PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TOUR 1/16



rumplex
11.12.2015, 12:17
Und schwups ist es 2016, jedenfalls für die neue TOUR-Ausgabe.

Themen u.a.:

- 15 Aero-Renner im Windkanaltest, inkl. überarbeiteter Berwertungskriterien
- Primaloft-Jacken
- Tour du Faso
uvm.

at59
11.12.2015, 15:13
Darf man schon anfangen zu motzen, oder muß man sie erst haben?:D
Johann

PAYE
11.12.2015, 15:18
War heute im Briefkasten.

Das Interview mit Elisabeth Armitstead war leider irgendwie substanzlos. Hatte hinterher nicht den Eindruck mehr über sie zu wissen als vorher.
Grundsätzlich begrüße ich Artikel über Fahrerinnen im Heft.

Auch dem Artikel über die Nightrider mangelte es IMHO mindestens an den technischen Details (mit welcher Bekleidung, mit welcher Beleuchtung etc. fahren die Leute diese Touren?).

finisher
12.12.2015, 16:54
[QUOTE=rumplex;5124905

- 15 Aero-Renner im Windkanaltest, inkl. überarbeiteter Berwertungskriterien

.[/QUOTE]



Schade.
Warum wird nur noch der Federweg der Sattelstütze gemessen ?
Werte für Rahmen und vor allem Gabel waren auch immer interessant.

radex
12.12.2015, 17:09
gäääähn, beim Lesen eingeschlafen.

Zum Glück gibts bald die neue Cyclist

Heft 12 kam in Papierform garnicht erst an.

Egal. Vertragslaufzeit ist ja bald um

RS1325
12.12.2015, 17:23
Schade.
Warum wird nur noch der Federweg der Sattelstütze gemessen ?
Werte für Rahmen und vor allem Gabel waren auch immer interessant.

Immer schön unverbindlich bleiben - bloß keine genaue Aussage treffen, alles nur mit Weichspüler. War in anderen Sportmagazinen des Verlages genauso zu beobachten. Klare Aussagen sind über die Jahre im Nebel verschwunden...
Hatte letztens ein franz. Rad Magazin in den Händen - Toll ! Da wurde das Rad an den entspechenden Stellen belastet und die Verformung/Auslenkung notiert. Da konte man dann wunderbar versch. Räder miteinander vergleichen !!

RS1325
12.12.2015, 17:24
Zum Glück gibts bald die neue Cyclist

von der bin ich auch schwer begeistert !!!

La Gaffe
12.12.2015, 20:03
Fand das Interview mit Lizzy Armitstead nett zu lesen. Und nach Madeira möchte ich jetzt auch mal.[emoji2]

Solacer
12.12.2015, 20:17
...

Zum Glück gibts bald die neue Cyclist

...

am 29. Januar, das sind doch noch sechs wochen :)

LVM
12.12.2015, 21:15
Gestern war sie im Briefkasten. Gestern war der 11.12. Sorry, ich komm da nicht mehr mit.

Solacer
13.12.2015, 16:25
Gestern war sie im Briefkasten. Gestern war der 11.12. Sorry, ich komm da nicht mehr mit.

es geht ''ausnahmsweise'' nicht um die tour sondern um die cyclist

Sweety2008
13.12.2015, 17:05
von der bin ich auch schwer begeistert !!!
Ist diese Zeitschrift nur in Deutschland erhältlich?
Hier lese ich auch öfters Cycling.be ist eine Belgische Zeitschrift genau wie die Grinta. [emoji5]

juekapasta
13.12.2015, 17:09
Schade.
Warum wird nur noch der Federweg der Sattelstütze gemessen ?
Werte für Rahmen und vor allem Gabel waren auch immer interessant.

Weil CANYON gewinnt und wenn CANYON mal nicht gewinnen sollte ist die Messmethode bzw. sind die Bewertungskriterien nicht mehr aktuell ... oder war's Continental?

RS1325
13.12.2015, 17:23
Ist diese Zeitschrift nur in Deutschland erhältlich?
Hier lese ich auch öfters Cycling.be ist eine Belgische Zeitschrift genau wie die Grinta. [emoji5]

Ist ursprünglich ein englisches Magazin das seit ca. 2 Jahren auch in einer deutschen Übersetzung hier auf dem Markt ist.

juekapasta
13.12.2015, 17:28
Ist ursprünglich ein englisches Magazin das seit ca. 2 Jahren auch in einer deutschen Übersetzung hier auf dem Markt ist.

