PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hinterrad knackt/knarzt



dr3do
11.08.2016, 15:42
Hallo zusammen

Das Hinterrad meines Corssers knarzt/knackt seit neuestem. :sad2:

Nachdem ich das Knacksen nach laaangem Suchen nun endgültig dem LR zuordnen konnte, hab' ich's heute mal in Zentrierständer gepackt und durchgemessen. Es knackt/knarzt dauerhaft beim Abrücken, aber auch wenn ich es zwischen die Beine nehme und vertikal (Reifen auf Reifen) belaste. Vom Geräusch hört es sich nach einer Mischung aus singenden Speichen und knarzendem Metall auf Kunststoff. Könnte zu hohe oder zu niedrige Speichenspannung sein - wäre irgendwie beides logisch. :krabben:

Hier ein paar Daten…

Laufrad: 29er
Nabe: umgelabelte Bitex-Nabe (vermutlich MTR12 (http://www.bitexhubs.com/htm/products_detail.php?p=53340af690738))
Speichen: Sapim CX-Delta (black) (http://i.imgur.com/O9hHFDs.jpg)
Nippel: Sapim Polyax Alu (http://www.sapim.be/nipples/aluminium/polyax)
Felge: 28-Loch (28mmx28mm; umgelabeltes China-Carbon)
Einspeichung: 2-fach
Messwerkzeug: Parktool TM-1 (http://www.parktool.com/blog/repair-help/wheel-tension-measurement)

Speichenspannungsverteilung sieht so aus:

http://i.imgur.com/10vOrqI.png


Mag mir jemand mit Erfahrung weiterhelfen? :thnx: :drinken2:

pinguin
11.08.2016, 16:15
Höhö - was meinste, was ich die letzte Stunde gemacht habe? Meinem Vorderrad des Crossers das Knarzen/Knacksen ausgetrieben.

Tensiometer habe ich nicht, von daher hier keine Hinweise, aber ich weiß aus Erfahrung mit anderen LR, dass diese Geräusche von zu geringer Spannung herrühren und wenn man sich nicht irgendwann mal gescheit drum kümmert, das LR Speichenbruch erleidet.

Ich habe sicherlich 5x abgedrückt und nachzentriert. Nach dem letzten Abdrücken war ich's einfach leid und bin vorm Haus noch ein paar Mal Gehsteigkante rauf/runter gerumpelt sowie VR so scharf angebremst, dass HR hochkommt, Wiegetritt... Es hat noch zwei, dreimal 'Peng' gemacht, dann war Ruhe im LR.

Das Geräusch ist weg und das LR steht hoffentlich genauso seinen Mann wie bisher auch.

mbus73
11.08.2016, 18:10
Die Stellen ölen, wo sich die Speichen kreuzen?!

lowrider01
11.08.2016, 18:58
Ölen hilft max. 1h. Das einzig sinnvolle ist die Speichenspannung zu erhöhen wie schon geschrieben.

schnellerpfeil
11.08.2016, 19:15
Zwei- oder 3-Fach gekreuzt?

dr3do
11.08.2016, 20:07
Zwei- oder 3-Fach gekreuzt?
Ich deppl, ganz vergessen. Danke der Nachfrage. :drinken2:

2-fach gekreuzt. Die Felge ist 28-Loch.

schnellerpfeil
11.08.2016, 20:18
Die Speichenspannung wird einfach nicht hoch genug sein. Die 2-Fach Kreuzung wird auch noch seinen Teil zu beitragen. Ob das TM-1 wirklich einen tatsächlichen Wert anzeigt..?

Pedalierer
11.08.2016, 20:23
Laut Messung sind die Werte schon hoch, rechts so 130 Kg, links um 80 kg. Da würde ich auf keinen Fall nachspannen.

dr3do
11.08.2016, 20:30
Ob das TM-1 wirklich einen tatsächlichen Wert anzeigt..?
Gemäß Ableseskala und Tabelle (für die CX-Delta muss ich mich wohl an 0.9x2.2 orientieren) wäre ich mit 15-16 am oberen Limit für die Speichen.

Pedalierer
11.08.2016, 20:38
Hast Du den Tensio mal auf andere LR angesetzt? Kommen da plausible Werte raus?

dr3do
11.08.2016, 20:43
Hast Du den Tensio mal auf andere LR angesetzt? Kommen da plausible Werte raus?
Ja habe ich (vier weitere Laufradsätze). Für mich bisher soweit plausibel und brauchbar, auch wenn vermutlich nicht absolut genau. Querchecken mit jemand anderem konnte ich bisher nicht; kennen niemanden der einen hat. Ein "Selbstbaukalibrierteil" (Gestell mit Zugwaage und so) habe ich auch nicht. Wer misst, misst Mist. :D

Pedalierer
11.08.2016, 20:58
Ich habe den TM-1 auch und meine Werte sind auch alle plausibel. Auf 10% Genauigkeit wird man schon hinkommen, mehr brauchts nicht um als Hobby-Einspeicher Laufräder haltbar zu bauen.

