PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umwerfer tiefer stellen



satrad
17.09.2016, 10:44
Hallo,

ich habe an meinen Trek OCLV 5500 Kettenblätter mit 46/34 montiert. Der Umwerfer ist nun leider zu hoch. Es handelt sich um einen Anlötumwerfer. Die Befestigung, die verschraubt ist, erlaubt nicht genug Spielraum nach unten. Durch eine Schelle konnte ich das Teil nicht ersetzen, da das Sitzrohr zu dick und nicht rund ist.

Gibt es schraubbare Umwerferbefestigungen, die weiter nach unten reichen?

Superhenni
17.09.2016, 10:51
ev. dreifach Umwerfer??

prince67
17.09.2016, 11:01
Es gibt ja für ovale Kettenblätter so Umwerfer-Verlängerungen nach oben. Vielleicht gehen die auch nach unten?
http://www.ogivalring.com/Umwerfer-Verlaengerung

Ich würde mir sowas ähnliches selber basteln!

downunder
17.09.2016, 11:25
... hast Du mal geschaut, ob der Sockel zwei Bohrungen mit Gewinde hat? bei Sram gibt/gab es das.

marvin
17.09.2016, 11:59
Zu Zeiten eines TREK OCLV 5500 war die Heldenkurbel eben noch Standard.
Da hat noch kein Konstrukteur damit gerechnet, dass die Rennradfahrer dieser Welt von kollektiver Schwäche befallen werden könnten und massenweise derart kleine Kettenblätter benötigen könnten. ;)

Wieviel Millimeter fehlen denn?
Man könnte ja das Langloch am Umwerfer-Montageblech mit einer Feile nach unten verlängern.
Wenn ich mich richtig erinnere, war das beim 5500 aus Stahl und mit zwei Schrauben am Rahmen befestigt.

lowrider01
17.09.2016, 12:03
Für so Fälle gibt es von Wickwerks den Fit Link Braze On Adapter. Weiß nur nicht, wo der in D erhältlich ist.

satrad
17.09.2016, 12:04
Zu Zeiten eines TREK OCLV 5500 war die Heldenkurbel eben noch Standard.
Da hat noch kein Konstrukteur damit gerechnet, dass die Rennradfahrer dieser Welt von kollektiver Schwäche befallen werden könnten und massenweise derart kleine Kettenblätter benötigen könnten. ;)

Wieviel Millimeter fehlen denn?
Man könnte ja das Langloch am Umwerfer-Montageblech mit einer Feile nach unten verlängern.
Wenn ich mich richtig erinnere, war das beim 5500 aus Stahl und mit zwei Schrauben am Rahmen befestigt.

Bitte keine Sinn- und Heldendiskussion. Damals war ich auch noch jünger.

Das Langloch kann nicht weiter ausgefeilt werden. Richtig ist, dass das Teil aus Stahl und mit zwei Schrauben befestigt ist.

Grüße

satrad
17.09.2016, 12:06
... hast Du mal geschaut, ob der Sockel zwei Bohrungen mit Gewinde hat? bei Sram gibt/gab es das.

Hat zwei Löcher und eine Schraubbefestigung.

marvin
17.09.2016, 12:13
Bitte keine Sinn- und Heldendiskussion. Damals war ich auch noch jünger.

Das Langloch kann nicht weiter ausgefeilt werden. Richtig ist, dass das Teil aus Stahl und mit zwei Schrauben befestigt ist.

Grüße
Dann würde ich mir ein neues Anschraubteil mit insgesamt tieferer Position bauen.
Aber das steht und fällt natürlich mit den handwerklichen Möglichkeiten, die einem zur Verfügung stehen.

schlotterbüx
17.09.2016, 12:40
Hm, die Lösung ist doch in #6 schon genannt worden?

