PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Funktionsunterwäsche. Welche funktioniert wirklich?



Dave Gahan
26.10.2015, 13:08
Hallo Leute. Nachdem ich mit einem Odlo Funktionsunterhemd gerade ziemlich eingefahren bin: Welche Unterhemden könnt ihr empfehlen unter 5 Grad?
Merino?
Welche Qualität. Welcher Hersteller?

Hat jemand Erfahrungen mit den Assos Unterhemden?
Danke vorab...

DaPhreak
26.10.2015, 13:19
Ich schwöre auf Brynje.

http://www.brynje-shop.com/daten/pimages/10201000_black.jpg
http://www.brynje-shop.com/de/sportswear~c12/brynje-super-thermo-polo-shirt-10201000-p9611

cg75
26.10.2015, 13:41
Craft finde ich gut. Odlo gibt es halt in verschiedenen Dicken, habe ich eigentlich auch immer gute Erfahrungen gemacht, man braucht dann halt zwei verschiedene Stärken.

Dave Gahan
26.10.2015, 13:49
Ich habe mir das Odlo X-warm gekauft. Problem dabei ist dass die Feuchtigkeit auf der Haut bleibt und nicht durch das Material abgeführt wird.
Ich war heute bei 10 Grad damit unterwegs. Drüber das Assos intermediate evo.
Ging garnicht.

seankelly
26.10.2015, 13:56
Ohne jeden Hersteller probiert zu haben: LÖFFLER.

(Merino ist super, absolut empfehlenswert.)

rumplex
26.10.2015, 14:06
http://www.ullmax-shop.de/shop/men-underwear/merino-supersoft-polo/#cc-m-product-5232938050

Eines hab ich, absolut seit drei Jahren mein Lieblingsteil (neben Rapha, Odlo und Arcteryx).

P/L perfekt.

Auch die anderen Merinohemden von Ullmax sind prima.

cg75
26.10.2015, 14:11
Ich habe mir das Odlo X-warm gekauft. Problem dabei ist dass die Feuchtigkeit auf der Haut bleibt und nicht durch das Material abgeführt wird.
Ich war heute bei 10 Grad damit unterwegs. Drüber das Assos intermediate evo.
Ging garnicht.

Ah OK, ich mach es eher andersrum, tendentiell dünne Unterhemden und dafür dickeres Trikot / Jacke und auch mehr Schichten.
Bei 10° würde ich eher ärmelloses Sommerunterhemd, dünnes Kurzarmtrikot und dann z.B. Sportful Fiandre no rain oder Gabba Langarm tragen. Das Intermediate Evo trag ich eher bei über 10°C.
Aber ist alles Geschmackssache.

pistolpitt
26.10.2015, 14:11
Ich hab das hier gekauft.
http://www.engelbert-strauss.de/Bekleidung/Unterwaesche_Thermokleidung/Unterwaesche/Unterziehshirts/e_s_T-Shirt_Merino_Herren-3410890-88050-373-1396.html
Mein Lieblingsunterhemd zum Radeln und Skifoan.
GIbts auch ohne Aufdruck in dünnerer Qualität.

marathonisti
26.10.2015, 14:24
X Bionic funktioniert auch noch wenn es nass ist und ist hervorragend verarbeitet

don diego
26.10.2015, 14:30
X Bionic funktioniert auch noch wenn es nass ist und ist hervorragend verarbeitet

Welches denn von X-Bionic?

pezzey
26.10.2015, 14:49
Odlo ... gekauft. Problem dabei ist dass die Feuchtigkeit auf der Haut bleibt und nicht durch das Material abgeführt wird.
.

Kann ich für Odlo grundsätzlich bestätigen

pezzey
26.10.2015, 14:49
Craft finde ich gut.

Meine Empfehlung!

yeah
26.10.2015, 14:50
Ich habe mir das Odlo X-warm gekauft. Problem dabei ist dass die Feuchtigkeit auf der Haut bleibt und nicht durch das Material abgeführt wird.
Ich war heute bei 10 Grad damit unterwegs. Drüber das Assos intermediate evo.
Ging garnicht.

