PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer fährt eigentlich noch Schlauchreifen und wenn ja, welche?



Gerd01
09.08.2015, 12:15
Wer fährt eigentlich noch Schlauchreifen und wenn ja, welche? Und wie verstaut Ihr eigentlich den Ersatzreifen? Wer benutzt eine Pumpe, wer Gaskartuschen? Ich bin in letzter Zeit des öfteren überrascht - ist der Schlauchreifen etwa wieder im kommen? Was sind die Vorteile, vor allem im Training und Rennen? Was die Nachteile?

Weil mich die letzteren, praktischen Gesichtspunkte interessieren, habe ich den Thread auch nicht bei der Technik aufgemacht.

G.

Superhenni
09.08.2015, 12:42
Ich habe derzeit zwei Satz Schlauchreifenräder in Gebrauch, alles schon bisl älter. Zum einen Tufo, zum anderen Competition. Sind alles Wettkampflaufräder damit erübrigt sich das mit dem Ersatzreifen etc. Im Training Drahtreifen, wird sicher bei vielen Schlauchreifenfahrern ähnlich sein.

Gerd01
09.08.2015, 13:01
Ich habe derzeit zwei Satz Schlauchreifenräder in Gebrauch, alles schon bisl älter. Zum einen Tufo, zum anderen Competition. Sind alles Wettkampflaufräder damit erübrigt sich das mit dem Ersatzreifen etc. Im Training Drahtreifen, wird sicher bei vielen Schlauchreifenfahrern ähnlich sein.Das wäre mir zuviel Kuddelmuddel. Abgesehen davon: Sind bei Drahtreifenfelgen nicht auch die Felgenflanken anders? Da müsste man ja jedesmal die Bremsklötze neu ausrichten.

Jeder Jeck tickt anners, is klar, aber gerade im Training finde ich es angenehm, nicht mit 8 oder 9 bar über Feldwege hoppeln zu müssen, sondern mit gemütlichen 6 - 7.

G.

Ariovist
09.08.2015, 15:22
Niemals Schlauch Reifen, da ich keinen zweiten Reifen immer mitnehme, lieber einen zweiten Schlauch, ist billiger und leichter.

Gerd01
09.08.2015, 15:31
Bisher ist wohl der Conti Sprinter der Favorit. (Erinnert mich an den alten DDR-Werbespruch "Der Favorit fährt Kowalit!" - Das waren ziemlich dicke Pellen, wir haben die immer über die Tschechoslowakei eingeschmuggelt bekommen. Aber eigentlich richtig gut. Bei Vierer Mannschaftsrennen haben wir die mit 9 bar gefahren, da gab es nichts, was besser rollte.)

Die Conti haben dieses Problem am Ventil wie kaum ein anderer Reifen. Nur beim Sprinter haben sie das einigermaßen im Griff.

G.

Quarkwade
09.08.2015, 15:40
Am leichten Rad Conti Attack/Force-Kombi oder Competition am mittelschweren Rad Conti Sprinter Gatorskin, jeweils mit Latexmilch vorbereitet. Völlig Problemlos.

Ariovist
09.08.2015, 15:43
Am leichten Rad Conti Attack/Force-Kombi oder Competition am mittelschweren Rad Conti Sprinter Gatorskin, jeweils mit Latexmilch vorbereitet. Völlig Problemlos.
Problemlos? Und im Pannenfall beim Marathon oder Radrennen?

Frühaufsteher
09.08.2015, 18:03
Sprinter, Comp, Tufo und Mavic Dingens (Schnäppchen) ach... "Yksion".

Sprinter und Competition laufen sehr schön. Mavic sind nach 2 Tagen von 8 Bar auf 2, guter Grip aber rollen schlechter. Absolut nicht anfällig für Schnitte, bin bislang sehr beeindruckt. Contis sind ziemlich schnell runter.
Im Pannenfall heilt die Tufo extreme fast alles. Bei weiter Fahrt einen Sprinter unterm Sattel. Nie gebraucht.

peppone
09.08.2015, 18:37
Conti Competition und Veloflex Roubaix bzw. Arenberg - die Veloflex mit Stans behandelt. Die Conti sind universeller einsetzbar, die. Veloflex rollen deutlich geschmeidiger.

Das Thema Pannen mit Schlauchreifen ist davon abgesehen ganz einfach: Wenn Stans nicht mehr hilft, hilft Dir auch kein Ersatzschlauch.

Superhenni
09.08.2015, 19:56
Conti Competition und Veloflex Roubaix bzw. Arenberg - die Veloflex mit Stans behandelt. Die Conti sind universeller einsetzbar, die. Veloflex rollen deutlich geschmeidiger.

Das Thema Pannen mit Schlauchreifen ist davon abgesehen ganz einfach: Wenn Stans nicht mehr hilft, hilft Dir auch kein Ersatzschlauch.

Vielleicht aber Schlauch und Katastrophenband :D

Gerd01
09.08.2015, 23:39
...
Das Thema Pannen mit Schlauchreifen ist davon abgesehen ganz einfach: Wenn Stans nicht mehr hilft, hilft Dir auch kein Ersatzschlauch.


Vielleicht aber Schlauch und Katastrophenband :DVersteh ich jetzt irgendwie nicht: Ich nehme jetzt einfach mal an, Ihr meint mit "Schlauch" bzw. "Ersatzschlauch" jeweils "Reifen" bzw. "Ersatzreifen". Wieso soll dann ein Ersatzreifen nicht helfen? Ich habe in meinem ganzen Radfahrerleben ein einziges Mal einen Ersatzreifen nicht so auf der Felge zum halten gekriegt, daß ich damit problemlos nach Hause fahren konnte, weil ich zweimal bei nahe Null Graden hintereinander Platt gefahren habe und dann bei Regen und eisiger Kälte den ziemlich ausgeleierten zuerst platt gegangenen Reifen (Schleichplatten) wieder aufgezogen habe.

In allen anderen Fällen, und ich schätze das waren weit über 100, hat der Reifen auf dem vorhandenen Kittbett zumindest soweit gehalten, daß ich damit nach Hause kam.

Trotzdem hört sich dein Vorschlag gut an

@superhenni: Sozusagen als "Hosenträger für einen, der schon einen Gürtel an hat" lohnt es sich vielleicht, über dein "Katastrophenband" nachzudenken. Aber dazu müsste ich mal wissen, was das überhaupt ist.

Nachtrag insgesamt zu dieser Diskussion: Es gibt schon seit mind. 50 Jahren Gaskartuschen. Ein mittlerweile über 75-jähriger Radsport-Kumpel, der in seiner aktiven Zeit kurz vor dem Erhalt einer Profilizenz stand (die man sich damals noch durch mindestens Podiumsplätze bei DMs u. dergl. bei den Amateuren verdienen mußte), behauptete - ich kanns nicht überprüfen - daß er auch im Rennen (das waren solche Rennen wie z.B. Rund um Dortmund u. dergl.) einen Defekt innerhalb einer min. beheben konnte. Und der war in der Lage, einen solchen Rückstand auch tatsächlich wieder zuzufahren gegenüber einem in normaler Renngeschwindigkeit fahrenden Feld.

Zugegebenermaßen muß man dann natürlich auch alles können, was dazu fahrerisch, konditionell und technisch nötig ist:
a. so stark sein, daß man auch alleine einen 45er bis 48er Schnitt mind. 5 min durchhält b. fahrerisch so schlau sein, daß man sich durch die Fahrzeugkollonne (die war damals natürlich noch nicht soo lang) durchhangeln kann und c. nicht zuletzt in der Lage bspw. ein Hinterrad in weniger als 18 sek. und ein Vorderrad in weniger als 10 sek. ein- und auszubauen, und nicht wie die Herren Mechaniker heutzutage schon daran zu scheitern... und den Reifen auf Anhieb sauber genug auf die Felge zu legen, daß es nach dem "aufblasen" nicht ein einziges Gepolter gibt.

Aber die Jungs konnten das, es blieb ihnen ja auch gar nichts anderes übrig.

G.

Hirschturbo
10.08.2015, 02:09
Ich bin in letzter Zeit des öfteren überrascht - ist der Schlauchreifen etwa wieder im kommen? Was sind die Vorteile, vor allem im Training und Rennen? Was die Nachteile?

Da fehlen Conti 4000 und es gibt auch noch diverse Veloflex. Wobei die kann man unter "andere" reinsortieren.

Schlauchreifen haben einige Nachteile
Montage im Vergleich mit Faltreifen aufwendiger. Ich habe es paar mal probiert, resultat war im Bestfall nur minimale Schlangenlinien. Einen Mechaniker oder Freund der die perfekt aufziehen kann kenne ich nicht. Das ist das k.o.-Kriterium für mich. Wenn man sie in mehreren Durchgängen mit Kitt bestreicht, kann diese Prozedur auch mehrere Tage dauern.

Einen Faltreifen können die meisten Fahrer mit zwei Linken Händen auch demontieren und montieren. Dauert bei maximaler nicht-Beherrschung 30 Minuten. Könnte ein Profimechaniker hinterher nicht sagen ob er von einem RR-Anfänger oder anderen Profimechaniker montiert wurde.

