PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Veloflex Corsa Oder Record Reifen



Colnago12
20.01.2003, 12:41
Hallo,
ich will von conti rüber zu veloflex wechseln. habe bei bike-palast günstige gesehen. was für einer ist besser der corsa oder record. was ist der unterschied......nur das gewicht. der corsa kostet dort 26.- der record 28.-. was für eine breite ist besser 23 oder 20..?? gibt es die auch in verschiedenen farben........?? wollte ein paar in gelb....;-))

also antwortet mal........

gruss Colnago12

kaskades
20.01.2003, 14:00
wenn Du breitere willst musst Du die Pave nehmen 180g und die gibts auch in gelb! Corsa und Record gibts nur in schwarz!

kaskades
20.01.2003, 14:01
Pave haben 22mm. Record sind nur fürs Zeitfahren gedacht oder Triathlon, nicht aber für längere Strecken! Der Protektor ist zu dünn!

marc
20.01.2003, 14:03
Original geschrieben von kaskades
Pave haben 22mm. Record sind nur fürs Zeitfahren gedacht oder Triathlon, nicht aber für längere Strecken! Der Protektor ist zu dünn!


hättest du auch eine schätzung der laufleistung/Pannensicherheit.

Danke Marc

Foco
20.01.2003, 14:23
Original geschrieben von kaskades
Pave haben 22mm. Record sind nur fürs Zeitfahren gedacht oder Triathlon, nicht aber für längere Strecken! Der Protektor ist zu dünn!

Moin!

Dem kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen.
Der Record hat dünnere Seitenwände und weniger Gummiauflage als der Pave oder Black, da kann schon ein spitzer Stein das Aus bedeuten. Bei guten Strassen dürfte er so etwa 2 - 3000 km halten, da das Gummi haltbarer ist als beim Conti Supersonic. Kurz: Ein extrem leichter Reifen für besondere Zwecke.

Sonst ist der Pave klar die bessere Wahl: Fahrgefühl ähnlich dem Record, genügend Pannenschutz (wenn auch schlechter als ein GP 3000, aber gelegendlich mal einen Waldweg hält er aus), edle Optik (http://www.sportenergy.de/shop1/images/velpaveblack.jpg),
wenig Gewicht (echte 180 g).

Foco

Olm
20.01.2003, 14:55
Die Pave´s oder Black´s (gleicher Reifen wie Pave, nur mit schwarzer Seitenwand) sind auf jeden Fall die bessere Wahl.
Laufleistung locker über 4500km.
Nur sportenergy kannst Du vergessen. Die melden sich sowieso nicht bei Dir. Wahrscheinlich ist der Laden pleite oder sonst irgendwas.
Mir ist zZt. nur der Morasch bekannt, der die Pave´s vertreibt.
Übrigens auch in Bella Italia sind diese Reifen schwer zu bekommen. Sonderpreis 39 Dollar, regulärer Preis 59 Dollar!
Wer kennt andere Händler von Veloflex in Deutschland? Beim Bikepalast gibt es nur Record und Corsa.

Schellerer
20.01.2003, 19:53
Hallo!

Der Corsa ist super! Den fahre ich schon länger und der hält auch lange.
Habe mal den Record ausprobiert, aber bei dem ist schon nach etwa 400km die Lauffläche am Rand richtig rissig geworden. Problem mit einer Panne hatte ich allerdings zum Glück nicht, denn ich habe den beim Ötztalmarathon letztes Jahr aufgezogen.

Also nimm den Corsa oder den breiteren Pave. Im Winter würde ich aber eher den Michelin Axial Pro oder so fahren, denn der ist schon etwas pannensicherer.

Gruß

Peter

cj-747
12.07.2005, 21:55
Hallo!

Habt Ihr einen Tip, wo ich den Corsa in 26" bestellen kann? :heulend:

DANKE

bswpt
12.07.2005, 22:48
Hallo!

Habt Ihr einen Tip, wo ich den Corsa in 26" bestellen kann? :heulend:

DANKE
...beruhige dich...

http://www.veloflexdirekt.net.tc/

Sehr zuverlässiger Laden. Kaufte dort meine Veloflex, bis ich mich endgültig davon losgesagt habe. Kaufe nach wie vor dort Koolstop und Vittoria-Schläuche. Die haben noch ein paar andere Klamotten...

[ri:n]
12.07.2005, 23:08
Kaufte dort meine Veloflex, bis ich mich endgültig davon losgesagt habe.

warum denn jetzt nicht mehr?

bswpt
13.07.2005, 00:05
']warum denn jetzt nicht mehr?

hier steht's: http://forum.tour-magazin.de/showpost.php?p=775967&postcount=7

[ri:n]
13.07.2005, 01:59
hmm, genau deswegen wollte ich meine pellen austauschen. die sind mir zu weich und deshalb zu pannenanfällig. aber hat nicht der pavé eine kevlarverstärkung die durchstiche o.ä. verhindern soll? bringt die nichts? klar, auf steinchen und splitter sollte man seine reifen dennoch vor jeder ausfahrt untersuchen.

