PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beratung für erstes Rennrad



HakunaMatata
29.07.2015, 12:40
Hallo zusammen

Ich möchte mir gerne erstmals ein Rennrad kaufen und bin dabei natürlich völlig überfordert.

Aktuell besitze ich ein MTB und fahre damit aber meist (Ausnahmen gibt es) auf der Strasse, eher selten, was ich aber intensivieren möchte. Das MTB wiegt um die 13kg, so frage ich mich natürlich, ob der Unterschied zu einem Rennrad von 8-9kg überhaupt sooo gross ist. Natürlich ist dies fast das doppelte, aber ich habe keine Ahnung wie spürbar das ist, wenn man einen Berg hochkraxelt.

Als Budget habe ich mir 1000 CHF / Euro vorgestellt, günstiger wäre natürlich besser, ein Gebrauchtes völlig ok. Wobei da dann halt nochmals eine Schwierigkeit bei der Beurteilung der Qualität dazukommt.

Marken kenne ich einige vom Radsport im TV schauen, namentlich BMC, Scott, Giant, Trek oder Cannondale. Als Laie verbinde ich dies somit mit guter Qualität, wobei das natürlich trügerisch sein kann. Genauso kann es viele gute Marken geben, die ich als Laie gar nicht kenne. Auf was soll man denn da schauen? Grundsätzlich ist es ja meist so, dass die Teile eh von vielen verschiedenen Marken sind.

Die Frage Alu / Carbon hat sich wohl schon aufgrund des Preises erledigt. Wobei ich auch schon Gebrauchte Carbon zum günstigen Preis gefunden habe. Aber auch das kann ich dann halt noch nicht beurteilen. Oft ist es auch so, dass der Rahmen aus Alu ist und diverse Teile dann aus Carbon.

Bezüglich Schaltung und Bremsen wird in Foren usw. oft das Shimano 105 System in Sachen Preis-/Leistung empfohlen. Doch auch hier gibt es Unterschiede, 2x10, 2x11 oder 3x9 Gänge z.B. Und natürlich gibt es viele andere Modelle vom gleichen Hersteller und weitere Hersteller. Auch hier für den Laien nicht so einfach.

Und dann gibt es natürlich noch viele weitere Teile, Lenkung, Gabel, Pedale, Räder, Felgen usw. Auch hier habe ich in Foren, Angeboten und Magazinen Marken wie Bontrager, Look oder Mavic aufgenommen. Aber auch hier ist der Überblick schwierig, auch innerhalb eines "guten" Herstellers scheint es grosse Unterschiede zu geben und ich habe keine Ahnung auf was ich achten muss.

Ich bin nun also für jegliche Hinweise, Tipps, Beratungen und Infos wie ich mich da zurechtfinden knan sehr dankbar. Vielen Dank schon im Voraus.

Luigi_muc
29.07.2015, 12:47
Mein Tipp wär, wie immer: Nimm ne aktuelle 11-fach Schaltung. Nicht, weil man zwingend 11 Ritzel braucht, sondern weil die 11-fach Schaltungen deutlich besser schalten, als die alten. So also markenübergreifend einfach festzustellen, ohne genauere Bezeichnungen zu kennen.
In der Preisklasse scheiden damit einige Gebrauchträder aus.

Weiterer Tipp: Geh in einen Laden (wo wohnst du?) und probiere die unterschiedlichen Schaltungen (Sram, Shimano, Campagnolo). Nicht jede passt jedem, manches passt manchen so glei garnicht. Also unbedingt testen.

Ansonsten, bist du mit einem 1000€-Einstiegsrad meist recht gut bedient (Rose, Canyon, Radon, Cube usw). Gebraucht mag ein Carbonrad drin sein (von den gleichen Marken), aber da braucht es Glück oder Geduld, gibts ja nicht an jeder Ecke.
Die von dir genannten Marken sind gut, allerdings eher teuer. Heißt, entweder gibts garnichts in dem Budget, oder die Ausstattung mag schlechter sein als bei Rose, Radon und Co.

Achja, du wirst den Unterschied merken. Nicht nur das Gewicht, auch die leichter laufenden Reifen und der Aerodynamikvorteil.

HakunaMatata
29.07.2015, 13:09
Ich wohne in Basel in der Schweiz.

Ich habe halt hier bei unserem Auktionsportal einige - aus meiner Sicht gute - Angebote gefunden. Heisst, die teureren Marken, mal Carbon, mal Shimano Ultegra System.
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/rennvelo-cannondale-caad-4-r-1000/v/an766283838/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/rennvelo-trek/v/an766374644/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/giant-tcr-super-light-spinergy-easton/v/an764135856/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/bmc-slt01-groesse-55/v/an766146900/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/rennvelo-trek-alpha-sl/v/an766375614/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/bmc-roadracer-sl01/v/an766406920/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/trek-grassi-rennrad/v/an765853850/

Deshalb dachte ich eigentlich, so unmöglich ist das gar nicht. Die Frage ist dann halt auch, lieber Gebraucht eine teurere Marke oder lieber neu eine "günstigere" Marke.

Luigi_muc
29.07.2015, 13:17
Das sind jetzt alles Teile, die weit unter 1000 wert sind. Ich ging jetzt von deinem Budget von 1000€ aus.
Musst du wissen, ich selbst bin der Ansicht, dass du mit was neuem oder neuwertigem länger Spaß hast. Zudem die weit besser sind, als gebrauchte alte Topmarken-Räder.

In der Schweiz weiß ich es nicht, wie es mit unseren deutschen Versendern (Rose, Radon, Canyon) aussieht. Bei Luzern wär velociped, da könntest mal hinfahren oder mal auf deren Homepage schauen. Die haben nebs Specialized auch Cube und andere Marken.

seankelly
29.07.2015, 13:25
Ich wohne in Basel in der Schweiz.

Ich habe halt hier bei unserem Auktionsportal einige - aus meiner Sicht gute - Angebote gefunden. Heisst, die teureren Marken, mal Carbon, mal Shimano Ultegra System.
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/rennvelo-cannondale-caad-4-r-1000/v/an766283838/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/rennvelo-trek/v/an766374644/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/giant-tcr-super-light-spinergy-easton/v/an764135856/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/bmc-slt01-groesse-55/v/an766146900/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/rennvelo-trek-alpha-sl/v/an766375614/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/bmc-roadracer-sl01/v/an766406920/
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/trek-grassi-rennrad/v/an765853850/

Deshalb dachte ich eigentlich, so unmöglich ist das gar nicht. Die Frage ist dann halt auch, lieber Gebraucht eine teurere Marke oder lieber neu eine "günstigere" Marke.

Also: wenn ich eins aus dieser Auswahl nehmen/empfehlen würde, dann das BMC Roadracer SL01. Begründung: technisch guter Zustand, gute solide Gruppe (5600), kompakt (sieht zumindest so aus), schöner Rahmen. ...... Die anderen Räder würde ich beinahe komplett ausschließen. Die meisten haben 3fach-Blatt (obwohl das auch Geschmackssache ist und in der Schweiz sicherlich eine Alternative zu den neuen 34/32 Übersetzungen ist), das SLT01 hat sogar einen Riss (:eek:),.....

seankelly
29.07.2015, 13:28
In der Schweiz weiß ich es nicht, wie es mit unseren deutschen Versendern (Rose, Radon, Canyon) aussieht.

Canyon Schweiz läuft unter https://www.purecycling.ch/

cyclics
29.07.2015, 13:58
ein gutes gebrauchtes CFK mit 2x10 Ultegra in RH 56 / 'M'
gibt's bei mir .. das könnte noch in akzeptabler entfernung für dich sein.
voraussetzung die RH passt für dich (ich selber bin 182 cm / SL 870 mm).
bei Interesse, Details per PN

HakunaMatata
29.07.2015, 16:06
Wenn ich noch bedenke, dass einiges an Zubehör fällig wird (Pedale, Hose, neuer Helm, Schuhe), dann wäre mein Limit für das Rad selber wohl eher bei 800.

Zu beachten ist dabei aber noch, dass die Preise bei uns in der Schweiz etwas niedriger sind. Bsp. das Canyon Endurance AL 6.0 gibts bei euch für 999 Euro, bei uns für 949 CHF. Und da wäre ich schon wieder im Clinch, dieses Rad wird in einem anderen Forum explizit oft empfohlen, wäre mir dann aber mit dem Zubehör trotzdem zu teuer :D

Luigi_muc
29.07.2015, 16:11
Ich sags wie es ist: Bei den 1000 geht es los, alles darunter ist, gerade wenn du wenig Ahnung hast, ein schwieriger Markt.
Klar gibts mal Schnäppchen, aber in der Regel wird zu viel für zu stark verschlissenes Material bezahlt. Kassetten, Ketten, Züge, das neu zu machen kostet auch Geld. Wenn du nicht selbst schraubst so ne Sache.

Wie schon gesagt, die aktuellen Schaltgruppen sind den älteren weit überlegen. Heißt nicht, dass man mit den alten nicht fahren kann.

