PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Qualität des Conti GP4000sII?



Huebrator
11.10.2016, 22:30
Hallo,
ich habe in dieser Saison mindestens 4 bis 6 Conti GP4000sII in 25 mm erworben.
Leider entspricht bei der Hälfte der Reifen der Rundlauf nicht meinen Erwartungen, zwei Reifen habe ich sogar tauschen müssen. Das eine Mal habe ich bei Conti reklamiert, das andere Mal direkt beim Händler, jedesmal ohne Probleme.
Nun habe ich für die kalte Jahreszeit auf einen Radsatz die Conti 4 Sasons auch in 25 mm montiert, der Rundlauf bei denen ist bedeutend besser als bei den GP 4000sII. Montagefehler schliesse ich aus, ich habe sie mehrfach montiert und gedreht etc., der Höhenschlag war nie richtig weg zu bekommen.
Was habt ihr für aktuelle Erfahrungen mit dem 4000sII, bin ich ein Einzelfall oder ist die Qualität beim 4000er eher schlecht?

triphi
11.10.2016, 23:12
Ich hatte bislang noch keine Probleme und bin voll zufrieden. Sowohl beim Pannenschutz, als auch beim Rundlauf und/oder Abrollverhalten.

mathieu91
12.10.2016, 07:18
Hallo,

du wirst hier sehr viele unterschiedliche Meinungen hören. Einige sagen auch, dass der Reifen eine Katastrophe ist, aufgeschlitzte Mäntel, geplatzt, unsauberer Rundlauf etc..

Ich war zufrieden, bin aber sehr viel in der Stadt und auch im Winter unterwegs ,fahre daher die 4 Seasons.

Viele Grüße

Mathieu

krisskross1969
12.10.2016, 08:02
Ich fahre schon lange auf den GP4000SII und dessen Vorgängermodelle in den Breiten 25 und 23mm und hatte nie Probleme.
Mit Pannenschutz und Laufleistung war ich bisher immer zufrieden.

Jetzt habe ich tatsächlich mal ein Exemplar erwischt, dass im Rundlauf nicht optimal ist. Werde es einschicken und hoffen, das Continental das Teil ersetzt.

MonsieurF
12.10.2016, 08:34
Eingeschicken und 2 Wochen später trudelt ein neues Exemplar ein. Der Service passt bei Conti. Auch wenn das selbstverständlich sein sollte, bei mangelhaften Produkten.

frankfurt
12.10.2016, 10:32
Ich hatte auch mal ein Problem mit einem Faltreifen von Conti, eingeschickt und ein neuer Reifen mit perfekten Lauf kam zurück.

BOW82
12.10.2016, 10:39
noch keinen Qualitätsmangel entdecken können
sehr zufrieden damit!

Mida
12.10.2016, 11:04
Der Reifen ist auch meine erste Wahl. Allerdings habe ich bereits den 2. relativ neuen der an der Flanke Fäden verliert, ohne das dort eine Beschädigung ist

Camajoe
12.10.2016, 11:39
Der Reifen ist auch meine erste Wahl. Allerdings habe ich bereits den 2. relativ neuen der an der Flanke Fäden verliert, ohne das dort eine Beschädigung ist


Das mit den Fäden an der Flanke hatte ich bereits auch schon 3x. Jedes mal reklamiert bei Conti und jedes mal neue Reifen erhalten. Auch bei mir war kein mechanischer Kontakt an den Flanke vorhanden...
Finde dieses Fehlerbild schon etwas komisch. Ansonsten bin ich seit Jahren sehr zufrieden mit den Conti GP4000IIs

showdown
12.10.2016, 13:12
Es geht hier nicht um Pannenschutz (der ist glaub ich genauso wie die Haltbarkeit unumstritten) die Fäden oder sonst was, sondern es geht hier nur um den Rundlauf.

Nun gibt es ja auch bei diesem Thema wie bei vielen anderen Themen verschieden intensive Wahrnehmungen, in manchen Gegenden gibt´s auch kaum richtig glatte Straßen, als dass schlechter Rundlauf auffallen würde.

Aber beim 4000s ist leider auch meine Erfahrung, dass der Mk II vor allem an den beiden Übergängen der Gewebebahnen einfach zu häufig schlecht gearbeitet ist. Beim Mk I gab es zwar auch diese beiden schrägen, einmal von einem Felgenhorn quer über die Lauffläche rüber zum anderen Felgenhorn verlaufenden Furchen im Reifen, ja, aber nicht in dieser Tiefe.

