PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stütze war fest - wird neue Stütze wieder fest?



pezzey
24.03.2016, 22:07
Ich hatte vor circa 1 Jahr das Problem, dass mir in einem Carbon Rahmen eine Alu Stütze festgebacken ist. Ich hab sie dann im Schraubstock mit riesen Hebel raus bekommen. An der alustütze waren richtige Ablagerungen. Habe das dann vorsichtig abgeschliffen und die Stütze mit gut Carbon Paste wieder im Rahmen verbaut. Nun will ich die Stütze in einem anderen Rahmen (diesmal Aluminium Rahmen ) einsetzten.
Im o. g. Carbon Rahmen soll nun eine neue und ziemlich teure Carbon Stütze rein.

Nun zur eigentlichen Frage:
1. besteht eine erhöhte Gefahr , dass die neue Carbon Stütze im carbonrahmen (in dem ja schon mal eine Stütze -aber aus Aluminium- fest wurde) wieder festbackt? Oder ist Carbon in Carbon nicht so anfällig?

2. oder ist es besser die Teile so zu belassen?

marvin
24.03.2016, 22:58
...Nun zur eigentlichen Frage:
1. besteht eine erhöhte Gefahr , dass die neue Carbon Stütze im carbonrahmen (in dem ja schon mal eine Stütze -aber aus Aluminium- fest wurde) wieder festbackt? Oder ist Carbon in Carbon nicht so anfällig?

2. oder ist es besser die Teile so zu belassen?
Festbacken zwischen Carbon und Carbon ist nicht möglich.
Bei vielen Regenfahrten wird allerdings Schlamm zwischen Sitzrohr und Stütze gespült - der kann schon mal dafür sorgen, dass auch eine Carbonstütze in einem Carbonrahmen schwergängig wird.


Dass die Alustütze in Deinem Carborahmen festgegammelt war, liegt an der raumfordernden Oxidation der Alustütze. Beim "gewalttätigen" Ausbau der vergammelten Stütze hast Du natürlich den Carbonrahmen zwangsläufig etwas ausgerieben und aufgerauht. Den solltest Du mal mit 400er Schleifpapier etwas glätten, bevor Du die neue Stütze einbaust.

Die Gammelstütze würde ich so oder so in die Tonne kloppen. Die hat eine nachhaltig oxidationsgeschädigte Oberfläche und wird immer wieder zum Festgammeln neigen.

pezzey
24.03.2016, 23:04
Festbacken zwischen Carbon und Carbon ist nicht möglich.
Bei vielen Regenfahrten wird allerdings Schlamm zwischen Sitzrohr und Stütze gespült - der kann schon mal dafür sorgen, dass auch eine Carbonstütze in einem Carbonrahmen schwergängig wird.


Dass die Alustütze in Deinem Carborahmen festgegammelt war, liegt an der raumfordernden Oxidation der Alustütze. Beim "gewalttätigen" Ausbau der vergammelten Stütze hast Du natürlich den Carbonrahmen zwangsläufig etwas ausgerieben und aufgerauht. Den solltest Du mal mit 400er Schleifpapier etwas glätten, bevor Du die neue Stütze einbaust.

Die Gammelstütze würde ich so oder so in die Tonne kloppen. Die hat eine nachhaltig oxidationsgeschädigte Oberfläche und wird immer wieder zum Festgammeln neigen.

