PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit vorbeugender Einfüllung von Tufo Dichtmilch



Markus B.
28.06.2015, 21:44
Im Sinne eines Erfahrungsaustausches ("Nicht nachmachen, Kinder"):

Vor einigen Monaten füllte ich Tufo "Liquid Tyre Sealant" vorbeugend in zwei Schlauchreifen (Schwalbe Ultremo HT 622-25). Menge gemäß Anleitung. Nach einiger Weile hatte ich den Eindruck, dass die Unwucht der Reifen größer geworden ist. Nachdem ich heute die Reifen demontierte (aus anderen Gründen) - wobei ich diese naturgemäß bei abgelassener Luft durchwalkte - platzten bei beiden Reifen die Schläuche bei dem Versuch, die demontierten Reifen wieder (etwas) aufzupumpen zu dem Zweck, die Klebebandreste von den Reifen zu entfernen. Offenbar ursächlich war, dass die Innenwände der Latexschläuche durch die - inzwischen eingetrocknete - Dichtflüssigkeit verklebten und die Luft im Schlauch nicht frei zirkulieren konnte.

Zur Klarstellung: Ich benutzte die normale Version der Dichtflüssigkeit (gelbe Verschlusskappe), welche ausdrücklich für die prophylaktische Anwendung empfohlen ist - nicht die "Extreme" Version (orangefarbene Kappe), die erst im Pannenfall einzufüllen ist.

Fazit: Vorbeugende Anwendung macht m.E. nur dann Sinn, wenn man einen Reifen innerhalb kurzer Zeit verschleißt (bevor das Zeug eintrocknet).

Mifri
29.06.2015, 07:29
Nimm NoTubes. Fahren wir seit 4 Jahren im Tubular und haben Ruhe. Pro Reifen ca. 30ml.

bergschnecke
29.06.2015, 07:53
Nach meinen Informationen sollte das Tufo Gel nur bei Butylschläuchen verwendet werden.
Kann das jemand bestätigen?

ramblin'man
29.06.2015, 09:00
Warum man überhaupt präventiv Dichtmilch einfüllen sollte, hab ich bisher noch nicht verstanden. Wo liegt denn da der Vorteil, der die Nachteile rechtfertigte? Nachteile sind meiner Meinung nach:
- trocknet unweigerlich mal aus
- dadurch Unwucht und mehr Gewicht (noch dazu an drehenden Teilen)
- Kosten

BerlinRR
29.06.2015, 09:11
Warum man überhaupt präventiv Dichtmilch einfüllen sollte, hab ich bisher noch nicht verstanden. Wo liegt denn da der Vorteil, der die Nachteile rechtfertigte?

Platten Paranoia :D

Gibt ja auch Leute die mit einem Reisekoffer unter dem Hintern auf die 80er Runde gehen, darin befindlich dann 2 Schläuche, 4 Reifenheber, 3 Ventileinsätze, 2 Minitools, Erste Hilfe Paket, 3 Not-Gels, Kettenschlösser, Reifen, Flickenset usw...
Die Schnittmenge zwischen der Zielgruppen dürfte álles andere als "leer" sein.

serottasepp
29.06.2015, 09:44
Platten Paranoia :D

Gibt ja auch Leute die mit einem Reisekoffer unter dem Hintern auf die 80er Runde gehen, darin befindlich dann 2 Schläuche, 4 Reifenheber, 3 Ventileinsätze, 2 Minitools, Erste Hilfe Paket, 3 Not-Gels, Kettenschlösser, Reifen, Flickenset usw...
Die Schnittmenge zwischen der Zielgruppen dürfte álles andere als "leer" sein.

Du hast den Biwaksack vergessen.

:D

Hansi.Bierdo
29.06.2015, 10:01
Warum man überhaupt präventiv Dichtmilch einfüllen sollte, hab ich bisher noch nicht verstanden. Wo liegt denn da der Vorteil, der die Nachteile rechtfertigte? Nachteile sind meiner Meinung nach:
- trocknet unweigerlich mal aus
- dadurch Unwucht und mehr Gewicht (noch dazu an drehenden Teilen)
- Kosten
Vorteile:
- keine Pannenstops mehr
- kein rumfummeln bis der neue schlauchi wieder draufsitzt
- einfach weiterfahren, bei Gelegenheit paar Stösse pumpen
- Kosten? Die schlauchis halten eher länger ;)

DaPhreak
29.06.2015, 10:13
Vorteile:
- keine Pannenstops mehr
- kein rumfummeln bis der neue schlauchi wieder draufsitzt
- einfach weiterfahren, bei Gelegenheit paar Stösse pumpen
- Kosten? Die schlauchis halten eher länger ;)

Es geht doch um das präventive Einfüllen der Latex-Suppe...