Wenn ich selbst was gebrauchtes kaufe, dann möglichst was mit echt wenig km. Dazu musst du dich aber wenigstens etwas auskennen. Je mehr das Rad gefahren ist, oder gar im Winter, desto mehr Verschleißteile machen das vermutliche Schnäppchen teuer.

craze
29.07.2015, 16:20
Da Du das Endurace AL schon zur Sprache bringst: Kaufen!

Lieber ein, zwei Monate noch sparen als jetzt was billiges und sich dann ärgern.

Das Endurace hat eine gemäßigte Komfortgeometrie, ist über die 105 (Top-Empfehlung für Anfänger) auch noch super ausgestattest mit Conti GP 4000 II Reifen und hochwertigen Anbauteilen.

Wenn Du viel trainiert und Blut geleckt hast, kauft Du Dir was sportlicheres und behältst das Endurace als Winter-Alltags-Urlaubsschlampe.

Sui77
29.07.2015, 18:08
Wenn ich noch bedenke, dass einiges an Zubehör fällig wird (Pedale, Hose, neuer Helm, Schuhe), dann wäre mein Limit für das Rad selber wohl eher bei 800.

Zu beachten ist dabei aber noch, dass die Preise bei uns in der Schweiz etwas niedriger sind. Bsp. das Canyon Endurance AL 6.0 gibts bei euch für 999 Euro, bei uns für 949 CHF. Und da wäre ich schon wieder im Clinch, dieses Rad wird in einem anderen Forum explizit oft empfohlen, wäre mir dann aber mit dem Zubehör trotzdem zu teuer :D

Wenn du mal in Deutschland bist, kannst es auch dort bestellen, abholen, MwSt bei Ausfuhr von 19% in 8% verwandeln :D

norman68
29.07.2015, 18:26
Der TE sollte sich auch mal über die Rahmengröße Gedanken machen. Denn von den verlinkten Auktionen sind von XS (OR 530mm) bis XL (OR 585mm) die Größen vertreten.

HakunaMatata
30.07.2015, 12:33
Norman, es ging nur mal um Beispiele, nicht konkret eines dieser Räder zu kaufen. :-)

Wenn ich nun also ein Neues - z.B. das genannte Canyon - kaufe, brauch ich ja Pedale und Schuhe. Was empfiehlt sich da?
Pedale passend zu den anderen Komponenten, Shimano 105?
Und Schuhe, die dann ebenfalls von Shimano? Merkt man einen grossen Unterschied zwischen einem Schuh für unter 100 Euro oder über 200 Euro?

Ich liebäugle früher oder später auch mit den Garmin Vector Pedalen. Auch wenns vielleicht nicht unbedingt nötig ist, ich bin ein Gadget und Sportstatistikfreak :-)

Luigi_muc
30.07.2015, 12:38
Bei den Schuhen kannst mal kleiner anfangen. 60-100€ halte ich für angemessen für einen Einsteiger. Die müssen halt auch passen, da kann man jetzt net viel empfehlen. Einfach ausprobieren.
Pedale machst mit 105er nix falsch. Aber auch eins darunter ist ok.

Garmin Vector? Fahr erstmal, das ist was für Weihnachten 2016;) Bräuchtest dazu ja noch ein Edge

seankelly
30.07.2015, 12:40
Norman, es ging nur mal um Beispiele, nicht konkret eines dieser Räder zu kaufen. :-)

Wenn ich nun also ein Neues - z.B. das genannte Canyon - kaufe, brauch ich ja Pedale und Schuhe. Was empfiehlt sich da?
Pedale passend zu den anderen Komponenten, Shimano 105?
Und Schuhe, die dann ebenfalls von Shimano? Merkt man einen grossen Unterschied zwischen einem Schuh für unter 100 Euro oder über 200 Euro?

Ich liebäugle früher oder später auch mit den Garmin Vector Pedalen. Auch wenns vielleicht nicht unbedingt nötig ist, ich bin ein Gadget und Sportstatistikfreak :-)


Pedalempfehlung: 105er, ganz klar. Funktional für mich das beste Pedal. Einziger Negativpunkt: etwas schwer. Das ist allerdings für Einsteiger zu vernachlässigen.

Thema Schuhe: hier kann man schlichtweg nichts empfehlen. Müssen halt passen. Einziger Anhaltspunkt: es gibt halt Marken und Modelle, die breiter bzw. schmaler geschnitten sind. Hier kann man schon mal eine Vorauswahl - passend zum Fuß - treffen.

craze
30.07.2015, 12:41
Kauf doch irgendwelche gebrauchten SPD-Pedale hier aus der Börse. Hab vor einiger Zeit 25€ für Ritchey-Pedale für den Zweitrenner gezahlt.

Schuhe müssen passen. Die ersten kann man schlecht im Internet kaufen aber in Kürze sollte es überall im Ausverkauf reduzierte geben.

HakunaMatata
30.07.2015, 12:44
Bei den Schuhen kannst mal kleiner anfangen. 60-100€ halte ich für angemessen für einen Einsteiger. Die müssen halt auch passen, da kann man jetzt net viel empfehlen. Einfach ausprobieren.
Pedale machst mit 105er nix falsch. Aber auch eins darunter ist ok.

Garmin Vector? Fahr erstmal, das ist was für Weihnachten 2016;) Bräuchtest dazu ja noch ein Edge

Alles klar, danke.

Nun ist halt die Frage, bestelle ich "blind" das Canyon Endurace, da ich definitiv keine Möglichkeit habe es auszuprobieren. Oder suche ich halt weiter nach etwas, das ich ausprobieren kann? Wobei das bei den genannten "Einsteigerrädern" generell schwierig wird in der Schweiz... Rose scheidet da auch schon aus...

Wenn ich mir eh schon ein Rad für um die 1000 kaufe kommts auch nichtmehr aufs sparen an :D Ausserdem tut's - soweit ich weiss - auch ein anderer ANT+ fähiger Radcomputer, z.B. der Bryton Rider 20 für um die 50 Euro der auch GPS integriert hat.

Luigi_muc
30.07.2015, 12:48
Dich will ich sehn, Einsteigerrad, Vector Pedale und dann den günstigsten Computer dran. Ein Edge ist schon n feines Spielzeug.

Wie gesagt, kenn mich in der Schweiz net so aus. kenn nur velociped, die würde ich mal anrufen, was die so an Einstiegsräder zB von Cube dahaben.
Das Canyon ist schon äußerst komfortabel (aufrechte Sitzposition). Ich könnte damit nix anfangen, daher hast du schon recht. Ausprobieren ist viel wert.
Wie siehts mit Radon/bike-discount aus? Mehrere meiner Freunde haben sich ein Radon R1 zum Einstieg gekauft, damit macht man auch nichts falsch.

craze
30.07.2015, 12:52
Ich bin das Canyon Endurace im Koblenz zur Probe gefahren und war überrascht, wie sportlich sich das anfühlt, im Vergleich, zu anderen Komforträdern. Auch beim optischen Vergleich beim Fahren in der Schaufensterscheibe, sitzt man gar nicht so aufrecht, wie es sich anfühlt. Ich habe trotzdem ein ultimate CF gekauft, weil ich es sportlicher wollte, aber ein Rentner-Opi-Rad ist das Endurace ganz sicher nicht. Zudem fühlt es sich im Lenkkopfbereich deutlich steifer und agiler an, als die Konkurrenz.

Bei Canyon hast Du doch 30 Tage Rückgaberecht. Wenn es gar nicht passen sollte, kannst Du's problemlos zurückschicken.

Ziggi Piff Paff
30.07.2015, 12:54
der Burton Rider 20 kann zwar ANT+ aber in der Beschreibung ist er nur koppelbar mit Geschwindigkeits, Trittfrequenz und Herzfrequenz Sensoren.


Zum erweiterten Training kann das Gerät mit optionalen ANT+-Herzfrequenz-, Geschwindigkeits- und Kadenz-Sensoren kombiniert werden.


von hier:

http://www.bike24.de/p147695.html



ob er trotz ANT+ die Daten von den Gamrmin Vector Pedalen anzeigt kann ich leider nicht beurteilen.

HakunaMatata
30.07.2015, 13:01
Dich will ich sehn, Einsteigerrad, Vector Pedale und dann den günstigsten Computer dran. Ein Edge ist schon n feines Spielzeug.
War ja nur ein bisschen Zukunftsmusik ;-) Der günstige Edge kostet auch "nur" 200, von daher...


Das Canyon ist schon äußerst komfortabel (aufrechte Sitzposition). Ich könnte damit nix anfangen, daher hast du schon recht. Ausprobieren ist viel wert.
hm, warum sollte man sich eigentlich ein Rennrad kaufen, wenn man/auf welchem man danach aufrecht sitzt wie bei einem Citybike oder so? Das macht dann doch auch keinen Sinn?


Wie siehts mit Radon/bike-discount aus? Mehrere meiner Freunde haben sich ein Radon R1 zum Einstieg gekauft, damit macht man auch nichts falsch.
hm, muss ich bei Radon nach Servicepartner suchen? Da gibts in der Schweiz einen, das ist aber eigentlich eine Autogarage- / Werkstatt... Gemäss Homepage von denen gibts auch keinen Hinweis auf Zweiräder oder Radon.

