PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verarbeitung Mavic Ksyrium Elite S



Speedmax T
22.05.2016, 12:03
Hallo allerseits,
Ich wüsste mel gerne wie zufrieden Ihr mit euren Mavic Laufrädern seid...?
Wollte gestern eine schöne 80km Tour fahren, welche mir jedoch durch die obengenannten Laufräder vermiest wurde.
Während ich im Wiegetritt fuhr, hörte ich immer wieder ein Knacken.... Ich dachte zuerst es würde aus dem Tretlagerbereich kommen.... fuhr also erstmal im sitzen weiter, bis es hier nun auch anfing zu knacken. Ich hielt an und fand heraus, dass das Knacken eine oder eher gesagt mehrere Speichen waren, die in den Sender vom Tacho geraten. Wie ich sah, haben sich ca 5 Messerspeichen einfach mal um 90 Grad gedreht und nach außen verbogen. Das dies auf einer Tour nach 50 km und gutem Straßenbelag eintritt zeigt die Top Qualität von Mavic ( Fahrergewicht: 70 kg).
Der Laufradsatz ist nur knapp über 500 km gefahren worden.

Jemand Erfahrungen ob sich Mavic etwas davon annimmt?

Grandfondo
22.05.2016, 15:10
Hatte auch schon einen Speichendreher bei Shimano Messerspeichen. Das fällt aber bei dünnen Stahlspeichen kaum auf, im Gegensatz zu den dicken Aluspeichen bei Mavic. Kommt also leider immer mal vor. :ü

Ruhrradler
22.05.2016, 18:35
Wahrscheinlich wird es einge Posts geben, in denen Mavic mangelhafte Qualität bescheinigt wird. Ich habe z.B. Ksyrium equipe und elite in Benutzung und bin sehr zufrieden. Die laufen ohne Probleme. Selbst meine alten equipe kriege ich bisher auf dem Crosser nicht kaputt und die haben sich eignentlich wirklich bezahlt gemacht. Und ich wiege so immer zwischen 83 und 87 kg. Aber ich habe bisher mit LRS - bis auf einen Shimano noch aus der 9fach-Zeit - noch nie Probleme gehabt. Egal ob Mavic, Fulcrum, Ritchey oder DT-Swiss.

Coloniago
22.05.2016, 20:48
Wie Ruhrradler: ich habe auch keine Probleme mit genau den Elite S, seit 3000km sorgenfrei.

Kritik an den Mavics gibt es viel, ich kann sie auch nicht nachvollziehen, bin aber nicht betroffen.

Zu den 90 Grad gedrehten Speichen fänd ich Fotos interessant!:)

Rvdxr
22.05.2016, 22:33
Wenn Rechnung noch vorhanden und der Kauf des LRS nicht länger als 6 Monate zurückliegt, solltest du am besten den Weg über die gesetzliche Gewährleistung gehen und die Teile umtauschen lassen. Verarbeitungsfehler können ja immer mal wieder auftreten, habe sonst auch nie Probleme mit neuen LRS gehabt.

Alpenmonster
22.05.2016, 23:49
Wenn Rechnung noch vorhanden und der Kauf des LRS nicht länger als 6 Monate zurückliegt, solltest du am besten den Weg über die gesetzliche Gewährleistung gehen und die Teile umtauschen lassen. Verarbeitungsfehler können ja immer mal wieder auftreten, habe sonst auch nie Probleme mit neuen LRS gehabt.

Nicht Dein Ernst... umtauschen, weil sich ein paar Speichen um 90 Grad gedreht haben? Bei runden Speichen hätte er das nicht mal gemerkt. Wieder gerade drehen die Dinger. Mavic wäre auch nicht meine erste Wahl, aber wirklich schlecht sind deren Laufräder nun auch nicht.

Rvdxr
23.05.2016, 00:23
Nicht Dein Ernst... umtauschen, weil sich ein paar Speichen um 90 Grad gedreht haben? Bei runden Speichen hätte er das nicht mal gemerkt. Wieder gerade drehen die Dinger. Mavic wäre auch nicht meine erste Wahl, aber wirklich schlecht sind deren Laufräder nun auch nicht.

