
bin bereits Venge Foil etc gefahren und hab mich selbst vor 2 Jahren für das Simplon Nexio entschieden
mit DA9000 Cosmic SLE und Ksyrium SLR .

Bin äusserst zufrieden damit und der Support bzw die Truppe aus Hard steht dir immer mit Rat und Tat zur Seite falls Fragen oder Probleme auftauchen.
leider hatte ich ein Problem mit einem Schraubeneinsatz der Sattelstütze, der locker wurde.
Anstandslos wurde der Rahmen binnen einer Woche getauscht und neu aufgebaut, das ist beispielhaft für einen Defekt über den man ganz klar streiten könnte aufgrund zu hohem Drehmoment beim Anziehen der Schraube.

ich glaube letzendlich nicht an die Rechtfertigung eines hohen Preises und den riesen Unterschieden von denen manche Möchtegernkönner ständig schwafeln und die Auswahl eines Bikes ist meistens optisch bzw preislich zu treffen bzw für Manche die Religion die sie in einer Marke sehen.

Den angeblichen Aerovorteil kann man sich in den Allerwertesten schieben wenn man eine grottenschlechte Haltung am Rad hat.
dass das Aeroradl wirklich schneller macht....nein...ausser natürlich eine Zeitfahrmaschine, aber die sind ja hier nicht erwähnt.

Für mich ist das Nexio optisch einfach geil und nach einer kurzen Probefahrt und dem preislichen Vergleich des Rahmensets ggü. anderer namhafter Hersteller war es dann letztendlich der Favorit.
anstatt S-Works oder Dogma auf meinem Rahmen zu lesen kauf ich mir dann mal lieber die umso besseren Komponenten.


Wenn einem das Nexio optisch zusagt ist damit nichts falsch zu machen.
Kann das Rad auch nur empfehlen.
Fahre es nun im 3. Jahr und würde es mir sofort wieder kaufen.

los vannos
19.05.2015, 11:53
Neulich hat hier jemand nach einem RR gefragt und es kamen Links mit hochwertiger ausgestatteten 6,5 kg Rennrädern für 2500 Euro. Bevor ich für ein RR mit 105er Ausstattung und low-cost LRS 2700 Euro hinlege, wäre mir das lieber. Beim Giant steht ja das Gewicht mit 8.15-8.20 kg dabei. Bei den Spezialiced ists wahrscheinlich ähnlich.

Meine Logik wäre, ein "normales" RR mit 6,5 kg beschleunigt fühlbar besser als ein Aero-Gerät mit 8.2 kg.
Ich kann mir generell keine Konstellation vorstellen in der ein Aero-Rad mit 8.2 kg besser geht als ein "normales" RR mit 6.5 kg. Und ich persönlich finde proprioritäre Sattelstützen nicht gut und würde ich eher nicht wählen.

Du, da biste jeztz aber vollkommen OT...Dich zwingt doch keiner ein Aero-Renner zu fahren.

Ich weiß zwar nicht, was Du da spürbares wahrnimmst,
aber 1,7Kg Gewichtsunterschied erreicht man schon mit oder ohne Trinkflaschen/Satteltasche am Bike.
Wenn ich das an meinem Rad abbaue, merke ich keinen spürbaren Unterschied.
Und ich bin in solchen Dingen eher empfindlich. Klar, wenn Du mir ein 10 Kg Gewicht ranmachst, aber doch nicht bei ~1,5Kg
Alle diejenigen, die sich da sicher sind was deutlich zu spüren, hören doch auch das Gras wachsen...:rolleyes:

Ich glaube Du bewertest das Gewicht zu hoch.
Wenn man in den Bergen wohnt okay, aber 1-2 Kg Unterschied sind auf dem Niveau echt lachhaft und imho genau so Marketing wie die Watt-Ersparnis bei Aero-Rennern.
Der Aero-Effekt ist aus Sicht eines Hobbyfahrers mit einem FTP Wert von ~3 Watt pro Kg eh uninteressant.
Wenn es aber im Kopf schneller macht, hat aber wohl beides seine Berechtigung.

Viel wichtiger für die Beschleunigung ist nicht nur das Gewicht, sondern auch Steifigkeit von Tretlager, Hinterbau und Laufräder.

3RAUM
19.05.2015, 11:57
Bevor man eine Aero-Schüssel kauft, sollte man sich überlegen ob man das fahren will/ kann.
Überall sieht man die Dinger. Dann wird der Vorbau nach oben gestellt, Satteltasche/koffer dran, 2 fette Trinkflaschen und der Fahrer hat die Haltung eines Garagentors. Wozu soll das denn gut sein?
Wenn man sowas fahren will, dann sollte die Haltung und das Gesamtkonzept passen. Sonst bringt das einen gar nix und sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.

BOW82
19.05.2015, 12:03
Du, da biste jeztz aber vollkommen OT...Dich zwingt doch keiner ein Aero-Renner zu fahren.

Ich weiß zwar nicht, was Du da spürbares wahrnimmst,
aber 1,7Kg Gewichtsunterschied erreicht man schon mit oder ohne Trinkflaschen/Satteltasche am Bike.
Wenn ich das an meinem Rad abbaue, merke ich keinen spürbaren Unterschied.
Und ich bin in solchen Dingen eher empfindlich. Klar, wenn Du mir ein 10 Kg Gewicht ranmachst, aber doch nicht bei ~1,5Kg
Alle diejenigen, die sich da sicher sind was deutlich zu spüren, hören doch auch das Gras wachsen...:rolleyes:

Ich glaube Du bewertest das Gewicht zu hoch.
Wenn man in den Bergen wohnt okay, aber 1-2 Kg Unterschied sind auf dem Niveau echt lachhaft und imho genau so Marketing wie die Watt-Ersparnis bei Aero-Rennern.
Der Aero-Effekt ist aus Sicht eines Hobbyfahrers mit einem FTP Wert von ~3 Watt pro Kg eh uninteressant.
Wenn es aber im Kopf schneller macht, hat aber wohl beides seine Berechtigung.

Viel wichtiger für die Beschleunigung ist nicht nur das Gewicht, sondern auch Steifigkeit von Tretlager, Hinterbau und Laufräder.


da kann ich dir nur recht geben
Gewicht ist vernachlässigbar bei diesen geringen Unterschieden bei den Herstellern
da ist es Vorteilhafter und günstiger selbst abzuspecken
in gewissen "Tests" wird über diverse Rahmen und deren Steifigkeit hergezogen die mit total weichen Laufrädern getestet wurden, das ist sehr lachhaft, aber wenn einer nicht weiss wem er glauben soll weil er selbst nicht das know how hat ist es halt schwierig... das einzige was hilft ist nur die gute alte Probefahrt und das anschliessende Wohlbefinden darauf

luftschwimmer
19.05.2015, 12:04
Bevor man eine Aero-Schüssel kauft, sollte man sich überlegen ob man das fahren will/ kann.
Überall sieht man die Dinger. Dann wird der Vorbau nach oben gestellt, Satteltasche/koffer dran, 2 fette Trinkflaschen und der Fahrer hat die Haltung eines Garagentors. Wozu soll das denn gut sein?
Wenn man sowas fahren will, dann sollte die Haltung und das Gesamtkonzept passen. Sonst bringt das einen gar nix und sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Hallo,
du bist zu vernünftig....du passt nicht in das Forum und in unsere Gesellschaft. Du beleidigst alle SUV Fahrer, Jeep Fahrer , mit dem MTB oder 29 er auf den Strassen Fahrer.....Wo kämen wir hin wenn jeder nur vernünftige Dinge tun würde.

Bobbi
19.05.2015, 12:30
Erstmal danke für die ganzen Infos und Empfehlungen.

Ich bin noch jung und will deshalb natürlich nicht zu viel ausgeben. Rahmenhöhe bräuchte ich 52. Fahre im Moment ein 54er Tarmac.
Das Bike wäre fast jeden Tag im Einsatz. Ich fahre eigentlich fast nur flache Strecken, aber mit relativ viel Gegenwind. Erhoffe mir deshalb einen Vorteil vom Aero Bike.

Wieso fahren eigentlich alle Sprinter wie Cav etc. ein Aero Rad, wenn es gar nicht so viel bringt?

luftschwimmer
19.05.2015, 12:36
Erstmal danke für die ganzen Infos und Empfehlungen.

Ich bin noch jung und will deshalb natürlich nicht zu viel ausgeben. Rahmenhöhe bräuchte ich 52. Fahre im Moment ein 54er Tarmac.
Das Bike wäre fast jeden Tag im Einsatz. Ich fahre eigentlich fast nur flache Strecken, aber mit relativ viel Gegenwind. Erhoffe mir deshalb einen Vorteil vom Aero Bike.

Wieso fahren eigentlich alle Sprinter wie Cav etc. ein Aero Rad, wenn es gar nicht so viel bringt?

Hallo,
Weil es Profis sind, die dafür Geld bekommen und weil bei einem Sprint bei 70kmh+ die Aerodynamik eine grosse Rolle spielt. ein Aerorad "bringt" physikalisch gesehen erst einen Vorteil bei ca 30kmh+ (unter Aerorad verstehe ich den Rahmen nicht die Laufräder) Es gibt hierzu ein gutes Buch " Die Wissenschaft vom schnellen Radfahren".......

Bobbi
19.05.2015, 12:50
Welches Bike sollte ich denn am Besten nehmen? Wie gesagt fahre aktuell nen Tarmac. Hatte mich mal in Venge verliebt aber 3700 € für ultegra etc. Der wäre ich doch mit einem anderen besser bedient oder?

Tigersprung
19.05.2015, 13:00
Kann zu den bisher genannten Rädern nicht viel sagen, da außerhalb meiner Preiskategorie. Wollte aber anmerken, dass man wahrscheinlich zur Tour de France mit der Vorstellung des neuen Venge, des neuen Trek Madone und eventuell eines neuen Foil rechnen kann. Wenn der Kauf also nicht dringend ist, noch ein paar Wochen warten, dann hat man mehr Auswahl (oder bekommt die Vorgängermodelle eventuell etwas günstiger).

altmeister
19.05.2015, 13:04
Bevor man eine Aero-Schüssel kauft, sollte man sich überlegen ob man das fahren will/ kann.
Überall sieht man die Dinger. Dann wird der Vorbau nach oben gestellt, Satteltasche/koffer dran, 2 fette Trinkflaschen und der Fahrer hat die Haltung eines Garagentors. Wozu soll das denn gut sein?
Wenn man sowas fahren will, dann sollte die Haltung und das Gesamtkonzept passen. Sonst bringt das einen gar nix und sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt.

Da ist in jedem Fall was dran. Eine Aero Rad mit 3cm Spacer und hochgedrehtem Vorbau wirkt eher lächerlich.
Aber muß jeder selber wissen.

Gruß
Altmeister

softwalker
19.05.2015, 13:11
Wenn die Geo passt und Du einen guten Händler hast, dann nimm doch das Venge! Inwiefern die Aero-Unterschiede zwischen den genannten Topmodellen überhaupt relevant werden, mag ich hier mal bezweifeln. Ist ja am Ende auch immer eine Frage von dem was gefällt. Ich bin ein Venge Pro Race mal einen Tag gefahren und fands gut. Besser als das alte S5 auf jeden Fall...

Ansonsten gefällt mir das Propel ganz gut, Giant ist auch eine Top-Marke finde ich. Ich sehe jetzt ehrlich gesagt kein Problem darin , ein Aerobike zu kaufen. Gerade wenn man jung ist und gerne mal ordentlich reintritt. Klar, Spacerturm und Bierbauch führt das ad absurdum, aber sonst - go for it...

Ein Argument für das Venge wäre für mich auch der Wiederverkaufswert - ich habe länger mit einem Gebrauchtkauf geliebäugelt, aber die Dinger sind echt noch teuer. Das 2014er Propel gibts dagegen viel günstiger... Cervelo ist so teuer neu, dass man zwangsweise einen herben Verlust machen wird. Die Faszination von Canyon hat sich zumindest mir noch nicht so recht erschließen wollen. Zu BMC kann ich mangels Händler in meiner Nähe nichts sagen...

softwalker
19.05.2015, 13:19
Übrigens, weil es mehrfach als Argument für das Propel erwähnt wurde: Auch mit dem Venge (oder anderen) kann man den Sattel in eine Zeitfahrposition bringen - einfach mal die Stütze drehen...

Bobbi
19.05.2015, 13:23
Wenn die Geo passt und Du einen guten Händler hast, dann nimm doch das Venge! Inwiefern die Aero-Unterschiede zwischen den genannten Topmodellen überhaupt relevant werden, mag ich hier mal bezweifeln. Ist ja am Ende auch immer eine Frage von dem was gefällt. Ich bin ein Venge Pro Race mal einen Tag gefahren und fands gut. Besser als das alte S5 auf jeden Fall...

Ansonsten gefällt mir das Propel ganz gut, Giant ist auch eine Top-Marke finde ich. Ich sehe jetzt ehrlich gesagt kein Problem darin , ein Aerobike zu kaufen. Gerade wenn man jung ist und gerne mal ordentlich reintritt. Klar, Spacerturm und Bierbauch führt das ad absurdum, aber sonst - go for it...

Ein Argument für das Venge wäre für mich auch der Wiederverkaufswert - ich habe länger mit einem Gebrauchtkauf geliebäugelt, aber die Dinger sind echt noch teuer. Das 2014er Propel gibts dagegen viel günstiger... Cervelo ist so teuer neu, dass man zwangsweise einen herben Verlust machen wird. Die Faszination von Canyon hat sich zumindest mir noch nicht so recht erschließen wollen. Zu BMC kann ich mangels Händler in meiner Nähe nichts sagen...

Händler habe ich so gut wie keine bei mir oder die haben keine RR nur e-bikes. Das Venge mit ultegra ist halt 1700 € teurer als z.B. das Giant. Ich frage mich halt nur ob es gerechtfertigt ist. Ich werde mein Bike wohl online bestellen müssen. Deshalb brauch ich ja die Empfehlung.

BerlinRR
19.05.2015, 13:33
Händler habe ich so gut wie keine bei mir oder die haben keine RR nur e-bikes. Das Venge mit ultegra ist halt 1700 € teurer als z.B. das Giant. Ich frage mich halt nur ob es gerechtfertigt ist. Ich werde mein Bike wohl online bestellen müssen. Deshalb brauch ich ja die Empfehlung.

Woher sollen wir nun wissen welches dir besser passt und welches dir besser gefällt?
Mit 1700€ könnte man das Giant auch ordentlich aufmotzen, schöner Laufradsatz, andere leichte Teile.

Lies dir doch einfach mal wie oben erwähnt den Tour Test durch, da sind die Unterschiede zwischen den Rädern erklärt...

Thomsen1
19.05.2015, 13:57
Wenn du ein Tarmac hast und es dir gut passt , dann ist das Venge dein Rad! Bloss wenn ich ein Tarmac habe - brauche ich dann wirklich was anderes! Das man aber manchmal aus irrationalen Gründen etwas neues will , war auch bei mir so und es ist ein S-Works Venge Rahmen geworden. Wenn dein Budget aber beschrängt ist , dann würde ich ein besser ausgestattetes gebrauchtes Rad z.B. Hier aus dem Forum erstehen. Du hast doch Zeit! Ferner hab ich bei meiner Suche festgestellt das es die meisten Rahmen oder Räder schon gar nicht mehr gibt!

Gruss

Oxi
19.05.2015, 14:05
Habe mich am Sonntag bei ´ner RTF selbst an eine Tieffliegerstaffel drangehängt.
Ich denke, so ein Aerohobel macht schon allein im Kopf schnell. Ist schon eine beindruckende Optik.
Wenn man drauf steht wird man sich dann wohl auch in eine entsprechende Position zwingen, weils offensichtlich peinlich wird, wenn man auf so einem Rad wie ein LKW im Wind steht.
Ein Muss sind aber sicherlich entsprechende Laufräder. Ein Aerorahmen mit Ksyriums zu bestücken geht m.E. gar nicht.

softwalker
19.05.2015, 14:40
Ganz ehrlich, ein neues Fachhändlerrad für 3700 Euro würde ich nicht online kaufen. Da verschenkst Du wirklich einiges. Beim Händler geht auch meistens noch ein wenig (sei es Zubehör). Bei den Summen würde ich schon mal den Weg in den nächsten Ort auf mich nehmen ;)

Wenn Du etwas aufs Budget schauen willst und eh keinen Händler vor der Tür hast, dann nimm was Gebrauchtes! Z.B. das hier: http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-anzeige/giant-propel-advanced-pro-1-carbonrennrad-54-neu/318261026-217-3358?ref=search

Die günstigeren Propels finde ich optisch nicht so toll, meine auch, dass die im schon zitierten Test vergleichsweise schlecht abgeschnitten haben.

lucabrasi
19.05.2015, 14:43
Wenn die Geo passt und Du einen guten Händler hast, dann nimm doch das Venge! Inwiefern die Aero-Unterschiede zwischen den genannten Topmodellen überhaupt relevant werden, mag ich hier mal bezweifeln. Ist ja am Ende auch immer eine Frage von dem was gefällt. Ich bin ein Venge Pro Race mal einen Tag gefahren und fands gut. Besser als das alte S5 auf jeden ..

ich fahr venge und s5 seit zwei bzw. drei jahren, s5 ist eindeutig das schnellere rad

luftschwimmer
19.05.2015, 14:45
Hallo,

Oder schau doch mal hier !!

www.hong-fu cycles bei google eingeben !! Rahmen und felgen direkt auf Fernost bestellen, schön Gruppe in Deutschland kaufen und das Schrauben macht auch viel Spass !!:D

res
19.05.2015, 14:45
Wieviel.:D

Marco Gios
19.05.2015, 14:46
...Ich bin noch jung und will deshalb natürlich nicht zu viel ausgeben. ... Fahre im Moment ein 54er Tarmac. ... Ich fahre eigentlich fast nur flache Strecken, aber mit relativ viel Gegenwind. Erhoffe mir deshalb einen Vorteil vom Aero Bike.
...

