PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Cannondale OPI Rückruf



mcwipf
04.09.2015, 23:37
Für alle Nutzer eines Cannondale MTB´s mit Lefty und OPI-Vorbau interessant, sind ja auch einige hier mit unterwegs.


https://www.mtb-news.de/news/2015/09/03/opi-schaft-rueckruf-bikes-mit-lefty-von-2011-bis-2015-betroffen-pm/

http://www.cannondale.com/eur_de/manual_recalls/

marathonisti
04.09.2015, 23:46
Bedankt muss ich morgen mal nachfragen

funnystuff
05.09.2015, 12:46
Danke für den Hinweis!

Ianus
05.09.2015, 12:48
Oh danke :Angel:

mcwipf
05.09.2015, 22:25
Ich habe von dem Rückruf erfahren, weil ich von Cannondale direkt per Mail kontaktiert wurde, habe mein MTB dort registriert. Bin bisher leider noch nicht dazu gekommen meinen Händler zu kontaktieren. Falls jemand nähere Infos dazu hat, oder den Umbau schon durchgeführt hat, vllt. gerade mal kurz ne Rückmeldung. Würde mich mal interessieren was genau da gemacht wird und was das bringt. Ich habe jetzt keine Bedenken, mein MTB weiter zu nutzen, bis ich denn mal dazu komme den Umbau machen zu lassen. Die Konstruktion an sich scheint mir ja schon ausgereift zu sein, und passiert ist bisher ja auch noch nichts. Von daher.

Ianus
05.09.2015, 22:43
Ich habe heute mit meinem Händler telefoniert. Es wird ein Teil im nachhinein in den Schaft des Vorbaus montiert (also nicht der Vorbau selber sondern das Teil was im Steuerrohr von unten eingesetzt wird). Anscheinend gab es Probleme mit der dauerhaften Verbindung zwischen dem Vorbau und dem Gewinde des eigentlichen Schaftrohres, so dass eine Art von Ahead-Kralle innen zur Verstärkung auf Höhe dieses Gewindes eingebracht wird. Leider war der Rückruf offiziell schneller draussen als die Ersatzteile beim Händler vorhanden. Meiner bekommt die Sachen Ende der nächsten Woche und ruft dann an. Bei mir pressiert es ja nicht.;)

mcwipf
05.09.2015, 22:46
Danke.
Wie ich also richtig vermutete, nichts weswegen man sich ernsthaft sorgen müsste. :)

marathonisti
05.09.2015, 22:47
Ich habe heute mit meinem Händler telefoniert. Es wird ein Teil im nachhinein in den Schaft des Vorbaus montiert (also nicht der Vorbau selber sondern das Teil was im Steuerrohr von unten eingesetzt wird). Anscheinend gab es Probleme mit der dauerhaften Verbindung zwischen dem Vorbau und dem Gewinde des eigentlichen Schaftrohres, so dass eine Art von Ahead-Kralle innen zur Verstärkung auf Höhe dieses Gewindes eingebracht wird. Leider war der Rückruf offiziell schneller draussen als die Ersatzteile beim Händler vorhanden. Meiner bekommt die Sachen Ende der nächsten Woche und ruft dann an. Bei mir pressiert es ja nicht.;)
Ich bekomme das Teil am Mittwoch eingebaut bin gestern und heute 100 km und 3500hm mit gefahren und lebe noch [emoji12] [emoji106]

marathonisti
10.09.2015, 22:38
So sieht es aus das Teil 😊http://images.tapatalk-cdn.com/15/09/10/985827ff4a366b169ba9231833a800ac.jpg

chickenz
10.09.2015, 22:41
wieviel kilo wiegt das Teil ? :eek:

marathonisti
10.09.2015, 22:46
Sieht nur schwer aus ist aber Plaste denke so um 50 Gramm oder weniger

pinguin
11.09.2015, 07:20
45 Gramm.

Ich ignoriere das. Lasse eher einen einteiligen Nicht-OPI-Vorbau ans Scalpel. Hat eh nur Vorteile.

marathonisti
11.09.2015, 07:53
45 Gramm.

Ich ignoriere das. Lasse eher einen einteiligen Nicht-OPI-Vorbau ans Scalpel. Hat eh nur Vorteile.
Jetzt wiegt halt das Rad 8.93kg macht den Bock auch nicht fett.

pinguin
11.09.2015, 10:20
Gewicht eines Fahrrades ist eh egal. Und bei nem MTB schon 2x. Was soll die Grammfuchserei, wenn man sich gleich zu Beginn seiner Ausfahrt 500 Gramm Dreck ans Rad und die Kleidung pappt? Und, keine alte Sau regt sich in dem Moment über dieses Zusatzgewicht auf. Von daher... Alles Kopfsache ;)