PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ernstgemeinter Vergleich: CAAD12 vs. Supersix



spartacus
24.02.2016, 09:11
Hallo zusammen,

kann jemand berichten, wie er im Vergleich zwischen CAAD12 (oder meinetwegen auch CAAD10) und Supersix resümieren würde?
Ich überlege, für das Wettkampfrad mal einen komplett anderen Weg zu gehen und auf Alu umzurüsten. Bin mir aber unsicher, weshalb ich auch noch keine Probefahrten unternommen habe (kommen noch).

Zur Auswahl stehen die üblichen Verdächtigen: Supersix, Tarmac S-Works und CAAD12.
Dabei gilt Cannondale als Neuorientierung nach knapp 6 Jahren Specialized-Zeit. Letztlich ist das CAAD12 so ein flüchtiger Gedanke, der mich aber mittlerweile nicht mehr los lässt. Da ich Lizenzrennen fahre und dem Leichtbau sowieso in dieser Beziehung Grenzen gesetzt sind, könnte ich mich auch mit dem CAAD12 anfreunden.

Bin gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen zu dem Thema.

BerlinRR
24.02.2016, 09:15
Für Rennen wäre mir so eine dünne Coladose nichts. Hauptsächlich wegen verladen im Auto/Bus.
Da würde ich was aus der soliden 1000g Carbon Klasse nehmen.

John Wayne
24.02.2016, 09:22
Moin,

man muss auch bedenken, dass Cannondale sich den Nimbus des hypergeilen und obercoolen Aluboliden kräftig bezahlen lässt.
Wenn ich Lizensfahrer wäre und Alu ernsthaft in die Überlegung kämme, wäre mein erster Gang nach Bochholt. Denn im Rennen spielen Posingfaktor und Emotionen (Rad mit Seele etc.) nun mal keine Rolle, denke ich...

spartacus
24.02.2016, 09:29
Also zu dünnwandig, um ordentlich stabil zu sein im Renngeschehen?
- Ich meine, die haben da ein sensationelles Gewicht für 'nen Alu-Rahmen. Ähnliche Bedenken hatte ich bereits auch schon und dann direkt verworfen, weil ich doch annahm, die Kiste ist stabil genug für Rennen... :eek:

BerlinRR
24.02.2016, 09:35
Also zu dünnwandig, um ordentlich stabil zu sein im Renngeschehen?
- Ich meine, die haben da ein sensationelles Gewicht für 'nen Alu-Rahmen. Ähnliche Bedenken hatte ich bereits auch schon und dann direkt verworfen, weil ich doch annahm, die Kiste ist stabil genug für Rennen... :eek:

Klar, zum fahren top, nur für mich nicht stabil genug zum Transport.

spartacus
24.02.2016, 09:36
Sprichst du aus Erfahrung von anderen Alu-Rahmen oder hast du Kenntnisse, dass der CAAD12 entsprechend anfällig ist?
Das Verladen hätte ich im Leben nicht als so kritisch eingeschätzt!

BerlinRR
24.02.2016, 09:37
Wenn ich Lizensfahrer wäre und Alu ernsthaft in die Überlegung kämme, wäre mein erster Gang nach Bochholt. Denn im Rennen spielen Posingfaktor und Emotionen (Rad mit Seele etc.) nun mal keine Rolle, denke ich...

Sehe ich auch so.
Muss aber nicht zwingend aus Bocholt sein, gibt ja ausreichend Konkurrenz.

Allerdings würde ich dann direkt eine Schublade höher greifen, die "Einsteiger-Carbon-Räder" sind nicht viel teurer und sind schnell "rennfertig" zu machen, eigenen Sattel drauf, Laufradsatz mit guten Reifen rein und ab geht's.

BerlinRR
24.02.2016, 09:39
Sprichst du aus Erfahrung von anderen Alu-Rahmen oder hast du Kenntnisse, dass der CAAD12 entsprechend anfällig ist?
Das Verladen hätte ich im Leben nicht als so kritisch eingeschätzt!

Bin viele Jahre hochwertige Alurahmen gefahren, als Carbon noch nicht so weit verbreitet war.
Die Karre war nach 2 Jahren dann schon entsprechend beulig. Das jetzige, günstige Carbonrad ist nochmal 200g leichter und sieht top aus, höchstens paar haarfeine Kratzer.

spartacus
24.02.2016, 09:41
Okay, überzeugt. CAAD12 fliegt raus bei den Anforderungen.
Danke!

Veto
24.02.2016, 10:01
Ich habe bei gleichen Anforderungen und 82kg ein Caad 10 im Einsatz, und nach 2 Jahren keine Probleme. Ein Sturz blieb ohne Folgen und wie man sich ein Rad beim einladen ins Auto verbeult weiss ich auch nicht.
Gewicht liegt 200gr über einem guten Carbonrahmen. Egal.

Sui77
24.02.2016, 10:05
TITAN :D

BerlinRR
24.02.2016, 10:06
Ein Sturz blieb ohne Folgen und wie man sich ein Rad beim einladen ins Auto verbeult weiss ich auch nicht

Wie viele Rennen bist du in den 2 Jahren gefahren?

rogma84
24.02.2016, 10:25
was hat rennen fahren mit der Unfähigkeit beim verladen zu tun ?
Du sprichst davon das die Cola Dose schon beim verladen kaputt geht und das ist ein schwachsinn !

BerlinRR
24.02.2016, 10:29
was hat rennen fahren mit der Unfähigkeit beim verladen zu tun ?

Hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, wenn man jede Woche das Teil verlädt, dazu noch Trainingslager, das geht nicht spurlos an einem Rad vorbei. Und ob dünnes Alu beulenanfälliger ist brauchen wir nicht diskutieren?

Schau dir mal ein Rad an was ein Jahr bei einem KT Team gefahren wurde, aber sind bestimmt alle unfähig. ;)

rogma84
24.02.2016, 10:41
nö die sind natürlich nicht unfähig .
Profi Teams ist halt Wurscht wie die Teile verladen werden .
Aber wenn ich für mein selbst bezahltes von mir selbst verladenes Material mein Hirn nicht einschalte dann gute nacht .

BerlinRR
24.02.2016, 10:47
Aber wenn ich für mein selbst bezahltes von mir selbst verladenes Material mein Hirn nicht einschalte dann gute nacht .

Genau das ist halt ein Wettkampfrad für mich, günstig(er), solide und ab geht's.
Natürlich passe ich auf beim Verladen, aber wenn mal 4 Räder, Ersatzlaufräder, Werkzeugkoffer, Gepäck in ein Auto müssen, kann nicht jeder Rahmen ganz oben in 5 Decken gehüllt liegen.

Marin
24.02.2016, 10:54
Ich kenn auch einige CAADs mit Beulen. Ist aber immer nur kosmetisch, also bei einem Renngerät egal.

Schau mal bei ebay bei den gebrauchten in die Beschreibung.

BerlinRR
24.02.2016, 10:57
Ist aber immer nur kosmetisch

Was anderes hab ich nie behauptet.
Wenn ich allerdings für das gleiche Geld einen Carbonrahmen bekommen, der sogar noch leichter ist und weniger anfällig dafür, warum sollte ich dann nicht gleich den nehmen? :ü

rogma84
24.02.2016, 10:59
weil ich immer allein unterwegs bin und meinen rahmen in 5 decken hüllen kann ;-)

BerlinRR
24.02.2016, 11:01
weil ich immer allein unterwegs bin und meinen rahmen in 5 decken hüllen kann ;-)

Alles gut, dein Caad gefällt mir auch optisch ;)
Aber für Rennen halt aus oben genannten Gesichtspunkten wohl nicht das absolute Optimum.

Marin
24.02.2016, 11:50
Ich würde übrigens auch gern ein CAAD haben, Carbon hab ich schon.

Veto
24.02.2016, 12:00
Wie viele Rennen bist du in den 2 Jahren gefahren?

ca. 14, aber was soll beim Rennen schon passieren wenn man im Sattel bleibt? Im Auto war es oft genug: Urlaub, Marathon, RTF etc.
Ich stelle es ohne Vorderrad hin, 2 alte Decken drumm, Laufradtasche, fertig.

cmus
24.02.2016, 14:41
Das CAAD10 ist der dünnwandigste Alurahmen, den ich je in Händen hatte, kann mir schon vorstellen, dass da beim Transport ausnahmsweise mal ne Beule entsteht. Aber davon fährt sich der Rahmen dann nicht schlechter, das ist ja nur ein kosmetisches Problem. Zweitens kann man durchaus ein CAAD10 transportieren, ohne es zu verbeulen, man muss nur ein bisschen mehr aufpassen als mit robusteren Rahmen. Das CAAD10/12 würde ich deswegen nicht disqualifizieren.

BerlinRR
24.02.2016, 14:50
...würde ich...

Genau, jeder kann das handhaben wie er mag ;)
Bin kein Cannondale Experte, aber Caad12 ist noch mal leichter/dünner als das Caad10?

coopera
24.02.2016, 15:01
Das CAAD10 ist der dünnwandigste Alurahmen, den ich je in Händen hatte,

Nimm mal ein Caad7;)

ich würd wegen 150g auf und ab sowiso nicht die Kriese bekommen, denn wenn ich bei nem Rad schon aufpassen müsste wie ichs in den Kofferraum leg dann läuft bei mir was falsch...

mein Caad7 war nach einem 30km/h umfaller hin...

also ich würd keinen Rahmen "am letzten Fetzen" fahren wollen, dazu bin ich zu wenig pingelig beim behüten...

roli

niffler
24.02.2016, 20:43
Seit 4 Jahren fahre ich CAAD 10. Bilanz: 2 Stürze: 1mal Bahngleise; 1 mal Rennen abgeräumt und in den Graben.
Dazu wurde das Rad weiß Gott wie oft im Auto transportiert, teilweise 2-3 mal pro Woche. Teilweise sehr abenteuerlich.
Keine Beule oder sonstiges ;) Klar passe ich auf mein Material auf, aber übertreiben tue ich es jetzt auch nicht.

Müsste man Carbon nicht auch ausschließen aufgrund von möglichen Scheuerstellen aufgrund von nachlässiger Verladung?

Ich habe schon oft überlegt, mir ein Carbonrad zu zulegen, vor allem als das Supersix Evo Ultegra Berserker Green für 1800€ im Angebot war. Habe mich aber letztendlich dagegen entschieden, weil ich nach einem Sturz und eingehender Untersuchung eher einem Alurahmen traue als einem Carbonrahmen. Klar wird ein Carbonrahmen nicht dann doch plötzlich explodieren und Alu kann unter Umständen auch trotz der Untersuchung was haben, aber ich habe subjektiv das empfinden sicherer unterwegs zu sein im Fall des Falles.

Beziehungsweise kann man sich dann auch bei Alu einen Thread im Tour Forum sparen, ob man das jetzt so noch fahren kann.

Oder liege ich da jetzt völlig falsch bei einem modernen Alurahmen? Möchte jemand mein Weltbild zerstören, es wäre die Gelegenheit ?;)

spartacus
24.02.2016, 20:52
Die Glaubensfrage zwischen Alu/Carbon ist wahrscheinlich genauso endlos wie die um Shimano/Campa/SRAM ;-)

Ich will keine Alu-/Carbon-Diskussion losbrechen. Ich wollte nur meine Gedanken öffentlich abwägen. Das hat geklappt und ich habe Input erhalten.

Demzufolge wird es wieder ein Carbon-Renner. Und entweder macht Speci oder Cannondale das Rennen.
Entgegen der Aussage, dass Rennräder (für den Renneinsatz) praktisch sein müssen, steht nämlich auf jeden Fall auch das optische Erscheinungsbild, mit dem ich mich identifizieren muss. Daher scheiden jegliche anderen Framesets aus (auch BMC - die hatte ich zunächst nämlich als Favoriten, bin ich doch vom BMC TE01 dermaßen überzeugt(!)).

enasnI
24.02.2016, 21:04
Denn im Rennen spielen Posingfaktor und Emotionen (Rad mit Seele etc.) nun mal keine Rolle, denke ich...

Also wenn bei Rennen was eine Rolle spielt, dann das!

BerlinRR
24.02.2016, 22:24
Müsste man Carbon nicht auch ausschließen aufgrund von möglichen Scheuerstellen aufgrund von nachlässiger Verladung?

Ich habe schon oft überlegt, mir ein Carbonrad zu zulegen, vor allem als das Supersix Evo Ultegra Berserker Green für 1800€ im Angebot war. Habe mich aber letztendlich dagegen entschieden, weil ich nach einem Sturz und eingehender Untersuchung eher einem Alurahmen traue als einem Carbonrahmen. Klar wird ein Carbonrahmen nicht dann doch plötzlich explodieren und Alu kann unter Umständen auch trotz der Untersuchung was haben, aber ich habe subjektiv das empfinden sicherer unterwegs zu sein im Fall des Falles.

An den Leierkasten stellt sich auch alle paar Wochen jemand und fängt an zu drehen...
Böses, böses Carbon.

rogma84
24.02.2016, 22:27
Für Rennen wäre mir so eine dünne Coladose nichts. Hauptsächlich wegen verladen im Auto/Bus.
Da würde ich was aus der soliden 1000g Carbon Klasse nehmen.

An den aber auch ;)
Böses böses Alu

Luigi_muc
25.02.2016, 07:48
Oder liege ich da jetzt völlig falsch bei einem modernen Alurahmen? Möchte jemand mein Weltbild zerstören, es wäre die Gelegenheit ?;)

Meine Meinung ist klar, dass günstige Carbonrahmen robuster sind, als diese ultraleichten Alurahmen. Gewichts- und Preismäßig nehmen sich beide eh nix oder wenig.

Einziger Vorteil bei Alu ist, dass man bei einem Impact eine Delle hat (sichtbar) und bei Carbon eventuell unsichtbare Delaminationen. Die Delle hat man aber früher (Coladose weniger robust als schwere Carbonrahmen), und damit ist der Rahmen eigentlich genauso auszutauschen. Probleme können auch die Schweißnähte und Schweißzonen machen.
Bei Carbon *******n sich halt immer alle ein und eröffnen hier tausende Posts (teilweise sicher nicht unbegründet), bei Alu fährt man das defekte Zeugs weiter.

BerlinRR
25.02.2016, 07:55
An den aber auch ;)
Böses böses Alu

Nö, siehe Post vor mir, eventuell glaubst du einem Mann mehr der beruflich mit Carbon arbeitet. ;)

Ich habe auch nie gesagt, dass Alu dann irgendwie gefährlich ist, das wurde mir in den Mund gelegt. Obwohl ich schon nicht wenige Rahmen gesehen hab, die dann an der Schweißnaht gebrochen sind.
Mich stört allein die Neigung zu Dellen und Dellen gibt es halt bei Carbon nicht.

Voreifelradler
25.02.2016, 08:04
Ich schaue einmal im Jahr bei einem Kriterium zu. Wenn ich dann sehe, wie es da um die Ecken rumgeht, würde ich mir dieses Rad kaufen. Stabil, sehr sportliche Geo und erprobt.

http://www.radon-bikes.de/bikes-2016/roadbike/roadbike-training/r1/r1-105/

BerlinRR
25.02.2016, 08:09
Ich schaue einmal im Jahr bei einem Kriterium zu. Wenn ich dann sehe, wie es da um die Ecken rumgeht, würde ich mir dieses Rad kaufen. Stabil, sehr sportliche Geo und erprobt.


Sieht "schlimmer" aus als es ist, die Fahrer wissen alle was sie tun. Die Runden bis zur ersten Wertung sind meist so schnell, dass Fahrer die nicht Wissen was sie tun schon raus sind. :ä
Aber ja, so ein Rad reicht völlig aus.

Ianus
25.02.2016, 08:16
Mal so 'ne Frage rein aus Interesse... wie transportiert ihr Eure Räder im Auto? Pfeffert ihr noch nen Koffer oder 'ne Sprudelkiste oben drauf? Mir ein Rätsel wie man im Auto 'ne Delle in den Rahmen bekommt!

BerlinRR
25.02.2016, 08:24
Mal so 'ne Frage rein aus Interesse... wie transportiert ihr Eure Räder im Auto? Pfeffert ihr noch nen Koffer oder 'ne Sprudelkiste oben drauf? Mir ein Rätsel wie man im Auto 'ne Delle in den Rahmen bekommt!

Steter Auto(-tropfen) höhlt den Rahmen. :D
Besagtes Alurad (gerade grob Überschlagen) wurde ca. 180-200 Fahrten im Auto transportiert, dann eventuell auch mal umgefallen (Vorstart, Nummernausgabe...), dann noch dickere Steinschläge (z.B. Kopfsteinpflasterrennen) und es sah am Ende schon mitgenommen aus.

rogma84
25.02.2016, 08:46
Nö, siehe Post vor mir, eventuell glaubst du einem Mann mehr der beruflich mit Carbon arbeitet. ;)

Ich habe auch nie gesagt, dass Alu dann irgendwie gefährlich ist, das wurde mir in den Mund gelegt. Obwohl ich schon nicht wenige Rahmen gesehen hab, die dann an der Schweißnaht gebrochen sind.
Mich stört allein die Neigung zu Dellen und Dellen gibt es halt bei Carbon nicht.

Mir sind die Vorteile von Carbon bekannt ;-)
Habe nie behauptet das Carbon weniger Stabil oder sonst wie schlechter als Alu wäre .
Aber diese Angstmacherei bzw. Verteufelung als Coladose finde ich ein bisserl naja .
Wenn er Bock auf einen Alurahmen hat dann soll er zuschlagen und nicht wg. Angst vor Beulenpest
Carbon kaufen .
Der Finanzielle Schaden bei einem verbogenen Alurahmen haltet sich doch in Grenzen. So what .

BerlinRR
25.02.2016, 08:55
Wenn er Bock auf einen Alurahmen hat dann soll er zuschlagen und nicht wg. Angst vor Beulenpest Carbon kaufen.

Ja, wenn er den Rahmen absolut geil findet auf jeden Fall. Mein Alurad hat auch immer gute Dienste geleistet.
Aber wäre er sich so sicher, hätte er ja nicht in einem Forum gefragt, sondern einfach bestellt. ;)

John Wayne
25.02.2016, 09:39
Also wenn bei Rennen was eine Rolle spielt, dann das!

Das ist jetzt Ironie, oder? :Applaus:

Tom
25.02.2016, 09:45
Hat nichts mit Unfähigkeit zu tun, wenn man jede Woche das Teil verlädt, dazu noch Trainingslager, das geht nicht spurlos an einem Rad vorbei. Und ob dünnes Alu beulenanfälliger ist brauchen wir nicht diskutieren?

Schau dir mal ein Rad an was ein Jahr bei einem KT Team gefahren wurde, aber sind bestimmt alle unfähig. ;)

Die Cannondales (CAAD7/Optimo) vom Saeco-Team, die ich gesehen habe, waren heftig zerkrazt aber völlig frei von Dellen.

NoWin
25.02.2016, 10:36
Die Cannondales (CAAD7/Optimo) vom Saeco-Team, die ich gesehen habe, waren heftig zerkrazt aber völlig frei von Dellen.
Wir haben CAAD12 im Verleih - noch keine einzige Delle und Stürze gabs damit auch schon. Aber es gibt überall Grobmotoriker, die alles kaputt machen. Ich finde Alurahmen noch immer gut, auch wenn ich seit kurzem ein Supersix fahre.

immerflach
25.02.2016, 11:16
Besagtes Alurad (gerade grob Überschlagen) wurde ca. 180-200 Fahrten im Auto transportiert


das ist aber schon eine Hausnummer. Heißt ja quasi 3-4 Jahre jede Woche das Rad einpacken, wenn das Rad so genutzt wird (dazu noch Ausfahrten ab Haustüre).
Öfter mal was Neues kaufen.:5bike:

Mr.Faker
25.02.2016, 11:26
das ist aber schon eine Hausnummer. Heißt ja quasi 3-4 Jahre jede Woche das Rad einpacken, wenn das Rad so genutzt wird (dazu noch Ausfahrten ab Haustüre).
Öfter mal was Neues kaufen.:5bike:

Er schrieb doch, dass er Rennfahrer ist d.h. wenn er 60-70 Renntage im Jahr hat sind das schon 120-140x ein- und ausladen. Für mich nicht wirklich eine Seltenheit.

Wambolo
25.02.2016, 11:34
Ich würde klar auf Carbon setzen, zumal es im unteren Preissegment bereits unzählige gute Rahmen gibt. Wenn schon Alu, dann richtig billig ;) Aber jeder nach seiner Façon, erlaubt ist natürlich was Spaß macht.

Kleine Aluminiumgeschichte am Rande, auch wenn es nicht viel zur Sache beiträgt!
Vor ein paar Wochen ist meine Dura Ace 7800 Kurbel auf gerader Strecke zerbrochen - ohne Sturz etc.

BerlinRR
25.02.2016, 12:12
das ist aber schon eine Hausnummer. Heißt ja quasi 3-4 Jahre jede Woche das Rad einpacken, wenn das Rad so genutzt wird (dazu noch Ausfahrten ab Haustüre).
Öfter mal was Neues kaufen.:5bike:


Er schrieb doch, dass er Rennfahrer ist d.h. wenn er 60-70 Renntage im Jahr hat sind das schon 120-140x ein- und ausladen. Für mich nicht wirklich eine Seltenheit.

Der Faker konnte besser rechnen ;)
Hatte zwar keine 60-70 Einzelrennen im Jahr, aber es ging ja um 2 Jahre.

Und wenn ich nachm Rennen fertig bin, es eventuell sogar noch regnet wird das Rad halt reingeschmissen und ab geht's, nicht ewig noch mit 5 Decken spielen, Laufräder einzeln usw.

Iceman2211
25.02.2016, 13:57
Ich würde klar auf Carbon setzen, zumal es im unteren Preissegment bereits unzählige gute Rahmen gibt.

Kurze Frage am Rande. Welche wären das, die es auch als Rahmenset einzeln zu kaufen gibt? Bis 1000€

Jens

BerlinRR
25.02.2016, 14:03
Kurze Frage am Rande. Welche wären das, die es auch als Rahmenset einzeln zu kaufen gibt? Bis 1000€

Jens

An den meisten guten und günstigen Carbonrahmensets hängt leider ein ganzes Rad an.

Luigi_muc
25.02.2016, 14:15
An den meisten guten und günstigen Carbonrahmensets hängt leider ein ganzes Rad an.

Welches aber für 1200-1300 zu bekommen ist. Mit Abbau der Komponenten und Verkauf liegt das Rahmenset garantiert n gutes Stück unter 1000.

BerlinRR
25.02.2016, 14:41
Welches aber für 1200-1300 zu bekommen ist. Mit Abbau der Komponenten und Verkauf liegt das Rahmenset garantiert n gutes Stück unter 1000.

Genau das meinte ich ;) Wobei ich die Komponenten dann meist nicht verkaufe, sondern irgendwie am Stadtrad oder im Winter runterfahre. Nur Sättel und Sattelstützen kommen dann zu Ebay.

Also je nach Hochwertigkeit der Komponenten hätte ich jetzt gesagt 1200-2000€, wobei in der Rechnung dann in jedem Fall höchstens 1000€ auf den Rahmen fallen.

craze
25.02.2016, 15:53
https://www.canyon.com/road/ultimate/2016/ultimate-cf-sl-7-0.html

Ultimate CF SL mit 105 für 1600 €ier. Top-Rahmen! Das Rahmenset alleine (allerdings mit Vorbau und (Testsieger-)Carbonstütze) kostet 1200.

Da kann man jetzt wirklich nicht meckern. Da sind dann sogar schon Aksiums für den Winter dabei.

Alpensepp
25.02.2016, 17:32
Da die Geo beim CAAD10/12 und Susi identisch ist - um auf den Ausgangspunkt zurückzukommen - ist die Frage Alu oder Carbon (Susi) - Rahmen , eine Frage des persönlichen Geschmacks und des Geldbeutels. Mit der entsprechenden Ausstattung kann man auch für ein CAAD10/12 um die 7.000 ,- € ausgeben.

spartacus
26.02.2016, 12:08
Absolut richtig. Als ich den Preis für das CAAD12 Black Inc. gesehen habe, wirft das ein anderes Licht auf Alu-Rahmen ;-) Scheinen der blanke Luxus geworden zu sein :D

Püppchen
26.02.2016, 12:51
Ich meine mich erinnern zu können, dass Cannondale es seinerzeit mit Caad7 und Caad8 etwas übertrieben hatte mit den Wandstärken. Da kam sehr schnell eine Delle rein. Alles was danach kam, wurde wieder stabiler. Ich selbst hatte nur einen Caad5 - der war vergleichsweise stabil. Im Freundeskreis fahren einige Caad10 und Caad12 - ohne Probleme oder ausgewiesene "Orangenhaut".

Rein vom Gefühl würde ich eher einem Caad10 oder Caad12 vertrauen als einem "günstigen" Carbon-Rahmen.

immerflach
26.02.2016, 13:30
Was ist denn generell an einem CAAD 10/12 zu bemängeln? Das 10er ist seit Jahren im Programm, die Geo mit die beste am Markt. Fahrverhalten, Gewicht, Optik ist alles top. Über 200gr am Rahmen selbst muß doch keiner reden.
Ich habe mal einen Test gelesen, da hatte der Rahmen des 10er 1240gr, ein gleich großes Cube Agree GTC Carbon 1350gr.:confused:

Ausserdem ist es schon wieder gegen den Mainstream, einen top Alurenner (Stahlrenner) zu fahren. Jeder Beinhaarträger mit MTB Klickies holt doch im Discount "ein Rad mit Kahaboon"

tabasco
26.02.2016, 13:33
Im Zweifelsfall - wenn dir die C´dale-Geo passt - einen CAAD5 oder CAAD6 günstig kaufen und los geht´s.
Dass man damit Rennen fahren und gewinnen kann ist verbrieft. Ebenso Anschaffungspreise unter EUR 500,--

BerlinRR
26.02.2016, 13:34
Was ist denn generell an einem CAAD 10/12 zu bemängeln? Das 10er ist seit Jahren im Programm, die Geo mit die beste am Markt. Fahrverhalten, Gewicht, Optik ist alles top. Über 200gr am Rahmen selbst muß doch keiner reden.
Ich habe mal einen Test gelesen, da hatte der Rahmen des 10er 1240gr, ein gleich großes Cube Agree GTC Carbon 1350gr.:confused:

Was ein sinnvoller Post :ü
Geo, Fahrverhalten, Optik, wie kann das "Top" sein? Alles Geschmackssache

Gewicht ist für einen Alurahmen gut, geht aber deutlich leichter mit Carbon.
Über 200g muss keiner reden sagst du, aber warum erwähnst du dann unten die 110g?

Mir ist der Rahmen mit 1000€ einfach zu teuer, für das was er mir bietet.

spartacus
26.02.2016, 13:38
Mir ist der Rahmen mit 1000€ einfach zu teuer, für das was er mir bietet.

Valides Argument: Wenn man andere Rahmen als Vergleichsobjekt heranzieht, kann man sich was leichteres (besseres?) kaufen.

immerflach
26.02.2016, 13:40
Die 110gr sind mir nicht wichtig, zeigen aber das es nicht wirklich Unterschiede gibt, was die Massenräder angeht. Ich finde das CAAD top, da ist mir der Preis egal.

BerlinRR
26.02.2016, 13:44
Ich muss aber auch sagen, dass mir nicht alle Cannondale Lackierungen gefallen.
Diese ganzen grünen Kisten (mal mit weiß, blau, jetzt silber) sind mir zu sehr Kirmesbude.

Das schwarz würde mich auf Dauer bisschen langweilen, schwarz elox bekomme ich auch günstiger bei Canyon/Rose/...

Caad12 gibt es in rot/schwarz, das fände ich ganz ok, hätte ich nicht (für mich) bessere Alternativen.

Mida
26.02.2016, 13:45
Valides Argument: Wenn man andere Rahmen als Vergleichsobjekt heranzieht, kann man sich was leichteres (besseres?) kaufen.

Man kann sich aber auch einfach das kaufen, was gefällt. Ob Rad, Anzug, Kaffemaschine.

BerlinRR
26.02.2016, 13:47
Man kann sich aber auch einfach das kaufen, was gefällt. Ob Rad, Anzug, Kaffemaschine.

Wer hat was anderes behauptet?
Der eine guckt nach Lackierung, der andere nach Gewicht wieder ein anderer nach Markenname.

Mida
26.02.2016, 13:49
Das schwarz würde mich auf Dauer bisschen langweilen, schwarz elox bekomme ich auch günstiger bei Canyon/Rose/...


Das ist aber nicht kaufentscheidend. Klar kriegst Du schwarz bei Radon & Co. Wenn Dir z.B. ein Audi Q5 in weiss gefällt, dann sagst doch nicht "och, zu teuer, bei Hyundai gibt´s auch weisse SUV". Gleiches gilt für Anzüge, Wein, Kaffee, Unterhosen.......

BerlinRR
26.02.2016, 13:55
Das ist aber nicht kaufentscheidend. Klar kriegst Du schwarz bei Radon & Co. Wenn Dir z.B. ein Audi Q5 in weiss gefällt, dann sagst doch nicht "och, zu teuer, bei Hyundai gibt´s auch weisse SUV". Gleiches gilt für Anzüge, Wein, Kaffee, Unterhosen.......

Für mich sind bei dem Beispiel aber die Unterschiede zu gering oder besser gesagt für mich nicht relevant, bin keiner der mit Schweißnähten kuschelt.
Bei deutschen "Premium"-Autos gefällt mir zum Beispiel der Innenraum und die angebotenen Motorvarianten besser als bei einem Hyundai, darum kaufe ich keinen Hyundai.

cmus
26.02.2016, 15:35
Wie richtig gesagt wurde ist der Neupreis für ein CAAD Rahmenset mit 999 Euro zu hoch. Für deutlich unter 999 Euro krieg ich hier in der Börse ein Cervelo R3 oder etwas von dem Kaliber. Mein gebrauchtes CAAD10-Rahmenset hat auf Ebay 450 gekostet, das fand ich OK. Es ist eben immer die Frage, was gerade an guten Angeboten vorhanden ist.

Alpensepp
26.02.2016, 20:23
Der CAAD10 ist der beste Rennrahmen den ich je hatte. Absolut steif und fahrstabil und spurtreu in den Kurven.
Mit dem entsprechenden Vorbau und Lenker für Sprinter die 1. Wahl.
Da es ein reinrassiger Rennrahmen ist, fehlt natürlich jegliche Dämpfung und jegliche Fahrbahnstösse gehen voll durch. Das stört beim Rennen aber nicht, da man ja auch immer direkte Rückmeldung haben will.
Für Gelegenheitsfahrer ist der Rahmen aber die falsche Wahl - da gibt es besser geeignete.

Chris_2014
26.02.2016, 20:44
Das CAAD 10 Rahmenset bringt ja gerade mal 85g mehr auf die Waage als das Supersix Evo, die Komfortwerte sind fast gleich,
das CAAD 10 ist allerdings nochmal steifer im Tretlagerbereich.


EVO

http://images.roadbike.de/sixcms/media.php/6/RB-0415-Cannondale-Supersix-Evo-Ultegra-Profil-Messwerte-RB.jpg


CAAD

http://images.roadbike.de/sixcms/media.php/6/RB-0314_Profil_Cannondale.jpg



http://www.roadbike.de/rennraeder/test-cannondale-supersix-evo-ultegra.1357964.9.htm

http://www.roadbike.de/rennraeder/test-cannondale-caad10-black-inc.1071404.9.htm

Schmittler
26.02.2016, 21:21
Das CAAD 10 Rahmenset bringt ja gerade mal 85g mehr auf die Waage als das Supersix Evo...

Das halte ich für ein Gerücht. Allein die Gabel wiegt beim CAAD 10 schon knapp 80-90 Gramm mehr. Der Rahmen vom Evo ist nochmal gute 2-300 Gramm leichter. Und einen eloxierten mit einem lackierten Rahmen zu vergleichen ist auch nicht so ganz fair.

Herr Sondermann
26.02.2016, 21:27
Habe jetzt noch nichts in diesem Thread gelesen, aber ich bin ein CAAD 10 recht ausführlich gefahren und besitze ein SuSi Evo HiMod.

Das CAAD ist ein tolles Rad. Trotzdem würde ich meine SuSi niemals dagegen eintauschen. Das Evo kann alles, was das CAAD auch kann, fährt sich dabei aber noch deutlich "komfortabler" und "angenehmer" (dass man so was mal in einem RR Forum schreiben darf, ohne dafür rauszufliegen, hätte ich vor 10 Jahren auch nicht gedacht... :D).

Chris_2014
26.02.2016, 21:27
Das halte ich für ein Gerücht. Allein die Gabel wiegt beim CAAD 10 schon knapp 80-90 Gramm mehr. Der Rahmen vom Evo ist nochmal gute 2-300 Gramm leichter. Und einen eloxierten mit einem lackierten Rahmen zu vergleichen ist auch nicht so ganz fair.

OK dann sind es 189g Unterschied. :rolleyes:

http://www.roadbike.de/rennraeder/test-cannondale-caad-10-105.820812.9.htm

Das Supersix Evo in 58 wiegt 1550g

http://www.ebay.com/itm/Cannondale-Super-Six-EVO-Carbon-Gloss-Black-White-Size-58-cm-Frame-Fork-/111918017625

Es gibt ja das normale Supersix und das Hi-Mod welches nochmal deutlich leichter ist, aber auch dreimal so teuer wie das CAAD ist.

http://pelotonmagazine.com/goods/launched-2016-cannondale-supersix-evo-hi-mod/

Püppchen
27.02.2016, 10:36
Habe jetzt noch nichts in diesem Thread gelesen, aber ich bin ein CAAD 10 recht ausführlich gefahren und besitze ein SuSi Evo HiMod.

Das CAAD ist ein tolles Rad. Trotzdem würde ich meine SuSi niemals dagegen eintauschen. Das Evo kann alles, was das CAAD auch kann, fährt sich dabei aber noch deutlich "komfortabler" und "angenehmer" (dass man so was mal in einem RR Forum schreiben darf, ohne dafür rauszufliegen, hätte ich vor 10 Jahren auch nicht gedacht... :D).

Woher soll denn - im speziellen, wenn man sich die Zahlen 2 Posts darüber ansieht - der deutliche Komfortgewinn kommen? Da spielt wohl eher der Kopf eine riesen Rolle :D (ähnlich wie bei Zipps, die plötzlich 4km/h schneller machen).
War es nicht sogar die "TOUR", die mal einen Stahl-, einen Carbon- und einen Alurahmen unkenntlich gemacht hat und KEINER konnte auch nur ansatzweise einen Unterschied erfahren (das gab bestimmt mächtig Haue von den Werbekunden :D)?
Denk, eine Sattelstütze bringt für den Komfort zigmal mehr als der Rahmen.

Mida
27.02.2016, 11:01
So, jetzt habe ich für die heutige Vereinstrainingsrunde extra das Caad10 aufgepumpt, mal sehen was geht:D

Herr Sondermann
27.02.2016, 11:05
Woher soll denn - im speziellen, wenn man sich die Zahlen 2 Posts darüber ansieht - der deutliche Komfortgewinn kommen? Da spielt wohl eher der Kopf eine riesen Rolle :D (ähnlich wie bei Zipps, die plötzlich 4km/h schneller machen).
War es nicht sogar die "TOUR", die mal einen Stahl-, einen Carbon- und einen Alurahmen unkenntlich gemacht hat und KEINER konnte auch nur ansatzweise einen Unterschied erfahren (das gab bestimmt mächtig Haue von den Werbekunden :D)?
Denk, eine Sattelstütze bringt für den Komfort zigmal mehr als der Rahmen.

War ja klar, dass wieder so was kommen würde...
Fahr mal beide nacheinander und erzähl mir dann noch mal, dass man keinen Unterschied merkt. :rolleyes:

Chris_2014
27.02.2016, 11:23
War ja klar, dass wieder so was kommen würde...
Fahr mal beide nacheinander und erzähl mir dann noch mal, dass man keinen Unterschied merkt. :rolleyes:

Man sollte evtl auch dazuschreiben welches Supersix gemeint ist, HiMod oder das Standard Susi. Es sind ja zwei unterschiedliche Rahmen.

Püppchen
27.02.2016, 12:08
War ja klar, dass wieder so was kommen würde...
Fahr mal beide nacheinander und erzähl mir dann noch mal, dass man keinen Unterschied merkt. :rolleyes:

Würd ich tatsächlich gern mal machen. Und gern als Blindtest.

Das Lustige an den Tour-Testwerten und dessen Deutung finde ich immer: Wenn es um die Steifigkeit geht, werden die Zahlen bis aufs Komma herangezogen um zu belegen, wie irre effizient ein Rahmen sein soll. Sagen die Werte hingegen, dass die Rahmen in Sachen Komfort auf Augenhöhe liegen, heißt es wiederum, dass die Werte nix aussagen und man müsse es selber erfahren.

Legt unterm Strich nahe, dass die Zahlen und Werte vollkommen für den Allerwertesten sind, oder?

Voreifelradler
27.02.2016, 12:09
Man sollte evtl auch dazuschreiben welches Supersix gemeint ist, HiMod oder das Standard Susi. Es sind ja zwei unterschiedliche Rahmen.

Die Rahmen sind gleich, die Qualität der Fasern macht den Unterschied.

Herr Sondermann
27.02.2016, 12:15
Ein HiMod ist´s bei mir.

@Püppchen: Ich habe tatsächlich noch nie ein Rahmenset aufgrund von Zahlen und Werten gekauft. Man wird von mir auch keinen einzigen Post in der Richtung finden.
Aber CAAD zu SuSi fühlt sich anders an und ich schreibe bewußt nicht "besser", sondern "anders". Ich mag das SuSi halt lieber, ein echter Kriterienracer würde vielleicht lieber das Aluset nehmen...usw.

Also nichts, worüber es sich zu streiten lohnte, spürbar jedoch sehr sicher.*
Ein Blindvergleichstest (ich erinnere mich an den in der Tour) würde mich trotzdem mal reizen.

*beide Räder waren übrigens ähnlich aufgebaut: CAAD mit Ultegra 11s, SuSi mit DA 11s, Carbonstütze (da weiß ich allerdings nicht mehr, welche am CAAD war, Aluvorbau und -lenker und vor allem beide mit Ksyrium Elite und 23mm Reifen und 7.5bar.
Dazu kommt: Ich hatte mich eigentlich auf den CAAD eingeschossen und wollte hier ursprünglich keinen Carbon, musste mir also eigentlich nichts "schönfühlen". Aber ich stimme zu: Den Grad der trotzdem mit einfließenden Subjektivität kann man nicht so recht benennen.

rogma84
27.02.2016, 12:31
ich mach mal einen auf Medias ;-)

Ich habe beide . Ist ein Unterschied .Wie 23 und 25er Reifen oder 6 und 7 bar im Reifen

Chris_2014
27.02.2016, 13:01
Die Rahmen sind gleich, die Qualität der Fasern macht den Unterschied.

Wenn Material und Gewicht unterschiedlich sind kann es nicht gleich sein. ;)