PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Laufrad, Verformung bei Last



derbundy
19.08.2015, 15:41
Mal ne kleine Frage in Sachen Laufrad, hatte zwei Speichenbrüche auf der nicht Antriebsseite (Radial gespeicht).
Im ordentlichen Wiegetritt schleift durchaus mal die Bremse ein wenig (69kg Fahrergewicht). Setze ich mich auf den Sattel, bzw lege ich mich drauf und beobachte dabei das Hinterrad, bewegt sich das Rad 1-2mm Richtung nicht Antriebsseite. Das sieht man an dem Abstand zur Bremse. im Bereich des Tretlagers findet kaum bis keine Bewegung statt.
Dem Klang nach sind die Speichen recht gleichmäßig gespannt, Seitenschläge sind minimal.

Ist das Verhalten normal? sollte ich evtl mit der Spannung höhergehen?

Marin
19.08.2015, 16:13
Zu wenig Spannung rechts = viel zu wenig Spannung links -> Speichen werden komplett entlastet -> Ermüdungsbruch.

Lösung: Dünnere Speichen links da elastischer und/oder mehr Spannung (was halt geht).


Aber: Dass sich die Felge bei 40-50kg vertikaler Belastung ohne Antritt nach links verschiebt ist komisch. Bitte Details zum Aufbau!

Luigi_muc
19.08.2015, 16:17
Zu wenig Spannung rechts = viel zu wenig Spannung links -> Speichen werden komplett entlastet -> Ermüdungsbruch.


Nichts pauschalisieren. Evtl schlechte Wahl der Speichen, der Nabe oder sonstwas. Bevor keine genauen Daten zu den verbauten Teilen vorhanden sind, lässt sich da nichts sagen.
Ohne Tensiometer würde ich auch niemals jemandem empfehlen, einfach mal die Speichenspannung zu erhöhen.

bergschnecke
19.08.2015, 16:20
Kannst du mal bitte sagen, welche Felge du verbaut hast, sowie die Speichenanzahl und welche Speichen verwendet wurden?
Da du nach dem Klang der Speichen die Spannung beurteilst, gehe ich davon aus, dass du kein Tensiometer hast.
Somit läßt sich die Spannung nicht genau bestimmen.
Die Ursache deiner Speichenbrüche kann sehr wohl eine zu geringe Spannung sein. Dann wird im Betriebsfall die Mindestvorspannung, die größer als 500Nm liegen sollte, unterschritten. Das hat eine relativ schnellen Exodus der Speichen zur Folge. Das wäre aber nur eine mögliche Ursache.

derbundy
19.08.2015, 16:39
ok paar details mehr:

- Felge 50mm U Profil China Carbon 25mm weite
- 24 speichen
- Antriebsseitig 12x Pilar PSR 1432
- andere Seite 12x Sapim Race (alle erneuert nach dem bruch, pillars hab ich aber auch noch rumfliegen)
- nabe: Bitex RAR 9

spannung liegt antriegsseitig so bei 1150nm und gegenüber bei ca 700nm wenn ich mich recht erinnere. hatte aber nur das parktool schätzeisen drann. gebrochen ist die speiche im bogen.

Luigi_muc
19.08.2015, 16:47
Sind aber massive Speichen.

Links radial hätten es auch dünnere getan, aber die 1,8er sollten auch halten, wenn alles passt. Und 700N klingen nicht falsch.

Links die sind radial gespeicht? Eigentlich ungewöhnlich, dass es da dann zu Brüchen kommt, gerade im Bogen. Evtl haben die Chinesen nur schlecht gearbeitet und die Speichen vorgeschädigt.

Wasi
19.08.2015, 16:50
ok paar details mehr:

- Felge 50mm U Profil China Carbon 25mm weite
- 24 speichen
- Antriebsseitig 12x Pilar PSR 1432
- andere Seite 12x Sapim Race (alle erneuert nach dem bruch, pillars hab ich aber auch noch rumfliegen)
- nabe: Bitex RAR 9

spannung liegt antriegsseitig so bei 1150nm und gegenüber bei ca 700nm wenn ich mich recht erinnere. hatte aber nur das parktool schätzeisen drann. gebrochen ist die speiche im bogen.

