PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kassette wechseln



Reissuppe
04.09.2015, 21:12
Hallo, bin Rookie und überlege mir ein neues Rennrad zu kaufen: 52/36 vorn und 11-28 hinten ist im Angebot. Wenn ich nun für die Berge auf 11-30 umsteigen möchte, was muss ich dann beachten. Kann ich dann einfach die Kassette wechseln und gut? Oder muss ich dann auch den Umwerfer und so wechseln? Sorry, für die Frage, bin aber absoluter Anfänger was das Schrauben angeht. Sraam Red 22 ist übrigens das Modell, 11 Fach. Alternative Dura Ace. Danke

seankelly
04.09.2015, 21:17
Umwerfer musste nicht wechseln, aber eventuell das Schaltwerk. Könnte (bei nur zwei Zähnen mehr) auch so klappen. Also einfach ausprobieren.

Außerdem Kette um zwei Glieder verlängern.

Hirschturbo
04.09.2015, 21:24
Ich würde fragen ob der Händler dir dieses Rennrad auch mit 50/34 Kettenblättern statt mit 52/36 liefern kann.

Das ist Allroundmäßiger. Mit dem 50er Kettenblatt kannst du die meisten Sachen auf der geraden machen, mit dem 34er bergauf.

Reissuppe
04.09.2015, 21:27
Ich würde fragen ob der Händler dir dieses Rennrad auch mit 50/34 Kettenblättern statt mit 52/36 liefern kann.

Das ist Allroundmäßiger. Mit dem 50er Kettenblatt kannst du die meisten Sachen auf der geraden machen, mit dem 34er bergauf.

Das macht der Versandhändler leider nicht. Habe schon angefragt😳

mcwipf
04.09.2015, 21:31
52/36, Canyon. :D

Kette muss idR nicht verlängert werden, wenn mann groß/groß vermeidet. Ich würde aber auch eher auf 50/34 nachträglich umrüsten. Ist gerade für Rookies entspannter.

Oliver73
04.09.2015, 21:35
Dabei haben wir doch gerade gelernt das 52/36 das neue Kompakt ist.....

Also quasi der neue Standard:D

Reissuppe
04.09.2015, 22:17
Vielleicht probiere ich es auch erstmal.... Kitzbüehler Horn geht dann vielleicht nicht mehr 😀

seankelly
04.09.2015, 22:29
Vielleicht probiere ich es auch erstmal.... Kitzbüehler Horn geht dann vielleicht nicht mehr ��

Kitzbüheler Horn mit 36/28 ist schon hart, find ich ...... bin aber auch nicht mehr der jüngste :(

Ritter Runkel
04.09.2015, 23:25
Also wenn 36/28 nicht reicht, bringt ein 30er ritzel auch nicht mehr viel.
Entweder am Trainingszustand arbeiten oder Kompakt.
Interessant wäre noch zu wissen, in welcher Region der TE zu Hause ist.

Kees52
04.09.2015, 23:37
36x30 is kleiner als 34x28..

cmus
05.09.2015, 02:40
Ein 30er Ritzel sollte eigentlich jedes Schaltwerk schaffen, glaube ich. Erst ab 32 braucht man meines Wissens nach ein Schaltwerk mit langem Käfig. Demnach reicht es, nur die Kassette zu wechseln. Aber genaueres entnimmt man der Fachliteratur zum Schaltwerk.

36-52er-Kurbeln find ich übrigens auch blöd, die Hersteller drücken das gegen den Wunsch ihrer Kunden durch.

Patrice Clerc
05.09.2015, 09:09
36-52er-Kurbeln find ich übrigens auch blöd, die Hersteller drücken das gegen den Wunsch ihrer Kunden durch.
Ich frage mich auch immer, wer 52/11 wo und vernünftig treten soll und vor allem: wozu? Beim Radfahren gilt noch immer das vermutlich bereits 150 jährige Regelchen: runter kommt man so oder so, rauf ist die Herausforderung.

Vernünftig wäre ja gewesen, vorne eher auf 48 runter zu gehen (reicht mit dem 11er auch für gehobene Lizenzrennen) und dafür beim kleinen bei 34 zu bleiben oder gleich das ebenfalls auf 110 mm montierbare 33er zu nehmen.