Das Problem liegt dann wohl nicht an der Spannung.

schnellerpfeil
11.08.2016, 21:19
Wenn das wirklich 130/80 sind, muss sich das aber schon extrem straff anfühlen. Klemm doch mal irgendwas zwischen die Kreuzungen, so dass diesen nicht knarzen können.

dr3do
12.08.2016, 12:50
Ich habe den TM-1 auch und meine Werte sind auch alle plausibel. Auf 10% Genauigkeit wird man schon hinkommen, mehr brauchts nicht um als Hobby-Einspeicher Laufräder haltbar zu bauen.
DAS Problem beim/mit'm TM-1 ist die Abhängigkeit von diesen (beshcissenen) Tabellen. Und auch etwas, dass er (wohl) nicht 100% linear skaliert. Wenn man den für sich passenden Tabellenwert gefunden hat, dann finde ich in für "Hobbyluschenzwecke" brauchbar und durchaus hilfreich. Als Profi wöllte ich mich auf den TM-1 nicht als alleiniges Werkzeug verlassen. :ü

Mit einem selbstgebauten "Speichendehner" könnte man aber… uuuh, too much Aufwand.



Wenn das wirklich 130/80 sind, muss sich das aber schon extrem straff anfühlen. Klemm doch mal irgendwas zwischen die Kreuzungen, so dass diesen nicht knarzen können.
Habe das jetzt mal gemacht. Jeweils etwas Zeitungspapier zwischen den oberen Kreunzugspunkt gesteckt und belastet. Keine Veränderung. Es knarzt weiter.

http://i.imgur.com/hotCLpe.jpg


Gemäß Parktool gibt's zwei Tabellen-Angaben für die CX-Ray (die mit den CX-Delta vergleichbar sein sollen).

a) 0.9mm x 2.2mm und b) 1.0 x 2.1mm

Wenn ich nach b) gehe, dann habe ich die Spannung noch nicht ausgeschöpft
Wenn ich nach a) gehe, habe ich das Limit bereits erreicht.

:hmm:

Ich habe es jetzt mal riskiert und die Speichenspannung mal vorsichtig um eine halbe Umdrehung erhöht… Das Knacksen wird etwas weniger.

Pedalierer
12.08.2016, 13:26
Wenn Die Speichen in der Durchbiegung vergleichbar sind, dann würde ich nicht viel über 15 gehen. Mehr haben meine CX-Ray Hinterräder auch nicht. Gemessen sind meine CX-RAY 1 x 2,25 mm. Auf 0,9 mm kam ich nie.

Edit: Am besten immer unter Luftdruck messen. Manche Felgen sacken unter Lufdruck erheblich in der Soeichenspannung ab, vor allem Tubeless-ready Felgen.

schnellerpfeil
12.08.2016, 13:40
In meinen Tabellen stehen die CX-Ray und CX-Delta in einer Spalte. Nennenswerte Abweichungen scheint es aber nicht zu geben. Bei 2-Fach Kreuzung ist die äußere Kreuzung nahe am Flansch. Wenn Du die gegenüberliegenden Kreuzungen vom linken und rechten Flansch bei 1300N versuchst zusammenzudrücken und dir dabei nicht Angst und Bange wird, liegt die Vermutung nahe, das es keine 1300N sind. Das ist echt schon seehr stramm. Auch wenn Messerspeichen eher zum Knarzen neigen, hört sich Dein Problem komisch an. Die Plastefelgen sind horzontal belastet auch schon ziemlich steif. Zeitungspapier hätte ich jetzt keines genommen. Da kannst Du gleich Klopapier nehmen. Visitenkarten oder eben einen zerschnipselten Schnellhefter. Auch ein tropfen Öl auf die Kreuzung würde beim Fehlersuchen schon ausreichen.

Mich hat mal ein Fehler fast zum Wahnsinn getrieben. Da hat die Wulst vom Reifen irgendwie an der Schweissnaht geschubbert und bei jeder Radumdrehung geknackst. Kannst Du so etwas bei Dir ausschließen?

pinguin
12.08.2016, 13:52
Ich habe es jetzt mal riskiert und die Speichenspannung mal vorsichtig um eine halbe Umdrehung erhöht… Das Knacksen wird etwas weniger.

