PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tacx Satori Smart T2400 - Kompatibilität der Sensoren mit iPhone



mangosaft
21.10.2015, 12:40
Hallo Tour-Magazin Board,

hat Jemand zufällig den Indoor-Trainer Tacx Satori Smart T2400 und kann mir etwas dazu sagen:


Lassen sich die integrierten Sensoren (Watt und Geschwindigkeit) auch mit einer anderen iPhone- Sport App (Bluetooth only) wie z.B. Cyclemeter oder Runtastic nutzen?
Wie verhält es sich mit der Geräuschentwicklung?


Vielen Dank!
Gruß

Stiegl-Killer
01.02.2016, 12:03
Ich habe die Rolle jetzt seit rund 2 Wochen.

Zu den Verbindungen kann ich noch gar nichts sagen.
Bekomme das Gerät zwar über BT gepaairt, aber in der Cycling App findet er die Rolle nicht.
Auch die Kalibrierung habe ich noch nicht hinbekommen.
Keine Ahnung, woran das liegt.
Hab im Netz auch noch nichts gefunden, eigentlich sollte sich die Rolle auch ohne App kalibrieren lassen.
Aber das habe ich auch noch nicht geschafft. Versuche ich später nochmal.


Die Lautstärke finde ich okay, ich fahre jedoch im Keller und da ist es nicht so schlimm.
In manchen Geschwindigkeitsbereichen vibriert es etwas, da muss man dann einfach schneller tretten. :eek:

Auch, wenn dein Thread hier schon etwas älter ist, hoffentlich hat es dir geholfen oder vielleicht hilft ja mir jemand. :D

mangosaft
01.02.2016, 14:27
Hey,

ich kann dir bestätigen, dass ich den Trainer mit einem iPhone (5) via BE koppeln konnte. Das klappt recht einfach. Auf dem iPhone selbst sollte es dann eigentlich mit allen Apps klappen womit du trainieren möchtest. Ich habe den Trainer z.B. mit TrainerRoad, Cyclemeter oder Runtastic getestet und das hat recht gut geklappt.

Die TAXC Trainings App und die auch separate erhältliche Kalibrierungs-App sind totaler Schrott. Die Kalibrierung selbst am TACX Trainer ist auch total Benutzerunfreundlich. Ich kann dir nur raten richtig durchzustrampel bis dir das Herz aus der Brust springt. Ansonsten wirst du nicht den Trainer kalibriert bekommen. Die App gibt dir auch kein visuellen Hinweis wie lang und stark du noch treten musst bis die Kalibrierung abgeschlossen ist.

Der Grund wieso ich den Trainer wieder verkauft habe ist, dass die Widerstandsstufen falsch sind. Ein bekanntes Problem was von Benutzer des Trainers im TACX Forum angesprochen wurde. Kurz erklärt: Die Power-Meter Werte die dir der Trainer ausgibt, sind daher falsch. Sie geben die einen geringeren Wert wieder als du tatsächlich tretest.

Und zu guter Letzt: Die Trittfrequenz-Daten des Trainers waren ständig neben dem tatsächlichen Wert und sind hin und her gesprungen wie wild. Habe es mit einem anderen Trittfrequenzsensor verglichen.

Habe leider nur negatives zu berichten. Ich hab den Trainer wie gesagt nach 2 Wochen wieder verkauft. Habe jetzt einen Tacx Blue Motion und nutze diesen mit TrainerRoad für iPhone. Dieser Trainer is billiger und baugleich. Und TrainerRoad gibt dir auch virtuelle Power-Meter Daten die erstmal reichen für den Einstieg.

Ich hoffe das hilft!

Good luck.

Stiegl-Killer
02.02.2016, 11:04
Danke für deine Antwort.
Das stimmt mich ja richtig zuversichtlich! :-)

Ich nutze ein Android Tablet und da geht leider nichts. Ich bekomme keine Verbindung in der App.
Für die Kalibrierung muss ich jedoch die TACX App verwenden? Runtastic und Co werden da wohl nicht funktionieren.
Man kann das ja auch ohne App machen?
Gestern habe ich es auch geschafft, dass die Blinkfolge am Powerschalter anders war.
Mein Herz war richtig gut dabei. :-)
Aber es steht ja nirgendwo, wie lange man die 40km/h halten muss. Als ich dann bei den 4x blinken pro Sektunde war hab ich die Rolle angehalten, aber das brachte auch nicht. Musste dann wieder auf 40 km/h gehen.
Das war mir dann zu blöd.