Bei 24 Speichen links 12 radial zu nehmen, ist eher ungünstig. Da wirst du links nur auf 500 kommen. Dann schon eher rechts 12 radial und links 2 fach. Dafür ist die rar9 aber nicht gemacht. Also am besten klassisch aufbauen zweifach lks und re

Marin
19.08.2015, 16:59
Speichenköpfe links schauen eh nach außen?

•Žarko
19.08.2015, 17:01
Sind aber massive Speichen.

Links radial hätten es auch dünnere getan, aber die 1,8er sollten auch halten, wenn alles passt. Und 700N klingen nicht falsch.

Links die sind radial gespeicht? Eigentlich ungewöhnlich, dass es da dann zu Brüchen kommt, gerade im Bogen. Evtl haben die Chinesen nur schlecht gearbeitet und die Speichen vorgeschädigt.

Äusserst gewöhnlich, dass es da zu Brüchen kommt. Radialgespeicht bedeutet den flachesten Winkel und damit die geringste Spannung aller Optionen. Hinzu kommt, dass die Speichen durch den rechten Winkel zur Felge am stärksten nachgeben. Hinzu kommt, dass die Speichen sich nicht stützen und es somit auch noch zu Resonanzschwingungen kommt dabei.

Links radial ist total out. Manche Naben geben es vor, sind dann hoffentlich geometrisch so gut es geht angepasst. 16:8 z.B

Luigi_muc
19.08.2015, 17:05
Dennoch hast du bei radialer Einspeichung links eine schwächere Speichenentlastung, als wenn man diese noch kreuzen würde. Eine spürbar höhere Speichenspannung erreicht man durch Kreuzen nicht.

Ich selbst würde allerdings auch nie 12:12 einspeichen und dann einseitig radial, allerdings eher aufgrund der wenigen Speichen zum Übertragen der Antriebskräfte.

•Žarko
19.08.2015, 17:20
ja, ich auch nicht.

Man erreicht von 0 auf 2 Fach 10% mehr Spannung auf der Seite, die jeden Funken an Spannung gebrauchen kann (siehe asymmetrischen Felgentrend)

Fakt aber ist, ich wiederhole mich einfach, dass im rechten Winkel stehende Speichen (eben radial) stärker entlastet werden und schwingen können.

Luigi_muc
19.08.2015, 17:44
Fakt aber ist, ich wiederhole mich einfach, dass im rechten Winkel stehende Speichen (eben radial) stärker entlastet werden und schwingen können.

Aber nur durch seitliche Belastung. Bei Antriebslasten werden radiale Speichen weniger stark entlastet. Nur daher stammt doch die Idee der einseitig radialen Einspeichung.

An Stelle des TE würde ich erstmal weiter beobachten, und bei weiteren Problemen:
links dünnere Speichen verwenden (elastischer Bereich in der Mitte nimmt Lastspitzen von den Bögen und längt sich stärker, was einer Entlastung entgegen wirkt)
links 2x kreuzen

•Žarko
19.08.2015, 18:08
Aber nur durch seitliche Belastung. Bei Antriebslasten werden radiale Speichen weniger stark entlastet. Nur daher stammt doch die Idee der einseitig radialen Einspeichung.

An Stelle des TE würde ich erstmal weiter beobachten, und bei weiteren Problemen:
links dünnere Speichen verwenden (elastischer Bereich in der Mitte nimmt Lastspitzen von den Bögen und längt sich stärker, was einer Entlastung entgegen wirkt)
links 2x kreuzen

Es geht um die Entlastung, die bei vertikaler Nachgiebigkeit eines Laufrades entsteht. Die Idee der Radialspeichung hat was mit Aerodynamik und Gewichtsparen zu tun. Hinten links sind so definitv am stärksten bedroht vor Entlastung. zzgl. 10% weniger Spannung im Schnitt.

