PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : such ne winterjacke, die ich auch so tragen kann



hoshman
25.11.2004, 15:20
wie gesagt wird eine rad-winterjacke gesucht, unter die ich aber immer noch nen normalen pullover tragen kann. hintergrund ist, dass ich jeden tag mit dem rad zur schule muss und es hier ziemlich kalt geworden ist. die normalen winterjacken sind mir einfach zu voluminös.
nur nebenbei, ich bin nicht stinkreich.

vielleicht kennt ja einer ein schönes modell, muss ja nicht zwingend ne radjacke sein, halt nur im schnitt ähnlich.

mfg hoshman

Zuckey
25.11.2004, 15:45
Mit einer normalen Winterjacke kannst Du natürlich kein Rad fahren. Mit einer Radjacke kannst Du aber auch nicht in die Schule gehen. Das sieht auch unmöglich aus. Wenn Du mit Fahrradklamotten in der Schule sitzt, dann wirst Du aber garantiert gehänselt.

Die Lösung ist ganz einfach: Ziehe im Winter eine Jacke an, die Du normalerweise im Frühjahr oder Herbst anziehst, Unterhemd und dünnen Pullover drunter. So fahre ich auch zur Arbeit. Mit den Klamotten kannst Du dann natürlich nicht stundenlang bei FRost spazierengehen. Hast Du aber ja auch nicht vor.

felicegimondi
25.11.2004, 15:51
Genz nette Jacken gibt es z.B. beim Bergsportausstatter SALEWA. Meine Frau hat sich davon im Ausverkauf zum Bergsteigen ne ungefütterte Wanderjacke aus GoreTex gekauft (ca. 100 EURO, noch zu teuer?). Die ist zwar nicht ganz so eng und hinten tief geschnitten, wie Radjacken. Es reicht aber und wir fahren damit auch im Winter mit ´nem Fleece-Pulli drunter. Absolut dicht.

Vorteil: Die haben einen engen Normalschnitt und sehen auch dann ganz lässig aus, wenn man sie normal anzieht. Gibts z.B. auch in einem sehr schönen dunkelblau.

Schau auch mal bei ebay/sportscheck usw.

RigobertGruber
25.11.2004, 17:22
Im Outdoorladen bist du sicherlich nicht falsch aufgehoben. Du solltest dir Gedanken machen was die Jacke können soll. Muss sie wasserdicht sein, also ein atmugsaktive (dampfdurchlässige) Membran haben? Ich denke nein. Meine wasserdichten Jacken trage ich auf dem RR äusserst selten. Eine Windstopperjacke ist vielleicht nicht ganz falsch, bzw. ein Softshell. Softshell bezeichnet eine Warengruppe von Kleidungstücken, die nicht wasserdicht sind (im Gegensatz zur Hardshell) und dadurch gut atmen, aber mit einer geschlossenen Oberfläche, die sie wasserabweisend macht (anders als die Fleeceteile), winddicht sollen sie sein und elastisch, wodurch sie gut sitzen. Der Begriff Softshell ist natürlich einem Werbetexterhirn entkrochen und somit nur bedingt ernst zu nehmen. Der Amerikaner spricht vom 85%-Jacket, einer Jacke die bei 85% aller Fälle getragen werden kann, die einen breiten Bereich abdeckt. Die klassische Hardshelljacke kann dies nicht, da sie zu schlecht atmet um ernsthaft Sport darin zu betreiben.
Materialien die in deinem Falle Sinn machen könnten sind vor allem: Polartec Powershield, Schöller WB400 und Gore Windstopper Softshell.
Besonders interessante Konfektionäre (ich bedenke jetzt speziell Preis/Leistung): Berghaus, Vaude, Jack Wolfskin, Warmpeace oder Tatonka.
Sehr gut, aber leider teuer können dies: North Face, Mammut, Mountain Hardwear, Mountain Equipment, Patagonia oder Arc´teryx.
Bei Vaude und Wolfskin bekommst du sehr günstig Kopien der genannten Materialien. Meine Toptipps sind Berghaus und Tatonka mit der jeweils günstigsten WS Softshell bzw. WB400 Jacke. Bei Fragen bekleidungstechnischer Art kannst du dich gerne an mich wenden, im Anhang gebe ich ein paar Links:
http://www.berghaus.com/index.asp hier Modell Hurricane Pro (Rigos Toptipp!)
http://www.vaude.de/
http://www.wolfskin.de/
http://www.tatonka.com/
http://www.thenorthface.com/na/index.html hier Apex Jacket