Das er mir zu wenig anzeigt finde ich nicht sooo schlimm, ist ja nicht optimal, aber damit könnte ich leben.
Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich mir eine einfache Rolle gekauft, ohne Smart.

Trittfrequenz ist jetzt auch nicht schlimm, da ich dafür meinen Garmin Tacho nutze.

Der Blue Motion hat doch gar kein Smart? Wie geht das dann mit der App?
TrainerRoad ist das, wo man diese Videos abfährt? Das fänd ich jetzt nicht so interessant, zumal die Videos auch nicht gerade günstig sind.

Hat sich das denn gelohnt, den Satori zu verkaufen und sich den Blue Motion zu kaufen? Da warst du doch bestimmt +/- Null raus, also das man keinen Vorteil vom Verkauf hat.
Hätte ich doch mal den Vortex Smart gekauft. :ä

mangosaft
02.02.2016, 11:48
Danke für deine Antwort.
Das stimmt mich ja richtig zuversichtlich! :-)






Ich nutze ein Android Tablet und da geht leider nichts. Ich bekomme keine Verbindung in der App.
Für die Kalibrierung muss ich jedoch die TACX App verwenden? Runtastic und Co werden da wohl nicht funktionieren.
Man kann das ja auch ohne App machen?


Nein. Das leider nicht. Cyclemeter und Co. sind nur zum eigentlich trainieren da. Die Apps unterstützen aber Herz- sowie Power-Basiertes Training indem sie dir die dazugehörigen Werte anzeigen. Vorausgesetzt du hast das nötige Equipment und du hast deine Watt- sowie Herzzonen richtig ermittelt und gesetzt.

Kalibrieren an sich is eigentlich sehr wichtig. Ohne bekommst du falsche Werte und trainierst ggfs. nicht in den richtigen Zonen.
Du musst ja noch ein zusätzlichen FTP & LTHR Test auf dem Trainer machen um deine Herz- sowie Power-Zonen zu bestimmen. Wenn du diesen sehr anstrengenden Test mit ungenauen Watt-Werten machst, sind deine Zonen auch ungenau.

Kleines Beispiel: Ich habe inzwischen ein Garmin Vector 2S. Ich habe seitdem diesen FTP Test auf dem Trainer wiederholt. Und meine Watt-Werte waren plötzlich grob 100 Watt höher als das was mir der Tacx Satori Smart T2400 ermittelt hat. Das ist schon ein Riesen Unterschied. Finde ich zumindest.

Ich hoffe du weißt überhaupt was ich mit FTP & LTHR meine? Frage mich gerade ob ich dir nicht gerade ein vom Ast erzähle :D



Gestern habe ich es auch geschafft, dass die Blinkfolge am Powerschalter anders war.
Mein Herz war richtig gut dabei. :-)
Aber es steht ja nirgendwo, wie lange man die 40km/h halten muss. Als ich dann bei den 4x blinken pro Sektunde war hab ich die Rolle angehalten, aber das brachte auch nicht. Musste dann wieder auf 40 km/h gehen.
Das war mir dann zu blöd.


Genau das meinte ich. Ein totaler Schrott (sorry für die Wortwahl). Hinzukommt noch das TACX empfiehlt die Kalibrierung zu wiederholen wenn a) du den Standort wechselt oder b) dein Fahrrad ab und anbaust. Da hatte ich echt kein Bock darauf. Ich hätte sonst 2-3x die Woche die Kalibrierung wiederholen müssen :mad:




Das er mir zu wenig anzeigt finde ich nicht sooo schlimm, ist ja nicht optimal, aber damit könnte ich leben.
Hätte ich das vorher gewusst, dann hätte ich mir eine einfache Rolle gekauft, ohne Smart.

Trittfrequenz ist jetzt auch nicht schlimm, da ich dafür meinen Garmin Tacho nutze.


Das verstehe ich. Wenn man es nicht so genau nimmt, vielleicht. Aber wenn man schon hunderte EUR für solch ein Gerät ausgibt; TACX Marketing sei Dank; um den Einstieg in das Power basierte Training zu finden, dann will man doch eigentlich auch das dies klappt ohne Kopfschmerzen?! Waren zumindest meine Gedanken.



Der Blue Motion hat doch gar kein Smart? Wie geht das dann mit der App?
TrainerRoad ist das, wo man diese Videos abfährt? Das fänd ich jetzt nicht so interessant, zumal die Videos auch nicht gerade günstig sind.