Bei mir gingen insgesamt 6 von 7 gekauften 25er GP 4000s II zurück. Und eine von den Hoppelgurken musste ich umständehalber im Frühjahr doch mal in Betrieb nehmen, bei der spürt man auf den flotteren Babypopo-Abfahrten jedesmal den Unterschied zwischen den Rädern mit den letzten Mk I und der Hoppelgurke.

Conti tauscht zwar, das schon, aber sie sagen dann, dass die eingeschickten Reifen absolut toll waren.

Und meine Frage an die Qualitätssicherung, ob (wenn die reklamierten Reifen jedesmal für toll befunden wurden) da die Toleranzen beim Übergang auf den Mk II gelockert wurden, blieb unbeantwortet.

Weiss nicht, wie Ihr sowas interpretieren würdet, aber für mich heisst das dann klar: ja, Toleranzen gelockert und Verarbeitungsqualität runter gefahren. Keine Antwort ist halt auch ne Antwort.

Also meine Wenigkeit kauft erst mal keine Contis mehr.

Patrice Clerc
12.10.2016, 14:40
Also meine Wenigkeit kauft erst mal keine Contis mehr.
Da wird's halt irgendwie schwierig. Jetzt also Conti. Vor ein paar Jahren Schwalbe und Michelin (beide Blatern). Auch Challange (Lauffläche löst sich). Weitere italienische Reifen waren auch in der Kritik (Pannensicherheit, Kurvengrip, Rollwiderstand, was weiss ich).

Was fährt man im 2016 und 2017? Veloflex? Gute Reifen. Aber im Winter, tag-ein, tag-aus?

waldfrucht
12.10.2016, 16:08
Merkt ihr das beim fahren oder kontrolliert ihr ggf. auf Rundlauf nach der Montage am Ständer.

Rhönschaf
12.10.2016, 16:11
Mit bislang vier Exemplaren 23 mm GP 4000 S II habe ich zwar noch nicht allzu viele im Betrieb gehabt. Drei von vier waren aus meiner Sicht akzeptabel, d.h. bei der Fahrt war kein Schlag zu spüren. Ein Exemplar fiel aber extrem aus der Reihe und hat nicht nur für ein deutliches Gehoppel, sondern durch den Höhenschlag auch für einen gerissenen Zug an der Hinterradbremse (Mini-V am Giant Propel, für 23 mm freigegeben) gesorgt. Demnächst stelle ich auf 25 mm um (Giant sendet kostenlos eine kompatible hintere Bremse zum Austausch :gut: ). Mal sehen, wie sich diese Variante schlägt.

@ waldfrucht: Am Ständer war kein einziges Exemplar wirklich Rund. Der Ausreißer hat den Bremszug auf dem Ständer gerade so nicht touchiert, auf der Fahrt (wohl durch temperaturbedingte Ausdehnung) dann leider doch.

recordfahrer
12.10.2016, 16:18
Unrunder Lauf scheint fast nur ein Problem bei den 25ern zu sein:confused:. Alle 20er und 23er waren bestens (perfekter Rundlauf, keine Fäden), und da ich vorne die 20er mit 9,5 bar und hinten die 23er mit 8,5 bar fahre, würde ich eiernden Lauf oder ähnliches gleich merken. Einzig die 23er Grand Prix fallen deutlich breiter aus-zu breit für die SKS Raceblades.

dr3do
12.10.2016, 17:04
Was fährt man im 2016 und 2017? […] Aber im Winter, tag-ein, tag-aus?
Evtl. die?

"In regular road riding mode the tyres felt reasonably responsive and perfectly competent at a range of cruising speeds, but lack the fizz of road race tyres. Where they excel is in providing confidence in poor conditions, whether the roads are soaked with rain or covered with a slick layer of fallen leaves. This makes them really good British winter tyres. […] They're not the most supple tyres out there (Vittoria's Pave tyres best them in this department) but they are durable. The Anti-Flat casing works well, and there are few signs of the abuse I've given them when heading off the beaten path. There are no cuts or slices out of the rubber, and the wear rate is similarly impressive."