Punkt zwei und vier kann man also streichen. Die gelten ja auch für die nachträgliche Anwendung. ;)

Wenns um die Vermeidung von Defekten bei Rennen geht, kann man die Nachteile, sprich das Austrocknen und das Mehrgewicht, evtl. in Kauf nehmen.

ramblin'man
29.06.2015, 10:17
Vorteile:
- keine Pannenstops mehr
- kein rumfummeln bis der neue schlauchi wieder draufsitzt
- einfach weiterfahren, bei Gelegenheit paar Stösse pumpen
- Kosten? Die schlauchis halten eher länger ;)

Ich würd die Milch erst reinfüllen, wenn ich wirklich nen Platten habe (hab ja eine mit). OK dauert ein paar Minuten. Aber Pumpen muss man ja wohl in beiden Fällen (Pkt 3, schwächt ja Deinen ersten Punkt ab), genausowenig muss ich neuen Schlauch montieren (Pkt 2). Und Kosten tuts schon mehr, wenn ich regelmäßig wegen Austrocknung nachfüllen muss, während die Schlauchkosten ja in beiden Fällen gleich ist.

BerlinRR
29.06.2015, 10:20
Wenns um die Vermeidung von Defekten bei Rennen geht, kann man die Nachteile, sprich das Austrocknen und das Mehrgewicht, evtl. in Kauf nehmen.

Dann lieber mal 2 Runden Pause am WA Wagen machen statt mit 1-2 Bar weniger weiter. :D

Mr.Faker
29.06.2015, 10:57
Ich würd die Milch erst reinfüllen, wenn ich wirklich nen Platten habe (hab ja eine mit). OK dauert ein paar Minuten. Aber Pumpen muss man ja wohl in beiden Fällen (Pkt 3, schwächt ja Deinen ersten Punkt ab), genausowenig muss ich neuen Schlauch montieren (Pkt 2). Und Kosten tuts schon mehr, wenn ich regelmäßig wegen Austrocknung nachfüllen muss, während die Schlauchkosten ja in beiden Fällen gleich ist.

Nein musst du nicht. Ich hatte schon öfters die Situation, dass der Hintermann schreit, was kommt da weißes aus deinem Reifen :D
Nach ein paar Umdrehungen war dann wieder das Loch dicht.

ramblin'man
29.06.2015, 11:12
War offenbar nicht klar, was ich meinte. Natürlich sind Vorteile da, aber nach meinem Empfinden wiegen die Nachteile wesentlich schwerer (die 5 Minuten Mehraufwand im Pannenfall sind mir die aufgezählten Nachteile, insbesondere Kosten, Gewicht, Unwucht einfach nicht wert). Einzig bei Rennen machts evtl Sinn.


Nein musst du nicht. Ich hatte schon öfters die Situation, dass der Hintermann schreit, was kommt da weißes aus deinem Reifen :D
Nach ein paar Umdrehungen war dann wieder das Loch dicht.

Hansi.Bierdo
29.06.2015, 12:05
War offenbar nicht klar, was ich meinte. Natürlich sind Vorteile da, aber nach meinem Empfinden wiegen die Nachteile wesentlich schwerer (die 5 Minuten Mehraufwand im Pannenfall sind mir die aufgezählten Nachteile, insbesondere Kosten, Gewicht, Unwucht einfach nicht wert). Einzig bei Rennen machts evtl Sinn.

Dichtmilch einfüllen und wieder auf +8,5bar aufpumpen dauert bei meinen 50mm Carbonios mit Ventilverlängerung deutlich länger als 5min., selbst den Reifen komplett zu tauschen versucht man zu vermeiden, wo es geht.

Und das Thema Gewicht und Unwucht wird hier völlig überbewertet. Hört ihr alle auch das Gras wachsen? ;)

Mifri
29.06.2015, 15:36
Dichtmilch einfüllen und wieder auf +8,5bar aufpumpen dauert bei meinen 50mm Carbonios mit Ventilverlängerung deutlich länger als 5min., selbst den Reifen komplett zu tauschen versucht man zu vermeiden, wo es geht.

Und das Thema Gewicht und Unwucht wird hier völlig überbewertet. Hört ihr alle auch das Gras wachsen? ;)

1+

Das Gewicht und wir reden hier von max. 60g schleppe ich doch sowieso mit, ob verteilt auf beiden Tubular oder in der Satteltasche, somit gibt es also kein extra Gewicht. Solange die Milch nicht austrocknet, entsteht auch keine Unwucht und wenn Sie austrocknet bleiben von den ursprünglichen 30ml höchstens 10-15g übrig, die man natürlich bei 35-40km/h deutlich merkt und das Rad unfahrbar wird.

Bevor wir hier über Unwucht durch 30ml Milch diskutieren, möchte ich mal Jemanden sehen, der seine Laufräder zu Hause für einen Geschwindigkeitsbereich bis 90km/h dynamisch wuchtet.

