PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Campagnolo Versandverpackungen



Vlabein
13.10.2004, 19:32
Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage an Euch Campafreaks.

Wenn Ihr so Teile wie z.B. Umwerfer oder Kurbelsätze neu im Versand bestellt - wie sind die Teile dann verpackt?

Immer in schönen bunten Campa-Packkartonagen?

Bitte teilt mir mal Eure Erfahrungen mit. Gibt es unter Euch schon Online-Besteller die Teile auschliesslich in verschweißten Plastikbeuteln erhalten haben?

Gruß

Vlabein

geierwally
13.10.2004, 19:36
willst du die Verpackungen montieren? Wie Christo dein Rad verpacken?
:4bicycle:

Vlabein
13.10.2004, 19:43
willst du die Verpackungen montieren? Wie Christo dein Rad verpacken?
:4bicycle:

Gute Antwort - hast Du denn immer Plasikbeutel bekommen oder kaufst Du nur gebraucht?

geierwally
13.10.2004, 19:47
ich kaufe nur neu und wie das eingepackt ist ist mir wurscht....billisch muss es sein..... :Bluesbrot

Vlabein
13.10.2004, 19:53
ich kaufe nur neu und wie das eingepackt ist ist mir wurscht....billisch muss es sein..... :Bluesbrot


und wie sind kurbeln denn immerso eingepackt? (ausdernasezieh...)

trifi70
13.10.2004, 19:56
und wie sind kurbeln denn immerso eingepackt? (ausdernasezieh...)
wenns billisch sein soll, issis OEM und damit nur ne Tüte/Folie, oft noch ohne Anleitung :rolleyes:

Vlabein
13.10.2004, 19:58
wenns billisch sein soll, issis OEM und damit nur ne Tüte/Folie, oft noch ohne Anleitung :rolleyes:


Ahhh,

vielen lieben Dank - also ist das wie bei Compiplatten - OEM... ich verstehe.

Danke!

Gruß

Vlabein

Thomas_69
13.10.2004, 20:01
Gruß

Vlabein


Fan vom 2 Zeilen Umbruch?

Gruß Thomas

trifi70
13.10.2004, 20:01
Ahhh,

vielen lieben Dank - also ist das wie bei Compiplatten - OEM... ich verstehe.

Danke!

Gruß

Vlabein
Es *muß* nich so sein, aber natürlich sind die Teile die ans Rad geschraubt verkauft werden sollen nicht toll verpackt, wozu auch ? Verpackung landet eh nur im Müll. Und daß OEM aus bestimmten gründen billiger is, is auch klar...

Vlabein
13.10.2004, 20:03
Fan vom 2 Zeilen Umbruch?

Gruß Thomas

da

steh

ich

voll

drauf

Thomas_69
13.10.2004, 20:06
da

steh

ich

voll

drauf

das mein ich zu sehen. gruß thomas

7Times
13.10.2004, 20:10
aber was mich schon wundert... das die campa verpackungen so aussehen als wären sie schon 10x benutzt worden...

Herbert1963
13.10.2004, 20:11
Und worin liegt der Unterschied zwischen OEM Ware und normaler Ware ?

ritzeldompteur
13.10.2004, 20:13
Und worin liegt der Unterschied zwischen OEM Ware und normaler Ware ?

daß sie eben einfacher verpackt sind, zum teil keine anleitung haben ... sie sind eben an sich eher für die händler bestimmt, die die teile ans rad bauen und nicht die teile in den laden stellen sozusagen
bei pc-teilen heißt oem dann auch einfache verpackung, keine anleitung, keine treiber, und da auch teilweise kürzere/keine garantie.