Ok, dann werde ich mal den Carbon Rahmen innen etwas abschleifen.
Aber die gute Syntace P 6 in die Tonne? ��

Wenn ich die auch gut abschleife und alle Unebenheiten raus bekomme?
Und dann Aluminium auf Aluminium mit viel Fett?

marvin
24.03.2016, 23:08
Ok, dann werde ich mal den Carbon Rahmen innen etwas abschleifen.
Aber die gute Syntace P 6 in die Tonne? ��

Wenn ich die auch gut abschleife und alle Unebenheiten raus bekomme?
Und dann Aluminium auf Aluminium mit viel Fett?
Ja. Geht schon irgendwie. Aber dann halt nicht grad wieder fürs Winterrad und mindestens alle 1-2 Jahre auch mal auseinanderbauen.
Diese "Oxidationsnaben", die Deine P6 jetzt hat, sind halt eine Brutstätte für weitere Oxidation. Eine ebenmässige Oberfläche ist generell unempfindlicher für Oxidation.

pezzey
24.03.2016, 23:14
Die P6 käme dann zum crosser. Also wieder Nässe und ggf Winter.
Aber in meinem Terminkalender steht seitdem eh schon jeden 2. Monat : stützen raus und wieder rein. Mach ich seitdem auch wirklich. Mit Carbon mit Paste und bei Aluminium mit fett

marvin
24.03.2016, 23:19
Die P6 käme dann zum crosser. Also wieder Nässe und ggf Winter.
Aber in meinem Terminkalender steht seitdem eh schon jeden 2. Monat : stützen raus und wieder rein. Mach ich seitdem auch wirklich. Mit Carbon mit Paste und bei Aluminium mit fett
Alle acht Wochen brauchts das nicht.
Da richtest Du durch das regelmässige Öffnen und Schliessen der Klemmung mehr Schaden an als es Nutzen bringt.
Alle sechs Monate reicht bei gut gefettetem Einbau.

marvin
24.03.2016, 23:21
Bürste die P6 im Klemmbereich gründlich mit einer grossen Messingbürste - das entfernt einen Grossteil des Oxids.

pezzey
24.03.2016, 23:43
Ok,

sollte es eine Messing Bürste sein?
Was ist der Unterschied wenn ich mit Schleifpapier rangehe?

Und: versiegeln mit Klarlack ist vermutlich Quatsch , oder ?
Klarlack würde vermutlich eh wieder abgeschürft beim einstecken, zudem könnte sich das Außenmaß vergrößern , richtig?

marvin
25.03.2016, 00:01
Mit der Bürste kommst Du in die Krater der Oxid-Pocken, mit dem Schleifpapier schaffst Du das nicht.
Lackieren kannst Du Dir sparen.

chriiss
25.03.2016, 09:23
Ich hatte vor circa 1 Jahr das Problem, dass mir in einem Carbon Rahmen eine Alu Stütze festgebacken ist.

Glückwunsch, wenigstens hast Du sie wieder raus bekommen.
In meinem Scapin-Rahmen (Carbon) stecken die Überreste einer festgebackenen Stütze.
Die Stütze habe ich beim mehrtägigen Versuch der Demontage "abgedreht/abgerissen" :mad:
Der Rahmen fristet sein Dasein jetzt als Deko-Stück im Büro.:icon_cry:

norman68
25.03.2016, 09:33
Glückwunsch, wenigstens hast Du sie wieder raus bekommen.
In meinem Scapin-Rahmen (Carbon) stecken die Überreste einer festgebackenen Stütze.
Die Stütze habe ich beim mehrtägigen Versuch der Demontage "abgedreht/abgerissen" :mad:
Der Rahmen fristet sein Dasein jetzt als Deko-Stück im Büro.:icon_cry:

Hast du schon mal versucht die Stütze mit einem Sägeblatt der Länge nach durchzusägen? So sollte sie dann doch entfernbar sein. Hab so schon ein paar Rahmen von festen Stützen befreit.

