PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : günstiges Rennrad



fhhien
11.11.2004, 08:58
Hallo,
ich möchte mir ein einfaches Trainingsgerät für gelegentliche kürzere Feierabendtouren (ca. 50 km) zulegen.
Besondere Ambitionen oder Interesse an Rennen besteht nicht. Es geht nur um Fitness.
Momentan wir bei Karstadt ein Alex Race Tiagra angeboten, der Rahmen soll von Focus bzw. Derby-Cycles sein, Komponenten sind Tiagra, Laufräder Ritchey DS Pro.
Preis liegt bei 600 Euro.
Hat jemand dieses Rad oder was ist eure Meinung: ist der Preis angemessen?
Ich nehme ja an, dass die Tigara-Komponenten schon ein paar Tausend Kilometer überleben sollten.

orca
11.11.2004, 09:20
überleben sollten die Komponenten schon - überleben klingt aber eben nicht nach sonderlich glücklichem Leben ;)


Die Alex-Räder, die ich gesehen habe, machten allesamt einen ganz guten Eindruck.
Händler ist wegen des Services in der Regel zu empfehlen - Karstadt hat aber keine direkte Werkstatt - wie wäre das dann geregelt?

Ich empfehle bei begrenztem Budget immer den Blick in die lokalen Anzeigenblätter.
Für 600 ist da durchaus was schönes Gebrauchtes drin!

Ansonsten, bei wirklich begrenztem Geld wenig hilfreich, würde ich 1-200 mehr ausgeben und mindestens 105 als Gruppe nehmen. Gibts in Angeboten auch durchaus für 600. Einfach mal stöbern.

Orchid
11.11.2004, 09:24
Schau mal hier, damit machst du nichts falsch!!!! :Bluesbrot :Applaus:

http://www.bike-discount.de/start.asp?uin=1129571355

fhhien
11.11.2004, 09:30
Die Karstadt-Filiale hat sogar eine eigene Werkstatt.
Über die Qualität kann ich natürlich nichts sagen, auf den ersten Blick macht sie aber nen ganz guten Eindruck (Platzverhältnisse, Ausstattung, Ordnung etc.)
"Unglücklich" über die Ausstattung wäre ich nicht. Es ist mir schon klar, dass die Tiagra keine Super-Gruppe ist. Ich möchte ja auch nur ein einfaches Trainingsgerät ohne Schnickschnack.
Wenn ichs neu kaufe habe ich eben auch noch Händlergarantie.

Orchid
11.11.2004, 09:33
Die Karstadt-Filiale hat sogar eine eigene Werkstatt.
Über die Qualität kann ich natürlich nichts sagen, auf den ersten Blick macht sie aber nen ganz guten Eindruck (Platzverhältnisse, Ausstattung, Ordnung etc.)
"Unglücklich" über die Ausstattung wäre ich nicht. Es ist mir schon klar, dass die Tiagra keine Super-Gruppe ist. Ich möchte ja auch nur ein einfaches Trainingsgerät ohne Schnickschnack.
Wenn ichs neu kaufe habe ich eben auch noch Händlergarantie.

Also meine Meinung, lege 200 Tacken drauf und hol dir das Radon, da hast mehr Spaß dran ;) !!!
Woher kommst du, also Stadt meine ich!!

orca
11.11.2004, 09:36
klar, kein Schnickschnack

längere Haltbarkeit ist aber kein Schnickschnack :rolleyes:
würde es wie Orchid empfiehlt, machen.
das muß aber jeder selber wissen.

wenn zusehr am Angebot gespart wird, rächt sich das u.U. in notwendigen Folgeinvestitionen. andererseits sind 600 auch nicht gerade wenig Geld :ü

Beast
11.11.2004, 10:08
Die Karstadt-Filiale hat sogar eine eigene Werkstatt.
Über die Qualität kann ich natürlich nichts sagen, auf den ersten Blick macht sie aber nen ganz guten Eindruck (Platzverhältnisse, Ausstattung, Ordnung etc.)
"Unglücklich" über die Ausstattung wäre ich nicht. Es ist mir schon klar, dass die Tiagra keine Super-Gruppe ist. Ich möchte ja auch nur ein einfaches Trainingsgerät ohne Schnickschnack.
Wenn ichs neu kaufe habe ich eben auch noch Händlergarantie.