Danke für den Hinweis, werd ich mir mal ansehen - vielleicht ist Cyclist ja tatsächlich eine Alternative zur marktbeherrschenden 'Velo-BILD' vom Klasing-Verlag.

Abstrampler
13.12.2015, 17:48
Wäre schön, wenn es hier im Thread zur aktuellen Ausgabe der TOUR um die aktuelle Ausgabe der TOUR gehen könnte.
Konstruktive Kritik ist dabei immer wertvoller als Beiträge wie der vom User radex.

Don Crustie
13.12.2015, 23:42
Sonne, du tust mir echt leid !!:(-iwi. is in dem Kindergarten richtig was versaut....

Otti
14.12.2015, 09:13
War heute im Briefkasten.

Ich habe mein Abo seit 18 Jahren dieses Jahr nicht verlängert. Ist echt komisch - kein Mensch von der tour kümmert sich um ihre Bestandskunden, ABER neue Abonnenten werden mit Geschenken angelockt.

wüdi
14.12.2015, 12:44
Ich habe mein Abo seit 18 Jahren dieses Jahr nicht verlängert. Ist echt komisch - kein Mensch von der tour kümmert sich um ihre Bestandskunden, ABER neue Abonnenten werden mit Geschenken angelockt.

Jährlich kündigen und jährlich abonnieren -> Geschenke und Tour :D

da1000
14.12.2015, 22:38
bin jetzt bei Aero Test hängen geblieben!

finde ich echt super und klasse gemacht :Applaus:

jedoch würde ich noch was von euch wissen.. Beim 100km - Vergleich mit nem Standard Rohr-Rahmen... welche laufräder hatte den der Standard Rahmen drauf?? auch die 404er Firecrest oder 0815-Niedrigprofillaufräder?
steht leider nicht im Heft, würde ich mich aber brennend interessieren....
achja.. und das Gewicht vom Standard-Rad wäre natürlich auch nicht verkehrt!

Grüße

Selbstdreher
15.12.2015, 14:03
Ich kann mir leider keine Meinung bilden, weil ich keine Ausgabe erhalten habe. Ich erhalte zwar Mails wegen der digitalen Ausgabe, die juckt mich abre nicht, allerdings schön seit 2-3 Monaten, wenn überhaupt, nur sehr spät die Tour.
Wie war noch die ADresse, um eine neue zu erhalten? Da gab es mal eine Email.

Abstrampler
15.12.2015, 15:15
abo.tour@delius-klasing.de :)

altmeister
15.12.2015, 16:03
Ich fand die Ausgabe insgesamt nach dem ersten Überfliegen ganz gut. Der Aerotest hat mich interessiert, weil ich selbst ein BMC tmr01 habe...obwohl schon ein paar Jahre auf dem Markt, hat es noch gut abgeschnitten. Da gibt es also keine Ausreden, wenn ich zu langsam bin...:D
Im Textchen stand geschrieben: mit Potential zum Klassiker. Genau so sehr ich das BMC auch. Ein Wort noch zu den Preisen der getesteten Räder...die sind ja eher als Fantasieprodukt zu sehen. Im Laden wird niemand so viel für eines der Räder blechen müssen (außer Canyon, da Versand, da ist nix mit handeln), so zumindest meine eigene Erfahrung. Insofern reg ich mich über die genannten Preise auch nicht mehr groß auf.

tonio
15.12.2015, 21:08
Stürzt die App nur bei mir ab? iPad (Mini)?
Leider habe ich die Printausgabe noch nicht, wollte ausnahmsweise mal mein digital Abo nutzen. Läuft....nicht!

efx
15.12.2015, 21:49
Die App stürzt bei dir ab? Bei mir wird seit knapp einem Jahr die Mailadresse nicht erkannt und die grandiose Hotline die angezeigt wird kannst knicken.

Ich sehe es inzwischen wie einige meiner Vorredner, sowohl Service, als auch Inhalt sind inzwischen fragwürdig.

RS1325
16.12.2015, 12:55
Na ja - gerade noch akzeptabel. Frage mich allerdings - da bekommt ein neuer Radsportfandas Heft in die Hand und sieht dann die Preise der Testräder, Radsport hat sich dann wohl erledigt. Was soll das ? Genauso sinnvoll wie wenn die Blöd- Zeitung Sportwagen in der xxx xxx € Klasse testet. Und ganz nebenbei gefragt - so ein Aufwand um auf 100km ca. 3min einzusparen? Einfach lachhaft ! Ist in der Praxis sowieso nicht erfahrbar und für 99,8% der Hobby und Lizenzfahrer unerheblich.
Reiseziele - da hab' ich immer so meine Bedenken. Auf der einen Seite überall das "Öko und Klimagejammer", Bekleidung wird auf Nachhaltigkeit untersucht und dann soll ich mich für ein paar Runden Radfahren stundenlang in den Flieger setzen ??

rolleur
16.12.2015, 13:09
Nun auch als jemand der schon länger dabei ist wundert sich über die Preise. Dafür bekomme ich einfach keine Freigabe von der Familie.