Wenn du noch ne halbe Umdrehung gehen konntest, dann war die Spannung sicher nicht am Limit. Ich kann das jetzt schlecht beschreiben, aber ich spüre das im Nippeldreher, ob ich noch ne Viertelumdrehung gehen kann oder nicht. Nachspannen um halbe Umdrehungen, wenn das LR eigentlich schon gut steht, würde ich persönlich mir immer verkneifen. Wäre mir zu heikel.

Und ja, der Ansatz, auf jeden Fall mit aufgezogener Decke nachzuspannen/fein zu zentrieren, der ist wichtig. Man kann das auch ein bisschen übertreiben und den geplanten Luftdruck übergehen und an die max. Belastbarkeit der Felge ranpumpen. Dann schafft man es ggf. leichter, noch ne Viertelumdrehung reinzukriegen.

Nix ist beschissener, wenn man sich am Ende des Tages noch nen Nippel zerreist :ü (Das habe ich leider auch schon 2x fertig gebracht)

dr3do
12.08.2016, 13:53
@pinguin, @schnellerpfeil und @Pedalierer Danke für die bisherige Unterstützung. Weiß ich zu schätzen. Ist ja für euch mehr oder weniger "Aufwand". :thnx:



Wenn Die Speichen in der Durchbiegung vergleichbar sind, dann würde ich nicht viel über 15 gehen.
Ich habe noch die Durchbiegung (in verschiedene Richtungen; kann ich nicht verständlich beschreiben) der Speichen von Hand mit den anderen LRS (allerdings CX-Ray, 2:1 und Hochprofil) verglichen. Am Problem-LR (CX-Delta) sind die Speichen etwas weicher, biegen sich also etwas mehr durch, etwas höherer Skalaanzeige.


Mehr haben meine CX-Ray Hinterräder auch nicht. Gemessen sind meine CX-RAY 1 x 2,25 mm. Auf 0,9 mm kam ich nie.
Danke für die Info.

Mit dem "B-Wert" (1x2.1) wäre das Limit theoretisch bei 16-17.



Am besten immer unter Luftdruck messen. Manche Felgen sacken unter Lufdruck erheblich in der Soeichenspannung ab, vor allem Tubeless-ready Felgen.
Danke für den Tipp. Mache ich eh. Hat in meinem Fall (30-40psi) aber nur wenig ausgemacht, etwa 0.5-1 Skalawert.

Pedalierer
12.08.2016, 14:03
An den niedrigen Druck bei Crossern hab ich gar nicht gedacht.
Bei meinen Ryde Sprint sackt die Spannung unter 6 bar schnell mal um 150 N ab.

Wenn Du schon ein halbe Umdrehung nachgespannt hast, wirst Du wohl schon den max-Wert der 1x2,1 mm Tabelle erreicht haben. Öle doch mal die Speichenkreuzungen. Bei meinen Neutron hatte ich da auch mal Geklimper wie auf der Alm wenns steil wurde. Hab ich einmal geölt und seit Jahre ist es nicht wieder vorgekommen.

Was sagt dann das Handgefühl wenn Du mal beherzt in die Speichen greifst und zudrückst im Vergleich zu deinen anderen LR mit vergleichbar dünnen Speichen?

pinguin
12.08.2016, 14:08
Das Ölen hilft halt nur kurzfristig, manchmal nichtmal eine Ausfahrt lang. Es gibt LR, die werden standardmäßig mit ner Art Bandage auf einer der Kreuzungsspeichen ausgeliefert. Sowas könnte man sich mit gutem Gewebeband in schwarz auch nachträglich noch nachbilden.

Aber vllt. fixieren wir uns wirklich zu sehr auf die Kreuzungen als Ursache? Können die Nippel im Sitz evtl. auch solche Geräusche verursachen? Oder sind es die Endkappen der Nabe? Fett auf die Stirnflächen der Endkappen, um eine Geräuschbildung ggü. des Rahmens abzumildern? :krabben:

schnellerpfeil
12.08.2016, 14:17
Unwahrscheinlich, das Nippel in Plastefelgen Geräusche machen. Die Endkappen bei den Bitex sind verschraubt. Ich gehe mal davon aus, das hiernach geschaut wurde. Die knacken auch nicht, wenn das LR horizontal belastet wird. Ich sage ja...komische Sache.