Mal eine kleine Anekdote zu Tiagra, 105, etc.:

Vor einigen Monaten war ich auf einer Trainingsausfahrt bei uns im Kreis Stormarn unterwegs. Mein Rad ist ein TIME Carbon Rahmen mit Campa Record Gruppe, Shamal Laufrädern, etc. Das Rad kostet in der Ausstattung neu ca. ... Lassen wir das besser.

Auf jeden Fall schloss ich kurz vor Labenz auf einen vor mir fahrenden Rennradler auf. Sehr einfacher Rahmen, Tiagra Gruppe, Standard Laufräder. Ein Rad für ca. 500,- bis 600,- Euros. Der Typ selber etwas jünger als ich, schätze so Mitte / Ende 20.

Zu dem Zeitpunkt, kurz vor den Cyclassics, war ich gut im Training, 32er Schnitt alleine auf 55km. Meinte ich.

Ich überholte ihn und dachte mir er würde demnächst langsam zurückfallen...

Falsch gedacht. :rolleyes:

Wir lieferten uns auf ca. 20km ein nettes Duell das ich zum Schluss verlor. Ziemlich ausser Atem habe ich ihn dann vor Lütjensee ziehen lassen.

Was sagt uns das?

Die Gruppe ist unwichtiger als man denkt. Auch mit einer nicht "High-End" Gruppe wie der Tiagra kann man top Leistung auf die Strasse bringen und in Bezug auf die Haltbarkeit sind die kleinen Gruppen 'eh meist besser weil sie nicht so auf Leichtgewicht getrimmt sind.

Mir hat mein Haus und Hofschrauber Leitner übrigens schon empfohlen, ich sollte doch statt des teuren Record Ritzelpaktes lieber ein Veloce nehmen. Bei meinem Fahrpensum wäre das wesentlich ökonomischer und der Gewichtsvorteil ein Witz...

:5bike:

orca
11.11.2004, 10:16
nette Geschichte
da ist was dran

ohne böse Absichten furh ich vor einigen Jahren mit einem alten Focus-MTB und Shi STX und Aliviomix meinem Hausberg hoch, als ich plötzlich zu einem anderen Fahrer aufschloss. eigentlich wollte ich nicht überholen, er war aber einfach nicht schnell genug.

er fuhr Fully - Scott F-Zero oder wie es hieß - damals der leichteste Scott-Carbon-Rahmen - zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf dem Markt erhältlich, entsprechend hochwertig ausgerüstet (Fully unter 10kg).

(Scotts Ingenieur büro ist in Freiburg - daher das Rad auf der Strecke...)

oben angekommen entwickelte sich ein Gespräch, in dem der Scottfahrer verwundert meinte, von jemandem mit "so" einem Rad sei er noch nicht überholt worden.

(ich weiss, ich bin toll ;) - war nur eine ähnliche Geschichte, wie von beast zum Thema: Treten muß der Fahrer)

fhhien
11.11.2004, 10:16
danke für die schnellen antworten und tips.
die entscheidung fällt zwar nicht leicht, jedoch sind die meinungen ja durchaus geteilt.
der tip über die räder von bike-discount ist sehr gut, die preis dort wirklich günstig.,
ich müsste das rad aber schicken lassen und ich kaufe sehr ungern ein rad, das ich nicht vorher sehen bzw. ausprobieren kann.
die frage ist wirklich, ob eine 105er gruppe mir tatsächlich einen mehrwert bietet. ich müsste ja immerhin bei einem neurad 150 - 200 euro drauflegen.
Lt. der Meinung von Beast muss ich ja nicht mit Nachteilen bei der Haltbarkeit rechnen.
Für die Differenz von 150 - 200 Euro kann ich auch einiges an Ersatzteilen im Laufe der Zeit finanzieren.

fhhien
11.11.2004, 10:20
ich wohne in Saarbrücken und das Angebot bei Händlern in der Umgebung ist nicht so berauschend, zumindest nicht im unteren Preisbereich.
Für ein vergleichbares Rad mit Tiagra muss ich bem Händler ansonsten immer noch rund 800 Euro zahlen, trotz Winterpreisen. Sind eben auch Markenprodukte wie Scott oder Cube.

