PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen gesucht: Das Jamis Nova Sport als Stadt- und Reiserad?



robb
03.07.2015, 09:58
Hallo zusammen,

ich plane drei Wochen lang durch Ost-Afrika zu fahren. Zu rechnen ist mit gut ausgebauten Straßen, teilweise Pisten und bei Regen auch mal so richtig schön Matsche.

Im Moment fahre ich einen Stahlrahmen-Renner, der mich morgens und Abends ins Büro und wieder nach Hause bringt. Das tut er allerdings nur bedingt komfortabel, weil ich quer durch Berlin muss.

Was ich also suche ist ein sportliches, aber doch komfortables Rad, das sich für entspannte Langstrecke und stressigere Stadtfahrten eignet.

Ursprünglich bin ich mal auf dem Kona Rove Al hängengeblieben, doch das ist für diese Saison ausverkauft. Immer wieder stoße ich aber auch auf das Jamis Nova Sport, das dem Kona doch recht ähnlich scheint. Preislich passt es gut in mein Budget, es lässt mir sogar noch Spielraum, um das ganze Reiseequipment anzubringen.

Meine Fragen ins Forum wären daher: Eignet sich ein entsprechend geometrisch aufgebautes CX, wie das Jamis Nova Sport, als Basis für ein sportliches Reiserad? Oder scheitert es schon daran, dass es an der Gabel keine Ösen für einen zweiten Gepäckträger hat? ;)

http://www.myjamis.com/jamis/consumer/bike.html?year=2015&model=Nova%20Sport&cat_grp=road_4

Ich würde mich auf Euren Input echt freuen!

Gruß
Rob

gerold
03.07.2015, 11:06
Zum Jamis kann ich nichts schreiben - außer dass es nach dem Foto auch hinten keine Gewinde für Gepäckträgeraufnahme haben dürfte.

Schau die einmal das "Ciclib Trekking Cross" an. Ich fahre es selber seit fast 2 Jahren und war damit schon auf mehreren Radreisen, u.a. in SO-Asien (Laos und so, auch viel auf Pisten). Das Rad ist zwar kein Wunderwerk der Technik, aber das ist das Jamis mit der billigsten Shimano-Gruppe auch nicht. Schraubgewinde für Gepäckträgeraufnahme sind an der Gabel und am Rahmen vorhanden, die Apex schaltet zwar etwas rustikal aber man kann damit ganz gut leben. Sehr gute Qualität haben die verbauten X9-Naben.

Ich könnte mir vorstellen, dass das vom P/L-Verhältnis auch für deine Zwecke ganz geeignet wäre.

gute Fahrt !

robb
03.07.2015, 12:33
Zum Jamis kann ich nichts schreiben - außer dass es nach dem Foto auch hinten keine Gewinde für Gepäckträgeraufnahme haben dürfte.

Schau die einmal das "Ciclib Trekking Cross" an. Ich fahre es selber seit fast 2 Jahren und war damit schon auf mehreren Radreisen, u.a. in SO-Asien (Laos und so, auch viel auf Pisten). Das Rad ist zwar kein Wunderwerk der Technik, aber das ist das Jamis mit der billigsten Shimano-Gruppe auch nicht. Schraubgewinde für Gepäckträgeraufnahme sind an der Gabel und am Rahmen vorhanden, die Apex schaltet zwar etwas rustikal aber man kann damit ganz gut leben. Sehr gute Qualität haben die verbauten X9-Naben.

Ich könnte mir vorstellen, dass das vom P/L-Verhältnis auch für deine Zwecke ganz geeignet wäre.

gute Fahrt !

Vielen Dank für den Hinweis, Gerold. Ich werde mir das gute Stück mal ansehen. Ich habe mir direkt mal Detailfotos vom Jamis angesehen und kann darauf aber hinten zumindest die Ösen für den Gepäckträger erkennen.

Gruß
Rob

gerold
03.07.2015, 21:53
Ich kann die Gewinde nach wie vor nicht entdecken. Falls es dich interessiert - hier Bilder vom ciclib im Reiseeinsatz :

http://bikeboard.at/Board/showthread.php?205614-wieder-einmal-Asien

unabhängig vom Rad vielleicht noch eine Bemerkung : auf unseren beiden Rädern waren Conti Cyclocross Race montiert (ich glaube wir hatten keine einzige Panne und für die Tour mit Mischung von Piste/Steine/Asphalt waren sie auch ein guter Kompromiss, aber bei mir schon nach ca. 1200 km war das Mini-Profil völlig abgefahren). Da ich mir vorstellen könnte, dass dich in Afrika ähnliche Untergründe erwarten hilft dir unsere Erfahrung vielleicht bei der Reifenwahl.