Orchid
13.07.2005, 08:30
Kann mich da nur Anschließen.
Fahre die Kombi Corsa vorne Pave hinten, vorne noch nie platt doch hinten teilweise 2mal platt auf einer Ausafhrt :mad: .
Der Pave ist sowas von zerschnitten geht echt gar nicht, deswegen habe ich ihn die Woche runtergeschmissen und nen popeligen Stelvio draufgezogen.
Jedoch muss mann den Veloflex zu gute halten das er in Sachen Grip und Rollverhalten echt zu den besten gehört!!

cj-747
14.07.2005, 14:23
...beruhige dich...

http://www.veloflexdirekt.net.tc/

Sehr zuverlässiger Laden. Kaufte dort meine Veloflex, bis ich mich endgültig davon losgesagt habe. Kaufe nach wie vor dort Koolstop und Vittoria-Schläuche. Die haben noch ein paar andere Klamotten...
Danke, aber den Corsa finde ich da weder unter den 26" noch 28"-Reifen...
(Da hatte ich auch schon vorher geschaut!) :confused:

bswpt
14.07.2005, 16:50
Danke, aber den Corsa finde ich da weder unter den 26" noch 28"-Reifen...
(Da hatte ich auch schon vorher geschaut!) :confused:
Hab' gerade nachgeschaut und Corsa "black" gefunden unter Veloflex Clincher. Immerhin. Bei 26" ist tatsächlich kein Corsa, bei Schlauchreifen auch nicht.

flokcody
15.07.2005, 18:18
black nehmen vom bp

mein hinterreifen hab ich jetzt nach ca 6500 km gewechselt vorderreifen bleibt noch bischen drauf

PRINCIPIABIKE
17.07.2005, 15:34
Hallo,
ich will von conti rüber zu veloflex wechseln. habe bei bike-palast günstige gesehen. was für einer ist besser der corsa oder record. was ist der unterschied......nur das gewicht. der corsa kostet dort 26.- der record 28.-. was für eine breite ist besser 23 oder 20..?? gibt es die auch in verschiedenen farben........?? wollte ein paar in gelb....;-))

also antwortet mal........

gruss Colnago12

Moin! Im Training fahre ich die Corsa. Vorne wie hinten mit 10bar. Spitzenleichtlauf. Einmal 2 Pannen innerhalb einer Woche, sonst aber keine Schwierigkeiten. Bei forscher Fahrweise reduzierte Haltbarkeit. Ansonsten bin ich rundum zufrieden.

Im Rennen fahre ich Record Schlauchreifen. Letzte Saison durchgängig mit den selben Reifen ohne Panne gefahren. Der Gummi war nach der Saison runter. Neue Saison, neue Reifen.

Insgesamt sind Veloflex die Besten die ich je hatte!

etschi
21.04.2009, 01:22
Moin! Im Training fahre ich die Corsa. Vorne wie hinten mit 10bar. Spitzenleichtlauf. Einmal 2 Pannen innerhalb einer Woche, sonst aber keine Schwierigkeiten. Bei forscher Fahrweise reduzierte Haltbarkeit. Ansonsten bin ich rundum zufrieden.

Im Rennen fahre ich Record Schlauchreifen. Letzte Saison durchgängig mit den selben Reifen ohne Panne gefahren. Der Gummi war nach der Saison runter. Neue Saison, neue Reifen.

Insgesamt sind Veloflex die Besten die ich je hatte!

für ein rennen um 60km, zt extremer highspeed und enge kurven:
würdet ihr einen veloflex record mit latexschlauch fahren (clincher) ?
hab irgendwie schiss. strasse ist ganz ok, etwas rauh..

etschi
21.04.2009, 10:35
hoch.
fährt niemand veloflex record (clincher) in rennen ?

OCLV
21.04.2009, 13:41
Wenn da keine Steinchen liegen mag das OK sein. Sonst wäre mir die Gefahr unterwegs einen Platten zu bekommen und deswegen das Rennen nicht gewinnen zu können zu groß.

Chelm
21.04.2009, 16:08
Wenn Highspeed: dann Aerodynamik, also ist der Rollwiderstand vernachlässigbar. Einen Record würde ich nie in einem Massenstartrennen einsetzen, da die Gefahr irgendwo zu stehen aufgrund der dünnen Seitenwände hoch ist.
Bei einem Kriterium mit Rundenvergütung bei Defekt mag es vielleicht in Ordnung sein, aber sonst ist der Corsa bzw. der Carbon die bessere Wahl.