hoshman
25.11.2004, 17:50
danke für die antworten. mensch rigobert, du kennst dich ja richtig aus. ich schmöker jetzt erst mal in den links.

vielen dank nochmal

mfg hoshman

RigobertGruber
25.11.2004, 18:02
Jetzt sind mir die Vaudeteile wieder eingefallen. Die Corvara überzeugt mit € 99,- das ist im Softshellbereich sehr günstig. Die High Ventilation lässt sich hervorragend belüften, das könnte beim RR-Fahren von Vorteil sein... Beide sind aus einem einfacheren Material als die genannten Stoffe. Dadurch sind sie günstiger, bzw. habe mehr Ausstattung. Die High Ventilation erscheint mir als Alltagsjacke und gleichzeitige RR-Jacke hoch interessant. Solange es nicht richtig giesst, ist ein solcher Softshell jedenfalls um Längen besser als jede Hardshell, die Gore Paclitesachen mal ausgenaommen. Die knistern aber und sehen komisch aus, da ultraleicht und sind somit für den Alltag nicht geeignet.
Verlinken geht nicht, bitte in dieser Reihenfolge: Vaude-Bekleidung-CrossFunction-Jacken- Corvara bzw. High Ventilation.

Mr.Hyde
25.11.2004, 18:49
[QUOTE=Zuckey]Mit einer normalen Winterjacke kannst Du natürlich kein Rad fahren. Mit einer Radjacke kannst Du aber auch nicht in die Schule gehen. Das sieht auch unmöglich aus. Wenn Du mit Fahrradklamotten in der Schule sitzt, dann wirst Du aber garantiert gehänselt.
QUOTE]

also meine wenigkeit sitzt bei mittleren temperaturen im herbst und frühjahr mit einer corratec-jacke in der schule, das sieht stylish aus... manche sagen zwar es sähe ******* aus, aber die sind nur neidisch auf den bmi von 19 :D da würde ions "strich in der landschaft zu passen"

Orchid
25.11.2004, 18:55
Assos Gator ;) !!!

medias
25.11.2004, 18:59
Assos Gator ;) !!!
Ein Schelm bist Du.Geht das wieder los von denen die noch keine haben,

Grimster
25.11.2004, 19:03
Hi hoshman,

bei muss die Jacke ganz ähnlich Anforderungen erfüllen. Habe mir die Gore Vision Thermo zugelegt. Die ist ziemlich dünn, hält aber sehr warm und ist natürlich winddicht. Der Schnitt ist sehr weit, was mir für eine reine Radjacke zu weit wäre. Allerdings habe ich das Problem sehr oft, dass die Klamotten entweder lang genug, aber dann zu weit oder eng genug, aber dann zu kurz sind. Da ich die Jacke aber auch oft brauche, um sie über normale Klamotten drüber zu ziehen, ist es akzeptabel.
Wenn du Glück hast, bekommst du sie bei ebay für um die 100 EUR, ansonsten im Netz mind. 140. Natürlich vollkommen überteuert, aber das ist ja heutzutage Normalität.

NakAa
25.11.2004, 19:03
Nabend hoshman,

geh doch einfach ma zu Globetrotter und schilder dort dein Anliegen. Die sind ja echt bestens ausgerüstet. Vielleicht findest du da ja was nach deinem Geschmack und in deinem preislichen Rahmen. Die hauseigene Marke "Four Seasons" ist auch nicht teuer, aber sehr gut verarbeitet und bietet u.a. Kleidung für ein breites Einsatzspektrum an.