geierwally
13.10.2004, 21:20
OEM ist nicht für die Händler sondern für die Radproduzenten bestimmt. Und da die diese OEM Teile teilweise 50% unterm Händler EK kaufen, kommen die natürlich auf dumme Ideen (oder auch kluge) und verhökern die Teile wieder
an Händler oder Großhändler. Sagen wir der produziert 1000 Räder Ultegra, dann geht er hin und sagt ich produziere 2000. Dann hat er 1000 Gruppen zum Supersuperpreis und verhökert die. Und so landen diese OEM Sachen beim Endkunden zu Preisen, wo der Händler sagt: "so kaufe ich nicht mal ein" und die User hier sagen, "der Händler will mich über den Tisch ziehen". Aber die "Überdentischzieher" sitzen ganz woanders. Der Händler an der Ecke ist der dumme.....der bleibt letztendlich auf der Strecke..ohne dass er was dafür kann.
:xdate:

trifi70
13.10.2004, 23:21
OEM ist nicht für die Händler sondern für die Radproduzenten bestimmt. Und da die diese OEM Teile teilweise 50% unterm Händler EK kaufen, kommen die natürlich auf dumme Ideen (oder auch kluge) und verhökern die Teile wieder
an Händler oder Großhändler. Sagen wir der produziert 1000 Räder Ultegra, dann geht er hin und sagt ich produziere 2000. Dann hat er 1000 Gruppen zum Supersuperpreis und verhökert die. Und so landen diese OEM Sachen beim Endkunden zu Preisen, wo der Händler sagt: "so kaufe ich nicht mal ein" und die User hier sagen, "der Händler will mich über den Tisch ziehen". Aber die "Überdentischzieher" sitzen ganz woanders. Der Händler an der Ecke ist der dumme.....der bleibt letztendlich auf der Strecke..ohne dass er was dafür kann.
:xdate:
ich hätt es nicht besser erklären können. genau so läuft das. und deshalb eben oft ohne anleitung und keine verpackung halt... aber jeder bekommt wofür er bezahlt ;) wer mehr löhnt, kriegt auch verpackung und papier dazu...

Orchid
13.10.2004, 23:46
Mir ist es auch echt egal, dafür tun mir aber die kleinen Händler echt leid :ü !!!
Doch jeder ist sich selbst am nächsten, vorallem wenns um die eigene Kohle geht :rolleyes: !!!

Vlabein
14.10.2004, 08:23
Nun ja,
das mit dem OEM ist halt so eine Sache...
Mir ist jedoch aus der IT-Sparte bekannt, dass diese Komponenten auch in der Werbung mit dem Suffix OEM beworben werden müssen.
Bei Rechnerteilen ist "Bulk" (mit ordentlicher Verpackung, Treibern, Kabeln u.s.w.) stets teurer und das mit der Gewährleistung ist halt auch noch manchmal komplizierter. Ich würde mir wünschen, dass alle Händler auf Webseiten und auch in Fachmagazinen die Unterscheidung zwischen OEM und Bulk auch schon machen würden. Da wüsste man schon vorab woran man ist.
Ich habe jedenfalls gestern zum ersten Mal OEM-Campateile aus dem Karton gezogen und war überrascht das es so etwas überhaupt gibt.
Ist der Händler denn zur Kennzeichnung der OEM-Teile verpflichtet?

Gruß

Vlabein

trifi70
14.10.2004, 13:23
Ist der Händler denn zur Kennzeichnung der OEM-Teile
Ich denke mal, wenn er DAS machen würde, hätte er nen Riesen-Problem mit Campa oder Shimpansko. Er kriegt die Teile billiger, damit er die ans Rad schraubt, nicht damit er die einzeln vertickert. Sowas sehen die Hersteller gar nicht gerne.

