PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Powertap P1 oder Garmin Vector



d_moses_k
23.03.2016, 11:05
Hallöchen,

ich stehe vor der Entscheidung mir einen Leistungsmesser zulegen zu wollen / dürfen.

Allerdings stellt sich mir die Frage, wie flexibel möchte ich sein und wie ist der Umbau.

Ich habe 2 Räder. Eine reine "Straßenmachine" die bei Marathon's, Ausfahrten am WE und zu kleineren Rennen verwendet wird.
Dann habe ich noch einen Crosser, bzw. eine Allzweckwaffe für den Alltag. Damit fahre ich eigentlich täglich zur Arbeit und nutze diese wenns echt mieses Wetter hat. Diese läuft aktuell zu 95% auf der Straße. Also keine Off-Road Geschichten im Straßensetup. Fürs Gelände gibt's gesonderte Pedale und Laufräder....

Gehen wir von der Ausgangssituation aus, 2 Maschinen für die Straße. Eine wird zu 100% für den Weg zur Arbeit und beim Training unter der Woche verwendet (das Training findet entweder vor der Arbeit oder nach der Arbeit direkt statt).
Die andere Maschine wird unter der Woche kaum genutzt und eigentlich ausschließlich am Wochenende und zu Veranstaltungen.

Beide Maschinen haben einen GXP-Standard verbaut. Ich könnte also aktuell auch die Kurbeln umstecken wie ich lustig bin.
Allerdings nutze ich am Crosser eine 1-fach Kurbel (38-Blatt) und am Renner eine Kompaktkurbel (SRAM RED 50/34).

So, jetzt die zu meiner Fragestellung. Der Powertap P1 Leistungsmesser scheint ja einfacher im Wechsel zwischen den Rädern zu sein, im Gegensatz zum Garmin Vector, oder sehe ich das falsch?
Gibt es jemanden der vor der selben Situation stand, baut ihr dann auch um (umstecken kann man es auch nennen), oder macht man das doch nicht und fährt dann eben nur am WE mit Powermeter? Was aber, mMn, eher nicht so sinnvoll und produktiv ist, wenn man nach dem System trainieren möchte.
Hat jemand hier im Forum Erfahrungen mit einem der beiden Systeme im Praxisgebrauch? Es geht mir hier um Erfahrungen aus erster Hand, nicht von irgendwelchen Testern im Netz.

Alternativ hatte ich mal überlegt, ob ich am Crosser eine gebrauchte STAGES verbaue und am Renner einen Power2Max kaufen soll. Dann muss ich allerdings am Renner noch eine neue Kurbel dazu kaufen, weil ich mit der SRAM Red nichts anfangen könnte, da der Spider nicht abnehmbar ist.
Ob ich damit aber günstiger fahre weiß ich nicht, bzw. bezweifel ich.
Wobei ich dann auch auf unterschiedliche Werte zurückgreifen muss und diese auswerte.

Somit bliebe ja fast nur eines der Pedalsysteme übrig, wenn ich nicht 2 Systeme kaufen möchte.

Oder wie seht ihr das?

Danke schon mal für eure Rückmeldungen.

kleinerblaumann
23.03.2016, 11:36
Mir würde es tierisch auf die Nerven gehen, ständig umschrauben zu müssen. Ich mag es, wenn ein Rad vollständig und fahrbereit ist, sodass man starten kann, ohne irgendwas schrauben zu müssen. Daher würde ich die Variante P2M fürs Hauptrad und irgendwas gebrauchtes fürs Zweitrad immer bevorzugen, auch wenns unterm Strich teurer ist. Mir wäre es das wert.

dr3do
23.03.2016, 11:58
Danke schon mal für eure Rückmeldungen.
Die Vector2 lassen sich grundsätzlich leicht und schnell umbauen.
Aber nicht schnell/leicht genug um das täglich machen zu wollen.
Das richtige Drehmoment (fest! 35-40NM) beim Anziehen ist wichtig/entscheidend.
"Zu leicht" vertragen sie nicht so gut wie "zu fest".
Die P1 sind da viel unkomplizierter und wären mein Favorit, wenn ich oft/regelmäßig hin-und-her-wechseln wollen würde.