Bis denne
NakAa

medias
25.11.2004, 19:40
Assos Gator ;) !!!
Die Anti Assos Fraktion legt nicht los?Alle eine gekauft?

RigobertGruber
25.11.2004, 19:44
Sei doch froh, dass ein Bekleidungsthread mal inhaltliche Beiträge enthält. Das Gemecker über Assos ist doch echt durch, zudem wissen wir ja auch schon, dass alles was nicht von Aldi oder Tschibo kommt zu teuer ist.

medias
25.11.2004, 19:47
Sei doch froh, dass ein Bekleidungsthread mal inhaltliche Beiträge enthält. Das Gemecker über Assos ist doch echt durch, zudem wissen wir ja auch schon, dass alles was nicht von Aldi oder Tschibo kommt zu teuer ist.
Klar habe ich auch lieber eine Empfehlung die Inhalt hat,als dieses damalige Geheule.Meinte es als Spass.

herr bert
25.11.2004, 19:56
habe mir anfang des jahres bei karstadt (kein karstadt-sport) ne adidas radjacke gekauft. bin mit der sehr zufrieden. das teil war von 80 auf 50 € runterreduziert. vorne soll ne windstoppermebrane drinn sein. nunja, da ich keine andere jacke habe kann ich keine unterscheide feststellen, aber wie gesagt bin ich mit der jacke sehr zufrieden. hinten ist sie einfach nur zu und ohne sondermembran oder anderer schnick-schnack. wasserdicht ist sie leider nicht, aber dafür hab ich meine regenjacke dabei.
vorne zwei einfache einschubtaschen und hinten eine mit reißverschluss.
aussehen tut sie wie eine dieser trendigen 80er jahre skijacken, die man teuer in irgendwelchen szene-läden kaufen kann, wenn man sie nicht mehr auf dem speicher bei den stylischen jugendsünden der eltern findet.
hab eben mal geschaut ob die bei adidas noch im programm ist, bin aber von dem neuen adidas-salomon-mavic-.... sportklamotten großkonzern und dessen äußerst unübersichtlichem online-angebot mehr als entäuscht.

cheers - jochen -

Pride-Protz
25.11.2004, 21:23
Globetrotter ist ein guter Tip. Ich würde mich da nach einer ungefütterten Goretex-Jacke (am Besten Goretex XCR) umsehen. Wenn Du da ein Vorjahresmodell nimmst, kannst Du massig Kohle sparen - zum Jahresende haben die immer Sonderangebote. Ich hab da vor ein paar Jahren mal eine Mountain Hardwear-Jacke für 200 statt für 600 Euro gekauft. Ist zwar immer noch nicht ganz billig, allerdings gehen die Teile nie kaputt, sind 100% wasserdicht und ziemlich atmungsaktiv - kann man immer gebrauchen. Ich trag meine auf Trekking- und Hochgebirgstouren genauso wie zum Einkaufen und Radfahren. Andere Outdoormarken, mit denen ich nur gute Erfahrungen gemacht habe, sind North Face, Berghaus und Mammut. Von den Globetrotter-Hausmarke-Sachen (Four Seasons) würde ich eher abraten, genauso wie von Jack Wolfskin (da stecken die Schwächen in den Details).