(Quelle (http://road.cc/content/review/135369-panaracer-gravel-king-tyres))

PAYE
12.10.2016, 17:14
Merkt ihr das beim fahren oder kontrolliert ihr ggf. auf Rundlauf nach der Montage am Ständer.

Ich kontrolliere immer den Rundlauf unmittelbar nach der Montage im Zentrierständer.
Wenn ich die Zeit habe dann montiere ich auch neu gekaufte Reifen probehalber mal schnell um den Rundlauf zu prüfen, damit sie bei Reklamationsgrund gleich wieder retour gehen.
Bislang hatte ich nur 1x ein hoppelndes Exemplar bei Conti.


Schwalbe konnte das leider schon öfters! :ü

Patrice Clerc
12.10.2016, 17:55
Evtl. die?

"In regular road riding mode the tyres felt reasonably responsive and perfectly competent at a range of cruising speeds, but lack the fizz of road race tyres. Where they excel is in providing confidence in poor conditions, whether the roads are soaked with rain or covered with a slick layer of fallen leaves. This makes them really good British winter tyres. […] They're not the most supple tyres out there (Vittoria's Pave tyres best them in this department) but they are durable. The Anti-Flat casing works well, and there are few signs of the abuse I've given them when heading off the beaten path. There are no cuts or slices out of the rubber, and the wear rate is similarly impressive."

(Quelle (http://road.cc/content/review/135369-panaracer-gravel-king-tyres))

Sind bei mir auf der Watch-List. Ich tendiere aber eher in Richtung Compass Bon Jon in der Tubeless-Ausführung:
https://www.compasscycle.com/shop/components/tires/700c/compass-700cx35-bon-jon-pass/

https://www.compasscycle.com/wp-content/uploads/2015/08/Tire700x35CmSX_1501.jpg

Ansonsten war mein obiges Absätzchen natürlich nicht ganz ernst gemeint. Ich würde alle genannten Nutzen, ausser Challenge. Dort hatte mit 4 von 4 Reifen im Jahr 2015 die Erfahrung der sich lösenden Laufflächen gehabt. Abgesehen davon waren das gute Reifen.

showdown
12.10.2016, 18:03
Da wird's halt irgendwie schwierig. Jetzt also Conti. Vor ein paar Jahren Schwalbe und Michelin (beide Blatern). Auch Challange (Lauffläche löst sich). Weitere italienische Reifen waren auch in der Kritik (Pannensicherheit, Kurvengrip, Rollwiderstand, was weiss ich).

Was fährt man im 2016 und 2017? Veloflex? Gute Reifen. Aber im Winter, tag-ein, tag-aus?Da sagst Du was ... :ü

Ich denk ja im Stillen eh, dass sich Conti einfach nur (nach unten) dem Wettbewerb angepasst hat.

Warum auch nicht ? Wenn keiner was sagt ... ? Einfach mal testen, wie weit man gehen kann ...

Warum (mal umgekehrt gesprochen) sollen die sich denn auch die Mühe (und damit Kosten) machen, perfekte Reifen zu fertigen, wenn es eh kaum einer zu schätzen weiss ?

Wenn mein Kollege mit pi mal Daumen bei Cheffe genauso weit kommt wie ich mit jedem Tag ne Stunde länger machen, geh ich doch auch in Zukunft pünktlich, oder ... ?!

Naja, jetzt hab ich erst mal ein paar 25er (fast) auf dem Level der Mk I, das reicht mal für 2-3 Jahre. Vielleicht gab es ja bis dann, ggf. durch verstärkte Reklamationen, für Conti doch wieder Anreize, auf die Qualität der Mk I zurück zu kehren.

Rhönschaf
17.10.2016, 21:40
Kürzlich habe ich einen GP 4000 S II in 25mm Breite montiert. Mit dem Rundlauf bin ich nicht wirklich zufrieden. Eventuell werde ich das Exemplar einschicken. Ein weiteres habe ich noch; das wird demnächst testweise montiert.

hnieweg
17.10.2016, 22:26
Hallo,

meine Erfahrungen mit den GP4000 SII sind auch eher gemischt. Ich habe nun mittlerweile ein paar Sätze (erst 23, jetzt 25mm) gefahren und die Reifen hauptsächlich deshalb getauscht weil mir die Vibrationen durch den schlechten Rundlauf auf die Nerven gingen. Meinem Eindruck nach verschlimmert sich das Problem wenn der Reifen eckig wird. Die Vibration schlägt sich fühlbar bis in den Lenker nieder, sichtbar auch durch leicht vibrierende Zughüllen selbst wenn man auf einer super Straße rumrollt.