Orchid
21.04.2009, 17:14
Pave oder Black mit Michelin Latex Schläuchen.....
Als Alternative würde ich Pro Race 3 oder Pro Grip 3 nehmen...

etschi
21.04.2009, 17:25
Wenn Highspeed: dann Aerodynamik, also ist der Rollwiderstand vernachlässigbar. Einen Record würde ich nie in einem Massenstartrennen einsetzen, da die Gefahr irgendwo zu stehen aufgrund der dünnen Seitenwände hoch ist.
Bei einem Kriterium mit Rundenvergütung bei Defekt mag es vielleicht in Ordnung sein, aber sonst ist der Corsa bzw. der Carbon die bessere Wahl.


Pave oder Black mit Michelin Latex Schläuchen.....
Als Alternative würde ich Pro Race 3 oder Pro Grip 3 nehmen...

Also also.. das tönt so, als hätte noch niemand den Record im Rennen eingesetzt.. Was meint das Forum: v.flex corsa schneller als open corsa-cx von vittoria?
Und was ist mit dem neuen Pro3 Race light ?

Schelliiii
21.04.2009, 19:37
was ist mit den veloflex black? da hört man ja eigentlich nur gutes drüber....soll nur in rennen eingesetzt werden, mit michelin latex schläuchen

LG

etschi
21.04.2009, 19:43
was ist mit den veloflex black? da hört man ja eigentlich nur gutes drüber....soll nur in rennen eingesetzt werden, mit michelin latex schläuchen

LG

blödsinn;) rollt schlechter als ein 4000s und geht fürs training genau so

hier gehts um corsa oder record.

Orchid
21.04.2009, 20:30
blödsinn;) rollt schlechter als ein 4000s und geht fürs training genau so

hier gehts um corsa oder record.

4000s ist bestimmt kein schlechter Reifen aber den kann man mit Veloflex was Rolleigenschaften angeht nicht vergleichen....aber das ist meine eigene bescheidene Meinung....

martl
21.04.2009, 22:44
blödsinn;) rollt schlechter als ein 4000s und geht fürs training genau so

Du musst ihn aufpumpen, den Veloflex. Dann rollt er auch.

Profiamateur
22.04.2009, 01:16
Black oder Corsa, sind beide top und auch relativ pannen-resistent. Halten bei mir locker einige tausend km. An Record habe ich mich nie getraut.

recordfahrer
27.01.2011, 12:00
Ich muß den Fred noch mal hochholen, weil ich eigentlich statt Supersonic Reifen diesen Sommer mal Veloflex Record draufmachen wollte (der hatte im letzten tour-test im Sticheltest immerhin 56 Sekunden durchgehalten, der Supersonic hatte 0s), lese hier jetzt aber, der Veloflex hätte dünne Seitenwände, außerdem hatte ich kaum Probleme mit den Supersonic-eigentlich nur hinten zwei, drei Pannen, als ich da noch 20er draufhatte, den fahre ich nur noch vorne.

Als 20er Alltagsreifen wollte ich außerdem jetzt den Veloflex Corsa draufmachen-oder dann doch besser den 4000 (ohne S). Mit einem 23er 4000S vorne habe ich irgendwie so ein MTB-Feeling auf dem Rad, außerdem schleift da oft das Raceblade im Wiegetritt.

Kurz und gut: 1. Im Sommer lieber bei Supersonic bleiben, da gute Erfahrungen?

2. 20er Veloflex Corsa als Alltagsreifen in 20mm, oder besser den GrandPrix 4000 (ohne S)?

Bitte keine Diskussion über den Sinn von 20er Reifen im Winter, und das 23er stets besser rollen-im besagten tour-test lief der 20er Veloflex Record leichter als der 23er Supersonic:D.

Nordisch
27.01.2011, 12:57
Will mich auch mal reinhängen.

Suche für kurze Rennen (unter 100 km) einen schnellen ausreichend pannensicheren Reifen für vorn.


(Bisher hatte ich zufrieden folgende 23 mm Reifen (Michelin 2er Reihe real fast 24 mm) montiert.

Pro2Race hinten

und Pro2Light vorn (bei Regen Krylion Carbon oder GP 4000S) )

Welchen nehmen?:

Veloflex (welches Model?) Conti Supersonic Michelin Pro3Light oder?


bei Regen und nassen Straßen?


Veloflex (welcher?) Michelin Pro3Grip Conti GP4000(S)



Welche Reifenbreiten?

Die Felge für trockene Straßen hat fast 21 mm außen (typisch SyLrs). Denke, dass ein 20er da witzlos wäre oder?

Für nasse Straßen lieber etwas breiter für besseren Grip? (Felge hat sub 20 mm.)


Zu den Schläuchen:

Butyl Extralight oder Latex ?

mendel
27.01.2011, 16:43
Versuch macht kluch :D

Du wirst heir so viele Meinungen hören, dass du danach auch nichht schlauer bist.

Ich für meinen Teil fahre Veloflex und kann auch gut mit den 2 -3 Pannen pro Jahr leben.

Nordisch
27.01.2011, 16:54
Versuch macht kluch :D

Du wirst heir so viele Meinungen hören, dass du danach auch nichht schlauer bist.