Klar ist das mein Ernst :ä Wieso sollte man sich mit einem mangelhaften, sprich knackenden Laufrad rumärgern?

Alpenmonster
23.05.2016, 01:30
Klar ist das mein Ernst :ä Wieso sollte man sich mit einem mangelhaften, sprich knackenden Laufrad rumärgern?

Lies mal genau - da knackt gar nichts, da streifen lediglich die verdrehten Speichen am Sensor (der vielleicht auch etwas gar nah sitzt). Das Laufrad als solches funktioniert einwandfrei, von einem Seitenschlag oder dergleichen sagt der TE ja nichts. Wir haben es mit einem kosmetischen Problem zu tun, das man in genau zwei Minuten selber lösen kann. Oder man kann das Laufrad wieder einpacken, zurückschicken und auf ein neues hoffen. Der zeitliche Aufwand dürfte etwas über zwei Minuten liegen. Aber Hauptsache, die Empörungskultur wurde bedient.

Rvdxr
23.05.2016, 12:18
Lies mal genau - da knackt gar nichts, da streifen lediglich die verdrehten Speichen am Sensor (der vielleicht auch etwas gar nah sitzt). Das Laufrad als solches funktioniert einwandfrei, von einem Seitenschlag oder dergleichen sagt der TE ja nichts. Wir haben es mit einem kosmetischen Problem zu tun, das man in genau zwei Minuten selber lösen kann. Oder man kann das Laufrad wieder einpacken, zurückschicken und auf ein neues hoffen. Der zeitliche Aufwand dürfte etwas über zwei Minuten liegen. Aber Hauptsache, die Empörungskultur wurde bedient.

Das kann ja der Betroffene ohnehin selbst entscheiden. Mavic würde es jedenfalls verkraften :rolleyes:

Luigi_muc
23.05.2016, 12:29
Verdrehende Speichen. Naja, gibts immer wieder. Hatte auch schon solche Mavics in der Hand, da war aber die Speichenspannung zudem viel zu niedrig (und das Laufrad einige Jahre gefahren).
Wenn die Speichenspannung passt einfach zurückdrehen und fertig. Schlüssel liegt den Laufrädern eh bei.

Solang die Speichenspannung passt seh ich kein großes Problem und auch keinen richtigen Mangel seitens Mavic. Ist einfach Systembedingt, der Händler würde die auch nur zurückdrehen und dich wieder damit heimschicken.

Alpenmonster
23.05.2016, 12:40
Das kann ja der Betroffene ohnehin selbst entscheiden. Mavic würde es jedenfalls verkraften :rolleyes:

Sicher kann er das, nur sollte man ihm halt auch sagen, welche Folgen so gute Ratschläge wie Deine haben - nämlich dass er erstmal ein paar Wochen auf die Laufräder verzichten muss, Aufwand hat etc., damit Mavic dann die Speichen auch einfach nur gerade dreht. Da hat die Firma dann richtig was zu verkraften, das wird ihr unglaublich weh tun.
All das mal ganz davon abgesehen, dass Mavic aller Wahrscheinlichkeit nach gar nicht der Ansprechpartner ist, sondern der Händler, bei dem er die Dinger gekauft hat. Der kann bei Gewährleistung dann wählen, wie er den "Mangel" behebt. Ein Internet-Grosshändler wird das LR wohl an den Hersteller/Importeur zurückschicken, ein kleinerer Händler dreht die Dinger gerade und macht noch etwas Schraubensicherung dran. Ist der Händler ums Eck, kann man da durchaus mal schnell hingehen und ihn das machen lassen. Sonst lieber Zeit, Aufwand und Ärger sparen und selber machen.

Rvdxr
23.05.2016, 22:39
Zunächst mal hat der Verbraucher die Wahlmöglichkeit, ob er sich an den Händler oder an den Hersteller zwecks Mängelgewährleistung wendet. Im vorliegenden Fall mag es sich um ein Problem handeln, dass man auch durch zwei Handgriffe selbst lösen kann, las sich aber für mich nicht so. Es ging ja auch um die generelle Qualität von Mavic Laufrädern.