Dann lieber das alte Zeug weiterfahren und in Training investieren.

PAYE
16.12.2015, 17:30
Man beachte die seitenverkehrte Vorderradbremse:

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=539580&d=1450279795

http://forum.tour-magazin.de/attachment.php?attachmentid=539581&d=1450279812


Letztlich man kann sich nur wundern und den Kopf schütteln, dass in einem expliziten Radsportmagazin die Anzeige eines der wichtigsten europäischen Radmarathons mit solch einem dilettantisch-falschen Photoshop Ergebnis publiziert wird und niemandem fällts auf! :eek:
Arbeiten denn nur lauter themenfremde Leute an sowas? :confused:

professor
16.12.2015, 21:43
Die Anzeigen sind immer lustig...

Fred Rompelberg sucht auf Seite 75 einen "erfahrenen Mechaniker", ist auch dringend notwendig wenn ich mir das Rad von der Frau auf dem Foto anschauen:D

tonio
16.12.2015, 21:55
...mit dem Thema wenig zu tun: App gelöscht, neu installiert: läuft problemlos. Bin aber der Printtyp, wäre super, wenn die noch kommt. So vor Weihnachten

rumplex
16.12.2015, 22:22
Die Anzeigen sind immer lustig...



Hochprofessionelle Radbranche..... Naja, irgendwie dann auch wieder sympathisch.

altmeister
17.12.2015, 10:04
Na ja - gerade noch akzeptabel. Frage mich allerdings - da bekommt ein neuer Radsportfandas Heft in die Hand und sieht dann die Preise der Testräder, Radsport hat sich dann wohl erledigt. Was soll das ? Genauso sinnvoll wie wenn die Blöd- Zeitung Sportwagen in der xxx xxx € Klasse testet. Und ganz nebenbei gefragt - so ein Aufwand um auf 100km ca. 3min einzusparen? Einfach lachhaft ! Ist in der Praxis sowieso nicht erfahrbar und für 99,8% der Hobby und Lizenzfahrer unerheblich.
Reiseziele - da hab' ich immer so meine Bedenken. Auf der einen Seite überall das "Öko und Klimagejammer", Bekleidung wird auf Nachhaltigkeit untersucht und dann soll ich mich für ein paar Runden Radfahren stundenlang in den Flieger setzen ??

Das sehe ich auch kritisch. So schön das sein mag, unter südlicher Sonne dem Winter für eine Woche zu entfliehen...wenn man das häufiger macht, bekommt man einen ziemlich fetten "C02 Fußabruck", möchte ich nicht haben. Aber gut, muß jeder selbst entscheiden. Es gab schon Ausgaben, wo Ziele in näherer Entfernung gezeigt wurden (und in denen preiswerte Räder getestet wurden ;-)....)

Ritter Runkel
17.12.2015, 10:16
Weil CANYON gewinnt
...ist mir auch schon aufgefallen
und übrigens, der nette Typ von der Ötztaler Anzeige ist komplett "rechtsgelenkt" unterwegs. Aussie?

PAYE
17.12.2015, 18:35
...
und übrigens, der nette Typ von der Ötztaler Anzeige ist komplett "rechtsgelenkt" unterwegs. Aussie?

Du meinst weil auf seiner rechten Seite keinerlei Antrieb (Kurbel, Kette, Ritzel, Schaltwerk) zu sehen ist? :D

Scholli
18.12.2015, 08:03
Dass die Räder soviel kosten wie die im Speed Contest, ist ja nicht der Tour anzulasten. Allerdings fehlt mir (und das eigentlich schon länger) eine kritische Auseinandersetzung mit solchen Preisen. Sowas zu testen wenn es das gibt, ist ja das Eine. Allerdings vertritt die Tour ja auch den radsportlichen Endverbraucher und von daher wäre es schon angebracht, diese Preisgestaltung zu hinterfragen. Mir fehlt in der Branche generell ein kritischer Gegenpol.

Auch lese ich selten was zur Preisentwicklung bei Rädern über die Jahre. Dass alles nach und nach teurer wird, ist klar. Aber die Zuwächse pro Jahr, haben mit der reinen Inflationsrate nicht immer was zu tun.

