PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Speichenspannung Campagnolo Eurus-Laufräder 2015



Campafahrer
06.09.2016, 13:40
Hallo Rennradgemeinde,

ich habe mir letztes Jahr ein Rennrad mit Campagnolo Eurus-Laufrädern gekauft (Modell 2015).
Nun würde ich gerne mal mit meinem Tensiometer die Speichenspannung prüfen, da es mir so vorkommt, als ob das Hinterrad etwas weicher geworden wäre (Vermutung).
Leider finde ich nirgends eine Angabe zur korrekten Spannung der Speichen.
Hat hier jemand einen Tipp für mich (Spannung Vorderrad, Hinterrad rechte und linke Seite)?
Die Eurus-Laufräder sollen mit Fulcrum-Laufrädern baugleich sein, leider weiß ich nicht genau, mit welchem Typ.

Vielen Dank schon im Voraus für Eure Bemühungen

Gruß

Campafahrer

Pedalierer
06.09.2016, 13:54
Du wirst keine Tabelle finden um die Spannung der Aluspeichen mit einem üblichen Tensio abzugleichen. Ein Laufrad wird durch weniger Speichenspannung keinesfalls weicher. Das passiert nur bei totaler Entlastung der Speichen.
Wenn da was wackelt überprüf lieber das Nabenspiel.

Mein Tip: lass die Finger davon, die System-LR haben genug Speichenspannung und die Speichennippel sind meist auch gegen Lockerung gesichert.

Campafahrer
06.09.2016, 22:05
Hallo Pedalierer,

vielen Dank für Deine Nachricht. Ich hätt´s halt gerne überprüft...
Neu ist mir, dass das Tensiometer bei Aluspeichen nicht anwendbar ist. In der Tat ist auf der dem Tensiometer beiliegenden Tabellenmaterial nichts für Aluspeichen zu finden. Technisch kann ich mir das allerdings nicht erklären, das Funktionsprinzip müsste doch hier auch gelten, auch wenn das E-Modul sich unterscheidet...?

Gruß

Campafahrer

pirat
06.09.2016, 22:09
Welches Tensiometer hast du denn?
Habe nur das einfache Parktool TM1 und hier gibts auch Werte in der Tabelle für Aluminiumspeichen.

Kann mir auch schwer vorstellen, dass du die Speichenspannung von Campa erfährst.
Du könntest eher einen anderen User bitten mal bei sich nachzumessen und so zu vergleichen. Ist natürlich auch nicht so die 100% Methode, aber vielleicht als Anhaltspunkt ob es zu deinen eine größere Abweichung gibt.

Pedalierer
06.09.2016, 22:54
Wenn man Speichenspannungen selber überprüfen will, sollte man halt keine Alu- oder Carbonspeichen-LR kaufen. So ist es halt ein geschlossenes System. Ist ein Märchen dass Laufräder weich werden wenn die Spannung niedrig ist.

cryptocat
06.09.2016, 22:56
Wenn die immernoch genau so rund laufen wie aus dem Werk, kann sich an der Spannung gar nix verändert haben.

Oder meinst du, 21 Speichen geben genau gleich viel nach, so dass auch der Rundlauf exakt gleich bleibt? :ä


Ich fahr selbst einen Satz Eurus (die älteren mit Schlauchreifen) und das sind die steifsten Räder, die ich je hatte. Steifer als meine Boras!

Check lieber den Reifendruck oder die Schnellspanner mal.

schnellerpfeil
06.09.2016, 23:05
Oder meinst du, 21 Speichen geben genau gleich viel nach, so dass auch der Rundlauf exakt gleich bleibt?


Ja!

cryptocat
06.09.2016, 23:21
Ja!

Wo arbeitet deiner Meinung nach denn so ein Eurus-Satz?

Nippelsitz in der Felge, Speicheneinhängung an der Nabe, dann die Längung der Aluspeiche selbst und dann - natürlich! - dreht sich das Gewinde evtl. ein Mü heraus.