Und bitte einen Bericht wie es dir ergangen ist. lg und gute Fahrt - Gerold

robb
03.07.2015, 22:37
Hallo Gerold,

also ich habe jetzt tatsächlich das Jamis bestellt, weil es 300€ günstiger als das Cicli B war. Alles in allem hätte mir Deine Empfehlung aber besser gefallen. Da ich aber auf Budget bin, muss ich Abstriche machen und die Differenz lieber in den Reiseaufbau und die Reise stecken. Die Ösen sieht man auf den Bildern recht undeutlich, beim Zoom sind sie dann erkennbar.

515429

Eine schöne Tour habt Ihr da übrigens durch Asien gemacht. Siem Reap habe ich auch mit dem Fahrrad besucht, allerdings mit einem vom Hostel geliehenen Stahlpanzerfahrrad ;)

Würdest Du die Conti Cyclocross Race bei einer 1300 Km dann empfehlen? ;)

Viele Grüße
Robin

vogonjelz
04.07.2015, 06:59
Bei welchem Shop hast du denn das Jamis bestellt?

Kathrin
04.07.2015, 07:09
Würdest Du die Conti Cyclocross Race bei einer 1300 Km dann empfehlen? ;)
nimm einen Reservemantel mit...

robb
04.07.2015, 08:55
nimm einen Reservemantel mit...

Nicht nur einen ;)

@vogonjelz: Evans Cycles.

Gruß
rob

gerold
06.07.2015, 09:41
Würdest Du die Conti Cyclocross Race bei einer 1300 Km dann empfehlen? ;)



Wenn das Jamis wirklich so günstig ist - sicher kein schlechter Kauf. Das Schaltschema der Claris wäre mir auch lieber als das von SRAM.

Zu den Conti Cyclocross Race als Reisereifen :
+ relativ günstig auch als Faltreifen, ziemlich pannensicher und für alle Untergründe (außer tiefer Matsch) brauchbar, guter Rollwiderstand auf Asphalt
- verschleißt schnell.

Wenn du nicht 40 kg Gepäck hinten draufpackst sollte sich 1300 km aber ausgehen. Einen (Falt)reifen als Reserve solltest du sowieso dabeihaben (mir ist auf einer anderen Asien-Tour nach 200 km ein nagelneuer Vittoria an der Flanke seitlich gerissen - ohne Ersatzreifen wäre es sehr mühsam geworden (28"-Reifen sind dort nur in Großstädten erhältlich).

Gute Fahrt und bitte einen Bericht !

robb
12.07.2015, 16:00
Hallo Gerold,

Das Cicli B ist ein Alu-Crosser, oder? Mit wieviel Gewicht seit ihr beiden auf euren Crossern unterwegs gewesen?

Gruß
Robin

gerold
13.07.2015, 11:37
Ja das CicliBhat eine bleischweren Alurahmen, aber in der Preisklasse kann man auch nichts anderes erwarten (immerhin ist es leichter als mein Surly LHT, ist aber auch keine besondere Kunst). Es hat eine ganz gute Pulverbeschichtung und gutmütiges Fahrverhalten - natürlich kein reinrassiger Crosser aber für den Reiseeinsatz durchaus geeignt. Wir hatten Leichtgepäck (viel braucht man in Asien auch nicht mit, das Schwerste war noch das Nobite und das Isostar-pulver für ein Monat), verteilt auf Lenkertasche und 2 kleine Ortliebs hinten, jeweils 8-9 kg. Das Rad meiner Freundin ist übrigens ein älterer BMC-Crosser, der aber auch Schraubgewinde für Gepäckträgerbefestigung hat.

gute Fahrt wünscht Gerold

robb
13.07.2015, 13:42
Ich möchte auch wirklich nur das Nötigste mitnehmen, sprich zwei Ortliebs am Gepäckträger und eine große Lenkertasche. Hast Du hier Empfehlungen für diese Art von Taschen?

Gruß
Robin

Kathrin
13.07.2015, 14:44
Ortlieb. Robust und Wasserfest.

gerold
13.07.2015, 20:53
Schließe mich Kathrin vollinhaltlich an...

Die wasserdichten Vaudes sind auch ok. Beim Träger auf Tubus vertrauen und du bist in Punkto Gepäcktransport ziemlich sorgenfrei unterwegs. Für eine kleine Gepäckmenge reichen übrigen die Frontroller (zu sehen am Rad meiner Freundin) bzw. die City-Taschen (auf meinem Rad) völlig aus (letztere sind die leichtesten Ortliebs und ich konnte bisher keinen Unterschied zu den anderen feststellen). Für Reisen mit mehr Gepäck (Zelt und so) habe ich größere Ortliebs bzw. werden die Taschen noch durch einen Packsack am Träger ergänzt. Der Ciclib hätte sogar Schraubgewinde an der Gabel, sodass er auch als Schwerlasttransporter (Front- und Heckträger bzw. Taschen) eingesetzt werden könnte.

Gruß Gerold