Am Alltagsrad (Crosser/Straße) finde ich SPD-Systeme (MTB) sinnvoller… u.a. wegen dem häufige(re)n Bodenkontakt mit den Füßen, wegen dem öfteren ein-/ausclippen und wegen dem besseren Laufen/Rennen/Gehen in MTB-Schuhen.
SPD-SL (Road) sind exponiert und nutzen sich bei Vollkontakt sehr schnell ab. Auch finde ich das nur einseitig mögliche Einclippen lästiger.

Ich würde zwei getrennte Systeme (aber kein "left only") verbauen. Am Crosser/Alltagsrad würde ich zum power2max (welches immerhin eine brauchbare L/R-Verteilung bietet und "bezahlbar" ist) tendieren. Am Renner, den du nur zu bestimmten Gelegenheiten nutzt, würde ich eher ein günstiges pedalbasiertes (bspw. BePro) System ins Auge fassen. Wenn der "Geldbeutel" es zulässt, jedoch P1 (oder V2).

Hoffe das hilft dir etwas bei deiner Entscheidungsfindung.

Nordwand
23.03.2016, 12:04
den PM würde ich an deine Straßenmaschine anbringen und am Crosser keinen

d_moses_k
23.03.2016, 12:06
Im Moment fahre ich an Crosser und Renner ein Time RXS System.
Also bin ich hier von den Schuhen her schon kompatibel.
Ich habe auch das Glück immer Strecken wählen zu können, bei den ich nicht sehr oft ausklicken, stehen oder laufen muss.
Lediglich aufsteigen losfahren, ankommen...
Ich bin echt am überlegen wozu ich tendiere.
Wobei ich bei 2 Systemen zwar die Problematik der unterschiedlichen Werte habe, könnte man aber auch "ausfahren".
Also eben die Tests 2 mal vollziehen und dann Rückschlüsse auf die Messung der Systeme erheben, also die unterschiedlichen Daten.
Bin schon am überlegen am Zweitrad ein Laufrad mit Powertap Nabe (gibt's ja schon hier und da günstig) und am Renner eine Kurbelbasierte Version zu nehmen.
Oh man, alles so schwierig...
Aber Danke mal, jeder Kommentar, jede Idee hilft!

d_moses_k
23.03.2016, 12:07
den PM würde ich an deine Straßenmaschine anbringen und am Crosser keinen

Warum?

SI Performance
23.03.2016, 12:20
Hi,

ich habe genau wie Du ein Rad, was ich unter der Woche zur Arbeit fahre und eines, was ich am Wochenende nutze. Die P1 umzuschrauben ist absolut unkompliziert und in max. 1min erledigt. Du brauchst halt keinen Installationswinkel, kein bestimmtes Drehmoment, etc.
Ich muss aber dazusagen, dass ich mit den P1 auch beruflich jeden Tag zu tun habe und damit natürlich voreingenommen bin. Wenn du zu den P1 Fragen hast, kannst Du Dich jedenfalls gerne an mich wenden.

Nordwand
23.03.2016, 12:20
Warum?

Wenn ich richtig verstehe machst du Alltagsfahrten mit dem Crosser, also zur Arbeit, Einkaufen .. und da müßte ich jetzt nicht die Leistung dokumentieren wollen, ganz im Gegensatz zum Straßenrenner bei RTF oder Rennen etc.

dr3do
23.03.2016, 12:30
Im Moment fahre ich an Crosser und Renner ein Time RXS System.
Also bin ich hier von den Schuhen her schon kompatibel.
Ich habe auch das Glück immer Strecken wählen zu können, bei den ich nicht sehr oft ausklicken, stehen oder laufen muss.
Lediglich aufsteigen losfahren, ankommen...
…unter diesen Umständen und sofern die 2x die gleiche Kurbellänge nutzt würde ich nur die P1 nehmen. Das Umschrauben ist damit "billig-einfach-schnell".


