PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage Einspeichung Hinterrad



Reisender
23.08.2016, 22:14
Hatte mir mein Hinterrad mal links neu einspeichen lassen von radial auf Doppel gekreuzt. Ist seit dem auch deutlich besser geworden. 100% zufrieden bin aber noch nicht, da ich das Laufrad immer noch zum schleifen bringe.
Frage jetzt, kann es daran liegen das sich die Speichen an den Schnittpunkten nicht berühren? Würde sich die Steifigkeit noch verbessern wenn sich die Speichen direkt berühren? Ich habe unten mal ein Bild angefühgt.
Rechtsseitig waren die Speichen auch so original eingespeicht mit Spalt in den Schnittpunkten der Speichen.

PolarSun
23.08.2016, 22:50
Das Unterkreuzen macht man eher der Speichen zuliebe, deren Langlebigkeit davon profitiert (Schwingungen in den Speichen werden vermindert sowie Bögen näher an Flansch gedrückt). Wenn man mehr Seitensteifigkeit will, könnte man die Kreuzungspunkte verlöten.

Mit frei aneinander vorbei laufenden Speichen, wie es in Deinem Foto zu sehen ist, habe ich noch kein Laufrad aufgebaut. Wozu soll das gut sein? Der Steifigkeit schadet es (das Unterkreuzen) zumindest nicht, weil ein gewisser Teil der eingeleiteten Kraft auch mit auf die unterkreutze Speiche wirkt (in erwähnenswertem Umfang jedoch eben erst mit Verlöten) und auf die anderen genannten Vorteile braucht man nicht verzichten.

Daher würde ich es einfach noch mal ordentlich machen. Davon abgesehen stellt sich freilich die Frage inwieweit sich das für Dich bei diesen Laufrädern lohnt, wenn sie womöglich ohnehin nicht steif genug sind (kommt neben dem Aufbau natürlich auch mit auf Felge, Speichenzahl und Gesamtgewicht an).

Reisender
23.08.2016, 23:10
Hey danke, werde es machen lassen.
Verlöten klingt interessant, werde das mal nachfragen.

PolarSun
23.08.2016, 23:43
Verlöten klingt interessant, werde das mal nachfragen.

Das ist allerdings nur etwas für erfahrene Könner. Ich kann nicht einmal sagen wer das heute noch macht. Mittlerweile hat man auch eine viel breitere Materialauswahl für jeden Zweck. Solche Optionen waren halt noch nicht immer verfügbar, da war das Binden der Speichen (vor allem für die Bahn) ein geeignetes Mittel, die Steifigkeit des Laufrades zu erhöhen. Ich hatte es eigentlich nur erwähnt, weil Du speziell wegen der Seitensteifigkeit gefragt hattest. Wenn der Aufbau bereits hinsichtlich der Speichenspannung optimiert ist, wird man durch das Unterkreuzen allein wohl keinen Quantensprung bei der Steifigkeit erreichen. Vielmehr müssen Material und Aufbau insgesamt zu Dir, Deinen Anforderungen und dem Einsatzzweck passen.

felixthewolf
24.08.2016, 00:44
Das binden und löten kannst du dir sparen. Das bringt keine Seitensteifigkeit, höchstens Torsionssteifigkeit. Unterkreuzen auf beiden seiten kann sich dagegen positiv auf die gefühlte Steifigkeit auswirken.
Allerdings scleifen steife Laufräder mehr an den Bremsen da sie im ganzen kippen und sich weniger lokal verformen. Ich hätte da erst mal den Schnellspanner im Verdacht. Welche fährst du?

Felix

Monti
24.08.2016, 08:19
Mit frei aneinander vorbei laufenden Speichen, wie es in Deinem Foto zu sehen ist, habe ich noch kein Laufrad aufgebaut.

+1

Zum Thema Verlöten: Habe ich schon ein paar mal gemacht und ist mit der richtigen Methode sowie geeignetem Material/Werkzeug aus meiner Sicht für jeden mit etwas handwerklichem Geschick machbar.

http://www.mtb-news.de/forum/archive/index.php?t-206221.html

In Deinem Fall würde ich allerdings davon abraten, da die Speichen sich an den relevanten Kreuzungen nicht berühren und das Ganze unter Spannung geschehen müsste.

Marin
24.08.2016, 09:59
Bring für die Seitensteifigkeit genau nix, höchstens für die Dauerhaltbarkeit.