Welches Bike sollte ich denn am Besten nehmen? Wie gesagt fahre aktuell nen Tarmac. Hatte mich mal in Venge verliebt aber 3700 € für ultegra etc. Der wäre ich doch mit einem anderen besser bedient oder?

Sorry, aber wenn du nicht zuviel ausgeben willst, dann pimpe dein altes Rad mit einem Satz schneller Laufräder und optimiere ggf. noch die Sitzposition.

Warum? Weil das was du dir erhoffst ohnehin nicht eintreten wird: Du spart unter guten Bedingungen ein bisschen was über 10 Watt und dein Schnitt steigt vielleicht um wenige Zehntel km/h, aber es ist und bleibt nach wie vor gleichermaßen anstrengend.

Ansonsten muss man sagen: "Ich habe einfach Bock auf so einen Hobel, schei$ auf die Kohle!" Aber rein argumentativ mit Kosten/Nutzen oder Preis/Leistung würde ich die Sache nicht angehen.

QuickNik
19.05.2015, 15:00
Warum? Weil das was du dir erhoffst ohnehin nicht eintreten wird: Du spart unter guten Bedingungen ein bisschen was über 10 Watt und dein Schnitt steigt vielleicht um wenige Zehntel km/h, aber es ist und bleibt nach wie vor gleichermaßen anstrengend.


Würde ich auch so sehen. Entweder - haben wollen - oder lassen.
Rein objektiv gibt es keinen Grund für ein Aerorad. Die Zeitersparniss durch den Rahmen ist relativ gering.
Evtl. könntest Du ja auch an deiner Sitzposition, oder den LRS optimieren.

Und soo schlecht sollte das Tarmac ja auch nicht sein.

Bobbi
19.05.2015, 15:12
Erstmal danke. Das Canyon könnte man z.B. nur online bestellen. In dem Test hat das Felt oder das Canyon am besten abgeschnitten. Mit meinem neuen Tarmac bin ich ja unzufrieden. Verkaufe es ja auch hier im Forum.

MatthiasR
19.05.2015, 16:07
HAllo,
Die Frage ist immer, ab wann macht ein Aerorad Sinn (wenn wir den "willhaben Effekt mal ausschliessen). In welchem Geschw. Bereich muss ich mich bewegen wenn es "was bringen soll" ......wenn dann meist nur beim Zeitfahren , im Pulk fährt ein Rennfahrer doch sowieso Windschatten.:D

Und beim Zeitfahren fährt man ein Zeitfahrrad und keinen Aero-Renner.
Das Venge finde ich übrigens abgrundtief hässlich.

Gruß Matthias

BerlinRR
19.05.2015, 16:12
ich fahr venge und s5 seit zwei bzw. drei jahren, s5 ist eindeutig das schnellere rad

"Schnell" bezieht sich auf weniger Widerstand?
Du setzt dich also aufs Venge und denkst dir "mit S5 wäre ich gerade 0,5Km/h schneller"? Oder wie kann man sich das vorstellen?

softwalker
19.05.2015, 16:13
ich fahr venge und s5 seit zwei bzw. drei jahren, s5 ist eindeutig das schnellere rad

Ich habe natürlich nicht den gleichen Erfahrungszeitraum, mir hat aber das Fahrverhalten und insbesondere der Komfort am Sattel beim Venge besser gefallen. Fahre übrigens mittlerweile Cervelo. Aber das nur am Rande.

mcwipf
19.05.2015, 16:16
... Mit meinem neuen Tarmac bin ich ja unzufrieden. Verkaufe es ja auch hier im Forum.

Mit dem Tarmac bist du nicht zufrieden. Dann wirst du es mit dem Venge auch nicht sein. Das hat die gleiche Geo wie das Tarmac nur unbequemer.
Dann schreibst du in deiner Verkaufsanzeige, dass dir das Tarmac (Rh 54) zu klein ist, und schreibst weiter vorne beim Aerorad brauchst du einen 52er, ist für mich jetzt nicht ganz schlüssig.

lucabrasi
19.05.2015, 16:20
"Schnell" bezieht sich auf weniger Widerstand?
Du setzt dich also aufs Venge und denkst dir "mit S5 wäre ich gerade 0,5Km/h schneller"? Oder wie kann man sich das vorstellen?

exakt

res
19.05.2015, 16:27
Riesenzirkus für 0.5.:Applaus:

altmeister
19.05.2015, 16:35
Diverse Tests habe ja gezeigt, daß ein Aerorad tatsächlich geringfügig schneller ist als ein konventionelles.
Wenn ich mit dem BMC unterwegs bin, habe ich schon das Gefühl, daß ich damit ein wenig schneller bin als mit meinem normalen Rennrad und es wird wohl auch tatsächlich so sein, aber um wieviel vermag ich nicht zu sagen.

Ich habe mir so ein Teil gekauft, einfach weil es mir gefällt. Da braucht es eigentlich keine weiteren Argumente.

Gruß
Altmeister

captain hook
19.05.2015, 16:39
Diverse Tests habe ja gezeigt, daß ein Aerorad tatsächlich geringfügig schneller ist als ein konventionelles.


Ja, in der Tour mit einem völlig irren Berechnungsmodell, wo man 200W konstant bergauf und bergab tritt ohne Pause. Basierend auf Laborwerten hochgerechnet. Vorteil dann auf einer Fahrzeit von 3,5h oder so 2min oder so ähnlich. Wenn man jetzt mal drüber nachdenkt, dass man so garnicht fahren kann und dass bei den Labormessungen immer mehr rauskommt als es in der Wirklichkeit ist... Naja, dafür lohnt es sich natürlich.

res
19.05.2015, 16:44
Ja diese Hochrechnerei finde ich auch immer Fazinierend, auch bei den LR.:rolleyes:

altmeister
19.05.2015, 16:45
Ja, in der Tour mit einem völlig irren Berechnungsmodell, wo man 200W konstant bergauf und bergab tritt ohne Pause. Basierend auf Laborwerten hochgerechnet. Vorteil dann auf einer Fahrzeit von 3,5h oder so 2min oder so ähnlich. Wenn man jetzt mal drüber nachdenkt, dass man so garnicht fahren kann und dass bei den Labormessungen immer mehr rauskommt als es in der Wirklichkeit ist... Naja, dafür lohnt es sich natürlich.

Klar, sind nur Berechnungsmodelle, aber die Tendenz wird womöglich schon in etwa hinhauen (oder auch nicht, keine Ahnung).
Aber "lohnen" tut sich das eh nicht, denn wenn man sein Geld nicht mit Radsport verdient oder auf Topniveau Wettkämpfe bestreitet, ist es eh völlig wumpe, ob ich ne Minute früher oder später ankomme.
Für mich als Hobbyfahrer ist es eine reine Spaßangelegenheit, so ein Ding zu fahren.

Bobbi
19.05.2015, 18:10
Erstmal danke euch allen. Für mich ist es ne reine Spaßangelegenheit und vielleicht werde ich ja auch dadurch schneller. Ich werde mir einige der genannten Bikes mal anschauen. Will aber nicht zu viel ausgeben, damit noch gute LR drin sind. Im Moment reizt mich am meisten das Canyon und das Propel.
Das Venge und die Cervelos sind ja sehr teuer und ich weiß nicht ob der mehr Preis wirklich gerechtfertigt ist.

Karbe
19.05.2015, 18:27
Noch nicht genannte Alternativen:
Merida Reacto
Ridley Noah
Felt ARx


Grüße

Mifri
19.05.2015, 20:29
Letztendlich kaufe doch das, was dir am besten gefällt.

Bei uns werkeln seit Januar 2014 2 S5 mit Zipp 606 Tubular, bzw. FFwd F6R Tubular. Ob dieser Umstieg von Specialized Tarmac und Steven Xenon damals schneller gemacht hat, kann ich nicht wirklich beurteilen und wenn ja, nur im Kopf und das ist immer noch so. Fakt ist aber auch, daß es immer genug andere Fahrer mit konventionellen Rahmen und LRS gibt, die schneller sind. Treten muss man also auch beim Aerorad leider immer noch selber.

Viel gravierender kann das Verhalten solcher Räder bei Seitenwind, bzw. böigen Wind sein. Dort sollte man entsprechend aufpassen und mal eben ganz cool in der Gruppe freihändig fahren, um sich die Windwesten vom Leib zu reißen sollte man auch gleich streichen, könnte in die Hose gehen.

Mittlerweile bin ich auch wieder auf der Suche nach einem neuen Aerorad, nicht weil ich mit dem S5 nicht zufrieden bin, sondern weil wir im Kopf so gestrickt sind. Nach einer gewissen Zeit muß mit aller Gewalt etwas neues her, ob es Sinn macht oder nicht.

Aeroad CF SLX, S-Works Venge, Propel Advance SL, Argon 18 Nitrogen wären Kandidaten, auch was die Rahmengeos betrifft. Nachteil Propel und Nitrogen sind die V-Brakes, dehnen ich nicht wirklich vertraue. Das aktuelle Venge, oder günstigere Ladenhüter aus 2014 benötigen so langsam mal ein Facelift, könnten leichter und komfortabler sein. Das Aeroad CF SLX kommt mir als Komplettrad mit der falschen Gruppe und den falschen LRS (Clincher).

Die Kompletträder aller Hersteller wären also ein Kompromiß, wo wieder gebastelt werden müsste. Bleibt also sehr wahrscheinlich wieder mal ein Rahmenset und die individuelle Konfiguration.

BerlinRR
19.05.2015, 20:38
Bei uns werkeln seit Januar 2014 2 S5 mit Zipp 606 Tubular, bzw. FFwd F6R Tubular.

Nur so aus Interesse:
hast du ein Bild von beiden Rädern für uns?

lucabrasi
19.05.2015, 21:03
Sorry, aber wenn du nicht zuviel ausgeben willst, dann pimpe dein altes Rad mit einem Satz schneller Laufräder und optimiere ggf. noch die Sitzposition.

Warum? Weil das was du dir erhoffst ohnehin nicht eintreten wird: Du spart unter guten Bedingungen ein bisschen was über 10 Watt und dein Schnitt steigt vielleicht um wenige Zehntel km/h, aber es ist und bleibt nach wie vor gleichermaßen anstrengend.

....

ich nehme mal diesen beitrag stellvertretend für die ganzen "aero-bringt nix" kommentare...

also erstmal: wenn man 10 watt spart also z.b. 190 statt 200 watt treten muss, ist es natürlich nicht gleichermaßen anstrengend

mal allgemein: man versucht doch grundsätzlich mit der zur verfügung stehenden leistung so schnell wie möglich zu sein.
das argument " die beine zählen" geht ins leere, da die leistung eine variable in der gleichung ist.

wenn ich also beispielsweise mit einer schwelle von 300 watt möglichst schnell fahren will, muss ich den widerstand senken,
ein aerorahmen ist ein baustein dafür, andere bausteine sind die position, laufräder, helm, lenker, kurbel, überschuhe, geschlossene kettenblätter, usw.,
dabei muss man wissen dass diese bausteine additiv funktionieren, :Angel:
das argument, "kauf dir lieber bessere laufräder" ist deshalb bullshit, weil man sich ja beides kaufen kann und sich laufräder und rahmen nicht ausschliessen, man kann auch zusätzlich die position optimieren......:Bluesbrot

abschliessend bleibt festzustellen: jeder der ein rennrad statt eines hollandrades fährt, hat grundsätzlich begriffen dass fahrwiderstände durch materialoptimierung gesenkt werden können, warum die nächsten schritte dann derartig negiert werden ist absolut irrationales verhalten...

BerlinRR
19.05.2015, 21:15
...das argument, "kauf dir lieber bessere laufräder" ist deshalb bullshit, weil man sich ja beides kaufen kann und sich laufräder und rahmen nicht ausschliessen

Wenn du etwas zwischen den Zeilen liest siehst du aber, dass er begrenzt Geld ausgeben kann/will. ;)
Schließt sich technisch nicht aus, aber finanziell dann schon.

Gerade wenn er bei 2000-2500€ guckt...
Ok, er kann ein S5 mit Ultegra kaufen (4,6k) und 808 (2k) rein, aber kostet dann halt 4k€ mehr als anvisiert.

Ob es einem Hobbyfahrer so viel Geld wert ist 2min schneller wieder zuhause zu sein oder 1,5Km mehr trainieren zu können in gleicher Zeit muss danach jeder selbst entscheiden. :D

lucabrasi
19.05.2015, 21:23
Wenn du etwas zwischen den Zeilen liest siehst du aber, dass er begrenzt Geld ausgeben kann/will. ;)
Schließt sich technisch nicht aus, aber finanziell dann schon.

Gerade wenn er bei 2000-2500€ guckt...
Ok, er kann ein S5 mit Ultegra kaufen (4,6k) und 808 (2k) rein, aber kostet dann halt 4k€ mehr als anvisiert.

Ob es einem Hobbyfahrer so viel Geld wert ist 2min schneller wieder zuhause zu sein oder 1,5Km mehr trainieren zu können in gleicher Zeit muss danach jeder selbst entscheiden. :D

die watt die du mit optimiertem material sparst, kannst du mit training i.d.r. nicht rausholen
ich bin vor ein paar tagen mit dem ganzen aeroklimbim neben einem kumpel mit standardequipment in zweierreihe vorne 40 km/h gefahren, er 350 watt auf der uhr, ich 250 (!!!!!), gleiche position, so siehts aus......

Mifri
19.05.2015, 21:24
Nur so aus Interesse:
hast du ein Bild von beiden Rädern für uns?

Anbei mal das S5 meiner Frau und ja, Sattelneigung und Sitzhöhe wurde noch leicht angepasst.

Lenker mittlerweile ein Syntace Racelite CDR.

Mifri
19.05.2015, 21:33
Und hier noch mal mein S5. Sorry, das Bild würde von der falschen Seite geschossen.

BerlinRR
19.05.2015, 21:39
die watt die du mit optimiertem material sparst, kannst du mit training i.d.r. nicht rausholen
ich bin vor ein paar tagen mit dem ganzen aeroklimbim neben einem kumpel mit standardequipment in zweierreihe vorne 40 km/h gefahren, er 350 watt auf der uhr, ich 250 (!!!!!), gleiche position, so siehts aus......

Ein ähnliches Erlebnis hatte ich auch letztens, nur bei Intervallen mit über 400 Watt.
Er auf Durchschnittsrenner, mit mittelmäßiger Position, ich auch Aero Renner, ziemlich tief und lang eingestellt.
=Null Chance für Kollegen

Da wird aber auch deine Position ordentlich mit reingespielt haben. 100 Watt ist natürlich extrem.
Du weißt aber auch, dass zwischen "nicht optimiert" und "mittel optimiert" mehr liegt als dann bis "alles auf maximum".
Preis-Leistungs-Verhältnis wird immer schlechter nach oben hin, wie mit allen Dingen im Leben.

Wenn er sich z.B. das günstige Venge/Propel holt, ordentliche Laufräder rein, schön sportliche Position, enge Kleidung und vllt. einen Aero Helm hat er den größten Teil vom möglichen Vorteil schon abgeschöpft.



Anbei mal das S5 meiner Frau...
Ok ich hätte jetzt mit einem kleineren Rad gerechnet, 51er neben 54er oder so. :D

BerlinRR
19.05.2015, 21:40
Und hier noch mal mein S5. Sorry, das Bild würde von der falschen Seite geschossen.

Zwar nicht "galerie-optimiert", aber sieht bestimmt lässig aus wenn ihr im S5 Partnerlook ne Runde dreht. :Applaus:

lucabrasi
19.05.2015, 21:47
Da wird aber auch deine Position ordentlich mit reingespielt haben. 100 Watt ist natürlich extrem.
Du weißt aber auch, dass zwischen "nicht optimiert" und "mittel optimiert" mehr liegt als dann bis "alles auf maximum".
Preis-Leistungs-Verhältnis wird immer schlechter nach oben hin, wie mit allen Dingen im Leben.

Wenn er sich z.B. das günstige Venge/Propel holt, ordentliche Laufräder rein, schön sportliche Position, enge Kleidung und vllt. einen Aero Helm hat er den größten Teil vom möglichen Vorteil schon abgeschöpft.



absolut, die letzten 10% sind immer der gleiche aufwand wie die 90% bis dahin

Mifri
19.05.2015, 21:59
Zwar nicht "galerie-optimiert", aber sieht bestimmt lässig aus wenn ihr im S5 Partnerlook ne Runde dreht. :Applaus:

Neben, sagen wir mal gut aussehen, können wir auch noch einigermaßen flott fahren. Sind also nicht nur Eisdielenhobel, sondern werden auch bei schlechten Wetter genutzt. Gut für's grobe, wie Paris-Roubaix nehmen wir dann doch die Cyclocrossräder.

Ganz nebenbei sind das die S5 in RH56 und RH54. Ich hatte mich damals bewußt für den 56er entschieden, um etwas kompakter, wie auch beim CX zu sitzen und ganz nebenbei sieht die RH58 nicht mehr aus. Gut, das S5 muß man im allgemeinen erst einmal von der Optik her mögen, aber größer als 56 gefällt mir dann auch nicht mehr.

lucabrasi
19.05.2015, 22:00
Ok, er kann ein S5 mit Ultegra kaufen (4,6k) und 808 (2k) rein, aber kostet dann halt 4k€ mehr als anvisiert.
D

er kann sich ein s5 von 2012-2014 kaufen, ist imho mehr aero als das neue und gibts tlw. seeeehr günstig.......

BerlinRR
19.05.2015, 22:06
er kann sich ein s5 von 2012-2014 kaufen, ist imho mehr aero als das neue und gibts tlw. seeeehr günstig.......

Zum Beispiel hier:
http://www.bike24.de/1.php?content=8;navigation=1;product=65929;page=1; menu=1000,173,157;mid=0;pgc=0

Falls doch das 54er passt...

Die Lackierung vom Ausläufer wäre für mich allerdings gar nichts.

Bobbi
19.05.2015, 22:16
Danke
So langsam bin ich mit den ganzen pros und cons echt durcheinander. Also ein Aero Bike bringt lohnenswerte Vorteile?