Bei dem Problem würde ich sagen, dass Du das Unterhemd zu warm gewählt hast. Lieber mit den äußeren Schichten die Wärme regulieren. Da kann man ggf. auch was ausziehen – allerdings bevor man schwitzt. Den größten Temperaturbereich (für mich von ca. 6° bis 16°) decken m.E. die Craft Active Extreme Sachen ab (die mit der senkrecht geriffelten Struktur). Gib es in Kurz- oder Langarm

marathonisti
26.10.2015, 15:09
Welches denn von X-Bionic?
Die hier

https://www.x-bionic.de/men/energy-accumulator-evo/402824/detail

DaPhreak
26.10.2015, 15:17
Die X-Bionic Sachen sind ja wirklich nicht schlecht...

Aber: Völlig überteuerter Pseudo-Hitech-Schnickschnack!

Wenn ich schon die Verpackung und die Namensgebung sehe, stellen sich mir die Nackenhaare auf...

Ich finde, das könnte auch ne Marketing-Persiflage sein. Nur, dass die das wohl ernst meinen (oder die Kunden das glauben sollen) :Applaus:

Nordwand
26.10.2015, 15:18
Bei dem Problem würde ich sagen, dass Du das Unterhemd zu warm gewählt hast.

+1
das x-warm ist für deutlich kältere Tage

chriz
26.10.2015, 15:53
Mein neues Lieblingsteil

Castelli Flanders (http://www.castelli-cycling.com/Products/Herren/Oberteile/Unterw%C3%A4sche/FLANDERS-WARM-LS/p/451453115A) bin jahrelang mit Craft gefahren und sehr zufrieden damit gewesen aber das Teil ist genial.

the_brain_mave
26.10.2015, 18:06
Ich nehme auch im Winter immer ein Unterhemd ohne Wolle das schnell trocknet. Merino ist hübsch zum spazieren gehen, angeln oder für die Leute, die im Winter denken sie dürfen auf überhaupt keinen Fall dolle treten.
Daher: Craft Active Xtreme. Gibt es günstig im Zweierpack. (http://www.craft-sports.de/Herren/Funktionsunterwaesche/Unterhemden/langarm/CRAFT-Be-Active-Multifunktion-2-Pack-Longsleeve-Tops-blau.html) Ich habe die immer mit Crewneck.

Mag sein, dass ein 70 Eur Hemd noch besser ist, aber dann ist es immer noch ein 70 Eur Unterhemd :raar:

MrBurns
26.10.2015, 18:20
Ich nehme auch im Winter immer ein Unterhemd ohne Wolle das schnell trocknet. Merino ist hübsch zum spazieren gehen, angeln oder für die Leute, die im Winter denken sie dürfen auf überhaupt keinen Fall dolle treten.


ja, Merino funktioniert bei mir bzw für mich beim Rad fahren überhaupt nicht. Meiner Meinung nach ist das total überbewertet. Jedenfalls bei etwas schweisstreibenderen Sportarten ...

res
26.10.2015, 18:21
Jeder schwitzt anders, Merino passt bei mir bestens.

Mr.MuluGulu
26.10.2015, 18:55
Craft Keep Warm Crew Neck ist mein Favorit...ich bin immer wieder begeistert über die Funktion...
Zu Merino kann ich nix sagen, was ich bis jetzt anprobiert hatte, hat mich immer zu sehr gekratzt...aber wenn ich mal was gutes finde, dann werde ich es mal ausprobieren...

Flojo13
26.10.2015, 19:21
Ich fahre nur noch Falke, egal ob Sommer oder Winter.

Dave Gahan
26.10.2015, 19:29
Hmm. Meinst Du? Ja, kann sein dass ich da viellecht zuviel geschwitzt habe. Nur sollte der Schweiss doch weg vom Körper durch die Funktion. Davon war leider gar nichts zu bemerken.
Ich werde dem Teil noch eine Chance geben bei einstelligen Temperaturen.