Nachdem der nächste 25er hinten eckig war habe ich nun mal Michelin Pro4 in 25mm montiert. Der Rundlauf ist im Vergleich eine Wucht (okay, Latexschläuche wollte ich auch mal ausprobieren und habe die auch noch montiert) und insgesamt fährt sich der Reifen super komfortabel und ruhig/vibrationsarm. Leider fehlt mir aber noch das volle Vertrauen in den Grip, einmal ist mir in einer Kurve das Vorderrad ins Rutschen gekommen und bei der Kühtai-Abfahrt hat mich der Mut verlassen, insgesamt fand ich das Fahrverhalten bei höherer Geschwindigkeit schwabbelig-unsicher im Vergleich zu den Contis mit denen ich gerne abfahre und eher spät bremse. Vielleicht hatte ich aber auch nur zu wenig Druck in den Reifen?

Für den Winter habe ich noch einen Satz 25er Conti 4seasons. Die fahren sich auch prima.

Nordisch
17.10.2016, 23:21
Da wird's halt irgendwie schwierig. Jetzt also Conti. Vor ein paar Jahren Schwalbe und Michelin (beide Blatern). Auch Challange (Lauffläche löst sich). Weitere italienische Reifen waren auch in der Kritik (Pannensicherheit, Kurvengrip, Rollwiderstand, was weiss ich).

Was fährt man im 2016 und 2017? Veloflex? Gute Reifen. Aber im Winter, tag-ein, tag-aus?


Michelin (Pro2, Pro3, Krylion, Pro4 Endurance) zeigte bei mir durchweg einen besseren Rundlauf als Conti.

Der Schwalbe One ist auch passabel, läuft IMHO ein Tick geschmeidiger als der Conti.

Unrunden Lauf hatte ich dagegen auch schon bei Veloflex und eine hohe Pannenhäufung im Winter.

Im Winter?

Pro4 Endurance (deutlich runder laufend und ein Hauch geschmeidiger als mein Conti GP4Season)

neuer Vittoria Rubino Pro Graphene, sollte es ihn mal deutlicher günstiger geben

Restbestände von Vittorias Open Pave CG

Conti GP GT

avis
17.10.2016, 23:50
Was hier wieder an Ticken, Nuancen und Hauche der Geschmeidigkeit sicher erfühlt werden mit dem Popometer...Wahnsinn.
Das will ich auch können, so im Blindtest, nach 5km auf dem Rad, einfach die Hausrunde beginnen und dann...."nein dieser Reifen rollt eine winzig kleine Note weniger geschmeidig, als jener andere, aber etwa 0,76% geschmeidiger als der vorletzte..."
Aber nen Platten spürt man erst dann wenn die Felge fast auf den Boden kommt...;)

Nordisch
18.10.2016, 00:09
Was hier wieder an Ticken, Nuancen und Hauche der Geschmeidigkeit sicher erfühlt werden mit dem Popometer...Wahnsinn.
Das will ich auch können, so im Blindtest, nach 5km auf dem Rad, einfach die Hausrunde beginnen und dann...."nein dieser Reifen rollt eine winzig kleine Note weniger geschmeidig, als jener andere, aber etwa 0,76% geschmeidiger als der vorletzte..."
Aber nen Platten spürt man erst dann wenn die Felge fast auf den Boden kommt...;)

Nach den zehntausenden Kilometern, die ich Conti bisher gefahren bin, kann man gut die Nuancen zu anderen Reifen merken.

Die Pumpe kommt häufig zum Einsatz, weil zwischen es zwischen geschmeidigem und schwammigem Fahrgefühl auch Unterschiede gibt.