Meine Ansprüche sind nicht nur rein Hobbymäßig. Fahre auch kleine Rennen etc. und würde gerne mal mehr.

Das S5 ist in 54 leider zu groß, wenn ich es mal vergleiche.

lucabrasi
19.05.2015, 22:24
Danke
So langsam bin ich mit den ganzen pros und cons echt durcheinander. Also ein Aero Bike bringt lohnenswerte Vorteile?

Meine Ansprüche sind nicht nur rein Hobbymäßig. Fahre auch kleine Rennen etc. und würde gerne mal mehr.

Das S5 ist in 54 leider zu groß, wenn ich es mal vergleiche.

absolut!!, alles was watt spart ist ein vorteil, klare und rationale betrachtung

Mifri
19.05.2015, 22:43
Danke
So langsam bin ich mit den ganzen pros und cons echt durcheinander. Also ein Aero Bike bringt lohnenswerte Vorteile?

Meine Ansprüche sind nicht nur rein Hobbymäßig. Fahre auch kleine Rennen etc. und würde gerne mal mehr.

Das S5 ist in 54 leider zu groß, wenn ich es mal vergleiche.

Was vergleichst Du denn? Ich hoffe doch Stack und Reach. Denn das sind die einzigen Maße, die einen Vergleich zulassen. Beim S5 von 2014 bzw. früher musst Du aber beachten, das das 2015er, also die aktuellen Geodaten anders sind. Das S5 2014 und früher hat die gleichen Daten, wie das S3 (Stack/Reach).

PolarSun
19.05.2015, 23:42
absolut, die letzten 10% sind immer der gleiche aufwand wie die 90% bis dahin

Genau darum stellt sich ja in diesem Fall die Sinnfrage. Man fängt sinnigerweise bei den "billigen" 90 Prozent an und nicht beim Rahmen, der nun einmal vergleichsweise wenig bringt und dabei preislich ganz oben steht.

[ri:n]
19.05.2015, 23:48
die watt die du mit optimiertem material sparst, kannst du mit training i.d.r. nicht rausholen
ich bin vor ein paar tagen mit dem ganzen aeroklimbim neben einem kumpel mit standardequipment in zweierreihe vorne 40 km/h gefahren, er 350 watt auf der uhr, ich 250 (!!!!!), gleiche position, so siehts aus......

Dann wiegst du etwa 55 Kilo und warst aerodynamisch so gut unterwegs, wie auf einem Zeitfahrrad. Dann kommt man mit 250 Watt hin.

Wenn dein Kumpel auf normalem RR in Unterlenkerhaltung unterwegs war, dann wiegt er etwa 35 Kilo mehr als du, um mit 350 Watt nur 40 km/h zu treten.

Richtig vergleichen kannst du das nicht.

Bobbi
20.05.2015, 00:21
Was vergleichst Du denn? Ich hoffe doch Stack und Reach. Denn das sind die einzigen Maße, die einen Vergleich zulassen. Beim S5 von 2014 bzw. früher musst Du aber beachten, das das 2015er, also die aktuellen Geodaten anders sind. Das S5 2014 und früher hat die gleichen Daten, wie das S3 (Stack/Reach).

Ja und die Oberrohrlänge. Mein Specialized Händler meinte, beim Venge bräuchte ich nen 52er.

Das S5 schneidet hier im Test ja nicht sehr gut ab.

Mifri
20.05.2015, 06:40
Ja und die Oberrohrlänge. Mein Specialized Händler meinte, beim Venge bräuchte ich nen 52er.

Das S5 schneidet hier im Test ja nicht sehr gut ab.



Die Oberrohrlänge ist uninteressant, weil die bei gleichem Reach durch unterschiedliche Sitzrohrwinkel variieren kann und da deine Sitzposition (Sattelversatz) immer gleich ist, ist Reach wichtig und Oberrohrlänge nicht.

Bei den Testberichten liegt das S5 natürlich nicht ganz vorne, was das Komplettrad betrifft. Es bietet am Hinterbau kaum bis keinen Komfort und ist konstruktionsbedingt halt bretthart, da wäre das S3 sicherlich besser. Auch was das Gewicht betrifft ist es nicht wirklich ein leichtes Rahmenset (zumindest in der nicht VWD Variante), durch den BBright Lagerstandard kommen nur wenige Kurbeln in Betracht (Sram Red z.B. nicht), aber das sind nun mal die Kompromisse, die man in Kauf nehmen muss. Dafür liegt es im Bereich Aero allerdings an der Spitze.

Beim direkten Vergleich eines Komplettrades mit identischer Ausstattung würde ich eher zum Aeroroad CF SLX als zum S5 oder Venge tendieren, allerdings dann auch hoffen, dass ich beim Canyon keine technischen Probleme bekomme, weil Versender und nicht der freundliche Händler nebenan.

lucabrasi
20.05.2015, 07:25
;4950996']Dann wiegst du etwa 55 Kilo und warst aerodynamisch so gut unterwegs, wie auf einem Zeitfahrrad. Dann kommt man mit 250 Watt hin.

Wenn dein Kumpel auf normalem RR in Unterlenkerhaltung unterwegs war, dann wiegt er etwa 35 Kilo mehr als du, um mit 350 Watt nur 40 km/h zu treten.

Richtig vergleichen kannst du das nicht.

das ist theoretisch richtig, aber auf der strasse lese ich die wattzahl von meinem wecker ab....

lucabrasi
20.05.2015, 07:27
Genau darum stellt sich ja in diesem Fall die Sinnfrage. Man fängt sinnigerweise bei den "billigen" 90 Prozent an und nicht beim Rahmen, der nun einmal vergleichsweise wenig bringt und dabei preislich ganz oben steht.

der rahmen ist schon ein hauptposten und die anderen features kann man schneller nachrüsten....

Holger70
20.05.2015, 08:20
Ich als bekennender Felt Anhänger werfe mal die AR Serie in den Raum.

rolleur
20.05.2015, 08:21
Was haltet ihr davon ein Triathlonrad zum Rennrad umzubauen (also Lenker austauschen)?

Z.B. das Canyon Speedmax AL 9.0 SL

https://www.canyon.com/triathlonbikes/bike.html?b=3686

Es ist zwar schwer, aber mir gefällt es.

Hat das schonmal jemand gemacht?

tarcon
20.05.2015, 08:52
Was haltet ihr davon ein Triathlonrad zum Rennrad umzubauen (also Lenker austauschen)?

Z.B. das Canyon Speedmax AL 9.0 SL

https://www.canyon.com/triathlonbikes/bike.html?b=3686

Es ist zwar schwer, aber mir gefällt es.

Hat das schonmal jemand gemacht?

Das ist Quatsch. Die Zeitfahrrad-Geometrie hat 4cm mehr Reach und fährt sich dann vermutlich so agil wie nen Panzer.
Um Zeitfahrrad-Aerodynamik am Rennrad zu haben hat Cervelo damals das S5 erdacht.

BOW82
20.05.2015, 09:19
mir kommt vor je mehr hier diskutiert wird umso mehr wird der Fragende verwirrt...
geh mal zu 10 guten Händlern mit guter Beratung und du wirst 10 verschiedene Meinungen hören

du kannst dir auch ein Rahmenrechenprogramm aus dem I-Net suchen und dir ein Bike selbst aufbauen wo dann der Rahmen dazupasst, oder du gehst zum Bike Fitter und lässt ne Komplettanalyse machen... der kann dir dann auch das Beste diverser Hersteller empfehlen aufgrund seiner Auswertung.

Patentrezept gibt es keines ... nach den Werten eines Bikefitters meint man es ist alles super aber ob du dich damit letztenendes Wohlfühlst ist die andere Sache. Ich hatte keinen Nutzen daraus ausser dass es eine interessante Erfahrung war und ich mich haltungstechnisch am Rad verbessern konnte, was letztenendes die größte Krafteinsparung bringt.

und 100 Watt nur durch ein Aerorad einzusparen... :confused: ...ne...mal nachdenken was 100Watt sind
die sparst dir maximal bei einem Zeitfahrrad wo du auch wirklich vom Scheunentor zur Tragfläche mutierst.

BerlinRR
20.05.2015, 09:28
du kannst dir auch ein Rahmenrechenprogramm aus dem I-Net suchen und dir ein Bike selbst aufbauen wo dann der Rahmen dazupasst, oder du gehst zum Bike Fitter und lässt ne Komplettanalyse machen... der kann dir dann auch das Beste diverser Hersteller empfehlen aufgrund seiner Auswertung.

Vor allem würde ich mir nie so ein teures Rad kaufen ohne zu wissen ob es passt...

Man nehme einfach ein vorhandenes Rad, und findet erst mal seine Position. Wenn der Rahmen nicht 3 Nummern daneben liegt geht das immer.
Also:
-Sattel finden
-Lenker finden
-Sitzlänge rausfinden
-Überhöhung rausfinden
-Sitzhöhe rausfinden

Wenn dann alles passt sieht es ja nachdem ob die Rahmengröße unpassend ist natürlich schrecklich aus. (z.B. Sattel extrem weit hinten oder komischer Vorbauwinkel + Spacer)
Dann nimmst du dir die Geo vom vorhandenen Rad und beginnst zu rechnen.

Zum Beispiel folgendes:
3 Spacer -> neues Rad mit 3cm mehr Stack
nur 80er Vorbau -> neues Rad mit ca. 3cm weniger Reach
Sattel sehr weit hinten -> neues Rad benötigt mehr Sitzwinkel

Einfach sagen "unzufrieden mit altem Rad", dann zum Händler fahren und 10min Probefahrt machen, in der Hoffnung danach sind alle Probleme gelöst ist eine Rechnung die in den wenigsten Fällen aufgeht.
Da es nicht so klingt als hätte der TE Ahnung könnte man auch 1-2 Besuche beim Bikefitter vorher machen.

Marco Gios
20.05.2015, 10:46
ich nehme mal diesen beitrag stellvertretend für die ganzen "aero-bringt nix" kommentare...

also erstmal: wenn man 10 watt spart also z.b. 190 statt 200 watt treten muss, ist es natürlich nicht gleichermaßen anstrengend ...

Da stand nicht "bringt nix", aber mein Beispiel greift die alte Weisheit auf: "Es wird niemals leichter, es wird höchstens schneller."
Sprich: Am Ende schont man sich doch nicht sondern tritt wieder die alte Wattzahl, hat dann nur Betrag x mehr auf der Tachoanzeige. Und das ist dann bei Traininsgtouren einigermaßen egal, es sei denn man bewertet alles nach der auf dem Tacho stehenden Durchschnittsgeschwindigkeit.
Gut, wie der TE jetzt schreibt sollen auch ein paar Rennen damit gefahren werden, dann kann der Vorteil (wie groß oder klein er in der Praxis dann auch tatsächlich ausfallen mag) sinnvoll umgesetzt werden.



Das hier aber ist für mich der triftigste Grund für so ein Rad, quasi das Totschlagargument :D :


... Ich habe mir so ein Teil gekauft, einfach weil es mir gefällt. Da braucht es eigentlich keine weiteren Argumente.

lucabrasi
20.05.2015, 11:07
und 100 Watt nur durch ein Aerorad einzusparen... :confused: ...ne...mal nachdenken was 100Watt sind
die sparst dir maximal bei einem Zeitfahrrad wo du auch wirklich vom Scheunentor zur Tragfläche mutierst.

wie gesagt, empirik toppt in diesem fall graue theroie, ausserdem schrieb ich von komplettmaßnahmen, also mit kleidung überschuhen und strassenaerohelm

BOW82
20.05.2015, 13:07
aber das um und auf ist die Haltung am Rad ...da geht nix dran vorbei
alles andere ist schweineteuer und bringt nur mäßig bessere Ergebnisse :(

und wenn manche ihre Hausrunden vergleichen mit dem einen und dem anderen Rad... was da alles mitspielt...
Tagesverfassung, ein Lüftchen mehr oder weniger Wind , Motivation...etc...
Und dann wird oft dem Rad die Schuld gegeben bzw. es ist dann der Grund für bessere oder schlechtere Zeiten und dann ein wow das geht gut das kauf ich und dann hat derjenige viel Geld für nix verplempert...

ich würd auch mal das aktuelle Bike adaptieren bzw es mit geringem Kostenaufwand verbessern bzw. passender machen.
hatte auch mal ein Rad wo der Rahmen statt einem errechneten und ausgemessenen 54er ein 59er war...hab mich aber deswegen nicht unwohl drauf gefühlt...ein richtig passendes Bike haben die wenigsten... da ist Show & Shine mehr wert und es müssen viele zugeben:
auf einem geilen Bike dass einem gefällt, das nicht perfekt passt kann man trotzdem schnell fahren und sich wohl fühlen :)

captain hook
20.05.2015, 13:45
die watt die du mit optimiertem material sparst, kannst du mit training i.d.r. nicht rausholen
ich bin vor ein paar tagen mit dem ganzen aeroklimbim neben einem kumpel mit standardequipment in zweierreihe vorne 40 km/h gefahren, er 350 watt auf der uhr, ich 250 (!!!!!), gleiche position, so siehts aus......

100W Unterschied bei absolut (!!) gleicher Position, gleicher Kleidung (oder hatte er ne Regenjacke an?), gleichem Gewicht und bei absolut neutralen Bedingungen (nicht, dass er die Windkantenseite hatte...) würde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, wenn er kein absolutes Grottenmaterial am Start hatte, seit drei Wochen seinen Reifen nicht aufpumpte und sein Antrieb kurz vorm Exodus war. Die Frage danach, womit Du gemessen hast und womit er lassen wir mal außen vor...

captain hook
20.05.2015, 13:47
wie gesagt, empirik toppt in diesem fall graue theroie, ausserdem schrieb ich von komplettmaßnahmen, also mit kleidung überschuhen und strassenaerohelm

Dann sind Rückschlüsse dazu, welcher Anteil aufs Bike entfiel absolut graue Theorie. 99% davon wird auf den Rest entfallen sein.

Oxi
20.05.2015, 14:18
100W Unterschied bei absolut (!!) gleicher Position, gleicher Kleidung (oder hatte er ne Regenjacke an?), gleichem Gewicht und bei absolut neutralen Bedingungen (nicht, dass er die Windkantenseite hatte...) würde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, wenn er kein absolutes Grottenmaterial am Start hatte, seit drei Wochen seinen Reifen nicht aufpumpte und sein Antrieb kurz vorm Exodus war. Die Frage danach, womit Du gemessen hast und womit er lassen wir mal außen vor...

Seitenwind ?

captain hook
20.05.2015, 14:34
Seitenwind ?

(nicht, dass er die Windkantenseite hatte...)

hatte ich erwähnt, oder?

Hirschturbo
20.05.2015, 14:36
mir kommt vor je mehr hier diskutiert wird umso mehr wird der Fragende verwirrt...
Ja. Ich habe auch immer den Impuls bei solchen Fragen zuerst mal eine Liste zu posten, mit relevanten Daten wie Größe, Gewicht, Alter usw.., welche der Fragende angeben sollte. Aber das erscheint mir dann als zu aufgedreht.

Wobei ob die Diskussion dann Zielgerichteter abläuft könnte ich auch nicht sagen.

BOW82
20.05.2015, 15:00
Ja. Ich habe auch immer den Impuls bei solchen Fragen zuerst mal eine Liste zu posten, mit relevanten Daten wie Größe, Gewicht, Alter usw.., welche der Fragende angeben sollte. Aber das erscheint mir dann als zu aufgedreht.

Wobei ob die Diskussion dann Zielgerichteter abläuft könnte ich auch nicht sagen.


Ich hab mein Bike folgendermaßen konfiguriert:

http://www.frogworks.de/hobbies/rennrad/rahmengroesse/

Das ganze mit meinen Abmessungen gefüttert und exakt so abgestimmt bis auf die Kurbellänge
(da hab ich 170mm statt 175mm ...merke keinen Unterschied)
und sofort wohlgefühlt und so belassen.

jeden der mich fragte hab ich auf dieses Tool verwiesen und es war jeder positiv überrascht
probieren geht über studieren, und hier kann nicht viel verhaut sein, weder Geld noch Aufwand noch Zeit !

Bobbi
20.05.2015, 15:07
Ja. Ich habe auch immer den Impuls bei solchen Fragen zuerst mal eine Liste zu posten, mit relevanten Daten wie Größe, Gewicht, Alter usw.., welche der Fragende angeben sollte. Aber das erscheint mir dann als zu aufgedreht.

Wobei ob die Diskussion dann Zielgerichteter abläuft könnte ich auch nicht sagen.

Hier mal meine Daten:
Alter: 22 Jahre
Größe: 179cm
Gewicht: 64 kg
Rahmenhöhe: 52 oder 54
Schrittlänge: 85 cm
Ziel: jeden Tag fahren + Rennen und evtl. mal Team
Budget: so 3000-4000€ je nachdem ob ich mein Bike bald verkaufe

Ich möchte ein Aero Bike, weil ich es geil finde und ob es Vorteile bringt oder nicht, ist mir erstmal egal. Und wenn ich dadurch nur im Kopf schneller werde habe ich ja schon ein geileres Gefühl und fahre noch lieber.

BOW82
20.05.2015, 15:25
Für 85 Schritthöhe scheint mir 54 für den Rahmen als OK
Falls das Oberrohr zu Lange ist greif zu nem kürzeren Vorbau!


jetzt spielt dein Oberkörper noch eine heisse Rolle
Rumpflänge und Armlänge
miss alles ab und benutz das Tool !

BerlinRR
20.05.2015, 15:38
...
miss alles ab und benutz das Tool !

...und stell dann das alte Rad darauf ein und fahr 2 Wochen so.

Eifel King
20.05.2015, 15:39
Wie wärs wenn mit nem Aero-Maßrahmen von Sarto?
Da kannst du das Rad genau so anpassen wie du es willst.

Bobbi
20.05.2015, 16:08
Für 85 Schritthöhe scheint mir 54 für den Rahmen als OK
Falls das Oberrohr zu Lange ist greif zu nem kürzeren Vorbau!


jetzt spielt dein Oberkörper noch eine heisse Rolle
Rumpflänge und Armlänge
miss alles ab und benutz das Tool !