Was mir übrigens überhaupt nicht in den Kopf will, ist der Umstand, dass sich beinahe alle Hersteller und Anbieter schwer tun, Alternativkettenblätter anzubieten. In den 80er-Jahren konnte man nur bis 41 runter (Campagnolo) resp. 39 (Shimano), aber bis 57 hat man IIRC jeden einzelnen Zahn zu halbwegs nachvollziehbaren Preisen auf Zuruf und bei grösseren Händlern direkt ab Regal im Verkaufsladen gekriegt.

prince67
05.09.2015, 10:45
Wie sich die Zeiten ändern.
Vor ein paar Jahren als die ersten Kompaktkurbeln aufkamen, war die Diskussion, wo zu man 50/34 braucht und die Heldenkurbel war das einzig Wahre. Jetzt ist es auf einmal anderesrum.
Mich ärgert es eher, dass es im Zuge Kompakt, kaum mehr Kassetten gibt, die mit 12 anfangen (52/12 ist leichter als 50/11 und 48/11). Ich frage mich nämlich, wenn man ein 28 oder 32 Ritzel braucht, wozu braucht man dazu ein 11.

Mr.Faker
05.09.2015, 11:14
Wie sich die Zeiten ändern.
Vor ein paar Jahren als die ersten Kompaktkurbeln aufkamen, war die Diskussion, wo zu man 50/34 braucht und die Heldenkurbel war das einzig Wahre. Jetzt ist es auf einmal anderesrum.
Mich ärgert es eher, dass es im Zuge Kompakt, kaum mehr Kassetten gibt, die mit 12 anfangen (52/12 ist leichter als 50/11 und 48/11). Ich frage mich nämlich, wenn man ein 28 oder 32 Ritzel braucht, wozu braucht man dazu ein 11.

Nur weil jemand absolut viel treten kann und in der Ebene schnell ist, heißt das nicht, dass er auch in Relation zum Gewicht (am Berg -> watt/kg) schnell fahren kann.
Aber grundsätzlich hast du Recht.

Reissuppe
05.09.2015, 12:24
Der TE wohnt im Süden und ich muss sagen, dass ich Rookie im Schrauben bin. Fahre so 4000 Km im Jahr und 50000 hm, weil es hier doch hin und wieder nen Hügel gibt. Hatte bis jetzt ein Einsteigerrad, das ich sehr liebe :D. 10 Jahre alt, 10,5 kg und 3 Fach Kurbel 52/42/30 und 9-Fach hinten 12-25,damit hab ich gelebt. Hab mir da auch nie Gedanken gemacht. Jetzt steht ein Neukauf an und ich finde nur 52/36 als Auswahl bei dem gewünschten Objekt. Hinten 11-28. Ich hab jetzt nur bissi Angst, dass ich dann Schwierigkeiten bekommen kann. Mit dem alten Rad konnte ich alles immer im mittleren Kettenblatt fahren, also 42/25. Nur beim Kitzbüheler Horn und Franz-Josephs-Höhe zurück aufs Hochtor und Albextrem dieses Jahr musste ich das erste Kettenblatt benutzen, dann allerdings auch den ersten Gang. Also 30/25. Da ich mir da also nie Gedanken machen musste und daher keine Ahnung hab, hab ich mal so einen Ritzelrechner bemüht. Wenn ich es da richtig eingegeben hab, fehlt mir da im Vergleich zum 3 Fach Kettenblatt unten raus schon was. Sprich bei solchen oben genannten Steigungen krieg ich Probleme oder muss schieben?
524016524016

Ritter Runkel
05.09.2015, 13:35
Also wenn du im hügeligen bis bergigen Terrain wohnst, sowie öfters Pässe fährst, wird es mit einer Kompakt wesentlich einfacher (angenehmer).
Wenn du vorhast, deinen Trainingsstand zu verbessern, viel Bergtraining, (evtl. Gewicht???), dann könnte man vielleicht auch mit 52/36 klarkommen, hinten dann 12/30.
Das wäre vielleicht sogar ein schöner Trainingsanreiz.
Also ich würde es riskieren.
Viel Spaß mit dem neuen Rad.

Ritter Runkel
05.09.2015, 14:20
Wenn du bei deinem Ritzelrechner mit einem 30er Zahnkranz rechnest (36-30), kommst auf diesselbe Entfaltung wie bei deiner 3-fach wenn du 30-25 kettest.
Müßte also in etwa passen.
Das Schaltwerk sollte 30 eigentlich auch verkraften.

Reissuppe
05.09.2015, 14:44
Danke, ich werde jetzt auch einfach mal ausprobieren, neue Kassette kann ich ja bei Bedarf immer noch drauf machen, ggf. mit neuem Schaltwerk. Ist das eigentlich schwieriger bei ner Di2 oder interessiert sie das weniger, was man hinten am Schaltwerk macht? sorry, für die blöden Fragen!!

seankelly
05.09.2015, 14:57
Danke, ich werde jetzt auch einfach mal ausprobieren, neue Kassette kann ich ja bei Bedarf immer noch drauf machen, ggf. mit neuem Schaltwerk. Ist das eigentlich schwieriger bei ner Di2 oder interessiert sie das weniger, was man hinten am Schaltwerk macht? sorry, für die blöden Fragen!!

DI2 Schaltwerk muss man auch einstellen. Ist aber kein "major problem" ;)