Ich für meinen Teil fahre Veloflex und kann auch gut mit den 2 -3 Pannen pro Jahr leben.

Ohne Abgabe von Distanz und Einsatzzweck kann ich damit nicht viel anfangen.

Pedalierer
27.01.2011, 17:02
Ich fahre die Veloflex Black in 22 und habe auf dem Vorderrad 12.000 km ohne Panne geschafft, hinten sind so 4.000 km drin (Fahrergewicht 71 KG).
Dann waren s gleich 2 in 5 Minuten, danach habe ich den Reifen entsorgt obwohl ich keine Macke in der Karkasse finden konnte.

Momentan ist hinten eine Pro2Race drauf ist auch ne gute Kombination > vorne griffig und geschmeidig, hinten langlebig.

Huber1
27.01.2011, 17:16
Junge junge, was man hier so liest.
20 er Alltagsreifen.
Oder 1-2 Kettenrisse pro Jahr.
Ich denke so einige schrauben ihr Rad einfach kaputt und geben den Konzernen die Schuld.

Die Spitzenprodukte der Reifenindustrie können die wenigsten wirklich unterscheiden. Es ist doch egal ob was auf der Hausrunde 2,45 Min. schneller ist. Das Gefühl beim Fahren ist doch viel wichtiger. Zum Thema Pannen gehört auch immer etwas Glück dazu!

chriz
27.01.2011, 17:20
Will mich auch mal reinhängen.

Suche für kurze Rennen (unter 100 km) einen schnellen ausreichend pannensicheren Reifen für vorn.


(Bisher hatte ich zufrieden folgende 23 mm Reifen (Michelin 2er Reihe real fast 24 mm) montiert.

Pro2Race hinten

und Pro2Light vorn (bei Regen Krylion Carbon oder GP 4000S) )

Welchen nehmen?:

Veloflex (welches Model?) Conti Supersonic Michelin Pro3Light oder?


bei Regen und nassen Straßen?


Veloflex (welcher?) Michelin Pro3Grip Conti GP4000(S)



Welche Reifenbreiten?

Die Felge für trockene Straßen hat fast 21 mm außen (typisch SyLrs). Denke, dass ein 20er da witzlos wäre oder?

Für nasse Straßen ehe lieber etwas breiter für besseren Grip? (Felge hat sub 20 mm.)


Zu den Schläuchen:

Butyl Extralight oder Latex ?

bei teils trockener,teils nasser fahrbahn conti attack jedoch nicht bei über 25° dann conti rs4000 jedoch nicht bei zu glatter asphaltoberfläche dann maxxis xenith jedoch nicht bei nasser fahrbahn mit trockenen flächen dann vredestein tricomp jedoch nicht komplett nasser fahrbahn dann michelin pro3 jedoch nicht wenn pannenschutz vernachlässigt wird dann schwalbe ultremo r1 jedoch nicht wenn unter 25° dann veloflex record jedoch nicht wenn teils trockener,teils nasser fahrbahn dann conti attack......
natürlich 23" und mit latex

alles klar ;)

Huber1
27.01.2011, 17:27
Ei ei ei!
Leute wir befinden uns in der Formel 1.
JEDOCH nicht lesen unter einer Aussentemperatur von unter 3 Grad Celsius

Nordisch
27.01.2011, 19:13
bei teils trockener,teils nasser fahrbahn conti attack jedoch nicht bei über 25° dann conti rs4000 jedoch nicht bei zu glatter asphaltoberfläche dann maxxis xenith jedoch nicht bei nasser fahrbahn mit trockenen flächen dann vredestein tricomp jedoch nicht komplett nasser fahrbahn dann michelin pro3 jedoch nicht wenn pannenschutz vernachlässigt wird dann schwalbe ultremo r1 jedoch nicht wenn unter 25° dann veloflex record jedoch nicht wenn teils trockener,teils nasser fahrbahn dann conti attack......
natürlich 23" und mit latex

alles klar ;)

Ähm, so komplex wollte ich es gewiss nicht.


NUR FÜRS VORDERRAD:

Will nur einen leichten, leicht rollenden und sehr gut im Trockenen haftenden Reifen, der mindestens genauso pannensicher wie der Pro2Light ist.


Die zweite Frage wäre, ob dieser Reifen dann ebenso gut und pannensicher auf feuchten/dreckigen Straße wäre?

Wenn ja, Frage erledigt.

Wenn nein, welche Reifen empfehlt ihr bzw. mit welchem habt ihr gute Erfahrungen gemacht?


1 und 1 zusammen zu zählen, fällt einigen schwer :rolleyes:

Nordisch
27.01.2011, 19:18
Oder 1-2 Kettenrisse pro Jahr.
Ich denke so einige schrauben ihr Rad einfach kaputt und geben den Konzernen die Schuld.