So habs gemacht:

Als RH habe ich 55 rausbekommen. Werde also einen 54er nehmen.

Welches Bike könnt ihr denn jetzt empfehlen?

lucabrasi
20.05.2015, 16:20
100W Unterschied bei absolut (!!) gleicher Position, gleicher Kleidung (oder hatte er ne Regenjacke an?), gleichem Gewicht und bei absolut neutralen Bedingungen (nicht, dass er die Windkantenseite hatte...) würde ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausschließen, wenn er kein absolutes Grottenmaterial am Start hatte, seit drei Wochen seinen Reifen nicht aufpumpte und sein Antrieb kurz vorm Exodus war. Die Frage danach, womit Du gemessen hast und womit er lassen wir mal außen vor...

schön dass sich alle so aufregen :Bluesbrot

folgendes zur ergänzung:

natürlich kann ich die dinge soweit differenzieren dass ich hier keinen vom pferd erfinde, ich beschäftige mich seit jahren mit dem aerothema und feile gerne an einzeloptimierungen

wind von vorne, position fast vergleichbar und natürlich ein dutzend messungen in verschiedenen situationen, da auch ich von der differenz überrascht war, und ja, auch die pms'waren kalibriert, kleidung ich in aerotrikot, nebenmann normal trikot, keine überschuhe, normalhelm

ich habe auch nicht behauptet dass der rahmen den hauptanteil ausmacht, entscheidend für mich ist welchen effekt die summe aller, in der regel hier i.d.r. ins lächerlich gezogenen, einzelmaßnahmen haben,

ich bin bei 182 mit 64 kg selber keine schrankwand und hatte bei der oberlenkerhaltung die unterarme waagerecht

natürlich habe ich auch eine gegenprobe mit einem kumpel in ähnlicher ausstattung vorgenommen,
also jeweils raceoutfit vergleichbar mit aerodynamisch schlechten einteilern, er s-works aerohelm, ich kask protone, beide überschuhe, er 808, ich enve 6.7, er eddymercks aero, ich s5, beide bremsgriffgriffhaltung
im ergebnis war ich noch ca. 15 watt schneller, wahrscheinlich die differenz aus einigen details wie etwas schmalere schultern/schmalerer (aero) lenker, geschlossene kettenblätter, schmale kurbeln, berner schaltwerk, etc.

ich habe hier auch keine lust über details zu diskutieren, vor allem wenn einige mitdiskutanten ihre argumente aus zweiter hand oder vom hörensagen beziehen,

entscheidend ist dass die differenz zwischen rennrad-normal-touri-setup und der gesamt-aeroptimierung signifikant ist

p.s. wer auf dem zeitrad für 40 km/h 250 watt braucht kann sich direkt hinten anstellen...

lucabrasi
20.05.2015, 16:21
Welches Bike könnt ihr denn jetzt empfehlen?

s5

PolarSun
20.05.2015, 18:03
entscheidend ist dass die differenz zwischen rennrad-normal-touri-setup und der gesamt-aeroptimierung signifikant ist

Naja, entscheidend ist eher das hier :D:


Ich möchte ein Aero Bike, weil ich es geil finde und ob es Vorteile bringt oder nicht, ist mir erstmal egal. Und wenn ich dadurch nur im Kopf schneller werde habe ich ja schon ein geileres Gefühl und fahre noch lieber.

Ist auch ein viel schönerer Grund. Wenn die aerodynamische Optimierung tatsächlich im Vordergrund stehen würde, hätte der TO nicht in TTT nach neuem Material (und ausgerechnet der Rahmen!) gefragt, sondern im Trainingsunterforum nach Optimierungen an sich selbst.

lucabrasi
20.05.2015, 19:58
... Wenn die aerodynamische Optimierung tatsächlich im Vordergrund stehen würde, hätte der TO nicht in TTT nach neuem Material (und ausgerechnet der Rahmen!) gefragt, sondern im Trainingsunterforum nach Optimierungen an sich selbst.

dir erkläre ich das jetzt gerne auch nochmal:

form und material sind zwei völlig voneinander unabhängige variablen.

die form entscheidet über die mögliche leistung um den fahr-widerstand zu überwinden
das material definiert zum teil die größe des fahr-widerstandes

beide variablen kann man unabhängig voneinander optimieren

deshalb ist das argument das ein oder das andere ersatzweise zu optimieren absolut sinnfrei...

PolarSun
20.05.2015, 20:17
Da hast Du schon recht. Nur: Wenn die Optimierung tatsächlich im Vordergrund stünde, würde man sinnvollerweise nicht mit dem Rahmen beginnen. Es ist nun mal der teuerste Einzelposten in dieser ganzen Optimierungsliste und der Nutzen ist, sagen wir mal - überschaubar.

Hinzu kommt, daß es dem TO gar nicht um den Nutzen ging, wie er das ja auch ohne Umschweife klargestellt hat. Es geht vor allem um den Spaß und ihm soll das neue Gerät gefallen. Ich denke, den aerodynamischen Vorteil wird er gerne mitnehmen - selbst wenn er kaum fühlbar und nur aufwändig meßbar sein wird. Angesichts dessen scheint die Diskussion um die paar Watt, die der neue Rahmen allein bringt (als unabhängige Variable, wie Du es betrachtet) eher müßig.

Aus der Perspektive heraus, daß es eigentlich nicht um das letzte zu sparende Watt geht, würde ich daher einfach (von den passenden) den Rahmen kaufen, der mir am besten gefällt. :)

avis
20.05.2015, 20:45
Also faktisch würde ein Pro mit Aerorahmen, Laufrädern, Helm und Überschuhen augenblicklich unbesiegbar und das ganze Peloton in Grund und Boden fahren?!
Muss auch gleich los und einkaufen, mal eben 1/3 Leistung einsparen...:rolleyes:

[ri:n]
20.05.2015, 20:59
p.s. wer auf dem zeitrad für 40 km/h 250 watt braucht kann sich direkt hinten anstellen...

Man kann nur mit W/kg vergleichbare Aussagen treffen.
Gruß

Hirschturbo
20.05.2015, 21:10
Also faktisch würde ein Pro mit Aerorahmen, Laufrädern, Helm und Überschuhen augenblicklich unbesiegbar und das ganze Peloton in Grund und Boden fahren?!

Chrissie Wellington ist ein gutes Beispiel wie man ohne Aerohelm einen LD-Triathlon abrult. Weiss einer warum Sie nie einen auf hat?

Bobbi
20.05.2015, 22:02
So langsam bin ich echt nur noch verunsichert und verwirrt.

Eigentlich geht's darum, ich habe mir das Tarmac andrehen lassen obwohl ich das Venge wollte.
Jetzt muss ich mir von meinen Freunden und Bekannten anhören, was für ne "*******" ich mir gekauft habe. Das blockiert natürlich jetzt den Kopf
Meine Frage ist nun eigentlich, ob ich mir jetzt nen Aero Bike kaufe oder ich meins erstmal verbessere und ich Geld spare um mir in ein paar Monaten ein richtig geiles Aero Bike hole.

Dieses Bike fahre ich:
http://www.specialized.com/de/de/bikes/road/tarmac/tarmac-elite-105#specs

Gerne mal ne Meinung zum Bike.

Vom Fahrertyp bin ich eher der Sprinter. Sagan hat aber ja auch geile Leistungen auf nem nich Aero Bike gezeigt.

Danke

enasnI
20.05.2015, 22:07
Wie kann man nur so unglaublich leicht zu verunsichern sein? Du musst dir kein Aero-Bike kaufen, du musst an deinem Ego arbeiten und vielleicht über deinen Freundeskreis nachdenken.

BerlinRR
20.05.2015, 22:10
So langsam bin ich echt nur noch verunsichert und verwirrt.

Eigentlich geht's darum, ich habe mir das Tarmac andrehen lassen obwohl ich das Venge wollte.
Jetzt muss ich mir von meinen Freunden und Bekannten anhören, was für ne "*******" ich mir gekauft habe. Das blockiert natürlich jetzt den Kopf
Meine Frage ist nun eigentlich, ob ich mir jetzt nen Aero Bike kaufe oder ich meins erstmal verbessere und ich Geld spare um mir in ein paar Monaten ein richtig geiles Aero Bike hole.

Dieses Bike fahre ich:
http://www.specialized.com/de/de/bikes/road/tarmac/tarmac-elite-105#specs

Gerne mal ne Meinung zum Bike.

Vom Fahrertyp bin ich eher der Sprinter. Sagan hat aber ja auch geile Leistungen auf nem nich Aero Bike gezeigt.

Danke

Da kann man nur noch den Kopf schütteln... Ist halt ein ganz normales Rennrad, da braucht der Kopf nicht zu machen.
Wie schon gefühlte hundert mal gesagt, find deine Position, bis du dich richtig wohlfühlst und dann kannst du später immer noch ein Zweitrad kaufen.
Jetzt möglicherweise 2 unpassende Räder da zu haben macht wenig Sinn.

lucabrasi
20.05.2015, 22:13
Also faktisch würde ein Pro mit Aerorahmen, Laufrädern, Helm und Überschuhen augenblicklich unbesiegbar und das ganze Peloton in Grund und Boden fahren?!
Muss auch gleich los und einkaufen, mal eben 1/3 Leistung einsparen...:rolleyes:

mach dich erstmal schlau

PolarSun
20.05.2015, 22:30
Meine Frage ist nun eigentlich, ob ich mir jetzt nen Aero Bike kaufe oder ich meins erstmal verbessere und ich Geld spare um mir in ein paar Monaten ein richtig geiles Aero Bike hole.

Wenn es Dir gefällt (Deinen Freunden muß es nicht gefallen), kannste Dir das Rad erst mal genauso gewissenhaft auf Dich einstellen wie Du das auch bei dem Venge oder einem anderen Modell machen würdest. Eigentlich müßte die Größe (54er) auch gut zu Deinen Maßen passen, wenn Du nicht gerade extrem sportlich sitzen willst. Das Tarmac hat ja ohnehin keine Komfort-Geometrie und ein 52er wäre schon ziemlich ambitioniert.

Wenn es optisch gern etwas "lauter" sein darf, wäre der Laufradsatz ein geeigneter Punkt, um das Rad nach Deinem Geschmack zu gestalten. Netter Nebeneffekt: Ein Hochprofil-LRS verändert nicht allein die Optik, es ist auch die Stelle, die materialtechnisch die größte Auswirkung auf die Aerodynamik hat. Abgesehen davon, daß ein zweiter LRS ohnehin ganz praktisch ist, würde der gegebenenfalls auch super an einen Aero-Rahmen passen (falls Du den dann noch willst).

Bobbi
20.05.2015, 22:59
Das Problem ist ja, dass ich ja eigentlich das Venge wollte. Was ist denn eure allgemeine Meinung zu meinem Rad?
Ist das Tarmac wirklich so gut wie viele behaupten? Wäre ein 52er Rahmen sinnvoller um sportlicher zu sitzen?

PolarSun
20.05.2015, 23:28
Das Problem ist ja, dass ich ja eigentlich das Venge wollte.
Wie bist Du denn dann zum Tarmac gekommen? Könntest Du das noch tauschen lassen oder stand das bei Deiner Kaufentscheidung nicht zur Debatte?

Was ist denn eure allgemeine Meinung zu meinem Rad?
Wichtiger wäre ja Deine Meinung zum Rad. :) Technisch ist daran doch nichts auszusetzen. Der Rest ist dann eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich bin bspw. kein Fan des Designs von Specialized, doch diese Aussage bringt Dich jetzt eigentlich auch nicht weiter, oder?

Ist das Tarmac wirklich so gut wie viele behaupten? Wäre ein 52er Rahmen sinnvoller um sportlicher zu sitzen?
Ich denke das Tarmac an sich hat deutlich mehr Potential als die meisten Fahrer. Ich habe keine Meßwerte, die Dich in irgendeiner Weise beruhigen könnten. Das Tarmac hat vielleicht nicht so einen Innovationscharakter oder ist besonders hip, wie das gerade bei den Aero-Rahmen der Fall ist. Im Zweifelsfall würde ich ihm aber mehr Zuverlässigkeit (ja, keine besonders coole Eigenschaft) und Praktikabilität zusprechen als exotischeren Modellen.

Was die sportliche Sitzposition anbelangt: Nun, das kommt auf Deinen Körper und Deine Erfordernisse an. Wie sportlich sitzt Du denn aktuell? Wenn Du schon alle Spacer entfernt hast und noch mehr Überhöhung möchtest, wäre ein kleinerer Rahmen eine Überlegung wert. Evtl. ließe sich das mit einem geeigneten Vorbau überprüfen. Außerdem gilt es die anderen Maße zu beachten, etwa den steileren Sitzwinkel bei kleineren Rahmengrößen.

enasnI
20.05.2015, 23:28
Das Problem ist ja, dass ich ja eigentlich das Venge wollte. Was ist denn eure allgemeine Meinung zu meinem Rad?
Ist das Tarmac wirklich so gut wie viele behaupten? Wäre ein 52er Rahmen sinnvoller um sportlicher zu sitzen?

Du solltest dir ein 52er Madone aus 7er Series mit H1 Geo kaufen und einen -17° Vorbau verwenden, der mindestens 130 mm lang sein sollte. Angepeilte Überhöhung auf keinen Fall unter 12 cm. Gruppe nicht unter Dura Ace / Record / Red. Wenn Powermeter dann nur SRM, weil der Rest ist für Leute ohne Druck und kommt bei den Kumpels nicht so an. Laufräder vollcarbon und auf jeden Fall tubular, Preisklasse nicht unter 2000€. Wenn du mal platt fährst, ruf deine Frau an. Anbauteile auf keinen Fall Alu, das muss alles carbon sein. Und BITTE such dir dazu noch Klamotten, die farblich zu dem Rad passen. Schuhe auf keinen Fall was unter 200€, eher so 300er-Bereich mit Boa, was halt die Pros fahren, vielleicht auch ein paar individuelle Bont-Schuhe.

Ich denke, wenn du das alles so beherzigst, dann bekommst du wieder einen hoch, wenn du dein Bike anschaust und deine "Freunde" bekommen beim Anblick ihrer Räder Errektionsstörungen.

avis
20.05.2015, 23:31
mach dich erstmal schlau

Aber ja...deine Aero Fachkompetenz maße ich mir natürlich nicht an, aber fahre durchaus öfter mal auf aerodynamisch optimiertem Material, mit Wattmesser und Kollegen.
Und deswegen ja, ganz aus eigener Erfahrung: 100 Watt Differenz bei gleicher Position sind einfach lächerlich.
Es sei denn dein Kumpel wiegt 200kg.
Und mit der Ansicht bin ich ja offensichtlich nicht alleine...

Bobbi
20.05.2015, 23:46
Wie bist Du denn dann zum Tarmac gekommen? Könntest Du das noch tauschen lassen oder stand das bei Deiner Kaufentscheidung nicht zur Debatte?

Wichtiger wäre ja Deine Meinung zum Rad. :) Technisch ist daran doch nichts auszusetzen. Der Rest ist dann eine Frage des persönlichen Geschmacks. Ich bin bspw. kein Fan des Designs von Specialized, doch diese Aussage bringt Dich jetzt eigentlich auch nicht weiter, oder?

Ich denke das Tarmac an sich hat deutlich mehr Potential als die meisten Fahrer. Ich habe keine Meßwerte, die Dich in irgendeiner Weise beruhigen könnten. Das Tarmac hat vielleicht nicht so einen Innovationscharakter oder ist besonders hip, wie das gerade bei den Aero-Rahmen der Fall ist. Im Zweifelsfall würde ich ihm aber mehr Zuverlässigkeit (ja, keine besonders coole Eigenschaft) und Praktikabilität zusprechen als exotischeren Modellen.

Was die sportliche Sitzposition anbelangt: Nun, das kommt auf Deinen Körper und Deine Erfordernisse an. Wie sportlich sitzt Du denn aktuell? Wenn Du schon alle Spacer entfernt hast und noch mehr Überhöhung möchtest, wäre ein kleinerer Rahmen eine Überlegung wert. Evtl. ließe sich das mit einem geeigneten Vorbau überprüfen. Außerdem gilt es die anderen Maße zu beachten, etwa den steileren Sitzwinkel bei kleineren Rahmengrößen.

Hat der Verkäufer mir gezeigt. War ja ein Specialized Händler. Ermeinte, es ist das Beste Rad und die meisten Wechseln vom Venge aufs Tarmac. Mir gefällt die Optik sehr gut aber auch vom Venge. Finde das Geschwungene richtig gut und das Gerade wie bei BMC oder dem Propel eher nicht so. Finde aber, das es sich relativ schwerfällig und nicht so spritzig fährt.

Ich sitze eher aufrecht bzw. komfortabel auf dem Bike. Möchte aber ja eher flacher sitzen.

Matoguitar
20.05.2015, 23:55
Schau Dir mal das S3 an. Ein 54er sollte gut passen. Das S5 ist aerodynamischer, aber Du fängst Dir auch Nachteile bei der Steifigkeit ein. Preislich gibt es Angebote für die älteren Modelle, wie Lucabrasi sagt, aber ich selbst würde klar zum S3 tendieren.

Bzgl. Tarmac und Venge: Wenn Du den Aero-Vorteil nutzen willst, besorg Dir auch den entsprechenden LRS. Das kostet dann in der Regel etwas mehr, obwohl es da mittlerweile auch Optionen gibt (vgl. Venge 105 mit höherpreisigen Venge Modellen). Ich würde Cervelo ggüber Speci vorziehen, aber da gibt es, ganz klar, andere Meinungen.


So langsam bin ich echt nur noch verunsichert und verwirrt.

Eigentlich geht's darum, ich habe mir das Tarmac andrehen lassen obwohl ich das Venge wollte.
Jetzt muss ich mir von meinen Freunden und Bekannten anhören, was für ne "*******" ich mir gekauft habe. Das blockiert natürlich jetzt den Kopf
Meine Frage ist nun eigentlich, ob ich mir jetzt nen Aero Bike kaufe oder ich meins erstmal verbessere und ich Geld spare um mir in ein paar Monaten ein richtig geiles Aero Bike hole.