Nachteil 2: wenn man einen Schlauchreifen fahren will, um den Abrollwiderstand zu verbessern, z. B. 22 mm / 10 bar im Wettkampf, dann ist das schon etwas unkomfortabel im Vergleich zu einem z. B. Conti 4000 S 25 mm / 7 bar.

Nachteil 3: wenn man einen Schlauchreifen fahren will, um den Abrollwiderstand zu verbessern, z. B. 22 mm / 10 bar, dann ändert sich das Fahrverhalten. Kleine Partikel auf der Straße wirken sich stärker zum Nachteil des Fahrers aus.

Nachteil 4: relativ teuer und eine geringere Auswahl. Es gibt Radmechaniker, die die Annahme von solchen Aufträgen ablehnen.

Nachteil 5: Schlauchreifenpannenschutz benötigt im Vergleich mit Faltreifen mehr Gewicht und Platz. Dichtmilch finde ich vorher und auch nachher keine elegante Lösung. Panne kann sich schwieriger bzw. teuerer gestalten als mit Faltreifen.

Nachteil 6: Einmal montiert kann man einen Schlauchreifen nicht rückstandslos demontieren. Das mindert den widerverkaufswert. Kann man machen, ist aber eine Sissypusarbeit. Wenn man es mit Chemie machen will, sollte man Erfahrung mit dem chemischen Mittel haben und möglichst auch wissen ob die Felge das aushält.

Schlauchreifen sind interessant - du hast ja vermutlich die Vorteile gegoogelt - aber trotzdem schwierig. Für mich definitiv mehr Probleme als Vorteile.

Gerd01
10.08.2015, 02:32
Vorab: Verzeih mir bitte, wenn mir im folgenden der eine oder andere ironische Unterton unterläuft!


...
Schlauchreifen haben einige Nachteile
Montage im Vergleich mit Faltreifen aufwendiger. Ich habe es paar mal probiert, resultat war im Bestfall nur minimale Schlangenlinien. Einen Mechaniker oder Freund der die perfekt aufziehen kann kenne ich nicht. Das ist das k.o.-Kriterium für mich. ...Zwischenfazit: Im Moment scheitert es sowohl am Unvermögen des fiktiven Benutzers wie auch am Unvermögen des Mechanikers. In meinem Falle ist weder das eine noch das andere der Fall: Ich habe in meinem Leben ca. 400 Schlauchreifen erfolgreich aufgezogen und einen Mechaniker, der es gut macht, kenne ich auch. Das war auch kein Kunststück, also könntest du es vermutlich auch.


Einen Faltreifen können die meisten Fahrer mit zwei Linken Händen auch demontieren und montieren. Dauert bei maximaler nicht-Beherrschung 30 Minuten. Könnte ein Profimechaniker hinterher nicht sagen ob er von einem RR-Anfänger oder anderen Profimechaniker montiert wurde.Da hätte ich jetzt erwartet, daß du das als Nachteil für Drahtreifen auswertest. Aber gut.
Nachteil 2: wenn man einen Schlauchreifen fahren will, um den Abrollwiderstand zu verbessern, z. B. 22 mm / 10 bar im Wettkampf, dann ist das schon etwas unkomfortabel im Vergleich zu einem z. B. Conti 4000 S 25 mm / 7 bar.Da versteh ich jetzt zwei Dinge nicht: Wieso muß man im "Wettkampf" (ich vermute, damit soll "Radrennen" gemeint sein) 10 bar fahren. Ich fahre auf der Bahn maximal vorne 10,5 und hinten 11 bar, aber wieso auf der Straße? Zweitens: Was ist der Conti 4000 S 25 mm für ein Reifen. Draht- oder Schlauch-?
Nachteil 3: wenn man einen Schlauchreifen fahren will, um den Abrollwiderstand zu verbessern, z. B. 22 mm / 10 bar, dann ändert sich das Fahrverhalten. Kleine Partikel auf der Straße wirken sich stärker zum Nachteil des Fahrers aus.Ich vermute, es scheitert eher an den größeren "Partikeln" wie Kanten u. dergl. aber welcher vernünftige Mensch macht das? Ansonsten vgl. oben
Nachteil 4: relativ teuer und eine geringere Auswahl. Es gibt Radmechaniker, die die Annahme von solchen Aufträgen ablehnen.s.o. Einen finden, der's macht oder selber lernen.
...
Nachteil 6: Einmal montiert kann man einen Schlauchreifen nicht rückstandslos demontieren. Das mindert den widerverkaufswert. Kann man machen, ist aber eine Sissypusarbeit. Wenn man es mit Chemie machen will, sollte man Erfahrung mit dem chemischen Mittel haben und möglichst auch wissen ob die Felge das aushält.Wer sollte daran interessiert sein, außer dir, der du die Dinger loswerden willst, weil du damit nichts anzufangen weißt?

Schlauchreifen sind interessant - du hast ja vermutlich die Vorteile gegoogelt... Deine Vermutung ist falsch: Als ich lernte, Schlauchreifen zu montieren und sie zu benutzen, gab es Google noch nicht. Ich habe die Vor- und Nachteile im wahrsten Sinne des Wortes erfahren.
... Für mich definitiv mehr Probleme als Vorteile.Das kann ich jetzt besser nachvollziehen als vorher. Danke.

Gruß

G.

Luigi_muc
10.08.2015, 11:00
Attack und Force
Sehr zufrieden

Pinayellow
10.08.2015, 11:36
Ich fahre aktuell den Vittoria Corsa Evo. Die Gummimischung scheint sehr weich zu sein, denn nach den wenigen bisher gefahrenen Kilometern schaut die Lauffläche schon recht lädiert aus.
Die Luft halten die Dinger ebenfalls recht schlecht.
Würde es Sinn machen, wegen des Recht hohen Druckverlustes etwas Pannenmilch in den Schlauch einzufüllen? Die Reifen scheinen kein größeres Loch zu haben, der Druckverlustes ist trotzdem beachtlich.
Sind meine ersten Schlauchreifen, daher fehlt mir die Erfahrung.

res
10.08.2015, 11:44
Dein SR hat einen Latexschlauch, der Luftverlust ist normal ,also jeden Tag etwas nachpumpen.

Pinayellow
10.08.2015, 11:51
Etwas Luftverlust ist mir schon klar gewesen, doch 8 bar Verlust in 24 Stunden?

res
10.08.2015, 11:53
Dann hat du einen Schleicher, da würde ich etwas einfüllen.

Pinayellow
10.08.2015, 11:56
Danke für die Info. Dachte mir schon, dass derart höher Druckverlust nicht den Latexschläuchen zuzuschreiben ist.

Gerd01
10.08.2015, 12:10
Danke für die Info. Dachte mir schon, dass derart höher Druckverlust nicht den Latexschläuchen zuzuschreiben ist.In dem Fall tippe ich auch auf einen Schleicher. Allerdings frage ich mich auch: Wieviel bar hast du denn drauf gepumpt? Weiters: Wieso läßt du nicht, wie es bei teuren Schlauchreifen üblich ist, einen Teil der Luft nach dem Gebrauch ab?

Ich denke, Schlauchreifen passen irgendwie nicht in die heutige Zeit. Wenn sie nicht klare Vorteile im Rennen hätten, würden sie sicherlich von den Profis nicht gefahren. Wer sich dran gewöhnt hat, kommt damit klar.

G.

Superhenni
10.08.2015, 12:34
http://www.viking.de/catalog/catalogSku.do?id=5020-SZ

das ist Katastrophenband, gibt's vielleicht inzwischen auch schon in ner stärkeren variante

syoss
10.08.2015, 12:55
Fahre den Vittoria Corsa Evo und bin ganz zufrieden damit.

Mit SR hatte ich bisher auch nicht mehr Probleme ( Pannen ) als Kollegen mit Falt/Drahtreifen.

SR fahre ich schon seit meiner Jugend/Amateurzeit, also seit 1967 und habe bisher nur einmal eine Drahtreifenfelge gefahren.
Ich werde jedenfalls den SR treu bleiben.

Sie sind zwar etwas teurer als Faltreifen, aber haben auch gute Notlaufeigenschaften.

Einen bereits geklebten Reifen habe ich zusammen gefaltet unter dem Sattel befestigt, habe 2 CO² Kartuschen dabei und bin bisher immer gut damit weiter gefahren. Der Nachteil, man muss in Kurven aufpassen.

Aber jeder hat so seine eigenen Ansichten. :D

Hansi.Bierdo
10.08.2015, 13:17
Etwas Luftverlust ist mir schon klar gewesen, doch 8 bar Verlust in 24 Stunden?
Kommt mir bekannt vor. Check mal ob die Ventile bzw. -verlängerungen gut verschraubt sind. ;)

xc-skater
10.08.2015, 13:17
Fahr mittlerweile wieder fast ausschließlich Schlauchreifen (von der Winterschlampe und dem Rollenrad mal abgesehen). Überwiegend Vittoria Corsa EVO CX oder Servicio Corse, aber auch alles andere, um mal zu testen. Für mich ist Conti wohl am pannensichersten, Vittoria läuft aber geschmeidiger und ist schnittanfälliger. Bei Conti hab ich Competition und Gatorskin im Gebrauch, wobei letzterer in der schmalen Variante (22mm, vorher hatte ich 25mm) weniger hoppelt als der teurere, der doch des Öfteren Rundlaufprobleme hat.
Auf meinem Klassiker hab ich Challenge Roubaix aufgezogen und die sind mit 28mm einfach die Wucht auf unbefestigten Strassen (wegen der L'Eroica). Sonst noch Schwalbe auf dem Crosser, nachdem die letztes Jahr der Stadler verramscht hat.