Wobei ich bei 2 Systemen zwar die Problematik der unterschiedlichen Werte habe, könnte man aber auch "ausfahren".
Wenn es etablierte Systeme sind, kann man diese minimale Abweichung vernachlässigen. :Angel:

d_moses_k
23.03.2016, 12:39
Wenn ich richtig verstehe machst du Alltagsfahrten mit dem Crosser, also zur Arbeit, Einkaufen .. und da müßte ich jetzt nicht die Leistung dokumentieren wollen, ganz im Gegensatz zum Straßenrenner bei RTF oder Rennen etc.

Bei der Bezeichnung Alltag habe ich mich missverständlich ausgedrückt. Ich meinte die Fahrten zur Arbeit, sorry.
Hier lege ich mein Training schon mal auf dem Weg zur Arbeit, oder auf dem nach Hause Weg ein. Und das dann eben mit dem Crosser, oder auch mal mit dem Sonntagsrad, wenn Top-Wetter gemeldet ist und es mich absolut juckt das Teil mal wieder zu fahren.


…unter diesen Umständen und sofern die 2x die gleiche Kurbellänge nutzt würde ich nur die P1 nehmen. Das Umschrauben ist damit "billig-einfach-schnell".

Beides Mal die gleiche Kurbellänge!

igliman
23.03.2016, 13:20
Laut DC Rainmaker ist das Wechseln der P1 zwischen 2 Rädern kein Hexenwerk.
Siehe hier:
https://www.youtube.com/watch?v=YAbCSsQhQ28

Ob hier aber ein absolutes Drehmoment von Powertap vorgeschrieben ist, kann ich nicht sagen. Wird ja bei manchen Herstellern empfohlen und ist auch explizit erwünscht.

captain hook
23.03.2016, 14:26
Laut DC Rainmaker ist das Wechseln der P1 zwischen 2 Rädern kein Hexenwerk.
Siehe hier:
https://www.youtube.com/watch?v=YAbCSsQhQ28

Ob hier aber ein absolutes Drehmoment von Powertap vorgeschrieben ist, kann ich nicht sagen. Wird ja bei manchen Herstellern empfohlen und ist auch explizit erwünscht.

Selbst wenn eins vorgeschrieben ist... Drehmomentschlüssel und aus die Laube. Einmal bis zum "Klack" und fertig.

igliman
23.03.2016, 14:32
Selbst wenn eins vorgeschrieben ist... Drehmomentschlüssel und aus die Laube. Einmal bis zum "Klack" und fertig.

War auch nur für den Fall der Fälle, dass gerade kein Drehmoment zur Verfügung steht, gedacht...

SI Performance
23.03.2016, 15:36
Also es ist kein bestimmtes Drehmoment vorgeschrieben und für die Funktion der P1 auch nicht erforderlich.

Argonrockt
23.03.2016, 19:47
..völlig unterschätzt und selbst gebraucht(teilweise unter 400,- incl. LR) recht günstig zu bekommen: Powertap SL+ oder G3 in eine ordentliche Felge eingespeicht.... Fahre ich im Wechsel auf RR - CX - ZFM - Winter RR (9fach Kassettentausch), sind Intervalle oder bestimmte Trainigsformen angesagt, wird einfach das LR umgesteckt - auf dem CX im Winter auch im harten Einsatz keine Probleme gehabt. "beidseitige" Messung eines Systems mit (bei mir) sehr hoher Zuverlässigkeit. Denke derzeit über eine günsige "Wheelbuilder USA Scheibenverkleidung" nach um auch bei Hobbyzeitfahren das 32loch Open Pro LR zu benutzen.

Neorc
23.03.2016, 20:19
ich fahre jetzt die PowerTap P1 Pedale ein halbes Jahr. Der Wechsel zwischen Renner, Regen RR und Rollenrad geht schnell und ohne Probleme. Einfach ab und wieder festziehen (mit einem normalen Inbus), am Garmin die richtige Pedallänge einstellen und kalibieren (im Menü) alles innerhalb einer Minute.
Und fertig.