Im Übrigen würde ich davon ausgehen, daß Du beim Kauf beim billigsten Anbieter zu fast 100% genau solche Teile bekommst, die eigentlich nicht für den Einzelverkauf vorgesehen sind. Die Leidtragenden sind tatsächlich die Händler vor Ort. Aber ich geh da sowieso kaum noch hin, weil die nix dahaben was ich bräuchte. Die bestellen auch bloß alles und das dauert genauso und ist zudem halt teurer :rolleyes:

Vlabein
14.10.2004, 13:53
Hi,

also auf 10-20 Euronen kommt es mir beim Kauf nicht an wenn der Händler klasse ist und mir guten Service z.B. bei Reklamationen bietet.
Du denkst also die Hersteller fänden es gar nicht gut wenn man diese Händler an Campy oder Shimpanski outen würde - ich glaube die dulden das einfach?
Also ich find das auch nicht nett Teile die man supiebillig einkauft dann so teuer (im Verhältnis zum EK) an die Kunden zu senden - aber so läuft das halt im richtigen Leben.
Heute bekam ich vom Stadler ein Schaltwerk und das war wiederum wie gewohnt in der Campa-Originalverpackung - trotz des guten Sonderpreises - es geht also auch billich ohne OEM...
Es sind halt nicht alle Händler gleich.

Gruß
Vlabein

srix
14.10.2004, 13:55
als ich mir meine Campa Teile bei einem mögl. billigen Online-Händler bestellt habe, war es zeimlich gemixt. Kurbel, Schaltwerk und Umwerfer im Karton, der Rest in Plastiktüte, teils mit, teils ohne Anleitung. Also alles ok.

Zum Thema "Händler um die Ecke":
Ich hab hier in München verdammt viele abgeklappert und hatte leider nirgends den Eindruck, dass da einer auf spezielle Kundenwünsche eingehen würde, wenn man nicht mit einem dicken Scheck in der Luft rumwedelt. So hab ich mir mein Rad selbst zusammengebaut, was mich viel Zeit und sicherliche, trotz billigen Internet-Teilen, etwas mehr Geld gekostet hat. Aber dafür habe ich ein Rad bekommen, das nahezu 100 % meine Vorstellungen entspricht und ich habe enorm was dazu gelernt.

Wenn ich dann mal schnell Kabel-Endhülsen brauche und beim Händler um die Ecke pro Stück 20 cent (!!!) zahlen muss, weiß ich auch, warum ich da nicht mehr hin geh! (Bei Rose kosten die so um die 5 cent!)

trifi70
14.10.2004, 14:05
Also kritisch wirds, wenn Du zum Listenpreis OEM angedreht bekommst...
Normal is halt so, daß der Hädler bei ihm gekaufte Teile kostenlos anbaut. Deshalb ist die Spanne logischerweise höher als bei der OEM-Ware wenn er die billisch raushaut. Da die Leute aber auf den Preis schielen und andere Händler (vor allem Versand) es so machen mit der OEM-Ware, muß der kleine an der Ecke irgendwann mitziehen.

Bei Stadler kann man viel erleben :
viele Dinge zum normalen Listenpreis
Super Ware zum drittel des normalen Preises
Ware die es gar nicht gibt, zum überhöhten Preis

Beispiel für letzteres : Conti Explorer faltbar mit 565 g Gewicht
Nach Aussage von Conti dürfte dieser in Deutschland nicht verkauft werden. Ist OEM-Ware für Erstausstatter...
Da frage ich mich, wieso der in Banderole von Conti ausgeliefert wird :confused:
Und Stadler bewirbt die mit Streichpreis von 35 Eur das Stück (LP Explorer PRO)
Also kauf ich in der Annahme das is der PRO, weil das der einzige faltbare is und was wird geliefert ? Ein faltbarer, der kein PRO is (nicht so dichte Karkasse) und nach 10km den ersten Plattfuß hat :ybel: Dann waren die 15 Euronen noch zuviel :(

Conti hat mich noch gefragt, welcher Händler mir die verkauft hat. Konsequenzen hatte es nich, der Stadler macht so weiter...

Letztens hatten die denn mal echte Explorer Protection da für 10 Euro. Das war wieder ein guter Preis und ich hab mich eingedeckt...

Vlabein
14.10.2004, 14:23
als ich mir meine Campa Teile bei einem mögl. billigen Online-Händler bestellt habe, war es zeimlich gemixt. Kurbel, Schaltwerk und Umwerfer im Karton, der Rest in Plastiktüte, teils mit, teils ohne Anleitung. Also alles ok.