Marco Gios
12.08.2016, 14:26
Freilauf? Hatte mein Teampartner letztes Jahr, hörte sich auch erst nach Speichen an, war letztlich aber der FL. (Tune-Nabe)

Pedalierer
12.08.2016, 14:29
Oder Kassettenabschlussring nicht fest genug. Freilaufkörper mal etwas gefettet?

dr3do
12.08.2016, 14:32
Bei 2-Fach Kreuzung ist die äußere Kreuzung nahe am Flansch. Wenn Du die gegenüberliegenden Kreuzungen vom linken und rechten Flansch bei 1300N versuchst zusammenzudrücken und dir dabei nicht Angst und Bange wird, liegt die Vermutung nahe, das es keine 1300N sind.
Die Speichen bei der flanschnahen Kreuzung, welche nur etwa 1cm über dem Flansch ist, berühren sich nicht. Wenn ich die jeweils gegenüberliegenden Speichen knapp oberhalb flanschnahen Kreuzung zusammenzudrüccken versuche, dann geht mit zwei Fingern recht leicht.

Wenn ich meine (recht große) Hand so gut es geht auf die Kreuzungen bekomme und dann versuche die zusammenzupressen, Antriebssseite gegen Discseite, keine Chance.

Die zweite Kreuzung (deinem Terminus folgend, wohl die inneren Kreuzungen) hingegen kann ich easy mit jeweils zwei Fingern ein paar Milimeter zusammendrücken.



Zeitungspapier hätte ich jetzt keines genommen. Da kannst Du gleich Klopapier nehmen. Visitenkarten oder eben einen zerschnipselten Schnellhefter.
:stupid: Ich mach's nochmal. :)



Da hat die Wulst vom Reifen irgendwie an der Schweissnaht geschubbert und bei jeder Radumdrehung geknackst.
Kannst Du so etwas bei Dir ausschließen?
Schweissnaht? ich kann dir nicht folgen. Aktuell knarz/knackt es ja dauerhaft reproduzierbar beim Abrücken gegen die Nabe. Erstes Mal drücken, knacken. Zweites Mal drücken, kein Knacken. LR 90° im UZS drehen, drücken, Knacken. Wieder drücken, kein Knacken. Wieder LR 90° im UZS drehen, drücken, Knacken. Wieder drücken, kein Knacken. Andere Seite… selbes Spielchen.




Wenn du noch ne halbe Umdrehung gehen konntest, dann war die Spannung sicher nicht am Limit.
Die halbe Umdrehung war insgesamt nicht schwer. Durch Kalkablagerungen sind ein paar Nippel dabei gewesen die sich, verglichen mit den anderen einiges schwerer drehen ließen – bei denen war mir auch mulmig, die gemessene Speichenspannung war aber nicht höher als bei den anderen – aber insgesamt hatte ich jetzt nicht den Eindruck, dass ich mich am absoluten Limit bewege.



Wäre mir zu heikel.
Ist es mir eigentlich auch, doch der LR-Erzeuger reagiert nicht. So lassen kann ich's aber auch nicht. Wäre es wenigstens ein LRS den ich selbst gebaut hätte… naja, egal. Will im Moment keine Namen nennen, da ich kein Bashing provozieren mag.

schnellerpfeil
12.08.2016, 15:01
Mit aufgezogenem Mantel spannen und feinzentrieren macht kein Mensch, außer übereifrige Selbstbauer. Kein gewerblicher würde das bewusst so machen. Ein paar N über Herstellerangabe sind ok. Genauso, wie die Spannungsreduktion mit aufgezogenem Reifen.

ich meinte natürlich die Kreuzung, an der unterkreuzt ist. Das sich die, direkt am Flansch nicht bewegen lässt, glaube ich gerne. Wenn der "Erbauer" sich nicht rührt, dann gehe ihm auf den S..ck, bis er es tut. Wir zerbrechen uns hier dem seinen Kopf.

dr3do
12.08.2016, 22:24
Was sagt dann das Handgefühl wenn Du mal beherzt in die Speichen greifst und zudrückst im Vergleich zu deinen anderen LR mit vergleichbar dünnen Speichen?
Mit meinen RR-LR verglichen… etwas weniger Spannung drauf. Ich kann alle Speichen gegeneinander in verschiedenste Richtungen biegen. Da ich aber vermutl. eher kräftigere Hände habe, würde ich darauf nicht viel geben wollen.


Unwahrscheinlich, das Nippel in Plastefelgen Geräusche machen.
Ich habe noch den Tipp bekommen, dass evtl. die (Alu) Nippel korrodiert sein könnten und nun beim Setzen/Arbeiten die knarzenden Geräusche machen könnten. Ich solle den LR mal ordentlich nass machen und gerne auch etwas Wasser an/in den Nipelsitz laufen lassen und dann noch mal schauen. Vom Geräusch her klingt es – zumindest für meine Ohren – eher nach Metall mit Kunstoff, als nur Metall.