Man könnte auch einen Preisindex zum Vergleich einführen, Basis ist z.B. ein Standard Ultegra-Rad.

Oder Testergebnisse in Relation zu einem Standard-Rad setzen:
Beispiel: für 2.500,- gibt es "100%" Rad. Wieviel besser (anhand der objektiven Testergebnisse) ist nun das getestete Rad für 5.000,- EUR (100% besser für 100% mehr Geld??)?

altmeister
18.12.2015, 13:41
Dass die Räder soviel kosten wie die im Speed Contest, ist ja nicht der Tour anzulasten. Allerdings fehlt mir (und das eigentlich schon länger) eine kritische Auseinandersetzung mit solchen Preisen. Sowas zu testen wenn es das gibt, ist ja das Eine. Allerdings vertritt die Tour ja auch den radsportlichen Endverbraucher und von daher wäre es schon angebracht, diese Preisgestaltung zu hinterfragen. Mir fehlt in der Branche generell ein kritischer Gegenpol.

Auch lese ich selten was zur Preisentwicklung bei Rädern über die Jahre. Dass alles nach und nach teurer wird, ist klar. Aber die Zuwächse pro Jahr, haben mit der reinen Inflationsrate nicht immer was zu tun.
...

Letztlich regelt ja der Markt die Preise, also über Angebot und Nachfrage, sowie Wechselkursschwankungen (der schwache Euro hat die Räder in den letzten Jahren teurer gemacht). Die tour kommentiert die Preise ja auch hin und wieder, da steht dann schon mal: "preislich jenseits von Gut und Böse", "abgehoben" usw.. Da sind andere Blätter unkritischer.
Allzustarke Kritik an der Preisentwicklung kann man aber von einem Magazin wie tour nicht erwarten, das liegt in der Natur der Sache. Die ganzen Auto-, HiFi-, sonstigen Lifestyle Magazine sind da auch zurückhaltend, denn letztlich soll der Verkauf angekurbelt werden. Muß man nicht gut finden, aber ist eben so.

Der kritische Gegenpol ist idealerweise der mündige Verbraucher selbst, der sich eben überlegen muß, ob er so viel Kohle wirklich für ein Rad hinblättern möchte...aber wie schon weiter oben geschrieben, die angegebenen Preise werden am Markt nicht gezahlt, da gibt es fette Rabatte. Abgesehen davon finde ich, ein Hersteller, der für ein Rad 10.000 Euro und mehr verlangt, macht sich lächerlich...andererseits lindern solche Mondpreise den "Schmerz", wenn man sich ein dann Rad für 5000 kauft, dann kann man sich noch einreden: "war ja gar nicht sooo teuer". Marketing eben.

Ritter Runkel
18.12.2015, 13:52
Du meinst weil auf seiner rechten Seite keinerlei Antrieb (Kurbel, Kette, Ritzel, Schaltwerk) zu sehen ist? :D
Und weil der Shifter fürs Schaltwerk links sitzt...:D

Tom vom Deich
19.12.2015, 00:11
Von mir aus können die Räder von 50000€ testen. Ich hab noch nie ein Rad wegen eines Tourtests gekauft. Cool wäre es natürlich, wenn es Tipps gäbe, wie baue ich mit 2000€ ein 6,5 kg Rad auf, was trotzdem haltbar ist und Wettbewerbs fähig.
Mir fehlt noch ein Vergleichstest, Aerorad vs Gravelbike, bezüglich der Frage, womit hat man mehr Spaß, welches Rad wird lieber gefahren. Womit ist der nicht gesponsorte Fahrer besser bedient?

Kurver
19.12.2015, 18:54
1/16 bestätigt den Trend der letzten Ausgaben - langweilig (Inhalt), weichgespült (Tests), abgehoben (Reisetipps) = Schade
Irgendwie hat man das Gefühl das die Redaktion den "normalen" Radsportler gar nicht kennt. Werde mir mal die Cyclist kaufen.

RS1325
19.12.2015, 19:30
1/16 bestätigt den Trend der letzten Ausgaben - langweilig (Inhalt), weichgespült (Tests), abgehoben (Reisetipps) = Schade
Irgendwie hat man das Gefühl das die Redaktion den "normalen" Radsportler gar nicht kennt. Werde mir mal die Cyclist kaufen.

Mit wenigen Worten alles gesagt :duimop:

PauleMessier
19.12.2015, 20:13
gäääähn, beim Lesen eingeschlafen.