Hat sich das denn gelohnt, den Satori zu verkaufen und sich den Blue Motion zu kaufen? Da warst du doch bestimmt +/- Null raus, also das man keinen Vorteil vom Verkauf hat.
Hätte ich doch mal den Vortex Smart gekauft. :ä

Nein hat der Trainer auch nicht. Ist auch gar nicht nötigt. Informiere dich mal über die App TrainerRoad. Kurz: Die App nimmt deine Geschwindigkeit und emuliert daraus deine Power-Daten. Hier für ist kein Power-Trainer nötig. Nur ein Tritt- und Geschwindigkeitssensor und ein Trainer der seitens TrainerRoad unterstützt wird.
Einige Features sind aber nur für Premium-Abbonenten. Die Kosten sind aber ok und immer noch viel niedriger als ein teurer Power-Trainer.
Hinzukommt das TrainerRoad dir dabei hilft deine Zonen festzulegen und bietet dir daraufhin passende Workouts an. Man lernt extrem viel.
Wie gesagt. Informiere dich mal. Ist alles sehr interessant.

Was die Sache mit dem Videos anbetrifft. Das ist nur optional und gar nicht nötig eigentlich. Kann aber Spaß machen.

Kleiner Tip: Teste doch mal TrainerRoad mit dem Tacx Satori Smart T2400. Du wirst ja sehen wie (un)gleich die Wattwerte sind die dir der Trainer selbst und die App separat ermitteln.


Eine andere Frage kurz: Ich hab 2x Tacx Satori Smart T2400 getestet. Und beide standen nicht stabil auf dem Boden. Das ist ein Konstruktionsfehler gewesen der scheinbar bei vielen T2400 vorkommt. Steht dein Trainer stabil auf dem Boden oder wippt der?

Stiegl-Killer
02.02.2016, 13:11
Nein. Das leider nicht. Cyclemeter und Co. sind nur zum eigentlich trainieren da. Die Apps unterstützen aber Herz- sowie Power-Basiertes Training indem sie dir die dazugehörigen Werte anzeigen. Vorausgesetzt du hast das nötige Equipment und du hast deine Watt- sowie Herzzonen richtig ermittelt und gesetzt.

Woraus besteht das nötige Equipment?
Dachte mir aber schon, dass man mit den Apps nicht kalibrieren kann. :ä



Kalibrieren an sich is eigentlich sehr wichtig. Ohne bekommst du falsche Werte und trainierst ggfs. nicht in den richtigen Zonen.
Du musst ja noch ein zusätzlichen FTP & LTHR Test auf dem Trainer machen um deine Herz- sowie Power-Zonen zu bestimmen. Wenn du diesen sehr anstrengenden Test mit ungenauen Watt-Werten machst, sind deine Zonen auch ungenau.

Kleines Beispiel: Ich habe inzwischen ein Garmin Vector 2S. Ich habe seitdem diesen FTP Test auf dem Trainer wiederholt. Und meine Watt-Werte waren plötzlich grob 100 Watt höher als das was mir der Tacx Satori Smart T2400 ermittelt hat. Das ist schon ein Riesen Unterschied. Finde ich zumindest.

Ich hoffe du weißt überhaupt was ich mit FTP & LTHR meine? Frage mich gerade ob ich dir nicht gerade ein vom Ast erzähle :D


Ich habe meinen Garmin auch erst seit 2 Wochen und da habe ich schon mal über diese Werte gelesen. Also FTP gibt es da, dass zeigt mir doch die Belastung des Herzes an.
Nach Karneval muss ich mich da mal einlesen, da habe ich ein paar Tage Urlaub zum wieder fit werden. :D
Das man das berechnen muss war mir jetzt nicht klar. Dachte der Garmin errechnet das selbst, indem er die Maximalbelastung ermittelt.

Den Vector 2S fand ich bis jetzt auch sehr cool, nur der Preis schreckt eben auch ab.
Zumdem weiß ich gar nicht, ob das so relevant ist.
Fahre zwar schon seit ein paar Jahren, war aber die letzten beiden Jahre sehr faul.
Jetzt wollte ich mal wieder richtig los legen und darum hab ich mir die Rolle gekauft, um in der fiesen Jahreszeit was trainieren zu können.
Mein Ziel ist es dieses Jahr wieder bei Rad am Ring zu sein. Bis jetzt als Touri. Ein Rennen trau ich mir noch nicht zu. :eek:



Genau das meinte ich. Ein totaler Schrott (sorry für die Wortwahl). Hinzukommt noch das TACX empfiehlt die Kalibrierung zu wiederholen wenn a) du den Standort wechselt oder b) dein Fahrrad ab und anbaust. Da hatte ich echt kein Bock darauf. Ich hätte sonst 2-3x die Woche die Kalibrierung wiederholen müssen :mad:

Die Wortwahl ist schon okay, bin schlimmeres gewohnt. :D

Beim nächsten Training versuche ich nochmal die Rolle zu kalibrieren, ich muss da einfach nur am Ball bleiben, bis das mal funktioniert.
Naja, ich lasse das Bike nie in der Rolle eingebaut. Das ist natürlich auch keine Alternative, dann immer eine neue Kalibrierung zu machen.