Ich habe etwa 1000 "Gravelkilometer" auf dem LRS. Aus dem Nippellöchern kommen ganz kleine Mengen weißem Zeugs, was vielleicht Kalkablagerungen sein könnten.



Freilauf?

Oder Kassettenabschlussring nicht fest genug. Freilaufkörper mal etwas gefettet?

Alle drei im ausgebauten Zustand beim vertikalen Belasten nicht relevant.



Ein paar N über Herstellerangabe sind ok. Genauso, wie die Spannungsreduktion mit aufgezogenem Reifen.
Gut zu Wissen.



Wenn der "Erbauer" sich nicht rührt, dann gehe ihm auf den S..ck, bis er es tut. Wir zerbrechen uns hier dem seinen Kopf.
LRS müsste ich einschicken, was für mich ziemliches Gehampel™ bedeutet. Lieber schaue ich noch eine Zeit nach einer "DIY-Lösung" – und lerne dabei nebenbei auch was.

Wenn du keine Lust mehr hast mitzumachen, kann ich voll verstehen! Ich danke dir jedenfalls für deine bisherigen Inputs, die ich wertvoll fand.

pinguin
12.08.2016, 22:27
Mit aufgezogenem Mantel spannen und feinzentrieren macht kein Mensch, außer übereifrige Selbstbauer.

Der Herr Moskopp sagt dir was? Egal, was man sonst über RDP so denken mag, aber der war/ist so pingelig und macht das so.

pinguin
12.08.2016, 22:34
Ich habe noch den Tipp bekommen, dass evtl. die (Alu) Nippel korrodiert sein könnten und nun beim Setzen/Arbeiten die knarzenden Geräusche machen könnten. Ich solle den LR mal ordentlich nass machen und gerne auch etwas Wasser an/in den Nipelsitz laufen lassen

Verstehe ich richtig: Du hast alle Nippel auf der Suche nach der Ursache jetzt mal gedreht/nachgespannt? "Normalerweise" wäre es ja nun so, dass sich durch diese Bewegung irgendetwas ändert. Du schrobst weiter oben, dass das Geräusch geringer geworden ist. Ginge also schon mal in die richtige Richtung.

Anstelle von Wasser würde ich Kriechöl auf jede Speiche oberhalb des Nippels geben. D.h., man kann das mit mehreren Speichen machen, die relativ senkrecht stehen. Warten, bis das Öl eingelaufen ist, dann das LR ein Stück weiter drehen und die Prozedur wiederholen.

dr3do
12.08.2016, 22:41
Verstehe ich richtig: Du hast alle Nippel auf der Suche nach der Ursache jetzt mal gedreht/nachgespannt?
Korrekt.


"Normalerweise" wäre es ja nun so, dass sich durch diese Bewegung irgendetwas ändert. Du schrobst weiter oben, dass das Geräusch geringer geworden ist. Ginge also schon mal in die richtige Richtung.
Genau.


Anstelle von Wasser würde ich Kriechöl auf jede Speiche oberhalb des Nippels geben. D.h., man kann das mit mehreren Speichen machen, die relativ senkrecht stehen. Warten, bis das Öl eingelaufen ist, dann das LR ein Stück weiter drehen und die Prozedur wiederholen.
Habe ich da. Werde mich mit LR morgen wieder widmen. Bin schon ganz :new_sleep :D

tienvangbac
12.08.2016, 23:45
Ich habe sicherlich 5x abgedrückt und nachzentriert. Nach dem letzten Abdrücken war ich's einfach leid und bin vorm Haus noch ein paar Mal Gehsteigkante rauf/runter gerumpelt sowie VR so scharf angebremst, dass HR hochkommt, Wiegetritt... Es hat noch zwei, dreimal 'Peng' gemacht, dann war Ruhe im LR.

Abdrücken ist Mist, hättest du dir auch sparen können.

Blechroller67
13.08.2016, 01:45
Bevor du noch einen Nippel killst, bau mal testweise eine andere Kassette drauf. Ich hatte mal eine, die meinte, knacken zu müssen...

pinguin
13.08.2016, 09:35
Abdrücken ist Mist, hättest du dir auch sparen können.

Dafür hätte ich gerne eine gute Begründung.

pinguin
13.08.2016, 09:36
Bevor du noch einen Nippel killst, bau mal testweise eine andere Kassette drauf. Ich hatte mal eine, die meinte, knacken zu müssen...

