PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sitzprobleme



tretkurbel
17.01.2003, 16:19
hi leute!

ich würde gern mal wissen ob ich der einzige bin der bei der
saisonvorbereitung mit sitzproblemen im dammbereich zu
kämpfen hat. war zwecks einer lungenentzündung 8 wochen zum
nichtstun verdammt und trainiere seit 1 woche wieder. hatte vor-
her noch nie so viel probleme. habe wie immer hirschtalg verwendet aber diesmal wird die haut so rissig. die einen meinen
man soll puder ran tun damit es trocken bleibt die anderen sagen
eine reine sitzcreme ist besser. ja was den nun?

wie ist denn eure erfahrung, und was verwendet ihr?
würde mir echt weiterhelfen- danke!!

Katzentod
17.01.2003, 21:16
...ich nehme die gute alte Nivea-Creme...ohne oder bei zu geringem Auftrag habe ich die gleichen Probleme wie Du...den universellenen Tipp scheint es aber da nicht zu geben...jeder schwört auf ein anderes Mittelchen..nvielleicht musst Du da wirklich mal das eine oder andere ausprobieren und gucken, was Dir am meisten hilft...

pfalzbube
17.01.2003, 23:31
Habe auch viele Probleme , kleine ENtzündungen und eitrige Pickel ! Klingt jetzt sehr übel, kann man aber ertragen. Nehme die Sitzcreme von Sixtufit gegen das Reiben und weil die gleich noch entzündungshemmend ist. Hatte mal eine Zeitlang Melkfett genommen, aber Fett soll ja einen zu hohen (oder zu niedrigen ?!)Wasseranteil haben.
Die einzige Hoffnung, je mehr man fährt um so besser wirds :)

siggi
18.01.2003, 00:34
Hallo

Erst komme ich und dann die Radhose, dazwischen kommt nix, was heissen soll ich fahre trocken. Wenn Jemand mit sämtlichen Mitteln Probleme hat, dann soll er es mal ohne probieren.

siggi

berjak
18.01.2003, 09:55
vielleicht solltest du mal eine andere Radhose probieren. Die von Assos mit dem elastischen Einsatz kann ich dir nur empfehlen. Ist zwar nicht ganz billig, dafür ist der Sitzkomfort sensationell.

Rolf
19.01.2003, 16:59
Eine Radhose mit elastischen Sitzpolster gibt es auch von Descente und zwar erheblich preiswerter. Wird wahrscheinlich vom selben Hersteller produziert, denn Assos hat weder eine eigene Produktion noch (wie in allen Prospekten so großspurig sugeriert) eine eigene "Entwicklungsabteilung". Andererseits sehe ich wirklich keinen Vorteil eines elastischen Sitzpolsters. Es sei denn, man rutscht wie wild ständig auf dem Sattel hin und her. Aber selbst dann ist der Sinn äußwerst fraglich.

canon
19.01.2003, 18:28
servus,
habe über die Jahre trotz einiger Unkenrufen mit Melkfett die besten Erfahrungen gemacht. Satt auftragen und gut.
:) mit schmerzfreiem Gruß
achim

diddlmaedchen
19.01.2003, 19:31
Ich habe eigentlich selten Probleme...aber wenn ich 'ne größere runde fahren will, hole ich die Pearl izumi Hose raus...meiner Meinung nach das Beste, was es gibt.:)

ClaudiLu
19.01.2003, 19:42
Ich hab heute meine erste Aufahrt hinter mir. Es war so geil. Tolles Wetter und super Straßen. Bin erstmal eine Stunde geradelt und das Rad ist total herrlich. Wie eine Daunenfeder. So leicht, so angenehm. Also das Problem/Sorge Bremsen und Sattel haben sich total zerschlagen. Ich komm auch klasse klar. Ich bin zwar langsam gefahren, weil ich doch sehr aufgeregt war. Aber es war ein Genuß total. ich kann verstehen, warum die RRler soviel Stunden auf dem Bike verbringen. Weil das ist echt Suchtfaktor hoch 10.
Hab meinen ersten RR Sattel eingetauscht und mir erst mal den Selle Italia Tri Gel Lady bestellt. Vorerst fahre ich auf einen Checker Pig Tri Gel Sattel. Kommt gut. Ich bin echt happy. Ein neuer Abschnitt in meinem Leben.

messenger
19.01.2003, 20:10
:)

derradler
20.01.2003, 09:50
Hi,

ich war auch `mal recht stark geplagt von Sitzproblemen. Und ich habe auch viel probiert. Das kann ich Dir auch raten.
Was dem einen hilft, muss dem anderen noch lang nicht helfen.

Er gibt aber Grundregeln, wie z.B. immer eine Radhose nur einmal benutzen und dann ab in die Wäsche.

Ich mache jetzt nach jeder Ausfahrt ein kaltes Sitzbad mit Kamille und fahre ohne Cremes.

Gute Besserung!
Reinhard

Alexander(DS)
20.01.2003, 12:08
Auch "trockenfahrer" ohne Probleme. Hab noc nie nen Grund gesehen zum schmieren.

sportinform
20.01.2003, 14:12
was für den babypo gut ist, kann für den radfahrerhintern nicht schlecht sein. hygienemaßnahmen in diesem sinne lohnen sich auf jeden fall bei sitzproblemen. mama fragen.

altmeister konopka empfahl kalte sitzbäder zur abhärtung.

Christoph
20.01.2003, 15:47
Hallo,
versuch mal Melkfett mit Ringelblume.
Gibt´s im D M-Markt.
Christoph
Das Problem hat auch einen Namen, es heißt
Jeep-Krankheit.
Soldaten hatten das oft aufgrund der schlecht gefederten Sitze in den Jeeps.
Die Haare brechen ab.Beim Nachwachsen bohren sich die Spitzen in die Haut, und verursachen
so die Entzündungen.
Es kann auch schon hilfreich sein, den Dammbereich
evtl. zu rasieren.So können die Haare nicht mehr abbrechen und das Problem dürfte nicht mehr auftreten.
Gute Besserung

ClaudiLu
20.01.2003, 19:45
wOW, IHR HABT SO TOLLE TIPS. Danke. Am schwersten werden die kalten Sitzbäder zu bewerkstelligen. Also da bin ich eht empfindlich. Im Sommer geh ich auch nicht eher ins Wasser, als bis der See nicht 20 bis 23 Grad hat. Eine Radler ziehe ich auch immer mehrmals an. Aber ich freu mich auf meinen neuen Sattel und denke, daß alles zusammen mir bestimmt helfen wird.