Das verstehe ich. Wenn man es nicht so genau nimmt, vielleicht. Aber wenn man schon hunderte EUR für solch ein Gerät ausgibt; TACX Marketing sei Dank; um den Einstieg in das Power basierte Training zu finden, dann will man doch eigentlich auch das dies klappt ohne Kopfschmerzen?! Waren zumindest meine Gedanken.

Wie gesagt, dass war nicht mein gegebenes Ziel. Für mich ist das radeln eher ein Ausgleich zur Arbeit und eher Hobbie. Ich fahre keine Rennen, daher war mir das nicht so wichtig. Klar, bringt es einem was, um seine Leistung zu erhöhen.
Aber bis jetzt fahre ich eine eine Stunde und veränder gelegentlich den Widerstand.
Wer weiß was in 1-2 Monaten ist, dann sind die Muskeln hoffentlich wieder dicker. :ü
Aber recht hast du schon, wenn man damit wirbt, dann sollte es auch funktioneren.
Ich gehe ja mal davon aus, dass die Abweichung nicht konstant ist, dann könnte man zu seinem Konditionstraining noch etwas den Kopf trainieren und sich die Abweichung ausrechnen. :rolleyes:




Nein hat der Trainer auch nicht. Ist auch gar nicht nötigt. Informiere dich mal über die App TrainerRoad. Kurz: Die App nimmt deine Geschwindigkeit und emuliert daraus deine Power-Daten. Hier für ist kein Power-Trainer nötig. Nur ein Tritt- und Geschwindigkeitssensor und ein Trainer der seitens TrainerRoad unterstützt wird.
Einige Features sind aber nur für Premium-Abbonenten. Die Kosten sind aber ok und immer noch viel niedriger als ein teurer Power-Trainer.
Hinzukommt das TrainerRoad dir dabei hilft deine Zonen festzulegen und bietet dir daraufhin passende Workouts an. Man lernt extrem viel.
Wie gesagt. Informiere dich mal. Ist alles sehr interessant.


Das werde ich mir mal bei Gelegenheit ansehen.
Mit den Vector bekommt man das alles auch und man kann auch die Daten auf der Straße aufzeichnen, oder?
Man, das könnte ein teures Fahrrad-Jahr werden. Als nächstes ist eine andere Übersetzung für meinen Cyclocrosser geplant. Für den Sommer ist das ein neuer Satz Laufräder mit RR-Bereifung geplant.
Dieses Jahr muss mal wieder was getan werden. hehe



Was die Sache mit dem Videos anbetrifft. Das ist nur optional und gar nicht nötig eigentlich. Kann aber Spaß machen.

Kleiner Tip: Teste doch mal TrainerRoad mit dem Tacx Satori Smart T2400. Du wirst ja sehen wie (un)gleich die Wattwerte sind die dir der Trainer selbst und die App separat ermitteln.


Eine andere Frage kurz: Ich hab 2x Tacx Satori Smart T2400 getestet. Und beide standen nicht stabil auf dem Boden. Das ist ein Konstruktionsfehler gewesen der scheinbar bei vielen T2400 vorkommt. Steht dein Trainer stabil auf dem Boden oder wippt der?

Ich fand das jetzt nicht so interessant, ich mach es mir bis jetzt mit Serien gemütlich. :D

Das kann ich nicht beurteilen, ich fahre im Keller und der Boden ist relativ uneben.
Bis jetzt steht der Satori aber sehr stabil, kann mich da nicht beschweren.

mangosaft
04.02.2016, 14:21
[QUOTE=Stiegl-Killer;5167998]Woraus besteht das nötige Equipment?
Dachte mir aber schon, dass man mit den Apps nicht kalibrieren kann. :ä

Ein Sensor für das Messen der Herzfrequenz und ein Sensor für die Watt-Messung.