Es knackt aber auch beim Abdrücken, im ausgebauten Zustand, also keine Belastung der Kassette - siehe weiter oben, da hat @dr3do sein Testprozedere beschrieben.

tienvangbac
13.08.2016, 09:39
Dafür hätte ich gerne eine gute Begründung.

Stress relieving ist das Stichwort.

Patrice Clerc
13.08.2016, 09:52
Stress relieving ist das Stichwort.

Das Stichwort ist wohl eher "Théatre de l'absurde", wenn du häppchen-, äh: stichwortweise in maximal lakonischer Weise deine Ansicht zu erklären versuchst.

Schreib doch mal nachvollziehbar, gerne auch in zusammenhängenden, mehreren Sätzen, was du meinst und wieso Abdrücken schlecht sei. JFTR: beim Abdrücken wird der Stress der (verdrehten) Speiche "relieved"; beim Abdrücken entspannt sie sich und kann sich so gerade drehen. Abdrücken ist also "stress relieving".

dr3do
13.08.2016, 12:36
Es knackt aber auch beim Abdrücken, im ausgebauten Zustand, also keine Belastung der Kassette - siehe weiter oben, da hat @dr3do sein Testprozedere beschrieben.
Du bist noch mit dabei und kannst folgen, danke! :cool:

Habe mich heute Morgen mal weiter rangetastet… mit 'nem Spritzer Kriechöl zwischen Felgenloch und Nippel. Karzen/Knacksen hat sich dadurch nicht verändert. Beim Abrücken (1 ja, 2. mal nein - Drehen, ja, wieder nein – usw.) knarzt es weiter.

Ich habe die Spannung nun wieder um eine 1/4 Drehung erhöht… und es wird wieder leicht besser. Kurze Testrunde gedreht, kein Knacksen, beim Abrücken nach wie vor schon.

Ich werde die Spannung nun noch mal vorsichtig erhöhen.

Aktuell siehts so aus.

http://i.imgur.com/LBQz4mq.png

schnellerpfeil
13.08.2016, 18:25
Wenn du keine Lust mehr hast mitzumachen, kann ich voll verstehen! Ich danke dir jedenfalls für deine bisherigen Inputs, die ich wertvoll fand.
Das hat doch nichts mit Lust am "Mitmachen" zu tun. Ohne das wenigstens mal sichergestellt ist, das die Speichenspannung stimmt, brauch man gar nicht nach anderen Ursachen weitersuchen. Knarzen kommt, von zu niedriger Spannung, Torsion durch schlechte tangentiale Winkel der Speichen und das Schwärzen des Drahtes. Mögliche Fehlerursachen arbeitet man eben nach der Reihe ab. Zu mindestens ist das meine Herangehensweise, die mich ab und an vor dem Wahnsinn bewahrt.

pinguin
13.08.2016, 19:56
Für mich ist die typische Knarzstelle, wenn es denn mal so passiert, die Speichenkreuzung. Das es knarzt wegen einem Problemchen Nippel im Nippelsitz, das hatte ich noch nicht.

@ dr3do: Hast du denn mittlerweilen etwas haltbareres als Papier (die Idee mit dem zerschnittenen Schnellhefter finde ich gut) zwischengeklemmt? Was passiert(e)?

dr3do
13.08.2016, 21:06
@ dr3do: Hast du denn mittlerweilen etwas haltbareres als Papier (die Idee mit dem zerschnittenen Schnellhefter finde ich gut) zwischengeklemmt? Was passiert(e)?
Hatte ganz vergessen Feedback zu geben… sorry. :(

Ja, ich hatte gemacht, allerdings mit Karton (0.5mm dick) von einer Verpackung. Auf der Antriebsseite habe ich den echt nur mit ach-und-krach zwischen die Kreuzungen bekommen - ging gut auf die Finger. :D

Auswirkung auf's Knarzen: null


Ich habe den Eindruck das Knarzen kommt nicht von den Speichenkreuzungen, sondern von den Nippeln (die Nippel selbst, die Speiche im Nippel oder der Nippelsitz).

pinguin
14.08.2016, 08:10
OK... Dann fallen die Kreuzungen wohl tatsächlich raus.

Was ist mit den Bereichen, an denen die Speichen die Nabe verlassen? Gibt es da Stellen, die gegeneinander reiben?

Voreifelradler
14.08.2016, 08:22
Der Herr Moskopp sagt dir was? Egal, was man sonst über RDP so denken mag, aber der war/ist so pingelig und macht das so.