Nachdem aber hier einige die Craft Active Extreme empfehlen probier ich mal eines.
X-Bionic ist schon sehr sagen wir mal premium-preisig;)



Bei dem Problem würde ich sagen, dass Du das Unterhemd zu warm gewählt hast. Lieber mit den äußeren Schichten die Wärme regulieren. Da kann man ggf. auch was ausziehen – allerdings bevor man schwitzt. Den größten Temperaturbereich (für mich von ca. 6° bis 16°) decken m.E. die Craft Active Extreme Sachen ab (die mit der senkrecht geriffelten Struktur). Gib es in Kurz- oder Langarm

res
26.10.2015, 19:34
In Plastic ist Craft sicher ganz vorne und der Preis geht OK.

Kathrin
26.10.2015, 19:35
Kann ich für Odlo grundsätzlich bestätigen
+ unmögliche Passform.

Dave Gahan
26.10.2015, 19:42
Das kann ich auch bestätigen. Eher relaxed Fit statt slim Fit. Eine Nummer kleiner wären mir die Arme dann zu kurz gewesen.

+ unmögliche Passform.

raudi
26.10.2015, 19:47
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Funktionsunterwäsche von Skinfit gemacht. Egal ob für's Rad oder Bergtouren, die haben für alles was im Angebot.
Qualität ist top, deshalb würde ich auch sagen, dass P/L passt.

http://www.skinfit.eu/at/de/productSearch.html

Jan No
26.10.2015, 19:55
Skinfit Klima, einige Modelle lassen sich sogar bei bis zu 90° Waschen.

ChristophM
26.10.2015, 20:27
Ich nehme auch im Winter immer ein Unterhemd ohne Wolle das schnell trocknet. Merino ist hübsch zum spazieren gehen, angeln oder für die Leute, die im Winter denken sie dürfen auf überhaupt keinen Fall dolle treten.
Daher: Craft Active Xtreme. Gibt es günstig im Zweierpack. (http://www.craft-sports.de/Herren/Funktionsunterwaesche/Unterhemden/langarm/CRAFT-Be-Active-Multifunktion-2-Pack-Longsleeve-Tops-blau.html) Ich habe die immer mit Crewneck.

Mag sein, dass ein 70 Eur Hemd noch besser ist, aber dann ist es immer noch ein 70 Eur Unterhemd :raar:

Der Link ist aber Be Active (non-extreme)...welches meinst du?

Otti
26.10.2015, 20:57
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Funktionsunterwäsche von Skinfit gemacht. Egal ob für's Rad oder Bergtouren, die haben für alles was im Angebot.
Qualität ist top, deshalb würde ich auch sagen, dass P/L passt.

http://www.skinfit.eu/at/de/productSearch.html

Skinfit ist für mich auch erste Wahl, obwohl sie nicht ganz billig sind, allerdings halten sie auch ewig.

Otti
26.10.2015, 21:00
http://www.ullmax-shop.de/shop/men-underwear/merino-supersoft-polo/#cc-m-product-5232938050

Eines hab ich, absolut seit drei Jahren mein Lieblingsteil (neben Rapha, Odlo und Arcteryx).

P/L perfekt.

Auch die anderen Merinohemden von Ullmax sind prima.

Ullmax ist eine sehr gut Empfehlung - allerdings muss es da schon richtig kalt sei, sonst ist es mir zu warm.

Hansi.Bierdo
26.10.2015, 22:38
Jeder schwitzt anders, Merino passt bei mir bestens.

Yepp. Deshalb sind die ganzen Empfehlungen wertlos ohne die Angabe Vielschwitzer/Wenigschwitzer/Frostbeule/Öfchen.

Bei 10° z.B. fahr ich im Assos Intermediate ohne Winterunterhemd rum, da hab ich ein ganz normales Aldi, vielleicht Langarm, wenn überhaupt...