Müssen wir aber nicht diskutieren diesmal :)

derbundy
19.08.2015, 18:50
danke für die diversen meinungen :D

die speichenköpfe auf der radial gespeichten seiten gucken übrigens nach aussen. die speichen habe ich wie gesagt selbst eingespeicht als eine der pillar 1432 gebrochen ist.

hat jemand eine erklärung für das ausweichen des laufrades auf die linke seite bei belastung? muss das so? darf das so?

was wäre die sinnvollste lösung falls wieder eine bricht? nabe gegen 2:1 tauschen und neu einspeichen wäre kein problem.
oder wäre beidseitig kreuzen ebenso gut?

schnellerpfeil
19.08.2015, 18:56
Ich vermute mal, das es an einer zu niedrigen Grundspannung liegt. Bei 1150N rechts, klingen die 700N links sogar sehr falsch. Rein rechnerisch sind das ~470N. Dann noch ein paar Ausreiser nach unten gepaart mit dicken Speichen, die im ungünstigsten Fall so gut wie gar nicht gedehnt sind. Dann brechen die Speichen eben entweder am Bogen oder am ersten Gewindegang.

Das eine 25mm breite und 50mm hohe Felge über zu wenige Steifigkeit verfügt, ist wirklich kaum vorstellbar. Selbst dann nicht, wenn die Grundspannung etwas zu niedrig oder die Speichen ungleichmäßig gespannt sind.
Das die Felge an der Bremse schleift, kann verschiedene Ursachen haben. Das es das Laufrad ist, glaube ich nicht. Wenn die
Felge nachgibt, dann tut sie das unterhalb der Achsebene. Oberhalb passiert da nix nennenswertes.

Deinen Test kann ich nicht nachvollziehen. Das Fahrrad steht still, du sitzt oder liegst auf dem Sattel? Wie soll sich denn da das Laufrad zur Seite bewegen? Wenn Du es tatsächlich schaffen solltest, eine breite 50mm Felge mit Deinen 70kg soweit zu verformen, das die linken Speichen entlastet und die rechten das Laufrad nach rechts ziehen, dann sicher keine 2mm.



was wäre die sinnvollste lösung falls wieder eine bricht? nabe gegen 2:1 tauschen und neu einspeichen wäre kein problem.
oder wäre beidseitig kreuzen ebenso gut?

Beidseitig kreuzen ebenso gut??? Links radial ist das schlechteste was Du machen kannst. Du gewinnst mit links 2-Fach ~50N. Einfach so, und ohne Aufpreis. Speichen sind länger, der Anstellwinkel flacher. Bei 28-Loch kreuze ich 3-Fach links, wenn es der Lochkreisdurchmesser zulässt.
Mache es klassisch und ordentlich, dann hält das auch. Links Laser, rechts Race, 2-Fach beidseitig und aus die Maus.

EDIT: Habe mal versucht, eine 50mm Carbonfelge zum Oval zu biegen. Höhe am Türrahmen markiert, Felge an die Markierung gestellt und mit meinen zarten 100kg versucht die Felge zu verformen. Ne flache Alufelge hätte ich sicherlich verbogen, bei der Plastefelge hat sich minimalst etwas bewegt. Vielleicht 1-2mm ;-)

Goldfinger10
19.08.2015, 19:01
hat jemand eine erklärung für das ausweichen des laufrades auf die linke seite bei belastung? muss das so? darf das so?

was wäre die sinnvollste lösung falls wieder eine bricht? nabe gegen 2:1 tauschen und neu einspeichen wäre kein problem.
oder wäre beidseitig kreuzen ebenso gut?

ad 1) welche Art Belastung ? Die steilen rechten Speichen tun sich schwer mit Horizontallasten, wenn bei den linken zu wenig Vorspannung zum Abbauen da ist wäre Ausweichen nach links die logische Folge.
Es kann aber auch einfach nur ungenügende Felgensteifigkeit sein.

Kreuzen könnte durch höhere Vorspannung helfen. An sich bin ich skeptisch bei weniger oder dünneren Speichen - eine Vorspannkraft von X N ist X N, wurscht wie dick die Speiche ist.

Reisender
19.08.2015, 20:42
Sehr interessant.
Habe auch vor im Winter mein Laufrad hinten neu einspeichen zu lassen beidseitig Doppelkreuz.
Erhoffe mir dadurch ein noch stabileres Hinterrad, Veltec 6.0 '15.
Theoretisch kann ich da die Antriebsseite lassen wie sie ist und nur die linke Seite neu einspeichen lassen mit den gleichen CX Ray?