Beast
11.11.2004, 10:28
Für die Differenz von 150 - 200 Euro kann ich auch einiges an Ersatzteilen im Laufe der Zeit finanzieren.

Er hat's verstanden! :D

felicegimondi
11.11.2004, 10:36
- No Tiagra !! 105er!

- bei späterer Nachrüstung zahlst Du drauf

- schließe mich den Kollegen an => Versandhandel!

Beast
11.11.2004, 10:41
- No Tiagra !! 105er!

- bei späterer Nachrüstung zahlst Du drauf

- schließe mich den Kollegen an => Versandhandel!

Du sprichst wahrscheinlich aus mannigfaltiger Erfahrung. Lass uns teilhaben.

BTW, natürlich zahlt er bei einer Nachrüstung drauf! Teile kosten Geld.

Immer diese Allgemeinaussagen ohne Hintergrund... :mad:


Ach ja, hier noch was von jemandem der sich auskennt:
Bleibt Ihre jährliche Kilometerleistung hingegen unter der Schallmauer von 2.000, können Sie bedenkenlos auf preiswerte Angebote zurückgreifen. Sie stehen heute in punkto Bedienungskomfort und Funktion den um Klassen höher angesiedelten Top-Rädern zumeist in nichts nach und werden sofern Sie nicht weit unter der Euro 500,- Schwelle liegen aus einwandfreiem Material gefertigt. Abstriche müssen sie bezüglich der Oberflächenbearbeitung der verwendeten Komponetenten machen und akzeptieren, daß leichtgewichtige Alu-Teile durch Stahl ersetzt sind. Die Fahrräder legen also auch an Gewicht zu.

Quelle: Hans-Christian Smolik (http://www.smolik.de/)

Orchid
11.11.2004, 11:47
ich wohne in Saarbrücken und das Angebot bei Händlern in der Umgebung ist nicht so berauschend, zumindest nicht im unteren Preisbereich.
Für ein vergleichbares Rad mit Tiagra muss ich bem Händler ansonsten immer noch rund 800 Euro zahlen, trotz Winterpreisen. Sind eben auch Markenprodukte wie Scott oder Cube.


Wohne in der nähe von NK!!!
Schau mal unter www.puls-sport.de die können dir bestimmt weiterhelfen, die haben iheren Laden in Blieskastel!!!

Veloce
11.11.2004, 11:52
- No Tiagra !! 105er!

- bei späterer Nachrüstung zahlst Du drauf

- schließe mich den Kollegen an => Versandhandel!


Wenn unbedingt Tiagra dann wenigstens 105er Naben !!!!! Die Tiagra Naben sind wirklich Schrott !

fhhien
11.11.2004, 12:41
das alex-Rad hat keine Tiagra-Naben, sondern einen Ritchey-Laufradsatz mit Ritchey-Naben (Ritchey DS und OCR-Pro).
Die sind doch ganz in Ordnung, oder?

wildspitze
11.11.2004, 12:46
Ok, dann will ich auch noch eine Argumentation pro LowCost-Komponenten zum Besten geben.

Im Sommer fahre ich ein Cannondale R1000 (CAAD4), RH58 mit vernünftiger Ultegra und 105er Ausstattung.

Für den Winter habe ich vor einigen Wochen günstig ein gebrauchtes 56er RH Cannondale R400, Modelljahr 2003 erstanden. Mit ebenfalls CAAD4-Rahmen, Alu-Gabel und Komponentenmix Sora (STI 8-fach, Kurbelgarnitur, Umwerfer, Kassette, Naben) und Tiagra (Schaltung), LRS CXP22 und Coda Delta Bremsen.