Die Kunst ist ja eigentlich sich so einzupacken dass man beim Fahren grade nicht friert und daher auch nicht schwitzt. Das kann dann schonmal kühl am Anfang sein. Da sind die meisten Leute einfach viel zu dick an und schwitzen und machen die Wäsche dafür verantwortlich. Wenn z.B. der Phreak ein Mesh-Hemd im Winter fährt, hat der wohl noch wärmer als ich. :D

SiriusB
26.10.2015, 23:18
kommt auf den Geldbeutel an.

Generell aber auch nicht nur ein Shirt für alle Temperaturen.
Man braucht verschiedne Shirts die den entsprechend gewählten Temperaturbereich abdecken.

Großer Beutel: Assos oder x-bionic. Assos: Skinfoil autumn, early winter, winter. X-Bionic kenne ich die Namen nicht, aber ich habe ein kurzarm, dass ich ungefähr ab zehn Grad bis 5 Grad fahre und ein langarm bis ca 0 und ein kurzarm für über 10 Grad. Assos finde ich aber besser, ist preislich ungefähr das gleiche. Vor allem das Winter ist wirklich warm.


Kleinerer Beutel: Ullmaxx: Für unter 0 Merino Longsleeve. Für bis acht Grand-syntetic langarm und über acht syntetic kurzarm.

bikeomania
27.10.2015, 01:14
Wer das mit seiner Männlichkeit vereinbaren kann, Nylonstrumpfhosen sind erstaunlich warm und können sehr gut unter einer langen Hose getragen werden, ohne zu scheuern und zu sehr einzuengen.
Glaubte ich auch nicht, aber die helfen echt, und wenn man mal den Preis mit Assosunterwäsche vergleicht...^^

res
27.10.2015, 05:48
Wenn es richtig kalt ist, Strümpfe unter die Hosen oder Beinlinge. Gibt nichts besseres.

lemontree6210
27.10.2015, 07:37
Welches denn von X-Bionic?

Da gibt es aus meiner Sicht viele verschiedene - je nach Temperatur und Anstrengung brauche/nehme ich ein anderes.

In Kombination mit Hosen und Trickot von X-Bionic funktioniert es aus meiner Erfahrung noch besser.

Lemontree

Schlammpaddler
27.10.2015, 08:08
Das ist meiner Meinung nach auch wieder so ein Thema, bei dem man mit pauschalen Urteilen und Empfehlungen nicht weiter kommt. Ich denke man muss hier leider wirklich seine Erfahrungen selbst machen.
Die Funktion eines Unterhemds hängt nicht nur von viel oder wenig schwitzen ab, sondern auch von der Lage (bzw. den Lagen) die darüber getragen wird (werden). Kernfunktion des Unterhemds ist ja, den Schweiß von der Haut weg zu transportieren. Wenn er von der Lage darüber nicht schnell genug aufgenommen wird, fühlt sich das U-Hemd unangenehm an, obwohl es garnix dafür kann. Wenn dann noch der Fahrtwind durchs Material pfeift wird das wärmste Unterhemd kalt. Dann kann auch Merino keine Wunder vollbringen.
Dazu kommt dann noch die Passform. Funktionswäsche muss einfach gut und faltenfrei sitzen. Ohne flatternde Lufteinschlüsse und ohne einzuengen. Mir persönlich passt Odlo in verschiedenen Stärken sehr gut. Je nach Aktivität, Intensität und Kombination reicht bei mir da z.B. sogar ein dünnes langes Odlo light mit einem paasenden Trikot darüber zum Langlaufen im Winter, solange es nicht zu kalt ist. Bei windigem Wetter funktioniert das nicht.

the_brain_mave
27.10.2015, 08:35
Der Link ist aber Be Active (non-extreme)...welches meinst du?

Hmm, tatsächlich. War gerade gucken und habe scheinbar beide Versionen in der Nutzung. Ich habe bis heute allerdings nicht mal bemerkt, dass ich beactive (ohne extreme) hatte. Material fühlt sich gleich an, wirkt auch gleich dick.