Bursar
19.08.2015, 20:43
Radialgespeicht bedeutet den flachesten Winkel
Radial mit Kopf aussen müsste bei einem kleinen Flansch real etwas steiler stehen als zweifach gekreuzt.

•Žarko
19.08.2015, 21:59
Radial mit Kopf aussen müsste bei einem kleinen Flansch real etwas steiler stehen als zweifach gekreuzt.

Nein Martin, das hatten wir schonmal.

Wie oben geschrieben ist der Abfall etwa 50-60N, je nach Vorspannung rechts und die kommen logischerweise durch einen flacheren Winkel zustande.

Kopf innen wäre auch einfach nur dumm. Doppelt dumm sogar.

Habe zudem, was die Aussage oben betrifft schon häufiger Felgen oberhalb wandern sehen, also zu den Belägen hin nach rechts.
Wenn man das weiß und nicht umspeichen möchte, kann man mit aufgezogenem Reifen nochmal vermessen und links die Spannung erhöhen.

Bei Tubeless ready Felgen ziehe ich sogar mittlerweile Reifen und Schlauch mit einnach erster Fertigstellung, nach Absprache mit dem Kunden natürlich und zentriere entsprechend um dem Spannungsabfall und der damit verbundenen Dezentrierung entgegenzukommen. Wir reden hier von mitunter 1mm, sprich 5/10mm in eine Richtung!! , je nach Nabe und/aber auch weniger.

Bei Ryde Sprint und ZTR reden wir hier von über 10% Spannungsabfall bei 7 Bar aufwärts. Habe ich zumindest so ermittelt.

Bursar
19.08.2015, 22:07
Ich heiße nicht Martin und ich schrieb "Kopf aussen".

frankie-w
19.08.2015, 22:17
.................................................. .
hat jemand eine erklärung für das ausweichen des laufrades auf die linke seite bei belastung? muss das so? darf das so?.................................

Hi,

ja, das das ist so.

Die linken Speichen stehen in einem größeren Winkel zur Vertikalen wie die rechten und üben somit eine größere seitliche Kraft auf die Felge aus, wenn durch die vertikale Gewichtskraft, eingeleitet über Ausfallende und Nabe, ein Zug auf die oberen Speichen ausgeübt wird. 1-2mm sind nicht unwahrscheinlich, der Effekt wird durch die geringe Grundspannung eher verstärkt.

meint der frankie

Bursar
19.08.2015, 22:21
Es wird im Laufrad durch Gewichtskraft kein Zug auf obere Speichen ausgeübt!
Die Nabe hängt nicht an den oberen Speichen.

frankie-w
19.08.2015, 22:57
Doch ;)

•Žarko
19.08.2015, 22:57
Ich heiße nicht Martin und ich schrieb "Kopf aussen".

eben und weil du Kopf innen schriebst, sage ich: Kopf aussen wäre auch dumm, so dumm, dass dies der Rede nicht wert sein sollte.

Entschuldige bitte, dass du nicht Martin heisst.


Hi,

ja, das das ist so.

Die linken Speichen stehen in einem größeren Winkel zur Vertikalen wie die rechten und üben somit eine größere seitliche Kraft auf die Felge aus, wenn durch die vertikale Gewichtskraft, eingeleitet über Ausfallende und Nabe, ein Zug auf die oberen Speichen ausgeübt wird. 1-2mm sind nicht unwahrscheinlich, der Effekt wird durch die geringe Grundspannung eher verstärkt.

meint der frankie


Es wird im Laufrad durch Gewichtskraft kein Zug auf obere Speichen ausgeübt!
Die Nabe hängt nicht an den oberen Speichen.


Doch, leider schon und dann wandert das Laufrad nach RECHTS logischer Weise. Zur stärker vorgespannten Seite hin.

Bursar
19.08.2015, 23:03
Doch ;)Nein, ließ mal Jobst Brandt?

frankie-w
19.08.2015, 23:06
.................................................. .
Doch, leider schon und dann wandert das Laufrad nach RECHTS logischer Weise. Zur stärker vorgespannten Seite hin.