Gruß

Gärtner
17.09.2016, 13:11
Die älteren SRAM Umwerfer (10 fach) haben zwei Löcher und daher bekommt man diese tiefer gesetzt. Ich habe einen solchen Rahmen und diese Lösung gewählt!

PAYE
17.09.2016, 13:26
...

Wieviel Millimeter fehlen denn?
...

Wir hatten hier schon mal genaue Millimeterangaben zur Umwerferpositionierung in einem anderen Thread gehabt.
Nach meiner Erinnerung waren es:

3 mm beim Kettenblatt 50 Z
7 mm über dem Kettenblatt 46 Z



=> d.h. durch die 4 Zähne weniger sollte der Umwerfer ca. 4mm tiefer gesetzt werden, um die vorgegebenen 1-3mm über dem großen Kettenblatt einzuhalten.

satrad
17.09.2016, 14:21
Dann würde ich mir ein neues Anschraubteil mit insgesamt tieferer Position bauen.
Aber das steht und fällt natürlich mit den handwerklichen Möglichkeiten, die einem zur Verfügung stehen.

Die hierfür nicht reichen.

Grüße

BerndKu
17.09.2016, 18:12
Es gab mal von O.Symetric einen Adpater bei www.Radl-Ecke.de

"O.SYMETRIC Montagekit, Adapter, Kettenfänger und Schrauben, 3-teilig"

Sah ähnlich aus wie dieser,
https://www.bike24.de/p171907.html
nur dass das Metallstück
1) auf der Rückseite eine Vertiefung (breite Rille) hat, in die die Rundung des Umwerfers passte,
2) eine zweite Bohrung existiert mit einer Vertiefung auf der Vorderseite, in der eine Schraube zur Befestigung der Umwerfers versenkt werden kann.
Damit kann man den Umwerfer dann tiefer stellen.

Finde ich leider nicht mehr im Internet. :-(

BerndKu
17.09.2016, 18:36
... die Idee gab es in einem anderem Thread.

https://wickwerks.com/products/fit-link-adapter/

Thread war folgender:
http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?357331-Anl%F6t-Umwerfer-tiefer-setzen&highlight=anl%F6tsockel

BerndKu
17.09.2016, 18:40
... Letzterer wurde schon in #6 genannt, sorry ....

magicman
17.09.2016, 19:46
kannst mal ein Bild machen ?


wäre es möglich den Sockel abzuschrauben um ein Loch nach unten zu setzen und fürs zweite Loch einen Gewindeniet zu setzen.

Was sagen die Carbonspezialisten ?

satrad
17.09.2016, 20:00
kannst mal ein Bild machen ?


wäre es möglich den Sockel abzuschrauben um ein Loch nach unten zu setzen und fürs zweite Loch einen Gewindeniet zu setzen.

Was sagen die Carbonspezialisten ?

Ist fraglich, da das Sitzrohr weiter unten nicht mehr so abgeflacht ist. Ich denke, ich werde weiter mit den jetzigen Unzulänglichkeiten leben.

Grüße

Gärtner
17.09.2016, 22:21
Für 10 fach hier nochmal die Lösung:

https://www.bike-components.de/de/SRAM/Apex-Umwerfer-2-fach-p25401/

Ansonsten wird es schwierig. Der Apex Umwerfer ist kompatibel mit Shimano!

diwa
18.09.2016, 11:30
Ich hatte am 20 JAhre alten Stahlrahmen für's Alltagsrad meiner Tocher vor kurzem das gleiche Problem.
Eine zusätzliche Schelle, hätte zu tief gesessen, das LAngloch lässt sich nicht so viel erweitern, wie benötigt.

Also habe ich einen SRAM Umwerfer mit 2 Bohrungen besorgt.
Der kommt deutlich tiefer.

Eigentlich hatte ich vor, den vorhandenen FD 6400 entsprechend zu bearbeiten und ein zweites Loch zu bohren - die Variante mit dem SRAM Umwerfer war aber schneller ;-)

ciao

dirk