Da ich an der Grenze wohne gäbe es aber die Möglichkeit nach DE zu fahren. Da gäbe es eine Stunde Fahrzeit einen Service Partner. Die Frage ist, ob man dort auch Probesitzen/Fahren kann oder ob die wirklich nur für "Service" zuständig sind?

Und die Frage ist, ob sich R1 4.0 und Canyon Endurace wirklich gross unterscheiden? Das R1 ist schonmal 100 Euro günstiger bei fast gleichen Komponenten.

Hirschturbo
30.07.2015, 13:06
Hast du schon deine Rahmengröße ermittelt? Falls das erste Rad von der Rahmengröße passt, einfach eine Obergrenze festlegen, in letzer Sekunde bieten und kaufen. Z. B. 250 CHF, mehr ist es nicht wert.

Rahmengröße ermitteln. Kann man googeln. RR normalerweise Schrittlänge in cm * 0,665 = Rahmengröße in cm
Du könntest auch deine Rahmengröße MTB nehmen und durch 0,222 teilen, dann mit 0,665 multiplizieren.
Z. B. 18" MTB / 0,222 = 81,08 cm
81,08 cm * 0,665 = 53,91 cm RR-Rahmengröße

Du kannst auch dieses Rad aufwerten mit
1. Reifen und Schläuche demontieren. Laufradsatz zum Radmechaniker bringen. Er soll es zentrieren falls nötig
2. Schauen ob die Naben butterweich laufen. Falls nicht selber nachfetten oder vom Radmechaniker machen lassen
3. Eventuell die Stahlkugeln in den Naben austauschen / austauschen lassen.
4. Neue Schläuche, ich empfehle Conti Race 28 light
5. Neue Reifen, ich empfehle Conti GP 4000 S II in 25 mm
6. Am Beispiel von diesem Rad mit Shimano Ultegra 6500 Ausstattung: neue 6500er Kette, neue 6500er Kassette
------
Kostet zusätzlich etwa 200 CHF. Angenommen dass alles andere gut in Schuss ist, läuft das Rad mit dieser Kur sehr gut. Die Shimano Ultegra 6500 Ausstattung ist etwa 11-12 Jahre alt, aber sehr langlebig.

Auch wichtig: Kurbelarmlänge und Lenkerbreite. Da vielleicht vor dem Kauf gedanken machen.
Der RR-Lenker und die RR-Kurbel sollte kürzer sein als dein MTB-Lenker und die MTB-Kurbel.

Ein Rad mit 0 km wäre besser, kostet aber mehr. Gebraucht und aufbessern wäre eine Alternative wenn man es erst mal ausprobieren will, bevor man 1000 CHF oder mehr ausgibt.

Luigi_muc
30.07.2015, 13:11
Naja soo aufrecht sitzt man auf dem Canyon auch nicht. Kommt auch drauf an, wie man proportioniert ist. Als Langbeiner sitzt man auf dem Canyon auch sportlicher, und kann richtige sportliche Rahmen garnicht fahren. Evtl gibts mal deine Maße hier an, also Körpergröße, Innenbeinlänge

Luigi_muc
30.07.2015, 13:13
Und die Frage ist, ob sich R1 4.0 und Canyon Endurace wirklich gross unterscheiden? Das R1 ist schonmal 100 Euro günstiger bei fast gleichen Komponenten.

Das Radon hat ein deutlich kürzeres Steuerrohr. Das ist damit deutlich sportlicher.
Man könnte auch sagen, es passt das eine oder das andere, aber niemals beide.

Ansonsten ist das Radon einfach günstiger, Canyon ist ja mittlerweile schon mehr Marke, Radon halt wirklich die Eigenmarke von bike-discount

Dauerplatt
30.07.2015, 13:22
Und wieder eine Frage zum Thema erstkauf eines Rennrades.

avanti_d
30.07.2015, 13:24
für ein Anfängerrad ist BOC auch eine gute Adresse

- gibt es in jeder größeren Stadt
- haben rel. viel Auswahl vor Ort
- bestellen Dir jedes Fahrrad das nicht vor Ort ist in die Fliale ohne kaufzwang
- haben oft Schnäppchen, für meine Frau ein MERIDA gekauft mit 350,- € Nachlass
- in der Filiale bei uns war die Beratung auch OK

die haben z.B BERGAMONT kann man auch nix mit verkehrt machen

:)

HakunaMatata
30.07.2015, 13:28
Das Radon hat ein deutlich kürzeres Steuerrohr. Das ist damit deutlich sportlicher.
Man könnte auch sagen, es passt das eine oder das andere, aber niemals beide.

Ansonsten ist das Radon einfach günstiger, Canyon ist ja mittlerweile schon mehr Marke, Radon halt wirklich die Eigenmarke von bike-discount

Wenn ich meine Daten bei Canyon eingebe ergibt sich folgendes Bild. Ich weiss aber nicht ob das dynamisch ist oder immer gleich aussieht :D
519023

Luigi_muc
30.07.2015, 13:30
Wenn ich meine Daten bei Canyon eingebe ergibt sich folgendes Bild. Ich weiss aber nicht ob das dynamisch ist oder immer gleich aussieht :D
519023

Das hab ich ja noch nie gesehn. Sitzt ja wie auf nem Stadtrad:D

Aber darauf würd ich net gehn. Poste mal deine Daten, sind genug hier die das einschätzen können.

seankelly
30.07.2015, 13:31
Wenn ich meine Daten bei Canyon eingebe ergibt sich folgendes Bild. Ich weiss aber nicht ob das dynamisch ist oder immer gleich aussieht :D
519023

schönes tool von Canyon ....... Ergebnis sieht aber irgendwie seltsam aus. Zu aufrecht und zu gestaucht.

HakunaMatata
30.07.2015, 13:36
Das hab ich ja noch nie gesehn. Sitzt ja wie auf nem Stadtrad:D

Aber darauf würd ich net gehn. Poste mal deine Daten, sind genug hier die das einschätzen können.
Auswendig weiss ich gerade noch meine
Körpergrösse von 180cm
und meine
Schrittlänge von 86cm.
Der Rest ist leider zu Hause auf einem Papier. Ah, vom
Boden bis zum oberen Ende des Brustbeines (da wo man dieses V hat) sind es 150cm
Das Minus Schrittlänge müsste dann auch die Oberkörperlänge geben.


schönes tool von Canyon ....... Ergebnis sieht aber irgendwie seltsam aus. Zu aufrecht und zu gestaucht.
Der arme Kerl radelt ja auch 24hx365d :D Ich denke nicht dass es dynamisch ist und somit sieht es immer gleich aus.

Edit: Canyon spuckt mir mit diesen Daten (und ungefähren Daten für Arme die ich im Kopf habe) Rahmengrösse 56 (M) aus.

Luigi_muc
30.07.2015, 13:40
Wie bekommt man denn dieses Bild?
Wenn ich PPS bemühe, steht nur die empfohlene Größe dran.

Zu deinen Maßen: Kein besonderer Langbeiner mMn, wenn du also jung bist und eher aerodynamisch auf dem Rad sitzen willst, würde ich weg vom Canyon.

seankelly
30.07.2015, 13:42
Je nach Geometrie passt ein 56er oder 58er Rahmen. Ich sags ja immer wieder gerne: ein wesentliches Maß ist die Steuerrohrlänge. Wenn das zu kurz ist, haste eventuell Probleme mit zu großer Überhöhung. Mit einem Endurace AL in 58 wärste diesbezüglich garantiert auf der sicheren Seite. Wenns dir dann zu aufrecht ist, nimmste halt die spacer raus.

Luigi_muc
30.07.2015, 13:46
Zu kurzes Steuerrohr ist nix, ja. Aber mir scheint das vom Canyon deutlich zu lang, da hilft auch Spacer raus nix.
Aber wie sportlich der TE sitzen will muss er selbst wissen oder rausfinden.

Übrigens, Radon verschickt auch in die Schweiz, und rechnet sogar noch die Steuer raus. Da kämst also echt günstig weg.

HakunaMatata
30.07.2015, 13:57
Zu kurzes Steuerrohr ist nix, ja. Aber mir scheint das vom Canyon deutlich zu lang, da hilft auch Spacer raus nix.
Aber wie sportlich der TE sitzen will muss er selbst wissen oder rausfinden.

Übrigens, Radon verschickt auch in die Schweiz, und rechnet sogar noch die Steuer raus. Da kämst also echt günstig weg.

Der Unterschied beim Steuerrohr beträgt 3cm. Merkt man das wirklich?

Rose liefert auch in die Schweiz habe ich gerade gesehen. Erledigt auch gleich alles mit Zoll und MwSt. Ist von daher dann auf dem gleichen Preis wie das Pure (aka Canyon) Endurace.