Der Rahmen ist sicherlich über jeden Zweifel erhaben, den Rest kann man in die Tonne kloppen. So dachte ich ...

Nach der ersten Fahrt war ich aber aus dem Häuschen. Eine für mich optimale Sitzposition habe ich wegen der passenden Vorbaulänge, Lenkerbreite und Höhe noch erwartet, nicht aber, dass das Rad insgesamt einen so guten Eindruck hinterlässt.

Abgesehen von quitschenden Bremsen, dies lag nur an den Belägen, und der Tatsache, dass der Umwerfer nur zwei Stellungen kennt, und der linke STI-Hebel zum Schalten auf das große Blatt weit nach innen geschwenkt werden muss, läuft das Rad absolut perfekt.

Keine Geräusche aus dem Antriebsbereich, harmonisches Schalten der Ritzel rauf und runter. Vom Feeling her, kann ich nicht behaupten, dass hier irgendein Qualitätsunterschied zu den höherwertigen Shimano-Gruppen spürbar ist.

Mittlerweile bin ich mit dem Rad etliche hundert km gefahren und immer noch begeistert. :)

Natürlich sind die Sora/Tiagra-Teile nicht so hochwertig verarbeitet, und deutlich schwerer. Möglicherweise funktionieren sie nach einigen tausend km auch nicht mehr so gut wie die einer hochwertigeren Gruppe. Und ich habe auch nur 8, statt 9 oder 10 Gänge.

Trotzdem, wenn man vom Kopf her keine Probleme hat, eine "billige" Gruppe zu fahren und entsprechende Sprüche anderer Radler ab kann, spricht m.E bei reinen Hobby-/Fitnessradler überhaupt nichts gegen LowCost-Komponenten. Da kann viel Geld gespart werden.

Gruß
wildspitze

Elwoody
11.11.2004, 12:55
Natürlich sind die Sora/Tiagra-Teile nicht so hochwertig verarbeitet, und deutlich schwerer. Möglicherweise funktionieren sie nach einigen tausend km auch nicht mehr so gut wie die einer hochwertigeren Gruppe. Und ich habe auch nur 8, statt 9 oder 10 Gänge.


Das sind doch ein paar ganz gute Argumente dagegen, oder? Mit 105 machst Du in jedem der genannten Kriterien einen Quantensprung.

Beast
11.11.2004, 13:02
Das sind doch ein paar ganz gute Argumente dagegen, oder? Mit 105 machst Du in jedem der genannten Kriterien einen Quantensprung.

Und wie ist dieser angebliche "Quantensprung" messbar?

Fahre ich schneller?
Eher nicht.

Halten die Teile länger?
Hängt zu 99% davon ab wie ich mein Rad pflege. Wie schon geschrieben, meine uralte RSX will und will nicht kaputt gehen...

Brauche ich mehr als 16 bzw. 24 Gänge?
Als Hobbyfahrer wohl auch kaum. Ausserdem hängt das von der Entfaltungstabelle ab und die wissen wir hier nicht.


Ich habe ja selber den direkten Vergleich (Campa Record <> Shimano RSX) und, glaubt mir, der Unterschied ist hauptsächlich im Kopf, da wo ihn die Marketing Leute von Shimano und Campa haben wollen.

Glaubt doch einfach mal was der gute Smolik schreibt... :(

fhhien
11.11.2004, 13:36
genau hier war ich mir nicht so sicher:
Handele ich mir mit der Tiagra Schrott ein, den ich sofort austauschen muss oder habe ich trotzdem Freude am Fahren.
Die Tiagra ist 9-fach und somot gibt es keine Kompatibiltätsprobleme falls wirklich irgendwann etwas gewechselt werden muss, die Kurbel ist 3-fach (52-42-30, Kassette 12-25)) womit ich einen große Übersetzungsbandbreite habe.
ich bin nicht so supertrainiert und das Saarland ist nicht topfeben.
An meinem noch vorhandenen Uralt-Rennrad habe ich 48-34 vorne und 12-26 hinten und darüber bin ich als nicht supertrainierter fahrer schon ganz froh.