Zum Thema "Händler um die Ecke":
Ich hab hier in München verdammt viele abgeklappert und hatte leider nirgends den Eindruck, dass da einer auf spezielle Kundenwünsche eingehen würde, wenn man nicht mit einem dicken Scheck in der Luft rumwedelt. So hab ich mir mein Rad selbst zusammengebaut, was mich viel Zeit und sicherliche, trotz billigen Internet-Teilen, etwas mehr Geld gekostet hat. Aber dafür habe ich ein Rad bekommen, das nahezu 100 % meine Vorstellungen entspricht und ich habe enorm was dazu gelernt.

Wenn ich dann mal schnell Kabel-Endhülsen brauche und beim Händler um die Ecke pro Stück 20 cent (!!!) zahlen muss, weiß ich auch, warum ich da nicht mehr hin geh! (Bei Rose kosten die so um die 5 cent!)

Hey - poste doch mal ein Bildchen von Deinem Customesel.

Strassenkäfer
14.10.2004, 14:42
....sehr viele händler haben sowieso keinerlei produktkenntniss....dazu kommt dass sie oft teile zb shimpanski listenpreistechnisch den dummen kunden verkaufen (häufig sogar jahrealte) .....alles unter dem deckmäntelchen fachwerkstatt/service......hab das alles selbst schon bei verschiedenen händlern beobachtet und bin auch selbst schon übern tisch gezogen worden.....dafür kriegst dann wenigstens ein unfachmännisch montiertes rad das irgend ein ferienjobler zusammengemurckst hat......aber viele händler wissen ja auch selbst nicht wie man ein rad technisch und optisch einwandfrei montiert....drehmomentschlüssel sind oft ein fremdwort und wenn nicht dann werden falsche anzugsmomente verwendet......dazu neue edle teile noch verschrammt...mit dem hammer an carbon rumgeklopft etc etc etc....alles schon live erlebt.......wirklich einfach nur schlimm....!!!!!!!!!!!!
:ybel: :ybel: :ybel: :ybel: :ybel: :ybel: :ybel: :ybel:

Moser
14.10.2004, 14:56
Kann mir von euch mal jemand sagen was OEM eigentlich heißt?

ritzeldompteur
14.10.2004, 15:01
Wenn ich dann mal schnell Kabel-Endhülsen brauche und beim Händler um die Ecke pro Stück 20 cent (!!!) zahlen muss, weiß ich auch, warum ich da nicht mehr hin geh! (Bei Rose kosten die so um die 5 cent!)

solche kleinteile krieg ich bei meinem händler immer geschenkt ;)


OEM heißt Original Equipment Manufacturer.

Moser
14.10.2004, 15:05
OEM heißt Original Equipment Manufacturer.[/QUOTE]


Ok und das heißt, dass ein Hersteller wie Campa z.B. für einen anderen Lieferanten die gleichen Teile produziert und dann aber dessen Brandname darauf schreibt.
Meiner Meinung nach kann es kein OEM von Campa für Campa geben. ?

ritzeldompteur
14.10.2004, 15:16
Ok und das heißt, dass ein Hersteller wie Campa z.B. für einen anderen Lieferanten die gleichen Teile produziert und dann aber dessen Brandname darauf schreibt.
Meiner Meinung nach kann es kein OEM von Campa für Campa geben. ?


hier:



OEM
From Wikipedia, the free encyclopedia.
(Redirected from Oem)


OEM is an acronym for Original Equipment Manufacturer.

An OEM is a company that builds components that are used in systems sold by another company called a value-added reseller or VAR. The practice of a VAR selling products with components from OEMs is common in the electronics and computer industry. Typically an OEM will build to order based on designs of the VAR.

In common usage, a VAR is sometimes called an OEM, despite this being a complete reversal of the literal meaning of both terms. This misunderstanding arises from use of the term OEM as a verb. For example, a VAR might say that they are going to OEM a new product, meaning they are going to offer a new product based on components from an OEM.