Bin jetzt wahrhaft kein Techniker und will dich nicht blöd anmachen, aber was genau passiert und wie der Rundlauf exakt gleich bleibt, musst du mir schon erklären.

Vor allem vor dem Hintergrund vor den doch sehr gut rund laufenden Rädern, die bei Campa das Werk verlassen und der G3-Einspeichung. (G3 Speichenriss links=> Rad hat 3cm Schlag)

Ich glaube nicht daran, dass alle gleich viel arbeiten und keine Dysbalance der Spannungen entsteht. Aber überzeuge mich!

Pedalierer
06.09.2016, 23:52
Wenn die Spannung absackt dann leidet auch der Rundlauf.

bergschnecke
07.09.2016, 00:40
Wo arbeitet deiner Meinung nach denn so ein Eurus-Satz?

Nippelsitz in der Felge, Speicheneinhängung an der Nabe, dann die Längung der Aluspeiche selbst und dann - natürlich! - dreht sich das Gewinde evtl. ein Mü heraus.

Bin jetzt wahrhaft kein Techniker und will dich nicht blöd anmachen, aber was genau passiert und wie der Rundlauf exakt gleich bleibt, musst du mir schon erklären.

Vor allem vor dem Hintergrund vor den doch sehr gut rund laufenden Rädern, die bei Campa das Werk verlassen und der G3-Einspeichung. (G3 Speichenriss links=> Rad hat 3cm Schlag)

Ich glaube nicht daran, dass alle gleich viel arbeiten und keine Dysbalance der Spannungen entsteht. Aber überzeuge mich!

Habe schon mehrere Zonda-Laufräder nachgemessen, die alle rund gelaufen sind und war erstaunt über die relativ starken Schwankungen der Speichenspannung bei Auslieferung. So hätte ich keine Laufräder ausgeliefert. Aber scheinbar ist das bei den 3G nicht all zu tragisch, da die Laufräder anschließend mehrere Tausend Kilometer gefahren wurden ohne dass nachzentriert werden mußte. Ein guter Rundlauf bedeutet nicht zwingend eine gleichmäßige Speichenspannung.

cryptocat
07.09.2016, 00:59
Hmm, Zonda hatte ich nie, allerdings die Scirocco 35 als Schlechtwettersatz.

Vielleicht hat auch die Einspeichqualität bei Campa allgemein abgenommen, oder zumindest bei den günstigeren Rädern.
Die Scirocco liefen nämlich im Neuzustand längst nicht so rund wie meine alten Eurus!

Trotzdem, ich glaube nicht daran, dass sich Speichenspannung gleichmäßig über alle Speichen verringern kann. Vor allem am asymetrischen Hinterrad.

tienvangbac
07.09.2016, 01:30
Ich glaube nicht daran, dass alle gleich viel arbeiten und keine Dysbalance der Spannungen entsteht. Aber überzeuge mich!

Natürlich gibt das Zeugs aus dem Automaten nach. Gleichmäßiges Nachgeben bedeutet nicht, dass die Teile homogen gespannt sind. Und nein, das sind sie nicht. Die Felgen sind so steif, dass die Speichenspannung recht stark verändert werden muss um die Teile zu zentrieren. Wer das mal gemacht hat, weiß, dass G3 ist nach einiger Zeit spannungsmäßig totaler murks ist. Das merkt man dann im Antritt wenns schwabbelt, unabhängig vom Reifendruck.

"Spokes anti-rotation system" :applaus:

cryptocat
07.09.2016, 02:03
Ich sage ja nicht, dass die Teile ab Werk perfekt homogen gespannt sind.

Aber wenn einzelne nachgeben, muss ja der Rundlauf leiden, besonders wenn da viel Spannung drauf ist um die Felge mit "Gewalt" mittig zu halten.