Alpenmonster
18.10.2016, 00:14
Was hier wieder an Ticken, Nuancen und Hauche der Geschmeidigkeit sicher erfühlt werden mit dem Popometer...Wahnsinn.
Das will ich auch können, so im Blindtest, nach 5km auf dem Rad, einfach die Hausrunde beginnen und dann...."nein dieser Reifen rollt eine winzig kleine Note weniger geschmeidig, als jener andere, aber etwa 0,76% geschmeidiger als der vorletzte..."
Aber nen Platten spürt man erst dann wenn die Felge fast auf den Boden kommt...;)

Wird wohl daran liegen, dass dein A**** einfach nichts taugt :D

avis
18.10.2016, 00:29
Die genannten Reifen sind sehr ähnlich, um nicht zu sagen gleich aufgebaut.
Und dann reden wir, wenn überhaupt, über Unterschiede im Schwingungsverhalten die sich in Dimensionen abspielen, die mechanisch sehr sehr sehr sehr klein sind.
Irgendwas im Bereich von Nano oder Pictometern oder noch darunter....wenn denn überhaupt.
Und sowas will man dann mit dem Hintern[(!)-hochsensibles Körperteil] durch Felge, Speichen, Nabe, Sitzstreben, Sitzrohr, Sattel, Hose hindurch erfühlen??
Lauter daran gemessen in gigantischem Maße nachgiebige, weiche Schichten??
Während sich ja laufend Änderungen ergeben die unendliche Kategorien größer sind, wie leichte Ausgleichbewegungen, Lenken, Treten, anderer Belag, Geschwindigkeitsvariationen, etc??
Im Blindtest??
Und dann derart präzise, dass man eine akurate, konkrete Reihenfolge der Reifen erstellen kann??
Mal ehrlich, irgendwann wirds halt fantastisch...

Alpenmonster
18.10.2016, 00:48
Die genannten Reifen sind sehr ähnlich, um nicht zu sagen gleich aufgebaut.
Und dann reden wir, wenn überhaupt, über Unterschiede im Schwingungsverhalten die sich in Dimensionen abspielen, die mechanisch sehr sehr sehr sehr klein sind.
Irgendwas im Bereich von Nano oder Pictometern oder noch darunter....wenn denn überhaupt.
Und sowas will man dann mit dem Hintern[(!)-hochsensibles Körperteil] durch Felge, Speichen, Nabe, Sitzstreben, Sitzrohr, Sattel, Hose hindurch erfühlen??
Lauter daran gemessen in gigantischem Maße nachgiebige, weiche Schichten??
Während sich ja laufend Änderungen ergeben die unendliche Kategorien größer sind, wie leichte Ausgleichbewegungen, Lenken, Treten, anderer Belag, Geschwindigkeitsvariationen, etc??
Im Blindtest??
Und dann derart präzise, dass man eine akurate, konkrete Reihenfolge der Reifen erstellen kann??
Mal ehrlich, irgendwann wirds halt fantastisch...

War von mir rein ironisch gemeint - bin da ziemlich genau gleicher Ansicht.

Ob ein Reifen schneller rutscht merkt man noch relativ gut, aber so etwas (auf dem Niveau) dann doch eher nicht. Da machen sich 0,2 bar mehr oder weniger dann wohl deutlicher bemerkbar.

avis
18.10.2016, 01:13
Ja, hatte ich auch so verstanden, meine Ausführung zielte auch gar nicht auf dich ab.
Grip ja stimmt, das geht noch ganz gut.
Beim Rollwiderstand wirklich große Sprünge evtl. auch noch, ob Grand Prix TT mit Supersonicschlauch oder irgendein Gatorskin mit Gartenschlauch drinnen....ja das mag machbar sein.
Aber doch nicht diese wenn denn überhaupt vorhandenen (gemessen wurde sowas meines Wissens nach noch nie) Geschmeidigkeitsdifferenzen im molekularen Bereich.

Sui77
18.10.2016, 10:27
Meine Conti Grand Prix Classic hatten auch einen Höhenschlag hinten, total nervig.

Habe jetzt Vittoria G+ und die laufen 1a.

Interessant finde ich auch diesen hier:

http://www.bike-discount.de/de/kaufen/kenda-kountach-700-x-25-c-kevlar-faltreifen-mit-pannenschutz-402930?delivery_country=48&gclid=COHK3Kf3488CFTMW0wodBkMDVA

immerflach
18.10.2016, 11:03
Eigentlich ist der GP 4000s2 auch mein Lieblingsreifen, Abrollverhalten und Pannensicherheit waren immer top.

Habe allerdings bei 6 Reifen (3 Räder, ganzjährlich) gleich 4 mit Problemen, Fäden ziehen, unrunder Lauf.

Top dagegen der 4 Seasons, muß auch gefühlt nicht aufgepumt werden, Schwalbe One läuft noch besser, ist aber erst seit 500km im Einsatz.