Und ich hab mit einem gebrauchten Reifen und einem Pannenspray sowohl Gürtel als auch Hosenträger dabei.... aber eher wegen der Bequemlichkeit: das Pannenspray, wenn's nur ein kleiner Defekt ist, den Ersatzreifen, wenn es zu einem größeren Riß kommt (bisher nur bei einem Conti Gatorskin 256mm passiert) oder das Pannenspray versagt.

gridno27
10.08.2015, 13:44
.. ich hab an meinen aktuellen Rädern Vittoria Corsa EVO CX an meinen Youngtimern fahre ich meist SC (wegen der Naturflanke sehen so schön Retro aus) alle in 23mm. Am Bahnrad fahr ich SR Tufo 230

Ich bin mit SR groß geworden - ahb mich danach mit diesen Fädenziehenden Contis rumgeplagt - seit mehr als 5 Jahren fahre ich am aktuellen Rad / TT nur noch ausschließlich Carbonfelgen mir SR (BORA und HYPERON). Panne hatte ich zuletzt eine mit einem in zwischne seltenen Dackelschneider Wolber Professional aus den Ende der 80s bei einem Youngtimer Vitus - Totalschaden ... ärger - hätt' ich doch Vittorias...)

... mit meinen Vittoria hatte ich schon 2 Jahre keine Panne mehr. Wenn's dann doch passieren sollte Taxi oder nach Hause rollen bis zu 5 km. Vorher immer schön darauf achten dass genug Luft drin ist (mehr wie 8 bar fahre ich nie) und bei nasser Straße ab und zu mal mit der behandschuhten Handfläche drüberwischen insbesondere am HR.

Pannenmilch fülle ich erst nach/bei einer Panne ein oder zu starkem Luftverlust ein - da man die Reifen damit kurzfristig zerstören kann. Um mein Gewissen zu beruhigen hab' ich immer eine Flasche Vittoria Pannenspray dabei ... würd' aber trotzdem vermutlich mit dem Taxi fahren.

... SR haben mir schon mehrfach die Gesundheit gerettet - zu schnell in die Kurve bergab und trotzdem eingelenkt ohne dass es mir den Reifen von der Felge gezogen hat

avis
10.08.2015, 13:55
Und bei nem Faltreifen wäre der dann abgesprungen....?:rolleyes:

syoss
10.08.2015, 14:35
Und bei nem Faltreifen wäre der dann abgesprungen....?:rolleyes:

Ein Draht/Faltreifen springt meistens von der Felge wenn du einen Platten bekommst und in die Kurve fährst, der SR hat da mehr Notlaufeigenschaften.
Mit dem bin ich sogar schon 5 Km nach Hause gefahren ohne dass die Felge ( Mavic Cosmic Carbon CRX ) Schaden nahm :)

Pinayellow
10.08.2015, 15:22
Der Hauptgrund für die Schlauchreifen bei mir war, dass ich an mein Aerobike eben auch ein paar Aerofelgen aus Carbon haben wollte.
Da ich um die 95kg wiege, wollte ich keine Clincher-Felge, da diese nach meinem Empfinden von der Steifigkeit her deutliche Nachteile gegenüber einer Schlauchreifenfelge hat.

avis
10.08.2015, 15:37
Ein Draht/Faltreifen springt meistens von der Felge wenn du einen Platten bekommst und in die Kurve fährst, der SR hat da mehr Notlaufeigenschaften.
Mit dem bin ich sogar schon 5 Km nach Hause gefahren ohne dass die Felge ( Mavic Cosmic Carbon CRX ) Schaden nahm :)

Jaja, das ist völlig klar.
Nur von Platten steht da ja nix, nur dass er sehr schnell und hart einlenkte.

syoss
10.08.2015, 15:43
Jaja, das ist völlig klar.
Nur von Platten steht da ja nix, nur dass er sehr schnell und hart einlenkte.

Hast ja recht, hatte falsch interpretiert, kein Grund ein Fass aufzumachen :D

avis
10.08.2015, 16:38
War nie meine Absicht :)

Hirschturbo
10.08.2015, 16:59
Zwischenfazit: Im Moment scheitert es sowohl am Unvermögen des fiktiven Benutzers wie auch am Unvermögen des Mechanikers. In meinem Falle ist weder das eine noch das andere der Fall: Ich habe in meinem Leben ca. 400 Schlauchreifen erfolgreich aufgezogen und einen Mechaniker, der es gut macht, kenne ich auch. Das war auch kein Kunststück, also könntest du es vermutlich auch.

Habe vorhin Columbo gesehen, dem wäre es jetzt aufgefallen, dass du ein Banhvereinsmechaniker mit vielen Jahren Erfahrung bist. Aber die Frage klang für mich nach "suche Tipps"?

Geht es dir mehr darum, durch eine Diskussion zu erfühlen wie andere generell über Schlauchreifen denken? Ich sehe diese auf einem rückwärtstrend. Weil Banhfahren als Vereinssport ist in einer Großstadt wie München nicht präsent. Sixdays sind weg. Bei Triathleten - hobbiisten - geht der Trend mehr und mehr zu praktischen und komfortablen Lösungen.

syoss
10.08.2015, 17:31
War nie meine Absicht :)

:drinken2::proost:

Reisender
10.08.2015, 19:13
Jetzt endlich ein Schlaucher, bis jetzt sehr zufrieden. :Applaus:
Zwar nur ein Paar Conti GP4000 SR 22er, aber es sind ja meine ersten Schlauchreifen.
Leider ist es scheinbar recht schwer was bei Conti in 25mm zu bekommen. :heulend:
Was haltet ihr von Conti's Dicht Milch, taugt?

Gigu
10.08.2015, 19:43
ich fahre seit 3 jahren SR, anfangs aus der not heraus weil ich unbetingt leichte carbonfelgen fahren wollte.
Zu beginn den Vittoria Corsa Evo cx, der soll ja sehr gute rolleigenschaften haben. Aber den Schlauch jeden tag
auf zu pumpen hat schon genervt.
Habe dann den Vittoria Corsa Elite gefunden, der rollt meiner meinung nach in etwa so gut wie der Evo cx, der verliert fast keine Luft (buytil schlauch), muss denn nur ca. alle14 Tage etwas nachpumpen fahre den mit 8-9bar und ca.5000km damit gemacht.
Nicht pannen anfälliger als Drahtreifen. Mittlerweile geht auch das aufziehen eines neuen SR ganz flott; ich möchte nicht mehr auf Drahtreifen umsteigen wollen.

Luigi_muc
11.08.2015, 09:34
Jetzt endlich ein Schlaucher, bis jetzt sehr zufrieden. :Applaus:
Zwar nur ein Paar Conti GP4000 SR 22er, aber es sind ja meine ersten Schlauchreifen.
Leider ist es scheinbar recht schwer was bei Conti in 25mm zu bekommen. :heulend:
Was haltet ihr von Conti's Dicht Milch, taugt?

Wieso?
Den Competition gibts in 25mm, den Force in 24mm.
Nur halt den 4000S nicht, aber den fand ich eh nicht soo toll (dadurch, dass der keine Naht hat, ist er mMn schwerer zu kleben)

hinterher
11.08.2015, 13:18
Fahre jetzt seit 1 Saison die Conti Sprinter Schlauchreifen auf zwei meiner Felgensätze.
Warum:

Günstiger als der Competition
Der Sprinter ist viel leichter zum Aufziehen auf die Felge
Weniger Verschleiß ( zumindest, optisch da 0 Profil)
Kein Ventilgehoppel mehr, wie beim Competition

DaPhreak
11.08.2015, 13:38
...
Was haltet ihr von Conti's Dicht Milch, taugt?

Ja, die funktioniert meistens.

Allerdings ist die kleine Conti Flasche mit 240ml viel zu groß für unterwegs. Da nehme ich meist Tufo Extreme in der 50ml Flasche mit. Zumal das Zeug durch die Festkörper auch bei größeren Löchern noch dichtet. Nachteil ist das schnellere Verklumpen.

syoss
11.08.2015, 13:38
Täusch ich mich oder sind SR wieder so langsam durch Carbonfelgen im kommen?
Man sieht wieder öfters SR-Fahrer.

Gerd01
11.08.2015, 13:39
Fahre jetzt seit 1 Saison die Conti Sprinter Schlauchreifen auf zwei meiner Felgensätze.
Warum:

Günstiger als der Competition
Der Sprinter ist viel leichter zum Aufziehen auf die Felge
Weniger Verschleiß ( zumindest, optisch da 0 Profil)
Kein Ventilgehoppel mehr, wie beim Competition

Frage mich, warum die bei Conti das Ventilgehoppel nicht in den Griff kriegen. Es kann doch nicht so schwer sein, das, was sie beim Sprinter offensichtlich gelernt haben, auf den Giro und Competition zu übertragen. Gut, beim Giro kann man es verstehen, wenn sie es da hinkriegen würden, würde sich sofort jeder mit 20 Stück á 15 EUR aus dem Netz eindecken und hätte erstmal jahrlang Ruhe. Aber der Competition ist letztlich ein gegenüber dem Giro fast nicht zu bevorzugender Reifen, weil er - da schmaler und dünnwandiger - relativ noch mehr hoppelt als der Giro.