RigobertGruber
25.11.2004, 23:48
Globetrotter ist ein guter Tip. Ich würde mich da nach einer ungefütterten Goretex-Jacke (am Besten Goretex XCR) umsehen. Wenn Du da ein Vorjahresmodell nimmst, kannst Du massig Kohle sparen - zum Jahresende haben die immer Sonderangebote. Ich hab da vor ein paar Jahren mal eine Mountain Hardwear-Jacke für 200 statt für 600 Euro gekauft. Ist zwar immer noch nicht ganz billig, allerdings gehen die Teile nie kaputt, sind 100% wasserdicht und ziemlich atmungsaktiv - kann man immer gebrauchen. Ich trag meine auf Trekking- und Hochgebirgstouren genauso wie zum Einkaufen und Radfahren. Andere Outdoormarken, mit denen ich nur gute Erfahrungen gemacht habe, sind North Face, Berghaus und Mammut. Von den Globetrotter-Hausmarke-Sachen (Four Seasons) würde ich eher abraten, genauso wie von Jack Wolfskin (da stecken die Schwächen in den Details).
Im Prinzip ist es völlig richtig was du schreibst, insbesondere der Einwand, dass es sich lohnen könnte bei Wolfskin aufs Detail zu achten, ich gebe aber nochmal zu bedenken, auf dem Rennrad ist man mit einer 100% wasserdichten Jacke nur äusserst selten ideal angezogen. Auf Trainingsfahrten, auf denen ich eigentlich immer in Schweiss gerate, sind bei aller Atmungsaktivität die Sachen sowieso mindestens feucht. Guter Dampfdurchgang ist meines Erachtens deshalb oberste Priorität. Ich würde, gerade unter dem Aspekt der Alltagstauglichkeit, eine Windstopper bzw. Softshelljacke deutlich vorziehen. Eine 1kg schwere Mammutbergjacke o.ä. mit hohem Kragen und fetten Corduraverstärkungen möchte ich auf dem Rennrad jedenfalls nicht gerne tragen. Eine wirklich leichte wasserdichte Jacke hingegen ist zumeist so ein Knitterding und glänzt vielleicht im schlimmsten Falle. Auf einem durchschnittlichen Schulhof wird man mit einem solchen Kleidungsstück schlimmsten Hänseleien ausgesetzt sein... ;)

Pride-Protz
26.11.2004, 11:05
Ich würde in ner GT-Jacke auch nicht meine Trainingsrunde drehen. ;) Für die Fahrt zur Schule sollte die Wasserdampfdurchlässigkeit aber reichen. Und zum Thema Schulhof: Gibt es coolere Klamotten als z.B. The North Face???
Oder bin ich schon so alt (mit 24)?

NakAa
26.11.2004, 11:27
Nee. TNF ist schon ziemlich cool aber eben auch sehr teuer. Wobei es da eine Jacke bei Globetrotter zum 25 jährigen Jubiläum gibt/gab, die "nur" 149€ gekostet hat und absolut genial war (edit: The North Face Traker Acclimate Jacket; noch vorhanden; also Hoshman, die wäre echt mal nen Blick wert. Schau ma auf die Globetrotter HP). Leider war ich für den Winter/Herbst schon gerüstet (Columbia Titanium). Ich liebe den Laden. Aber viele Sachen sind mal einfach extrem teuer. Ich bin ja schon lange auf ne Jack Wolfskin Windstopper/Fleece Jacke mit Cordura Verstärkungen an Ellbogen und Schultern scharf. Preis: 279€ :eek: (Ich schau ma nach der genauen Bezeichnung)

Mfg
NakAa

P.S.: Gerade noch mal geschaut. Jack Wolfskin Blizzard Jacket, jetzt "nur" noch 215€...

RigobertGruber
26.11.2004, 11:38
Alter Hut die Blizzard. Ist zwar nicht schlecht gemacht, aber Cordura 1000 Verstärkungen braucht man eigentlich für nichts, die machen bloß die Jacke schwer und steif, mehr als € 200,- für eine Windstopperfleecejacke kann man mittlerweile auch nur noch nehmen, wenn eine Tatze drauf ist.
Von North Face bekommt man eigentlich in allen möglichen Preislagen Bekleidung, ihre Stärken sind aber im hochpreisigen Bereich; will man € 150,- für eine wasserdichte atmungsaktive Jacke ausgeben, schaut man besser woanders, dort bekommt man vermutlich mehr für´s Geld. Zum Thema Coolness ist noch zu sagen:
North Face Daunenjacke, fett, mit Pelzkragen: Extrem cool (spätestens seit Tupac)
North Face Paclitejacke, dünn, glänzend, knitterig: Extrem uncool!!
:piano:

Nachtrag: Ich möchte betonen, ich habe eine Paclite, aber keine Daunenjacke... :heulend: ;)