Nordisch
18.10.2016, 14:08
Aber doch nicht diese wenn denn überhaupt vorhandenen (gemessen wurde sowas meines Wissens nach noch nie) Geschmeidigkeitsdifferenzen im molekularen Bereich.

Fahreindrücke der Reifen werden jedoch wiedergegeben.

Da fällt übrigens der TT zum 4000 S ab, trotz gleicher Karkasse.
Fährt sich wie ein heruntergefahrener 4000 S.

Bekommen halt nicht alle mit. Da Kannst du tausend Mal wie Rumpelstilzchen um und übers Feuer springen.


Warum soll ich Reifen wie den 4000 S schlechter machen, wo der zu treusten Begleitern meines Radlerlebens zählt.
Und dafür einen Schwalbe Rennreifen, gegen die ich Vorbehalte hatte, besser stellen.

Ich find letzteren für meinen Rücken angenehmer als den 4000 S.

derbundy
18.10.2016, 14:45
Meine erfahrung mit dem GP 4000 bzw S 2, als auch Force und Attack, teils starke Höhenschläge, ab und an leichte Seitenschläge und nach kurzer Zeit porös und rissig (nach 3-4 Monaten!?). Schwalbe One hingegen liefen bisher immer 1A.

avis
18.10.2016, 15:04
Fahreindrücke der Reifen werden jedoch wiedergegeben.

Da fällt übrigens der TT zum 4000 S ab, trotz gleicher Karkasse.
Fährt sich wie ein heruntergefahrener 4000 S.

Bekommen halt nicht alle mit. Da Kannst du tausend Mal wie Rumpelstilzchen um und übers Feuer springen.


Warum soll ich Reifen wie den 4000 S schlechter machen, wo der zu treusten Begleitern meines Radlerlebens zählt.
Und dafür einen Schwalbe Rennreifen, gegen die ich Vorbehalte hatte, besser stellen.

Ich find letzteren für meinen Rücken angenehmer als den 4000 S.

Der TT ist halt deutlich dünner als der 4000sII.
Einige mm weniger Gummi, da mag ja man ja theoretisch noch was fühlen können, wenn man danach sucht.
Der Conti ist sogar breiter als Schwalbe.
Ansonsten ist dieser gleich dick gummiert, Nylonkarkasse mit 127tpi statt 110.
Das wird es dann wohl sein, was du so klar spürst...ja genau.
Aber lassen wir es gut sein, kann ja jeder empfinden was er möchte und danach wählen.

Kail
18.10.2016, 15:23
Hallo,

über einen längeren Zeitraum bin ich den 4000S ohne Problem gefahren. Dieses war mein Reifen
1. Wahl. Nach der Einführung/Umstellung auf die neue Serie II hatte ich von 5 Reifen 3 Reklamationen
wegen Höhen- und oder Seitenschläge. Diese waren definitiv auf den Reifen zurückzuführen.
Wie Ihr schon beschrieben habt, traten die Probleme erst nach einigen gefahrenen km auf.

Grüße Kail

Nordisch
18.10.2016, 15:44
wegen Höhen- und oder Seitenschläge. Diese waren definitiv auf den Reifen zurückzuführen.
Wie Ihr schon beschrieben habt, traten die Probleme erst nach einigen gefahrenen km auf.

Grüße Kail

Das war bei meinem GP4Season auch so.
An Anfang war er ok und dann wurde er immer unrunder.
Besonders schlimm wurde es dann als ich ihn für den Sommer demontierte und im nächsten Winter wieder aufzog.
Dann kam er in die Tonne.

Nordisch
18.10.2016, 15:47
http://www.bike-discount.de/de/kaufen/kenda-kountach-700-x-25-c-kevlar-faltreifen-mit-pannenschutz-402930?delivery_country=48&gclid=COHK3Kf3488CFTMW0wodBkMDVA


War Kenda nicht die Billigmarke von Conti?
(Wie Barum im PKW Bereich)

Sui77
18.10.2016, 16:05
Keine Ahnung

Gesendet von meinem Nexus 5 CAF mit Tapatalk

supertester
18.10.2016, 16:27
War Kenda nicht die Billigmarke von Conti?
(Wie Barum im PKW Bereich)

Nein.