Die aufgestellte Behauptung war, dass die Speichenspannung runtergehen kann, ohne den Rundlauf zu beeinträchtigen!
Das kann ich nicht glauben, das wird nicht auf allen Speichen gleichmäßig passieren oder auf eine Art, dass der Rundlauf wieder ausgeglichen ist.

Wenn G3 so ein Mist ist, wieso steigen dann andere Hersteller mittlerweile auf 2:1 um, nachdem Campa seit 14 Jahren G3 Räder baut? (Shimano mit den WH-9000er Laufrädern z.B. - und die sind Konservativ!)

tienvangbac
07.09.2016, 02:41
Ich sage ja nicht, dass die Teile ab Werk perfekt homogen gespannt sind.

Aber wenn einzelne nachgeben, muss ja der Rundlauf leiden, besonders wenn da viel Spannung drauf ist um die Felge mit "Gewalt" mittig zu halten.

Die aufgestellte Behauptung war, dass die Speichenspannung runtergehen kann, ohne den Rundlauf zu beeinträchtigen!
Das kann ich nicht glauben, das wird nicht auf allen Speichen gleichmäßig passieren oder auf eine Art, dass der Rundlauf wieder ausgeglichen ist.

Wenn G3 so ein Mist ist, wieso steigen dann andere Hersteller mittlerweile auf 2:1 um, nachdem Campa seit 14 Jahren G3 Räder baut? (Shimano mit den WH-9000er Laufrädern z.B. - und die sind Konservativ!)

Dass unregelmäßig gespannte (nachgebende) Räder trotzdem "rund" laufen liegt zum Großteil an der Steifigkeit der Felgen. Wird bei Carbonrädern noch extremer. Die isolierte Betrachtung des Rundlaufs ohne Betrachtung der haltbaren Spannung ist belanglos. Es gibt also Rundlauf mit homogener Spannung und Rundlauf mit schwabbelspeichen. Über längere Zeit wird das inhomogene Rad den Rundlauf schneller verlieren, das ist klar.

2:1 ist nicht gleich G3. Alles hat seine Vor,- und Nachteile. Die Physik schenkt dir nichts.
Außerdem: Neue Modekollektionen verkaufen sich besser als die alten ohne funktional besser sein zu müssen. Speichenräder gibs schon seit 4000 Jahren und ich weiß nicht ob Campa mit 14 Jahren G3 der Gipfel der Entwicklung ist.

cryptocat
07.09.2016, 03:15
Dass unregelmäßig gespannte (nachgebende) Räder trotzdem "rund" laufen liegt zum Großteil an der Steifigkeit der Felgen. Wird bei Carbonrädern noch extremer. Die isolierte Betrachtung des Rundlaufs ohne Betrachtung der haltbaren Spannung ist belanglos. Es gibt also Rundlauf mit homogener Spannung und Rundlauf mit schwabbelspeichen. Über längere Zeit wird das inhomogene Rad den Rundlauf schneller verlieren, das ist klar.



Da bin ich bei dir.

Mir ging es um die Behauptung von schnellerpfeil.

hahnru
07.09.2016, 06:59
Ich hatte das Problem das bei einem Bullet 80 Hinterrad im Wiegetritt die Speichen knackten.
Ich habe alle Speichen um ca. 1/8 Umdrehung angezogen, das hat geholfen.

bergschnecke
07.09.2016, 07:34
Dass unregelmäßig gespannte (nachgebende) Räder trotzdem "rund" laufen liegt zum Großteil an der Steifigkeit der Felgen. Wird bei Carbonrädern noch extremer. Die isolierte Betrachtung des Rundlaufs ohne Betrachtung der haltbaren Spannung ist belanglos. Es gibt also Rundlauf mit homogener Spannung und Rundlauf mit schwabbelspeichen. Über längere Zeit wird das inhomogene Rad den Rundlauf schneller verlieren, das ist klar.