Dieses Bike fahre ich:
http://www.specialized.com/de/de/bikes/road/tarmac/tarmac-elite-105#specs

Gerne mal ne Meinung zum Bike.

Vom Fahrertyp bin ich eher der Sprinter. Sagan hat aber ja auch geile Leistungen auf nem nich Aero Bike gezeigt.

Danke

Matoguitar
20.05.2015, 23:58
Ich sitze eher aufrecht bzw. komfortabel auf dem Bike. Möchte aber ja eher flacher sitzen.[/QUOTE]


Gut, wenn Du das kannst. Weisst Du das aber?

PolarSun
21.05.2015, 00:38
Hat der Verkäufer mir gezeigt. War ja ein Specialized Händler. Ermeinte, es ist das Beste Rad und die meisten Wechseln vom Venge aufs Tarmac. Mir gefällt die Optik sehr gut aber auch vom Venge. Finde das Geschwungene richtig gut und das Gerade wie bei BMC oder dem Propel eher nicht so. Finde aber, das es sich relativ schwerfällig und nicht so spritzig fährt.

Vielleicht spielen da der LRS und die Reifen eine größere Rolle. Entspricht die Ausstattung des Rades dem von Dir weiter oben verlinkten Modell? Teste nach Möglichkeit mal einen anderen LRS mit guten Reifen. Wenn Du einen kleineren Rahmen wählst, wird der Lenkwinkel eher flacher und Du brauchst einen relativ langen Vorbau - das kommt der Spritzigkeit nicht gerade entgegen. Ich würde aber auf jeden Fall mal bekannt gute Reifen ausprobieren (wie die Conti GP 4000s) und evtl. andere Laufräder! Ich kann mir auch kaum vorstellen, daß das Aero-Modell ausgerechnet bei der Spritzigkeit Vorteile hat. Die sind ja tendentiell genau in die andere Richtung optimiert.


Ich sitze eher aufrecht bzw. komfortabel auf dem Bike. Möchte aber ja eher flacher sitzen.

Baue doch mal zum Ausprobieren alle Spacer nach oben über den Vorbau und teste diese Position mal. Ist Deine Sitzposition ansonsten schon richtig angepaßt (Sitzhöhe, Sattelposition)? Das Tarmac zählt ja ohnehin schon zu den sportlicheren Geometrien. Sinnvoll wäre auf jeden Fall, wenn Du Deine Idealposition schon annähernd bestimmen könntest bevor Du Dich evtl. für ein anderes Rad entscheidest.

Bobbi
21.05.2015, 00:47
Vielleicht spielen da der LRS und die Reifen eine größere Rolle. Entspricht die Ausstattung des Rades dem von Dir weiter oben verlinkten Modell? Teste nach Möglichkeit mal einen anderen LRS mit guten Reifen. Wenn Du einen kleineren Rahmen wählst, wird der Lenkwinkel eher flacher und Du brauchst einen relativ langen Vorbau - das kommt der Spritzigkeit nicht gerade entgegen. Ich würde aber auf jeden Fall mal bekannt gute Reifen ausprobieren (wie die Conti GP 4000s) und evtl. andere Laufräder! Ich kann mir auch kaum vorstellen, daß das Aero-Modell ausgerechnet bei der Spritzigkeit Vorteile hat. Die sind ja tendentiell genau in die andere Richtung optimiert.



Baue doch mal zum Ausprobieren alle Spacer nach oben über den Vorbau und teste diese Position mal. Ist Deine Sitzposition ansonsten schon richtig angepaßt (Sitzhöhe, Sattelposition)? Das Tarmac zählt ja ohnehin schon zu den sportlicheren Geometrien. Sinnvoll wäre auf jeden Fall, wenn Du Deine Idealposition schon annähernd bestimmen könntest bevor Du Dich evtl. für ein anderes Rad entscheidest.


Werde ich ausprobieren. Ja das Rad entspricht dem Link.
Ansonsten wurde alles schon angepasst. Auch während der Fahr wurde meine Position analysiert.

Wäre ein kleinerer Rahmen denn überhaupt sinnvoll?
Welchen LRS kannst du empfehlen?

PolarSun
21.05.2015, 01:17
Werde ich ausprobieren. Ja das Rad entspricht dem Link.
Ansonsten wurde alles schon angepasst. Auch während der Fahr wurde meine Position analysiert.

Wäre ein kleinerer Rahmen denn überhaupt sinnvoll?
Welchen LRS kannst du empfehlen?

Bei Rädern/Reifen kannste vielleicht erst mal ausprobieren was bei Freunden/Radkollegen so vorhanden ist - nur um mal zu schauen ob da eine Veränderung spürbar wird. Bei der Wahl eines LRS kommen ja auch wieder einige Faktoren zusammen (Gewicht, Aerodynamik, Reparierbarkeit, Schlauch-/Faltreifen), so daß eine gute Empfehlung nur eine sein kann die paßt. Zu einem bestimmten Satz möchte ich ad-hoc nicht raten. Zum Testen hinsichtlich der Spritzigkeit wären natürlich leichtere Laufräder nicht verkehrt.

Ein kleinerer Rahmen wird sinnvoll, wenn sich die gewünschte, rennmäßige Position auf der größeren Variante gar nicht mehr oder nur aufwändig erreichen läßt. Wenn Du nur Spacer rausnehmen mußt, kaufst Du Dir freilich nicht den kleineren Rahmen. Aber wenn schon alle Spacer draußen sind und Du so einen häßlichen verstellbaren Spezialvorbau bräuchtest, um sich der Wunschposition auch nur zu nähern - dann kann die Wahl des Rahmens einer Nummer kleiner helfen. Möglicherweise paßt aber auch schlicht die Geometrie des ganzen Modells nicht mit dem eigenen Körper zusammen und dann wird es auch mit der kleineren RH ein Krampf die eigene Position zu verwirklichen.

Daher wäre es gut, die Wunschhaltung vorher möglichst genau zu definieren. Da kann man sich die Wahl des passenden Rahmens doch deutlich erleichtern. Beachte aber auch, daß Du auch längere Strecken fahren willst: Was für eine Viertel Stunde schnell, sportlich und absolut problemlos scheint, ist nach 4 h Fahrt vielleicht gar nicht mehr sooo toll. Also nicht zig verschiedene Positionen an einem Tag mit um-den-Block-fahren ausprobieren, sondern unter realen Umständen testen (und eins nach dem anderen).

Bobbi
21.05.2015, 01:40
Bei Rädern/Reifen kannste vielleicht erst mal ausprobieren was bei Freunden/Radkollegen so vorhanden ist - nur um mal zu schauen ob da eine Veränderung spürbar wird. Bei der Wahl eines LRS kommen ja auch wieder einige Faktoren zusammen (Gewicht, Aerodynamik, Reparierbarkeit, Schlauch-/Faltreifen), so daß eine gute Empfehlung nur eine sein kann die paßt. Zu einem bestimmten Satz möchte ich ad-hoc nicht raten. Zum Testen hinsichtlich der Spritzigkeit wären natürlich leichtere Laufräder nicht verkehrt.

Ein kleinerer Rahmen wird sinnvoll, wenn sich die gewünschte, rennmäßige Position auf der größeren Variante gar nicht mehr oder nur aufwändig erreichen läßt. Wenn Du nur Spacer rausnehmen mußt, kaufst Du Dir freilich nicht den kleineren Rahmen. Aber wenn schon alle Spacer draußen sind und Du so einen häßlichen verstellbaren Spezialvorbau bräuchtest, um sich der Wunschposition auch nur zu nähern - dann kann die Wahl des Rahmens einer Nummer kleiner helfen. Möglicherweise paßt aber auch schlicht die Geometrie des ganzen Modells nicht mit dem eigenen Körper zusammen und dann wird es auch mit der kleineren RH ein Krampf die eigene Position zu verwirklichen.

Daher wäre es gut, die Wunschhaltung vorher möglichst genau zu definieren. Da kann man sich die Wahl des passenden Rahmens doch deutlich erleichtern. Beachte aber auch, daß Du auch längere Strecken fahren willst: Was für eine Viertel Stunde schnell, sportlich und absolut problemlos scheint, ist nach 4 h Fahrt vielleicht gar nicht mehr sooo toll. Also nicht zig verschiedene Positionen an einem Tag mit um-den-Block-fahren ausprobieren, sondern unter realen Umständen testen (und eins nach dem anderen).

Einsatzzweck* Race
Körpergröße* 179 cm
Schritthöhe* 85 cm
Rumpflänge (bei Bedarf) 54 cm
Schulterbreite* 43 cm
Unterarmlänge* 44 cm
Rahmenmaße Rahmenhöhe 55 cm
Sloopinggröße 3
Sattelhöhe 752 mm
Sattelstellung 61 mm
Oberrohrlänge 55 cm
Einstellänge 518 mm
Vorbaulänge 100 mm
Lenkerbreite 44 cm
Lenkertiefe 59 mm
Kurbellänge 175 mm


Hier nochmal meine kompletten Daten, die das Tool ausgespuckt hat. Ich denke mal, ich werde mit dem Tarmac auf Dauer nicht wirklich glücklich und möchte eigentlich nur ungern weiter in dies investieren. Meine haltung ist soweit ganz gut, würde halt nur gerne gestreckter bzw. aerodynamischer sitzen.

Kannst du denn eine Empfehlung bzgl. eines neuen Bikes aussprechen?

Ist für einen Sprinter ein Aero Bike notwendig? Nur mal so als Frage. Die meisten fahren ja eins, aber wie Sagan z.B. der hatte ja sehr gute Erfolge auf nem Cannondale Supersix.

Mifri
21.05.2015, 06:50
Moin

Du solltest nicht immer den Herrn Sagan als Referenz nehmen. Profis fahren das Material, was ihnen gestellt wird und sicherlich haben Die auch die Möglichkeit je nach Strecken zu wählen.

Beim derzeitigen Giro fahren 3 Teams Specialized und bisher habe ich dort kein einziges Venge gesehen, sondern nur das aktuelle Tarmac. Profis würden auch mit einem Stahlrad schnell fahren und Sprints gewinnen.

Wir Hobbyluschen sind da in einer ganz anderen Liga und müssen halt mit Kompromissen leben.

Was LRS betrifft, wäre auch zu klären, ob Tubular oder Clincher, erst dann kann Dir bzgl. LRS und Hochprofil etwas besser geholfen werden. Ganz nebenbei hilft ja auch die Suchfunktion bei Google.

Tarmac eingeben, Bilder zeigen lassen und schon hast Du eine Idee, was gut aussieht und was nicht.

BerlinRR
21.05.2015, 07:28
Finde aber, das es sich relativ schwerfällig und nicht so spritzig fährt.

Das wird wohl an deinen schwachen Beinchen und deiner kleinen Lunge liegen. :eek:
Spaß, aber du denkst wohl aktuell 80% an Material und 20% an Training, sollte man wohl umkehren.


Werde ich ausprobieren. Ja das Rad entspricht dem Link.
Ansonsten wurde alles schon angepasst. Auch während der Fahr wurde meine Position analysiert.

Wäre ein kleinerer Rahmen denn überhaupt sinnvoll?
Welchen LRS kannst du empfehlen?

Von wem wurde denn "analysiert"? Von deinen Kumpels die dich wegen deinem Rad mobben? :rolleyes:
Woher sollen wir wissen ob dir ein kleinerer Rahmen passt?

Mach doch mal 2 Bilder, eins von deinem Rad, eins von dir auf dem Rad.

BOW82
21.05.2015, 08:20
mein letzter konstruktiver Comment:

du wirst mit keinem anderen Bike wirklich fahrtechnisch glücklicher werden oder wesentlich schneller sein

pimp dein Tarmac...war ist und wird noch lange ein echt guter Hobel sein.

Wenn dein Freundeskreis was gegen dein Bike hat würd ich die Bezeichnung Freundeskreis mal überdenken
(oder sinds nur irgendwelche Poser die keine Ahnung vom gscheid reintreten haben)
Wirf denen mal die Frage zu was denn da so schlecht ist und warum dein Tarmac ******** ist ... kommt sicher keine plausible Antwort. (Rahmen ist super und die Komponenten tuns allemal)

Wennst eine gestrecktere Haltung haben möchtest ... Spacer raus und einen langen tiefen Vorbau rein.

Meine Meinung zur Optik: spendier dem Rad einen Satz Hochprofiler und dann kannst du je nach Windverhältnissen oder Geschmack den Laufradsatz wählen.

Der letzte Tipp ... wenns dir selbst optisch nicht gefällt...verkauf das Teil, ist ein gutes gängiges hochwertiges Modell was viele haben wollen und fair bezahlen.

Und dann hol dir das Venge :) (hab schon gemerkt, da ist der Willhaben Faktor einfach da und unumgänglich)

Hewhocorrupts
21.05.2015, 08:26
Ich sitze eher aufrecht bzw. komfortabel auf dem Bike. Möchte aber ja eher flacher sitzen.


Meine haltung ist soweit ganz gut, würde halt nur gerne gestreckter bzw. aerodynamischer sitzen.


puh... dein Rad ist hier ja in der Börse, wahrscheinlich dein erstes: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?330763-Specialized-TARMAC-ELITE-105-54cm-Modell-2015

3 Testfahrten und noch so viel Potential Dinge zu verändern. Wurde schon alles angesprochen. Spacer entfernen, anderer Vorbau (Winkel/Länge). Für die Aero-Optik einen Satz Laufräder. Wenn Du schneller als deine Freunde sein willst: Trainieren.

BerlinRR
21.05.2015, 08:35
puh... dein Rad ist hier ja in der Börse, wahrscheinlich dein erstes: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?330763-Specialized-TARMAC-ELITE-105-54cm-Modell-2015

3 Testfahrten und noch so viel Potential Dinge zu verändern. Wurde schon alles angesprochen. Spacer entfernen, anderer Vorbau (Winkel/Länge). Für die Aero-Optik einen Satz Laufräder. Wenn Du schneller als deine Freunde sein willst: Trainieren.

Bei 3-4cm Space und 100er Vorbau wird man wohl kaum tiefer und länger kommen... :rolleyes:

(-17° 140er Vorbau und Spacer weg macht ca. 4,5cm mehr Reach und 6cm weniger Stack, gibts schon für 20-30€, mal gucken ob du dann immer noch zu aufrecht sitzt)

Hewhocorrupts
21.05.2015, 08:54
wenn es schon die Freunde von Bobbi nicht machen, sollten wir ihm halt sagen: dein Tamarc ist ein geiles Rad, schaut super aus!

Ohne Spacer und Aero Laufradsatz könnte es so ausschauen, besser als jedes Venge:
http://i1189.photobucket.com/albums/z428/teedeevu/MynewTarmacStealthBlk_zpsca96453e.jpg

Ruhrradler
21.05.2015, 08:55
Tiefer und gestreckter sitzen wollen und dann das Rad in so einer Einstellung? Tut mir leid, das ist doch nicht ernst zu nehmen. Wer kauft sich ein neues Rad und stellt sein "altes" noch nicht mal passend ein?

SPECI-BIKER
21.05.2015, 09:27
Sorry aber bei 1.79 Körpergrösse und dann RH 52......viel Spass auf langen Touren... Dein Rad ist doch super und dann noch zu diesem Preis ..was willst du mehr???......und die Sattelüberhöhung ist glaub auch nicht soo klein....und alles vom Dealer eingestellt.....schick Deine Freunde auf den Mond....entschuldigung

lucabrasi
21.05.2015, 10:04
;4951856']Man kann nur mit W/kg vergleichbare Aussagen treffen.
Gruß

erklär das doch mal näher in dem zusammenhang

Marco Gios
21.05.2015, 10:05
Ich glaube ja dem Bobbi seine Freunde bepi..en sich vor Lachen wenn sie den Thread hier lesen. Und wenn der arme Kerl dann mit ´nem Venge auftaucht reden sie ihm wieder was anderes ein ...

BOW82
21.05.2015, 10:19
Sorry aber bei 1.79 Körpergrösse und dann RH 52......viel Spass auf langen Touren... Dein Rad ist doch super und dann noch zu diesem Preis ..was willst du mehr???......und die Sattelüberhöhung ist glaub auch nicht soo klein....und alles vom Dealer eingestellt.....schick Deine Freunde auf den Mond....entschuldigung


sag ich auch ...es gibt Grundsätze an denen geht kaum was vorbei...alles andere ist jedem selbst überlassen.
da müsst ich alle meine Kollegen im Team verarschen, da hat keiner ein Bike welches jünger ist als 5 Jahre und qualitativ ist alles eher schlecht.
aber ich helf meinen Freunden gerne wenns was zu verbessern gibt. so ist das unter Freunden...die der Bobbi anscheinend nicht hat

schaut so aus als wären seine Freunde Fahrradhändler und klagen über miese Umsätze...
alles andere ist hier nicht angebracht.

[ri:n]
21.05.2015, 10:30
erklär das doch mal näher in dem zusammenhang

??? Du bist doch der Profi, der sich damit befasst, schreibst du... 100 Watt und so. Jetzt soll ich dir erklären, wie das Gewicht in die Berechnung mit reinspielt? Irgendwie fühlt man sich in dem Thread von mindestens zwei Personen veräppelt. Da du ja relativ leicht bist und dein Kumpel aus der Zweierreihe wahrscheinlich schwerer, ist das Ergebnis umso erstaunlicher. Soviel dazu.

Und weil ich so doof bin, Bobbi, behalt das Tarmac und stell es erstmal richtig ein. Das Rad ist wesentlich schöner als ein Venge und Konsorten. Hol dir ein paar Hochprofillaufräder (für's Ego) und lass deine "Freunde" labern. Der Rahmen ist ein schöne Basis, das gesamte Rad peu à peu zu verbessern, wenn man es denn braucht.

BOW82
21.05.2015, 10:42
;4952210']??? Du bist doch der Profi, der sich damit befasst, schreibst du... 100 Watt und so. Jetzt soll ich dir erklären, wie das Gewicht in die Berechnung mit reinspielt? Irgendwie fühlt man sich in dem Thread von mindestens zwei Personen veräppelt. Da du ja relativ leicht bist und dein Kumpel aus der Zweierreihe wahrscheinlich schwerer, ist das Ergebnis umso erstaunlicher. Soviel dazu.