Von daher kommen eigentlich alle drei Marken in Frage, da ich eh nix davon Probefahren kann :-D Oder einzig das Radon, wenn ich 1h fahre.

soares
30.07.2015, 13:58
ob er trotz ANT+ die Daten von den Gamrmin Vector Pedalen anzeigt kann ich leider nicht beurteilen.

Das kann er nicht. Ist aber auch ein Budget-Modell. Den Rider 20 gab es vor einiger Zeit mit allen Sensoren für 50,- EUR. Da konnte man zugreifen.

Ziggi Piff Paff
30.07.2015, 14:00
Wenn ich meine Daten bei Canyon eingebe ergibt sich folgendes Bild. Ich weiss aber nicht ob das dynamisch ist oder immer gleich aussieht :D
519023

dann gib doch mal andere Daten ein. Zb viel kürzeren Oberkörper oder Armlänge.

Luigi_muc
30.07.2015, 14:00
Der Unterschied beim Steuerrohr beträgt 3cm. Merkt man das wirklich?


Natürlich
Wie gesagt, eigentlich passt nur das eine oder das andere. Ist das Steuerrohr zu kurz, kannst du Spacer drunterpacken. Aber 3cm Spacer sieht:ybel:aus. Ist das Steuerrohr zu lang, kommst du nur schwer tiefer. Selbst mit einem -17°-Vorbau sind keine 3cm mehr drin.

seankelly
30.07.2015, 14:01
Der Unterschied beim Steuerrohr beträgt 3cm. Merkt man das wirklich?

Allerdings! Wir sind hier nicht beim Tiefbau, sondern beim bike-fitting ;)

Pumare
30.07.2015, 14:21
Unabhängig von der Geo, die natürlich passen muss, kann ich Radon nur empfehlen.

Habe mir vor Jahren mit meinem ersparten Schülergeld mein erstes Rennrad gekauft, ein Radon Viper SE, vergleichbar mit dem R1 4.0. Dieses habe ich dann mit der Zeit immer weiter aufgewertet.
Noch heute mein zuverlässiger Begleiter, einige andere Rahmen sind dazwischen gekommen und gegangen.
Geo ist ziemlich sportlich ausgelegt (v.a. ohne Spacer und -17° :D), der Rahmen prügelhart. Wie es jetzt ist weiß ich nicht.
Kauf und Versand war damals super problemlos.
Aber Canyon ist mit Sicherheit auch nicht schlecht!

HakunaMatata
30.07.2015, 14:51
Unabhängig von der Geo, die natürlich passen muss, kann ich Radon nur empfehlen.

Habe mir vor Jahren mit meinem ersparten Schülergeld mein erstes Rennrad gekauft, ein Radon Viper SE, vergleichbar mit dem R1 4.0. Dieses habe ich dann mit der Zeit immer weiter aufgewertet.
Noch heute mein zuverlässiger Begleiter, einige andere Rahmen sind dazwischen gekommen und gegangen.
Geo ist ziemlich sportlich ausgelegt (v.a. ohne Spacer und -17° :D), der Rahmen prügelhart. Wie es jetzt ist weiß ich nicht.
Kauf und Versand war damals super problemlos.
Aber Canyon ist mit Sicherheit auch nicht schlecht!

Danke für deinen kurzen Bericht.

Für mich sind noch zwei Unterschiede relevant.

Canyon bietet 6 Jahre Garantie, Radon nur 2.

Mit Pure Cycling habe ich für Canyon einen Ansprechpartner in der Schweiz, Radon ist einzig eine deutsche Firma.

Aber eben, wenn ihr meint das Canyon passt bezüglich der Geo weniger gut, dann macht es auch keinen Sinn.

seankelly
30.07.2015, 15:03
Danke für deinen kurzen Bericht.

Für mich sind noch zwei Unterschiede relevant.

Canyon bietet 6 Jahre Garantie, Radon nur 2.

Mit Pure Cycling habe ich für Canyon einen Ansprechpartner in der Schweiz, Radon ist einzig eine deutsche Firma.

Aber eben, wenn ihr meint das Canyon passt bezüglich der Geo weniger gut, dann macht es auch keinen Sinn.

Vielleicht solltest du noch eine dritte Alternative in Betracht ziehen, denn die beiden genannten Räder sind von der Geo her wirklich ziemlich entgegengesetzt. Kauf lieber eine gemäßigt-sportliche Geometrie und taste dich ran, wenn du unsicher bist.

Luigi_muc
30.07.2015, 15:05
Klingt nach Rose:D

Edit: Grad mal nachgeschaut, das ist ja auch sehr gemäßigt. Dazu teurer.

HakunaMatata
30.07.2015, 15:11
Naja, sportlich passt schon :) Ich möchts ja auch als Sport betreiben :)

Die ganzen Inspektionen und Services die man durchführen sollte, muss man die unbedingt in irgendeiner Verbindung mit dem Hersteller machen (bei Canyon ist die Empfehlung anscheinend einschicken, bei Radon zum Service-Partner) oder kann man da zu irgendeinem Fahrradhändler mit Werkstatt?

Luigi_muc
30.07.2015, 15:14
Naja, was sind denn die ganzen Inspektionen?
Mal Schaltung nachstellen, Bremsen nachstellen, evtl Bremsbeläge tauschen. Kette tauschen wenn fällig, mei, wenn da jeder sein Rad zu Canyon einschicken würde für, hätten die auch kein Bock mehr.

Das kannst bei jedem Händler machen lassen. Zumindest bei jedem, der Fremd- und gar Versenderräder nimmt. Kenne in München Werkstätten/Händler, die aufgrund zu großer Nachfrage nur noch selbst verkaufte Räder machen.

Quereinsteiger1
30.07.2015, 15:15
wie wäre es mit Giant - lebenslange Garantie!, gemäßigte Geometrie!

http://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/defy.1/20970/81202/

Frag' mal nach einem Angebot bei Gianthändlern - die UVPE lässt sich sicher noch unterbieten! bei Interesse kann ich zwei Versandhändler mit sehr guten Preisen und super Service empfehlen!

HakunaMatata
30.07.2015, 15:33
wie wäre es mit Giant - lebenslange Garantie!, gemäßigte Geometrie!

http://www.giant-bicycles.com/de-de/bikes/model/defy.1/20970/81202/

Frag' mal nach einem Angebot bei Gianthändlern - die UVPE lässt sich sicher noch unterbieten! bei Interesse kann ich zwei Versandhändler mit sehr guten Preisen und super Service empfehlen!

Das Giant Defy 1 würde ich beim deutschen Versand (sofern die dann MwSt Abzug bieten) für 1000 Euro erhalten. Was dann in etwa der gleiche Preis wäre wie das Canyon. Da ist dann die Frage, ob Canyon nicht die besseren Komponenten hat, da man bei der Marke ja grundsätzlich für die Marke auch was zahlt.

seankelly
30.07.2015, 15:44
Das Giant Defy 1 würde ich beim deutschen Versand (sofern die dann MwSt Abzug bieten) für 1000 Euro erhalten. Was dann in etwa der gleiche Preis wäre wie das Canyon. Da ist dann die Frage, ob Canyon nicht die besseren Komponenten hat, da man bei der Marke ja grundsätzlich für die Marke auch was zahlt.

Das Giant ist etwas schwerer und hat ne FSA MegaExo Kurbel sowie Tektro-Bremsen, ist dadurch nicht "sortenrein". Ich würde es trotzdem dem Canyon vorziehen, weil es eben eine "mittlere" Sitzposition erlaubt; nicht zu race-mäßig und nicht so aufrecht wie beim Canyon. Außerdem find ichs schöner :D

Sunstar
30.07.2015, 15:48
Ich hab mit 1,79m Körpergröße und 84cm Schrittlänge das Rose Pro SL 2000 in RH 55 gekauft.
Bei deinen Maßen passt RH 57 bei Rose auf jeden Fall.
Musst es halt dann selber zusammenbauen, wie bei Canyon.

Quereinsteiger1
30.07.2015, 15:50
Das Giant Defy 1 würde ich beim deutschen Versand (sofern die dann MwSt Abzug bieten) für 1000 Euro erhalten. Was dann in etwa der gleiche Preis wäre wie das Canyon. Da ist dann die Frage, ob Canyon nicht die besseren Komponenten hat, da man bei der Marke ja grundsätzlich für die Marke auch was zahlt.

wie gesagt: für Giant spricht die lebenslange Garantie, technisch ist das Canyon sicher gleichwertig (bessere Komponenten, beim Giant evtl. besserer Rahmen), gefallen muss es dir ja auch, beim Giant funktioniert die D-förmige (Federung) Sattelstütze!

seankelly
30.07.2015, 16:29
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?335736-Carbonrennrad-Centurion-Gigadrive-Ultegra-11-fach-Schaltung-nur-200km-gefahren

HakunaMatata
30.07.2015, 16:45
Eine Frage noch bezüglich der Position auf dem Rad.

In einem anderen Forum habe ich auch eine Diskussion zwischen Canyon, Rose und Radon gesehen. Auch da wurde über die Sitzposition diskutiert. Jemand meinte dann noch, beim Canyon könnte man ja ebenfalls sportlicher draufsitzen, indem man die Hände am Unterlenker hat. So ist man dann ja automatisch gestreckter.
Hat das auch wirklich was?