d_moses_k
24.03.2016, 08:12
So, ich habe mich nun mal ein wenig eingenordet ;)
Punkt 1: Ich würde aktuell wohl einen Powertap P1 bevorzugen. Werte wären dann an sich immer die selben.
Punkt 2 - Alternative 1: Die Sache mit der Hinterradnabe wäre eine Alternative. Wobei ein LR (muss ja nicht gleich ein ganzer Satz sein) für den Crosser und evtl eine einzelne Nabe fürs Carbon-Flitzerchen nicht schlecht wären. Die kann ich dann in meinen LRS den im am Renner bewege einspeichen lassen. Hätte den alternativen Vorteil, gleicher Hersteller und nahezu identische Werte. Die Naben sind für die Ausgabe der Leistungsdaten von beiden Beinen unabhängig ausgelegt?
Punkt 3 - Alternative 2: Power2Max am Renner und irgendwas anderes am Crosser. Mit dem Nachteil der unterschiedlichen Leistungsdaten, was aber nicht so schlimm wäre, man muss nur wissen was wer anzeigt und den FTP-Test eben mit beiden Rädern fahren... Uff, das würde sehr anstrengend :D

roman-t
24.03.2016, 08:25
Zu Punkt 3:

Mit etwas Geduld und Aufmerksamkeit sind sicher auch zwei P2M günstig darstellbar. Nicht neu, aber junge gebrauchte kosten mit Kurbel (und ggf. Kettenblättern) auch annähernd die Hälfte eines neuen P1 Systems.

dr3do
24.03.2016, 08:26
man muss nur wissen was wer anzeigt und den FTP-Test eben mit beiden Rädern fahren... Uff, das würde sehr anstrengend :D
FTP-Test macht dafür nicht sooo den Sinn… :Angel:

Die pedalbasierten Leistungsmesser schraubst du für's Testen/Vergleichen an den kurbelbasierten LM machst die die Testfahrt(en) über alle Leistungsbereiche (L1-L7) und über eine handvoll (70, 80, 90, 100, 110) Trittfrequenzen… natürlich mit zwei Compis (idealerweise gleiche Modellreihe bzw. Hersteller). Dann siehst du auch schon während der Fahrt inwiefern sie sich "unterschiedlich Verhalten". Wenn du's für dich extra gewissenhaft brauchst und haben willst, kannst du deinen "Paralleltest" 1-2x unter kalten Bedingungen (derzeit draußen) und 1-2x unter warmen Bedingungen (derzeit drinnen) machen.

:drinken2:

d_moses_k
24.03.2016, 08:46
Zu Punkt 3:

Mit etwas Geduld und Aufmerksamkeit sind sicher auch zwei P2M günstig darstellbar. Nicht neu, aber junge gebrauchte kosten mit Kurbel (und ggf. Kettenblättern) auch annähernd die Hälfte eines neuen P1 Systems.

Mit viel Geduld, Spucke und Zeit ist da vielleicht was zu finden. Aktuell gibt's nicht sehr viel. 2x GXP, 110er LK, 172,5mm - wird schwierig, aber nichts ist unmöglich :D Danke für den Hinweis.


FTP-Test macht dafür nicht sooo den Sinn… :Angel:

Die pedalbasierten Leistungsmesser schraubst du für's Testen/Vergleichen an den kurbelbasierten LM machst die die Testfahrt(en) über alle Leistungsbereiche (L1-L7) und über eine handvoll (70, 80, 90, 100, 110) Trittfrequenzen… natürlich mit zwei Compis (idealerweise gleiche Modellreihe bzw. Hersteller). Dann siehst du auch schon während der Fahrt inwiefern sie sich "unterschiedlich Verhalten". Wenn du's für dich extra gewissenhaft brauchst und haben willst, kannst du deinen "Paralleltest" 1-2x unter kalten Bedingungen (derzeit draußen) und 1-2x unter warmen Bedingungen (derzeit drinnen) machen.

:drinken2:

Baue mein Testlabor, welches dann das Budget um das X-Fache überschreitet, schon auf...
2 Compis -> es gibt nur einen...
Die Test, OK, aber ein solcher Testaufbau, den muss man auch erst einmal finanzieren ;)
Aber Danke für den gut gemeinten Hinweis...

dr3do
24.03.2016, 09:10
Wobei ich dann auch auf unterschiedliche Werte zurückgreifen muss und diese auswerte.



Wobei ich bei 2 Systemen zwar die Problematik der unterschiedlichen Werte habe, könnte man aber auch "ausfahren".