Und weil ich so doof bin, Bobbi, behalt das Tarmac und stell es erstmal richtig ein. Das Rad ist wesentlich schöner als ein Venge und Konsorten. Hol dir ein paar Hochprofillaufräder (für's Ego) und lass deine "Freunde" labern. Der Rahmen ist ein schöne Basis, das gesamte Rad peu à peu zu verbessern, wenn man es denn braucht.


schöner ist individuell...
wichtig ist mal von einem 20 Jahre alten Moser Karren mit Rahmenschaltung hergebrannt zu werden ...dann weiss man wieder worauf es ankommt :D:Applaus::D

bikeomania
21.05.2015, 11:00
Geht aber auch nur dann, wenn der auf dem Moser mind. 150 Watt mehr tritt :D

captain hook
21.05.2015, 11:16
Geht aber auch nur dann, wenn der auf dem Moser mind. 150 Watt mehr tritt :D

Oder ordentlich draufsitzt. :D

Marco Gios
21.05.2015, 11:18
Geht aber auch nur dann, wenn der auf dem Moser mind. 150 Watt mehr tritt :D

Kommt drauf an welches Moser man erwischt ...


https://c2.staticflickr.com/6/5211/5473547124_98d2e922ec_b.jpg

Ach nee, ist ja geschummelt: Hat gar keine Rahmenschalter.

BOW82
21.05.2015, 11:22
genau...das wesentliche...nämlich der Fahrer macht den Speed
in der Auslage und am Eisenhaufen sind alle Bikes gleich schnell ( 0 km/h )

lucabrasi
21.05.2015, 11:30
genau...das wesentliche...nämlich der Fahrer macht den Speed
in der Auslage und am Eisenhaufen sind alle Bikes gleich schnell ( 0 km/h )

ich denke mal dass du dann deine trainingseinheiten auf nem hollandrad absolvierst?

Oxi
21.05.2015, 11:31
puh... dein Rad ist hier ja in der Börse, wahrscheinlich dein erstes: http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?330763-Specialized-TARMAC-ELITE-105-54cm-Modell-2015

3 Testfahrten und noch so viel Potential Dinge zu verändern. Wurde schon alles angesprochen. Spacer entfernen, anderer Vorbau (Winkel/Länge). Für die Aero-Optik einen Satz Laufräder. Wenn Du schneller als deine Freunde sein willst: Trainieren.

Meiner Meinung ist das Tarmac vom TE so wie es dasteht ein typisches Langeweile-Rad. 08/15-LR, 105-Schaltung, schwarz in schwarz. Kann ich schon verstehen, dass die Kumples da nicht zu beeindrucken sind. Nix dran, was interessiert.

Mein Rat: Erstmal Spacer weg, Aero-Laufräder her (brauchts Du eh, wenn Du Dir einen Aerorenner kaufst) und evt. noch ein paar edlere Gruppenteile dran. Evt. dazu eine Rotor-Kurbel, Aero-Lenker. Dann schauts gleich viel sportlicher aus.

BOW82
21.05.2015, 11:33
nö zu bequem

http://bilder.mzibo.net/wp-content/uploads/2010/06/bicycle_1661386i.jpg


des da :D

lucabrasi
21.05.2015, 11:43
;4952210']??? Du bist doch der Profi, der sich damit befasst, schreibst du... 100 Watt und so. Jetzt soll ich dir erklären, wie das Gewicht in die Berechnung mit reinspielt? Irgendwie fühlt man sich in dem Thread von mindestens zwei Personen veräppelt. Da du ja relativ leicht bist und dein Kumpel aus der Zweierreihe wahrscheinlich schwerer, ist das Ergebnis umso erstaunlicher. Soviel dazu.

Und weil ich so doof bin, Bobbi, behalt das Tarmac und stell es erstmal richtig ein. Das Rad ist wesentlich schöner als ein Venge und Konsorten. Hol dir ein paar Hochprofillaufräder (für's Ego) und lass deine "Freunde" labern. Der Rahmen ist ein schöne Basis, das gesamte Rad peu à peu zu verbessern, wenn man es denn braucht.

gewicht spielt auf der ebene praktisch keine rolle, der fahrwiderstand besteht zu 90% aus luftwiderstand, der rest ist rollwiderstand und innere reibung daher ist es auch völlig wumpe wieviel W/kg der fahrer schafft, relevant ist nur die absolute wattzahl,
anders natürlich beim bergfahren, es gibt da ganz schöne rechentools mit denen man rechnen kann ab wann die hangabtriebskraft wichtiger als der luftwiderstand wird

deshalb ist das gewichts des kumpels auch uninteressant, allerdings ist die ggf. aus seinem gewicht resultierende größere stirnfläche aerodynamisch von belang....


p.s. im übrigen finde ich das tarmac auch schön, ich denke auch dass der aerounterschied zum venge unter 10 watt bei 40 km/h ist

Bobbi
21.05.2015, 12:00
Erstmal Danke
Das ich unglücklich und unzufrieden bin, hat nicht nur was mit meinen Freunden zu tun. Ich ärgere mich mehr über mich und mein schwaches Ego, dass ich mich auf das Rad bringen lassen habe. Bin ja mit nem ganz anderen Ziel, Wünschen und Vorstellungen losgegangen. Auch was die Komponenten etc. betrifft. Wollte damals halt ein Venge oder das Canyon. Das Canyon wurde gleich schlecht geredet. Die würden nur für Testberichte bauen und die Berichte kaufen.

Vom optischen mag ich das Bike, aber das Venge finde ich auch mega. Vorm allem mit einem geilen LRS.
Das Problem ist im Moment, dass ich mein Bike nicht loswerde. Und es fährt sich nunmal schwerfällig, wenn im Kopf ein anderes Rad ist welches man eigentlich wollte. Das hat absolut nichts mit meinen Freunden zu tun.

Eingestellt und analysiert hat es der Verkäufer. Er ist auch Bikefitter und da vertrau ich ihm.

BerlinRR
21.05.2015, 12:13
Eingestellt und analysiert hat es der Verkäufer. Er ist auch Bikefitter und da vertrau ich ihm.

Darum willst du auch tiefer und länger, schon klar. ;)

res
21.05.2015, 12:16
Jeder Vekäufer ist Bikefitter. Passt so.:D

softwalker
21.05.2015, 12:31
Kannst Du nicht einfach zum Händler und eine Lösung suchen? Da das Venge ja deutlich teurer ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass da mehr geht als wenn Du es so losschlägst- Wäre jedenfalls bei meinem Händler so. Ansonsten finde ich das Tarmac nicht so übel. Guter Rahmen, gute Schaltung, gute Kurbel (nie im Leben würde ich die gegen eine Rotor tauschen :eek:). Wenn Du das Bike behalten willst und ne lautere Optik hermuss, denk doch mal über gebrauchte Hochprofil-Clincher und Folierung für den Rahmen nach...

captain hook
21.05.2015, 12:38
gewicht spielt auf der ebene praktisch keine rolle, der fahrwiderstand besteht zu 90% aus luftwiderstand, der rest ist rollwiderstand und innere reibung daher ist es auch völlig wumpe wieviel W/kg der fahrer schafft, relevant ist nur die absolute wattzahl,
anders natürlich beim bergfahren, es gibt da ganz schöne rechentools mit denen man rechnen kann ab wann die hangabtriebskraft wichtiger als der luftwiderstand wird

deshalb ist das gewichts des kumpels auch uninteressant, allerdings ist die ggf. aus seinem gewicht resultierende größere stirnfläche aerodynamisch von belang....


p.s. im übrigen finde ich das tarmac auch schön, ich denke auch dass der aerounterschied zum venge unter 10 watt bei 40 km/h ist

Ist das wirklich so? Ich hab da mal woanders was geklaut: http://www.x-athlon.de/forum/showthread.php?p=1130527#post1130527 schwerer ist oft auch größer ist auch oft mehr Stirnfläche ist auch oft mehr Widerstand etc...

BMI Größe Gewicht Leistung W/kg Wer und wie schnell
17,8 1,71 m___ 52 kg___ 210 W___ 4,0 W/kg___ sandrina-illes @ 40 km/h
17,8 1,71 m___ 52 kg___ 242 W___ 4,7 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
20,3 1,80 m___ 66 kg___ 238 W___ 3,6 W/kg___ Arminatz @ 39,9 km/h
21,0 1,70 m___ 61 kg___ 255 W___ 4,2 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
21,0 1,73 m___ 63 kg___ 245 W___ 3,9 W/kg___ aims @ 39,9km/h (11°C, +/-1% Steigung)
21,0 1,73 m___ 63 kg___ 202 W___ 3,2 W/kg___ aims @ 40,0km/h 10m hinter Feld (22°C, flach, full aero)
21,0 1,75 m___ 64 kg___ 261 W___ 4,1 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
21,6 1,76 m___ 67 kg___ 264 W___ 3,94 W/kg___ suze @ 40,4 km/h
21,1 1,78 m___ 67 kg___ 200 W___ 3,0 W/kg___ maximgold @ 40 km/h
21,0 1,83 m___ 70 kg___ 268 W___ 3,8 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
21,0 1,88 m___ 74 kg___ 275 W___ 3,7 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
21,0 1,85 m___ 72 kg___ 283 W___ 3,9 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
21,6 1,83 m___ 73 kg___ 253 W___ 3,5 W/kg___ michael skjoldborg @ 39,9 km/h
21,0 1,91 m___ 77 kg___ 290 W___ 3,8 W/kg___ kreuzotter @ 40 km/h
22,0 1,79 m___72,8 kg___ 256 W___ 3,5 W/kg___ mumuku @ 39,7 km/h garmin vector
22,1 1,70m___63,8 kg___ 251 W___3,93W/kg__ 41,4 kmh (Avg mehrerer Proben auf Pendelstrecke)
22,9 1,70 m___ 66 kg___ 218 W___ 3,30W/kg ___ (stages)
23,0 1,84 m___ 78 kg___ 285 W___ 3,65W/kg___ Superpimpf @ 39.5km/h
23,1 1,86 m___ 80 kg___ 296 W___ 3,7 W/kg___ Tzwaen @ 41 km/h
23,1 1,80 m___ 75 kg___ 277 W___ 3,7 W/kg___ Sense @ 40 km/h
23,5 1,80 m___ 76 kg___ 255 W___ 3,35 W/kg___ Paoloest @ 41,2
23,5 1,83 m___ 80 kg___ 280 W___ 3,5 W/kg___ Carlos @ 40,3
24,0 1,75 m___ 75 kg___ 257 W___ 3,4 W/kg___ einzelstueck @ 39,4
25,9 1,77 m___ 81 kg___ 320 W___ 3,95 W/kg__ bubueye @ 39,6 km/h
26,6 1,89 m___ 95 kg___ 282 W___ 3,0 W/kg___ Dirk @ 39,8 km/h
22,1 1,78 m___ 70 kg___ 255 W___ 3,6 W/kg___ Newcomer26 @ 40,8km/h

rogma84
21.05.2015, 12:38
Bin ich der Einzige der das nicht ernst nimmt ?

Venge gleiche Geo wie Tarmac -> somit genauso "Träge" .
52er bei dem Spacerturm ist wunschdenken.

lg

[ri:n]
21.05.2015, 12:47
gewicht spielt auf der ebene praktisch keine rolle, der fahrwiderstand besteht zu 90% aus luftwiderstand, der rest ist rollwiderstand und innere reibung daher ist es auch völlig wumpe wieviel W/kg der fahrer schafft, relevant ist nur die absolute wattzahl,
anders natürlich beim bergfahren, es gibt da ganz schöne rechentools mit denen man rechnen kann ab wann die hangabtriebskraft wichtiger als der luftwiderstand wird

Der Rollwiderstand ergibt sich nun mal aus der Gesamtmasse. Ob das in deinem Fall nur 10 % sind, kann ich nicht beurteilen. Zudem gehst du ja in deinem Beispiel davon aus, dass der Unterschied nur durch aerodynamische Verbesserungen hervorgerufen wird. Ich sage aber, dass man bei Sportlern schon das Gewicht zur Beurteilung heranziehen muss, auch in der Ebene. Generell schaffen schwere (sportliche) Fahrer höhere mittlere Wattzahlen, was sich natürlich ohne Berg bemerkbar macht.

BOW82
21.05.2015, 13:22
3 Testfahrten wie du erwähnt hast ... da sieht man doch keinerlei verschleiss!

mit dem Händler freundlich das Gespräch suchen wäre eine Option für ein faires Geschäft

jedenfalls ein Paar 100er hat der "Spass" sicher gekostet....aber dann hast am Ende eine Lösung

BOW82
21.05.2015, 13:26
;4952417']Der Rollwiderstand ergibt sich nun mal aus der Gesamtmasse. Ob das in deinem Fall nur 10 % sind, kann ich nicht beurteilen. Zudem gehst du ja in deinem Beispiel davon aus, dass der Unterschied nur durch aerodynamische Verbesserungen hervorgerufen wird. Ich sage aber, dass man bei Sportlern schon das Gewicht zur Beurteilung heranziehen muss, auch in der Ebene. Generell schaffen schwere (sportliche) Fahrer höhere mittlere Wattzahlen, was sich natürlich ohne Berg bemerkbar macht.

dem kann ich nur beipflichten wenn ich z.B. mit meinem Kollegen fahre...er hat 60kg und ich 86kg
auf der Ebene hat er Null Chance gegen mich und ist in Kürze leer ... am Berg weiss ich nicht wo ich die Luft hernehmen soll um mit ihm mithalten zu können.

bikeomania
21.05.2015, 13:40
Kommt drauf an welches Moser man erwischt ...
Ach nee, ist ja geschummelt: Hat gar keine Rahmenschalter.

Ok, dann sinds nur noch 100Watt. :D
Ich werde gleich ohne Flaschen fahren und statt Helm ne Badekappe aufsetzten.
Dürfte so 3-4km/h besseren Schnitt ergebn....

WinneOne
21.05.2015, 15:59
Ich habe mein Foil hier günstig bekommen:
http://www.westbrookcycles.co.uk/scott-foil-20-compact-drive-20-speed-road-bike-2014-p232345

http://fstatic2.mtb-news.de/f3/17/1706/1706510-e6tstd1cz9l6-foilteamgreenedge-large.jpg (http://fotos.mtb-news.de/p/1706510)

OT: "Sale Uk only" heißt es bei dem Bike bei "Westbrookcycles" - bist du rübergeflogen, ums zu kaufen...?

res
21.05.2015, 16:03
Ok, dann sinds nur noch 100Watt. :D
Ich werde gleich ohne Flaschen fahren und statt Helm ne Badekappe aufsetzten.
Dürfte so 3-4km/h besseren Schnitt ergebn....

Narrenkappe ist eher angebracht.

Robitaille20
21.05.2015, 16:34
dem kann ich nur beipflichten wenn ich z.B. mit meinem Kollegen fahre...er hat 60kg und ich 86kg
auf der Ebene hat er Null Chance gegen mich und ist in Kürze leer ... am Berg weiss ich nicht wo ich die Luft hernehmen soll um mit ihm mithalten zu können.

Zitat Chris Froome weil er offt gefragt wird warum er so gut klettern kann. Sein Talent, Genetik lassen wir mal ausser Acht.
.... 5 kg more on weight is massive ;) Training auf Leistung natürlich auch wichtig. Im Flachen ist doch die aerodynamischte Position die einer auch fahren kann dass um und auf. Wer schafft also mit so wenig Leistung wie möglich eine gewisse Referenzzeit zu erreichen. Manchmal kommt mir dass so vor als glauben viele Leute hier, das der wer am meissten Watt treten kann der Porno Hengst ist ;)

Bobbi
21.05.2015, 17:57
So mit'm Händler gesprochen. Das Venge ist ausverkauft. Also muss ein anderes her. Das Cervelo gefällt mir nicht so sehr.
Welches könnt ihr mir also empfehlen mit meinen Daten, Wünschen etc.?

Luigi_muc
21.05.2015, 18:07
OT: "Sale Uk only" heißt es bei dem Bike bei "Westbrookcycles" - bist du rübergeflogen, ums zu kaufen...?

Da gibts Firmen, die machen nix anderes, als die eine UK-Adresse zu geben und die Pakete dann weiterzuleiten.


So mit'm Händler gesprochen. Das Venge ist ausverkauft. Also muss ein anderes her. Das Cervelo gefällt mir nicht so sehr.
Welches könnt ihr mir also empfehlen mit meinen Daten, Wünschen etc.?

Ein Aero-Bike mit den Geo-Daten, dass es passt wie dein eingestelltes Tarmac?
Gibts nicht.

captain hook
21.05.2015, 18:16
Kauf doch einfach ein Foil aus Pro-Tour-Beständen. Der liefert auch nach D!

http://www.kinetixproducts.com/index.php?route=product/category&path=124_123

Bobbi
21.05.2015, 18:35
Kauf doch einfach ein Foil aus Pro-Tour-Beständen. Der liefert auch nach D!

http://www.kinetixproducts.com/index.php?route=product/category&path=124_123



Das ist ja cool:)

Wie ist das Foil denn im Vergleich zum Propel oder Aeroad? Ist es zu empfehlen? Ob aus Pro-Tour Beständen oder das Scott Foil 10.

captain hook
21.05.2015, 18:49
Das ist ja cool:)

Wie ist das Foil denn im Vergleich zum Propel oder Aeroad? Ist es zu empfehlen? Ob aus Pro-Tour Beständen oder das Scott Foil 10.

Willst Du wissen wieviele Sekunden Du rausholst? Ist das ein Kaufargument?

Bobbi
21.05.2015, 18:55
Willst Du wissen wieviele Sekunden Du rausholst? Ist das ein Kaufargument?

Ne
Eher Zuverlässigkeit, spritzigkeit, Handling etc.
Ich möchte mir ein Aero Bike kaufen, weil es mir gefällt. Die Vorteile sind erstmal Zweitrangig.

