PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ab wann Anspruch auf Rückerstattung?



Casul
14.11.2015, 17:07
Habe einen Radsportartikel gekauft, vierstelliger Betrag. Der Artikel hat einen definitiven Mangel. Das Ganze habe ich innerhalb der Rückgabefrist zurückgegeben, habe es aber vier Mal benutzt (es gibt keine Gebrauchsspuren). Der Händler hat keine Rücknahme ermöglicht, nur eine Reklamation akzeptiert.

Ärgerlich nur, wenn man diesen Gegenstand gerade jetzt braucht und ihn auch unter diesen Umständen gekauft hat.
Händler hat an den Importeur weitergereicht. Und der sagt, weil es dieses und ähnliche Probleme nun schon sehr oft gegeben hat: Nachbesserung sinnlos, Austausch sinnlos - es gibt in dieser Produktionslinie einen Produktionsmangel.
Das Ganze wird in einer neuen Linie verbessert - aber wann die produziert wird und wann ich den Gegenstand dann "neu" zurückerhalte????? Dezember? Januar?
Der Händler hat mir vor der Rückgabe die Erstattung verweigert. Dass ich jetzt warten muss, musste ich selbst in Erfahrung bringen.
Und nun frage ich nach meinem Geld, aber das scheint sich als nicht so einfach darzustellen. Es wird von gesetzlichen Bestimmungen, die man einhalten müsse, geschrieben.

Meine Frage: Darf der Händler mein Geld einbehalten?
Nachbesserung und Austausch sind nicht möglich und wollte ich auch nicht, weil ich ja weiß, dass die Linie einen Sachmangel hat. Bevor ich nun einen Rechtsanwalt aufsuche, würde ich eure Erfahrungen hören.
Über den Radsportartikelversender und den Gegenstand schreibe ich nichts.
Vielleicht liege ich ja auch komplett falsch.

prince67
14.11.2015, 17:15
Ganz klar, Wandlung vom Händler verlangen, notfalls mit Anwalt.
Nicht auf Garantie vom Hersteller verweisen lassen, sondern auf die Sachmängelhaftung des Händlers bestehen, weil diese gesetzlich geregelt ist und sich der Händler da nicht rauswinden kann.
http://www.kanzlei-flick.de/garantie_gewaehrleistung_sachmangel.html

Casul
14.11.2015, 17:29
Ganz klar, Wandlung vom Händler verlangen, notfalls mit Anwalt.
Nicht auf Garantie vom Hersteller verweisen lassen, sondern auf die Sachmängelhaftung des Händlers bestehen, weil diese gesetzlich geregelt ist und sich der Händler da nicht rauswinden kann.
http://www.kanzlei-flick.de/garantie_gewaehrleistung_sachmangel.html

genau das war mein Kenntnisstand. Am 13. Tag habe ich den Mangel dann festgestellt, am 14. noch einmal überprüft und an dem Tag (im Grunde waren das nur mit dem Tag der Lieferung 13 Tage Nutzungsmöglichkeit) online eine Rücksendung beantragt. Der Rücksendeschein wurde mir zugestellt.
Bei dem Händler handelt es sich um einen großen und erfahrenen Händler - ich bin etwas irritiert über die Mails. Nach meiner Auffassung hätte man auf meinen Wunsch sofort reagieren müssen und die Rückzahlung veranlassen sollen. Aber dem kommt man nicht nach und verschleppt das Ganze. Zwei verschiedene Bearbeiter helfen mir nicht weiter, man muss da wohl auch Zuständigkeiten bei Vorgesetzten klären.
Aber das eine solch kleine Sache nicht bei so klarem Sachverhalt geklärt werden kann - ich finde es unsäglich, wenn ich wegen so etwas den RA aufsuchen muss.

Netzmeister
14.11.2015, 17:39
genau das war mein Kenntnisstand. Am 13. Tag habe ich den Mangel dann festgestellt, am 14. noch einmal überprüft und an dem Tag (im Grunde waren das nur mit dem Tag der Lieferung 13 Tage Nutzungsmöglichkeit) online eine Rücksendung beantragt. Der Rücksendeschein wurde mir zugestellt.
Bei dem Händler handelt es sich um einen großen und erfahrenen Händler - ich bin etwas irritiert über die Mails. Nach meiner Auffassung hätte man auf meinen Wunsch sofort reagieren müssen und die Rückzahlung veranlassen sollen. Aber dem kommt man nicht nach und verschleppt das Ganze. Zwei verschiedene Bearbeiter helfen mir nicht weiter, man muss da wohl auch Zuständigkeiten bei Vorgesetzten klären.
Aber das eine solch kleine Sache nicht bei so klarem Sachverhalt geklärt werden kann - ich finde es unsäglich, wenn ich wegen so etwas den RA aufsuchen muss.
Hast du den Text gelesen, den dir prince67 freundlicherweise bereitgestellt hat?
Alle Deine Fragen werden dort beantwortet :rolleyes:

Casul
14.11.2015, 17:40
Hast du den Text gelesen, den dir prince67 freundlicherweise bereitgestellt hat?
Alle Deine Fragen werden dort beantwortet :rolleyes:

hab ich, danke :)

MrBurns
14.11.2015, 18:15
Habe einen Radsportartikel gekauft, vierstelliger Betrag. Der Artikel hat einen definitiven Mangel. Das Ganze habe ich innerhalb der Rückgabefrist zurückgegeben, habe es aber vier Mal benutzt (es gibt keine Gebrauchsspuren). Der Händler hat keine Rücknahme ermöglicht, nur eine Reklamation akzeptiert.