Dass das Aufwand und den temporären Verzicht auf die Laufräder bedeutet ist wohl selbsterklärend. Bleibt wie gesagt jedem selbst überlassen!

Die Besorgnis um Mavic war hoffentlich ironisch gemeint...

Alpenmonster
24.05.2016, 00:26
Zunächst mal hat der Verbraucher die Wahlmöglichkeit, ob er sich an den Händler oder an den Hersteller zwecks Mängelgewährleistung wendet. Im vorliegenden Fall mag es sich um ein Problem handeln, dass man auch durch zwei Handgriffe selbst lösen kann, las sich aber für mich nicht so. Es ging ja auch um die generelle Qualität von Mavic Laufrädern.

Dass das Aufwand und den temporären Verzicht auf die Laufräder bedeutet ist wohl selbsterklärend. Bleibt wie gesagt jedem selbst überlassen!

Die Besorgnis um Mavic war hoffentlich ironisch gemeint...

Das ist sachlich schlicht falsch. Gewährleistungsansprüche hat man gegenüber dem Verkäufer, nicht gegenüber dem Hersteller. Der braucht auf ein entsprechendes Ansinnen überhaupt nicht zu antworten und wird Dich in aller Regel an den Verkäufer verweisen. Der Kunde hat hier keine Wahlmöglichkeit. Wohl aber kann der Verkäufer wählen, wie er einen bestehenden Mangel beseitigt - das kann ein Umtausch sein, muss aber nicht.

Wer schon mal so ein Laufrad in der Hand hatte, dem ist sehr klar, dass sich das eben mit zwei Handgriffen erledigen lässt und das Geheul hier einfach überzogen ist. Wie gesagt, mit Rundspeichen hätte er nicht einmal etwas davon gemerkt.

Zum Thema Mavic: Die LR sind halt sehr verbreitet und somit kommt natürlich auch mehr negatives Feedback als bei seltenen Produkten. Ich habe zwei Kritikpunkte: Der Freilauf ist verglichen mit Shimano oder DT Swiss selbst bei den Spitzenmodellen für weit über 1000 Euro einfach eine technisch sehr bescheidene Konstruktion, auch wenn sie annehmbar funktioniert. Weiter halte ich von Alu-Legierungen als Speichenmaterial, wie sie bei teureren Modellen eingesetzt werden, gar nichts. Da ist für mich immer noch Stahl das Material der Wahl, obwohl ich auch schon mit Alu- und Carbonspeichen eigentlich gute Erfahrungen gemacht habe.

Campagnolofan
24.05.2016, 02:43
Ich fahre noch einen Mavic Helium aus den 90ern.
Ok, die Decals lösen sich teilweise von der Felge. Aber sonst ist der absolut top. Auch optisch!

Den Ksyrium Elite S hatte ich auch mal. Ich fand ihn optisch nicht sooo ansprechend, aber in punkto Qualität hatte ich nichts zu beanstanden.

Ich habe in letzter Zeit einige gebrauchte Sachen verkauft und die Bekanntschaft mit einem Herren gemacht, der enorme, völlig überzogene Ansprüche hatte, die er mit nullkommanull Kompromissbereutschaft garniert hat. Kommt vor. Kann aber ganz schön nerven! :mad:

Buggl
24.05.2016, 10:17
Ich habe mit Mavic nicht mehr oder weniger schlechte Erfahrungen gemacht, als mit anderen Laufrädern.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich Laufräder auch persönlich nochmals nacharbeite, bevor ich sie überhaupt benutze.
Das, was manchmal ab Werk kommt, ist - bezüglich der Preise - schon recht frech.

Wie gesagt, Speichenspannung nacharbeiten, dabei auf das richtige Maß und Spannungsfreiheit in Torsionsrichtung achten; dann ist m.E. jeder Laufradsatz unproblematische, sofern man die Vorgaben des Herstellers beachtet (max. Belastung, Einsatzzweck usw.).

Alpenmonster
24.05.2016, 12:54
Ich habe mit Mavic nicht mehr oder weniger schlechte Erfahrungen gemacht, als mit anderen Laufrädern.

Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich Laufräder auch persönlich nochmals nacharbeite, bevor ich sie überhaupt benutze.
Das, was manchmal ab Werk kommt, ist - bezüglich der Preise - schon recht frech.