G.

Luigi_muc
11.08.2015, 13:39
Täusch ich mich oder sind SR wieder so langsam durch Carbonfelgen im kommen?
Man sieht wieder öfters SR-Fahrer.

Schon seit Jahren;)

DaPhreak
11.08.2015, 13:41
Täusch ich mich oder sind SR wieder so langsam durch Carbonfelgen im kommen?
Man sieht wieder öfters SR-Fahrer.

Naja, durch die in Mode geratenen Carbon-Clicher (leider) eher wieder auf dem Rückmarsch.

syoss
11.08.2015, 13:42
Frage mich, warum die bei Conti das Ventilgehoppel nicht in den Griff kriegen. Es kann doch nicht so schwer sein, das, was sie beim Sprinter offensichtlich gelernt haben, auf den Giro und Competition zu übertragen. Gut, beim Giro kann man es verstehen, wenn sie es da hinkriegen würden, würde sich sofort jeder mit 20 Stück á 15 EUR aus dem Netz eindecken und hätte erstmal jahrlang Ruhe. Aber der Competition ist letztlich ein gegenüber dem Giro fast nicht zu bevorzugender Reifen, weil er - da schmaler und dünnwandiger - relativ noch mehr hoppelt als der Giro.

G.

Frage mich wieso bei Conti das gehoppel, das hast du noch nicht einmal bei den Tufo's und das will was heißen.
Kenne eigentlich keinen SR der so extrem ist als der Conti, keine Ahnung warum das nicht zu bewältigen ist.

syoss
11.08.2015, 13:43
Naja, durch die in Mode geratenen Carbon-Clicher (leider) eher wieder auf dem Rückmarsch.

Bin von Clincher nicht überzeugt, entweder Falt/Drahtreifen oder SR, aber kein Mischmasch:)

captain hook
11.08.2015, 13:51
Warum wird hier eigentlich sowenig FMB und Dugast gefahren? Zumindest am Crosser sind die meiner Erfahrung nach ein Quantensprung zb gegenüber Schwalbe. Und die Straßenreifen sind ja unter den Profis teilweise so beliebt, dass da gerne auch mal umgelabelt wird.

Gerd01
11.08.2015, 13:55
Frage mich wieso bei Conti das gehoppel, das hast du noch nicht einmal bei den Tufo's und das will was heißen.
Kenne eigentlich keinen SR der so extrem ist als der Conti, keine Ahnung warum das nicht zu bewältigen ist.Wie gesagt, beim Giro würde ich es verstehen, um die Kunden zum Kauf der teureren Sprinter und Competition zu nötigen.

Allerdings: Auch die Vittoria-Reifen haben dieses Problem, allerdings längst nicht so extrem.

Inzwischen habe ich mir einige Tricks angewöhnt:

Zwinge den Reifen nicht, 100% mit der "Protektor-Naht" am Boden zu sein, entscheidend für die Laufeigenschaften ist der Abstand Felge/Straße, d.h. "Geschlängel" ist in bestimmtem Umfang ok, Gehoppel ist das Übel.
Mit einem kräftigeren Isolier-/Kunststoffband den Reifen nach dem Aufziehen auf die Felge und in die richtige Richtung zwingen. Wer sich zutraut, konsequent eine Bremse nicht zu benutzen, kann diese "Vorrichtung" bei einer kleinen 20-km-Fahrt dran lassen, dann bleibt das ganze auch, wenn man das Band wieder abmacht.
Neue Reifen möglichst vorne aufziehen. Beim Giro wächst sich das Gehoppel mit der Zeit ein wenig aus. Zieht man ihn dann später auf das Hinterrad, ist er eingefahren und hoppelt wesentlich weniger.

Luigi_muc
11.08.2015, 14:00
Frage mich wieso bei Conti das gehoppel, das hast du noch nicht einmal bei den Tufo's und das will was heißen.
Kenne eigentlich keinen SR der so extrem ist als der Conti, keine Ahnung warum das nicht zu bewältigen ist.

Tufo laufen doch am allerrundesten, zumindest hab ichs so in Erinnerung.
Hoppelnde Contis, hmm, ich hab vllt bisher so 15 verbaut, davon aber max 2 Competition, aber so wie manche hier beschreiben wars nie.


Warum wird hier eigentlich sowenig FMB und Dugast gefahren? Zumindest am Crosser sind die meiner Erfahrung nach ein Quantensprung zb gegenüber Schwalbe. Und die Straßenreifen sind ja unter den Profis teilweise so beliebt, dass da gerne auch mal umgelabelt wird.

Sind sie das? Dachte nur bei Paris Roubaix, da sie breitere Reifen anbieten.
Erfahrungen zu Dugast würden mich auch interessieren, vllt im Vergleich zu Veloflex. Ich fürchte halt schlechteren Pannenschutz.


Bin von Clincher nicht überzeugt, entweder Falt/Drahtreifen oder SR, aber kein Mischmasch:)

Clincher ist kein Misch-Masch, und nix anderes als Falt-/Drahtreifen

res
11.08.2015, 14:02
Warum wird hier eigentlich sowenig FMB und Dugast gefahren? Zumindest am Crosser sind die meiner Erfahrung nach ein Quantensprung zb gegenüber Schwalbe. Und die Straßenreifen sind ja unter den Profis teilweise so beliebt, dass da gerne auch mal umgelabelt wird.

Dugast wird bei P-R, Flandern gerne gefahren, FMB auch.
Sonst sieht man die bei normalen Strassenrennen weniger. Die Dugast sind auch nicht mehr so gut wie früher als AD am werkeln war, ich spreche hier von normalen Strassenreifen. Rundlauf nicht präzise.
FMB ist da wesentlich besser.

DaPhreak
11.08.2015, 14:03
Warum wird hier eigentlich sowenig FMB und Dugast gefahren? ...

Weil sie teuer und weniger haltbar als z.B. Conti sind.

Bei FMB löst sich auch gerne mal die Decke von der Karkasse...

Und bevor es jetzt los geht: Fahre gerne FMB und Dugast im Cross. FMB auch auf der Straße. Dennoch halte ich den Conti Competition und Sprinter für weitaus alltags-tauglicher.

res
11.08.2015, 14:06
Es geht nichts über Veloflex, Vittoria und Conti, Rest ist zu vernachlässigen

@ Gerd ,Abenteurliche Art einen SR aufzuziehen.

syoss
11.08.2015, 14:09
Clincher ist kein Misch-Masch, und nix anderes als Falt-/Drahtreifen

Clincher ist ein SR für Drahtreifenfelgen, also Mischmasch in meinen Augen

captain hook
11.08.2015, 14:10
Es geht nichts über Veloflex, Vittoria und Conti, Rest ist zu vernachlässigen



In dieser Reihenfolge?

DaPhreak
11.08.2015, 14:10
...
Erfahrungen zu Dugast würden mich auch interessieren, vllt im Vergleich zu Veloflex. Ich fürchte halt schlechteren Pannenschutz. ...

Schlechterer Pannenschutz als Veloflex? Geht das? :Applaus:

Nachtrag: Auch die haben ihre Daseinsberechtigung! Nicht, dass hier wieder ne Diskussion los geht... ;)


...
Clincher ist kein Misch-Masch, und nix anderes als Falt-/Drahtreifen
Soweit ich mich erinnere, waren diese eigenartigen Tufo-Clincher die ersten Reifen, die diese Bezeichnung trugen. Oder täusche ich mich?

Das waren tatsächlich Schlauchreifen, die man auf Drahtreifenfelgen montieren konnte. Also sehr wohl Misch-Masch.

Heute sagt man ja "Clincher" zu normalen Draht- bzw. Faltreifen.

res
11.08.2015, 14:12
In dieser Reihenfolge?

Nein,nein. Je nach Einsatzweck.

res
11.08.2015, 14:14
Schlechterer Pannenschutz als Veloflex? Geht das? :Applaus:

Nachtrag: Auch die haben ihre Daseinsberechtigung! Nicht, dass hier wieder ne Diskussion los geht... ;)


Soweit ich mich erinnere, waren diese eigenartigen Tufo-Clincher die ersten Reifen, die diese Bezeichnung trugen. Oder täusche ich mich?

Das waren tatsächlich Schlauchreifen, die man auf Drahtreifenfelgen montieren konnte. Also sehr wohl Misch-Masch.

Heute sagt man ja "Clincher" zu normalen Draht- bzw. Faltreifen.
Wolber waren damals die ersten die solche anboten, zu Recht nicht mehr.Absolut kein Flex.

Abstrampler
11.08.2015, 14:14
Clincher ist ein SR für Drahtreifenfelgen, ...

Nö. Eventuell meinst Du Tubeless.
Clincher sind im Sprachgebrauch heute ganz normale Draht-/Faltreifen.