NakAa
26.11.2004, 11:49
Da du dich ja bestens auszukennen scheinst, kannst du mir ja mal eine Windstopperfleece Jacke empfehlen, die deiner Meinung nach ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis hat und unter 200€ liegt. Suche in der Richtung schon länger etwas. Habe ne Fleece Jacke von Salewa aber wenns maö ordentlich windet, ist man mit NUR Fleece auf nem verlorenen Posten. Die Cordura Verstärkungen sind doch aber gar nicht soooo falsch, oder? Vor allem an den Armen/Ellbogen/Schultern, wo viele Jacken immer schnell fertig aussehen und Fleece erst recht. Weiterhin ist Cordura doch auch recht gut schmutzabweisend, was man von Fleece nicht behaupten kann. Ich blicke bei den ganzen Matrialien sowieso nicht mehr durch. Vor allem weil jeder Hersteller die gleichen Features und "Innovationen" nur unter einem anderen Namen verkauft. Der Käufer ist dabei der dumme.

Mfg
NakAa

Pride-Protz
26.11.2004, 12:06
Zum Thema Windstopperfleece:
TNF Pamir. Hab ich selbst seit Jahren, hat leichte Verstärkungen im Schulter- und Ellenbogenbereich, ist also voll touren- und rucksacktauglich.
Ich hab' damals bei Globetrotter 179 Euro gezahlt. Voll empfehlenswert.
Zum Thema teuer: Hier in Berlin kann man u.a. auch zu Bannat gehen. DIE sind teuer. Außerdem noch inkompetent. Und an den Berliner GT-Laden mit Kanutestbecken und Kletterwand kommt sowieso nichts ran. Ich liebe diesen Laden! :)

NakAa
26.11.2004, 12:20
Die Jacke ist wirklich cool. Bietet das Gleiche wie die Blizzard, kostet aber 40€ weniger. Fein ist auch, dass man sie in Überjacken von TNF einzippen kann. TNF ist mir auch sympathischer als JW. KA wieso. Werde mir die Pamir in der nächsten Zeit mal näher anschauen. Thx @ Pride Protz.

Mfg
NakAa

RigobertGruber
26.11.2004, 13:42
Jack Wolfskin war vor einigen Jahren so freundlich die Innenreißverschlüsse von normalen YKK 10ern auf ein Modell mit einer verschränkten Zahnung umzustellen und die Fleecejacken ebenso. Effekt: in eine Wolfskinjacke kann man nur eine Wolfskinjacke einzippen, vielen Dank auch. Windstopperjacken o.ä. haben allerdings immer noch den alten Reissverschluss, d. h. sie passen in die wasserdichten Jacken nicht rein, obwohl aus gleichem Hause, eine taktische Glanzleistung. Der Tipp mit der Pamir ist gut, die ist deutlich leichter als die Blizzard und mehr als ausreichend robust. Für das Rennradfahren würde ich aber ohnehin eine andere Oberfläche als Fleece empfehlen, da eine dichtgewebte, imprägnierte Polyamidoberfläche wie bei bspw. Windstopper Softshell Regen sehr viel besser abzuhalten vermag, zudem ist das Material nicht so anfällig gegen Reibung wie ein Fleece, dadurch sieht es nach einigen Jahren nicht so abgegriffen aus. Also erneuere ich meine Empfehlung mit der Berghaus, auch das Apex Jacket von North Face ist sehr gut und vor allem günstig. Es gibt allerdings 3 Varianten zwischen € 150,- und 300,-, im Anhang nochmal ein paar Links aus dem Globetrottershop. Auf der North Faceseite kann man sehen in welch hübschen Farben es die Jacken noch gegeben hätte (ich finde Globes ewiges schwarz-rot ein wenig langwelig). In Berlin kann ich übrigens noch Camp4 empfehlen, die sind gut sortiert und kompetent.