Nein, der Winkel entscheidet, nicht die Vorspannung.
Großer Winkel und wenig Vorspannung = kleiner Winkel und hohe Vorspannung --> Gleichgewicht, dh das LR steht in der Mitte. Kommt eine weitere, vertikale Kraft hinzu wanderts zum größeren Winkel, also nach links. (keine Lust mit Formeln um mich zu hauen, glaubs mir einfach). ;)

meint der frankie

Bursar
19.08.2015, 23:07
Entschuldige bitte, dass du nicht Martin heisst.
Macht nix, du kannst ja nix dafür, dass ich nicht Martin heiße:rolleyes:

Wegen zweifach vs. radial:
Mal zwei Speichen zweifach gekreuzt einspeichen und gleich daneben eine (fast) radiale Speiche, dann sollte es zu sehen sein.

•Žarko
19.08.2015, 23:25
Wegen zweifach vs. radial:
Mal zwei Speichen zweifach gekreuzt einspeichen und gleich daneben eine (fast) radiale Speiche, dann sollte es zu sehen sein.

Mache ich... bestimmt. :rolleyes:

Bursar
19.08.2015, 23:40
Tu das und dann korrigiere deine Beiträge.

•Žarko
19.08.2015, 23:55
Tu das und dann korrigiere deine Beiträge.

Das muss ich nicht.

Die Welt des Wissens steht auch dir zur Verfügung. Dafür musst du noch nichtmals Laufradbauer von Beruf sein.

Edit: Google hilft auch hier bestimmt weiter. Viel Erfolg

Luigi_muc
20.08.2015, 10:57
Also ich hab grad nochmal nachgerechnet. Mit der RAR12 (RAR9 grad keine Maße da, zu faul) ist der laterale Winkel bei radial Kopf außen tatsächlich kleiner als gekreuzt!
Bei Kopf innen ist er deutlich größer. Gekreuzt liegt dazwischen. Also sorry, die Begründung geht damit nicht durch.

Kopf außen ist auch nicht dumm. Weil viele Naben Kopf innen garnicht zulassen. Ich kenne KEIN Laufrad und keinen Laufradbauer, die radial Kopf innen einspeichen. Hab ich selbst für mich gemacht mit den Bitex, aber gekauft noch nie.

Zum Thema: Links dünnere Speichen dehnen sich mehr, damit werden sie später entlastet. Das schützt die Speiche.
Wobei mir Speichen bisher IMMER am Gewinde, selten in der Mitte gebrochen sind (bei Tests, nicht im Laufrad). Am Kopf bzw der Kröpfung/Biegung eigentlich nie.

•Žarko
20.08.2015, 13:04
Stimmt, in Post 24 schreibe ich tatsächlich Kopf aussen wäre dumm... Natürlich meinte ich das Gegenteil (Bogen aussen) und zwar im doppelten Sinne, denn
a) weniger Spannung und b) größere Belastung auf den Flansch. Stützbreite ist irrelevant auf der schwachen Seite.

Was die Winkel angeht, so miss einfach mal mit dem Tensio nach, anstatt online nachzurechnen.

Und selbst wenn die Spannung gleich wäre, so macht radial aus den vorher genannten Gründen weniger Sinn.

Lies auch mal Kommentare anderer Laufradbauer.

Luigi_muc
20.08.2015, 13:08
Dem Tensio trau ich bei gekreuzten Speichen nicht so, als dass ich die 50N nicht einfach der Messtechnik zuschreiben würde.

•Žarko
20.08.2015, 13:15
Die Frage ist immer wessen Messtechnik ;)

Dem Tensio nicht immer zu trauen, ist auf jeden Fall schonmal ein guter Ansatz imo! :)

schnellerpfeil
20.08.2015, 17:37
Dem Tensio trau ich bei gekreuzten Speichen nicht so, als dass ich die 50N nicht einfach der Messtechnik zuschreiben würde.


Die Frage ist immer wessen Messtechnik ;)

Dem Tensio nicht immer zu trauen, ist auf jeden Fall schonmal ein guter Ansatz imo! :)

Ihr zwei seid echt die besten...! (imo) :-)

Sicher ist der Zugewinn hinten links bei radial oder 2x mit dem Tensio nicht leicht und genau zu ermitteln. Das wird ja schon schwierig bei den beiden Testaufbauten, bei dem die Toleranz bei der Mittigkeit nahe Null sein muss.