Luigi_muc
11.08.2015, 14:17
Clincher ist ein SR für Drahtreifenfelgen, also Mischmasch in meinen Augen

Na, das ist dieser spezielle Tufo-Tubular-Clincher. Die haben den Namen aber nicht erfunden.
Von anderen gibts auch Open Tubulars (Vittoria, Veloflex, Challenge).
Das alles sind für mich auch unsinniger Misch-Masch.

Das Wort Clincher wird aber für die normale Hakenfelge verwendet, bzw für alle Felgen, die offene Reifen aufnehmen.

syoss
11.08.2015, 14:17
Nö. Eventuell meinst Du Tubeless.
Clincher sind im Sprachgebrauch heute ganz normale Draht-/Faltreifen.

Tufo bezeichnete aber damals Clincher als SR für Drahtreifenfelgen, bin nicht mehr auf dem letzten Stand, da ich nur SR fahre :), man verzeihe mir:ü

" Der Tufo C S33 Pro 24 ist ein günstiger Schlauchreifen für Drahtreifenfelgen. Kein Kleben mehr, kein Herumhantieren mit Werkzeug, Schläuchen und Felgenbändern, einfach einlegen, aufpumpen und losfahren. Er glänzt mit guten Fahreigenschaften für Straße sowie Training und ist druckstabil bis maximal 8 Bar! Sein feines Profil führt in Kombination mit der Carbon Black Lauffläche zu einem niedrigen Rollwiederstand. Mit 60 TPI Seitenwand Karkasse und 90 TPI im Laufflächenbereich.

Beim Aufpumpen wird die Gummiwulst über den Haken am Felgenhorn gepresst und sorgt so für einen festen Sitz. Die Felgenwand wird dabei nicht auf Druck belastet. Dadurch kann der Reifen mit hohem Luftdruck gefahren werden. Im Pannenfall besitzt der Reifen Notlaufeigenschaften. Der Reifen ist nur für Hakenfelgen mit einem Innenabstand von 13-15 mm geeignet! "

syoss
11.08.2015, 14:21
Na, das ist dieser spezielle Tufo-Tubular-Clincher. Die haben den Namen aber nicht erfunden.
Von anderen gibts auch Open Tubulars (Vittoria, Veloflex, Challenge).
Das alles sind für mich auch unsinniger Misch-Masch.

Das Wort Clincher wird aber für die normale Hakenfelge verwendet, bzw für alle Felgen, die offene Reifen aufnehmen.

OK, akzeptiert :)

DaPhreak
11.08.2015, 14:21
Wolber waren damals die ersten die solche anboten, zu Recht nicht mehr.Absolut kein Flex.

Ne, ich glaube, Du irrst Dich.
Die Wolber hatten zwar an den Seiten auch Wülste, aber diese dienten nur der leichteren Zentrierung auf der SR-Felge beim Kleben.

Hab die als Schüler lange gefahren, weil sie billig waren. Gut waren sie nicht.

syoss
11.08.2015, 14:24
Ne, ich glaube, Du irrst Dich.
Die Wolber hatten zwar an den Seiten auch Wülste, aber diese dienten nur der leichteren Zentrierung auf der SR-Felge beim Kleben.
........

Gibt es nicht auch noch heute einen Hersteller welcher so ganz leichte " Wülste " hat, oder irre ich mich?????

res
11.08.2015, 14:26
Die gab es auch, in blau oder grün angeschrieben.

Cyclo Mob
11.08.2015, 14:28
Gibt es nicht auch noch heute einen Hersteller welcher so ganz leichte " Wülste " hat, oder irre ich mich?????

Gibts bei FMB so ähnlich.

Habe zur Zeit montiert:

1x Conti Competition
1x Schwalbe One
1x FMB Raris-Roubaix
1x FMB Competition CX
1x FMB SSC Slalom

Der LRS mit den FMB Record wurde vor 4 Wochen Opfer eines Autofahrers.

DaPhreak
11.08.2015, 14:34
Die gab es auch, in blau oder grün angeschrieben.

Ah, OK, dann hab ich die verpasst. Wohl nicht so schlimm :)


Gibts bei FMB so ähnlich.
...

Du meinst wohl den etwas wulstigen Rand der Seitenwand-Gummierung. Das ist aber dann doch was anderes ;)

Ich hab aktuell alle möglichen SR-Marken und Modelle im Einsatz. Conti, FMB, Dugast, Veloflex, Vittoria, Vredestein, Challenge, Mavic... sicher noch was vergessen. Haben alle ihre Vor- und Nachteile. Wie "res" schon schrieb: Je nach Einsatzzweck.

Gerd01
11.08.2015, 14:35
Es geht nichts über Veloflex, Vittoria und Conti, Rest ist zu vernachlässigen

@ Gerd ,Abenteurliche Art einen SR aufzuziehen.Dann sag mir doch einfach mal, was daran "abenteuerlich" sein soll - vielleicht spiele ich mit meinem Leben... ;)

G.

res
11.08.2015, 14:35
Verpasst hast du nichts. Mit dem Reifen konnte man auch ohne Luft fahren.:D

DaPhreak
11.08.2015, 14:39
Verpasst hast du nichts. Mit dem Reifen konnte man auch ohne Luft fahren.:D
Na also. Kann ja auch ein Vorteil sein... :D

Luigi_muc
11.08.2015, 14:43
Ich hab aktuell alle möglichen SR-Marken im Einsatz. Conti, FMB, Dugast, Veloflex, Vittoria, Vredestein, Challenge... sicher noch was vergessen. Haben alle ihre Vor- und Nachteile. Wie "res" schon schrieb: Je nach Einsatzzweck.

Das sind echt viele. Magst du nicht mal deren Vor- und Nachteile aus deiner Sicht aufzählen? Solch einen breiten Erfahrungsschatz haben ja nicht viele, und wenn, dann als Händler/Monteur, aber selten als Fahrer.


Dann sag mir doch einfach mal, was daran "abenteuerlich" sein soll - vielleicht spiele ich mit meinem Leben... ;)

G.

Ohne Bremse eventuell. Aber ich seh den Sinn jetzt auch nicht so in deiner Arbeit. Ich mein, man bekommt das auch einfacher und vor allem schneller hin. Und einen Reifen nochmal runterreißen und aufs hintere Rad, das wär mir echt zu aufwändig.

res
11.08.2015, 14:49
Dann sag mir doch einfach mal, was daran "abenteuerlich" sein soll - vielleicht spiele ich mit meinem Leben... ;)

G.
Einen gut gefertigen Reifen bringe ich ohne Exotik gerade auf die Felge. Den Vittoria sowieso

Gerd01
11.08.2015, 15:04
Einen gut gefertigen Reifen bringe ich ohne Exotik gerade auf die Felge. Den Vittoria sowieso

... Aber ich seh den Sinn jetzt auch nicht so in deiner Arbeit. Ich mein, man bekommt das auch einfacher und vor allem schneller hin. Und einen Reifen nochmal runterreißen und aufs hintere Rad, das wär mir echt zu aufwändig.Ok, dann erkläre ich Euch jetzt zum Handwerkerkönig und seinem Assistenten. Ich hoffe, AlBorland hat nichts dagegen.

Was den Wechsel vom Vorder- aufs Hinterrad betrifft: Es gibt Leute, die empfehlen das dringend, weil der hintere Reifen stärker verschleißt. Das wäre mir dann auch ein bischen to much. Ich erledige das einfach auf dem Wege des Reifenwechsels nach einem Plattfuß: Ist der vordere betroffen, kommt der neue Reifen nach vorne, ist es der hintere, wird der von vorne runtergezogen und der neue kommt nach vorne, der alte vordere nach hinten. Sooo aufwendig finde ich das jetzt nicht.

G.

DaPhreak
11.08.2015, 15:18
Das sind echt viele. Magst du nicht mal deren Vor- und Nachteile aus deiner Sicht aufzählen? Solch einen breiten Erfahrungsschatz haben ja nicht viele, und wenn, dann als Händler/Monteur, aber selten als Fahrer.
...

Hab es oben noch um "Modelle" ergänzt, weil es ja nicht nur von der Marke abhängt. ;)


Conti
Competition und Sprinter: Für mich die "sorglos" Trainings- und Rennreifen. Nachteil sind wohl etwas schlechterer Rollwiderstand gegenüber z.B. Veloflex Sprinter oder FMB Competition.

Sprinter Gatorskin: Sehr langlebig, eigentlich nie Platten, schlechtere Rolleigenschaften. Der perfekte Trainingsreifen.

Podium TT: Schneller und leichter Reifen, Pannenschutz schlechter und viele Cuts. Nehme ich auch gerne bei bergigen Rennen.

World Cup: Crossreifen mit leichtem Profil. Fürs Training OK.
FMB
SSC: Top Allround Cross-Reifen für fast alle Bedingungen.

Slalom: Ähnlich SSC, aber mit kleineren Seitenstollen (vom Super Mud). Gut auch im Matsch.

Sprint: Semislick für trockene Böden, sehr schnell.

Fango: Fand ich nicht so gut...

Super Mud: Sehr guter Schlammreifen. Ähnlich Dugast Rhino.

Competition CX: Straßenreifen mit gutem Grip. Sehr geschmeidig.