Musste einfach bloß mal was "Kluges" heraus gehauen werden. :rolleyes:


Hausrunde ist gut, einige sollten sie öfter fahren und dann relaxter ins Forum kommen. Winter ist eine harte Zeit. :D

Patrice Clerc
27.01.2011, 20:54
Ähm, so komplex wollte ich es gewiss nicht.


NUR FÜRS VORDERRAD:

Will nur einen leichten, leicht rollenden und sehr gut im Trockenen haftenden Reifen, der mindestens genauso pannensicher wie der Pro2Light ist.


Die zweite Frage wäre, ob dieser Reifen dann ebenso gut und pannensicher auf feuchten/dreckigen Straße wäre?

Wenn ja, Frage erledigt.

Wenn nein, welche Reifen empfehlt ihr bzw. mit welchem habt ihr gute Erfahrungen gemacht?


1 und 1 zusammen zu zählen, fällt einigen schwer :rolleyes:
Dir aber auch.

Ehrlich: die besten Reifen aller Hersteller erfüllen diese Anforderung - also z.B. Conti GP4000[R]S, Michelin ProRace, Veloflex Pave/Black (oder wie der aktuelle gerade heissen mag) oder Record oder..., usw.

Die Huberin hat schon recht: wir sind der Formel 1. :D

Nordisch
28.01.2011, 00:47
Dir aber auch.

Ehrlich: die besten Reifen aller Hersteller erfüllen diese Anforderung - also z.B. Conti GP4000[R]S, Michelin ProRace, Veloflex Pave/Black (oder wie der aktuelle gerade heissen mag) oder Record oder..., usw.



Nun ja, es gibt teils gravierenden Unterschiede, vorallem bei der Nässehaftung.

Mit bestimmten Reifen legt man sich schneller lang als das man 1 gesagt hat.

Zwar nicht so krass aber spürbar abgefallen in der Nässehaftung ist bei mir die P2R Reihe und die einige Vittorias.

Was die Pannenhäufigkeit angeht, gibt es ebenfalls gravierende Unterschiede. Ich möchte nicht abschmieren, wie es andere Leute schon in Rennen neben mir gemacht haben durch rutschige aber auch wegplatzende Reifen.

Mir ist selber mal ein Conti-Supersonic Reifen zum Glück nur bei 20 kmh regelrechts aufgeplatzt.

Ich frage daher nicht umsonst.


Gewisse Erfahrungen sollten im Forum vorhanden sein.

Mit Veloflex und seinem Modellen habe ich gar keine, schon gar nicht im Vergleich zu anderen Reifentypen.

zerberos
28.01.2011, 08:44
Junge junge, was man hier so liest.
20 er Alltagsreifen.
Oder 1-2 Kettenrisse pro Jahr.
Ich denke so einige schrauben ihr Rad einfach kaputt und geben den Konzernen die Schuld.

Die Spitzenprodukte der Reifenindustrie können die wenigsten wirklich unterscheiden. Es ist doch egal ob was auf der Hausrunde 2,45 Min. schneller ist. Das Gefühl beim Fahren ist doch viel wichtiger. Zum Thema Pannen gehört auch immer etwas Glück dazu!

Ich stimme dir da 100% zu. Aber lass die bitte weiterschreiben. Gibt keine bessere Comedy als das Tour-Forum :D

mendel
28.01.2011, 11:02
Nun ja, es gibt teils gravierenden Unterschiede, vorallem bei der Nässehaftung.

Mit bestimmten Reifen legt man sich schneller lang als das man 1 gesagt hat.

Zwar nicht so krass aber spürbar abgefallen in der Nässehaftung ist bei mir die P2R Reihe und die einige Vittorias.

Was die Pannenhäufigkeit angeht, gibt es ebenfalls gravierende Unterschiede. Ich möchte nicht abschmieren, wie es andere Leute schon in Rennen neben mir gemacht haben durch rutschige aber auch wegplatzende Reifen.

Mir ist selber mal ein Conti-Supersonic Reifen zum Glück nur bei 20 kmh regelrechts aufgeplatzt.

Ich frage daher nicht umsonst.


Gewisse Erfahrungen sollten im Forum vorhanden sein.

Mit Veloflex und seinem Modellen habe ich gar keine, schon gar nicht im Vergleich zu anderen Reifentypen.

Ich bleib dabei, du wirst um persönliche Erfahrung nicht herumkommen.
Es gibt nicht den objektiv besten Reifen. Je nach pers. Vorlieben Fahrstil etc. bevorzugt jeder ein anderes Fahrgefühl.
Der für mich beste Reifen taugt meinem Bruder z.B. nicht.

Und bei den Reifen musst du dich ja nicht in exorbitante Unkosten stürzen :Bluesbrot

Patrice Clerc
28.01.2011, 11:15
Ich frage daher nicht umsonst.


Gewisse Erfahrungen sollten im Forum vorhanden sein.