Hewhocorrupts
21.05.2015, 18:59
Das ist ja cool:)

Wie ist das Foil denn im Vergleich zum Propel oder Aeroad?

Beschleunigung von 0 auf 100 km/h:
Foil: 10,6 Sekunden
Propel: 10,56 Sekunden
Aeroad: 10,7 Sekunden
Tamarc: ohne Messung (erreicht die 100 km/h nicht)

frankblack
21.05.2015, 19:12
Beschleunigung von 0 auf 100 km/h:
Foil: 10,6 Sekunden
Propel: 10,56 Sekunden
Aeroad: 10,7 Sekunden
Tamarc: ohne Messung (erreicht die 100 km/h nicht)

Beschleunigungswerte sind schon mal ein guter, weil objektiver Ansatz. Jetzt wissen wir nur nicht wie viele Style-Punkte die Freunde vergeben und welches in der Spritzigkeits-Wertung vorne liegt...:confused:

SPECI-BIKER
21.05.2015, 19:40
Ich behaupte mal dass ein Tarmac spritzger ist als irgend ein Aero-Rad in gleicher Ausstattung....

BerlinRR
21.05.2015, 19:41
spritzigkeit

Man merkt sofort, dass du Anfänger bist, der Pro sucht sich das Rad nicht nach Spitzigkeit aus, sondern nach dem unbändigem Vorwärtsdrang.

Mit Handling hast du aber Recht, das ist wichtig.
Beim Propel hast du ordentlich Druck auf dem Vorderrad, gut für Kurven!
Allerdings solltest du dich hüten zu stark zu beschleunigen, da geht richtig das Hinterrad weg.

captain hook
21.05.2015, 19:53
Aber da bekommt er ein Pro Rad. Wenn das seinen Kumpels nicht reicht, was dann? Ggf ist da noch der Name aufm oberrohr und das Rad voll mit Sponsorenaufklebern.

BerlinRR
21.05.2015, 20:13
Aber da bekommt er ein Pro Rad. Wenn das seinen Kumpels nicht reicht, was dann? Ggf ist da noch der Name aufm oberrohr und das Rad voll mit Sponsorenaufklebern.

Canyon hat aktuell wieder Pro Bikes im Verkauf, kann er sich sogar überlegen ob er die Spritzigkeit von Rüdiger Selig will oder die Spritzigkeit von Joaquim Rodriguez!
Ich weiß, er will fahren wie Sagan, aber da hab ich auf die Schnelle kein Rad gefunden.

PolarSun
21.05.2015, 20:31
So mit'm Händler gesprochen. Das Venge ist ausverkauft. Also muss ein anderes her. Das Cervelo gefällt mir nicht so sehr.
Welches könnt ihr mir also empfehlen mit meinen Daten, Wünschen etc.?

Was würde Dir denn überhaupt gefallen? Du kannst zur Information auf der Website hier mal bei Technik-Testcenter vorbei schauen, dort findest Du die diesjährigen Tests einiger Aero-Räder. Neben Specialized und Cervélo findest Du auch Infos (incl. Geometriedaten etc.) und Bilder zu Canyon, Giant und einigen mehr.

Entscheiden mußt Du letztlich doch für Dich allein. Bevor Du von Neuem sehr viel Geld ausgibst, mußt Du Deine Wünsche vor allem selbst genau kennen (und dabei ehrlich gegenüber Dir selbst sein! :)). Angesichts der Diskussion hier gehört dazu auch die Frage ob Du wirklich Radfahren willst und Dir das Spaß macht oder es nur um ein chices Spielzeug geht. Das ist ganz ohne Spott gemeint, aber so ein Rad wie Dein Tarmac wäre für mich zum Anfang ein Wahnsinns-Traum gewesen! Wenn es wirklich ums Radfahren geht, würde ich diesen Traum erst einmal mit dem Tarmac verwirklichen. Es wird immer mal ein Projekt geben, wo Dir zunächst die Augen rausfallen und Du denkst - will ich haben. Doch gerade an den auffälligsten Boliden oder solchen Motto-Rädern, die mit jeder neuen Sau durch's Dorf getrieben werden, hat man sich oft viel schneller satt gesehen als einer schnörkellosen Rennmaschine. Die Bordsteinschwalben sehen auf den ersten Blick vielleicht ganz aufreizend aus, aber wer will so eine länger als 'ne Nacht behalten?

[ri:n]
21.05.2015, 20:51
Canyon hat aktuell wieder Pro Bikes im Verkauf, kann er sich sogar überlegen ob er die Spritzigkeit von Rüdiger Selig will oder die Spritzigkeit von Joaquim Rodriguez!
Ich weiß, er will fahren wie Sagan, aber da hab ich auf die Schnelle kein Rad gefunden.

:Applaus::Applaus::Applaus:

Hirschturbo
21.05.2015, 20:55
Einsatzzweck* Race
Körpergröße* 179 cm
Schritthöhe* 85 cm
Rumpflänge (bei Bedarf) 54 cm
Schulterbreite* 43 cm
Unterarmlänge* 44 cm
Rahmenmaße Rahmenhöhe 55 cm
Sloopinggröße 3
Sattelhöhe 752 mm
Sattelstellung 61 mm
Oberrohrlänge 55 cm
Einstellänge 518 mm
Vorbaulänge 100 mm
Lenkerbreite 44 cm
Lenkertiefe 59 mm
Kurbellänge 175 mm

Hier nochmal meine kompletten Daten, die das Tool ausgespuckt hat.

Schaut ok aus. Wenn du bei der Schulterbreite 42 cm eingibst, empfhielt er einen 42er Lenker.

Ich habe auch 43 cm Schulterbreite und empfohlen wird ein 44er Lenker. Das finde ich für mich als zu breit. 42 wäre für mich besser. Ich fahre sogar aktuell einen 40er zum testen.

Hirschturbo
21.05.2015, 21:10
Kauf doch einfach ein Foil aus Pro-Tour-Beständen. Der liefert auch nach D!

http://www.kinetixproducts.com/index.php?route=product/category&path=124_123

hat nichts in meiner Größe. Nur 54 cm oder größer. Wobei 3250-4000 Euro sind schon viel. Und Aeromäßig sind die Dinger nicht der letzte Schrei, was mir egal wäre, aber der Threadersteller frägt ja danach.

Mifri
21.05.2015, 21:43
Ich glaube eher, dass der TE nicht so richtig weis, was er will. Ein Rad was gut aussieht, für die Eisdiele ist und seine Kumpels beeindruckt und was auch noch ohne Training schnell macht? So in etwa hört es sich mittlerweile an.

Stand nicht irgendwo etwas von einer Jahreskilometerleistung um die 4000km? Wenn ja, macht ein Aerorad möglicherweise ganz minimal schneller, aber mehr Training würde durchaus mehr bringen.
Die meisten hier legen mit Sicherheit zwischen 10000-15000km zurück, was natürlich nicht unbedingt bedeutet, dass viel auch viel hilft, aber ich persönlich merke bei momentan ca. 16000km pro Jahr Fortschritte, was Ausdauer und Schnelligkeit betrifft.

Allerdings bin ich auch realistisch genug, zu behaupten, daß meine derzeitige Leistung gerade für das Mittelfeld eines C-Klasse Rennens reichen würde und bei diesen Rennen hilft ein Aerorad überhaupt nicht, weil es dort auf Rennhärte, Antrittsvermögen und vieles mehr ankommt. Ganz nebenbei ist es dort auch sinnvoller, Material zu verwenden dem man nicht nachtrauert, wenn man sich auf die Nase legt. Der TE wollte ja auch Rennen fahren und sollte sich dessen bewußt sein.

Ich persönlich würde mein S5 für so etwas sicherlich nicht verwenden, sondern eher etwas was komplett max. 1500,- EUR kostet und sicherlich nicht aero ist.

BerlinRR
21.05.2015, 21:55
Ich glaube eher, dass der TE nicht so richtig weis, was er will. Ein Rad was gut aussieht, für die Eisdiele ist und seine Kumpels beeindruckt und was auch noch ohne Training schnell macht? So in etwa hört es sich mittlerweile an.
Du hast vergessen, dass es auch automatisch passen muss. Ganz ohne an Spacern und Vorbau rumzufummeln, ist ja auch alles umständlich.
Wenn der Händler es nicht passend hinstellt und es nach der 2. Fahrt noch nicht 100% komfortabel ist
->>Weg mit dem Teil.



Ich persönlich würde mein S5 für so etwas sicherlich nicht verwenden, sondern eher etwas was komplett max. 1500,- EUR kostet und sicherlich nicht aero ist.
+1, in die Richtung geht es bei mir auch
In fast jedem Kriterium scheppert es 1-2 mal.
Und wenn der TE genau so viel Ahnung vom rennenfahren hat wie von Rädern würde ich vermuten er kommt nicht immer davon.

Gosy
21.05.2015, 21:56
Ich liebe mein Scott Foil für mich das Aeroallroundbike. Flach oder Berge es fühlt sich immer gut an für mich

Bobbi
21.05.2015, 22:01
Was würde Dir denn überhaupt gefallen? Du kannst zur Information auf der Website hier mal bei Technik-Testcenter vorbei schauen, dort findest Du die diesjährigen Tests einiger Aero-Räder. Neben Specialized und Cervélo findest Du auch Infos (incl. Geometriedaten etc.) und Bilder zu Canyon, Giant und einigen mehr.

Entscheiden mußt Du letztlich doch für Dich allein. Bevor Du von Neuem sehr viel Geld ausgibst, mußt Du Deine Wünsche vor allem selbst genau kennen (und dabei ehrlich gegenüber Dir selbst sein! :)). Angesichts der Diskussion hier gehört dazu auch die Frage ob Du wirklich Radfahren willst und Dir das Spaß macht oder es nur um ein chices Spielzeug geht. Das ist ganz ohne Spott gemeint, aber so ein Rad wie Dein Tarmac wäre für mich zum Anfang ein Wahnsinns-Traum gewesen! Wenn es wirklich ums Radfahren geht, würde ich diesen Traum erst einmal mit dem Tarmac verwirklichen. Es wird immer mal ein Projekt geben, wo Dir zunächst die Augen rausfallen und Du denkst - will ich haben. Doch gerade an den auffälligsten Boliden oder solchen Motto-Rädern, die mit jeder neuen Sau durch's Dorf getrieben werden, hat man sich oft viel schneller satt gesehen als einer schnörkellosen Rennmaschine. Die Bordsteinschwalben sehen auf den ersten Blick vielleicht ganz aufreizend aus, aber wer will so eine länger als 'ne Nacht behalten?

Danke

Also optisch gefällt mir mein Tarmac richtig gut. Deshalb habe ich es auch so gekauft. Vor allem mit nem hochprofiligen LRS sind das schon geil aus. Optisch am besten finde ich ja das Venge. Also mein Traum war immer ein mattschwarzes S-Works Tarmac oder Venge.

Die Cervelos, das BMC TMR01/02 oder das Merida Reacto etc. finde ich absolut nicht schön. Mein Bike soll auch nicht bunt oder mit Schriftzügen versehen sein. Ich möchte entweder am liebsten ganz schwarzes oder weißes Bike. Auf jeden Fall einfarbig.

Ansonsten gefällt mir halt das Propel, Canyon und das Cannondale Supersix. Ist zwar kein Aero, aber es gefällt mir trotzdem sehr gut.

Wenn ich mein Tarmac auf Sprints, Crits und Aero optimieren will, was muss her?
Auf jeden Fall ein neuer hochprofiliger LRS. Empfehlungen? Reifen wäre entweder Conti GP 4000 oder die Specialized Turbo Pro.

Ich denke mal gegenüber dem Foil oder dem Madone, wäre ich mit dem Tarmac ganz gut bedient oder?

BerlinRR
21.05.2015, 22:12
Wenn ich mein Tarmac auf Sprints, Crits und Aero optimieren will, was muss her?
Auf jeden Fall ein neuer hochprofiliger LRS. Empfehlungen? Reifen wäre entweder Conti GP 4000 oder die Specialized Turbo Pro.

Wille sich mit der Sitzposition zu beschäftigen und ein 4er Inbus.
Und ordentlich Punch im Oberschenkel.

Kosten: 10€

[ri:n]
21.05.2015, 22:47
Post 128 beantwortet doch alles. Dass mir mal irgendwas von Enve gefällt...

PolarSun
21.05.2015, 23:44
Danke

Also optisch gefällt mir mein Tarmac richtig gut. Deshalb habe ich es auch so gekauft. Vor allem mit nem hochprofiligen LRS sind das schon geil aus. Optisch am besten finde ich ja das Venge. Also mein Traum war immer ein mattschwarzes S-Works Tarmac oder Venge.

Das klingt schon mal gar nicht schlecht. Da Du das Tarmac ja nun hast, kannst Du das doch erst einmal nutzen, zumindest als Basis. Wenn Du da noch Anbauteile oder Laufräder nach Deinem Geschmack und der gewünschten Sitzposition ergänzt, wird das auf jeden Fall ein Rad, welches Du gern fahren wirst und dazu gut anzuschauen ist.


Wenn ich mein Tarmac auf Sprints, Crits und Aero optimieren will, was muss her?
Auf jeden Fall ein neuer hochprofiliger LRS. Empfehlungen? Reifen wäre entweder Conti GP 4000 oder die Specialized Turbo Pro.

Für die Aero-Geschichte bringt vom Material her der LRS am meisten, das ist richtig. Für Kriterien/Rennen würde ich jedoch nur 2000+ EUR Laufräder einsetzen, wenn es nicht wehtut (finanziell meine ich) diese zu ersetzen. Wenn man ehrlich ist: Das bringt an dieser Stelle eigentlich nicht wirklich was, fährst ja eh im Windschatten. Für den Spaß und die Optik taugt es schon, solange es gut zusammenpaßt. Leicht (wegen der vermißten Spritzigkeit) und aerodynamisch gleichzeitig ist leider recht teuer. Da kannst Du leicht noch mal den gleichen Betrag wie für's gesamte Rad loswerden, z.B. mit den Zipp 404. Vielleicht kann Dir ja Dein Speci-Händler, nachdem das Venge nicht mehr verfügbar, ist mit einem guten Angebot für einen Roval-Satz aushelfen, der sonst zu den teureren Specialized-Kompletträdern dazugehört.

Reifen: Die 4000s sind da ein No-Brainer. Wenn es unbedingt Specialized sein soll (und das Geld weg muß), dann die 'S-Works Turbo' (nicht die 'Turbo Pro').

Bobbi
22.05.2015, 00:07
Das klingt schon mal gar nicht schlecht. Da Du das Tarmac ja nun hast, kannst Du das doch erst einmal nutzen, zumindest als Basis. Wenn Du da noch Anbauteile oder Laufräder nach Deinem Geschmack und der gewünschten Sitzposition ergänzt, wird das auf jeden Fall ein Rad, welches Du gern fahren wirst und dazu gut anzuschauen ist.



Für die Aero-Geschichte bringt vom Material her der LRS am meisten, das ist richtig. Für Kriterien/Rennen würde ich jedoch nur 2000+ EUR Laufräder einsetzen, wenn es nicht wehtut (finanziell meine ich) diese zu ersetzen. Wenn man ehrlich ist: Das bringt an dieser Stelle eigentlich nicht wirklich was, fährst ja eh im Windschatten. Für den Spaß und die Optik taugt es schon, solange es gut zusammenpaßt. Leicht (wegen der vermißten Spritzigkeit) und aerodynamisch gleichzeitig ist leider recht teuer. Da kannst Du leicht noch mal den gleichen Betrag wie für's gesamte Rad loswerden, z.B. mit den Zipp 404. Vielleicht kann Dir ja Dein Speci-Händler, nachdem das Venge nicht mehr verfügbar, ist mit einem guten Angebot für einen Roval-Satz aushelfen, der sonst zu den teureren Specialized-Kompletträdern dazugehört.

Reifen: Die 4000s sind da ein No-Brainer. Wenn es unbedingt Specialized sein soll (und das Geld weg muß), dann die 'S-Works Turbo' (nicht die 'Turbo Pro').

Was kann ich noch verbessern?
Ist dieser LRS ok?
https://www.bike-components.de/de/Zipp/404-Firecrest-Carbon-Laufrad-Auslaufmodell-p26931/

Ich will in den nächsten Monaten aber denk ich mal ein neues Bike. Welches könntest du den empfehlen? Will außer dem LRS nichts mehr großartig ins Bike investieren.

PolarSun
22.05.2015, 00:44
Das ist aber nur ein Hinterrad. Den Satz wirst Du auch nirgendwo für nur 1000 EUR bekommen. 2000 mußt da schon hinlegen, das Vorgängermodell gab es zuletzt auch etwas günstiger.

Ansonsten würde ich wohl mit den Verbesserungen zunächst dort ansetzen wo sie am wichtigsten sind. Priorität hätte für mich daher das Finden der Wunschposition. Wenn die Position von Sattel/Beinen/Knien stimmt und Du den Vorbau runtergeschraubt hast, heißt es erst mal Probefahren. Du wirst dann rasch merken ob alles paßt oder ob Dich etwas stört - also zum Beispiel: Willst Du länger/kürzer sitzen? Paßt der Lenker (Drop/Reach), der Sattel usw.

Und alles Weitere? Warum solltest Du Dir da jetzt bereits den Kopf zerbrechen? Da wirst Du eine viel sinnvollere Wahl treffen können sobald Du genügend Erfahrungen gesammelt hast. - Also, ab auf's Rad! :Applaus:

Bobbi
22.05.2015, 01:01
Das ist aber nur ein Hinterrad. Den Satz wirst Du auch nirgendwo für nur 1000 EUR bekommen. 2000 mußt da schon hinlegen, das Vorgängermodell gab es zuletzt auch etwas günstiger.

Ansonsten würde ich wohl mit den Verbesserungen zunächst dort ansetzen wo sie am wichtigsten sind. Priorität hätte für mich daher das Finden der Wunschposition. Wenn die Position von Sattel/Beinen/Knien stimmt und Du den Vorbau runtergeschraubt hast, heißt es erst mal Probefahren. Du wirst dann rasch merken ob alles paßt oder ob Dich etwas stört - also zum Beispiel: Willst Du länger/kürzer sitzen? Paßt der Lenker (Drop/Reach), der Sattel usw.