Zoji La
27.10.2015, 09:10
Grundsätzlich hat bei mir eher das Zwiebelsystem funktioniert (ist auch günstiger)

und ganz besonders wenn man erstmal so ein Netzunterhemd als unterste Schicht

http://www.rosebikes.de/artikel/endura-fischnetz-unterhemd/aid:764497

drunterzieht und dann darüber ein einfaches Funktionsshirt anzieht.

Das Netzunterhemd führt neben einem angenehmen Wärmeefekkt v. a. dazu, dass das schweißaufnehmende Bekleidungsstück weiter von der Haut weg ist und man im Falle einer Bergabfahrt nicht so schnell auf der Brust auskühlt.

Über das Netzhemd kann man dann bei noch tieferen Temperaturen, ein einfaches Craft-Shirt
http://www.rosebikes.de/artikel/craft-active-extreme-cn-langarmunterhemd/aid:653778
drüberziehen.

Da diese Netzhemden logischerweise recht schnell wieder trocknen (nach der Wäsche), muss man davon auch bei täglichem Outdoorsport, sofern man täglich frische Wäsche anziehen möchte, nicht so viele kaufen.

Einige Hersteller behaupten sogar, dass die Netzhemden bei Kälte wärmen und bei Hitze kühlen würden. Die TOUR hatte das meiner Erinnerung nach mal bei einem Produkt geprüft und die Wärmefunktion bestätigt, fand für die Kühlungsfunktion bei Hitze aber keinen Beleg. Ich weiß aber, dass einige Radfahrer bei der TOUR-Transalp auch bei Hitze darauf schwören.

Uli97
27.10.2015, 09:51
Craft im Doppelpack. Gut und günstig, mehr brauchts eigentlich nicht.
Merino ist nix für mich, kratzt wie hulle......vllt bin ich einfach auch zu empfindlich.

efan
27.10.2015, 09:52
Das ist meiner Meinung nach auch wieder so ein Thema, bei dem man mit pauschalen Urteilen und Empfehlungen nicht weiter kommt.

vollkommene Zustimmung. Ich have glaube ich von so fast jedem bekannten Hersteller so ein Teil. Bin/war seit Jahren auf der Suche nach dem perfekten Unterhemd.

Ich muss ehrlich sagen, ich merke keinen großen Unterschied zwischen den verschiedenen Herstellern. Vielleicht nur in der Dicke der Stoffe, manche sind kälter oder wärmer. Aber vom Feuchtemanagement? Manche sind, bei gleichen Bedingungen, nach der Ausfahrt nässer und andere trockener. Hatte das einen Einfluss auf die Nässe auf meiner Haut?

Wenn man nur in der Ebene rumrollt, ist es eh egal. Feuchte wird halt dann unangenehm, wenn man länger den Berg runterollt. Wünsche mir, es gäbe Wundermaterialien, die gleich wieder trocken sind und man sich oben am Berg nicht umziehen muss. Gerade jetzt beim MTB Fahren in der Übergangszeit. Hier geht es pro Berg zwischen 400 und 700 hm rauf. Wenn man einen längere Tour macht, fährt man vielleicht 3 Berge. D.h. dreimal trockene Sachen mitnehmen, sonst erkältet man sich. Also zumindest ist um diese Jahreszeit die Gefahr recht groß.

Schlammpaddler
27.10.2015, 11:36
... Wünsche mir, es gäbe Wundermaterialien, die gleich wieder trocken sind und man sich oben am Berg nicht umziehen muss ....
Vermutlich auch nicht ideal. Was schnell trocknet, kühlt auch entsprechend. Stichwort: Verdunstungskälte! Im Sommer sicher nicht schlecht, aber im Herbst/Winter? Das ist ja einer der Vorteile von Funktionswäsche. Sie wärmen auch im feuchten Zustand.

efan
27.10.2015, 15:08
Also so ein wenig Verdunstungskälte hätte ich am Berg auch gerne in der Übergangszeit. Allerdings, habe mir für den Sommer auch so ein mit "kühlendem Effekt" beworbenes Teil angeschafft. Na ja ...