Beast
11.11.2004, 13:39
Handele ich mir mit der Tiagra Schrott ein..Nein.



oder habe ich trotzdem Freude am Fahren.
Ja.


Beide Antworten in vollster Überzeugung und Erfahrung und als letztes Statement von meiner Seite.

Ach ja, um mal einen möglichen Blick in die Zukunft zu werfen (***Kristallkugel reib***):

Du wirst Dir dieses Rad kaufen.
Du wirst damit viel Freude haben.
Du wirst nach einem Jahr feststellen das Du evtl. was schickeres willst.
Du wirst Dir Ende 2005 / Anfang 2006 ein Canyon mit Ultegra Gruppe kaufen und das Karstadt Rad noch viele Jahre als Schlechtwetterrad nutzen... :D



Habe ich jemals falsch gelegen?
:Angel:

Horstinator
11.11.2004, 14:42
http://www.cycles4u.de/index.cfm?bereich=f_ArtikelListeKomprimiert&s_wgu2=Rennrad&s_wgu1=Komplett%20R%E4der&s_wgu3=F%2EA%2ET%2E

Fahre schon lange 105er, ist auch nicht schlechter als die Ultegra! Und teuer genug! Bei cycles4U gibt es ein Komplettes 105er Rad mit leichtem SL Rahmen für 779,- Euro. Spitzenkomponenten für das Geld! Und lange Garantie!

Tristero
11.11.2004, 15:00
Ich würd's nehmen.

Elwoody
11.11.2004, 15:16
Nein.


Ja.


Beide Antworten in vollster Überzeugung und Erfahrung und als letztes Statement von meiner Seite.

Ach ja, um mal einen möglichen Blick in die Zukunft zu werfen (***Kristallkugel reib***):

Du wirst Dir dieses Rad kaufen.
Du wirst damit viel Freude haben.
Du wirst nach einem Jahr feststellen das Du evtl. was schickeres willst.
Du wirst Dir Ende 2005 / Anfang 2006 ein Canyon mit Ultegra Gruppe kaufen und das Karstadt Rad noch viele Jahre als Schlechtwetterrad nutzen... :D



Habe ich jemals falsch gelegen?
:Angel:


Genau! und um diese meiner MEinung nach unnötige Doppelinvestition zu vermeiden würde ich dazu raten, was solides mit 105er zu nehmen, das nicht zu schade ist, um auch mal bei schlechtem Wetter zu fahren.

Tristero
11.11.2004, 16:46
Charakterfrage. Muß er halt mal in sich gehen.

Veloce
11.11.2004, 19:22
Glaubt doch einfach mal was der gute Smolik schreibt... :([/QUOTE]



Neeee da glaub ich eher meiner Erfahrung !

JürgenB
11.11.2004, 19:56
Hallo,

wenn Du Zeit hast, warte noch etwas. Ich habe mir mein Rad im Januar mit 50% Rabatt beim Händler vor Ort gekauft, war ein Auslaufmodell. Da hängt für 600,- bestimmt eine 105er drinn.

Gruß, Jürgen

curry
11.11.2004, 21:38
hab mir letztens auch als winterrad bei cycles4u das radl für 779 mmit 105er geleistet - würd ich sofort weiterempfehlen! tiptop geliefert und netter service. :Applaus:

fhhien
15.11.2004, 08:32
hallo,
nochmals besten dank für die vielen kommentare, anregungen und tips im forum. ist wirklich klasse hier und ich finde ständig fundierte informationen.
ich habe seit am samstag nun ein alex-rad und bin schon rund 100 km damit gefahren.
es ist nun jedoch das modell mit der 105er-ausstattung geworden.
nach einigem hin- und her habe ich das für 700 euro bekommen.
das rad passt perfekt, sowohl in rahmenhöhe und auch -länge.
ich denke, dass der preis bei dieser ausstattung in ordnung geht.
es ist zwar nicht das leichteste gerät (incl. pedale ca. 9,8 kg), aber das bin ich selbst ja auch nicht und werde lieber an mir selbst noch etwas gewicht reduzieren (auch jetzt durch wintertraining).