Warst Du schon mal bei dem zuhause in der Werkstatt/Wohnzimmer?
Krasser Typ, lebt in seiner eigenen Welt, aber das sehr überzeugt :D

dr3do
14.08.2016, 09:45
Was ist mit den Bereichen, an denen die Speichen die Nabe verlassen? Gibt es da Stellen, die gegeneinander reiben?
Nein. Die Speichen an der Kreuzung direkt am Nabenflansch berühren sich nicht. Die von innen nach außen geführte Speiche liegt am Flansch auf. Knarzen kann ich dort nicht provozieren.

Den Input von @schnellerpfiel…


Torsion durch schlechte tangentiale Winkel der Speichen

…finde ich aktuell, nachdem ich das Rad jetzt ein paar Mal in der Hand hatte, evtl. zielführend.

Mir ist aufgefallen, dass manche Speichennippel (zu?) gerade rausgehen und die die Speiche dann einen (unverhältnismäßigen?) Knick machen muss um in Richtung Nabenflansch gedehnt zu werden. Evtl. sind vereinzelte Speichenlöcher nicht im richtigen Winkel gebohrt? Könnte mir vorstellen, dass es dann dort dann Torsionskräfte wirken, die Bewegung reinbringen und den Nippel knirschen/knarzen lassen.

Was meint ihr?


PS: Ich kann versuchen mit dem Smartphone Bilder von einem typischen Knick zu machen, wenn das hilft.
PS2: Wenn's das wäre, dann bin ich wohl machtlos und müsste den LRS einschicken und reklamieren. :sad2:

Patrice Clerc
14.08.2016, 10:22
Ich vermute, dass ihr mit dem Speichen auf dem falschen Dampfer sucht. Meiner Erfahrung nach sind es eher die Naben, die knacken oder knarzen (oder was auch immer). Mein Vorgehen ist:

Schnellspanner richtig anziehen; ggf. einen Männerschnellspanner (Campi, Shimano) verwenden
Schauen, ob die Nabe nachgezogen werden oder nachgefettet werden kann; gerade moderne und leichte Naben mit Industrielager sind für dieses Problem anfällig.

schnellerpfeil
14.08.2016, 11:04
Meine Aussage bezog sich aber auf die mögliche Geräuschentwicklung an der Kreuzung, an der sich die Speichen berühren. Nicht auf ein mögliches Knarzen im Gewinde. Das kenne ich so nicht. Kann ich mir auch bei 9-10mm Einschraubtiefe nicht wirklich vorstellen. Was aber nicht heißen mag, das es nicht sein kann. Das einzelne Nippel gerader stehen als andere, liegt eventuell nicht am falschen Bohrwinkel, sondern an einer nicht gleichmäßigen Dicke des Felgenbodens. Da kann sich der Nippel im langen Bohrkanal nicht so gut ausrichten. Das gibt es quer durch die Bank, auch bei den teuersten Felgen.

tienvangbac
14.08.2016, 20:18
Mir ist aufgefallen, dass manche Speichennippel (zu?) gerade rausgehen und die die Speiche dann einen (unverhältnismäßigen?) Knick machen muss um in Richtung Nabenflansch gedehnt zu werden. Evtl. sind vereinzelte Speichenlöcher nicht im richtigen Winkel gebohrt? Könnte mir vorstellen, dass es dann dort dann Torsionskräfte wirken, die Bewegung reinbringen und den Nippel knirschen/knarzen lassen.

Was meint ihr?

Die Nippelgewinde knacken sehr häufig beim Nachspannen bzw. Demontage von Automatenrädern.
Meistens sind neue Nippel fällig inkl. bessere Ausrichtung der Speichen-Nippel-Linie.

pinguin
17.08.2016, 21:43
Knackt es immer noch?

dr3do
17.08.2016, 21:50
Danke der Nachfrage, @pinguin.

Unverändert: Beim Fahren ist es bisher immer noch still, beim Abdrücken nicht.

Überlege alle Speichen vollständig zu lockern, mit Leinöl zu ölen und es neu zu zentrieren und dabei schaunen ob sich die Nippel besser ausrichten lassen.

Den LRS-Erzeuger konnte ich erreichen und befragen... hilfreich war der allerdings nicht wirklich. Da habe ich hier im. Fred gefühlte 300% mehr Hilfe/Support bekommen.

MonsieurF
17.08.2016, 23:11
Gestattet mir die Frage als Laie:

Wenn das LR beim Fahren keine Geräusche mehr von sich gibt, was hindert dich daran so weiterzufahren?