Also und Berg runter, wenn ich mich nicht bewege, dann friert es mich mit feuchter Funktionsunterwäsche. Auch bei nassen Merinosocken friert es micht, da kann der Werbetext noch so lange sagen, dass es auch bei Nässe noch wärmt. Selbst beim Skitourengehen muss ich (und ich habe ehrlich gesagt noch keinen Menschen gesehen, der das nicht macht) oben wechseln. Und da strengt man sich runter, je nach Abfahrt, schon an. Nur beim Berglaufen braucht es den Wechsel nicht, da ist dann das Runter doch noch aktiv genug, dass man nicht friert.

Schlammpaddler
27.10.2015, 16:18
Also so ein wenig Verdunstungskälte hätte ich am Berg auch gerne in der Übergangszeit. Allerdings, habe mir für den Sommer auch so ein mit "kühlendem Effekt" beworbenes Teil angeschafft. Na ja ...
Tja, auch das Marketing der Hersteller kann keine Wunder vollbringen. ;)


Also und Berg runter, wenn ich mich nicht bewege, dann friert es mich mit feuchter Funktionsunterwäsche. Auch bei nassen Merinosocken friert es micht, da kann der Werbetext noch so lange sagen, dass es auch bei Nässe noch wärmt. ...
Weil man sich (für Touren im welligen Gelände) eben idR so kleidet, dass es einen Kompromiss aus hoch und runter ergibt. Frierst Du bergab, fehlt eben der Windschutz, bzw. eine zusätzliche Isolierschicht.
Die Funktion von Merino ist schon toll, hat aber eben auch ihre Grenzen. Die liegen auch weit unter dem, was die Werbung verspricht. IMHO eignet sich Merino für lange gleichmäsige Aktivitäten mit relativ niedriger Intensität. Beim Wandern top, aber auf dem Rad für mich eher ungeeignet.

willerw
27.10.2015, 17:20
Hallo Schaffreunde,

sagt mal,

kennt ihr einen einzigen "Performance" Fahrradfahrer, der sich ein Unterhemd aus Schafwolle anzieht? :) Ich meine jetzt keine Fahrradfahrer die sich in "performance" Klamotten kleiden.

Der eine Kollege umschrieb es bereits weiter oben so nett:


Merino ist hübsch zum spazieren gehen, angeln oder für die Leute, die im Winter denken sie dürfen auf überhaupt keinen Fall dolle treten.

In diesem Sinne ...

pinguin
27.10.2015, 17:25
Ich halte es mit dem Phreak, was das Produkt angeht. Habe ich seit über 10 Jahren und das Ding ist gut wie am ersten Tag. Allerdings ziehe ich sowas eher nur an, wenn es deutliche Minusgrade hat.

Ansonsten ist mir Funktionswäsche egal, ich habe da schon manches Label durch. Craft ist Dreck (stinkt wie Hulle nach kurzer Zeit), das ganze Weltraumzeugs mit nem X vorne dran fasse ich nicht mal mit ner Beisszange an. Ich schaue bei dem Kram eher drauf, ob ich's vernünftig beim Skifahren verwenden kann. Radlfahren damit ist eher Nebensache.

Ich habe zudem die Erfahrung gemacht, dass es bei mir viel ausmacht, dass ich am Hals und an den Handgelenken nicht friere. Wenn das passt, dann kann ich bis -5° C oder so locker wadenfrei durch die Gegend schraddeln. Was ich sehr mag, denn Hosen über der Wade kann ich eigentlich nicht leiden.

res
27.10.2015, 17:28
Hallo Schaffreunde,

sagt mal,

kennt ihr einen einzigen "Performance" Fahrradfahrer, der sich ein Unterhemd aus Schafwolle anzieht? :) Ich meine jetzt keine Fahrradfahrer die sich in "performance" Klamotten kleiden.

Der eine Kollege umschrieb es bereits weiter oben so nett:



In diesem Sinne ...