Mit dem Nachteil der unterschiedlichen Leistungsdaten, was aber nicht so schlimm wäre, man muss nur wissen was wer anzeigt


Die Test, OK, aber ein solcher Testaufbau, den muss man auch erst einmal finanzieren ;)
Außer etwas Zeit (was sich auch direkt in Trainingseinheiten verpacken lässt) und einem weiteren Compi (den du dir vielleicht von einem Kumpel leihen kannst) braucht's keine Finanzierung. Oder aber…


Wenn es etablierte Systeme sind, kann man diese minimale Abweichung vernachlässigen. :Angel:
…du pfeiffst halt auf den vernachlässigbaren Unterschied. :drinken2:

leisure17
24.03.2016, 10:29
So, ich habe mich nun mal ein wenig eingenordet ;)
Punkt 1: Ich würde aktuell wohl einen Powertap P1 bevorzugen. Werte wären dann an sich immer die selben.
Punkt 2 - Alternative 1: Die Sache mit der Hinterradnabe wäre eine Alternative. Wobei ein LR (muss ja nicht gleich ein ganzer Satz sein) für den Crosser und evtl eine einzelne Nabe fürs Carbon-Flitzerchen nicht schlecht wären. Die kann ich dann in meinen LRS den im am Renner bewege einspeichen lassen. Hätte den alternativen Vorteil, gleicher Hersteller und nahezu identische Werte. Die Naben sind für die Ausgabe der Leistungsdaten von beiden Beinen unabhängig ausgelegt?
Punkt 3 - Alternative 2: Power2Max am Renner und irgendwas anderes am Crosser. Mit dem Nachteil der unterschiedlichen Leistungsdaten, was aber nicht so schlimm wäre, man muss nur wissen was wer anzeigt und den FTP-Test eben mit beiden Rädern fahren... Uff, das würde sehr anstrengend :D

Die P1 sind sicher die derzeit am einfachsten wechselbare Lösung, aber relativ teuer und auch die werden vom häufigen Wechseln nicht besser. Außerdem ist es doch ganz gut für die Trainingssteuerung, immer einen PM an Bord zu haben. Wenn man dann so faul ist wie ich, kommen früher oder später mehrere Geräte zum Einsatz.
Die Powertap-Naben haben sich als ziemlich problemlos erwiesen. Allerdings geben die keine Links-Rechts-Verteilung aus, falls Du auf das Feature Wert legst (aus meiner Sicht eher unwichtig).

Für mich sah die Lösung so aus:
Rad 1 (Marathonrad) mit leichtem Alu-Berglaufradsatz und Powertap-G3-Nabe
Rad 2 (Trainingsrad) oder Rad meiner Frau: Trainingslaufrad mit älterer Powertap-Nabe (hier im Forum günstig erworben)
Und neu zusätzlich fürs Trainingslager (Mietrad): Garmin Vector 2S (ja, nur einseitig. Hab Vergleiche mit Powertap und 2 Garmins gefahren, bei meiner sehr gleichmäßigen Beinkraftverteilung sind die Unterschiede nicht wirklich relevant, wenn es z.B. nur ums Pacing geht und nicht um CP-Tests.

d_moses_k
24.03.2016, 10:41
Die P1 sind sicher die derzeit am einfachsten wechselbare Lösung, aber relativ teuer und auch die werden vom häufigen Wechseln nicht besser. Außerdem ist es doch ganz gut für die Trainingssteuerung, immer einen PM an Bord zu haben. Wenn man dann so faul ist wie ich, kommen früher oder später mehrere Geräte zum Einsatz.
Die Powertap-Naben haben sich als ziemlich problemlos erwiesen. Allerdings geben die keine Links-Rechts-Verteilung aus, falls Du auf das Feature Wert legst (aus meiner Sicht eher unwichtig).

Für mich sah die Lösung so aus:
Rad 1 (Marathonrad) mit leichtem Alu-Berglaufradsatz und Powertap-G3-Nabe
Rad 2 (Trainingsrad) oder Rad meiner Frau: Trainingslaufrad mit älterer Powertap-Nabe (hier im Forum günstig erworben)
Und neu zusätzlich fürs Trainingslager (Mietrad): Garmin Vector 2S (ja, nur einseitig. Hab Vergleiche mit Powertap und 2 Garmins gefahren, bei meiner sehr gleichmäßigen Beinkraftverteilung sind die Unterschiede nicht wirklich relevant, wenn es z.B. nur ums Pacing geht und nicht um CP-Tests.