nachteile / kompromisse, die ich bei dem rad sehe:
-die aufkleber (markennamen etc.) wirken sehr billig und müssen runter.
-das rad hat eine alugabel, keine carbongabel wie bei vielen wettbewerbern (erachte ich selbst aber nicht für unbedingt nötwendig, ich bestreite keine rennen oder wettkämpfe und schaue nicht auf jedes gramm)
-die trinkflasche am sitzrohr kann max. 0,5 liter fassen. eine grössere passt wegen der sloping-geometrie nicht (kann aber evtl. einen flaschenhalter zur seitlichen entnahme montieren)

ansonsten kann ich keinen pferdefuss an dem rad entdecken.
der mechaniker bai karstadt hat auch die schaltung, bremsen etc. optimal eingestellt, das lenkkopflager überprüft und korrekt eingestellt und sogar den luftdruck vorschriftsmässig auf 8 bar gebracht.
das bin ich normalerweise nicht mal vom fachhändler gewöhnt.

grüße
frank

Beast
15.11.2004, 10:04
ich habe seit am samstag nun ein alex-rad und bin schon rund 100 km damit gefahren...

...grüße
frank

Gratulation und viel Spass damit!

Als mögliche "Optimierung" würde ich Dir evtl. schon mal einen neuen Sattel an's Herz legen.

Schätze mal da ist eher ein einfaches Modell auf dem Alex.

Orchid
15.11.2004, 11:04
Hmmm das Rad mit Ultegra bei Bike Discount hätte 799 gekostet, mit Carbongabel ;) !!!

fhhien
15.11.2004, 13:20
den sattel (wtb rocket V) habe ich schon getauscht gegen meinen guten alten
flite.
derr serienmässige war in der tat sehr bescheiden.

gruß
frank

tingel
15.11.2004, 14:17
Na denn, viel Spaß! Ist sicher nicht schlecht das Rad. Das mit der Flasche ist nätürlcih ein bisschen ärgerlich. Guck mal bei den Triathleten, es gibt Flaschenhalter für die Sattelstütze, da kannste dir 2 Flaschen hinter den Sattel klemmen. Und eine Karbongabel ist nicht unbedingt besser als eine Alugabel. Gerade was die Erstausstatter-Gabeln bei den günstigen Rädern angeht, sind die nicht wirklich besser im gewicht, bei der Steifigkeit sage ich jetzt einfach mal, dass bretthart nicht unbedingt gut heißt. Da sind Alugabeln z.T. sogar echt komfortabler, weil besserer Flex. Dem würd ich nicht nachtrauern...

Beast
15.11.2004, 15:07
Guck mal bei den Triathleten, es gibt Flaschenhalter für die Sattelstütze, da kannste dir 2 Flaschen hinter den Sattel klemmen.

HARRGGRRR! :schrik: :jumpingfi

Flaschenhalter für Sattelstütze... ts,ts,ts... :nonono:

Im Training ja noch ok. Beim Rennen hasse ich die Teile spätestens seit August.

HEW Cyclassics. Irgend ein Depp meinte das Reglement ignorieren zu müssen. Was passiert? Der Megaidiot kriegt die nicht wieder richtig reingefummelt, Flasche fällt, hinter ihm kommende Fahrerin auch.

:mad:

fhhien
15.11.2004, 15:38
ich besorge mir diese woche einen flaschenhalter für seitliche entnahme.
damit dürfte das problem gelöst sein. ist mir auch lieber als nach hinten zu greifen.
hab auch gesehen, dass es schwenkbare halter gibt. werde mir die sachen mal genauer ansehen.