In recent years, some OEM's have also taken on a larger role in the design of the product they are manufacturing. The term ODM, Original Design Manufacturers is used to describe companies that design and manufacture a product that is then sold under other brand names.

Moser
14.10.2004, 15:23
An OEM is a company that builds components that are used in systems

sold by another company

called a value-added reseller or VAR. The practice of a VAR selling products with components



Vollkommen richtig
aber hier steht der eine produziert und verkauft wird es von einem anderen( Hier ist nicht der Händler gemeint sondern ein ander scheinbarer Produzent) Wenn hier also wie so oft geschrieben ein Rahmen in Fern Ost für einen deutschen Markenhändler produziert dann produziert dieser nach OEM

ritzeldompteur
14.10.2004, 15:29
Vollkommen richtig
aber hier steht der eine produziert und verkauft wird es von einem anderen( Hier ist nicht der Händler gemeint sondern ein ander scheinbarer Produzent) Wenn hier also wie so oft geschrieben ein Rahmen in Fern Ost für einen deutschen Markenhändler produziert dann produziert dieser nach OEM

"produziert nach OEM" gibt es nicht ... OEM heißt übersetzt einfach originalhersteller.
so, wenn jetzt z.b. giant shimano-teile einkauft, um diese an ihre kompletträder zu schrauben, dann kriegen sie sog oem-teile, die recht günstig sind, und verkaufen dann das komplettrad, das ist dann die erwähnte wertsteigerung, d.h. giant ist in diesem fall der VAR.

wenn jetzt z.b. bicycles einen haufen oem-teile einkauft, den sie an sich für ihre eigenen kompletträder verwendet, tut das aber nur zum teil und verkauft diese oem-teile günstig weiter.

dein bsp mit der rahmenproduktion ist, glaub ich, eher umlabeln bzw im auftrag herstellen (nach vorgaben des labels nachher), denn hier taucht der originalhersteller nachher gar nimmer auf.

dreadful
14.10.2004, 15:31
Nun ja,
das mit dem OEM ist halt so eine Sache...
Mir ist jedoch aus der IT-Sparte bekannt, dass diese Komponenten auch in der Werbung mit dem Suffix OEM beworben werden müssen.
Bei Rechnerteilen ist "Bulk" (mit ordentlicher Verpackung, Treibern, Kabeln u.s.w.) stets teurer und das mit der Gewährleistung ist halt auch noch manchmal komplizierter. Ich würde mir wünschen, dass alle Händler auf Webseiten und auch in Fachmagazinen die Unterscheidung zwischen OEM und Bulk auch schon machen würden. Da wüsste man schon vorab woran man ist.
Ich habe jedenfalls gestern zum ersten Mal OEM-Campateile aus dem Karton gezogen und war überrascht das es so etwas überhaupt gibt.
Ist der Händler denn zur Kennzeichnung der OEM-Teile verpflichtet?

Gruß

Vlabein


Sorry: Bulk = OEM = ohne Zubehör/Umverpackung/evtl kürzere Garantie und zumeist über den Integratoren/Systembuilderkanal verkauft worden.

Das "Gegenteil" der beiden ist Retail. Also mit bunter Verpackung und Zubehör, evtl. längeren Garantiezeiten und über den Handelskanal verkauft worden.



Gruß Dreadful :)

Moser
14.10.2004, 15:36
Die Tatsache, dass der Originalhersteller nicht auftaucht ist genau der Sinn der Sache.

Der OEM Produzent fertigt das Teil für den Endverkäufer.(andere Marke/ist jedenfalls in der Elektronikbranche so)

Wenn er es nach dessem Design macht , dann ist es ODM.