:oke::thnx:

ASCII
31.05.2016, 08:52
ich bin auf der Suche nach einer Alternative für meine Powertap G3, mit der ich eigentlich eine Saison recht glücklich war. Leider hat auch die G3 eine unaktzeptabel schlechte Lagerung und nach 10000 km schon viel zu viel Spiel

Lager wechseln lassen?

Neorc
21.07.2016, 15:12
wie sind Eure persönlichen "Langzeit" Erfahrungen mit den PowerTap P1 Pedalen?
Wie laufen die Lager bei Euch?
Danke

csteenbe
21.07.2016, 20:43
Ein Freund von mir hatt die P1's Jetzt ungefähr für ein Jahr mit 10tkm auf der Tacho und hat keine Probleme 'what so ever'.

Ich habe mir selber entschieden für die Vector 2S, das montieren ist super leicht und ein Drehmoment Schlüssel hatt man nicht nötig, nuer gut fest machen und fertig.

Persönlich finde ich der Preis von die P1's ziemlich hoch und die Vector 2s, die Option ist möglich, ist einzeitige Messung und dadurch auch mehr als die Helfte von der Preis von die P1's.

Dabei optisch sind sie nicht zo schon, und sind schwer....aber es ist ein gutes Produkt.

Vielleicht auch interessant um zu lesen: http://www.cyclingweekly.co.uk/reviews/power-meters-bike-components/powertap-p1-pedals

RARORAC
02.03.2017, 10:07
Hat jemand vielleicht Erfahrung mit der Servicierung der Powertap P1 Pedale. Also kann man sie zum Beispiel einmal im Jahr checken lassen und eventuell rekalibrieren lassen (also auch ohne, dass ein Problem vorliegt)? Wenn ja, geht das über Sportimport und wie lange dauert das und was kostet es? Ein Grund für eine Servicierung wäre zB, wenn die Werte nicht mehr mit meinem Tacx Neo übereinstimmen (der allgemein als sehr genau gilt).

Ich hatte bis jetzt zwei Powermeter (Powertap Nabe und Stages) und beide sind nach einiger Zeit eingegangen, aber wurden anstandslos gratis ausgetauscht. Bei der Powertap Nabe sogar, obwohl ich sie gebraucht gekauft habe, keine Rechnung hatte und sicher schon mehr als zwei Jahre alt war. Es zeigt aber auch, dass Powermeter nicht unbedingt ewig halten und deswegen überlege ich jetzt schon vor dem Kauf über Service (oder auch Garantieaustausch).

RARORAC
24.03.2017, 15:48
Hallo,

So, ich habe mir die Powertap P1s jetzt gekauft und sie zeigen komplett andere Werte an, als mein Tacx Neo. Bei 300 Watt am Neo zeigen die Powertaps 50 Watt weniger an. Natürlich muss der Neo auch nicht 100% korrekt sein, aber als langjähriger Powermeteruser (Powertapnabe, Stages), weiß ich, wie sich 300 Watt ungefähr anfühlen. Außerdem gilt der Tacx Neo generell als einer der genauesten Trainer.

Ich habe mehrfach kalibriert. Zuerst war der Offset 7 und dann 5 (was auch immer das bedeutet), aber die Abweichung war beide Male sehr groß.

Hat irgendwer Tipps? Sonst schicke ich sie wieder zurück.

Neorc
24.03.2017, 15:58
Evtl. die Kurbelarmlänge einstellen

RARORAC
24.03.2017, 16:52
Evtl. die Kurbelarmlänge einstellen

Danke für den Tipp, werde das gleich ausprobieren, wenn ich nach Hause komme.

Übrigens wegen der vorbeugenden Servicierung im "Nichtschadensfall" habe ich beim Händler nachgefragt: Das geht jetzt nur in den USA, soll aber noch nach Europa kommen (nehme an Deutschland).