2:1 ist nicht gleich G3. Alles hat seine Vor,- und Nachteile. Die Physik schenkt dir nichts.
Außerdem: Neue Modekollektionen verkaufen sich besser als die alten ohne funktional besser sein zu müssen. Speichenräder gibs schon seit 4000 Jahren und ich weiß nicht ob Campa mit 14 Jahren G3 der Gipfel der Entwicklung ist.

Ich fahre es aber lieber als z.B. alle Mavicräder. Die Speichenspannung ist trotzdem viel gleichmäßiger als bei 10/10 wie bei Mavic. Für die Dauerhaltbarkeit ein entscheidender Faktor, was ja auch die Praxis zeigt. Es gibt ja genügend User die beide Systeme fahren und wo gibt´s wohl mehr Defekte? Man brauch ja nur mal nach Mavic googeln........:D

schnellerpfeil
07.09.2016, 08:32
Ich glaube nicht daran, dass alle gleich viel arbeiten und keine Dysbalance der Spannungen entsteht. Aber überzeuge mich!




Trotzdem, ich glaube nicht daran, dass sich Speichenspannung gleichmäßig über alle Speichen verringern kann.



Das kann ich nicht glauben, das wird nicht auf allen Speichen gleichmäßig passieren oder auf eine Art, dass der Rundlauf wieder ausgeglichen ist.






Mir ging es um die Behauptung von schnellerpfeil.

Du kannst Deinen Unglauben noch so oft bekennen. Es ist aber so. Die Reduktion die ich schon beobachten konnte, hatte auch nicht die Ursache, dass sich die Nippel locker gerüttelt haben. Das ist ein Zusammenspiel mehrerer Ursachen.

Pedalierer
07.09.2016, 09:50
Natürlich gibt das Zeugs aus dem Automaten nach. Gleichmäßiges Nachgeben bedeutet nicht, dass die Teile homogen gespannt sind. Und nein, das sind sie nicht. Die Felgen sind so steif, dass die Speichenspannung recht stark verändert werden muss um die Teile zu zentrieren. Wer das mal gemacht hat, weiß, dass G3 ist nach einiger Zeit spannungsmäßig totaler murks ist. Das merkt man dann im Antritt wenns schwabbelt, unabhängig vom Reifendruck.

"Spokes anti-rotation system" :applaus:

Also ich hatte einige G3 Hinterräder. Meine Zondas waren auch nach 9 Jahren und 40t km in der Speichenspannung absolut homogen. Da gabs weniger als 5% Abweichung. Richtig ist das die ab Werk durchaus unterschiedlich stark gespannt sind. Ich habe einige Zondas gesehen aus gleicher Serie die deutlich strammer vorgespannt waren.

Ist auch Quatsch dass man beim zentrieren mehr drehen muss als bei anderen Laufrädern, dafür sind es viel zu wenige Speichen. Selten so einen Stuss gelesen.

Marco Gios
07.09.2016, 09:53
... Selten so einen Stuss gelesen.

Aber wenn's doch so dolle schwabbelt ... da kannst du doch den Laufradguru schlechthin nicht einfach so anmachen ... :nonono:

tienvangbac
07.09.2016, 14:19
Also ich hatte einige G3 Hinterräder. Meine Zondas waren auch nach 9 Jahren und 40t km in der Speichenspannung absolut homogen. Da gabs weniger als 5% Abweichung. Richtig ist das die ab Werk durchaus unterschiedlich stark gespannt sind. Ich habe einige Zondas gesehen aus gleicher Serie die deutlich strammer vorgespannt waren.

Ist auch Quatsch dass man beim zentrieren mehr drehen muss als bei anderen Laufrädern, dafür sind es viel zu wenige Speichen. Selten so einen Stuss gelesen.

Du langweilst mich. Ich rede nicht nur von Seitenschlägen sondern auch von Höhenschlägen. Aber gut, es gibt viele, die damit fahren und glücklich sind. Jedem das seine.