Perfektionismus bzw. die Angst vo einer Fehlbelastung der Speichen?

dr3do
18.08.2016, 07:25
@MonsieurF Ich weiß nicht ob es dauerhaft ist. Habe nur zwei kurze Testfahrten gemacht. Richtig raus (für lange) traue ich mich damit derzeit nicht, da ich alleinfahrer ohne "Abholtaxiservice" bin. Möchte schon noch die Ursache finden und beheben (lassen).

Verständlich?

BerlinRR
18.08.2016, 13:30
Im Falle eines Knackens würdest du also das Fahren einstellen und dich abholen lassen wollen?

Spaß ;)
Hoffe, dass es so bleibt, mir geht so ein Knacken immer dermaßen auf den Senkel, letztens wieder das Sattelgestell in der Schale des Sattels...

dr3do
18.08.2016, 13:48
Hoffe, dass es so bleibt,
Danke.



mir geht so ein Knacken immer dermaßen auf den Senkel, letztens wieder das Sattelgestell in der Schale des Sattels…
…boah ja, kann einen in den Wahnsinn :new_silly treiben.

Pedalierer
18.08.2016, 13:48
Mach doch mal ein Foto von der Speichen-Nippellnie, dann kann man sehen ob der Knick im Rahmenb ist oder ob er bedenklich ist.

dr3do
18.08.2016, 14:21
Mach doch mal ein Foto von der Speichen-Nippellnie, dann kann man sehen ob der Knick im Rahmen ist oder ob er bedenklich ist.
War schwierig das mit dem großen Smartphone festzuhalten. :quaeldich

Zwei schlechte auf der Antriebsseite:

http://i.imgur.com/K4cYrXH.png
http://i.imgur.com/kFiZwKc.png


Eine der besten auf der Antriebsseite (solche sind absolut in der Minderzahl)

http://i.imgur.com/PzqiGGH.png

Pedalierer
18.08.2016, 14:39
Bei Bild Nummer 2 ist es zu viel Knick des guten. Das könnte mittel-/langfristig zum Bruch führen. Je nach Bohrung ist die Linie nicht immer ideal, aber hier wäre es mir zu viel.

Ich hatte das Problem auch mal bei einer Ryde Sprint Felge die ich mit Unterlegscheiben eingespeicht habe. Wenn die Speiche noch locker war, so konnte ich den Nippel auch noch halbwegs in die richtige Richtung kippen, aber unter Vorspannung hat sich der Nippel immer senkrechter gestellt. Ohne die Unterlegscheinen gings dann zufriedenstellend.

Ein lösen der Speichen oder Leinöl ändert daran nix, dass kann man sich sparen.

schnellerpfeil
18.08.2016, 14:50
Im zweiten Bild ist die rote Linie auch nicht mittig zur Speiche. Aber auch so ist der Knick total unspektakulär. Bei 26" zB. ist die Speichen-/Nippellinie von der Seite off mindestens genauso. Deswegen wird auch ab und an 2-Fach gekreuzt. Alles hat eben seine Vor- und Nachteile. Ein Bruch an dieser Stelle ist sehr unwahrscheinlich.

schnellerpfeil
18.08.2016, 14:56
(..)

Ich hatte das Problem auch mal bei einer Ryde Sprint Felge die ich mit Unterlegscheiben eingespeicht habe. Wenn die Speiche noch locker war, so konnte ich den Nippel auch noch halbwegs in die richtige Richtung kippen, aber unter Vorspannung hat sich der Nippel immer senkrechter gestellt. Ohne die Unterlegscheinen gings dann zufriedenstellend.



Ich speiche die Sprint mit 2 Scheiben antriebsseitig ein und sehe da kein Problem. Ganz ohne wird sie nicht lange halten.
Wie ich weiter oben schon mal geschrieben habe, ist wahrscheinlich der Felgenboden an der Stelle etwas dicker, so dass der Nippel nicht so gut schwenken kann. Wenn es wirklich die Nippel sein sollten, dann hilft nichts. Dann musst Du eben neue verbauen und die vorher gut fetten.

Pedalierer
18.08.2016, 15:23
Ich hatte auch vorher schonmal die Sprint verbaut für einen Freund und seine Felgen hatten das Problem in keinster Weise. Ich denke das wird so länger halten als mit geknickten Speichen, zumal ich 16:8 eingespeicht habe und rechts nicht über 1000 N gegangen bin.

dr3do
18.08.2016, 15:27
Im zweiten Bild ist die rote Linie auch nicht mittig zur Speiche.
Stimmt. Die Speiche hat einen leichten Bogen, von dem her ist die Linie ein Kompromiss.