RARORAC
25.03.2017, 10:07
Nach Umstellen der Kurbelarmlänge am Garmin ist es viel besser geworden! Powertaps zeigen immer noch ein bisschen weniger (~10W) an, aber das hält sich im Bereich der normalen Ungenauigkeit.

Nur in den Apps (zB Trainerroad) finde ich nicht, wo man die Länge umstellt. Aber dort kann ich auch den Neo laufen lassen.

grokster
25.03.2017, 13:24
Wird bei Euch beim Garmin Edge(hab den 820),die Links Rechts Verteilung angezeigt?
Bei mir wird sie nicht dargestellt,obwohl alles richtig eingestellt ist.Bei meinen Vector geht es ohne Probleme.
Vg

RARORAC
25.03.2017, 16:11
Wird bei Euch beim Garmin Edge(hab den 820),die Links Rechts Verteilung angezeigt?
Bei mir wird sie nicht dargestellt,obwohl alles richtig eingestellt ist.Bei meinen Vector geht es ohne Probleme.
Vg
Bei meinem Edge 810 wird's dargestellt und bei mir arbeitet das rechte Bein offensichtlich um Einiges mehr... Ist auch interessant, dass sich die Verteilung je nach Intensität ändert.

RARORAC
16.04.2017, 20:01
Nur in den Apps (zB Trainerroad) finde ich nicht, wo man die Länge umstellt. Aber dort kann ich auch den Neo laufen lassen.

Geht über die Powertap App selbst. Die Pedale "merken" sich dann die Kurbelarmlänge auch für die anderen Apps.

Bin weiterhin begeistert über die Genauigkeit im Vergleich zum Neo.

burningheart76
21.04.2017, 09:19
...ich werde mir wahrscheinlich heute auch die P1 holen nachdem ich mich ähnlich lange rumgeschlagen habe mit einer Auswahl wie der Eröffner dieses Themas...

Für mich ausschlagebend war das ich zwischen drei Rädern tauschen möchte und die P1 dafür einfach die schnellste Lösung bieten. Und ja, ich nutze alle drei Räder recht gleichmässig verteilt!
Beidseitige Messung ist mir auch wichtig, da ich links 11 OP's am Knie habe, rechts 2. Daher habe ich sicher eine ungleiche Verteilung und die will ich beobachten und im Idealfall sogar gezielt trainieren.
Ausserdem finde ich Ant+ (für den Garmin 820) und BT für meine Polar V800 auch ein Argument, was aber wahrscheinlich nur sehr individuell ist...

Bin schon gespannt auf die Dinger und hoffe das hier auch noch der eine oder andere Eigentümer und Nutzer seine Erfahrungen postet!

Grüße

RARORAC
25.04.2017, 12:15
Was hat es eigentlich mit den werten der Kalibrierung auf sich (war bei mir bis jetzt zwischen 7 und 10)? Ich bin zB gestern indoor gefahren und habe vor Beginn kalibriert und einen Wert von 10 erhalten. Erschien mir ein bisschen hoch und deswegen habe ich gleich noch einmal auf Kalibrieren gedrückt, um zu sehen, ob er mir noch einmal 10 anzeigt, und dann ist nur noch 9 herausgekommen. Die Watt waren dann knappe 3% unter dem Tacx Neo. Nach dem ersten Intervall habe ich dann noch einmal kalibriert aus Neugierde und dann war der Wert 7. Die Watt waren danach ein bisschen höher (also näher am Neo, 1-2% darunter).

Mir ist bewusst, dass es trainingstechnisch egal ist, ob ein paar Watt mehr oder weniger angezeigt werden, aber für mich selbst ist es motivierend, wenn ich das Gefühl habe, die angezeigten Watt stimmen.

Neorc
20.03.2018, 20:15
Mit welchen Batterien in den Powertap habt Ihr die beste Erfahrungen gemacht?

Neorc
14.01.2019, 15:19
Lagertausch PowerTap P1 Pedale

hat jemand von Euch schon mal die Lager an den Pedalen getausch?
Über den deutschen Vertrieb kann es bis zu 6 Wochen dauern (weiter nach England schicken; Brexit) und dann bis zu 260 Euro kosten.