chriiss
25.03.2016, 12:22
Kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass das klappen soll ohne den Rahmen zu beschädigen. Hatte zuletzt (letzter Lösungsversuch, nachdem ich wirklich schon so ziemlich alles versucht hatte - mit Öl geflutet, mit Cola geflutet) ein Loch quer durch die Sattelstütze ca. 3 cm oberhalb der Sattelklemmung gebohrt. Da hatte ich dann einen langen Bohrer durchgesteckt um die Stütze mit mehr Hebekwirkung rausdrehen zu können. Das Ende vom Lied war, dass ich die Stütze auf Höhe der Klemmung abgedreht habe. Das Ding sitzt wirklich so bombenfest, das ist unglaublich. :eek:

marvin
25.03.2016, 12:41
Hast du schon mal versucht die Stütze mit einem Sägeblatt der Länge nach durchzusägen? So sollte sie dann doch entfernbar sein. Hab so schon ein paar Rahmen von festen Stützen befreit.
Kann man so machen. Ein elektrischer Fuchsschwanz ist sehr hilfreich dabei.
Würde ich allerdings echt nur als allerletzte Lösung und auch nur bei einem Rahmen aus Abwasser-Rohren machen.

Der beste Rat ist immer noch, es garnicht so weit kommen zu lassen, indem man dem Rad ein Mindestmass an Wartung zukommen lässt. Meine Meinung dazu: Wer nicht schraubt, hat es auch nicht verdient zu fahren. Traurig zu sehen, wie wenig sich manche Leute um ihre Räder kümern.

pezzey
25.03.2016, 12:42
Kann ich gut nachvollziehen . Das geht regelrecht eine Verbindung ein

Ich denke ich war kurz davor, dass ich größere Teile vom Rahmen rausgedreht hätte

chriiss
25.03.2016, 13:01
Der beste Rat ist immer noch, es garnicht so weit kommen zu lassen, indem man dem Rad ein Mindestmass an Wartung zukommen lässt. Meine Meinung dazu: Wer nicht schraubt, hat es auch nicht verdient zu fahren. Traurig zu sehen, wie wenig sich manche Leute um ihre Räder kümern.

Ich glaube nicht, dass es beim mir an schludriger Pflege mangelte. Vielmehr habe ich das Material der Stütze in Verdacht.
Das war eine Alustütze, die von einer "Möchtegern-Carbon-Show-Folie" ummantelt war. Habe den Verdacht, dass sich die Folie innerhalb relativ kurzer Zeit mit der Carbon-Struktur des Rahmen verbacken hat. Vielleicht haben sich irgendwelche Weichmacher oder sowas in der Folie gelöst. Keine Ahnung.
Zugegeben ich putz die Stütze und das Sattelrohr nicht nach jeder Ausfahrt, aber gelegentlich schaut doch mal eine Reinigungskraft vorbei. Sonst hätte ich den Defekt ja auch nicht bemerkt.

tango@team_bt
25.03.2016, 14:11
und mit einem Dremel innen ausfräsen? Ist zwar sehr viel Arbeit, aber vielleicht kannst du deinen Rahmen so wieder zum Leben erwecken?

marvin
25.03.2016, 14:16
und mit einem Dremel innen ausfräsen? Ist zwar sehr viel Arbeit, aber vielleicht kannst du deinen Rahmen so wieder zum Leben erwecken?
Oha...
Der Dremel...
Das wohl meistüberschätzte Werkzeug der Welt. Immer wieder erstaunlich, was dem Spielzeug so alles zugetraut wird. ;)

chriiss
25.03.2016, 14:24
Selbst wenn ich den Dremel für geeignet hielt, wie soll ich mit dem so tief ins Sattelrohr kommen? :Applaus:

norman68
25.03.2016, 16:04
Also ich hab da einfach ein Metallsägeblatt genommen und der Länge nach gesägt. Man braucht da zwar gut Zeit und Muße aber es geht. Auch passiert da dem Rahmen nichts wenn man etwas mit Übersicht arbeitet. Ich hatte so was sogar schon mit eine Stahlstütze gemacht das dauert dann aber erheblich länger wie bei einer Alustütze.

