PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungsbericht Northwave Celsius



KönigJohan
22.11.2004, 13:18
es gab ja mal einen fred zu diesem winterschuh, vielleicht ist der eine oder andere interessiert...

also: meine schuhe kamen am samstag per post, bestellt hatte ich sie bei bike-o-bello, lieferzeit war 2 tage. preis: 149,-

1) optik: der schuh ist schwarz, besteht aussen im wesentlichen aus einem mesh-gewebe ähnlich cordura, besetzt mit zahlreichen scotchlite-reflektorstreifen. für einen winterschuh wirkt er recht filigran, nicht so klobig. die verarbeitung ist hochwertig.
2) technik: die nylon-sohle erlaubt montage von look, spd-sl, time. die gewinde für die platten machen einen robusten eindruck. auf der sohle sind skalierungen angebracht. die sohle ist 3 mm dicker als die an meinen shimano-sh215-schuhen.
der schuh ist eine art "sockenkonstruktion", d.h. er besteht aus einer warmen goretex-innensocke und der oben beschriebenen aussenhaut. die anpassung erfolgt per schnürsystem, darüber wird das schuhäussere mit 2 klettis verschlossen.
3) eindrücke: der schuh ist klassisch, d.h. eher schmal geschnitten. bei meinen eher langen u. schmalen füssen kein problem, breite füsse könnten probleme machen. die anpassung gelingt sehr gut, der schuh sitzt fest, auch bei hartem ziehen am berg. die sohle ist jedoch etwas weniger hart als die an den sh215. kraftübertragung würde ich sagen, dennoch ausreichend gut. das anziehen dauert wegen der schnürung etwas länger als bei klettsystemen, aber immer noch schneller als das gewürge mit überschuhen.

auf der tour:
die probefahrt fand gestern statt. dauer: 4 stunden, zwischen 2° und 5°, trocken.

als erstes: die füsse blieben warm! nach der fahrt hatte ich ganz warme, trockene füsse. sehr schön!!!

nach etwa 1 stunde musste ich die schuhe etwas fester schnüren, das gewebe gibt wohl v.a. im bereich der warmen sohle geringfügig nach. das ist dann ein wenig umständlicher als bei klettverschlüssen, geht aber innerhalb 30 sekunden.

bedingt durch das cordura-ähnliche aussenmaterial nehmen die schuhe dreck und matsch leicht an und sahen nach der tour recht siffig aus. aber: s.u....

laborwerte:
da es nicht regnete (so ein pech
;) ), hielt ich die schuhe nach der fahrt für etwa 5 minuten untrer die gardena-gartenbrause. resultat: es dringt keinerlei flüssigkeit ein. erfreulich!! der oben beschriebene matsch löste sich dabei auch rückstandslos.
die sohle ist geschlossen, also dürfte spritzwasser von unten auch kein thema sein. am schaft dürfte natürlich nach einiger zeit wasser hineinlaufen, aber das ist wohl ein systemimmanentes problem.

zusammenfassung: ein gut verabrbeiteter, optisch ansprechender winterschuh ohne echte schwächen. besitzer breiter füsse sollten ihn anprobieren oder gleich mehrere größen ordern.

für mich eine klare kaufempfehlung unter dem vorbehalt, dass weitere testfahrten folgen sollten.

ich hoffe, ich konnte einigen helfen.

homertom
22.11.2004, 14:47
Danke!!!!!sehr Hilfreich!!!!!!!!!!!!

Jea
22.11.2004, 15:43
So macht dieses Forum Sinn! Kompliment und Danke für die Mühe.