Natürlich gibt's Unterschiede. Die sind aber nicht sehr gross, wenn halbwegs sinnvoll vergleichbares verglichen wird. Und bei deinem Pannenpech verstehe ich nicht, warum du etwas anderes als Conti GP4000S fahren willst: nicht zu schwer, rollt leicht, pannensicher, gute Haftung.

Es gibt in jedem Bereich bessere, aber kaum solche, die für dich einen besseren Kompromis bieten.

Nordisch
28.01.2011, 13:17
Natürlich gibt's Unterschiede. Die sind aber nicht sehr gross, wenn halbwegs sinnvoll vergleichbares verglichen wird. Und bei deinem Pannenpech verstehe ich nicht, warum du etwas anderes als Conti GP4000S fahren willst: nicht zu schwer, rollt leicht, pannensicher, gute Haftung.

Es gibt in jedem Bereich bessere, aber kaum solche, die für dich einen besseren Kompromis bieten.


Ich glaub es wird nicht genau gelesen:


Pannenpech habe ICH nicht. (bis auf den Supersonic vor 6 Jahren)
Ansonsten hatte ich 1 Panne auf 30.000 km mit Rennreifen in den letzten Jahren.

Habe ich sehr klare Bedingungen gestellt.

VR

Leicht und mindestens die Pannensicherheit eines Michelin Pro2LIGHT.


Im Regen würde ich auch einen schweren Reifen nehmen, wenn er mehr Grip hat.

Vorallem die Unterschiede innerhalb der Veloflex Reifen und ein Vergleich zu anderen Reifen interessiert mich.

Und ich habe nach euren Erfahrungen gefragt.

Ich habe nicht nach gutem Fahrgefühl zu hart zu weich ... ?

Nässehaftung ist erfahrbar (vergleichend)

Wer viel fährt wird auch viele Reifen fahren und entscheiden können, wie pannenanfällig Reifen sind (und dabei gehäufte Pannen bei einem Reifen unter besonders schlechten Bedingungen nicht überbewerten, wenn er sonst 10.000 km mit dem selben Reifenmodell pannenfrei war. *1)

Statt dessen wird über Sinn und Unsinn geredet. Damit könnten wir Thread auch zu Dies und Alles oder in die Plauderecke schicken.


*1

Ich bewerte die eine Panne, die ich mit Michelin überhaupt hatte auch nicht all zu hoch, obwohl sie bei einem eigentlich sehr pannensicheren Reifen aufgetreten ist, dem Krylion Carbon (durch großen DORN).

recordfahrer
28.01.2011, 14:34
Junge junge, was man hier so liest.
20 er Alltagsreifen.
Oder 1-2 Kettenrisse pro Jahr.
[...]
Die Spitzenprodukte der Reifenindustrie können die wenigsten wirklich unterscheiden. Es ist doch egal ob was auf der Hausrunde 2,45 Min. schneller ist. Das Gefühl beim Fahren ist doch viel wichtiger. Zum Thema Pannen gehört auch immer etwas Glück dazu!

Wem es egal ist, was schneller ist oder nicht-bitteschön. Ich seh das eben anders, und mit 70kg Systemgewicht brauche ich eben weniger dicke Reifen-ich merke im Gegensatz zum einen oder anderen Grobmotoriker eben den Unterschied zuwischen einem 20er und einem 23er Vorderreifen.

Leider hat mich der letzte Reifentest etwas verunsichert, da ich bis dato recht problemlos mit den Supersonic-Reifen gefahren bin, was aber wohl auch damit zu tun hat, dass ich die Reifen vor jeder Fahrt auf Steinchen, Scherben etc. untersuche, laut dem Sticheltest müßte ich aber mindestens zwei Pannen auf 100km gehabt haben, und im Hochtaunus-/Wetteraukreis sind die Straßen alles andere als gut asphaltiert.

Aber hier gibt es eben immer welche, die zum Thema nix beitragen können und stattdessen meinen, sich über andere lustig machen zu müssen.

Alpenmonster
28.01.2011, 15:39
@Nordisch: Montiere doch einfach einen Conti 4000s und Du hast Ruhe. Läuft trocken sehr leicht und hält bei Nässe phantastisch. Pannenschutz nach meiner Erfahrung mindestens so gut wie bei Pro2Race (den ich im Regen hasste wie die Pest). Veloflex black bietet ein etwas anderes Fahrgefühl, da die Karkasse dichter ist als bei anderen Reifen, rollt und haftet ebenfalls sehr gut. Laufleistung geringer als bei Conti 4000s, Pannensicherheit würde ich auch etwas schlechter einschätzen. Dass man unter dem Leistungsaspekt immer die schwarzen Reifen wählt, dürfte bekannt sein. Und wenn Du die letzten paar Watt rausholen willst, dann fahr Latexschläuche. Die sind zwar heikler zu montieren, danach aber mindestens so pannensicher wie normales Butylzeug.