Ärgerlich nur, wenn man diesen Gegenstand gerade jetzt braucht und ihn auch unter diesen Umständen gekauft hat.
Händler hat an den Importeur weitergereicht. Und der sagt, weil es dieses und ähnliche Probleme nun schon sehr oft gegeben hat: Nachbesserung sinnlos, Austausch sinnlos - es gibt in dieser Produktionslinie einen Produktionsmangel.
Das Ganze wird in einer neuen Linie verbessert - aber wann die produziert wird und wann ich den Gegenstand dann "neu" zurückerhalte????? Dezember? Januar?
Der Händler hat mir vor der Rückgabe die Erstattung verweigert. Dass ich jetzt warten muss, musste ich selbst in Erfahrung bringen.
Und nun frage ich nach meinem Geld, aber das scheint sich als nicht so einfach darzustellen. Es wird von gesetzlichen Bestimmungen, die man einhalten müsse, geschrieben.

Meine Frage: Darf der Händler mein Geld einbehalten?
Nachbesserung und Austausch sind nicht möglich und wollte ich auch nicht, weil ich ja weiß, dass die Linie einen Sachmangel hat. Bevor ich nun einen Rechtsanwalt aufsuche, würde ich eure Erfahrungen hören.
Über den Radsportartikelversender und den Gegenstand schreibe ich nichts.
Vielleicht liege ich ja auch komplett falsch.

Tacx Neo? :D

biketiger
14.11.2015, 21:20
Das mit der Nutzung ist hier auch egal, wenn du schriftlich hast, daß keine Nachbesserung möglich ist. Dann kannst du einfach vom Kaufvertrag zurücktreten - Wandlung!

felixthewolf
14.11.2015, 23:42
Wenn du dich auf einen Sachmangel im Sinne der Gewährleistung berufst, hat dein Händler 2x die Chance nachzubessern.
Genau das hat er ja offensichtlich vor, will halt nur sicher gehen, dass du auch ein wirklich besseres Produkt bekommst.

Diese Nachbesserung muss allerdings in einem angemessenem Zeitraum geschehen. "Jetzt sofort" wäre da kein angemessener Zeitraum. "in einigen Monaten" auch nicht. Du wirst nicht umhin kommen, deinem Händler eine angemessene Frist zu setzen, nach deren Ablauf du davon ausgehst, dass eine Nachbesserung nicht möglich ist und hast dann auch Anspruch, dein Geld wieder zu bekommen.

Felix

OCLV
15.11.2015, 01:08
Genau so sieht es aus

Casul
15.11.2015, 08:54
Wenn du dich auf einen Sachmangel im Sinne der Gewährleistung berufst, hat dein Händler 2x die Chance nachzubessern.
Genau das hat er ja offensichtlich vor, will halt nur sicher gehen, dass du auch ein wirklich besseres Produkt bekommst.

Diese Nachbesserung muss allerdings in einem angemessenem Zeitraum geschehen. "Jetzt sofort" wäre da kein angemessener Zeitraum. "in einigen Monaten" auch nicht. Du wirst nicht umhin kommen, deinem Händler eine angemessene Frist zu setzen, nach deren Ablauf du davon ausgehst, dass eine Nachbesserung nicht möglich ist und hast dann auch Anspruch, dein Geld wieder zu bekommen.

Felix

Hallo Felix,

der Importeur will nicht nachbessern. Jetzt nicht. Das hat mir der Händler schriftlich gegeben.
Einen Austausch will er auch nicht - wegen der Mängel in der derzeitigen Produktionslinie.
Ich soll warten, bis die neue Linie aufgelegt ist. Wann das sein wird: ???
Du hast einen Kunden, der hat von dir einen neuen Satz. Zwei Wochen später hat er Probleme, schickt es dir zurück. Der Importeur der Felge sagt dir eben das, was mir gesagt wird. Und nun sagst du zum Kunden: Kann noch dauern, wann, weiß ich nicht, gedulde dich?
Zumla feststeht: Der Kunde hat ein Produkt gekauft, welches von Afang an einen Mangel hatte?
Laut dem Link von Prince67 muss der Käufer das nicht hinnehmen.

OCLV
15.11.2015, 09:34
Steht doch drin bei Felix: angemessene Frist setzen und dann den nächsten Schritt gehen.
Wenn er dir darauf hin sagt, dass er nicht nachbessern will oder kann, kannst du erst die Wandlung verlangen.

prince67
15.11.2015, 10:48
Wenn er dir darauf hin sagt, dass er nicht nachbessern will oder kann, kannst du erst die Wandlung verlangen.
Das hat er doch schon schriftlich!

Abstrampler
15.11.2015, 10:49
Auf Wunsch des TE geschlossen.