Gibt es denn im Umgang mit einem Tensio mehrere Messtechniken die funktionieren? Es stellt sich beim ermitteln eines Ergebnisses eher die Frage, wie genau ist das Tensio auf den jeweiligen Speichentyp kalibriert. Ist es überhaupt beim Hersteller kalibriert worden und das regelmäßig , oder wird hier mit Annahmen und Vermutungen gearbeitet? Man liest immer mal wieder heraus, das mit dem DT-Tensio Sapim Speichen gemessen werden, oder umgekehrt. Selbst mit Rundspeichen passt das nicht unbedingt. Habe das gerade mal mit Revo und Laser gleicher länge bei 100kg Zugkraft geprüft. Macht 10% Unterschied.

•Žarko
20.08.2015, 18:19
Ihr zwei seid echt die besten...! (imo) :-)

Sicher ist der Zugewinn hinten links bei radial oder 2x mit dem Tensio nicht leicht und genau zu ermitteln. Das wird ja schon schwierig bei den beiden Testaufbauten, bei dem die Toleranz bei der Mittigkeit nahe Null sein muss.

Gibt es denn im Umgang mit einem Tensio mehrere Messtechniken die funktionieren? Es stellt sich beim ermitteln eines Ergebnisses eher die Frage, wie genau ist das Tensio auf den jeweiligen Speichentyp kalibriert. Ist es überhaupt beim Hersteller kalibriert worden und das regelmäßig , oder wird hier mit Annahmen und Vermutungen gearbeitet? Man liest immer mal wieder heraus, das mit dem DT-Tensio Sapim Speichen gemessen werden, oder umgekehrt. Selbst mit Rundspeichen passt das nicht unbedingt. Habe das gerade mal mit Revo und Laser gleicher länge bei 100kg Zugkraft geprüft. Macht 10% Unterschied.


Thomas, DU bist der BESTE, das weiß ich schon seit jeher.

Vielleicht eröffnest du mal einen Workshop, wie man ein Tensio bedient.

Goldfinger10
20.08.2015, 18:24
Nein, der Winkel entscheidet, nicht die Vorspannung.
Großer Winkel und wenig Vorspannung = kleiner Winkel und hohe Vorspannung --> Gleichgewicht, dh das LR steht in der Mitte. Kommt eine weitere, vertikale Kraft hinzu wanderts zum größeren Winkel, also nach links. (keine Lust mit Formeln um mich zu hauen, glaubs mir einfach). ;)

meint der frankie

Wenn du horizontales Gleichgewicht hast (dieses ist nicht zu bestreiten), wie soll dann eine dazu kommende vertikale Kraft die Felge zum Wandern bringen ? Summe H ist noch immer 0, sonst hast nämlich plötzlich kein Gleichgewicht mehr.
Möglich ist allenfalls eine seitliche Verformung der Felge, da die linken und rechten Speichen ja nicht im selben Punkt angreifen.

schnellerpfeil
20.08.2015, 19:51
Thomas, DU bist der BESTE, das weiß ich schon seit jeher.


Das haste aber schnell editiert ;-)

Der flapsige Kommentar galt eher diesem andauernden hin und her, dieser ständigen allwissenden Diskutiererei.
Das finde ich schade und da habe ich immer weniger Lust drauf. Ich mache Dir den "Platzhirsch" hier sicher nicht streitig.




Vielleicht eröffnest du mal einen Workshop, wie man ein Tensio bedient.

Jup...ich weiß! Die richtig dicken Laufradbauereier hat man nur, wenn man die Speichen erklingen lässt. Das habe ich auch schon durch ab Anfang der 90er. Mir gefällt es eben mit dem Tensio besser. Schnell, genau und eben immer eindeutig.