Und alles Weitere? Warum solltest Du Dir da jetzt bereits den Kopf zerbrechen? Da wirst Du eine viel sinnvollere Wahl treffen können sobald Du genügend Erfahrungen gesammelt hast. - Also, ab auf's Rad! :Applaus:

Danke

Die Position werde ich einstellen. Ich hab halt gerne nur ein Ziel bzw. (Traum-) Bike vor Augen auf welches ich mich freuen kann und auf welches ich sparen kann. Deswegen hätte ich halt gerne ne Empfehlung welches Bike gut ist, damit ich nicht wieder so auf die Schnauze falle.

Trotzdem vielen Dank für die ganzen Tipps etc.

SPECI-BIKER
22.05.2015, 07:41
Irgendwann wirst du merken dass dein Bike gar nicht soo schlecht ist, war....glaube nicht,dass du auf die Schnautze gefallen bist damit.....und ein Porsche gibts halt nicht zum Preis eines VW Up.....

lucabrasi
22.05.2015, 08:10
Irgendwann wirst du merken dass dein Bike gar nicht soo schlecht ist, war....glaube nicht,dass du auf die Schnautze gefallen bist damit.....und ein Porsche gibts halt nicht zum Preis eines VW Up.....

vielleicht doch...

http://www.ebay.de/itm/BERNER-Bikes-com-Rennrad-Aero-Rahmenset-AIROW-1-495-00-/141668243365?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item20fc15d7a5

rolleur
22.05.2015, 08:21
Ich hab mein Bike folgendermaßen konfiguriert:

http://www.frogworks.de/hobbies/rennrad/rahmengroesse/

Das ganze mit meinen Abmessungen gefüttert und exakt so abgestimmt bis auf die Kurbellänge
(da hab ich 170mm statt 175mm ...merke keinen Unterschied)
und sofort wohlgefühlt und so belassen.

jeden der mich fragte hab ich auf dieses Tool verwiesen und es war jeder positiv überrascht
probieren geht über studieren, und hier kann nicht viel verhaut sein, weder Geld noch Aufwand noch Zeit !

Hab ich aus Interesse mal gemacht und folgendes kam im Vergleich heraus (Zeitfahren-Modus):
-ich sitze 2cm zu hoch
-mein Sattel ist 1,5cm zu weit vorne
-meine Einstelllänge ist fast 5cm zu lang (horizontaler Abstand Sattelspitze bis Mitte Lenker)
-Lenkertiefe (Überhöhung) hab ich 4-5cm zu viel
-Kurbellänge hab ich 175mm anstatt wie vorgeschlagen 177,5mm

Würde sagen, dieses Tool setzt mich im Zeitfahren-Modus aufrechter hin, als ich jetzt aufm normalen Straßenrennrad sitze.
Eigentlich hatte ich überlegt mal testweise den Sattel noch weiter nach vorne zu schieben. Derzeit bin ich bei 5cm Einstelllänge.
Wenn ich im flachen auf die Sattelspitze rutsche habe ich das Gefühl mehr Druck aufs Pedal bringen zu können, u.a. auch deshalb, weil die Arme mehr Körpergewicht abstützen müssen.
Finde dieses Aero-Thema sehr spannend, auch wenn ich kein Aerorad habe. Ich denke durch die Sitzposition kann man mehr rausholen, als durchs Fahrrad.
Irgendwo hatte ich mal ein Vergleich gesehen zwischen alten Stahlfahrrad und Aerorad von Specialized?). Glaube es waren auf 40km nur 50Sekunden. Das entspricht bei mir ca. 9W an der FTP. Eigentlich nicht so prall.

Edit
Hier ist es:
https://www.youtube.com/watch?v=XE_GKePa3CQ

Luigi_muc
22.05.2015, 08:27
Bitte kein Foil mit 4cm Spacer verunstalten. Was werden da nur die Kumpel sagen...

Such dir was, das von der Steuerrohrlänge her passt, alles andere macht kein Sinn.

Und, wenn du Rennen damit fahren willst, nimm günstigeres Material. Sonst traust dich nicht mit der notwendigen Härte und Risikobereitschaft zu fahren und landest allein deshalb schon ganz hinten und verlierst sofort den Spaß.

Voreifelradler
22.05.2015, 09:09
Danke

Die Position werde ich einstellen. Ich hab halt gerne nur ein Ziel bzw. (Traum-) Bike vor Augen auf welches ich mich freuen kann und auf welches ich sparen kann. Deswegen hätte ich halt gerne ne Empfehlung welches Bike gut ist, damit ich nicht wieder so auf die Schnauze falle.

Trotzdem vielen Dank für die ganzen Tipps etc.

Fahre das doch erstmal und suche dir andere Freunde, die dich nicht verarschen.
Und wenn die doch alle so viel Ahnung haben, warum habe die dich nicht vorm Kauf schon beraten?

captain hook
22.05.2015, 09:20
Danke

Die Position werde ich einstellen. Ich hab halt gerne nur ein Ziel bzw. (Traum-) Bike vor Augen auf welches ich mich freuen kann und auf welches ich sparen kann. Deswegen hätte ich halt gerne ne Empfehlung welches Bike gut ist, damit ich nicht wieder so auf die Schnauze falle.

Trotzdem vielen Dank für die ganzen Tipps etc.

Das ist ja das Problem, was Du noch nicht erkannt hast.

1. Du hat eigentlich ein gutes Rad.
2. Du bist damit nicht auf die Schnauze gefallen
3. Wenn das neue Bike so eingestellt wird (von dem selben) wie das alte, bringt Dir das neue Rad garnix.

lucabrasi
22.05.2015, 09:23
Irgendwo hatte ich mal ein Vergleich gesehen zwischen alten Stahlfahrrad und Aerorad von Specialized?). Glaube es waren auf 40km nur 50Sekunden. Das entspricht bei mir ca. 9W an der FTP. Eigentlich nicht so prall.

Edit
Hier ist es:
https://www.youtube.com/watch?v=XE_GKePa3CQ


9 watt an der ftp ist sehr sehr viel, überleg mal was für ein trainingsaufwand nötig wäre um die schwelle um 9 watt anzuheben,
wenn das überhaupt geht, in der regel hat man mit ambitioniertem training ja sein level stehen......

captain hook
22.05.2015, 09:31
9 watt an der ftp ist sehr sehr viel, überleg mal was für ein trainingsaufwand nötig wäre um die schwelle um 9 watt anzuheben,
wenn das überhaupt geht, in der regel hat man mit ambitioniertem training ja sein level stehen......

Dann mal realistisch.... 9W sind zB auch der Unterschied zwischen einem Skinsuit und Trikot/Hose (wenn das mal reicht). Die Hälfte von diesem Wert holst Du nochmal, wenn Du Deinen Straßenhelm gegen einen Aero-Straßenhelm tauschst. Nochmal einige W gehen ggf auf da Konto plastifizierter Überschuhe. Wie sieht es mit der Trinkflasche und deren Position aus? Optimaler Luftdruck im Reifen?

Und jetzt sag Du mir mal, wieviele der Leute, die da auf einem Aerobike unterwegs sind ziehen alle diese Register? Oder fahren die meisten halt einfach ansonsten halt einfach "nur" ein Aerorad? Und sind diese angesprochenen 9W dann rational relevant oder ggf auch nicht? Wenn überhaupt 9W auf das Konto des Rahmens gehen...

Azmora
22.05.2015, 09:34
Da bereits fast alles gesagt wurde:

Überlege dir das mit dem Aerorahmen gut. Viele sind bocksteif und haben NULL Komfort. Ob du da länger drauf sitzt als die 300 km auf dem tarmac?

Du hast ein super Rad. Für Criterirn hol dir, wenns aero sein muss, das propel in alu, das dieses Jahr kommt. Das kann dann auch mal crashen. Mehr als 105er ist auch nur Schein. Die aktuelle fährt super und hat halt ein paar Gramm mehr auf der Hüfte.

Zur Optimierung als LRS hol dir was gebrauchtes, clincher mit hochprofil und TESTE die ausgiebig. Bringt nichts 3000 für 80mm auszugeben und du kommst damit bei Wind nicht klar. Als Einstieg wäre sowas Richtung 40 mm sicherlich vernünftig (auch fürs Auge).

Gruß

BOW82
22.05.2015, 10:22
Komfort muss ich klar widerlegen...mein Nexio ist schwer OK
und was der net schluckt nehmen die 25er Contis


ein Satz Hochprofiler ala Cosmic SLE...52mm... mehr Hochprofil ist zuviel des Guten...
wenns windig ist reicht das schon für einen ordentlichen Versatz
Preis Leistung OK


https://www.bike-components.de/de/Mavic/Cosmic-Carbone-SLE-Laufradsatz-Reifen-System-p32459/


also ich könnte noch so schnell sein und um jede Sekunde kämpfen ...
mein Bike wird immer so sein, dass es mir gefällt, zu mir passt und ich mich wohl fühle drauf :)

*they see me rollin they hatin*

lucabrasi
22.05.2015, 10:44
Dann mal realistisch.... 9W sind zB auch der Unterschied zwischen einem Skinsuit und Trikot/Hose (wenn das mal reicht). Die Hälfte von diesem Wert holst Du nochmal, wenn Du Deinen Straßenhelm gegen einen Aero-Straßenhelm tauschst. Nochmal einige W gehen ggf auf da Konto plastifizierter Überschuhe. Wie sieht es mit der Trinkflasche und deren Position aus? Optimaler Luftdruck im Reifen?

Und jetzt sag Du mir mal, wieviele der Leute, die da auf einem Aerobike unterwegs sind ziehen alle diese Register? Oder fahren die meisten halt einfach ansonsten halt einfach "nur" ein Aerorad? Und sind diese angesprochenen 9W dann rational relevant oder ggf auch nicht? Wenn überhaupt 9W auf das Konto des Rahmens gehen...

absolut korrekt was du schreibts und natürlich ist der rahmen nur ein baustein von zehn,

in dem video oben wird tatsächlich aber nur der parameter rahemn getauscht, alles andere ist gleich und 9 watt halte ich für realistisch, hatte ich auch oben schon geschrieben.

bei den top-skinsuits kann man eher von 20 watt ggü- einem zweiteiligen engen trikot ausgehen, bei flatterband noch mehr...

PolarSun
22.05.2015, 11:01
Die Position werde ich einstellen. Ich hab halt gerne nur ein Ziel bzw. (Traum-) Bike vor Augen auf welches ich mich freuen kann und auf welches ich sparen kann. Deswegen hätte ich halt gerne ne Empfehlung welches Bike gut ist, damit ich nicht wieder so auf die Schnauze falle.

Was gut ist, muß schlichtweg zu Deinen Bedürfnissen, Absichten und Deinem Körper passen. Diese Punkte mußt Du erst mal erfahren - auch im Wortsinne. :)

Bevor Du Dich so verunsichern hast lassen, wolltest Du ursprünglich einmal Radfahren (hoffe ich zumindest). Laß Dir das nicht nehmen und zieh das jetzt durch! Du willst doch Radfahren? Mit dem Tarmac hast Du eine super Maschine! Richtig eingestellt und mit so schnellen Reifen drauf, wie sie das Rad verdient - und ab geht es.

Was zukünftige Räder und Wünsche angeht - freu Dich einfach auf die nächste Kaufentscheidung nachdem Du sie Dir mit ein paar Tausend Kilometern verdient hast. Womöglich wird mit den neuen Modellen im Herbst Dein absolutes Traumrad vorgestellt. Du kannst Dir, nicht nur deshalb, momentan doch unmöglich ein Wunschrad empfehlen lassen.

Radfahren muß auch ohne ein imaginäres Traumrad Spaß machen, sonst wird sich auch zukünftig die teure Investition in ein vermeintliches Wunschrad nicht auszahlen.

So, ich setze mich jetzt erst mal auf's Rad - alter Stahlrahmen, vor 10 Jahren mal als Leihgabe bekommen, schwer, eigentlich eine Nr. zu groß, damals mit 8-fach, Rahmenschalthebeln und ein paar mehr oder weniger lädierten, hübsch-häßlichen Anbauteilen zusammengezimmert - aber ich wollte halt Radfahren ... (und das ist ein Gefühl was viel geiler ist als jedes noch so tolle Rad und es läßt sich für kein Geld der Welt kaufen!)

Hewhocorrupts
22.05.2015, 11:13
Danke

Die Position werde ich einstellen. Ich hab halt gerne nur ein Ziel bzw. (Traum-) Bike vor Augen auf welches ich mich freuen kann und auf welches ich sparen kann. Deswegen hätte ich halt gerne ne Empfehlung welches Bike gut ist, damit ich nicht wieder so auf die Schnauze falle.

Trotzdem vielen Dank für die ganzen Tipps etc.

wie viele KM bist du in deinem jungen Leben schon Rennrad gefahren? 100? 150?
Welches Bike ist gut für Dich: das was dir OPTISCH zusagt, ein Bike bei dem das Image stimmt und dich zum Fahren motiviert. Alle anderen Kriterien (ob es passt, irgendwelche Messwerte...) sind für dich völlig irrelevant.

BOW82
22.05.2015, 12:38
So, ich setze mich jetzt erst mal auf's Rad - alter Stahlrahmen, vor 10 Jahren mal als Leihgabe bekommen, schwer, eigentlich eine Nr. zu groß, damals mit 8-fach, Rahmenschalthebeln und ein paar mehr oder weniger lädierten, hübsch-häßlichen Anbauteilen zusammengezimmert - aber ich wollte halt Radfahren ... (und das ist ein Gefühl was viel geiler ist als jedes noch so tolle Rad und es läßt sich für kein Geld der Welt kaufen!)

schöne wahre Worte

Voreifelradler
23.05.2015, 07:47
wie viele KM bist du in deinem jungen Leben schon Rennrad gefahren? 100? 150?
Welches Bike ist gut für Dich: das was dir OPTISCH zusagt, ein Bike bei dem das Image stimmt und dich zum Fahren motiviert. Alle anderen Kriterien (ob es passt, irgendwelche Messwerte...) sind für dich völlig irrelevant.

Leute, wir sollten auf diesen Thread keine Energie mehr verschweden.
M.E.n. weiß der Junge nicht, was er eigentlich will bzw. muß erstmal erfahren, dass er mit dem Tarmac als Einsteiger mehr als gut bedient ist.

Sah gerade den Verkaufsthread, dort wechseln auch alle "Stunde" die Preise.

Noch mal an dich persönlich Bobbi. FAHREN, FAHREN, FAHREN und erstmal Spacer und alles raus, dann wirste sehen wie schnittig das Ding ist.

lucabrasi
29.05.2015, 11:57
das habe ich zufällig gefunden, anteil der rad-bauteile am aerowiderstand rad


Cervélo establishes a set of design priorities as they develop each of their bike lines, and with the S-series it goes: 1. Aerodynamics, 2. Stiffness, 3. Weight, then 4. System Thinking. One of the System Thinking approaches applies to aerodynamics, so through CFD Cervélo studied the impacts of individual bike elements on the total aero drag of a road bike with its rider. The numbers revealed key elements that had major effects, and these were items where they dove into more deeply to minimize drag:

1% – seatpost
2% – rear brake
3% – front brakw
5% – rear wheel
9% – drivetrain
9% – bottle
9% – fork
16% – frame
16% – front wheel
30% – handlebar

BerlinRR
29.05.2015, 12:02
30% – handlebar


Ganz so viel hätte ich nicht vermutet, dann aber kein Wunder warum sie so viel Optik für Aerodynamik geopfert haben beim neuen Modell.

Bobbi
29.05.2015, 14:19
So ich habe mich entschieden. Ich werde mir ein neues Bike holen.
Entweder das Cervelo S3 für 3800€:
http://www.cervelo.com/de/bikes/s-series/s3.html

oder BMC Timemachine TMR02 für 2900€:
http://www.bmc-switzerland.com/de-de/bikes/rennraeder/aero-timemachine-tmr02-ultegra/

Welches könnt ihr eher empfehlen? Ist der Mehrpreis zum S3 wirklich gerechtfertigt?

BerlinRR
29.05.2015, 14:24
So ich habe mich entschieden. Ich werde mir ein neues Bike holen.
Entweder das Cervelo S3 für 3800€:
http://www.cervelo.com/de/bikes/s-series/s3.html

oder BMC Timemachine TMR02 für 2900€:
http://www.bmc-switzerland.com/de-de/bikes/rennraeder/aero-timemachine-tmr02-ultegra/

Welches könnt ihr eher empfehlen? Ist der Mehrpreis zum S3 wirklich gerechtfertigt?

Beides zu langsam, wenn dann direkt das S5.
Sonst hast du ja wieder so eine lahme Krücke wie das Tarmac.

Voreifelradler
29.05.2015, 14:35
Ich würde mir das kaufen!

SCHNELLER GEHTS NICHT :D

http://www.emotion-technologies.de/ebikes/haibike/xduro-speed/

Aber nochmal Jung.

Donnerstags Abends bei unserer Runde passiert immer was ganz komisches.
Radler Luigi (Name von der Redaktion geändert) hat ein 3000 Euro Carbonrad. Damit befindet er sich im oberen Drittel des Preisegmentes.
Ich mich mit meinem Canyon Roadlite Ultegra am anderen Ende.
Achtung jetzt kommt es. Obwohl sein Rad 1kg weniger wiegt und runde 2000 Euro mehr kostet schafft er er nie mitzuhalten. Ich dagegen schon. Oben warten wir dann immer, oder verlangsamen in der Ebene, da er nicht mal in der Lage ist als letzter von 10-15 Mann/Frau knappe 30 zu fahren.
Warum? Er ist genauso mies trainiert wie du. Ein anderer fährt locker mit dem Crossers Und entsprechender Bereifung mit...
Die Strecke beträgt 52km mit 750Hm, die im 27er Schnitt gefahren wird.

Ich warte schon drauf bis du das Neue verkaufst :D