@recordfahrer: Dir geht es doch bei der Frage nach Supersonic oder Veloflex Record nur um Rennen, oder? Nun ja, noch weniger Pannenschutz als der Supersonic hat, gibt es nicht, also probiere den Record halt mal. Über Sinn und Unsinn solcher Reifen ausserhalb von Zeitfahren lasse ich mich jetzt nicht aus. Zu allem anderen: Einen Veloflex als Alltagsreifen würde ich nicht fahren, als Reifen für das tägliche Training hingegen schon. Kommt halt drauf an, was Du meinst.

454rulez
28.01.2011, 16:24
volle zustimmung zu alpenmonsters beitrag

Nordisch
28.01.2011, 17:30
@Nordisch: Montiere doch einfach einen Conti 4000s und Du hast Ruhe. Läuft trocken sehr leicht und hält bei Nässe phantastisch. Pannenschutz nach meiner Erfahrung mindestens so gut wie bei Pro2Race (den ich im Regen hasste wie die Pest). Veloflex black bietet ein etwas anderes Fahrgefühl, da die Karkasse dichter ist als bei anderen Reifen, rollt und haftet ebenfalls sehr gut. Laufleistung geringer als bei Conti 4000s, Pannensicherheit würde ich auch etwas schlechter einschätzen. Dass man unter dem Leistungsaspekt immer die schwarzen Reifen wählt, dürfte bekannt sein. Und wenn Du die letzten paar Watt rausholen willst, dann fahr Latexschläuche. Die sind zwar heikler zu montieren, danach aber mindestens so pannensicher wie normales Butylzeug.



Sonst nehme ich stets den GP 4000s. Bei der Laufleistung kommt nicht mal der Pro2Race heran. Und er wird wahrscheinlich sogar mehr schaffen als ein Krylion Carbon.

Nur für diesen bestimmten Einsatzzweck (kurze schnelle Rennen/Zeitfahren) ging es mir um einen Reifen und das auch nur fürs Vorderrad.

Ich habe zwar noch den Pro2Light vom Profil im gutem Zustand, aber der fängt an unförmiger zu werden (leicht auszubeulen). Deswegen die Frage nach einem Nachfolger.


Offtop:

Hinten ist für diesen Einsatz die Besetzung klar. Entweder GP 4000 S oder den Pro3Race (wenn er taugt). Den P3R habe ich bei Rose einfach mal günstig (19 €) zum testen mitbestellt.

Für sonstige Zwecke:

GP 4000 S, GP , ein alter Krylion Carbon, nen Vittoria Rubino Pro 2 wartet auf einen Probeeinsatz

Nordisch
28.01.2011, 17:33
Veloflex black bietet ein etwas anderes Fahrgefühl, da die Karkasse dichter ist als bei anderen Reifen, rollt und haftet ebenfalls sehr gut.

Welchen Veloflex in Hinsicht auf ausreichenden Pannenschutz, Grip und Breite.

(schwarz ist klar ;))

Alpenmonster
28.01.2011, 17:54
Wie gesagt, Veloflex black (den gibt trotz des Namens nicht nur in schwarz), 22mm, offizielle 180g, inofiziell wie üblich etwas mehr (so zumindest meine Erfahrung). Oder dann halt den Veloflex Corsa, offizielle Daten 20mm, 170g - die Breite ist letztlich Geschmackssache. Bei trockenen Bedingungen halten beide auf der Strasse 1a, bei Nässe ist man geteilter Meinung. Ich persönlich habe den auch schon im strömenden Regen im Renneinsatz gehabt, war aber auch das Zeitfahren eines Triathlons (Windschattenverbot) ohne jede technische Schwierigkeit, topfeben. Bei schnellen Kurven würde ich da Contis Black Chilli mehr vertrauen. Die Regenreifen von Michelin kann man dann natürlich auch fahren, bloss keine normalen Pro2 oder Pro3Race. Denk einfach an eines: Du willst den Reifen für das Vorderrad. Da hat in meinen Augen der Grip Priorität vor Leichtlauf und Gewicht, deshalb im Regen Regenreifen oder 4000s. Weniger Gewicht wird in den meisten Fällen mit schlechterem Pannenschutz erkauft. Bis zu welchem Grad es Dir das wert ist, kannst nur Du entscheiden.

medias
28.01.2011, 18:06
Eigentlich erstaunlich immer wieder die Frage nach Pannenschutz. Ist doch logisch, je leichter, je anfälliger.
Wobei ich fahre auch im Winter den Carbon ohne Probleme.