Rolf1
20.08.2015, 21:58
Mal ne kleine Frage in Sachen Laufrad, hatte zwei Speichenbrüche auf der nicht Antriebsseite (Radial gespeicht).
Im ordentlichen Wiegetritt schleift durchaus mal die Bremse ein wenig (69kg Fahrergewicht). Setze ich mich auf den Sattel, bzw lege ich mich drauf und beobachte dabei das Hinterrad, bewegt sich das Rad 1-2mm Richtung nicht Antriebsseite. Das sieht man an dem Abstand zur Bremse. im Bereich des Tretlagers findet kaum bis keine Bewegung statt.
Dem Klang nach sind die Speichen recht gleichmäßig gespannt, Seitenschläge sind minimal.

Ist das Verhalten normal? sollte ich evtl mit der Spannung höhergehen?

Hallo,

die bisherigen Antworten mögen ihre Berechtigung haben, aber sie gehen alle ein wenig an der Physik vorbei.
Fakt ist:
Jede Hinterachse biegt sich unter der Last des Fahrers ein wenig durch. Logischerweise ist die Durchbiegung in der Mitte am höchsten. Da die Hinterradnabe aber rechts relativ viel Platz für Freilauf und Ritzel benötigt, sind die beiden Lager des eigentlichen Hinterrades asymmetrisch angeordnet. Eines ist nur wenig rechts der Mitte, das andere weit links der Mitte. Die Durchbiegung der Achse (im elastischen Bereich, weit weg von Festigkeitsgrenzen) führt immer dazu, dass ein Laufrad bei Belastung nach links ausweicht und u.U. an den Bremsen schleift. Die Hebelverhältnisse sind nun mal so, dass eine Durchbiegung der Achse um nur 0,05mm durch den großen Raddurchmesser mehrere 1/10mm Auslenkung der Felge ausmachen. Die Frage ist eigentlich nur, wie groß der Effekt in der Praxis ist. Bei Leichtbaunaben mit Achsen aus Alu ist er natürlich stärker als bei einer Stahlachse. Es mag durchaus sein, dass ungünstig dimensionierte Speichen oder zu geringe Speichenspannung den Effekt erhöhen. Aber prinzipiell muss er an jedem Hinterrad auftreten. Bei meinen Leichtbaunaben von Extralite zentriere ich daher immer bewusst nicht zentrisch sondern deutlich nach rechts, dann ist das Laufrad unter Belastung in der Mitte.

Ciao Rolf

•Žarko
20.08.2015, 22:58
Das haste aber schnell editiert ;-)

Der flapsige Kommentar galt eher diesem andauernden hin und her, dieser ständigen allwissenden Diskutiererei.
Das finde ich schade und da habe ich immer weniger Lust drauf. Ich mache Dir den "Platzhirsch" hier sicher nicht streitig.



Jup...ich weiß! Die richtig dicken Laufradbauereier hat man nur, wenn man die Speichen erklingen lässt. Das habe ich auch schon durch ab Anfang der 90er. Mir gefällt es eben mit dem Tensio besser. Schnell, genau und eben immer eindeutig.

Nö, aber es liest sich mitunter schon oft so, als hätte ausser dir kaum jemand Ahnung, wie man auf einen akkuraten Wert kommt.
Ich selbst habe ja auch verschiedene Tensio und du "darfst" selbstverständlich auch damit glücklich werden.

Und ja, es ist mitunter unschön rumzudiskutieren, aber so ist es eben manchmal in Foren. Manchmal = groß geschrieben.

frankie-w
20.08.2015, 23:58
.............................Möglich ist allenfalls eine seitliche Verformung der Felge, da die linken und rechten Speichen ja nicht im selben Punkt angreifen.

Richtig, ich wollte bewußt nicht so sehr ins Detail gehen.

derbundy
24.08.2015, 20:07
ich hab jetzt mal testweise die spannung leicht angehoben. ca. ne 3/5 drehung auf der nicht antriebsseite und gegenüberliegend so das es mittig steht. im vergleich zu meinen zu meinen Ventos ist die antriebsseite nun in etwa gleich stark gespannt und die gegenüberliegende seite etwas weniger (vento hat ne g3 speichung und weniger speichen gegenüber). bilde mir ein die seitensteifigkeit des laufrade hat leicht zugenommen.
was mir auffällt, die speichen machen einen leichten bogen vom speichenkopf aus gesehen, also keine gerade linie, siehe bild. ist mir an andern rädern die ich hatte noch nicht aufgefallen.