Alle FMB rollen super, sind sehr geschmeidig und top verarbeitet. Seitenwände haben ne Gummierung. Latexschläuche. Leider ist der Kleber für die Decke nicht perfekt, und löst sich ab und zu. Ist mir bei einigen Reifen passiert.
Veloflex
Dürfte ja bekannt sein. Rollt super, Grip gut bis sehr gut, extrem dünne Decke, daher schnell durchgebremst. Latexschlauch.Dugast
Typhoon: Siehe FMB SSC.
Rhino: Bester Schlammreifen!Vittoria
Corsa CX: Rollt top, guter Grip im Trockenen, bei Nässe nicht optimal. Etwas Pannen-anfällig.Vredestein
Fortezza Pro Tricomp: Ähnlich Vittoria Corsa CX. Lässt sich sehr gut aufziehen.Challenge
Limus: Sehr guter Schlamm-Reifen. Haltbar. Nicht so geschmeidig wie FMB und Dugast.
Chicane: Semislick für eher trockenen Kurse.
Mavic
Yksion: Ist OK. Keine außerordentlichen Vorteile. Rollt gut. Bei Nässe mies... Hab ich mal nen Haufen geschenkt bekommen.Schwalbe
Ultremo HT: Hatte nur die erste Version. Rollten top, gutes Kurvenverhalten. Decke hat sich irgendwann aufgelöst und viele Platten. Edit: Hatte doch noch die zweite Version mit den kleinen Noppen. Rollten auch sehr gut, aber auch schnell hinüber.

Bis auf den FMB Fango und den Ultremo HT sind alle Reifen im Einsatz.

Ach ja: gefahren hab ich natürlich viel mehr. Tufo, Wolber und was weiß ich. Will auch nicht alle aufzählen, die ich mies fand. Den ganz leichten Tufo hab ich z.B. als Ersatzreifen unterm Sattel. Der kann halt, außer leicht sein, nicht viel... Zum Heimfahren reicht das. Ist ja auch ein Vorteil.

Ach ja, noch ein Vorteil, den manche als Nachteil sehen: Reifen mit Butyl-Schlauch (z.B. Conti) halten die Luft. Hab keine Lust vor dem Training ständig zu pumpen. Bei Rennen ist das natürlich OK. Und bei Cross eh.

res
11.08.2015, 15:18
Wenn der Hintere durch ist kommt das gleiche Fabrikat auf die Felge. Gewechselte Reifen wieder gekittet laufen nicht mehr so schon, Nahtschutzband löst sich gerne.

eca
11.08.2015, 15:31
Fahre seit zwei Jahren nur noch SR, meistens Vittoria Corsa Evo CX (Stadtrad u.ä. mal ausgenommen, ich rede hier nur vom Renner). Die Bora One's sind mein Alltags-Laufradsatz, auch im Hochgebirge bei Alpenmarathons oder die Tremola am Gotthard rauf (und runter!). Die Alu-Zondas verstauben seither im Keller.

Warum (wieder) SR? Lange Geschichte...:D

Zu meiner Jugend-, bzw. Vereinszeit gab's nichts anderes als SR. Wer Rennrad fuhr, musste kleben können, so einfach war das (ausser natürlich für diejenigen, die einen gutmütigen und fähigen Ehepartner an der Hand hatten...). Als dann die ersten Vereinsmitglieder mit Clinchern bei den gemeinsamen Ausfahrten antraten, ernteten diese ein mildes Lächeln bei den übrigen. Die Qualität war auch grottig damals. Obwohl nur ca. ein Viertel der Mitglieder Clincher montiert hatte, war das Defekt-Verhältnis Clincher:SR gefühlt 5:1.

Als ich dann nach einer langjährigen "Baby-/Kinderpause" um die Jahrtausendwende wieder angefangen habe zu radeln, waren SR kein Thema mehr. Alu-Clincher allerorten und ich war zufrieden damit, denn die Qualität war inzwischen kein Thema mehr und schliesslich war es ja viel einfacher als Kleben.

Als dann vor ca. 5 Jahren der Wunsch nach Carbon-Aerofelgen aufkam, war schnell klar, dass es Clincher sein sollten. Gem. Hersteller-Werbung genauso gut wie SR-Felgen, aber viiiel praktischer. Naja, meine persönliche Erfahrung damit: Vereinen die Nachteile der zwei Systeme ohne gross von den Vorteilen zu profitieren. Experiment nach einem halben Jahr mit einer delaminierten Felge beendet. Nein, ich bin weder ein Schwergewicht noch ein Angstbremser, sondern wiege 68 kg und bin bei den Alpenmarathons mit Zeitmessung meist bei den schnelleren 20% in den Abfahrten (über meine Steigleistung breiten wir besser den Teppich des Schweigens...:quaeldich).

Also wieder für drei Jahre zufrieden Alu-Zondas gefahren und gedacht, ich wäre vom Carbon-Virus geheilt.

Falsch gedacht...

Nach langem Hin- und Her- und hin- und her- und hin und herüberlegen habe ich mir dann anfangs letzten Jahres die Bora One gegönnt. Das Kleben von SR habe ich damals einfach in Kauf genommen als notwendiges Uebel. Aber dann ist etwas erstaunliches passiert: Bei der ersten Ausfahrt war ich komplett verblüfft. Obwohl 50mm Carbonfelgen tendenziell bestimmt härter und unkomfortabler sind als Niedrigprofil Alu-Zondas, hatte ich das Gefühl, ich schwebe auf Wolke Sieben! Inzwischen fahre ich die SR mind. ein Bar härter als die Clincher und habe trotzdem mehr Komfort. Seit jenem Moment ist mir klar, dass es keinen Weg zurück gibt...:eek:

Ist mir völlig egal, was die Messungen in den tour-Reifentest jeweils hergeben, mein subjektives (!) Gefühl ist eindeutig.

Und noch etwas Erstaunliches ist passiert: Inzwischen ist mir sogar das Kleben an sich wieder ans Herz gewachsen. Das Vorbereiten der neuen Schlauchreifen, das Vorkitten, das Aufziehen, usw., all dies macht tatsächlich Spass! Das ganze Prozedere ist in unseren heutigen, schnelllebigen Zeit schon fast ein Anachronismus - und genau deshalb so verführerisch.

Gerd01
11.08.2015, 15:34
Wenn der Hintere durch ist kommt das gleiche Fabrikat auf die Felge. Gewechselte Reifen wieder gekittet laufen nicht mehr so schon, Nahtschutzband löst sich gerne.Das Nahtband ist natürlich ein Problem. Ansonsten ist das bei mir genau umgekehrt: Je öfter benutzt, desto besser lassen sie sich kleben und laufen runder. Die besten werden zur Seite gelegt und als Ersatzreifen verwendet, denn der muß auch auf einem etwas lädierten Kittbett noch gut halten und in etwa rund laufen und bis nach Hause halten.

G.

Lagrange
11.08.2015, 15:41
Was den Wechsel vom Vorder- aufs Hinterrad betrifft: Es gibt Leute, die empfehlen das dringend, weil der hintere Reifen stärker verschleißt. Das wäre mir dann auch ein bischen to much. Ich erledige das einfach auf dem Wege des Reifenwechsels nach einem Plattfuß: Ist der vordere betroffen, kommt der neue Reifen nach vorne, ist es der hintere, wird der von vorne runtergezogen und der neue kommt nach vorne, der alte vordere nach hinten. Sooo aufwendig finde ich das jetzt nicht.

G.

:confused:
Kapier ich nicht. Ich würde einen neuen Reifen eher hinten montieren.

Luigi_muc
11.08.2015, 15:50
Und noch etwas Erstaunliches ist passiert: Inzwischen ist mir sogar das Kleben an sich wieder ans Herz gewachsen. Das Vorbereiten der neuen Schlauchreifen, das Vorkitten, das Aufziehen, usw., all dies macht tatsächlich Spass! Das ganze Prozedere ist in unseren heutigen, schnelllebigen Zeit schon fast ein Anachronismus - und genau deshalb so verführerisch.

So gehts mir auch. Beim ganzen Stress im Alltag, macht das echt Spaß. Zudem man sich ja jeweils entweder neue Reifen oder gar neue Laufräder gegönnt hat und so noch etwas zelebriert, bis man sie dann fahren kann.
Wenn man im Jahr zig Sätze runterfährt, ist das sicher nicht mehr so, aber bei 2-3 Reifensätze im Jahr halte ich das kitten nicht für tragisch.
Allerdings muss ich zugeben, dass ich generell sehr pannenfrei unterwegs bin (auf Conti)

hate_your_enemy
11.08.2015, 15:53
[INDENT]Conti[INDENT]Sprinter Gatorskin: Sehr langlebig, eigentlich nie Platten, schlechtere Rolleigenschaften. Der perfekte Trainingsreifen.

Podium TT: Schneller und leichter Reifen, Pannenschutz schlechter und viele Cuts. Nehme ich auch gerne bei bergigen Rennen.


hab da andere Erfahrungen und Informationen:

Gatorskin: Gummi schnell runter und bröselig – deutlich schneller abgefahren als der normale Sprinter

Podium (ohne Pannenschut): hält bei mir immer noch und ist auch in 19mm gut fahrbar

Podium mit Pannenschutz: laut Info von Conti gleicher Pannenschutz wie beim GrandPrix (deswegen gleicher Preis und deswegen der massive Preissprung vor ein paar Jahren – früher hatte er keinen Pannenschutz)
nur weniger Gummi -> Wettkampforientiert ...