Zum Glück gibts bald die neue Cyclist

Heft 12 kam in Papierform garnicht erst an.

Egal. Vertragslaufzeit ist ja bald um
Gähn darf nur ich sagen.

lutz2112
19.12.2015, 20:20
Letztlich regelt ja der Markt die Preise, also über Angebot und Nachfrage, sowie Wechselkursschwankungen (der schwache Euro hat die Räder in den letzten Jahren teurer gemacht). Die tour kommentiert die Preise ja auch hin und wieder, da steht dann schon mal: "preislich jenseits von Gut und Böse", "abgehoben" usw.. Da sind andere Blätter unkritischer.
Allzustarke Kritik an der Preisentwicklung kann man aber von einem Magazin wie tour nicht erwarten, das liegt in der Natur der Sache. Die ganzen Auto-, HiFi-, sonstigen Lifestyle Magazine sind da auch zurückhaltend, denn letztlich soll der Verkauf angekurbelt werden. Muß man nicht gut finden, aber ist eben so.

Der kritische Gegenpol ist idealerweise der mündige Verbraucher selbst, der sich eben überlegen muß, ob er so viel Kohle wirklich für ein Rad hinblättern möchte...aber wie schon weiter oben geschrieben, die angegebenen Preise werden am Markt nicht gezahlt, da gibt es fette Rabatte. Abgesehen davon finde ich, ein Hersteller, der für ein Rad 10.000 Euro und mehr verlangt, macht sich lächerlich...andererseits lindern solche Mondpreise den "Schmerz", wenn man sich ein dann Rad für 5000 kauft, dann kann man sich noch einreden: "war ja gar nicht sooo teuer". Marketing eben.


Da irrst Du Dich.
Die Presse hat die Macht gegen den Willen der Kunden Produkte einzuführen.
Es liegt nur an der Art der Berichterstattung.

Der Tour würde es sehr gut anstehen, über die abgehobenen Preise kritischer zu berichten.

altmeister
19.12.2015, 22:37
Da irrst Du Dich.
Die Presse hat die Macht gegen den Willen der Kunden Produkte einzuführen.
Es liegt nur an der Art der Berichterstattung.

Der Tour würde es sehr gut anstehen, über die abgehobenen Preise kritischer zu berichten.

Das bestreite ich ja gar nicht.
Ich schrieb "idealerweise der mündige Verbraucher usw."...den Willen, etwas zu kaufen oder es eben zu lassen, muß sich der Kunde aber schon selber bilden. Sicher ist, daß manche den gehypten überteuerten Produkten auf den Leim gehen, aber da müssen sie sich auch mal an die eigene Nase fassen.
Sicher würde es der tour gut anstehen, kritischer über die Preise zu berichten. Aber das wird sie nicht tun. Die tour wendet sich, wie alle Magazine dieser Art, vor allem an den solventen, kaufwilligen Leser, der auch gerne mal etwas teures kauft.
Welcher Hersteller würde noch eine Anzeige schalten, wenn der Grundtenor zu kritisch wäre: zu teuer, braucht kein Mensch, fahrt lieber einfach Rad?

Tom vom Deich
19.12.2015, 23:20
Das bestreite ich ja gar nicht.
Ich schrieb "idealerweise der mündige Verbraucher usw."...den Willen, etwas zu kaufen oder es eben zu lassen, muß sich der Kunde aber schon selber bilden. Sicher ist, daß manche den gehypten überteuerten Produkten auf den Leim gehen, aber da müssen sie sich auch mal an die eigene Nase fassen.
Sicher würde es der tour gut anstehen, kritischer über die Preise zu berichten. Aber das wird sie nicht tun. Die tour wendet sich, wie alle Magazine dieser Art, vor allem an den solventen, kaufwilligen Leser, der auch gerne mal etwas teures kauft.
Welcher Hersteller würde noch eine Anzeige schalten, wenn der Grundtenor zu kritisch wäre: zu teuer, braucht kein Mensch, fahrt lieber einfach Rad?

Also sind Hersteller und Händler eher konsequent, wenn das nicht läuft, wie sie es mögen, der gemeine Leser aber unendlich tolerant und geduldig nach dem Motto: Vielleicht ändert sich doch noch einmal etwas?

lutz2112
20.12.2015, 09:39
@altmeister,

Du hast mich glaube ich, doch nicht ganz verstanden.

Der Kunde wird von den Medien so lange manipuliert, dass er nicht mehr
klar denken kann. Dafür ist das Marketing zuständig.

Der ein oder andere ist dafür nicht so empfänglich, aber es ist nur eine
Frage der Zeit, bis man auch die etwas "sturen" Verbraucher für die Sache
begeistert.

Teuer ist nicht gleich gut! Die Tour sollte sich deshalb mehr mit objektiven
Berichten über die Räder hervorgehen. Nicht das Marketing Geschwätz der
Hersteller nachplappern.
Die Test mit objektiven Messwerten sind ein erster Schritt in die richtige Richtung.
Die Messwerte müssen den Leser dann natürlich auch zu Verfügung gestellt werden.
Ebenso, eine Erklärung wofür der Wert steht, was er genau bedeutet und warum
man genau diesen Wert als Grenze zielt.

Das gleiche gilt natürlich auch für "Billig-Fahrräder". Auch da muß bzw. die Fachzeitschrift
drauf hinweisen, wie solche Preise zustande kommen. Den Interessenten klarmachen:
"Wenn man nur wenig reinsteckt, kann nicht raus kommen".

Nicht das Du mich falsch verstehst, Rahmensets die auf Maß mit Wunschlackierung, besonderen
Material angeboten werden, dürfen, nein Sie müssen sogar einen extrem Preis haben sowie auch
eine extreme Lieferzeit.

Was mich stört ist, das "Stangenware" zu solchen Preisen angeboten wird. Das Tour-Magazin, das sich
oft rühmt die Interessen ihrer Leserschaft zu vertreten, diese Preisgestaltung aber als scheinbare Normalität
übergeht.

Wenn es nur um die Anzeigen der Hersteller geht, sollte man die Tour als kostenlose Monatszeitschrift in den
interessierten Haushalten verteilen. Wie man es mit anderen Werbebroschüren auch macht. Dann dann gibt
es keine unabhängige kritische Berichterstattung der Redaktion und eigentlich auch keinen Grund die Zeitschrift
käuflich zu erwerben.

Einen schönen 4. Advent wünsche ich Euch

Lutz

Gärtner
20.12.2015, 16:45
Zu den inzwischen völlig absurden Preisen fällt mir nicht mehr viel ein. Ich kaufe einfach nichts neues mehr. Letztlich ist der Verschleiß ja nicht so der riesen Posten. Sprich man kann sein Rad richtig lange fahren. :eek:

Nun zu den neuen Testschema:

Ich habe wenig Verständnis dafür, dass die Komfortwerte der Gabeln nicht mehr gemessen werden! Eine gute Gabel macht ebensoviel aus, wie ein guter/bequemer Rahmen! Und an dieser Stelle finden sich doch große Unterschiede zwischen den Herstellern.
Dafür wird die Seitensteifigkeit gemessen. Ich weiß gar nicht, seit wann es keine nicht seitensteife Gabeln mehr gibt? Seit 5 Jahren oder sind es 10? Aber noch immer sind viele Gabeln bocksteif!

Daher hoffe ich sehr, dass die Tour diese Wertung wieder einführt!

Scholli
20.12.2015, 21:31
Mich würde mal ein gesamtseitliches Bewertungssystem interessieren. Z.B. eine Skala von 0-1000 Punkte auf der jedes getestete Rad abgebildet wird. Dann kann man auch Preise besser in Relation setzen.
Wenn ein Rad 800 Punkte bringt und dafür 5.000,- EUR kostet, weiß ich ein anderes Rad mit ebenfalls 800 Punkten aber nur 3.500,-EUR entsprechend einzuschätzen. Somit wird auch transparent, was Räder für 1x.xxx,-EUR bringen (oder eben nicht). Damit würde sich Tour sogar einen offensiven Kritik gegenüber der Radindustrie entziehen, und trotzdem wäre dem Verbraucher geholfen.

axel1
21.12.2015, 09:58
Die schönste Winterjacke trägt der Herr in Rot auf dem großen Titelbild auf S. 42/43. Wenn ich nicht mit zeitweiliger Blindheit geschlagen bin, kommt die Jacke dann aber nicht im Test vor. Weiß jemand, um welches Modell es sich auf dem Foto handelt? Danke!

rumplex
21.12.2015, 10:49
Die schönste Winterjacke trägt der Herr in Rot auf dem großen Titelbild auf S. 42/43. Wenn ich nicht mit zeitweiliger Blindheit geschlagen bin, kommt die Jacke dann aber nicht im Test vor. Weiß jemand, um welches Modell es sich auf dem Foto handelt? Danke!

Am besten fragst Du direkt bei der Redaktion an: redaktion@tour-magazin.de

Ritter Runkel
30.12.2015, 14:11
Ich lege meinen Arbeitsweg zu 50% nachts zurück.
Deshalb kann ich die Begeisterung der Jungs vom Radel-Treff gut nachvollziehen.
Einsame Straßen, tolle Stimmungen, v.A. bei Vollmondnächten, (ich schalte da sogar gern das Licht aus), geschärfte Sinne...all das möchte ich nicht mehr missen.
Top Material, was Beleuchtung und Bekleidung betrifft sind hier Voraussetzung.
Schöner Bericht! Danke!

kleinerblaumann
10.01.2016, 12:26
Reiseziele - da hab' ich immer so meine Bedenken. Auf der einen Seite überall das "Öko und Klimagejammer", Bekleidung wird auf Nachhaltigkeit untersucht und dann soll ich mich für ein paar Runden Radfahren stundenlang in den Flieger setzen ??

Das seh ich auch kritisch. Offensichtlich möchte man bei der TOUR aber nicht davon ab, in jeder Ausgabe ein völlig neues Reiseziel vorzustellen. Und irgendwann sind Schwarzwald, Toskana und Co nunmal ausgeschöpft. Allerdings könnte man bei jeder Region mehr als nur fünf Touren rausholen. In der einen Ausgabe fünf Touren fürs harte Training, in der nächsten fünf für Marathonfahrten, dann fünf Kaffeefahrten, usw. Ich finde man könnte von Ausgabe zu Ausgabe wechseln, einman Deutschland, einmal Ausland. Würde mir vollkommen ausreichen.

kleinerblaumann
10.01.2016, 12:37
Zum Venge Vias im Aerotest: Kein Wort über die Funktion der Bremsen... Einige namhafte Profis haben das Venge Vias deshalb wieder in die Ecke gestellt. Das finde ich echt schwach. Zwar zeigt die Grafik, dass die Bremsen nicht auf Topniveau sind, aber was genau daran nicht so gut ist, bleibt offen. Schwammiger Druckpunkt, hoher Kraftaufwand für die Hände,... Da kann man doch was berichten!!! Das würde ich mir für alle nicht-Standard-Bremsen wünschen, denn die Bremsen sind ja ein nicht ganz unwesentlicher Teil eines Rades. In dem Testfelt sind relativ große Unterschiede bei der Bewertung der Bremsen, auch wenn es z.B. zwei Mal Dura Ace Bremsen auf Carbonfelgen sind. Mich würde interessieren, wie genau diese Unterschiede zustande kommen.

enasnI
10.01.2016, 12:49
Zum Venge Vias im Aerotest: Kein Wort über die Funktion der Bremsen... Einige namhafte Profis haben das Venge Vias deshalb wieder in die Ecke gestellt. Das finde ich echt schwach. Zwar zeigt die Grafik, dass die Bremsen nicht auf Topniveau sind, aber was genau daran nicht so gut ist, bleibt offen. Schwammiger Druckpunkt, hoher Kraftaufwand für die Hände,... Da kann man doch was berichten!!! Das würde ich mir für alle nicht-Standard-Bremsen wünschen, denn die Bremsen sind ja ein nicht ganz unwesentlicher Teil eines Rades. In dem Testfelt sind relativ große Unterschiede bei der Bewertung der Bremsen, auch wenn es z.B. zwei Mal Dura Ace Bremsen auf Carbonfelgen sind. Mich würde interessieren, wie genau diese Unterschiede zustande kommen.

Genau an solchen Punkten sieht man, wie vorsichtig da Zeitschrift mittlerweile agieren. Das gilt aber nicht nur für das Venge. Trek hat augenscheinlich wirklich wieder fertig gebracht, das Rad mit den hauseigenen Korkbelägen auszuliefern, statt die neuen Beläge zu montieren, die sie mittlerweile in Zusammenarbeit mit SwissStop entwickelt haben. Bei Laufradtests wurden sie dafür früher schon hart abgestraft und jetzt sind die Dinger wieder dran, aber sie kommen dafür viel zu gut weg.

la devinette
10.01.2016, 13:02
Zum Venge Vias im Aerotest: Kein Wort über die Funktion der Bremsen... Einige namhafte Profis haben das Venge Vias deshalb wieder in die Ecke gestellt. Das finde ich echt schwach. Zwar zeigt die Grafik, dass die Bremsen nicht auf Topniveau sind, aber was genau daran nicht so gut ist, bleibt offen. Schwammiger Druckpunkt, hoher Kraftaufwand für die Hände,... Da kann man doch was berichten!!! Das würde ich mir für alle nicht-Standard-Bremsen wünschen, denn die Bremsen sind ja ein nicht ganz unwesentlicher Teil eines Rades. In dem Testfelt sind relativ große Unterschiede bei der Bewertung der Bremsen, auch wenn es z.B. zwei Mal Dura Ace Bremsen auf Carbonfelgen sind. Mich würde interessieren, wie genau diese Unterschiede zustande kommen.

Jepp. Dafür könnte man das Spinnendiagramm (endlich) opfern und mehr brauchbare Informationen unterbringen (Sitz,Lenkwinkel etc.)

Insgesamt hat mir die Ausgabe gut gefallen, auch der Aero-Test. Die Neuausrichtung der Testkriterien sehe ich aber kritisch, da, seien wir ehrlich, die extem teuren Räder ehr Spielzeug für Hobbypiloten sind und ehr nicht von Amateuren gekauft werden, die damit ein "Rund um die Currywurst"-Rennen bestreiten und am Wochenende ein Kriterium durch ein Industriegebiet fahren. Pros bekommen das gestellt und müßen das fahren. Eure Leser sind zu 90% Leute die mal eine RTF unter die Räder nehmen. Daher finde ich auch (besonders da) bei den teuren Rädern die Qualität des Lacks und die Ausführung wichtig. Auch der Gabelkomfort sollte immer gemessen und angegeben werden, im Heft und nicht online. Ob da ein Aero-Test für ein 9000€ Rundrohrrahmenrad sinnvoll erscheint? Meiner Meinung nach nicht.

Und immer wieder diese Unsitte mit den null-Tests. Diesmal hat es wieder die Lampen erwischt. Unglaublich wie schlecht und dreist das ist! Testet die Lampen und druckt gute, einigermaßen große Bilder (mehr als Stardardbriefmarke für 70ct) der Ausleuchtung ab! Setzt die Lampen in die Regenkammer und druckt die Zahlen, wie lange der Akku bei welcher Stärke hält auch ab. Das hat Nutzwert. So sind die zwei Seiten überflüssig. Dann lieber Werbung in Doppelseite. Und das, man muß es einfach schreiben, in einer Ausgabe die sich über 6 Seiten mit einem Nachtfahrt-Treff beschätigt. Habt ihr das nicht selber bemerkt?

enasnI
10.01.2016, 13:25
Auch der Gabelkomfort sollte immer gemessen und angegeben werden, im Heft und nicht online.

Die Messung des Gabelkomforts steht doch im Heft. Und zwar bei der Erläuterung des Spiderdiagrams. "Messwert plus Gesamteindruck". :P

la devinette
10.01.2016, 13:35
Die Messung des Gabelkomforts steht doch im Heft. Und zwar bei der Erläuterung des Spiderdiagrams. "Messwert plus Gesamteindruck". :P

Bei dem gefühligen Spinnendiagramm muß ich immer an Star Trek - the next generation denken: "Captain, ich fühle etwas." *örks* :D

Neu ab Februar in der Tour: So bestimmen sie anhand ihrers Sternzeichens ihren perfekten Trainingsplan! Plus: Bikeaufbau nach Regeln des Feng Shui.

avis
10.01.2016, 13:46
Genau an solchen Punkten sieht man, wie vorsichtig da Zeitschrift mittlerweile agieren. Das gilt aber nicht nur für das Venge. Trek hat augenscheinlich wirklich wieder fertig gebracht, das Rad mit den hauseigenen Korkbelägen auszuliefern, statt die neuen Beläge zu montieren, die sie mittlerweile in Zusammenarbeit mit SwissStop entwickelt haben. Bei Laufradtests wurden sie dafür früher schon hart abgestraft und jetzt sind die Dinger wieder dran, aber sie kommen dafür viel zu gut weg.

OT.
Gibt es da noch andere als die Black Prince?
Wenn ja wo?

enasnI
12.01.2016, 09:20
OT.
Gibt es da noch andere als die Black Prince?
Wenn ja wo?

Gut, das war ein wenig falsch formuliert. Es gibt keine anderen als die mit Bontrager gelabelten Black Prince. Aber immerhin gibt es die jetzt. Und trotzdem bauen sie wieder Korkbeläge auf den Bock, für die sie schon in mehreren Laufradtests hart abgestraft wurden.

avis
12.01.2016, 17:24
Selber mal gefahren?
Ich habe mehrfach gelesen, dass sie im Trockenen sehr gut sein sollen, nur im Nassen total versagen...
Bin daher von vornherein auf Black Prince gegangen.