HakunaMatata
30.07.2015, 16:47
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?335736-Carbonrennrad-Centurion-Gigadrive-Ultegra-11-fach-Schaltung-nur-200km-gefahren

Danke für den Link. Aber warum sollte man ein fast neues Rad zum Spottpreis verkaufen? Auch wenn mans nicht braucht?

Luigi_muc
30.07.2015, 16:51
Jemand meinte dann noch, beim Canyon könnte man ja ebenfalls sportlicher draufsitzen, indem man die Hände am Unterlenker hat. So ist man dann ja automatisch gestreckter.
Hat das auch wirklich was?

:Applaus::Applaus::Applaus:

Jaa, das geht aber beim Radon auch. Nur beim Canyon wäre MIR das trotz Unterlenker nicht tief genug, der Luftwiderstand noch zu hoch. Das merkt man auch.

Das mit dem Lenker ist ja so ne Sache:
-Unterlenker fährt keiner durchgehend, der ist für Sprints, Zeitfahren, Bergab, als Pacemaker vor einer Gruppe usw
-Oberlenker ist zum entspannen
-Bremsgriffposition ist die Standardhaltung für Fahrten in der Stadt, in der Gruppe (also im Windschatten) usw

Wenn jetzt jemand nicht im Unterlenker fahren kann weil zu tief, ist das Steuerrohr zu kurz (Langbeiner, ältere Semester:D:Bluesbrot). Wenn jemand durchgehend im Unterlenker fahren kann, ist er entweder Bewegungskünstler, oder das Steuerrohr ist zu lang, man hat also noch Potential, den Luftwiderstand zu verringern. Weil genau deshalb fährt man Rennrad.

Luigi_muc
30.07.2015, 16:51
Danke für den Link. Aber warum sollte man ein fast neues Rad zum Spottpreis verkaufen? Auch wenn mans nicht braucht?

Ist doch kein Spottpreis. Das ist realistisch

seankelly
30.07.2015, 16:53
Eine Frage noch bezüglich der Position auf dem Rad.

In einem anderen Forum habe ich auch eine Diskussion zwischen Canyon, Rose und Radon gesehen. Auch da wurde über die Sitzposition diskutiert. Jemand meinte dann noch, beim Canyon könnte man ja ebenfalls sportlicher draufsitzen, indem man die Hände am Unterlenker hat. So ist man dann ja automatisch gestreckter.
Hat das auch wirklich was?

Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Soll heißen: man kann nicht Oberlenker- mit Unterlenkerposition vergleichen. Logisch ist die Unterlenkerhaltung bei einem "Komfortrad" möglicherweise sportlicher als die Oberlenker- oder Bremsgriffhaltung bei einem reinrassigen Rennrad. Aber was nützt dir das?

HakunaMatata
30.07.2015, 17:01
:Applaus::Applaus::Applaus:

Jaa, das geht aber beim Radon auch. Nur beim Canyon wäre MIR das trotz Unterlenker nicht tief genug, der Luftwiderstand noch zu hoch. Das merkt man auch.

Das mit dem Lenker ist ja so ne Sache:
-Unterlenker fährt keiner durchgehend, der ist für Sprints, Zeitfahren, Bergab, als Pacemaker vor einer Gruppe usw
-Oberlenker ist zum entspannen
-Bremsgriffposition ist die Standardhaltung für Fahrten in der Stadt, in der Gruppe (also im Windschatten) usw

Wenn jetzt jemand nicht im Unterlenker fahren kann weil zu tief, ist das Steuerrohr zu kurz (Langbeiner, ältere Semester:D:Bluesbrot). Wenn jemand durchgehend im Unterlenker fahren kann, ist er entweder Bewegungskünstler, oder das Steuerrohr ist zu lang, man hat also noch Potential, den Luftwiderstand zu verringern. Weil genau deshalb fährt man Rennrad.

Danke für die detaillierte Erklärung. Wie fährt man denn bergauf? :D
Also sprich man kann auch durchaus beim sportlichen Sitz des Radon R1 mit dem Oberlenker "gemütlich" und komfortabel fahren und so auch durchaus längere Touren absolvieren?

HakunaMatata
30.07.2015, 17:02
Ist doch kein Spottpreis. Das ist realistisch

Neu kostet das Ding doch über 2000? Und es ist ja quasi neu? :D

HakunaMatata
30.07.2015, 17:03
Man kann nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Soll heißen: man kann nicht Oberlenker- mit Unterlenkerposition vergleichen. Logisch ist die Unterlenkerhaltung bei einem "Komfortrad" möglicherweise sportlicher als die Oberlenker- oder Bremsgriffhaltung bei einem reinrassigen Rennrad. Aber was nützt dir das?

Ich wollte nur darauf hinaus, dass man beim Canyon so ja auch die Wahl hätte, doch sportlich zu fahren. Während dem man beim Radon wählt zwischen sportlich und sehr sportlich :D

seankelly
30.07.2015, 17:05
Ich wollte nur darauf hinaus, dass man beim Canyon so ja auch die Wahl hätte, doch sportlich zu fahren. Während dem man beim Radon wählt zwischen sportlich und sehr sportlich :D

nee, vergiß es; es ist schon so, wie Luigi_muc es erklärt hat.

HakunaMatata
30.07.2015, 17:33
Ich fasse mal zusammen:

Preislich liegen Giant Defy 1, Canyon Endurace und Rose SL-2000 ziemlich genau gleich, das Radon R1 wäre ca. 200 günstiger.

Vom Sitz her ist das Canyon vermutlich zu komfortabel, das Radon vermutlich zu sportlich, Rose und Giant irgendwo in der Mitte.

Canyon und Giant bieten längere Garantie als die anderen beiden.

Das Rose könnte erst in 4 Wochen geliefert werden (da bin ich dann für 3 Wochen im Urlaub, sprich ich könnte das Rad Ende September nutzen), die anderen drei hätte ich nächste Woche.

Von der Ausstattung und Qualität her geben sich alle nicht viel.

Schwierig schwierig :D

seankelly
30.07.2015, 17:43
Ich fasse mal zusammen:

Preislich liegen Giant Defy 1, Canyon Endurace und Rose SL-2000 ziemlich genau gleich, das Radon R1 wäre ca. 200 günstiger.

Vom Sitz her ist das Canyon vermutlich zu komfortabel, das Radon vermutlich zu sportlich, Rose und Giant irgendwo in der Mitte.

Canyon und Giant bieten längere Garantie als die anderen beiden.

Das Rose könnte erst in 4 Wochen geliefert werden (da bin ich dann für 3 Wochen im Urlaub, sprich ich könnte das Rad Ende September nutzen), die anderen drei hätte ich nächste Woche.

Von der Ausstattung und Qualität her geben sich alle nicht viel.

Schwierig schwierig :D

nö, überhaupt nicht schwierig. Spricht doch alles für das Giant!

Veto
30.07.2015, 18:00
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?335736-Carbonrennrad-Centurion-Gigadrive-Ultegra-11-fach-Schaltung-nur-200km-gefahren

Hab ich auch gesehen, würd ich auch vorziehen.

HakunaMatata
30.07.2015, 18:03
Hab ich auch gesehen, würd ich auch vorziehen.
Von was für einer Sitzposition reden wir da eigentlich? So unegefähr in welcher Richtung?

immerflach
30.07.2015, 18:38
Danke für den Link. Aber warum sollte man ein fast neues Rad zum Spottpreis verkaufen? Auch wenn mans nicht braucht?

Es ist ja schön das mein Angebot hier hervorgehoben wird. Ich nehme auch gerne mehr:D

Der Kollege ist zurück in die USA und konnte das Rad nicht mitnehmen, er will pauschal 1000, er braucht auch nicht jeden Cent...
Mehr gern per PN

seankelly
30.07.2015, 18:45
Es ist ja schön das mein Angebot hier hervorgehoben wird. Ich nehme auch gerne mehr:D


und ich nehme gerne Provision :D

martinek1977
30.07.2015, 20:10
und ich nehme gerne Provision :D

Wenn es passt eine klare Option ! Würde ich mir aber ohne Laufräder holen ( bietet er ja an ), und gleich was schickes platzieren. Generell ist gebraucht in jeder Preislage besser. Räder haben einen Preisverfall wie Autos, im Gegensatz zu den Vierrädern ist aber der Verschleiß nicht ganz so zu berücksichtigen. Fakt ist, aus dem Centurion lässt sich was machen, aus Canyon/ Rose Alu nicht mehr !

Mida
30.07.2015, 21:46
Das ist mal ein guter Vergleich, dieses Centurion ist schon ein Schnapper und die Laufräder doch ok, vor allem für ein 1000€ Rad. Die Einsteiger Räder von Radon sind völlig ok aber schon außerhalb der Shimano Teile am unteren Ende, wie der Radon Chef selbst sagt; die 20€ Rahmen. Generell würd ich lieber zu einem Top gepflegten Gebrauchten raten, bei den billigen Serienrädern beginnt meist schnell das Hochrüsten um dann fest zu stellen, das der billige Rahmen noch dran ist.