Mr.Faker
11.08.2015, 15:56
:confused:
Kapier ich nicht. Ich würde einen neuen Reifen eher hinten montieren.

Ich grundsätzlich vorne, kommt aber daher, weil ich vorne lenken kann und als erstes in die Kurve einbiege. Rutscht aber das VR weg, bringt mir hinten der weltbeste Rennreifen nichts mehr.
Wenn der HR aber rutscht kann ich noch korrigieren. Du siehst, wie unterschiedliche Meinungen wir haben.
Zum Thema, ich fahre nur SR auch im Training Sprinter und Competition, zu 99,9% aber Sprinter, für mich einer der besten Reifen. Unglaublichen Grip und robust und je nach Quelle günstiger als normale Drahtreifen.

DaPhreak
11.08.2015, 16:04
hab da andere Erfahrungen und Informationen:

Gatorskin: Gummi schnell runter und bröselig – deutlich schneller abgefahren als der normale Sprinter

Podium (ohne Pannenschut): hält bei mir immer noch und ist auch in 19mm gut fahrbar

Podium mit Pannenschutz: laut Info von Conti gleicher Pannenschutz wie beim GrandPrix (deswegen gleicher Preis und deswegen der massive Preissprung vor ein paar Jahren – früher hatte er keinen Pannenschutz)
nur weniger Gummi -> Wettkampforientiert ...

Gatorskin-Gummi ist bei mir auch schon zerbröselt. Aber erst nach einigen Jahren (bei mir... bei Siggi wars wohl früher). Da waren andere Reifen längst schon wieder runter... Der Pannenschutz ist aber außerordentlich gut.

"Gegen" den Podium hab ich nichts gesagt. Weiß nicht, was Du mit anderen Erfahrungen meinst. :confused: Die Cuts sind aber da, wenn auch kein echtes Problem. Der Reifen hat sicher seine Berechtigung.

Eigentlich will ich auch keine Diskussion über einzelne Reifen anzetteln. Das sind meine persönlichen Erfahrungen. Nicht mehr, nicht weniger. Einfach hinnehmen ;)

Cyclo Mob
11.08.2015, 16:06
Alle FMB rollen super, sind sehr geschmeidig und top verarbeitet. Seitenwände haben ne Gummierung. Latexschläuche. Leider ist der Kleber für die Decke nicht perfekt, und löst sich ab und zu. Ist mir bei einigen Reifen passiert.



Sollte mittlerweile nicht mehr passieren. Die Laufflächen werden jetzt nicht mehr per Hand geklebt.

DaPhreak
11.08.2015, 16:12
Sollte mittlerweile nicht mehr passieren. Die Laufflächen werden jetzt nicht mehr per Hand geklebt.

Ne, lag am Kleber, nicht an der Methode. Der trocknet(e) aus, wurde spröde, und dann löste sich die Decke.

Hab mal nen fast neuen Satz Reifen eingeschickt, bei denen sich die Decke gelöst hat. Kamen dann mit anderem (rotem) Kleber geklebt zurück. Vielleicht nehmen die den jetzt immer(?).

Außerdem wird die Gummierung der Seitenwand manchmal weich (schmierig). Hatte ich im Sommer und im Winter. War eigenartig.

Gerd01
11.08.2015, 16:34
Ne, lag am Kleber, nicht an der Methode. Der trocknet(e) aus, wurde spröde, und dann löste sich die Decke.

Hab mal nen fast neuen Satz Reifen eingeschickt, bei denen sich die Decke gelöst hat. Kamen dann mit anderem (rotem) Kleber geklebt zurück. Vielleicht nehmen die den jetzt immer(?).

Außerdem wird die Gummierung der Seitenwand manchmal weich (schmierig). Hatte ich im Sommer und im Winter. War eigenartig.Nur zur Info: Das Ding heißt nicht "Decke", sondern "Protektor". Die Decke ist das ganze Stoff-Ding, die Seiten heißen Flanken. Ob nur die Flanken "Carcasse" heißen oder das ganze Ding, darüber mögen sich die Götter streiten, jedenfalls ist es nicht falsch, die Flanken als Carcasse zu bezeichnen. Da oben drauf geklebte, meist schwarze Ding heißt jedenfalls Protektor.

G.

hate_your_enemy
11.08.2015, 18:19
Gatorskin-Gummi ist bei mir auch schon zerbröselt. Aber erst nach einigen Jahren (bei mir... bei Siggi wars wohl früher). Da waren andere Reifen längst schon wieder runter... Der Pannenschutz ist aber außerordentlich gut.

"Gegen" den Podium hab ich nichts gesagt. Weiß nicht, was Du mit anderen Erfahrungen meinst. :confused: Die Cuts sind aber da, wenn auch kein echtes Problem. Der Reifen hat sicher seine Berechtigung.

hast halt geschrieben, dass der Podium TT einen schlechteren Pannenschutz hat – technisch gesehen hat er den gleichen wie der Competition ... das wars von der Info

wollte auch nur meine Erfahrungen posten – die sind halt was den Gatorskin betrifft zu deinen etwas gegensätzlich.


will auch keine Diskussion entfachen – nur zusätzliche Info bringen

die Entscheidung, welchen Reifen man nimmt muss jeder selber treffen

C.Umbot
11.08.2015, 18:40
fahre schlauch auf allen bahnraedern und auf einem klassiker, aber da eher wegen der optik. :ü

captain hook
12.08.2015, 07:59
hast halt geschrieben, dass der Podium TT einen schlechteren Pannenschutz hat – technisch gesehen hat er den gleichen wie der Competition ... das wars von der Info

wollte auch nur meine Erfahrungen posten – die sind halt was den Gatorskin betrifft zu deinen etwas gegensätzlich.


will auch keine Diskussion entfachen – nur zusätzliche Info bringen

die Entscheidung, welchen Reifen man nimmt muss jeder selber treffen

Den Podium TT bin ich auch schon gefahren. Die Cutanfälligkeit hatte ich auch. Bei mir aber auch problemlos und ohne einen Platten davonzutragen. Gefühlt rollt dieser Reifen wie der Teufel persönlich. Trotz ohne Latex. Ist halt nen ziemlich dünner Lappen. Aber wer das eine will (schnell rollen), muss das andere mögen.

hinterher
12.08.2015, 23:16
Ich finde die Pannenanfälligkeit der Conti Reifen grundsätzlich gering. Habe auf meinen Rädern von Conti competition. Sprinter als SR und verschiedene Conti Drahtreifen alles gefahren. Auf dem TT fahre ich den Continental TT. Ich weiß gar nicht, wann ich den letzten Platten hatte. Darum bin ich sicher auch so leichtsinnig und fahre meist ohne Ersatzschlauch oder Pannenspay los. Das steht zwar immer griffbereit in der Garage, bleibt jedoch grundsätzliche stehen.
Und so 8k - 10k km fahr ich im Jahr immer.

Ich fahr auch sehr wenig Fahradweg wo meist der ganze schmoder und Scherben liegen. 99% Landstraßen.

DaPhreak
13.08.2015, 10:55
Jo, die wenigsten Platten hab ich auch mit Conti Reifen. Nämlich so gut wie keine. :) Ist wirklich auffällig.
Hab trotzdem immer Tufo-Suppe in der Tasche.

Mr.Faker
13.08.2015, 11:04
Ich finde die Pannenanfälligkeit der Conti Reifen grundsätzlich gering. Habe auf meinen Rädern von Conti competition. Sprinter als SR und verschiedene Conti Drahtreifen alles gefahren. Auf dem TT fahre ich den Continental TT. Ich weiß gar nicht, wann ich den letzten Platten hatte. Darum bin ich sicher auch so leichtsinnig und fahre meist ohne Ersatzschlauch oder Pannenspay los. Das steht zwar immer griffbereit in der Garage, bleibt jedoch grundsätzliche stehen.
Und so 8k - 10k km fahr ich im Jahr immer.

Ich fahr auch sehr wenig Fahradweg wo meist der ganze schmoder und Scherben liegen. 99% Landstraßen.

Ich fahre auch sehr viel abseits von Straßen, Feldwege und noch schlimmer.
Man erinnere sich an die Diskussion im RRN, als sie mir unterstellten, ich würde meine Daten über Feldwege fälschen. Man könne ja nicht dort schnell fahren :D
Zu 99,9% bin ich mit dem Sprinter unterwegs, das ist schon Wahnsinn was der Reifen alles aushält und mitmacht, oft halte ich auch auf Glasscherben drauf, soviel Vertrauen habe ich schon.
Waldwege, Crosseinlagen, Schotterwege, irgendwie stört den Reifen überhaupt nichts.

hinterher
13.08.2015, 11:27
Ich habe übrigens das Vittoria Pitstop Pannenspay im Einsatz. (Wenn ich es mal dabei habe).
Mein erster Schlauchreifen war ein Tufo und ich durch Glasscherben auf Radweg gefahren, Luft nach 50 m raus. Riesen Schnitt. Das Vittoria hats gerichtet. Konnte sogar daheim noch aufpumpen auf 9 bar und ne weile fahren.
Lustig war nur das sich der ganze Straßeendreck an der Schnittstelle mit den Pannenspay verklebt hatte.