DaPhreak
29.06.2015, 15:58
...
Das Gewicht und wir reden hier von max. 60g schleppe ich doch sowieso mit. ...

Für 60g weniger rotierender Masse geben manche ein halbes Vermögen aus...

Alles ist relativ.

Lassen wir das...

Aber was macht Ihr denn, wenn die Pampe nach nem Jahr eingetrocknet ist? Reifen runter, und in die Tonne damit?

Wär mir echt zu teuer auf Dauer.

Mr.Faker
29.06.2015, 16:39
Für 60g weniger rotierender Masse geben manche ein halbes Vermögen aus...

Alles ist relativ.

Lassen wir das...

Aber was macht Ihr denn, wenn die Pampe nach nem Jahr eingetrocknet ist? Reifen runter, und in die Tonne damit?

Wär mir echt zu teuer auf Dauer.

Bei mir hält ein Reifen selten ein Jahr, wenn die Milch ausgetrocknet ist steche ich das Ventilloch wieder frei und fülle wieder neue Milch rein, bei mir gab es schon Reifen da hatte ich bestimmt 3-4x nachgefüllt :D
Nach ca. 2,5-3Monaten je nach Witterung ist die Milch hart.

DaPhreak
29.06.2015, 17:37
Bei mir hält ein Reifen selten ein Jahr, wenn die Milch ausgetrocknet ist steche ich das Ventilloch wieder frei und fülle wieder neue Milch rein, bei mir gab es schon Reifen da hatte ich bestimmt 3-4x nachgefüllt :D
Nach ca. 2,5-3Monaten je nach Witterung ist die Milch hart.

Aha, dann ist also erst Schluss, wenn der Reifen komplett mit hartem Latex ausgefüllt ist.

Jo, so ein Vollgummireifen hat ja auch seine Vorteile. :D

Hansi.Bierdo
29.06.2015, 17:38
Für 60g weniger rotierender Masse geben manche ein halbes Vermögen aus...

Alles ist relativ.

Lassen wir das...

Aber was macht Ihr denn, wenn die Pampe nach nem Jahr eingetrocknet ist? Reifen runter, und in die Tonne damit?

Wär mir echt zu teuer auf Dauer.
Ohje, die rotierenden Massen. Bitte mal bei radpanther Laufradphysik die Berechnungen und das Fazit dazu lesen und in Zukunft viel Geld sparen. ;)

Hatte gerade Stans, das nicht mehr dichtete, nach ziemlich genau zwei Jahren und zwei Überwinterungen mit wochenlang unaufgepumpt im Keller stehen. Alles auch keine grosse Sache.

DaPhreak
29.06.2015, 17:44
Ohje, die rotierenden Massen. Bitte mal bei radpanther Laufradphysik die Berechnungen und das Fazit dazu lesen und in Zukunft viel Geld sparen. ;)
...

Dann lass das "rotierende" weg. Stimmt dann trotzdem noch ;)

Jo, kann ja jeder machen, wie er will.

Ich werde das Zeug sicher weiterhin erst bei Bedarf einfüllen. Das ist eh selten genug. Dieses Jahr z.B. noch keinen Platten in nem Schlauchreifen. Und ich fahre fast ausschließlich damit.

Und da der Großteil meiner LR die meiste Zeit an der Wand hängt, ist das eh keine Option für mich, da präventiv Suppe rein zu hauen.

BerlinRR
29.06.2015, 17:48
Dieses Jahr z.B. noch keinen Platten in nem Schlauchreifen. Und ich fahre fast ausschließlich damit.

Das ist eigl. der Hauptpunkt.
Ich müsste jetzt auch schon bei 20k Km ohne Panne sein.

DaPhreak
03.07.2015, 15:15
Muss mich mal selbst zitieren.

... Das ist eh selten genug. Dieses Jahr z.B. noch keinen Platten in nem Schlauchreifen. Und ich fahre fast ausschließlich damit. ...

Ich hätte es wohl nicht beschreien dürfen... :D

Vorgestern hatte ich dann doch nen Platten. Suppe rein, aufgepumpt, weitergefahren. Keine 5 Minuten.

28er
03.07.2015, 15:54
Heute auf dem weg zur Arbeit Plattfuß mit Schlauchreifen... geschätzte 5 Umdrehungen mit ausströmender luft und milch, dann war alles wieder dicht. Vielleicht 3 bar mussten dran glauben.

DaPhreak
03.07.2015, 15:56
Heute auf dem weg zur Arbeit Plattfuß mit Schlauchreifen... geschätzte 5 Umdrehungen mit ausströmender luft und milch, dann war alles wieder dicht. ...

Und nem schönen Streifen Latex-Sauce auf dem Rücken :D

FreshAirJunkie
03.07.2015, 16:38
Das funzt