Der Performance Fahrer hat kein Uebergewicht, schwitzt also viel weniger, kann also Wolle fahren.
In diesem Sinne.:ä

Hansi.Bierdo
27.10.2015, 19:25
Der Performance Fahrer hat kein Uebergewicht, schwitzt also viel weniger, kann also Wolle fahren.
In diesem Sinne.:ä
Oder er zieht sich so dünn an, dass er warm hat statt zu sich dick angezogen tot zu schwitzen. ;-)

avis
27.10.2015, 19:47
Wenn es richtig kalt ist, Strümpfe unter die Hosen oder Beinlinge. Gibt nichts besseres.

Meinst du auch die besagten Nylonstrümpfe?!

res
27.10.2015, 19:51
Ja, aber Einzelstrümpfe nehmen, besser als Strumpfhosen.

avis
27.10.2015, 19:52
Ah ok, weil nichts scheuert im Schritt?!
Sitzen die denn von alleine gut, oder brauch ich noch Strumpfhalter? ;)

res
27.10.2015, 19:55
Die halten schon, ob Beinlige oder Hosen.Die Beine drehen schön, nicht wie dieses Windstopper Zeugs über den Knien.

avis
27.10.2015, 20:03
Hatte bislang auch nur ganze Strumpfhosen. Werde dann demnächst mal nur Strümpfe probieren, danke! :)

Kürzer
27.10.2015, 20:05
Ich schwöre auf Brynje

Funktioniert, auch im Sommer.

derDim
27.10.2015, 23:00
Ich schwöre auf Brynje.

http://www.brynje-shop.com/daten/pimages/10201000_black.jpg
http://www.brynje-shop.com/de/sportswear~c12/brynje-super-thermo-polo-shirt-10201000-p9611

:oke:

hab schon gedacht/gehofft dass es soetwas irgendwo zu kaufen gibt

Amboss
28.10.2015, 00:02
Kann die Craft Active Extreme mit Roll- und Stehkragen mit kurzen sowie langen Ärmeln empfehlen. Die Sachen sind körpernah geschnitten und lassen sich mit 60 ° C waschen. Zumindest habe ich den Eindruck, dass die Sachen dadurch weniger stinken. Die Funktion ist ebenfalls gut.

Ebenfalls empfehlen kann ich die Rapha Merino Rollkragen (http://www.rapha.cc/de/de/shop/winter-base-layer/product/SBL01). Gelegentlich werden die für ca. 30 € abverkauft. Ich liebe dieses Kleidungsstück! Das Ding ist aber wirklich nur für den Winter und der Schnitt bei den Sachen von Craft passt mir besser.

DaPhreak
28.10.2015, 10:18
Funktioniert, auch im Sommer.

Ja, hab auch einige kurze Shirts von Brynje.

Der Vorteil der Klimatisierung der durch das Mesh enstehenden Luftschicht dürfte ja jedem einleuchten. ;)

Schon vom Konzept her anders als andere Unterhemden.

Hab auch ein paar andere Netzthemden. Aber die Shirts von Brynje haben einen größeren Querschnitt des Gewebes. Das ist angenehmer für die Brustwarzen, und klimatisiert auch viel besser.

Wambolo
28.10.2015, 10:56
Also bei mir werden alle Unterhemden nass. Im Grunde ist das aber überhaupt nicht schlimm, denn mit temperaturgerechter Oberbekleidung bleibt es trotzdem warm. Selbst bei negativen Temperaturen.

Den weiter oben genannten Tip, nämlich leicht frierend loszufahren - weil leicht bekleidet, möchte ich nicht unterschreiben.

Schlammpaddler
28.10.2015, 11:15
...Den weiter oben genannten Tip, nämlich leicht frierend loszufahren - weil leicht bekleidet, möchte ich nicht unterschreiben.
Es gehört da natürlich etwas Erfahrung dazu, aber wenn man die entsprechenden Kombinationen gefunden hat, funtkioniert das sehr gut.