E.T.
04.06.2017, 22:57
Ich hol den Fred noch mal hoch, meine Competition, sind fällig und ich steh vor der Frage, wieder Conti, mit denen ich eigentlich zufrieden war oder mal was anderes?
Kennt jemand den Schwalbe Pro One HT und kann was zu dem sagen?

Hansi.Bierdo
04.06.2017, 23:37
Ich hab meine Vittoria Corsa CX II mit Conti sprinter in 25mm ersetzt und bin ziemlich begeistert. Rollen gut, sammeln im Gegensatz zu den Corsa keine Schnitte ein und liessen sich auch gut montieren.

tom80
05.06.2017, 06:38
Sprinter,preis-leistung-pannenanfälligkeit top

E.T.
05.06.2017, 14:28
Den normalen Sprinter oder den mit Gator Skin?

avis
05.06.2017, 14:31
Ich hol den Fred noch mal hoch, meine Competition, sind fällig und ich steh vor der Frage, wieder Conti, mit denen ich eigentlich zufrieden war oder mal was anderes?
Kennt jemand den Schwalbe Pro One HT und kann was zu dem sagen?

Bin letztlich immer wieder zum Competition zurück gekehrt.
Vorderrad dann TT.

E.T.
06.06.2017, 07:04
Von Vittoria gibts ja nu noch den Rubino Pro als Schlauchreifen Variante....

Hansi.Bierdo
06.06.2017, 08:47
Den normalen Sprinter oder den mit Gator Skin?

Normaler Sprinter. Der Gatorskin rollt wohl nicht so gut.

MrBurns
06.06.2017, 17:01
habe mit dieser Kombi seit einigen tausend Kilometern prima Erfahrungen gemacht...

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=40222;menu=1000,4,22,35;mi d%5B4%5D=1;pgc%5B35%5D=145

Schnecke
06.06.2017, 21:30
Normaler Sprinter. Der Gatorskin rollt wohl nicht so gut.

Ich hab zwischen dem Sprinter und dem S. Gatorskin auch keinen Unterschied in der Pannensicherheit bemerkt. Gab mit beiden etwa gleich häufig/selten Pannen. Die Unterschiede sind wohl eher in Bereich der Seitenwand bei der ich noch nie ein Problem hatte egal mit welchem Reifen.

Im Gegensatz zu Dir präferiere ich aber mittlerweile den Vittoria mit denen ich auch nicht mehr Pannen habe. So unterschiedlich sind die Erfahrungen und Geschmäcker.

Hansi.Bierdo
06.06.2017, 21:42
Ich hab zwischen dem Sprinter und dem S. Gatorskin auch keinen Unterschied in der Pannensicherheit bemerkt. Gab mit beiden etwa gleich häufig/selten Pannen. Die Unterschiede sind wohl eher in Bereich der Seitenwand bei der ich noch nie ein Problem hatte egal mit welchem Reifen.

Im Gegensatz zu Dir präferiere ich aber mittlerweile den Vittoria mit denen ich auch nicht mehr Pannen habe. So unterschiedlich sind die Erfahrungen und Geschmäcker.

Ich fand die anfangs auch gut, aber ich hatte echt laufend Probleme mit Luftverlust (z.B. auf dem epic sunday ride nachpumpen...) und Pannen. Jetzt bei der letzten Demontage nach Platten wollte ich den zum Reservereifen umfunktionieren. Also neues Stan's einfüllen und beim Rausschrauben ist dann der Ventileinsatz ausm Schlauch rausgerissen. WTF?
Gut das waren noch die alten Corsa CX EVO II in 21mm und die Sprinter sind jetzt in 25. Die find ich schon komfortabler.

alexo2502
06.06.2017, 21:47
War jetzt ca. 600 km mit dem Tufo Elite Jet 160 unterwegs.
Also einen 50 Euro Schein für das Taxi ist zwingend mitzunehmen. Der Reifen ist eine einzige Katastrophe und sein Geld leider nicht wert. Fahre jetzt wieder meinen Gatorskin und der ist unauffällig gut und erfüllt seinen Zweck, rollt ok!

Schnecke
06.06.2017, 22:01
Ich fand die anfangs auch gut, aber ich hatte echt laufend Probleme mit Luftverlust (z.B. auf dem epic sunday ride nachpumpen...) und Pannen. Jetzt bei der letzten Demontage nach Platten wollte ich den zum Reservereifen umfunktionieren. Also neues Stan's einfüllen und beim Rausschrauben ist dann der Ventileinsatz ausm Schlauch rausgerissen. WTF?
Gut das waren noch die alten Corsa CX EVO II in 21mm und die Sprinter sind jetzt in 25. Die find ich schon komfortabler.

Ich fahre die Corsa CX erst seit der 3. Generation von daher kenne ich die alten nicht. Vor etlichen Jahren hatte ich mal für kurze zeit die Corsa CR gefahren (ein oder zwei Monate bis einer aufgrund einer Pannen und einer aufgrund eines geplatzen Schlauches in der Ebene hinüber waren). Die waren auch schmäler, und mit denen war ich überhaupt nicht zufrieden, sowohl was das Abrollen als natürlich auch die Haltbarkeit anbelangte. Danach hat es auch wieder bestimmt 5 oder 6 jahre gedauert hat bis ich wieder Vittoria gefahren bin. Vor der leidvollen Erfahrung mit dem CR und vor dem Umstieg auf den CX III waren bei mir auch Sprinter und Sprinter Gatorskin die erste Wahl.

Schnecke
06.06.2017, 22:04
War jetzt ca. 600 km mit dem Tufo Elite Jet 160 unterwegs.
Also einen 50 Euro Schein für das Taxi ist zwingend mitzunehmen. Der Reifen ist eine einzige Katastrophe und sein Geld leider nicht wert. Fahre jetzt wieder meinen Gatorskin und der ist unauffällig gut und erfüllt seinen Zweck, rollt ok!

So einen Tufo Leichtbaureifen hab ich auch. Allerdings nur klein zusammengepackt als Ersatzreifen. Bei dem Gewicht muss man davon ausgehen, dass die nichts für den täglichen Gebrauch sind.

Die Rakete
06.06.2017, 22:43
Habe aktuell u.a. zwei SR-Laufradsätze und fahre nur noch Veloflex (Arenberg oder Carbon). Was anderes will ich nicht. Conti-SR schon gar nicht, wobei sie als Faltreifen sehr gut sind.
Das seltsame Gefühl, SR zu fahren und womöglich deswegen im Falle eines Platten nicht nach Hause zu kommen, habe ich seit drei Jahren überwunden. Mittlerweile denke ich erst gar nicht daran.

An weiteren zwei Laufradsätzen fahre ich aktuell Vittoria Open Pave und Conti 4Season (die irgendwie unsterblich sind und nicht runter "wollen").

Die Rakete
06.06.2017, 22:49
So einen Tufo Leichtbaureifen hab ich auch. Allerdings nur klein zusammengepackt als Ersatzreifen.
Ich habe auch zwei davon. Bis jetzt hat aber die Stan's-Milch immer funktioniert (bis auf einen Fall).

ChristophBM
07.06.2017, 07:00
Warum ich mit Schlauchreifen fahre?

Weil ich damit "groß" geworden bin.
Weil meine Räder allesamt aus der Ära stammen, in welcher Schlauchreifen üblich waren,
und eben Schlauchreifenfelgen besitzen.
Weil ich es recht einfach finde unterwegs meinen Reservereifen aufzuziehen wenn ich eine Reifenpanne habe.
Weil ich es gelernt habe auch Schlauchreifen zu flicken. Wenn das Restprofil es als lohnend erscheinen läßt.
Weil mir ein Wechsel auf die entsprechenden Felgen [noch] zu aufwendig erscheint.
Weil ich den Duft des Conti-Klebers mag [Scherz].

Bester Gruß, Christoph

P.S.: sehe ich es richtig, daß es keinen wirklichen Preisvorteil bei Drahtreifen gibt?
Zumindest kaufe ich regelmäßig meine Schlauchreifen u.a. via die "Bucht", da gibt es regelmäßig "Schnäppchen",
wenn man nicht auf einen bestimmten Reifen fixiert ist.

Die Rakete
07.06.2017, 08:02
P.S.: sehe ich es richtig, daß es keinen wirklichen Preisvorteil bei Drahtreifen gibt?


Es kommt darauf an, welchen Schlauchreifen du kaufst. Bei den teuren mit Latexschläuchen gilt ganz klar der Preisvorteil von Falt- bzw. Drahtreifen.

avis
07.06.2017, 13:58
In der gleichen Klasse kostet der Clincher natürlich immer weniger, irgendwie auch naheliegend.

E.T.
07.06.2017, 15:29
habe mit dieser Kombi seit einigen tausend Kilometern prima Erfahrungen gemacht...

https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=40222;menu=1000,4,22,35;mi d%5B4%5D=1;pgc%5B35%5D=145
Interessant, glaube ich, werde ich mal testen...