PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TOUR 2/16



rumplex
15.01.2016, 13:32
Die Februar-Ausgabe ist unterwegs. Wie immer ist eure Meinung zum Heft gefragt.

mcwipf
16.01.2016, 01:35
Brägel mal wieder klasse! :Applaus:

Test Marathonräder, hier wird im Text erwähnt, dass die Versenderräder eine bessere Ausstattung haben als die Fachhandelsmarken, eh klar. Aber das Canyon ist das teuerste Rad im Test, das Rose auch eher bei den teureren.
Beim 2. Test, Allrounder, wird beim Canyon CF SLX mE die aktuell prekäre Liefersituation nicht deutlich genug hervor gehoben.
Was bringt es mir als potentiellen Käufer, wenn das Rad zwar Testsieger ist, ich aber auf absehbare Zeit keine Chance habe das Rad zu erwerben?

C 59
16.01.2016, 10:04
:applaus:
Brägel mal wieder klasse! :Applaus:

Test Marathonräder, hier wird im Text erwähnt, dass die Versenderräder eine bessere Ausstattung haben als die Fachhandelsmarken, eh klar. Aber das Canyon ist das teuerste Rad im Test, das Rose auch eher bei den teureren.
Beim 2. Test, Allrounder, wird beim Canyon CF SLX mE die aktuell prekäre Liefersituation nicht deutlich genug hervor gehoben.
Was bringt es mir als potentiellen Käufer, wenn das Rad zwar Testsieger ist, ich aber auf absehbare Zeit keine Chance habe das Rad zu erwerben?

frankfurt
16.01.2016, 11:48
Beilagenheft Tour Spezial Nr 2, nur beim Querlesen schon einen Recherchenfehler gefunden.
Quarq auf Seite 10, es wird kein Rahmenmagnet benötigt!

Flashy
16.01.2016, 11:53
Irren ist menschlich.

frankfurt
16.01.2016, 12:31
Irren ist menschlich.

Jepp:zwaai007:

howisch
16.01.2016, 13:05
....das Rose auch eher bei den teureren.....

dafür aber auch 1000gr leichter als die etwas billigeren Räder....

expresionisti
16.01.2016, 14:03
... Test, Allrounder, wird beim Canyon CF SLX mE die aktuell prekäre Liefersituation nicht deutlich genug hervor gehoben.
Was bringt es mir als potentiellen Käufer, wenn das Rad zwar Testsieger ist, ich aber auf absehbare Zeit keine Chance habe das Rad zu erwerben?

Die eine Krähe hakt der anderen nun mal kein Auge aus.

marathonisti
16.01.2016, 16:51
Mal kurz durchgeschaut und festgestellt das beim AX Vial niemals 55er Laufräder montiert sind wie im Artikel erwähnt

radler27
17.01.2016, 00:43
Das Interview mit Greipel und Sieberg ist wirklich stark. Wegen solcher Interviews werden sicher auch zusätzlich Leute die "Tour" kaufen. Ich würde mir wünschen,dass es solche Beiträge und Hintergrundgeschichten häufiger im Tour Magazin gibt, gerne auch über die talentierten Nachwuchsfahrer in Deutschland.
Auf der anderen Seite finde ich langsam, dass einige Tests+Tipps sich immer mehr wiederholen oder sehr ähneln. Da wäre eine Umverteilung der Schwerpunkte sicher hilfreich für die Verkaufszahlen ;)

LVM
17.01.2016, 21:18
Auf der anderen Seite finde ich langsam, dass einige Tests+Tipps sich immer mehr wiederholen oder sehr ähneln. Da wäre eine Umverteilung der Schwerpunkte sicher hilfreich für die Verkaufszahlen ;)

Mir sind das mittlerweile auch zu viele Tests. Hätte nicht der Transporttaschen-Test und der Alleskönner-Test mit zusammen 16 Seiten gereicht? Offensichtlich nicht, denn der Komfortradtest mit 8 Seiten darf natürlich im Februar nicht fehlen. Ich lese gerne über technische Produkte, aber muss in jeder Ausgabe solch eine massive Produktumwerbung sein? Stört mich mittlerweile arg.

LanceARoute
19.01.2016, 02:00
Ein Hoch auf uns!:D Auf sage und schreibe 12 Seiten wie "Auto-Bild". Also ehrlich!

Abstrampler
19.01.2016, 08:15
Also, ich bin schon froh, wenn in einem Rennradmagazin Rennräder getestet werden und nicht Transportboxen oder Minitools. :D

Ohne Spaß, ich war auch über die Vielzahl der Tests im Heft überrascht. Positiv. ;)

Voreifelradler
19.01.2016, 08:20
Das Interview mit Greipel und Sieberg ist wirklich stark. Wegen solcher Interviews werden sicher auch zusätzlich Leute die "Tour" kaufen. Ich würde mir wünschen,dass es solche Beiträge und Hintergrundgeschichten häufiger im Tour Magazin gibt, gerne auch über die talentierten Nachwuchsfahrer in Deutschland.
Auf der anderen Seite finde ich langsam, dass einige Tests+Tipps sich immer mehr wiederholen oder sehr ähneln. Da wäre eine Umverteilung der Schwerpunkte sicher hilfreich für die Verkaufszahlen ;)

Die Tests sind doch super! Für mich die schönsten Ausgaben, wenn Räder getestet werden.

Das Sieberg/Greipel Interview finde ich auch sehr gelungen, was aber auch vielleicht daran lag, dass die beiden bartlos sind! :D

expresionisti
19.01.2016, 10:47
Die Tests sind doch super! Für mich die schönsten Ausgaben, wenn Räder getestet werden.



Die Ergebnisse erinnern mich halt immer an VW Abgaswerte [emoji57]

Herr Sondermann
19.01.2016, 11:12
Insgesamt ein gutes Heft.

Aaaaaaber (:ä): Die 12 Seiten "Ein Hoch auf uns" sind totaler Müll! Schade ums Papier und die Farbe.

Tut mir leid, dass ich es so drastisch ausdrücke, aber ich frage mich wirklich, was das soll! :mad:
Zwei Doppelseiten mit irgendwelchen Typen drauf, die Rennradfahren toll finden, paar Allgemeinplätze als "Text", dann noch ein paar Bilder dabeigepackt...also nee....DAS ist mal richtig schwach!

Ich habe mal (wie viele andere) bemerkt, dass ich gerne mehr große Bilder von den vorgestellten und getesteten Rädern im Heft sähe. Damals hieß es (nachvollziebarerweise), das sei grundsätzlich ein "Platzproblem". Voila! Hier wäre er gewesen, der Platz! 12 Seiten... :rolleyes:

Ansonsten gut!
Viele Tests, Brägel war herrlich - also überwiegt das Gute, die 12 Seiten Unsinn muss man halt überblättern. Was das soll, weiß ich trotzdem nicht..

Wernersberger
19.01.2016, 12:27
[...] die 12 Seiten Unsinn muss man halt überblättern. Was das soll, weiß ich trotzdem nicht..

Du wüsstest doch sonst gar nicht, was dir das Rennradfahren gibt. Wie soll man da ohne Hilfestellung drauf kommen?

radler27
19.01.2016, 20:52
Für mich sind das wie gesagt einfach zu viele und ähnliche Tests.

Ich und sicher andere würden sich sicher über ein paar Seiten die, den Bereich zwischen Profis und Hobbyfahrern abdeckt, freuen. Also den Amateuren oder auch deutschen Kontinentalteams. Da ist es sicher auch einfacher einen exklusiven Einblick zubekommen als bei den "großen " Profis. Eine Serie "Die deutschen Kontinentalteams" wäre zum Beispiel super und die Teams würden da sicher auch gerne mitmachen.

Naja ich weiß überhaupt nicht ob über einer von der Redaktion die Kommentare hier ließt

Abstrampler
19.01.2016, 21:40
Naja ich weiß überhaupt nicht ob über einer von der Redaktion die Kommentare hier ließt

Oh ja, verlass Dich drauf. Daher ist konstruktive Kritik oder auch mal ein dickes Lob hier sehr gut aufgehoben.
Es gab in den jeweiligen Threads auch schon einen regen Meinungsaustausch zu Thematik, Testkriterien, Spinnendiagrammen, etc. mit der Redaktion. ;)

kleinerblaumann
19.01.2016, 22:25
Ich habe nur kurz den Allroundertest überflogen. Warum ist kein Cervelo dabei??? R5 oder R3! Gerade weil das R5 in dem Test Aero gegen Leichtbau als "nahezu Alleskönner" (oder so ähnlich) bezeichnet wurde. Vielleicht wäre es ernsthafte Konkurrenz für Canyon geworden, dann kann es natürlich nicht rein... Ich habe eigentlich nichts gegen Canyons Räder, habe selber eines, auch wenn es zur Zeit verunfallt in der Ecke steht. Aber wenn die einfach nicht liefern können ist so ein Test für die breite Masse genau so sinnvoll wie 15000€-Räder zu testen. Da kommt nämlich kaum ein Normalsterblicher ran, bei Canyon siehts ähnlich aus, nur dass man da aus anderern Gründen nicht rankommt. Ich finde, dass man das durchaus als Kriterium in so einen Test einbauen sollte. Man setzt in zwei Monaten einen Test an und getestet wird, wer über die üblichen Wege für Kunden in dieser Zeit ein Rad stellen kann. Wer sich ein neues Rad kaufen möchte, der bezieht Lieferzeiten nämlich mit ein als einen Punkt neben Ausstattung, Preis, Optik, Rahmeneigenschaften, usw.

Gilgamesch
19.01.2016, 22:54
Naja ich weiß überhaupt nicht ob über einer von der Redaktion die Kommentare hier ließt


Oh ja, verlass Dich drauf. Daher ist konstruktive Kritik oder auch mal ein dickes Lob hier sehr gut aufgehoben.

Mag sein, daß die Redaktion die Kommentare hier liest.
Hatte aber noch nie den Eindruck, daß sie sie beherzigt.
Dann hätte das Magazin vielleicht mal wieder ein Format, daß ich es mir kaufen würde :rolleyes:

Abstrampler
19.01.2016, 23:03
Du siehst doch hier schon, dass die Meinungen komplett auseinander gehen. Welche soll man denn jetzt berücksichtigen? :D

Das aktuellste Beispiel für unmittelbare Folgen der hier geäußerten Kritik war die Wiedereinführung der Angabe der wichtigsten Maße der Testrahmen. Konstruktive Kritik, gut begründet, gut aufgenommen und umgesetzt.
Kann nicht immer klappen und nicht jede hier geäußerte Einzelmeinung findet eine Mehrheit, ist schon klar. ;)

Birdman
20.01.2016, 09:42
Ich habe nur kurz den Allroundertest überflogen. Warum ist kein Cervelo dabei??? ... Man setzt in zwei Monaten einen Test an und getestet wird, wer über die üblichen Wege für Kunden in dieser Zeit ein Rad stellen kann. Wer sich ein neues Rad kaufen möchte, der bezieht Lieferzeiten nämlich mit ein als einen Punkt neben Ausstattung, Preis, Optik, Rahmeneigenschaften, usw.
Ist es eigentlich noch immer so, dass die Hersteller zu den Tests eingeladen werden und deshalb nur solche Räder getestet werden, die kostenlos auch zur Verfügung gestellt werden? Insofern erübrigt sich leider das Testkriterium der Beschaffungszeit und -wege.

res
20.01.2016, 10:18
Insgesamt ein gutes Heft.

Aaaaaaber (:ä): Die 12 Seiten "Ein Hoch auf uns" sind totaler Müll! Schade ums Papier und die Farbe.

Tut mir leid, dass ich es so drastisch ausdrücke, aber ich frage mich wirklich, was das soll! :mad:
Zwei Doppelseiten mit irgendwelchen Typen drauf, die Rennradfahren toll finden, paar Allgemeinplätze als "Text", dann noch ein paar Bilder dabeigepackt...also nee....DAS ist mal richtig schwach!

Ich habe mal (wie viele andere) bemerkt, dass ich gerne mehr große Bilder von den vorgestellten und getesteten Rädern im Heft sähe. Damals hieß es (nachvollziebarerweise), das sei grundsätzlich ein "Platzproblem". Voila! Hier wäre er gewesen, der Platz! 12 Seiten... :rolleyes:

Ansonsten gut!
Viele Tests, Brägel war herrlich - also überwiegt das Gute, die 12 Seiten Unsinn muss man halt überblättern. Was das soll, weiß ich trotzdem nicht..

Soeben durch geblättert. Der gröbste Unsinn seit Jahren in einem Radmagazin. Habe ich in allen Ausländischen Magazine die ich verfolge jemals gelesen.

RS1325
20.01.2016, 12:11
"Ein hoch auf uns" und "Goldfieber" hätte man auf die Hälfte zusammenstreichen müssen/können - Seitenschinderei !
Testberichte - der übliche Einheitsbrei, manche Räder sind zum x-ten mal im Test, dagegen werden Neuerscheinungen wie z.B. das Look 765 nicht getestet. Federweg Gabel/Sattelstütze ? Unter N/mm kann sich keiner was vorstellen - schreibt doch einfach wieviel mm die sich nun wirklich bewegen. Könnte meine letzte TOUR gewesen sein.......

marathonisti
20.01.2016, 12:38
Soeben durch geblättert. Der gröbste Unsinn seit Jahren in einem Radmagazin. Habe ich in allen Ausländischen Magazine die ich verfolge jemals gelesen.

Das kannst du laut sagen absolute Papierverschwendung :rolleyes:

Kurver
20.01.2016, 19:43
Danke für die Anmerkungen! Werde mir diesen Monat mal keine Tour kaufen, sondern mal die Cyclist testen.

cdtreiber
20.01.2016, 20:02
Danke für die Anmerkungen! Werde mir diesen Monat mal keine Tour kaufen, sondern mal die Cyclist testen.

Wo bekommt man die, nur Bestellung oder Kiosk?

res
20.01.2016, 20:04
Abo oder Kiosk.

BerlinRR
20.01.2016, 20:09
Extrem langweilige Ausgabe, nach 5min beiseite gelegt.
Aber immerhin war im Allround Radtest ein Rad unter 6,5k € :ü
Über 10k scheint ja mittlerweile Durchschnitt zu sein.

Kurver
20.01.2016, 20:41
Habe sie mir im Kiosk bestellt, wollen sie in den nächsten zwei Tagen besorgen.

rolleur
21.01.2016, 11:43
Extrem langweilige Ausgabe, nach 5min beiseite gelegt.
Aber immerhin war im Allround Radtest ein Rad unter 6,5k € :ü
Über 10k scheint ja mittlerweile Durchschnitt zu sein.

Das geile ist ja, dass du erstmal ne halbe Ewigkeit aufs Canyon warten musst, aber bloß nicht damit fahren, weil zur Inspektion muss der ja wieder zurück zu Canyon und dann kannst wieder warten bis es zurück kommt. (siehe aktueller Canyonthread, wo sogar Rahmen ausgetauscht werden müssen) :Applaus:

Und falls dann doch mal was ersthaftes mit dem Rahmen ist und du nicht regelmäßig bei denen zur Inspektion warst, na dann bin ich mal gespannt...

Was nützt mir also das gute, teure Material, wo ich 7t€ ausgeben muss, um dann eventuell 10W zu sparen? Alles viel zu theoretisch.

roland masloh
21.01.2016, 19:35
Das geile ist ja, dass du erstmal ne halbe Ewigkeit aufs Canyon warten musst, aber bloß nicht damit fahren, weil zur Inspektion muss der ja wieder zurück zu Canyon und dann kannst wieder warten bis es zurück kommt. (siehe aktueller Canyonthread, wo sogar Rahmen ausgetauscht werden müssen) :Applaus:

Und falls dann doch mal was ersthaftes mit dem Rahmen ist und du nicht regelmäßig bei denen zur Inspektion warst, na dann bin ich mal gespannt...

Was nützt mir also das gute, teure Material, wo ich 7t€ ausgeben muss, um dann eventuell 10W zu sparen? Alles viel zu theoretisch.

gesamteindruck tour2/16 nicht schlecht,mich nervt auch die verdeckte werbung für die CANYON Produktpalette,im herbst der mehr als 12 seitige LOBGESANG auf Herrn Arnold in Koblenz,dem Chef con CANYON,dann der bericht über das von Canyon gesponserte Frauen team,dann die Tatsache das alle tests die die Tour macht von Canyon haushoch gewonnen werden,ist das noch normal frage ich mich?sind die Räder wirklichso gut?egal welche katetgorien ,ober AERO ,ob Marothon,ob LOW budget, immer volle Punktzahl in tour für Canyon,
ich lass mich von den Tests nicht beeindrucken,denn nichtmal geschenkt würde ich ein CANYON fahren wollen!!
man sollte mal die kompetenten Fachleute dazuhören wenn sie ein Canyon rad auf dem montage ständer haben..........ein freund von mir flippt jedesmal aus wenn er ein solches Versänder rad in den laden bekommt zur reparatur,am liebsten würde er diesen personen sagen"bring das rad dorthin wo du es gekauft hast"und da gebe ich ihm voll und ganz recht!!

la devinette
21.01.2016, 19:56
Er meckert, weil er nix an dem Rad verdient hat, sondern nur die Peanuts für die Wartung einsammelt.

cdtreiber
21.01.2016, 20:56
gesamteindruck tour2/16 nicht schlecht,mich nervt auch die verdeckte werbung für die CANYON Produktpalette,im herbst der mehr als 12 seitige LOBGESANG auf Herrn Arnold in Koblenz,dem Chef con CANYON,dann der bericht über das von Canyon gesponserte Frauen team,dann die Tatsache das alle tests die die Tour macht von Canyon haushoch gewonnen werden,ist das noch normal frage ich mich?sind die Räder wirklichso gut?egal welche katetgorien ,ober AERO ,ob Marothon,ob LOW budget, immer volle Punktzahl in tour für Canyon,
ich lass mich von den Tests nicht beeindrucken,denn nichtmal geschenkt würde ich ein CANYON fahren wollen!!
man sollte mal die kompetenten Fachleute dazuhören wenn sie ein Canyon rad auf dem montage ständer haben..........ein freund von mir flippt jedesmal aus wenn er ein solches Versänder rad in den laden bekommt zur reparatur,am liebsten würde er diesen personen sagen"bring das rad dorthin wo du es gekauft hast"und da gebe ich ihm voll und ganz recht!!

Und wieder jemand, der leere Worthülsen drischt, ohne selbst Erfahrungen mit dem Produkt zu haben.
Aber wenn der Radhändler vor Ort das sagt, dann muss Canyon ja Schrott verkaufen, der zudem nicht lieferbar ist und dann noch ständig in der Tour präsent ist.

:stokpaard

Tom vom Deich
21.01.2016, 21:20
Mal was generelles und nur meine Meinung!

Man kann sicher mit dem Tour Magazin mal unzufrieden sein oder konstruktive Kritik abgeben. Immerhin liest man es dann!

Ich finde es nur ziemlich daneben, wenn man die Tour Online Plattform als Poweruser nutzt und dann hier frech zum Besten gibt, dass man das Heft nicht liest/ kauft.
Oder:
Wie soll sich das Magazin verbessern, wenn man unliebsame Berichte mit Abo Kündigung bedroht? Oder ist man schon so schlau und erhaben, dass man alles weiß?

Für 10000€ Teile im Jahr kaufen, aber keine 4.80€ für das Heft über, dessen Plattform man täglich nutzt? Passt für mich nicht zusammen! Ich kaufe immer, auch wenn mir nicht alles gefällt! Irgendwas brauchbares ist immer dabei! Allein, damit die Plattform bestehen kann!

efx
21.01.2016, 21:47
Mich würde interessieren, wie und wo die Aerowerte bestimmt werden. Im Heft 01/16 wurden optisch riesige Abstände zwischen dem schnellsten (Trek) und dem langsamsten (Storck) Rad suggeriert. Bezogen auf den Faktor Zeit beträgt die Differenz nicht mal 1%!

An dieser Stelle würde mich dann vor allem ganz brennend interessieren, wie große die Differenz in im Spiderdiagramm ist, wenn man von der Mitte zum Ausschlag geht?

1%? :D

Kurver
21.01.2016, 22:57
Mal was generelles und nur meine Meinung!

Man kann sicher mit dem Tour Magazin mal unzufrieden sein oder konstruktive Kritik abgeben. Immerhin liest man es dann!

Ich finde es nur ziemlich daneben, wenn man die Tour Online Plattform als Poweruser nutzt und dann hier frech zum Besten gibt, dass man das Heft nicht liest/ kauft.
Oder:
Wie soll sich das Magazin verbessern, wenn man unliebsame Berichte mit Abo Kündigung bedroht? Oder ist man schon so schlau und erhaben, dass man alles weiß?

Für 10000€ Teile im Jahr kaufen, aber keine 4.80€ für das Heft über, dessen Plattform man täglich nutzt? Passt für mich nicht zusammen! Ich kaufe immer, auch wenn mir nicht alles gefällt! Irgendwas brauchbares ist immer dabei! Allein, damit die Plattform bestehen kann!

Jawohl! Kaufen und Klappe halten! :confused:

Sweety2008
21.01.2016, 23:04
Ich kaufe die Tour auch immer und bei uns in Holland muss ich 5,60€ zahlen. Aber mir egal ich finde die Tour super macht weitwr so. [emoji106] [emoji106]

radler27
22.01.2016, 00:02
Ich kaufe mir auch immer, aber dennoch finde ich dass die letzten Ausgaben sehr dürftig waren.
Solche Exklusiv-Geschichten wie die mit Greipel/Sieberg oder van der Haar sind immer lesenswert und gewünscht. Aber wenn solche Teile nur 2% des Magazins ausmachen, lohnt es sich irgendwann einfach nicht mehr. Vor allem, wenn stattdessen sich häufig wiederholende Sachen im Heft befinden

QuickNik
22.01.2016, 08:35
+
Brägel (wie immer)
Reisebericht - immer nett zu lesen, wenn auch nicht wirklich relevant für mich
Interview mit Greipel - das erste Drittel ist zwar etwas eintönig aber er hat ein Interview verdient


-
Test Allrounder - das Testfeld ist preislich leider an der Käuferschaft vorbei. Wobei mir nicht klar ist, warum dann das Cube für 3200€ mit dabei ist???
Foto-Story am Beginn - wie bereits schon von anderen geschrieben. Lieber Rad-Fotos an der Stelle. Im übrigen sehen mir die Fotos nach Recycling aus - waren die nicht schon mal da?

expresionisti
22.01.2016, 09:34
Das geile ist ja, dass du erstmal ne halbe Ewigkeit aufs Canyon warten musst, aber bloß nicht damit fahren, weil zur Inspektion muss der ja wieder zurück zu Canyon und dann kannst wieder warten bis es zurück kommt. (siehe aktueller Canyonthread, wo sogar Rahmen ausgetauscht werden müssen) :Applaus:

Und falls dann doch mal was ersthaftes mit dem Rahmen ist und du nicht regelmäßig bei denen zur Inspektion warst, na dann bin ich mal gespannt...

Was nützt mir also das gute, teure Material, wo ich 7t€ ausgeben muss, um dann eventuell 10W zu sparen? Alles viel zu theoretisch.

Das läuft letztlich doch nicht anders wie bei den Abgaswerten einiger Autohersteller oder einem großen Automobilclub.

rolleur
22.01.2016, 10:24
Nochmal zur Verdeutlichung: Ich habe nichts gegen Canyon. Von mir aus können wir alle Test gewinnen und die besten Räder bauen.

Ich stelle mir nur die Frage, habe ich wirklich einen Vorteil mit dem 7000€ Fahrrad oder nicht? Und würde ich nicht aus Angst vorsichtiger fahren, damit ja nix kaputt geht oder ich sogar stürze?
Könnte mir vorstellen, dass ich nicht so reinhalten würde, wie mit meinem Low-Budget Fahrrad. D.h. ich fahre langsamer und der theoretische Vorteil eines sehr gut getesten Fahrrades wäre dahin.

btw: ich bin im letzen halben Jahr 2mal gestürzt. Einmal in einer Kurve, wo ich bei zu viel Schräglage über ein Steinchen gefahren bin und mir das Hinterrad weggegangen ist. Und einmal beim Anbremsen jetzt im Winter, wo mir das Vorderrad weggerutscht ist. Beides mal waren die Reparaturkosten gering. Kratzer etc. interessieren mich auch nicht, gibt schon zu viele.

7000€ sind für mich sehr viel Geld. Und ich würde mich extrem ärgern wenn dann was passieren würde.

Voreifelradler
22.01.2016, 10:28
Nochmal zur Verdeutlichung: Ich habe nichts gegen Canyon. Von mir aus können wir alle Test gewinnen und die besten Räder bauen.

Ich stelle mir nur die Frage, habe ich wirklich einen Vorteil mit dem 7000€ Fahrrad oder nicht? Und würde ich nicht aus Angst vorsichtiger fahren, damit ja nix kaputt geht oder ich sogar stürze?
Könnte mir vorstellen, dass ich nicht so reinhalten würde, wie mit meinem Low-Budget Fahrrad. D.h. ich fahre langsamer und der theoretische Vorteil eines sehr gut getesten Fahrrades wäre dahin.

btw: ich bin im letzen halben Jahr 2mal gestürzt. Einmal in einer Kurve, wo ich bei zu viel Schräglage über ein Steinchen gefahren bin und mir das Hinterrad weggegangen ist. Und einmal beim Anbremsen jetzt im Winter, wo mir das Vorderrad weggerutscht ist. Beides mal waren die Reparaturkosten gering. Kratzer etc. interessieren mich auch nicht, gibt schon zu viele.

7000€ sind für mich sehr viel Geld. Und ich würde mich extrem ärgern wenn dann was passieren würde.

Canyon Bashing?

Die anderen Räder sind doch genauso teuer. Oder denkst Du mit Canyon stürzt man schneller?

rolleur
22.01.2016, 10:40
Canyon Bashing?

Die anderen Räder sind doch genauso teuer. Oder denkst Du mit Canyon stürzt man schneller?

Die anderen kosten genauso und sogar mehr. Meinte das allgemein für die Räder im Allrounder-Test.

Herr Sondermann
22.01.2016, 10:46
Nochmal zur Verdeutlichung: Ich habe nichts gegen Canyon. Von mir aus können wir alle Test gewinnen und die besten Räder bauen.

Ich stelle mir nur die Frage, habe ich wirklich einen Vorteil mit dem 7000€ Fahrrad oder nicht? Und würde ich nicht aus Angst vorsichtiger fahren, damit ja nix kaputt geht oder ich sogar stürze?
Könnte mir vorstellen, dass ich nicht so reinhalten würde, wie mit meinem Low-Budget Fahrrad. D.h. ich fahre langsamer und der theoretische Vorteil eines sehr gut getesten Fahrrades wäre dahin.

btw: ich bin im letzen halben Jahr 2mal gestürzt. Einmal in einer Kurve, wo ich bei zu viel Schräglage über ein Steinchen gefahren bin und mir das Hinterrad weggegangen ist. Und einmal beim Anbremsen jetzt im Winter, wo mir das Vorderrad weggerutscht ist. Beides mal waren die Reparaturkosten gering. Kratzer etc. interessieren mich auch nicht, gibt schon zu viele.

7000€ sind für mich sehr viel Geld. Und ich würde mich extrem ärgern wenn dann was passieren würde.

Diese Diskussion ist müßig.
Es ist einfach eine Frage, ob man es sich leisten kann (oder will!).

Wenn jemand genug Geld hat oder es einfach DAS Rad für ihn ist, das er schon immer wollte und er drauf gespart hat - warum denn nicht?

Wenn man sich dafür aber finanziell bis an die Grenze belastet und sich kaum zum fahren traut - lieber nicht!

Es gibt ja auch genügend günstigere Alternativen die, wie du richtig sagst, auch nicht schlechter fahren.


Und noch was: Ein Rennfahrer, der nicht gesponsort wird, geht sicher nicht mit einem 7000+ Renner ins Kriterium, zumindest ist das nicht die Regel.

roland masloh
22.01.2016, 13:25
Und wieder jemand, der leere Worthülsen drischt, ohne selbst Erfahrungen mit dem Produkt zu haben.
Aber wenn der Radhändler vor Ort das sagt, dann muss Canyon ja Schrott verkaufen, der zudem nicht lieferbar ist und dann noch ständig in der Tour präsent ist.

:stokpaard

..da hast du vollkommen recht mit deinen worten,offentsichtlich schrott ,ich war dabei als er zum zugwechsel das tretlager ausbauen musste bei einem MBK und dabei kurz vorm ausflippen war und fluchte so ein CANYON SCHROTT,extreme lieferschwierigkeiten die bekannt sind,und dann in der tat permanent present zu sein in der Tour,
du sprichst mir aus der seele,
und danke für den Titel "Worthülsendrescher"ist das das neue Unwort für den monat januar?vielen dank und gruss

Sigi Sommer
22.01.2016, 13:32
Mal was generelles und nur meine Meinung!

Man kann sicher mit dem Tour Magazin mal unzufrieden sein oder konstruktive Kritik abgeben. Immerhin liest man es dann!

Ich finde es nur ziemlich daneben, wenn man die Tour Online Plattform als Poweruser nutzt und dann hier frech zum Besten gibt, dass man das Heft nicht liest/ kauft.
Oder:
Wie soll sich das Magazin verbessern, wenn man unliebsame Berichte mit Abo Kündigung bedroht? Oder ist man schon so schlau und erhaben, dass man alles weiß?

Für 10000€ Teile im Jahr kaufen, aber keine 4.80€ für das Heft über, dessen Plattform man täglich nutzt? Passt für mich nicht zusammen! Ich kaufe immer, auch wenn mir nicht alles gefällt! Irgendwas brauchbares ist immer dabei! Allein, damit die Plattform bestehen kann!

Ich sehe es nicht so einseitig, dass die Tour mit dieser Plattform nur User beglückt - ich denke, diese Plattform hilft auch dem Magazin in Zeiten der generellen Abkehr vom Print. Ansonsten könnte man ja auch eine Abo-Nummer an der TF-Eingangspforte verlangen, das will sicher niemand beim DK. Ein Forum mit seiner öffentlichen Arbeit ist imo auch ein wichtiger Teil für eine Print-Verkaufsmaschine - ist ja auch nicht so, dass es hier keine Werbung gibt, zudem kann der Verlag die Interessen von Usern für die eigene Redaktionsarbeit bedarfsweise sichten und werten.

Konstruktiv sollte Kritik natürlich immer sein - an der Stelle gebe ich auch gern zu, dass mich mittlerweile Vergleichstest mit Notenwertungen oder Berichte aus der Pro-Szene nicht mehr die Bohne interessieren und ich die Tour daher auch seit einiger Zeit nicht mehr beziehe. Es gibt Magazine - nicht aus D - die mich aufgrund der größeren Schnittmenge mit meinem persönlichen Gusto einfach mehr interessieren und welche ich derzeit beziehe. Trotzdem bin ich hier immer gern unterwegs und sehe Magazin und TF als verschiedene Dinge für unterschiedliche Zwecke.

Sorry - das war jetzt alles OT :Angel:

elmar
22.01.2016, 13:44
Es gibt immer Höhen und Tiefen.
Letztlich schreiben eher die Unzufriedenen.


Für mich persönlich gilt :

- ich erwarte keine personalisierte Zeitschrift.
- man wird immer ein breites Spektrum an Themen abdecken, was zudem einen gewissen Blick über den Tellerrand mit sich bringt.
- man muss nicht alles lesen, oder kommentieren.

lutz2112
22.01.2016, 18:13
Zu einen qualifizierten kritischen Journalismus gehört auch Abstand zu den getesteten Herstellern.

Leider sehe ich diesen Abstand zur Fa. Canyon nicht gewahrt.

Eher bildet sich seit Jahren der Eindruck, das Tour-Magazin sowie Fa. Canyon haben eine gemeinsame
Vereinbarung getroffen. Die Fachzeitung Tour fungiert als verlängerte PR-Abteilung der Fa. Canyon.

Dieser Eindruck entsteht nicht nur durch die Test´s. Sehr oft werden die Canyon Räder besonders heraus gehoben.
Ob es ein Test, ein Reisebericht oder sonst etwas ist. Oft fungiert ein Canyon Rad im Hintergrund.

Des weiteren würde ich mich freuen, wenn hier im Thread sich ein verantwortlicher Redakteur zu den Meinungen
äußern würde. Schließlich geht es um das Ergebnis seiner Arbeit.
Eventuell kann man dann einige Berichte besser verstehen.

la devinette
22.01.2016, 19:04
Dann nenne mal einen Reisebericht, bei dem ein Canyon prominent platziert wurde. Gerne, sagen wir mal, aus den letzten drei Jahren. Oder aus der Werksatt-Rubrik. Bin gespannt.

Langsam wirds wild.

roland masloh
22.01.2016, 19:05
Zu einen qualifizierten kritischen Journalismus gehört auch Abstand zu den getesteten Herstellern.

Leider sehe ich diesen Abstand zur Fa. Canyon nicht gewahrt.

Eher bildet sich seit Jahren der Eindruck, das Tour-Magazin sowie Fa. Canyon haben eine gemeinsame
Vereinbarung getroffen. Die Fachzeitung Tour fungiert als verlängerte PR-Abteilung der Fa. Canyon.

Dieser Eindruck entsteht nicht nur durch die Test´s. Sehr oft werden die Canyon Räder besonders heraus gehoben.
Ob es ein Test, ein Reisebericht oder sonst etwas ist. Oft fungiert ein Canyon Rad im Hintergrund.

Des weiteren würde ich mich freuen, wenn hier im Thread sich ein verantwortlicher Redakteur zu den Meinungen
äußern würde. Schließlich geht es um das Ergebnis seiner Arbeit.
Eventuell kann man dann einige Berichte besser verstehen.
gib ich dir voll und ganz recht,siehe auch Tour 2/16 da ist mal wieder ein canyon auf dem Titelbild!!

la devinette
22.01.2016, 19:43
gib ich dir voll und ganz recht,siehe auch Tour 2/16 da ist mal wieder ein canyon auf dem Titelbild!!

Titelbilder:

2/2016 Canyon
1/2016 Specialized und Scott
12/2015 nicht zu erkennen
11/2015 Cannondale
10/2015 Basso
9/2015 Specialized
8/2015 Trek
7/2015 (kein Rad)
6/2015 Giant
5/2015 Stevens
4/2015 Trek
3/2015 Giant und Trek
2/2015 Canyon
1/2015 Canyon
12/2014 Specialized
11/2014 Focus
10/2014 Rose
9/2014 Bull, Merida, Cube
8/2014 Specialized
7/2014 Cervelo und de Rosa
6/2014 nicht zu erkennen
5/2014 Cannondale
4/2014 Ridley, Rose, Fuji
3/2014 Focus
2/2014 Merida
1/2014 Scott

Also wenn ich Canyon wäre, würde ich mein Invest zurückfordern.

cdtreiber
22.01.2016, 19:49
gib ich dir voll und ganz recht,siehe auch Tour 2/16 da ist mal wieder ein canyon auf dem Titelbild!!

Canyon auf dem Titelbild!?
Welch unglaubliche Dreistigkeit der Redaktion!
Denke die NSA hat da ihre Finger im Spiel. :eek:

lutz2112
22.01.2016, 19:58
Dann nenne mal einen Reisebericht, bei dem ein Canyon prominent platziert wurde. Gerne, sagen wir mal, aus den letzten drei Jahren. Oder aus der Werksatt-Rubrik. Bin gespannt.

Langsam wirds wild.

Wild wird es mit Sicherheit nicht!!!

Prominente Platzierung ist nicht der richtige Ausdruck, halt im Hintergrund. Aber das reicht auch schon.
Dies betrifft viele Beiträge der Zeitschrift. Mal mehr, mal weniger. Das ist mein Eindruck.
Product Placement nennt man das.
Fairer weise muss ich aber auch gestehen, dass ich mich in der Masse der Berichte irren kann. Vielleicht habe
ich auch besonders auf Canyon geachtet.

Natürlich kann Canyon auf den Bildern erscheinen, ebenso auch Stevens, Cube,Red Bull und die vielen anderen Marken.
Gerne auch kleinere mir Unbekannte Marken. In der Abwechslung liegt die Würze.

Wie gesagt etwas mehr Abstand zu den Herstellern würde der Tour gut anstehen.

Wenn Du als Käufer eine Marke in dem Himmel lobst, weil Du davon überzeugt bist, ist das ja in Ordnung.

Solltest Du aber ein unabhängiger Tester sein, ist es das aber nicht mehr.

roland masloh
22.01.2016, 21:33
Canyon auf dem Titelbild!?
Welch unglaubliche Dreistigkeit der Redaktion!
Denke die NSA hat da ihre Finger im Spiel. :eek:
kann sein,aber die RAF ist auch wieder aktiv!

Abstrampler
22.01.2016, 22:51
Fairer weise muss ich aber auch gestehen, dass ich mich in der Masse der Berichte irren kann. Vielleicht habe
ich auch besonders auf Canyon geachtet.

Scheint so. ;)

Ich hätte auch gerne mehr Italiener und kleine Marken auf dem Titel und im Heft.
Nützt aber nichts.
Der Hersteller oder der Importeur muss die Räder eben auch zur Verfügung stellen (können).

kleinerblaumann
22.01.2016, 23:27
Falls es hier Leute mit Einblick in interne Informationen gibt, nochmal die Frage: Warum wurde kein Cervelo getestet? Das R5 wurde doch schonmal als "Fast-Alleskönner" bezeichnet, würde also gut in den Test passen. Und Cervelo hat doch bisher auch immer Testräder geliefert.

expresionisti
23.01.2016, 09:51
Scheint so. ;)

Ich hätte auch gerne mehr Italiener und kleine Marken auf dem Titel und im Heft.
Nützt aber nichts.
Der Hersteller oder der Importeur muss die Räder eben auch zur Verfügung stellen (können).

Ein Heft das vorwiegend für die Versender 1500€ Ultegra-Hobbette schreibt ist nur gelegentlich Platzt für so etwas. Und dann ist es meist ein Verriss wie beim Pegoretti Artikel. Wie man mit so viel Unsachlichkeit herangehen kann ist mir heute noch ein Rätsel.
Ausnahme war letztes Jahr eigentlich nur der Basso/De Rosa Artikel.

Letztlich wird es da nicht anders ablaufen als bei den Abgastests der Automobilindustrie.

lutz2112
23.01.2016, 10:16
@expresionisti!

Das denke ich mir so in etwa auch.

Dabei machen doch die Emotionen den Radsport aus und sorgen nicht zuletzt
für den Verkauf von höhenwertigen Rädern.

Schließlich macht es, nüchtern betrachtet, nur einen geringen Unterschied aus, ob man ein Rad der 2000 € Klasse hat
oder der 5000 € Klasse.

Sicherlich gibt es bessere und auch weniger gute PR-Abteilungen der Hersteller. Canyon scheint ja in Zusammenarbeit mit dem Delius Klasing Verlag (Tour Magazin, Bike Magazin) zu den besseren zu gehören. Dabei scheint zwischen den Redakteuren und Canyon eine gewisse Vertrautheit entstanden zu sein. In großen Firmen wechseln z. B. die Einkäufer öfter ihre Plätze um genau diese Vertrautheit nicht su sehr aufkommen zu lassen.

Man kann auch nicht immer alles direkt vergleichen. z. B. ein Leichtbau-Rahmen nur mit einen Hach von Klarlack überzogen, mit einen tollen niedrigen Gewicht hat etwas.
Nur, ein anderer Rahmen, tolle aufwendige Lackierung, dadurch deutlich schwerer hat auch etwas.

Da gibt es nicht gut oder schlecht. Sondern nur verschiedene Ansätze.

Wie steht denn die Redaktion zu dem Thema?

Gosy
23.01.2016, 10:55
Für mich sind das wie gesagt einfach zu viele und ähnliche Tests.

Ich und sicher andere würden sich sicher über ein paar Seiten die, den Bereich zwischen Profis und Hobbyfahrern abdeckt, freuen. Also den Amateuren oder auch deutschen Kontinentalteams. Da ist es sicher auch einfacher einen exklusiven Einblick zubekommen als bei den "großen " Profis. Eine Serie "Die deutschen Kontinentalteams" wäre zum Beispiel super und die Teams würden da sicher auch gerne mitmachen.

Naja ich weiß überhaupt nicht ob über einer von der Redaktion die Kommentare hier ließt

Das interessiert doch nur einen Minikreis. Kicker schreibt auch nicht über die Kreisliga.

La Gaffe
23.01.2016, 12:25
Der Kicker ist aber auch kein Vorbild für ein vernünftiges Magazin.
Gibt so viele gute Blogs und Podcasts, die über den Profiradsport berichten, da wären die kleineren Conti-Teams eine interessante Lücke. Darüber zu schreiben macht aber mehr Arbeit als Fotostrecken mit neuen Produkten etc... Wenn die Tour so weiter macht sehe ich mittelfristig schwarz für das Heft.

fassa
23.01.2016, 13:42
Ich wollte mir die aktuelle Ausgabe eigentlich zulegen wegen den Radtaschen-Test. Nachdem ich aber gesehen habe - beim Durchblättern im Laden-, dass nur Taschen getestet wurden, die preislich out-of-range waren, habe ich es sein lassen.
269€ war ja noch das billigste, oder? Aber welcher Otto-Normal-Bürger kauft sich Taschen im Wert von 800 Öcken?
Für mich war der Test also irrelevant.

la devinette
23.01.2016, 13:42
Für mich macht es den Eindruck, daß die Tour sich gerne einem Steckenpferd widmet und das dann reitet, bis es auseinanderfällt. Momentan ist es das Aero-Ding. Jedes jahr werden x-Rahmen über Tage und Wochen in den Windkanal gestellt, Lauräder gewechselt und die Wechselwirkung mit verschiedene Reifenbreiten und Lenkerbandwicklungen gemessen, dabei aber der ganze Rest vergessen. Vor 10 Jahren war es der STW-Wert, was die Industrie mit bockharten, aber leichen Rahmen belohnte.

Anstatt einen großen, aussagekräftigen Lampentest (Akku und Dynamo) vor dem Einbruch der dunklen Jahreszeit zu bringen und auch passende Kleidung ausgiebig zu testen, wird das Thema in aussageleeren Doppelseiten abgehakt. Die Reflektionswirkung von Kleidung soll gezeigt werden, in dem das Modell vor einem schwarzen Hintergrund abgelichtet wird. Ausleuchtung von Lampen wird als "ordentlich" beschrieben, ein Bild gibts aber nicht. Wie dumm ist sowas? Das ist, sorry, reine verarsche.

Da werden x-Seiten mit etlichen nicht sehr guten Bildern für eine kleine RTF in den Alpen verbrannt, weil der Autor im Jahr davor an der Prüfung scheiterte und nun "satisfaction verlangt", die Tour de France wird aber im Telegramstil abgehakt. Das verstehe ich nicht.
Natürlich finden sich auch immer reichlich Perlen im Heft (Eddy zum 70., Columbien-Artikel, das Portrait über Storck und den Cheffe von Speci etc.) auch die Tests der Räder sind ja fundiert. Doch fehlt da einfach der Mut, den Leser mit Daten zu behelligen. Wenn die Bike (oder Mountain Bike) mal wieder einen neuen Reifenstandard testet, werden etliche aussagekräftige Tabellen, Zahlen und Grafiken geliefert, der Testaufbau über eine oder mehr Seiten beschrieben und mit reichlich Text unterlegt und der Leser nicht für dumm gehalten. Die Tour verschweigt einem sogar die Lenk- und Sitzwinkel der getesteten Räder (kann keiner was mit anfangen, so die Redaktion). Stattdessen wird ein gefühliges Spider-Diagramm abgedruck, welches (fast) rein auf dem Gefühl der Testfahrer basiert. Etlicher Platz wird verschwendet (Radsportpaare, Bilderstrecke über Menschen an der Bahn, Null-Info-Bilderstrecken über Pro-Mechanos, "Wir sind Radsport"-Quatsch, etc...) und dann gesagt, für genaue Daten sei ja kein Platz mehr. Das ist es, was mich extrem stört.

Das Gemecker einiger mit Canyon und der gekauften Redaktion ist aber einfach nur Bullsh*t.

Jetzt muß ich noch die neue Ausgabe durchkauen ...

BerlinRR
23.01.2016, 13:49
Ein Heft das vorwiegend für die Versender 1500€ Ultegra-Hobbette schreibt ist nur gelegentlich Platzt für so etwas.

Die getesteten Räder sprechen da eine andere Sprache, da fehlt wohl eine Null. :ü

Gosy
23.01.2016, 13:52
Für mich macht es den Eindruck, daß die Tour sich gerne einem Steckenpferd widmet und das dann reitet, bis es auseinanderfällt. Momentan ist es das Aero-Ding. Jedes jahr werden x-Rahmen über Tage und Wochen in den Windkanal gestellt, Lauräder gewechselt und die Wechselwirkung mit verschiedene Reifenbreiten und Lenkerbandwicklungen gemessen, dabei aber der ganze Rest vergessen. Vor 10 Jahren war es der STW-Wert, was die Industrie mit bockharten, aber leichen Rahmen belohnte.

Anstatt einen großen, aussagekräftigen Lampentest (Akku und Dynamo) vor dem Einbruch der dunklen Jahreszeit zu bringen und auch passende Kleidung ausgiebig zu testen, wird das Thema in aussageleeren Doppelseiten abgehakt. Die Reflektionswirkung von Kleidung soll gezeigt werden, in dem das Modell vor einem schwarzen Hintergrund abgelichtet wird. Ausleuchtung von Lampen wird als "ordentlich" beschrieben, ein Bild gibts aber nicht. Wie dumm ist sowas? Das ist, sorry, reine verarsche.

Da werden x-Seiten mit etlichen nicht sehr guten Bildern für eine kleine RTF in den Alpen verbrannt, weil der Autor im Jahr davor an der Prüfung scheiterte und nun "satisfaction verlangt", die Tour de France wird aber im Telegramstil abgehakt. Das verstehe ich nicht.
Natürlich finden sich auch immer reichlich Perlen im Heft (Eddy zum 70., Columbien-Artikel, das Portrait über Storck und den Cheffe von Speci etc.) auch die Tests der Räder sind ja fundiert. Doch fehlt da einfach der Mut, den Leser mit Daten zu behelligen. Wenn die Bike (oder Mountain Bike) mal wieder einen neuen Reifenstandard testet, werden etliche aussagekräftige Tabellen, Zahlen und Grafiken geliefert, der Testaufbau über eine oder mehr Seiten beschrieben und mit reichlich Text unterlegt und der Leser nicht für dumm gehalten. Die Tour verschweigt einem sogar die Lenk- und Sitzwinkel der getesteten Räder (kann keiner was mit anfangen, so die Redaktion). Stattdessen wird ein gefühliges Spider-Diagramm abgedruck, welches (fast) rein auf dem Gefühl der Testfahrer basiert. Etlicher Platz wird verschwendet (Radsportpaare, Bilderstrecke über Menschen an der Bahn, Null-Info-Bilderstrecken über Pro-Mechanos, "Wir sind Radsport"-Quatsch, etc...) und dann gesagt, für genaue Daten sei ja kein Platz mehr. Das ist es, was mich extrem stört.

Das Gemecker einiger mit Canyon und der gekauften Redaktion ist aber einfach nur Bullsh*t.

Jetzt muß ich noch die neue Ausgabe durchkauen ...

Die meisten Leser fahren diese Rtf in den Alpen und nicht rund um den Kirchturm .

expresionisti
23.01.2016, 14:00
...
Das Gemecker einiger mit Canyon und der gekauften Redaktion ist aber einfach nur Bullsh*t. ...
An die Unabhängigkeit glaubten die Mietglieder eines Großen Automobilclubs auch mal.


Die getesteten Räder sprechen da eine andere Sprache, da fehlt wohl eine Null. :ü
Die Kunden von 7000€ Rädern brauchen in er Regel kaum Beratung bzw. eine Zeitschrift von diesem Format und wer da Fertigware Kauft hat irgendwo das klingeln auch nicht gehört.

BerlinRR
23.01.2016, 14:10
Wenn ich mal durch die Galerie der Pro Tour Räder 16 klicke gefällt mir das Canyon irgendwie von der Form her am besten...
Nur die Schriftzüge sind in der Profi Version bisschen groß/viele.

http://www.bikeradar.com/road/gear/article/2016-bikes-of-the-worldtour-gallery-46164/

Obwohl ich kein Canyon hab und auch keins bestellen will kann ich die Käufer schon verstehen.

Frisco
23.01.2016, 14:50
Zu einen qualifizierten kritischen Journalismus gehört auch Abstand zu den getesteten Herstellern.

Leider sehe ich diesen Abstand zur Fa. Canyon nicht gewahrt.

Eher bildet sich seit Jahren der Eindruck, das Tour-Magazin sowie Fa. Canyon haben eine gemeinsame
Vereinbarung getroffen. Die Fachzeitung Tour fungiert als verlängerte PR-Abteilung der Fa. Canyon.



Die Tour ist leider nicht ganz so unabhängig wie wir uns das vielleicht wünschen. Du brauchst ganz einfach Werbepartner (Anzeigensteller) um den Preis des Heftes bezahlbar zu gestalten. Und wer beißt schon gern in die Hand die einen füttert? Und die von dir kritisierte Marke taucht oft in Werbeanzeigen auf. Mir fällt spontan auch noch ein Reifenhersteller ein. Man könnte sicherlich ein unabhängiges Magazin auf den Markt bringen, aber wer will und kann das dann bezahlen?

La Gaffe
23.01.2016, 15:03
... Doch fehlt da einfach der Mut, den Leser mit Daten zu behelligen. Wenn die Bike (oder Mountain Bike) mal wieder einen neuen Reifenstandard testet, werden etliche aussagekräftige Tabellen, Zahlen und Grafiken geliefert, der Testaufbau über eine oder mehr Seiten beschrieben und mit reichlich Text unterlegt und der Leser nicht für dumm gehalten. Die Tour verschweigt einem sogar die Lenk- und Sitzwinkel der getesteten Räder (kann keiner was mit anfangen, so die Redaktion). Stattdessen wird ein gefühliges Spider-Diagramm abgedruck, welches (fast) rein auf dem Gefühl der Testfahrer basiert. ...

Sehr guter Punkt. Die Bike aus dem DK Verlag ist in jeder Hinsicht das bessere Magazin.

serottasepp
24.01.2016, 23:53
Mal was generelles und nur meine Meinung!

Man kann sicher mit dem Tour Magazin mal unzufrieden sein oder konstruktive Kritik abgeben. Immerhin liest man es dann!

Ich finde es nur ziemlich daneben, wenn man die Tour Online Plattform als Poweruser nutzt und dann hier frech zum Besten gibt, dass man das Heft nicht liest/ kauft.
Oder:
Wie soll sich das Magazin verbessern, wenn man unliebsame Berichte mit Abo Kündigung bedroht? Oder ist man schon so schlau und erhaben, dass man alles weiß?

Für 10000€ Teile im Jahr kaufen, aber keine 4.80€ für das Heft über, dessen Plattform man täglich nutzt? Passt für mich nicht zusammen! Ich kaufe immer, auch wenn mir nicht alles gefällt! Irgendwas brauchbares ist immer dabei! Allein, damit die Plattform bestehen kann!

Richtig.

Und das hat nichts mit "Kaufen und Klappe halten.." zu tun.
Dieses kokettieren mit "Ach ich kaufe die schon lange nimmer...blablabla." nervt.

Man kann es auch so sehen dass man mit dem Kauf des Hefts (immerhin fast 5 Euro. :eek: ) auch den Serverbetrieb des Forums unterstützt. Alternativ kann man sich ja im IBC, Bikeboard oder sonst wo austoben.

Habe mir das Magazin bisher nur oberflächlich ansehen können...d.h. noch keine Aussage.

avis
28.01.2016, 18:50
Im lokalen Kiosk ist die Ausgabe noch nicht/nicht mehr erhältlich.
Welche Modelle wurden denn in dem Allroundertest getestet?

lutz2112
28.01.2016, 18:59
Allrounder Test Tour 02.2016

AX LIGHTNESS Vial Evo D Di2 Note 1,8
CANNONDALE Super Six Evo Bl. Inc Note 1,7
CANYON Ultimate CF SLX 9.0 Aero Note 1,5
CORRATEC CCT Evo DA Note 1,8
CUBE Agree C:62 SL Note 2,0
Merida Scultura Team Note 1,9
SCOTT Addict SL Note 2,0
STORCK Aernario Platinum G1 Note 1,7
TIME Skylon Note 2,0

avis
28.01.2016, 19:29
Oh, die Noten hätten gar nicht sein gemusst :ü
Aber danke, werde sie mir dann am übernächsten Kisok kaufen!

res
28.01.2016, 19:30
Wenn ich mir so die Noten ansehe, muss ich einmal mehr denken , das ist doch für die Füchse. Kein Ausreisser dabei.
Also kaufe ich nach Optik, allenfalls Geo.

avis
28.01.2016, 19:58
So siehts aus!
War ja im letzten Test auch nicht anders...da ist das eine Modell bei ~3.5h Fahrtzeit 20 Sekunden schneller als das andere.
Also weniger als jede Messtoleranz. :ä
Optik, Geo, Garantieverhalten, Verarbeitung...sind da wichtiger.

la devinette
28.01.2016, 20:05
Wenn ich mir so die Noten ansehe, muss ich einmal mehr denken , das ist doch für die Füchse. Kein Ausreisser dabei.
Also kaufe ich nach Optik, allenfalls Geo.

Bei einer Preisspanne von 3300-13400€ (das muß man echt mal sacken lassen :rolleyes:) kein Wunder. Obwohl am derbsten immer noch das Scott Addict SL mit sram Red ist. Selbst wenn ich fast die höchsten Preise der Einzelteile im Handel bezahle, lande ich bei max 6500€. Angeboten wirds für 9999€. Das ist wohl der "jeden Tag steht ein Dummer auf"-Preis.

RS1325
29.01.2016, 18:19
Danke für die Anmerkungen! Werde mir diesen Monat mal keine Tour kaufen, sondern mal die Cyclist testen.

Nur zur Info -Heft 01/2016 war die letzte Ausgabe ! Das Magazin wurde eingestellt, hab' gerade mit dem Verlag
telefoniert.....:mad:

rumplex
29.01.2016, 18:26
Nur zur Info -Heft 01/2016 war die letzte Ausgabe ! Das Magazin wurde eingestellt, hab' geade mit dem Verlag
telefoniert.....:mad:

Ahso.:D

lutz2112
29.01.2016, 18:29
Ahso.:D

Schlechter Stiel, rumplex!

res
29.01.2016, 18:31
Was freut die das jetzt?
War gut gemacht, besser als die Hochgerechneten Tests.

rumplex
29.01.2016, 18:35
Schlechter Stiel, rumplex!

Mindestens, ich fands nur witzig, dass das Magazin eingestellt ist, war mir neu.:drinken2:

lutz2112
29.01.2016, 18:36
Nachdem hier angedeutet wurde, habe ich erwartet, dass sich auch mal jemand von der verantwortlichen Redaktion sich hier mal meldet.

Abstrampler
29.01.2016, 18:43
Nachdem hier angedeutet wurde, habe ich erwartet, dass sich auch mal jemand von der verantwortlichen Redaktion sich hier mal meldet.
Weswegen? Wegen Deiner Vorwürfe, die sich durch einfaches Auflisten (danke, @devinette!) hier im Thread bereits als unrichtig herausgestellt haben?

la devinette
29.01.2016, 20:03
Hätte auch noch die Titel von 2013 hier. War aber zu faul. :D

lutz2112
29.01.2016, 20:10
Das waren keine Vorwürfe, sondern Eindrücke!!
Die Listen von @devinette ist, in dem von mir geschilderten Zusammenhang,
nicht ganz korrekt. Sie spiegelt nicht meine Aussage wieder, sondern nur die Titelbilder
der Tour.

Es gab hier auch genug andere Fragen zu der Zeitschrift!

Abstrampler bist Du Mitarbeiter der Zeitschrift?
Ansonsten lass doch einen Redakteur die Fragen beantworten!
Der wäre dann der bessere Ansprechpartner und Du könntest von
den Antworten profitieren. Wie wir anderen natürlich auch.

expresionisti
29.01.2016, 21:07
Hätte auch noch die Titel von 2013 hier. War aber zu faul. :D

Wenigstens gibst du Indirekt zu das du ein Fanboy bist.

radler27
30.01.2016, 01:56
Der Kicker ist aber auch kein Vorbild für ein vernünftiges Magazin.
Gibt so viele gute Blogs und Podcasts, die über den Profiradsport berichten, da wären die kleineren Conti-Teams eine interessante Lücke. Darüber zu schreiben macht aber mehr Arbeit als Fotostrecken mit neuen Produkten etc... Wenn die Tour so weiter macht sehe ich mittelfristig schwarz für das Heft.

Sehe ich auch so. Im RennRad Magazin wird wenigstens ab und zu dieser Bereich abgedeckt. Da gibt es immer wieder Hintergrundberichte zu Teams wie Stölting, LKT oder früher MLP. Frage mich warum die Tour wirklich nie sowas mal mit reinnimmt

la devinette
30.01.2016, 11:27
Das waren keine Vorwürfe, sondern Eindrücke!!
Die Listen von @devinette ist, in dem von mir geschilderten Zusammenhang,
nicht ganz korrekt. Sie spiegelt nicht meine Aussage wieder, sondern nur die Titelbilder
der Tour.

Es gab hier auch genug andere Fragen zu der Zeitschrift!

Abstrampler bist Du Mitarbeiter der Zeitschrift?
Ansonsten lass doch einen Redakteur die Fragen beantworten!
Der wäre dann der bessere Ansprechpartner und Du könntest von
den Antworten profitieren. Wie wir anderen natürlich auch.

Soll ich auch noch die Werkstatt und Reise-Rubrik für Dich durchforsten?

lutz2112
30.01.2016, 11:40
Soll ich auch noch die Werkstatt und Reise-Rubrik für Dich durchforsten?

Sag mal möchtest Du stänkern?
Solltest Du ein Redaktionsmitglied sein, das sage das bitte, ansonsten betrifft Dich das ja wohl überhaupt nicht!
Dein Verhalten erstaunt mich.

Lies meinen Beitrag noch einmal durch. Dann solltest Du feststellen, dass das mein persönlicher Eindruck ist!
Nur scheine ich mit dem Eindruck nicht alleine zu liegen.

Mal abgesehen von meinen Beitrag wäre es sehr schön, wenn sich jemand von der Redaktion sich immer mal zu den Heftausgaben hier äußert.
Schließlich heisst die Rubrik ja "Meinungen zur aktuellen TOUR-Ausgabe". Viele Firmen wären froh, so einen direkten Draht
zum Konsumenten (in unserem Fall "Leser") zu haben.

la devinette
30.01.2016, 11:55
Stänkern? Dein Eindruck war, daß Canyon übermäßig oft auf dem Titelbild zu finden ist. Daraufhin habe ich Dir die Titelbilder der letzten zwei Jahre aufgelistet.

Wenn Du den Eindruck hast, das Canyon außerhalb der Tests ungewöhnlich häufig im redaktionellen Teil abgebildet ist, dann guck doch einfach nach. Ist das so schwer?

lutz2112
30.01.2016, 12:00
Stänkern? Dein Eindruck war, daß Canyon übermäßig oft auf dem Titelbild zu finden ist. Daraufhin habe ich Dir die Titelbilder der letzten zwei Jahre aufgelistet.

Wenn Du den Eindruck hast, das Canyon außerhalb der Tests ungewöhnlich häufig im redaktionellen Teil abgebildet ist, dann guck doch einfach nach. Ist das so schwer?

Was ist schon schwer?:)

Da Du meinen Beitrag ja wohl nicht richtig verstanden hast, ist das Thema für mich mit Dir hier erledigt.
Canyon scheint hier wohl sehr zu polarisieren.

Zum Schluss:

Das war mein persönlicher Eindruck!

Ein schönes Wochenende wünsche ich

Gilgamesch
30.01.2016, 21:37
Mal abgesehen von meinen Beitrag wäre es sehr schön, wenn sich jemand von der Redaktion sich immer mal zu den Heftausgaben hier äußert.
Schließlich heisst die Rubrik ja "Meinungen zur aktuellen TOUR-Ausgabe". Viele Firmen wären froh, so einen direkten Draht
zum Konsumenten (in unserem Fall "Leser") zu haben.
Ich finde das einen ganz wesentlichen Punkt!
Die Redaktion gibt vor, an der Meinung der Leser interesiert zu sein.
Sie selbst gibt aber kein Feedback, und so erhält man den Eindruck, daß es ihr am Pöppes vorbeigeht.
Ganz zu schweigen davon, daß hier geäußerte Kritik zu keinerlei Veränderungen führt.
Scheinen also alle Meinungsäußerungen hier für die Katz`zu sein.

Vielleicht sollte man diese Rubrik einfach einmal für die nächsten drei Ausgaben boykottieren.....

Abstrampler
30.01.2016, 21:57
Ganz zu schweigen davon, daß hier geäußerte Kritik zu keinerlei Veränderungen führt.

Das ist erwiesenermaßen sehr unrichtig. ;)

Gilgamesch
31.01.2016, 10:30
Das ist erwiesenermaßen sehr unrichtig. ;)
Mag sein.
Ich kaufe mir die tour selbst seit Urzeiten nicht mehr, schaue sporadisch bei Freunden hinein.
Für mich als reinen Klassikerfan bietet sie so rein gar nichts.
Es fällt mir nur auf, daß hier immer wieder die gleichen Dinge bemängelt werden.
Im "Parallel-Universum" wird die tour immer wieder als "Rennrad-Bravo" bezeichnet.
Finde den Ausdruck sehr treffend. Von Niveau kann man schon sehr lange nicht mehr sprechen.

Abstrampler
31.01.2016, 11:38
...

Kurver
31.01.2016, 12:02
Es soll auf keinen Fall soweit gehen, dass es hier zu einem Boykottaufruf des Tour Magazin kommt. Es muss jeder selbst wissen ob er sein Geld für die Tour ausgeben mag.
Auf der anderen Seite aber, kann man nun wirklich nicht behaupten das die hier auch sachliche geäußerte Kritik auf fruchtbaren Boden fällt. Auch der Umgang mit dieser kann man hinterfragen.
Bei allem Verständnis zu den wirtschaftlichen Zwängen einer Redaktion, habe ich den Eindruck, dass man den Kontakt zu dem "normalen" Rennradsportler verloren hat. Schade!

PAYE
31.01.2016, 12:17
...
Im "Parallel-Universum" wird die tour immer wieder als "Rennrad-Bravo" bezeichnet.
Finde den Ausdruck sehr treffend. Von Niveau kann man schon sehr lange nicht mehr sprechen.

Würde ich nicht so sehen.
Die Print-Ausgabe ist halt immer eine bunte Mischung "mit allem", was den Einzelnen mal mehr mal weniger anspricht.
Ich denke, dass der eifrige Forumist dem Nur-Print-Leser viel an Wissen & Informationen voraus hat, weshalb die Print-Ausgabe für den Forumisten oft eher schal wirkt, da wenig Neues für ihn kommt und die Informationstiefe eher gering ist.
Hingegen der Nur-Print-Konsument ist meistens recht zufrieden (mein Arbeitskollege ist so einer, der als Zweit-Leser immer kostenlos meine Abo-Ausgaben von mir erhält und nie ins Forum guckt ;) ).


...
Bei allem Verständnis zu den wirtschaftlichen Zwängen einer Redaktion, habe ich den Eindruck, dass man den Kontakt zu dem "normalen" Rennradsportler verloren hat. Schade!

Wieso denn das?
Es geht doch in jeder Ausgabe um Fahrräder mit schmalen Reifen und krummen Lenkern, um Rennsport, Teams, Interviews, Material und Bekleidung sowie radsportliche Gesundheitsthemen.

Kurver
31.01.2016, 13:49
Wieso denn das?
Es geht doch in jeder Ausgabe um Fahrräder mit schmalen Reifen und krummen Lenkern, um Rennsport, Teams, Interviews, Material und Bekleidung sowie radsportliche Gesundheitsthemen.[/QUOTE]

Naja, wann kann es sich auch einfach machen (wie in diesem Fall du), oder man denkt mal drüber nach.

Der "normale" Rennradsportler ist für mich ein berufstätiger Familienvater mit einem durchschnittlichen Einkommen und begrenzter Freizeit, und an diesem gehen viele Beiträge nach meiner Meinung vorbei. Nicht nur bei Beiträgen zu Räder jenseits der 10.000 Euro, oder Reiseberichte jenseits aller Realität, Ernährung usw.
Das bestimmte Firmen gepuscht werden, würde mich weniger stören wenn man alle Aspekte im Test berücksichtigt.
Ein guter Ansatz in die richtige Richtung finde ich, ist z.B. die Beilage Trainingspläne und natürlich Brägel ;)

Kurver
31.01.2016, 13:56
Nicht das ich Missverstanden werde. Ich möchte kein Tour - Magazin nur für die angesprochene Zielgruppe!
Nur sollte man diese, vielleicht die Lesermehrheit(?), nicht ganz aus den Augen verlieren.

RS1325
31.01.2016, 14:27
Redaktionen sind halt nicht 5 Freunde die über ihr Lieblingshobby berichten sondern berufsmässige Anheizer/Einpeitscher die ihr "Unwesen" auch schon in anderen Trendsportarten getrieben haben. Da tauchen immer wieder wohlbekannte Namen auf....was soll man da also erwarten ? Das Ziel ist ein Hobby in allen Facetten maximal "auszuschlachten" - um mehr nicht.

Gilgamesch
31.01.2016, 14:37
Das Ziel ist ein Hobby in allen Facetten maximal "auszuschlachten" - um mehr nicht.
Wenn´s denn noch in allen Facetten wäre....:rolleyes:

nordish
01.02.2016, 13:31
Nur zur Info -Heft 01/2016 war die letzte Ausgabe ! Das Magazin wurde eingestellt, hab' gerade mit dem Verlag
telefoniert.....:mad:

Das deutsche Heft ist eingestellt.
:)Das original britische Heft m. E. aber weiterhin erhältlich.:)

kleinerblaumann
02.02.2016, 10:57
Ich möchte doch nochmal nachfragen:

Falls es hier Leute mit Einblick in interne Informationen gibt, nochmal die Frage: Warum wurde kein Cervelo getestet? Das R5 wurde doch schonmal als "Fast-Alleskönner" bezeichnet, würde also gut in den Test passen. Und Cervelo hat doch bisher auch immer Testräder geliefert.

Thomas
03.02.2016, 16:09
Liebe Forumisti,

das vielleicht Wichtigste zuerst: Ihr könnt euch sicher sein, dass die Redaktion hier im Forum mitliest – in vielen Threads, aber in diesem hier ganz besonders. Wir haben diesen Monat schon mehrfach diskutiert, uns einzuschalten, haben aber bisher, wie meistens, darauf vertraut, dass sich das Forum selbst reguliert. Tut es ja auch. Und wir greifen Anregungen oder Kritik auch auf und setzen sie um – andernfalls hätten wir, um nur ein Beispiel zu nennen, nicht von einem Heft aufs andere die Geometriedaten wieder in die Steckbriefe genommen, die wir für verzichtbar gehalten hatten. Das war ganz klar durch die Kritik im Forum motiviert.

Trotzdem hier ein paar Worte in eigener Sache, nachdem wir zuletzt ja sogar als "Einpeitscher" tituliert wurden, die scheinbar ohne engeren Bezug zum Thema ausschließlich kommerziell motiviertes Zeug verbreiten. Tatsächlich ist es so, dass vom elfköpfigen Kernteam der TOUR-Redaktion zehn aktiv Rennrad fahren und dabei den kompletten Querschnitt durchs Rennraduniversum abbilden: Vom Gelegenheitsradler, der froh ist, es drei- bis viermal pro Monat aufs Rad zu schaffen, über Marathonfahrer und Jedermann-Renner bis zu Langstrecken-Freaks, die auch nach 1.000 Kilometern am Stück noch nicht genug haben. Wir wissen und genießen es, dass es ein Privileg ist, sich im Job täglich mit dem Hobby beschäftigen zu dürfen. Wir sind aber auch überzeugte Journalisten und wissen, worauf es ankommt.

Dass TOUR-Tests gekauft oder von Anzeigenkunden unterwandert sein sollen, ist eine Behauptung, die nicht dadurch wahr wird, dass man sie ständig wiederholt. Unsere Testkriterien sind transparent und jederzeit reproduzierbar, alle eingeladenen Hersteller wissen immer vorher und immer genau, was wir tun. Viele ausländische Magazine und viele Hersteller weltweit nehmen unsere Tests als Benchmark. Klar – wir haben Einfluss auf das Marktgeschehen, das wissen wir, und deshalb geben wir uns alle Mühe, richtig und genau zu testen und keine Fehler zu machen. Und wenn uns Fehler unterlaufen, stellen wir sie richtig. Und das honoriert die Branche. Glaubt im Ernst jemand, unsere Tests hätten im Laufe der Jahre die Bedeutung erlangt, die sie haben, wenn sie auf Bevorzugung oder Käuflichkeit basieren würden? Dabei würden die Hersteller auf Dauer definitiv nicht mitspielen, wenn das Testergebnis von unserer Laune oder Mauscheleien abhängen würde (es stünde auch in krassem Gegensatz zu unserer Berufsauffassung, aber das nur am Rande). Es gibt genügend Beispiele dafür, dass Räder Tests gewinnen, deren Hersteller nie Anzeigen schalten und Räder regelmäßiger Anzeigenkunden schlecht abschneiden. Das in einem der jüngsten Test vermisste Cervelo Rca war zum Zeitpunkt des Tests nicht verfügbar; das hätte im Text stehen sollen, sorry.

Das, was wir testen, gefällt vielleicht nicht jedem oder erscheint dem ein oder anderen wenig plausibel bis sinnlos. Andere Radler würden vielleicht andere Schwerpunkte setzen. Natürlich kann man über unsere Kriterien streiten. Der Abgleich unserer Labordaten mit der Praxis zeigt aber, dass beides sehr gut zusammenpasst. Und ich nehme mal für uns in Anspruch, dass Räder, die in unseren Tests gut abschneiden, definitiv gute Räder und sichere Fahrzeuge sind. Ob sie einem gefallen, ist Geschmackssache, aber das bewerten wir nicht. Wir schreiben auch (fast) immer dazu, dass man sich nicht nur von der Endnote leiten lassen soll, sondern auf die Kriterien achtet, die einem persönlich wichtig sind. Aber dazu muss man die Tests natürlich auch lesen.

Dass Räder von Anzeigenkunden sonstwie bevorzugt im Heft vorkommen, entbehrt auch jeder Grundlage. Abgesehen vom Titelmotiv, in dem natürlich öfter mal Testsieger- oder gut platzierte Räder abgebildet sind, spielen im Heft ganz andere Gründe eine Rolle: Welches Rad ist gerade für eine Fotoproduktion verfügbar, wie sieht es aus, passt das Model oder der Tester drauf, kann der Reiseautor es für längere Zeit mitnehmen, kann man daran das Thema zeigen, um das es geht, etc., etc.

Ich habe jetzt sicher nicht alle angesprochenen Kritikpunkte dieses Threads beantwortet. Möglicherweise auch nicht zur allgemeinen Zufriedenheit. Aber: Ich schaue regelmäßig hier vorbei und versuche gelegentlich, zur Klärung beizutragen. Ich bitte aber um Nachsicht, dass das eher die Ausnahme als die Regel sein wird. In erster Linie muss ich mich nämlich um die nächste Ausgabe kümmern ... ;)

Schöne Grüße
Thomas

Tom vom Deich
03.02.2016, 17:56
Sehr gut! Ich lese gerade den Pfarrbrief, da wird wirklich immer der gleiche Hersteller, wenn man das so glauben mag, in den Vordergrund gestellt.

radler27
04.02.2016, 00:44
Liebe Forumisti,

das vielleicht Wichtigste zuerst: Ihr könnt euch sicher sein, dass die Redaktion hier im Forum mitliest – in vielen Threads, aber in diesem hier ganz besonders. Wir haben diesen Monat schon mehrfach diskutiert, uns einzuschalten, haben aber bisher, wie meistens, darauf vertraut, dass sich das Forum selbst reguliert. Tut es ja auch. Und wir greifen Anregungen oder Kritik auch auf und setzen sie um – andernfalls hätten wir, um nur ein Beispiel zu nennen, nicht von einem Heft aufs andere die Geometriedaten wieder in die Steckbriefe genommen, die wir für verzichtbar gehalten hatten. Das war ganz klar durch die Kritik im Forum motiviert.

Trotzdem hier ein paar Worte in eigener Sache, nachdem wir zuletzt ja sogar als "Einpeitscher" tituliert wurden, die scheinbar ohne engeren Bezug zum Thema ausschließlich kommerziell motiviertes Zeug verbreiten. Tatsächlich ist es so, dass vom elfköpfigen Kernteam der TOUR-Redaktion zehn aktiv Rennrad fahren und dabei den kompletten Querschnitt durchs Rennraduniversum abbilden: Vom Gelegenheitsradler, der froh ist, es drei- bis viermal pro Monat aufs Rad zu schaffen, über Marathonfahrer und Jedermann-Renner bis zu Langstrecken-Freaks, die auch nach 1.000 Kilometern am Stück noch nicht genug haben. Wir wissen und genießen es, dass es ein Privileg ist, sich im Job täglich mit dem Hobby beschäftigen zu dürfen. Wir sind aber auch überzeugte Journalisten und wissen, worauf es ankommt.

Dass TOUR-Tests gekauft oder von Anzeigenkunden unterwandert sein sollen, ist eine Behauptung, die nicht dadurch wahr wird, dass man sie ständig wiederholt. Unsere Testkriterien sind transparent und jederzeit reproduzierbar, alle eingeladenen Hersteller wissen immer vorher und immer genau, was wir tun. Viele ausländische Magazine und viele Hersteller weltweit nehmen unsere Tests als Benchmark. Klar – wir haben Einfluss auf das Marktgeschehen, das wissen wir, und deshalb geben wir uns alle Mühe, richtig und genau zu testen und keine Fehler zu machen. Und wenn uns Fehler unterlaufen, stellen wir sie richtig. Und das honoriert die Branche. Glaubt im Ernst jemand, unsere Tests hätten im Laufe der Jahre die Bedeutung erlangt, die sie haben, wenn sie auf Bevorzugung oder Käuflichkeit basieren würden? Dabei würden die Hersteller auf Dauer definitiv nicht mitspielen, wenn das Testergebnis von unserer Laune oder Mauscheleien abhängen würde (es stünde auch in krassem Gegensatz zu unserer Berufsauffassung, aber das nur am Rande). Es gibt genügend Beispiele dafür, dass Räder Tests gewinnen, deren Hersteller nie Anzeigen schalten und Räder regelmäßiger Anzeigenkunden schlecht abschneiden. Das in einem der jüngsten Test vermisste Cervelo Rca war zum Zeitpunkt des Tests nicht verfügbar; das hätte im Text stehen sollen, sorry.

Dass, was wir testen, gefällt vielleicht nicht jedem oder erscheint dem ein oder anderen wenig plausibel bis sinnlos. Andere Radler würden vielleicht andere Schwerpunkte setzen. Natürlich kann man über unsere Kriterien streiten. Der Abgleich unserer Labordaten mit der Praxis zeigt aber, dass beides sehr gut zusammenpasst. Und ich nehme mal für uns in Anspruch, dass Räder, die in unseren Tests gut abschneiden, definitiv gute Räder und sichere Fahrzeuge sind. Ob sie einem gefallen, ist Geschmackssache, aber das bewerten wir nicht. Wir schreiben auch (fast) immer dazu, dass man sich nicht nur von der Endnote leiten lassen soll, sondern auf die Kriterien achtet, die einem persönlich wichtig sind. Aber dazu muss man die Tests natürlich auch lesen.

Dass Räder von Anzeigenkunden sonstwie bevorzugt im Heft vorkommen, entbehrt auch jeder Grundlage. Abgesehen vom Titelmotiv, in dem natürlich öfter mal Testsieger- oder gut platzierte Räder abgebildet sind, spielen im Heft ganz andere Gründe eine Rolle: Welches Rad ist gerade für eine Fotoproduktion verfügbar, wie sieht es aus, passt das Model oder der Tester drauf, kann der Reiseautor es für längere Zeit mitnehmen, kann man daran das Thema zeigen, um das es geht, etc., etc.

Ich habe jetzt sicher nicht alle angesprochenen Kritikpunkte dieses Threads beantwortet. Möglicherweise auch nicht zur allgemeinen Zufriedenheit. Aber: Ich schaue regelmäßig hier vorbei und versuche gelegentlich, zur Klärung beizutragen. Ich bitte aber um Nachsicht, dass das eher die Ausnahme als die Regel sein wird. In erster Linie muss ich mich nämlich um die nächste Ausgabe kümmern ... ;)

Schöne Grüße
Thomas

Schön, dass man sich dazu äußerst. Das macht Hoffnungen, dass einige Anregungen in die Tat umgesetzt werden könnten :)

LVM
07.02.2016, 20:45
Interview Seite 89 mit R. Aldag, letzte Frage:
"Es entstehen viele unterschiedliche Set-up-Möglichkeiten - das ist dann wie in der Formel 1."

Verstehe den Satz nicht so ganz, wie ist das gemeint? Es besteht doch schon jetzt die Möglichkeit, mit Bremsbelägen und LR "zu spielen" - z.B. bei der angesprochenen Bergetappe im Regen.

PAYE
12.02.2016, 18:04
Vorhin war schon die tour 03/2016 im Postkasten.
Habe sie mal durchgeblättert. 1000 € Komplett-Rennräder sind u.a. mal wieder dran. :rolleyes:

lutz2112
12.02.2016, 18:39
Der Brägel ist in er 03.2016 Ausgabe auch wieder gelungen :)

rumplex
12.02.2016, 19:01
1000 € Komplett-Rennräder sind u.a. mal wieder dran. :rolleyes:

Sind die nu auch noch zu teuer?:D

lutz2112
12.02.2016, 19:31
Sind die nu auch noch zu teuer?:D

Die 1000 Euro Räder wohl nicht!

Dafür gibt es noch die "Räder für Siegertypen" ab Seite 39.

BH Ultralight Evo Red 8.499 € Note 2,1
BMC Teammachine SLR01 7.499 € Note 1,8
CUBE Litening C:68 SLT 6.999 € Note 2,0
FOCUS Izalco Max Disc Red 5.999 € Note 2,0
FUJI SL 1.5 4.9999 € Note 2,1
GHOST Nivolet ULC Race 4 4.3999 Note 2,1
GIANT TCR Advanced SL 0 7.500 € Note 1,7
RIDLEY Helium SL 10 7.299 € 2,2
ROSE X-Lite Team-8800 5.276 € Note 1,7 Testsieger!!
SARTO Seta 9.785 € Note 1,9
SIMPlON Pavo 3 Red 6.849 € Note 2,0
SPECIALZED S-Works Tarmac 8.499 € Note 1,9
STEVENS Comet 5.499 € Note 2,2
TREK Emoda SLR 9.999 € Note 2,3
VOTEC VRC Elite 3.699 € Note 2,2

Die Tour vergisst ihre hochpreisigen Räder schon nicht. :)
Nur rumpelt von Dir hätte ich schon eher erwartet, dass Du auf die preislich Breit gestreuten Räder
hinweist. Nicht mit so einen hämischen Kommentar.
Auch ein Hinweis, dass diesmal kein CANYON am Test teilgenommen hat, wäre eine Erwähnung wert gewesen.

Grüße
Lutz

PAYE
12.02.2016, 19:39
Sind die nu auch noch zu teuer?:D

Sicher nicht.
Bleibt nur noch offen ob es jemals eines dieser Räder in den "Rad des Monats" Thread schaffen wird, vom Podium ganz zu schweigen. ;)

rumplex
12.02.2016, 19:52
Die Tour vergisst ihre hochpreisigen Räder schon nicht. :)
Nur rumpelt von Dir hätte ich schon eher erwartet, dass Du auf die preislich Breit gestreuten Räder
hinweist. Nicht mit so einen hämischen Kommentar.
Auch ein Hinweis, dass diesmal kein CANYON am Test teilgenommen hat, wäre eine Erwähnung wert gewesen.

Grüße
Lutz

Öhm, Paye hatte die 1000-Euro Räder angesprochen und darauf habe ich geantwortet. die TOUR "vergisst" keine Klasse, wie auch, sie sind alle Thema, v.a. für die Leser. Wie man hier im Forum gut sehen kann.

lutz2112
12.02.2016, 20:09
Öhm, Paye hatte die 1000-Euro Räder angesprochen und darauf habe ich geantwortet. die TOUR "vergisst" keine Klasse, wie auch, sie sind alle Thema, v.a. für die Leser. Wie man hier im Forum gut sehen kann.

@rumplex,
die Antwort war wohl eher in Richtung Unverschämtheit.

Mit den Kommentar machst Du der Tour keine Ehre.
Etwas mehr Souveränität würde Dir im Umgang mit den Usern sehr gut anstehen,
schließlich vertrittst Du als Admin hier auch die Tour.

Vielleicht bin aber auch schon zu alt, um den Witz hinter dem Kommentar zu verstehen

Grüße
Lutz

PAYE
12.02.2016, 20:16
@rumplex,
die Antwort war wohl eher in Richtung Unverschämtheit.

Mit den Kommentar machst Du der Tour keine Ehre.
Etwas mehr Souveränität würde Dir im Umgang mit den Usern sehr gut anstehen,
schließlich vertrittst Du als Admin hier auch die Tour.

Vielleicht bin aber auch schon zu alt, um den Witz hinter dem Kommentar zu verstehen

Grüße
Lutz

Ich habe da nicht mal einen Hauch von Unverschämtheit rein gelesen.
Und bin bestimmt mindestens genauso alt wie der Admin und vielleicht auch du. :Angel:

rumplex
12.02.2016, 20:19
@rumplex,
die Antwort war wohl eher in Richtung Unverschämtheit.

Mit den Kommentar machst Du der Tour keine Ehre.
Etwas mehr Souveränität würde Dir im Umgang mit den Usern sehr gut anstehen,
schließlich vertrittst Du als Admin hier auch die Tour.

Vielleicht bin aber auch schon zu alt, um den Witz hinter dem Kommentar zu verstehen

Grüße
Lutz

Es ist mühsam. Die TOUR bildet den kompletten Markt ab. Das geht eben traditionell im Frühjahr los mit den "Brot und Butter-Rädern" in der Klasse 1000 Euro und 2000 Euro (das im Frühjahr, traditionell schon, weil v.a. Spontankäufer zu den Zeiten kaufen) und setzt sich fort in schwindelnde Höhen bis zu 14000 Euro. Man kann das für sich irre finden, ich auch, aber der Markt ist nun mal auch da. Wenn ich als Magazin das nicht betrachte, mache ich einen Fehler.

Nun war viel Kritik, dass solch teure Räder überhaupt thematisiert werden, ich kann das nicht nachvollziehen. Siehe hier im Forum, was da alles "geht", respektive gekauft wird.

In dem Sinn war es lediglich eine Reaktion auf die Kritik, das TOUR Magazin teste nun vorrangig allzu teure Räder. Was nicht der Fall ist, lediglich als Momentaufnahme.

lutz2112
12.02.2016, 20:30
@rumpelx,
persönlich habe ich nicht das geringste gegen teuere Räder. Sondern ich freue mich, über so etwas zu lesen bzw.
in der Wildnis :-) zu sehen.

Nur war der Spruch zu den 1000 € Rädern "sind die nun auch noch zu teuer" ist so nicht in
Ordnung, sondern abfällig. Gemäkelt wird sowieso.

Man kann es den Menschen sowieso nicht Recht machen. Wie man es macht, macht man es falsch.

Ein kurzer Hinweis zu der "preislichen" Vielfalt der in Tour 3/2016 getesteten Räder wäre mit Sicherheit der bessere Weg
gewesen.

rumplex
12.02.2016, 20:35
@rumpelx,
persönlich habe ich nicht das geringste gegen teuere Räder. Sondern ich freue mich, über so etwas zu lesen bzw.
in der Wildnis :-) zu sehen.

Nur war der Spruch zu den 1000 € Rädern "sind die nun auch noch zu teuer" ist so nicht in
Ordnung, sondern abfällig. Gemäkelt wird sowieso.

Man kann es den Menschen sowieso nicht Recht machen. Wie man es macht, macht man es falsch.

Ein kurzer Hinweis zu der "preislichen" Vielfalt der in Tour 3/2016 getesteten Räder wäre mit Sicherheit der bessere Weg
gewesen.

Die Abfälligkeit sehe ich nicht, aber situationsbedingte Ironie ist nicht Jedermanns Sache. In dem Sinne, einen wohlgeordneten Abend gewünscht.:)

gögo
13.02.2016, 11:19
Die 1000 Euro Räder wohl nicht!

Dafür gibt es noch die "Räder für Siegertypen" ab Seite 39.

BH Ultralight Evo Red 8.499 € Note 2,1
BMC Teammachine SLR01 7.499 € Note 1,8
CUBE Litening C:68 SLT 6.999 € Note 2,0
FOCUS Izalco Max Disc Red 5.999 € Note 2,0
FUJI SL 1.5 4.9999 € Note 2,1
GHOST Nivolet ULC Race 4 4.3999 Note 2,1
GIANT TCR Advanced SL 0 7.500 € Note 1,7
RIDLEY Helium SL 10 7.299 € 2,2
ROSE X-Lite Team-8800 5.276 € Note 1,7 Testsieger!!
SARTO Seta 9.785 € Note 1,9
SIMPlON Pavo 3 Red 6.849 € Note 2,0
SPECIALZED S-Works Tarmac 8.499 € Note 1,9
STEVENS Comet 5.499 € Note 2,2
TREK Emoda SLR 9.999 € Note 2,3
VOTEC VRC Elite 3.699 € Note 2,2

Die Tour vergisst ihre hochpreisigen Räder schon nicht. :)
Nur rumpelt von Dir hätte ich schon eher erwartet, dass Du auf die preislich Breit gestreuten Räder
hinweist. Nicht mit so einen hämischen Kommentar.
Auch ein Hinweis, dass diesmal kein CANYON am Test teilgenommen hat, wäre eine Erwähnung wert gewesen.

Grüße
Lutz

Der Kommentar ist doch hiermit :D deutlich markiert, oder?

Zu Cannyon: hat die Redaktion auch einen Brief erhalten in dem versucht wird, den nicht eingehaltenen Liefertermin (Test) zu entschuldigen? :D