Wie gesagt, Speichenspannung nacharbeiten, dabei auf das richtige Maß und Spannungsfreiheit in Torsionsrichtung achten; dann ist m.E. jeder Laufradsatz unproblematische, sofern man die Vorgaben des Herstellers beachtet (max. Belastung, Einsatzzweck usw.).

Das kann man so machen, sofern man dazu in der Lage ist. Aber wie Du zurecht schreibst, dürfte dies gerade angesichts der Preise von System-LRS eigentlich nicht nötig sein. Mir ist Kürzlich bei einem Satz Shimano 6800 (den ich sehr gern gefahren bin) nach knapp drei Jahren Trainingsbetrieb im Sommer, also ohne Salz und Dreck des Winters, hinten auf der Antriebsseite eine Speiche gerissen - die Felge kann ich jetzt natürlich vergessen. Das deutet schon auch darauf hin, dass hier etwas mit der Speichenspannung nicht stimmte, auch wenn das Laufrad "rund" war. Das Gleiche ist mir drei Jahre zuvor mit einem Citec passiert, ähnliche Laufleistung unter gleichen Bedingungen. Mit knapp 80kg und Gebrauch rein auf der Strasse dürfte das nicht sein. Und jetzt läuft seit drei Wochen ein Satz Mavic Ksyrium Elite S im Trainingsrad, der war da ursprünglich mal dabei. Mal sehen, wie gut der hält. Ein früherer Satz Ksyrium hat mit viel Laufleistung immerhin sieben Jahre überlebt.

Rvdxr
24.05.2016, 15:20
Das ist sachlich schlicht falsch. Gewährleistungsansprüche hat man gegenüber dem Verkäufer, nicht gegenüber dem Hersteller. Der braucht auf ein entsprechendes Ansinnen überhaupt nicht zu antworten und wird Dich in aller Regel an den Verkäufer verweisen. Der Kunde hat hier keine Wahlmöglichkeit. Wohl aber kann der Verkäufer wählen, wie er einen bestehenden Mangel beseitigt - das kann ein Umtausch sein, muss aber nicht.

Wer schon mal so ein Laufrad in der Hand hatte, dem ist sehr klar, dass sich das eben mit zwei Handgriffen erledigen lässt und das Geheul hier einfach überzogen ist. Wie gesagt, mit Rundspeichen hätte er nicht einmal etwas davon gemerkt

De jure geb ich dir recht, da man ja mit dem Händler den Vertrag abgeschlossen hat. De facto ist es aber aus eigener Erfahrung manchmal unproblematischer sich direkt an den Hersteller zu wenden.

Was du jetzt mit Geheul meinst erschließt sich mir allerdings nicht. Ich glaube jeder halbwegs interessierte Radfahrer hatte schon mal ein Laufrad in der Hand, was aber nicht heißt, dass jeder gleich das Problem erkennt und sich im Zweifelsfall auf seine Rechte als Verbraucher berufen kann.

Finde im übrigen, dass beispielsweise Fulcrum ein besseres Preis/Leistungsverhältnis als Mavic hat.

avis
24.05.2016, 20:37
die Felge kann ich jetzt natürlich vergessen.

Die Speichen bekommt man aber doch?!

Alpenmonster
24.05.2016, 21:51
Die Speichen bekommt man aber doch?!

Ja, das schon. Durch den Speichenbruch streifte das LR aber an der Kettenstrebe, so schief war es - kommt halt von der hohen Spannung bei weniger Speichen. Passierte in einer Abfahrt und es ging ca. 100m, bis ich stand - heim kam ich damit natürlich nicht mehr, das war gleich klar. Die Felge ist nach so einer Geschichte derart verzogen, dass eine Reparatur nicht besonders sinnvoll ist. Man bekommt das LR zwar auf dem Zentrierständer wieder gerade, aber da ist danach soviel Spannung im Speichengerüst, dass man quasi nach jeder Fahrt wieder nachzentrieren kann und der nächste Ärger eigentlich vorprogrammiert ist.

avis
24.05.2016, 21:56
Ja jut, das ist dann ne andere Geschichte...:(