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=nf_40455&GTID=de4a06757dd2b0f634d5a2b9f8d41de2
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=cc_40452&GTID=de4a06757dd2b0f634d5a2b9f8d41de2
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=nf_40409&GTID=de4a06757dd2b0f634d5a2b9f8d41de2
http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=mp_40401&GTID=de4a06757dd2b0f634d5a2b9f8d41de2
http://www.thenorthface.com/opencms/opencms/tnf/gear-shop-subcategory.jsp?category=11&site=NA
Die Linkattacke geht weiter, schöne Softshelljacken hat Unterwegs:
http://www.unterwegs.biz/index.php?load=/auction/shopware_item.php%3Fid=5957 (wasserdicht, interessante Ganzjahresjacke für Radfahrer!)
http://www.unterwegs.biz/index.php?load=/auction/shopware_item.php%3Fid=5340 (die eingangs schonmal empfohlene Tatonka, günstigste Jacke aus dem exzellenten WB400, zudem eine generelle Erklärung zum Thema Softshell)
http://www.unterwegs.biz/index.php?load=/auction/shopware_item.php%3Fid=2052 (der Klassenprimus, handgenäht in Canada, wunderschön, federleicht, toller Schnitt und der Preis, naja... :eek: Da mecker noch einer über Assos)

RigobertGruber
26.11.2004, 14:00
@NakAa: Ich kann dich absolut verstehen, wenn du beklagst, dass bei dem unübersichtlichen Angebot kein Mensch mehr durchblickt. Es gibt nur eine Handvoll Hersteller für die Stoffe - in erster Linie Gore Ltd. und die Firma Du Pont mit so Untermarken wie Cordura, Nylon, Teflon, Polartec, Kevlar etc. (ist wirklich alles vom selben Hersteller - dem größten Chemiekonzern der Welt), dann noch Pontetorto aus Italien, die in erster Linie Fleece herstellen und Schöller aus der Schweiz von denen die meisten Garne kommen (ähnlich den Speichen, die ja auch fast immer von DT kommen) und viele technische Elastik und Mischgewebe, dazu natürlich die fernöstlichen Plagiatoren. Das war es aber auch schon im wesentlichen und das für den ganzen Outdoorbereich, von Nischensegmenten mal abgesehen. Umso unverständlicher, dass die paar Firmen zu doof sind, sich zusammenzusetzen und Strategien zu erarbeiten, wie man dem Kunden näher bringen könnte, wofür er eigentlich soviel Geld ausgeben soll und warum. Stattdessen kommen ständig irgendwelche Weltneuerungen und Namen, die man erst mühsam aufbaut, um sie dann wieder zu verändern, zurück bleibt der verwirrte Kunde. Vor ein paar Jahren war Cordura zwangsläufig aus Polyamid und man wusste man hatte ein unzerstörbares Ausrüstungsteil erstanden. Heute kann Cordura auch aus Polyester sein, lange nicht so abriebfest, aber um 80% billiger... (Eastpak, die praktisch alles aus Cordura nähen, war das Zeug zu teuer geworden, um damit die Schulen dieser Welt zu versorgen) Insofern ist es natürlich unglaublich schwer einen Überblick zu behalten und beurteilen zu können, was welches Kleidungsstück zu leisten vermag. Also wohl Dem der einen freundlichen, kompetenten Fachhändler hat. Bei Globetrotter ist man wohl nicht an der falschesten Adresse, wenngleich ein kleiner Laden zumeist ein wenig flexibler ist, wenn es um Bestellungen geht.

Tyler
26.11.2004, 15:56
Finde nicht, dass Radjacken in der Schule blöd aussehen. Mein Kollege ist mit einer Corratec-Jacke in die Schule gegangen und am nächsten Tag zog er sie wieder zum Training an.

NakAa
26.11.2004, 18:28
Das kommt vielleicht davon, dass du auch Rennrad fährst und weißt, dass es sich um eine diesem Sport verwandte Jacke handelt. Du hast dich an den Anblick gewöhnt. Andere denken vielleicht, dass er in der Kinderabteilung eingekauft hat oder bei Humana was aus den Sweet 70's gefunden hat ;).

Mfg
NakAa