HakunaMatata
30.07.2015, 21:56
Wenn es passt eine klare Option ! Würde ich mir aber ohne Laufräder holen ( bietet er ja an ), und gleich was schickes platzieren. Generell ist gebraucht in jeder Preislage besser. Räder haben einen Preisverfall wie Autos, im Gegensatz zu den Vierrädern ist aber der Verschleiß nicht ganz so zu berücksichtigen. Fakt ist, aus dem Centurion lässt sich was machen, aus Canyon/ Rose Alu nicht mehr !
hm, und so kommen wir von der Empfehlung lieber neu/günstig wieder zu gebraucht/früher teurer :-) Klar, das Angebot hier im Forum ist speziell, da quasi neu.

Ich bezweifle übrigens aber dass ich mal gross was daran schrauben werde. Wenn mich das Ganze dann doch so packen sollte, könnte ich immer noch dann nach etwas ausbaufähigem Ausschau halten und das Einsteigerrad wieder verkaufen.
Aber klar, wenn ich das ausbaufähige trotzdem jetzt schon für 1000 bekomme, warum nicht.

Wobei diese 1000 für mich noch in CHF umgerechnet werden müssen und ich rein theoretisch noch MwSt bei der Einfuhr bezahlen muss. Entweder 8% von den 1000 oder sogar 8% vom ursprünglichen Wert.

martinek1977
30.07.2015, 22:37
hm, und so kommen wir von der Empfehlung lieber neu/günstig wieder zu gebraucht/früher teurer :-) Klar, das Angebot hier im Forum ist speziell, da quasi neu.

Ich bezweifle übrigens aber dass ich mal gross was daran schrauben werde. Wenn mich das Ganze dann doch so packen sollte, könnte ich immer noch dann nach etwas ausbaufähigem Ausschau halten und das Einsteigerrad wieder verkaufen.
Aber klar, wenn ich das ausbaufähige trotzdem jetzt schon für 1000 bekomme, warum nicht.

Wobei diese 1000 für mich noch in CHF umgerechnet werden müssen und ich rein theoretisch noch MwSt bei der Einfuhr bezahlen muss. Entweder 8% von den 1000 oder sogar 8% vom ursprünglichen Wert.

Mit Einfuhr und Schweizer Behörden kenne ich mich nicht aus. Was passiert, wenn du in einer Kontrolle erzählst, dass du mit dem Rad vom Rennen in Deutschland kommst, wollen die Kaufbelege sehen ?
Sagen wir mal so- du hast z.B. beim Centurion die Option was draus zu machen, wenn du Blut geleckt hast. Canyon ist ein reines ,, Arbeitsgerät'', welches genau von dieser angebotenen Spezifikation lebt. Jeder Franken den dort reinsteckst macht eigentlich keinen Sinn, weil schon die sinnvollsten Teile verbaut sind.
In das Centurion kannst du dir Lightweight einsetzen wenn du möchtest, bei neuzeitlichen ( wieder schwereren ) Alurahmen ist so etwas wirklich Schwachsinn.
Das Angebot ist super, aber nicht speziell. Du bekommst gebraucht immer irgendwo super Angebote- Haibike, Corratec, Stevens... ist immer mal ein wirklich gepflegtes Exemplar dabei. Klar muß man natürlich einordnen können... .
Kurz- ich schau mir eigentlich vorrangig den Rahmen an... .

Egal was du machen willst/ kannst- beim Rennrad ißt ja doch das Auge immer etwas mit :). Spätestens nächstes Jahr hast du an dem Centurion eine Carbonkurbel dran... usw. Kostet wenn du hier etwas schmökerst auch nicht immer viel Geld.
Willst du für 1000 Euro neu kaufen, geht wirklich nur Canyon/ Rose / Radon- alle anderen haben gute Ansätze aber irgendwo einen zumindestens mittelschweren Haken.

HakunaMatata
30.07.2015, 23:36
Eine Frage noch, die Kassette des Canyon und des Giant gehen bis 32, die des Rose und Radon bis 28. So wie ich das verstanden habe ist dies dann ein weiterer "leichter" Gang für den Berg hoch. Ist das für mich relevant als Einsteiger? Oder machts das halt einfach am Anfang ein wenig schwieriger und danach bin ich eh genug trainiert?

Die ganze Sache mit den Ritzel, Übersetzung usw. habe ich nämlich noch nicht ganz durchgeblickt.

HakunaMatata
30.07.2015, 23:37
Mit Einfuhr und Schweizer Behörden kenne ich mich nicht aus. Was passiert, wenn du in einer Kontrolle erzählst, dass du mit dem Rad vom Rennen in Deutschland kommst, wollen die Kaufbelege sehen ?

Ich habe mir nach dem letzten USA Urlaub geschworen, dass ich ab dann immer zum Zoll gehe und anmelde wenn ich was habe :D Das hat mich damals nerven und viel Geld gekostet...

HakunaMatata
30.07.2015, 23:43
nö, überhaupt nicht schwierig. Spricht doch alles für das Giant!

Beim Giant müsste ich dann aber wohl den 58,5er Rahmen haben? 55,5 wäre wohl zu klein.

Das wäre dann wiederum nirgends verfügbar.

Edit: Ok, 55,5 sieht auch gut aus, wobei das Steuerrohr 20.5 ist. Das wäre ja noch mehr als beim Canyon. Muss ich das nun verstehen? :heulend:

martinek1977
30.07.2015, 23:59
Ich habe mir nach dem letzten USA Urlaub geschworen, dass ich ab dann immer zum Zoll gehe und anmelde wenn ich was habe :D Das hat mich damals nerven und viel Geld gekostet...

Das scheinen ja ziemliche Sympathieträger bei euch zu sein :). Ich meine nur wenn du in verschwitzten Radklamotten mit etwas Dreck am Rad rüberfährst... . Ich wollte mir umgedreht ein dänisches Avenuebike einführen, da habt ihr so einen feinen Laden. Irgendwie schreckst du mich ab.:eek:
Klar ist 32 bergtauglicher als 28, mit 34er Kettenblatt sind 28 aber völlig ausreichend... auch in der Schweiz.

HakunaMatata
31.07.2015, 00:33
Das scheinen ja ziemliche Sympathieträger bei euch zu sein :). Ich meine nur wenn du in verschwitzten Radklamotten mit etwas Dreck am Rad rüberfährst... . Ich wollte mir umgedreht ein dänisches Avenuebike einführen, da habt ihr so einen feinen Laden. Irgendwie schreckst du mich ab.:eek:
Klar ist 32 bergtauglicher als 28, mit 34er Kettenblatt sind 28 aber völlig ausreichend... auch in der Schweiz.

Ja gut, wenn ich was von Deutschland in die Schweiz nehmen will, ist der Schweizer Zoll mein Gegner. Bei dir von CH->DE ists ja der Deutsche Zoll. Das kann ich nicht beurteilen. Bei mir wars zudem am Flughafen Zürich, da musst du durch eine Quasi-Schleuse.

Wenn das mit der Grösse des Giant passt bzw. ich darüber Bescheid weiss, passt somit die Schaltung und wenns das 55,5 ist wärs auch verfügbar. Dann hätte ich da die mittlere Position und es wäre verfügbar, ich müsste nicht bis in 4 Wochen warten. Ansonsten tendiere ich zum Radon, trotz der zu sportlichen Position, das wird schon klappen.

seankelly
31.07.2015, 07:32
Beim Giant müsste ich dann aber wohl den 58,5er Rahmen haben? 55,5 wäre wohl zu klein.

Das wäre dann wiederum nirgends verfügbar.

Edit: Ok, 55,5 sieht auch gut aus, wobei das Steuerrohr 20.5 ist. Das wäre ja noch mehr als beim Canyon. Muss ich das nun verstehen? :heulend:

55,5 entspricht beim Giant Größe L. Fahre ich bei Schrittlänge 90. Dürfte für dich zu groß sein. Lieber ML nehmen. Giant hat da aber auch ganz gute Größenempfehlungen auf seiner Internetseite.

Mida
31.07.2015, 09:46
Zum Thema Schweiz, ich fahre regelmäßig dorthin und habe ein Rad dabei, das interessiert keine Sau an der Grenze. Wir haben das Rad auch schon 3x dorthin geschickt (und zurück) weil es nicht ins Auto paßte. Auch das ist kein Problem.

Ich hatte mich mal erkundigt wie es mit dem Thema Einfuhr aussieht, bestellst Du neue Ware und bringst die über die Grenze (ob Post oder selbst) mußt zu verzollen-wenn das jemand merkt. Hast Du etwas gebrauchtes, dann ist das kein Thema. Die sind auch nicht blöd, wenn da ein Paket von Canyon etc. an Dich kommt ist das ein neues Rad, also verzollen.
Wenn ein Paket privat kommt-dann nix.


Zum Thema Giant, das sind extreme Slooping Größen. Dir paßt sicher kein 55 wenn Du normal 56 brauchst. Das defy hat eine Touren Geometrie-ganz anders als "normale" Rennräder.

HakunaMatata
31.07.2015, 11:15
Zum Thema Schweiz, ich fahre regelmäßig dorthin und habe ein Rad dabei, das interessiert keine Sau an der Grenze. Wir haben das Rad auch schon 3x dorthin geschickt (und zurück) weil es nicht ins Auto paßte. Auch das ist kein Problem.

Ich hatte mich mal erkundigt wie es mit dem Thema Einfuhr aussieht, bestellst Du neue Ware und bringst die über die Grenze (ob Post oder selbst) mußt zu verzollen-wenn das jemand merkt. Hast Du etwas gebrauchtes, dann ist das kein Thema. Die sind auch nicht blöd, wenn da ein Paket von Canyon etc. an Dich kommt ist das ein neues Rad, also verzollen.
Wenn ein Paket privat kommt-dann nix.


Zum Thema Giant, das sind extreme Slooping Größen. Dir paßt sicher kein 55 wenn Du normal 56 brauchst. Das defy hat eine Touren Geometrie-ganz anders als "normale" Rennräder.
Danke für den ausführlichen Bericht. Ich bin da halt eben seit dem letzten Vorfall vorsichtig.
Das Rad auf einem Parkplatz zusammenschrauben mag ich als Laie auch nicht wirklich, von daher würds dann in den Kofferraum wandern und würde auffallen...

Betreffend dem Giant, du sagtst "Touren" Geo, trotzdem hat es den sportlicheren Sitz als das Canyon? Weil Touren klingt für mich eher nach komfortabel und aufrecht :-D

Flashy
31.07.2015, 11:30
Eine Frage noch, die Kassette des Canyon und des Giant gehen bis 32, die des Rose und Radon bis 28. So wie ich das verstanden habe ist dies dann ein weiterer "leichter" Gang für den Berg hoch. Ist das für mich relevant als Einsteiger? Oder machts das halt einfach am Anfang ein wenig schwieriger und danach bin ich eh genug trainiert?

Die ganze Sache mit den Ritzel, Übersetzung usw. habe ich nämlich noch nicht ganz durchgeblickt.

Eigentlich reicht ein 28er Ritzel als größtes.

Aber wenn man viel steile, lange Pässe fährt (Steigungen <12%) dann freut man sich über ein 32er.
Wenn das Schaltwerk einen entsprechend langen Käfig hat, dann könnte man auch später noch ein 32er auflegen.

Dauerplatt
31.07.2015, 11:38
Mein erstes Rennrad war ein Peugeot. Welches weiß ich heute nicht mehr. Es hat damals 1500DM gekostet.

Nach 20-jähriger Abstinenz war oder bin ich auch Neueinsteiger. Ich habe mir jetzt ein gebrauchtes Drössiger bei meinem Fachhändler gekauft und bin bis jetzt zufrieden. Ich habe hier und da ein paar Veränderungen vorgenommen. Schmalerer Lenker, andere Kettenblätter, neue Laufräder.

Mein Tipp an dich, gehe zum freundlichen. Fachhändler und probiere einfach aus. Und wenn es nicht beim ersten passt, dann halt zum nächsten.

@ HakunaMatata
Von wo kommst du denn?

HakunaMatata
31.07.2015, 12:01
Ich bin aus Basel.

Was sollte ich eigentlich beim Canyon für eine Grösse nehmen? 56 oder 58? Canyon rechnet mir 56 aus.
Beim Radon? Da gibt es keinen gescheihten Grössenrechner. 56? 58?
Beim Giant habe ich jetzt auch keinen Grössenrechner gefunden, M (53,5) wurde aber bereits empfohlen.

Meine Körpergrösse ist 180, Schrittlänge 86. Weitere Masse kann ich gerne geben.

Und wenn jemand noch die Frage nach der Sitzposition des Giant beantworten könnte wäre nett :) Hab über Google nichts gescheihtes gefunden.

Dann werde ich mich wohl zwischen diesen dreien entscheiden.

HakunaMatata
31.07.2015, 12:06
Eigentlich reicht ein 28er Ritzel als größtes.

Aber wenn man viel steile, lange Pässe fährt (Steigungen <12%) dann freut man sich über ein 32er.
Wenn das Schaltwerk einen entsprechend langen Käfig hat, dann könnte man auch später noch ein 32er auflegen.

Das wäre dann eigentlich schon auch mal das Ziel ;-) Aber gut, drüber freuen heisst ja nicht, dass es ohne nicht geht.

Dauerplatt
31.07.2015, 12:07
Bei Trek bietet ein pricision fitting an. Da wird dir die für dich am besten passen Rahmengröße ermittelt. Ob dies nun was kostet kann ich nicht sagen, und auch nich ob andere Anbieter dies anbieten.

Quereinsteiger1
31.07.2015, 12:15
Größenratgeber Giant: https://www.giant-bicycles.com/_upload_de/Groeßenratgeber.pdf

Stack/Reach:
- Giant: 1,53
- Canyon: 1,585
- Radon: 1,38
ohne Gewähr!
je größer das Verhältnis, umso komfortabler die Sitzposition!

HakunaMatata
31.07.2015, 12:25
Größenratgeber Giant: https://www.giant-bicycles.com/_upload_de/Groeßenratgeber.pdf

Stack/Reach:
- Giant: 1,53
- Canyon: 1,585
- Radon: 1,38
ohne Gewähr!
je größer das Verhältnis, umso komfortabler die Sitzposition!

Bei Giant gibt es Grössentabelle leider nur aufgrund der Körpergrösse, das ist ja meist nicht soooo empfehlenswert.

Aber das Verhältnis ist gut zu wissen, danke! Nun müsste ich nur noch wissen welche Grössen :D

Quereinsteiger1
31.07.2015, 12:45
M: wenn du sportlicher sitzen möchtest - mit längerem Vorbau!
M-L: normale Sitzposition (sportlicher mit langem Vorbau, komfortabler mit kürzerem Vorbau)
L: aufrechtere Sitzposition. mit kürzerem Vorbau
ich würde mit M-L und unterschiedlichen Vorbaulängen (Winkeln) anfangen (subjektive Meinung) - lass dich vom Händler (Versandhändler) beraten - die sind ja keine Laien!

Mida
31.07.2015, 13:07
Betreffend dem Giant, du sagtst "Touren" Geo, trotzdem hat es den sportlicheren Sitz als das Canyon? Weil Touren klingt für mich eher nach komfortabel und aufrecht :-D

Genau richtig, TOURENGEO! Ich hab dazu auch Bilder eingestellt-hab ja auch eins. Das ist kein sportliches Rennrad
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?95950-Die-Giant-Galerie&p=4975560#post4975560

Mida
31.07.2015, 13:15
Generelle Frage, warum gehst Du nicht zu einem Laden vor Ort und kaufstDir ein passendes Einsteigerrad, wenn der Kauf in Deutschland so ein Problem ist?
Oder kaufst direkt etwas Gebrauchtes, wenn Du jetzt einen Schnapper machst, hast Du sicher den geringsten Preisverfall falls Du nicht mehr willst und es im Frühjahr wieder verkaufst, wie z.B. bei dem diskutierten Centurion, so was geht doch zum Saisonstart für 1200 weg.

martinek1977
31.07.2015, 13:57
Generelle Frage, warum gehst Du nicht zu einem Laden vor Ort und kaufstDir ein passendes Einsteigerrad, wenn der Kauf in Deutschland so ein Problem ist?
Oder kaufst direkt etwas Gebrauchtes, wenn Du jetzt einen Schnapper machst, hast Du sicher den geringsten Preisverfall falls Du nicht mehr willst und es im Frühjahr wieder verkaufst, wie z.B. bei dem diskutierten Centurion, so was geht doch zum Saisonstart für 1200 weg.

Angesichts der aufgeflammten Geodiskussion halte ich z.B Canyon auch für völlig ungeeignet. Man kann heutzutage viel am Computer spielen diesbezüglich, hinterher hat man eher einen Knoten im Kopf... . Also aufsetzen, was probieren... .

HakunaMatata
31.07.2015, 14:10
Ein Laden ist halt schwierig wenn ich keine Empfehlung habe. Die Marken die man kennt kosten da halt über 1500, bei günstigeren habe ich wiederum keine Ahnung.

Wenn ich da die Webseiten anachauen, NoName mit Tiagra Komponenten für 1500. Ein anderer Händler preist auf seiner Webseite die Marke Merida an, sagt mir als Laie nichts, müsste ich hier im Forum wieder fragen...

Da sich Giant und Canyon ja nicht viel geben bezüglich der Sitz-Position, tendiere ich zum Radon oder dem Rad hier aus dem Forum, da stehe ich noch in PN Kontakt.

martinek1977
31.07.2015, 14:47
Ein Laden ist halt schwierig wenn ich keine Empfehlung habe. Die Marken die man kennt kosten da halt über 1500, bei günstigeren habe ich wiederum keine Ahnung.

Wenn ich da die Webseiten anachauen, NoName mit Tiagra Komponenten für 1500. Ein anderer Händler preist auf seiner Webseite die Marke Merida an, sagt mir als Laie nichts, müsste ich hier im Forum wieder fragen...

Da sich Giant und Canyon ja nicht viel geben bezüglich der Sitz-Position, tendiere ich zum Radon oder dem Rad hier aus dem Forum, da stehe ich noch in PN Kontakt.

Dann würde ich den PN Kontakt zum Abschluß bringen;). Merida ist gut, aber neu ab 1500 Euro ungefähr, bei Giant sehe ich das eigentlich ähnlich, ich würde da nicht das Defy Alu zu 1099 nehmen, wenn es Carbon zu 1299 oder ähnlich, und vernünftiges Gesamtrad Carbon zu 1599 bei denen gibt. Wenn dieser Preisrahmen vorhanden ist, geht nur Canyon bzw. Versender mit z.B. dieser Georätselei... . Also nimm gebraucht, und das Centurion ist z.B. unter den günstigen ein ziemlich günstiges Angebot;)

HakunaMatata
31.07.2015, 15:25
Dann würde ich den PN Kontakt zum Abschluß bringen;). Merida ist gut, aber neu ab 1500 Euro ungefähr, bei Giant sehe ich das eigentlich ähnlich, ich würde da nicht das Defy Alu zu 1099 nehmen, wenn es Carbon zu 1299 oder ähnlich, und vernünftiges Gesamtrad Carbon zu 1599 bei denen gibt. Wenn dieser Preisrahmen vorhanden ist, geht nur Canyon bzw. Versender mit z.B. dieser Georätselei... . Also nimm gebraucht, und das Centurion ist z.B. unter den günstigen ein ziemlich günstiges Angebot;)

Ich habe halt noch eine Preissdifferenz von 200-300 zwischen dem Radon und dem Centurion. Völlig klar dass das Centurion auch mehr Wert ist und somit die Differenz logisch und gerecht ist. Trotzdem sind es halt 2-300 mehr die mein Budget belasten :)

Veto
31.07.2015, 15:30
Als Bonner, der Radon regelmäßig sieht, habe da meine eigene Meinung. Billig ist nicht besser, da ist vieles mal zusammengesteckt, 20€ Rahmen, ja. Da ist Canyon schon besser, wenn die Liefersituation ok ist. Hier wird auch irgendwie Carbon mit einem Einstiegsalurad verglichen, past nicht so. radon will den Preiskampf gewinnen, so wie Dacia. Wobei das nicht negativ gegen die Nutzer von Radon oder Dacia klingen soll.

Veto
31.07.2015, 15:33
Ich habe halt noch eine Preissdifferenz von 200-300 zwischen dem Radon und dem Centurion. Völlig klar dass das Centurion auch mehr Wert ist und somit die Differenz logisch und gerecht ist. Trotzdem sind es halt 2-300 mehr die mein Budget belasten :)

Welches Radon meinst Du?

HakunaMatata
31.07.2015, 15:34
Welches Radon meinst Du?

Das R1 4.0

Mir ist völlig klar dass der Vergleich hinkt, aber schlussendlich sind diese zwei noch im Rennen, wenn man Canyon und Giant auslässt wegen der Sitzposition.

Veto
31.07.2015, 15:40
Das R1 4-0 kostet 900€, das ist schon ok. 11-Fach arbeitet prima. Aber das ist jetzt kein Schnapper, das Rad kostet halt immer so viel und ist genau das wert, ich find die Verarbeitung schlecht, hab schon einige im Laden angekuckt. Das Gewicht ist Kundenverarsche, ein schwerer Alurahmen mit aksiums und den einfachen Teilen wie Sattelstütze etc. hat eher seine 9kg, aber niemals 7,85kg. So kennt man HS Bike

HakunaMatata
31.07.2015, 15:42
Das R1 4-0 kostet 900€, das ist schon ok. 11-Fach arbeitet prima. Aber das ist jetzt kein Schnapper, das Rad kostet halt immer so viel und ist genau das wert, ich find die Verarbeitung schlecht, hab schon einige im Laden angekuckt. Das Gewicht ist Kundenverarsche, ein schwerer Alurahmen mit aksiums und den einfachen Teilen wie Sattelstütze etc. hat eher seine 9kg, aber niemals 7,85kg. So kennt man HS Bike

Für mich kostets dann eben nur noch 800 Euro, da die deutsche MwSt wegfällt und ich 8% Schweizer Steuer zahle. So kommt die Preisdifferenz zum Centurion zu Stande.

martinek1977
31.07.2015, 15:53
Für mich kostets dann eben nur noch 800 Euro, da die deutsche MwSt wegfällt und ich 8% Schweizer Steuer zahle. So kommt die Preisdifferenz zum Centurion zu Stande.

Das ist sie aber auch dreimal Wert. Vielleicht macht er auch 970+ eine schweizer Käse:D mit, nur mal als Anregung. Unverschämt werden, bzw. groß verhandeln kannst du natürlich nicht mehr. Ist halt das deutlich ! bessere Rad.

HakunaMatata
31.07.2015, 16:03
Das ist sie aber auch dreimal Wert. Vielleicht macht er auch 970+ eine schweizer Käse:D mit, nur mal als Anregung. Unverschämt werden, bzw. groß verhandeln kannst du natürlich nicht mehr. Ist halt das deutlich ! bessere Rad.

Gute Idee, oder ich biete ein Schweizer Bankkonto, das kostet mich nichts, hat für ihn aber deutlich mehr Wert ;-)

HonyTawk
31.07.2015, 16:06
Diese Woche ist mein Radon R1 5.0 gekommen. Sieht gut aus, fährt gut, schlecht verarbeitet ist da nichts, bis auf das Aksium Vorderrad. Kann das bisher nur empfehlen, es mangelt mir an nichts.

HakunaMatata
31.07.2015, 16:09
Auf folgendes bin ich Occasion noch gestossen:
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/felt-f35-rennvelo/v/an766013718/
Was meint ihr dazu? Auktion wäre noch bis heute Abend, was da preislich noch geht weiss man halt nie.

martinek1977
31.07.2015, 16:20
Auf folgendes bin ich Occasion noch gestossen:
https://www.ricardo.ch/kaufen/sports/radsport/rennvelos/felt-f35-rennvelo/v/an766013718/
Was meint ihr dazu? Auktion wäre noch bis heute Abend, was da preislich noch geht weiss man halt nie.


Gefällt mir sogar, so um 600 Franken denke ich... Ich bin aber kein Freund von solchen richtigen Auktionen, du steckst nicht wirklich drin, hast kein Rückgaberecht, bzw. siehst es nicht vorher ( wenn du es heute noch anschauen kannst, ok:D )- zumal an dem Rad so ziemlich gar nichts mehr original ist... .

HakunaMatata
31.07.2015, 16:23
Gefällt mir sogar, so um 600 Franken denke ich... Ich bin aber kein Freund von solchen richtigen Auktionen, du steckst nicht wirklich drin, hast kein Rückgaberecht, bzw. siehst es nicht vorher ( wenn du es heute noch anschauen kannst, ok:D )- zumal an dem Rad so ziemlich gar nichts mehr original ist... .

Dieses Problem hätte ich beim Centurion hier aus dem Forum aber auch, da es bis zum Verkäufer etwa 500km sind :D Allerdings könnte ich es bei Nichtgefallen / Nichtpassen doch noch für einen guten Preis weiterverkaufen.

Luigi_muc
01.08.2015, 12:18
ich find die Verarbeitung schlecht, hab schon einige im Laden angekuckt. Das Gewicht ist Kundenverarsche, ein schwerer Alurahmen mit aksiums und den einfachen Teilen wie Sattelstütze etc. hat eher seine 9kg, aber niemals 7,85kg. So kennt man HS Bike

Nenn doch mal Details. Ich hab schon einige gesehen und wüsste nicht, was da auszusetzen wäre. Maximal das billige Lenkerband, aber wer sein Cockpit auf sich einstellt, wird die 8€ für n neues auch haben.
Auch beim Gewicht, klar, die 7,85kg stimmen maximal für das allerkleinste, aber 9kg ist einfach Quatsch. Rahmen und Gabel sind für den Preis echt leicht, wurden auch schon getestet und gewogen, und wenn das Rad in normaler Rahmengröße mit Pedale dann 8,5kg wiegt passt das doch.

HakunaMatata
18.08.2015, 09:51
Hallo zusammen

Wollte nur noch melden, dass ich das Centurion von immerflach gekauft habe und schon damit unterwegs bin.

Vielen Dank nochmals an alle die mir geholfen haben.

seankelly
18.08.2015, 10:52
Hallo zusammen

Wollte nur noch melden, dass ich das Centurion von immerflach gekauft habe und schon damit unterwegs bin.

Vielen Dank nochmals an alle die mir geholfen haben.

na super! Dann werde ich immerflach mal wegen der Provision kontaktieren ....... :D