schlappeseppel
28.01.2011, 18:11
volle zustimmung zu alpenmonsters beitrag

Dito

Rolf1
28.01.2011, 19:17
Hallo,

ich fahre seit 2005 ausschließlich Veloflex Record. Wer den mal gefahren hat, will nichts anderes mehr. Es ist so wie in der Tour stand: Keiner ist leichter, keiner rollt besser. Ich sehe nicht ein, viel Geld fürs Rad auszugeben und dann bei den Reifen Kompromisse zu machen. Ich fahre ca 4000km/a, wohne auf dem Land (unsere Bauern produzieren Lehmbollen auf der Straße, das reicht an Paris-Roubais) und ich habe trotzdem mit diesem zugegeben empfindlichen Reifen (Wanddicke an der Lauffläche 1,4 - 1,5mm) nur 2-3 Platten pro Jahr. Mein Vorderreifen hält jetzt schon fast 5000km, Hinterreifen 2000 - 3000km (Max-Wert 3300km). Damit kann ich gut leben. Ich sehe aber ein, dass Leute, die 10000km oder mehr pro Jahr fahren, ziemlich genervt wären. Das muss jeder für sich entscheiden. Fakt ist aber: Der Reifen rollt schlicht sensationell, vor allem mit Latexschläuchen.

Ciao Rolf

Huber1
28.01.2011, 19:25
Wem es egal ist, was schneller ist oder nicht-bitteschön. Ich seh das eben anders, und mit 70kg Systemgewicht brauche ich eben weniger dicke Reifen-ich merke im Gegensatz zum einen oder anderen Grobmotoriker eben den Unterschied zuwischen einem 20er und einem 23er Vorderreifen.

Leider hat mich der letzte Reifentest etwas verunsichert, da ich bis dato recht problemlos mit den Supersonic-Reifen gefahren bin, was aber wohl auch damit zu tun hat, dass ich die Reifen vor jeder Fahrt auf Steinchen, Scherben etc. untersuche, laut dem Sticheltest müßte ich aber mindestens zwei Pannen auf 100km gehabt haben, und im Hochtaunus-/Wetteraukreis sind die Straßen alles andere als gut asphaltiert.

Aber hier gibt es eben immer welche, die zum Thema nix beitragen können und stattdessen meinen, sich über andere lustig machen zu müssen.

Ich mache mich nicht lustig!
Dann erklär es mir einfach. Wieviel schneller bist Du denn mit dem Supersonic? Wenn, dann ist es doch nur minimal.
Die meisten hier verdienen doch nicht ihr Geld mit dem Radsport. Sondern investieren doch in ihn. Deshalb sollten sie Spaß dran haben, ein gutes sicheres Gefühl und das vertrauen in das Material auch ohne Taxi zu Haus anzukommen.
Sicher habe ich auch Spaß daran Material zu testen.
Aber man sollte mal die Kirche im Dorf lassen.
Wenn es Geist der Reifen hat keinen Pannenschutz, dann hat es einen Grund. Nämlich den Einsatzzweck. Und dann muß man sich nicht wundern das man evtl. platt fährt.

Huber1
28.01.2011, 19:48
Leider hat mich der letzte Reifentest etwas verunsichert, da ich bis dato recht problemlos mit den Supersonic-Reifen gefahren bin, was aber wohl auch damit zu tun hat, dass ich die Reifen vor jeder Fahrt auf Steinchen, Scherben etc. untersuche, laut dem Sticheltest müßte ich aber mindestens zwei Pannen auf 100km gehabt haben, und im Hochtaunus-/Wetteraukreis sind die Straßen alles andere als gut asphaltiert.

Radfahren ist immer auch eine Kopfsache! Wenn Du der Meinung bist, Du hast Topmaterial, dann hast Du auch Spaß daran. Wenn jemand mit gewissen Produkten gute Erfahrungen gemacht hat. Dann fahr es doch weiter! Was spricht dagegen?

Nordisch
28.01.2011, 23:02
Wie gesagt, Veloflex black (den gibt trotz des Namens nicht nur in schwarz), 22mm, offizielle 180g, inofiziell wie üblich etwas mehr (so zumindest meine Erfahrung). Oder dann halt den Veloflex Corsa, offizielle Daten 20mm, 170g - die Breite ist letztlich Geschmackssache. Bei trockenen Bedingungen halten beide auf der Strasse 1a, bei Nässe ist man geteilter Meinung. Ich persönlich habe den auch schon im strömenden Regen im Renneinsatz gehabt, war aber auch das Zeitfahren eines Triathlons (Windschattenverbot) ohne jede technische Schwierigkeit, topfeben. Bei schnellen Kurven würde ich da Contis Black Chilli mehr vertrauen. Die Regenreifen von Michelin kann man dann natürlich auch fahren, bloss keine normalen Pro2 oder Pro3Race. Denk einfach an eines: Du willst den Reifen für das Vorderrad. Da hat in meinen Augen der Grip Priorität vor Leichtlauf und Gewicht, deshalb im Regen Regenreifen oder 4000s. Weniger Gewicht wird in den meisten Fällen mit schlechterem Pannenschutz erkauft. Bis zu welchem Grad es Dir das wert ist, kannst nur Du entscheiden.

Super Antwort! :)

Das hilft mir weiter, danke! ;)