NoWin
25.03.2016, 21:22
https://www.bike24.at/p117558.html

Mein Bruder probiert das nächste Woche mal aus :(

martinek1977
25.03.2016, 22:42
Ich glaube nicht, dass es beim mir an schludriger Pflege mangelte. Vielmehr habe ich das Material der Stütze in Verdacht.
Das war eine Alustütze, die von einer "Möchtegern-Carbon-Show-Folie" ummantelt war. Habe den Verdacht, dass sich die Folie innerhalb relativ kurzer Zeit mit der Carbon-Struktur des Rahmen verbacken hat. Vielleicht haben sich irgendwelche Weichmacher oder sowas in der Folie gelöst. Keine Ahnung.
Zugegeben ich putz die Stütze und das Sattelrohr nicht nach jeder Ausfahrt, aber gelegentlich schaut doch mal eine Reinigungskraft vorbei. Sonst hätte ich den Defekt ja auch nicht bemerkt.

Ich hatte schon exakt das gleiche Problem. Von Hebeln über Öle, Cola, Fön, Kälte - hin zum Absägen habe ich alles probiert. Händler haben gleich abgewunken, wollten für nichts garantieren. Mein ,,Leibschrauber'' hatte auch keine Idee und hat es zu seinem Kumpel in eine Dreherei gegeben. Die haben es geschafft, frag mich aber nicht wie.
Problem der Sache ist ja auch die Frage, wie tief die Stütze im Rahmen steckt ? 5-7cm bekommt man schon irgendwie hin, bei mehr hilft dir zunächst auch keine Säge was, die Stütze muß ja irgendwie fallen, bzw. sich lösen.
Seitdem verwende ich solche Stützen nicht mehr. Zum Feinstaub kommt halt immer noch ein bißchen Schweiß und das mögen diese ,, Überzüge '' nicht. Wenn die aufdrieseln wird es sowohl termisch, als auch mechanisch sehr schwierig.

Sparky
26.03.2016, 10:37
Festbacken zwischen Carbon und Carbon ist nicht möglich.
Bei vielen Regenfahrten wird allerdings Schlamm zwischen Sitzrohr und Stütze gespült - der kann schon mal dafür sorgen, dass auch eine Carbonstütze in einem Carbonrahmen schwergängig wird.


Dass die Alustütze in Deinem Carborahmen festgegammelt war, liegt an der raumfordernden Oxidation der Alustütze. Beim "gewalttätigen" Ausbau der vergammelten Stütze hast Du natürlich den Carbonrahmen zwangsläufig etwas ausgerieben und aufgerauht. Den solltest Du mal mit 400er Schleifpapier etwas glätten, bevor Du die neue Stütze einbaust.

Die Gammelstütze würde ich so oder so in die Tonne kloppen. Die hat eine nachhaltig oxidationsgeschädigte Oberfläche und wird immer wieder zum Festgammeln neigen.

In der Theorie nicht, aber aus eigner Erfahrung in der Praxis schon. Und nicht nur weil zwischen Alu-Rahmen und Carbonstütze Dreck zu "Verklemmung" führt, sondern dass Reste der Carbonstütze an der Oberfläche des Alus haften bleiben.

In den "Anfangstagen" des Carbonbaus kam irgendwo die Theorie auf (soweit ich mich richtig erinnere), dass Alu und Carbon zu einer Elektrochemischen Reaktion führen kann. Optimal wäre es wohl, eine Lage Glasfaser um das Alu zu legen, da dies die Reaktion verhindere.


Glückwunsch, wenigstens hast Du sie wieder raus bekommen.
In meinem Scapin-Rahmen (Carbon) stecken die Überreste einer festgebackenen Stütze.
Die Stütze habe ich beim mehrtägigen Versuch der Demontage "abgedreht/abgerissen" :mad:
Der Rahmen fristet sein Dasein jetzt als Deko-Stück im Büro.:icon_cry:

Ich entsorge den Rahmen fachgerecht, wenn er in 56 (M) ist;)

So in ernst, man bekommt das mit (viel) Aufwand wieder heraus, ist aber (gefährliche ;) Carbonfastern und einatmen) Arbeit,