Ich habe meinen Garmin auch erst seit 2 Wochen und da habe ich schon mal über diese Werte gelesen. Also FTP gibt es da, dass zeigt mir doch die Belastung des Herzes an.
Nach Karneval muss ich mich da mal einlesen, da habe ich ein paar Tage Urlaub zum wieder fit werden. :D
Das man das berechnen muss war mir jetzt nicht klar. Dachte der Garmin errechnet das selbst, indem er die Maximalbelastung ermittelt.

FTP steht für Functional Threshold Power und ist ein anerkannter Test über den du deine Power-Trainingszonen bestimmen kannst. Wenn “das Garmin" dir was anzeigt, dann mit welcher Kraft (Watt) du gerade tretest (quasi). Aber nicht wie stark dein Herz (bpm) gerade arbeitet.


Den Vector 2S fand ich bis jetzt auch sehr cool, nur der Preis schreckt eben auch ab.
Zumdem weiß ich gar nicht, ob das so relevant ist.

Wenn du mit Wattgesteuerten Training anfangen willst, kommst du nicht um ein Power-Meter rum.


Fahre zwar schon seit ein paar Jahren, war aber die letzten beiden Jahre sehr faul.
Jetzt wollte ich mal wieder richtig los legen und darum hab ich mir die Rolle gekauft, um in der fiesen Jahreszeit was trainieren zu können.
Mein Ziel ist es dieses Jahr wieder bei Rad am Ring zu sein. Bis jetzt als Touri. Ein Rennen trau ich mir noch nicht zu. :eek:

Sehr geil! Ich vielleicht auch. Mal schauen.


Wie gesagt, dass war nicht mein gegebenes Ziel. Für mich ist das radeln eher ein Ausgleich zur Arbeit und eher Hobbie. Ich fahre keine Rennen, daher war mir das nicht so wichtig. Klar, bringt es einem was, um seine Leistung zu erhöhen.
Aber bis jetzt fahre ich eine eine Stunde und veränder gelegentlich den Widerstand.
Wer weiß was in 1-2 Monaten ist, dann sind die Muskeln hoffentlich wieder dicker. :ü
Aber recht hast du schon, wenn man damit wirbt, dann sollte es auch funktioneren.
Ich gehe ja mal davon aus, dass die Abweichung nicht konstant ist, dann könnte man zu seinem Konditionstraining noch etwas den Kopf trainieren und sich die Abweichung ausrechnen. :rolleyes:


Dann ist es wohl egal. Ich hab mich damit ziemlich genervt damals ;) Ich wollte nämlich schon das es funktioniert und lernen wie das Power basierte Training funktioniert. Der Trainer war leider nicht hilfreich ;)


Das werde ich mir mal bei Gelegenheit ansehen.
Mit den Vector bekommt man das alles auch und man kann auch die Daten auf der Straße aufzeichnen, oder?
Man, das könnte ein teures Fahrrad-Jahr werden. Als nächstes ist eine andere Übersetzung für meinen Cyclocrosser geplant. Für den Sommer ist das ein neuer Satz Laufräder mit RR-Bereifung geplant.
Dieses Jahr muss mal wieder was getan werden. hehe

Also der Garmin Vector 2S ist ein ganz normal Power-Meter. Es ersetzt dein linkes Pedal. Und du kannst es dann immer und überall benutzt und recht einfach ab und an bauen falls du wie ich 2x bikes hast. Funktioniert auch echt ganz zuverlässig eigentlich! Hab’s für 500€ in der Bucht bekommen. Schon ne Stange Geld :)


Viel Spaß beim feiern! :applaus:

Stiegl-Killer
11.02.2016, 21:04
So, Karneval ist vorbei und das Training geht weiter.
Ne, mein Garmin zeigt den Herzbereich an, da hatte ich wohl was verwechselt.

Das es mit dem Power Training nicht klappt ist nicht schlimm, wenn man richtige Powermeter nutzt. Finde ich besser als 1000€ für eine Rolle zu bezahlen. :D
Aber das steht noch sehr weit unten auf meiner Wunschliste. :D

ich hab den Satori jetzt endlich kalibriert bekommen. Hab über mein Smartphone ein Update aufgespielt und konnte mit der App auch kalibrieren. Auf dem Tablet geht es immer noch nicht.

Muss auch mal gucken, was ich mir an Daten auf dem Garmin anzeigen lassen kann. Smart ist der Satori echt nicht. Hätte ich mal zu einem günstigen Modell gegriffen.
Jetzt ist es aber auch egal oder eh zu spät.

So, drei Tage auch rauchfrei! Das wird ein gutes Jahr. :D