Was hier angesprochen wird, dass ein Radhersteller die Teile billiger bekommt als der Händler um die Ecke, trifft für jeden Großabnehmer zu

ritzeldompteur
14.10.2004, 15:38
ich denke, daß die begriffe eben ziemlich schwammig verwendet werden einfach ... alle sagen zu allem einfach OEM und fast jeder kann sich denken, was es ist ... schlampig eigentlich, aber viele machen das anscheinend so ...

Moser
14.10.2004, 15:45
ich denke, daß die begriffe eben ziemlich schwammig verwendet werden einfach ... alle sagen zu allem einfach OEM und fast jeder kann sich denken, was es ist ... schlampig eigentlich, aber viele machen das anscheinend so ...

Sorry aber da kann ich Dir nicht zustimmen
Wenn ein Weltbekannter Konzern aus Japan S**** in China produzieren lässt (unter seinem Namen)dann ist dass OEM. Das ganze passiert aber nach Qualitäts- und Kontrollvorgaben des Mutterhauses und wird auch überwacht.
Die Qualität hat damit gar nichts zu tun. Im Gegenteil, bei manchen Herstellern sind OEM Teile für andere Abnehmer von besserer Qualität weil sie einer strengeren Ausgangskontrolle unterstehen.

Zuckey
14.10.2004, 19:20
Ich habe ein kleines Problem mit dem Gerede von dem kleinen Händler nebenan, der durch die auf sogenannter OEM-Ware basierenden Kampfpreise von Versendern oder Herstellern in die Pleite getrieben wird.

Häufig sind diese kleinen Händler die schlechteren Kaufleute. Wenn er ein Laufrad von Mavic bestellt, dann kriegt er das Teil zu horrenden Preisen von denen geliefert. Wenn er aber zehn oder hundert ordert, dann kriegt er einen schönen Rabatt.

Viele Fahrradhändler vertreiben inzwischen Eigenmarken, sind also selber Hersteller. In diesem Fall würden sie die Teile ja dann als Hersteller auch günstiger bekommen.

Wenn ich eine kleine Fahrradklitsche betreibe, dann muß ich mich spezialisieren. Ich sollte Kompetenzen in Service, Verkauf, Wartung, Reparatur etc. für eine Zielgruppe anbieten, die ich auch mit meinem Laden erreiche. Rennräder sollen angeblich maximal zwei Prozent des Marktes ausmachen. Es macht deshalb auch keinen Sinn, wenn eine kleine Fahrradklitsche, in der fast nur das gute Kettler-Alurad verkauft wird, Rennräder im Programm hat. Der Händler kann einfach keine guten Preise anbieten, weil er zuwenig Umsatz in diesem Segment hat.

Wenn dagegen ein kleiner Händler seinen Laden auf eine Rennradzielgruppe ausrichtet, dann sollte er auch sicher sein, daß er entsprechenden Umsatz mit den Rennradprodukten erreicht, dann hat er auch gute Einkaufspreise. Um die Zielgruppe zu erreichen, brauche ich u.a. gutes Marketing. Zu letzterem sind viele kleine Klitschen aber nicht in der Lage. Soll ich diese Händler wirklich bedauern?

geierwally
14.10.2004, 19:52
weisst du überhaupt wovon du sprichst. Hört sich so an wie sich KleinFritz das einfach mal so vorstellt.........
Für Shimansky beispielsweise gibt es einen Generalimporteur, der auch mitverdient wenn OEM Ware an einen Hersteller oder Sonstwen (die gibts auch) direkt aus Japan geliefert wird (die sind da sehr vertragstreu). Wenn da ein Händler zum Importeur kommt und sagt: ''ich bin Rennradproduzent ich montiere jetzt mal 5 Räder und brauche dazu 5 OEM Gruppen" ....... .....hahahahahaha.....da kriegt sich der Verkäufer nicht mehr ein! Und im übrigen ist diese sogenannte OEM Ware immer die Originalware, nur für die OEM Käufer lose verpackt in großen Umkartons. Und der Händler an der Ecke ist immer noch das arme Schwein an dem ohne eigenes Verschulden das Geschäft vorbeiläuft...
:4bicycle: