PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zum Prinzip Joch-Klemmung an MCFK Sattelstütze



funnystuff
18.12.2015, 18:49
Servus,

ich verbaue gerade eine MCFK-Sattelstütze ohne Versatz mit Joch-Klemmung für den Sattel. Generell nehme ich für sowas einen Drehmomentschlüssel; leider liegt der Schraubenkopf der vorderen Schraube so eng am Rohr der Stütze an, dass der Kopf des DreMos da nicht hinkommt. Hinten passt es hingegen.

Daher die Frage: Wie beeinflussen sich die Joch-Schrauben und deren Spannung? Also wenn ich bspw. das hintere Joch korrekt festziehe, welche Spannung liegt dann am vorderen Joch an? Und wie soll man die vordere Schraube korrekt festziehen, wenn da kein DrehMo der Welt hinpasst, es also unmöglich ist, die Spannung korrekt einzustellen bzw. zu überprüfen?

Luigi_muc
18.12.2015, 18:54
Gefühl ist nie verkehrt, dann gehts auch mit schlankerem Werkzeug.

Aber ich mach es auch immer so, dass ich die Klemme mit Gefühl und Inbus anziehe, und dann die hintere mit dem Drehmomentschlüssel nachziehe. Theoretisch würde sich, wäre es reibungsfrei sein, dann auch an der vorderen Schraube das gleiche Anzugsmoment einstellen, aber ist halt nicht reibungsfrei. Reicht dennoch aus diese Methode.

prince67
18.12.2015, 18:56
Es gibt Verlängerungen für den 1/4 Zoll Antrieb des DMS oder lange Bits. Wenn das nicht reicht, gibt es auch flexible Wellen.

Luigi_muc
18.12.2015, 18:58
Es gibt Verlängerungen für den 1/4 Zoll Antrieb des DMS oder lange Bits

Hilft nix, da kommst mit keiner Verlängerung der Welt hin.

schwarzerpeter
18.12.2015, 19:07
...Gefühl reicht - wenn sich der Sattel nicht mehr verstellt ist´s ok.

funnystuff
18.12.2015, 19:39
Verlängerung kann man tatsächlich total vergessen; die Schraube ist aufgrund der eingestellten Sattelneigung in Schräglage, und zwar zugewandt zur Stütze, d.h. es wird immer knapper, je weiter der Aufsatz nach unten reicht. Und eine flexible Verlängerung, ich weiß ja nicht ... da stimmt doch der Wert des DrehMos vorne und hinten nicht mehr, was da noch an der Schraube ankommt.

Gefühl ist ja so eine Sache, zuviel ist halt das Ende von "lose-fest-ab". Und zu wenig Klemmkraft (auch, wenn der Sattel fest scheint) ist wohl auch nicht gut für das Material, zumindest schreiben einige Hersteller ja explizit fixe Werte zur Klemung vor.

prince67
18.12.2015, 19:44
Verlängerung kann man tatsächlich total vergessen; die Schraube ist aufgrund der eingestellten Sattelneigung in Schräglage, und zwar zugewandt zur Stütze,

Ein bisschen Spiel ist immer, sodass man mit der Verlängerung links oder rechts neben die Sattelstütze kommt.

Und wenn du der flexiblen Welle weniger vertraust als dem "Gefühl" gibt es auch Kardangelenke.

Luigi_muc
18.12.2015, 19:46
Ein bisschen Spiel ist immer, sodass man mit der Verlängerung links oder rechts neben die Sattelstütze kommt.

Nein, nicht bei den bisher von mir montierten.
Und selbst wenn, wenn da so viel Spiel wäre, dass man soweit verkanten kann, wär das Drehmoment wieder für die Katz

sick
18.12.2015, 19:53
Wenn "mit Gefühl" nicht geht...dann bleibt Dir leider wohl nur die Wahl zu einer anderen Stütze...

Oder Du simulierst (Rad auf die Seite legen) mit einem Inbus-Schlüssel, an dem am langen Ende in definiertem Abstand ein definiertes Gewicht dranhängt einen Drehmomentschlüssel...;)

funnystuff
18.12.2015, 20:40
Na, so wild ist es zum Glück nicht, dass die Stütze deswegen gehen müsste. "Gefühl" ist definitv vorhanden und ansich ja auch eine prima Sache. Nur bei Leichtbau-Geraffel an der Grenze des Machbaren versuche ich trotzdem gerne, mich an die Empfehlungen des Herstellers zu halten, bevor ich meine (exakt geeichten) Hände anlege ;)

Rolf1
18.12.2015, 21:06
Gefühl ist nie verkehrt, dann gehts auch mit schlankerem Werkzeug.

Aber ich mach es auch immer so, dass ich die Klemme mit Gefühl und Inbus anziehe, und dann die hintere mit dem Drehmomentschlüssel nachziehe. Theoretisch würde sich, wäre es reibungsfrei sein, dann auch an der vorderen Schraube das gleiche Anzugsmoment einstellen, aber ist halt nicht reibungsfrei. Reicht dennoch aus diese Methode.

Hallo,

sorry, das stimmt so nicht! Reibungsfrei würde sich die gleiche Zugspannung einstellen aber nicht das Drehmoment! Leider haben Schrauben natürlich immer Reibung (Gewinde, am Kopf) und daher benötigt man einen erheblichen Teil des Anzugsmomentes nur zur Überwindung der Reibung. Wenn man beim Radwechseln die Muttern anzieht, dann gehen bei einem Reibwert von 0,13 (für Mutternauflage und Gewinde) 88% des Anzugsmomentes nur für die Überwindung der Reibung drauf, nur 12% ergeben Vorspannung!!!!

Ciao Rolf

Luigi_muc
18.12.2015, 21:09
Joa, aber worum gehts denn beim Anziehen der Schrauben? Um eine bestimmte Zugspannung. Das Drehmoment ist ja nur eine Behilfsgröße, da sich die Spannung so schlecht messen lässt.
Und damit stimmts dann wieder, oder nicht?

funnystuff
21.12.2015, 12:04
Der Vollständigkeit halber: MCFK sagt, es reicht, die Spannung über die hintere Schraube einzustellen.

Rolf1
21.12.2015, 13:28
Joa, aber worum gehts denn beim Anziehen der Schrauben? Um eine bestimmte Zugspannung. Das Drehmoment ist ja nur eine Behilfsgröße, da sich die Spannung so schlecht messen lässt.
Und damit stimmts dann wieder, oder nicht?
Hallo,

im Prinzip ja, aber leider variiert die Reibung in weiten Grenzen, so dass die Zugkraft je nach Reibbeiwert locker um einen Faktor 2 oder sogar mehr schwanken kann!


Ciao Rolf

Luigi_muc
21.12.2015, 13:39
Das gilt dann aber ja für jede Schraube bzw jede Montage mittels Drehmomentschlüssel, und nicht nur hier bei der Jochklemme.