C.Umbot
19.10.2016, 02:38
im vergleich zum gp4ks hat der gp4ksII wahnsinnig an haltbarkeit eingebuest. das kann ich bestaetigen. der gp4ks hat mich unproblematisch ueber 4000-5000km gebracht, wobei der IIer nach 2000km schon eckig wurde.

ganz schlimme probleme konnte ich bis jetzt nicht erkennen, aber die karkasse scheint weniger haltbar zu sein. habe dieses jahr zwei schnitte gehabt, was ich beim alten gp4ks nie hatte. kann zufall sein, ist aber schon seltsam.

probiere grad an einem rad auch die rubino pros wieder aus. waren jedenfalls frueher (vor 6-7 jahren) unzerstoerbar, aber hatte eine weniger gute haftung.

[ri:n]
19.10.2016, 11:01
Den Rubino Pro hab ich zuletzt auch wieder aufgezogen, weil ich den sehr günstig bekommen habe. Das Modell ist ja ausgelaufen, meine ich. Der Reifen sieht nicht ganz so schick aus, finde ich, aber er fährt sich wirklich gut. Grip ist da -- im Gegensatz zu den Rubino Slicks mit der andersfarbigen Seitenfläche -- und haltbarer als Conti sind sie sowieso. Der Rollwiderstand ist gefühlt in Ordnung. Das war ein wirklich guter Allrounder.

C.Umbot
19.10.2016, 14:04
meine den hier:
https://static.bike-components.de/cache/p/z1/4/7/Vittoria-Rubino-Pro-Speed-G-Isotech-Compound-Faltreifen-Modell-2016-schwarz-25-622-700x25C--47158-142101-1449834140.jpeg

https://www.bike-components.de/de/Vittoria/Rubino-Pro-Speed-G-Isotech-Compound-Faltreifen-Modell-2016-p47158/

Rhönschaf
26.10.2016, 20:09
Meine Kritik an den neuesten 25mm-Exemplaren muss ich stark zurücknehmen, beide liegen innerhalb von 1mm (Spitze-Tal-Wert) - eher war die Felge der Übeltäter (http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?268301-Der-quot-heute-hab-ich-geschraubt-quot-Thread&p=5379972#post5379972).

Nordisch
27.10.2016, 01:54
im vergleich zum gp4ks hat der gp4ksII wahnsinnig an haltbarkeit eingebuest. das kann ich bestaetigen. der gp4ks hat mich unproblematisch ueber 4000-5000km gebracht, wobei der IIer nach 2000km schon eckig wurde.

Hatte das Erlebnis mit meinen ersten 4000 S Generation I auch.
Waren einfach zu frisch aufgezogen.

Spätere habe ich auspackt ca. ein halbes Jahr nicht zu warm und dunkel gelagert vor dem Aufziehen mit Haltbarkeiten zwischen ca. 4000 - 8000+ km.

derbundy
07.11.2016, 16:56
Warum reißen bei mir die contis immer auf? Das ist ein Force reifen,passiert mir aber auch mit den gp 4000.
Den Satz habe ich direkt von Conti erhalten aus einer Reklamation und etwa Anfang Juli montiert. Dann gefahren bis Ende August (dann unfallbedingte pause). Wenn ich den jetzt noch 2-3 mal fahre kommen die Karkassenfäden aus den Rissen. Normal!?

Camajoe
07.11.2016, 17:12
Das mit den Fäden hab ich auch schon 5-6x gehabt. 3 Reifen habe ich deshalb zurück an Conti gesendet und promt neue bekommen. Aber auch die ausgetauschten Reifen zeigen nach einiger Zeit das gleiche Fehlerbild. Erklären kann ich es mir nicht. Es ist nur ärgerlich wenn der Reifen an der Flanke verschleißt und die Lauffläche noch 50-60 % Material drauf hat.
Bei meiner ersten Rekla bei Conti hatte ich auch nach der Ursache gefragt. Leider kam darauf keine Antwort.
Womöglich Produktionsfehler bzw. Herstellungsbedingt ????

recordfahrer
07.11.2016, 18:14
Das mit den Fäden hab ich auch schon 5-6x gehabt. 3 Reifen habe ich deshalb zurück an Conti gesendet und promt neue bekommen. Aber auch die ausgetauschten Reifen zeigen nach einiger Zeit das gleiche Fehlerbild. Erklären kann ich es mir nicht. Es ist nur ärgerlich wenn der Reifen an der Flanke verschleißt und die Lauffläche noch 50-60 % Material drauf hat.
Bei meiner ersten Rekla bei Conti hatte ich auch nach der Ursache gefragt. Leider kam darauf keine Antwort.
Womöglich Produktionsfehler bzw. Herstellungsbedingt ????

Die Fädelei hatte ich zuletzt bei den alten Grand Prix-Reifen (war noch die alte Rußmischung, kein Silica, geschweige denn Black Chili Compound), danach nicht mehr. Rissig wurden seinerzeit gerne die Supersonic (!. Generation mit hellgrauer, glatter Lauffläche). Nachdem ich dann regelmäßig frisch aufgezogene Reifen mit Seifenwasser und Küchenrollentüchern abgerieben hatte, war das Problem deutlich reduziert, seitem mache ich das bei allen neuen Reifen-eventuell sind Rückstände eines Trennungsmittels von der Herstellung des Reifens schuld an einer Rißbildung. Zumindest habe ich damit seitdem keinerlei Probleme mehr. Und/oder es liegt daran, dass ich nach jeder Fahrt den Reifendruck um etwa 1,5 bar absenke, eigentlich um die Felgen zu schonen, aber eventuell ist es auch für die Reifen besser, nicht permanent unter Volldruck zu stehen.

Nordisch
07.11.2016, 21:33
Warum reißen bei mir die contis immer auf? Das ist ein Force reifen,passiert mir aber auch mit den gp 4000.
Den Satz habe ich direkt von Conti erhalten aus einer Reklamation und etwa Anfang Juli montiert. Dann gefahren bis Ende August (dann unfallbedingte pause). Wenn ich den jetzt noch 2-3 mal fahre kommen die Karkassenfäden aus den Rissen. Normal!?


Force ist besonders betroffen aufgrund seines Pseudoprofils. Die länglichen Vertiefungen liegen genau in einer Zone, wo der Reifen sich besonders stark verformt (walkt).

Beim 4000 S entstehen hier nur oberflächliche Risse, beim Force kommt das Gewebe zum Vorschein.


Force sollte man nach Erstmontage am besten zügig herunter fahren. Für Gelegenheitsnutzer ist der 4000 S besser.

Noch besser ist Michelin. Die waren bei mir im Schnitt besonders alterungsgsbeständig. Sie nutzen aber auch andere Gummimischungen.


Wichtig, parkt die Räder nicht zu warm und vor allem ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Rhönschaf
16.11.2016, 11:33
Nachdem ein Reifen tatsächlich leider einen deutlichen Seitenschlag hatte, wurde dieser von Continental klaglos ersetzt. :oke:

Und zwar durch ein brandneues Exemplar (Produktion laut Prägung 11/2016). Bei diesem fällt auf, dass die Lauffläche leicht angeraut ist, was vermutlich den Nassgrip auf den ersten Kilometern verbessern soll.


Videos, die den mangelhaften Reifen zeigen:

https://www.youtube.com/watch?v=ojeJBE8JCoU

https://www.youtube.com/watch?v=m-xNTENN1Ms

HarryHopps
16.11.2016, 11:48
Alles tipptopp bei mir....

at59
16.11.2016, 13:20
Warum reißen bei mir die contis immer auf? Das ist ein Force reifen,passiert mir aber auch mit den gp 4000.
Den Satz habe ich direkt von Conti erhalten aus einer Reklamation und etwa Anfang Juli montiert. Dann gefahren bis Ende August (dann unfallbedingte pause). Wenn ich den jetzt noch 2-3 mal fahre kommen die Karkassenfäden aus den Rissen. Normal!?

Ich hatte Glück und eine Contimitarbeiterin aus der Produktion die versucht hat es mir zu erklären.
Das Ganze hat mit Vakuum zu tun, welches man braucht um den Gummi aufs Textilgewebe zu vulkanisieren. Du hast ja das Grundgewebe, darauf den Pannenschutz und darauf kommt der Gummi. Wenn nicht genügend Vakuum war hat sich der Gummi nicht in die Rille zwischen Pannenstreifen und Grundgewege gepresst und wurde folglich dort nicht mit dem Grundgewebe verbunden.
So ungefähr:Angel:
Johann

derbundy
16.11.2016, 13:53
klingt interessant. naja ich hab den kram jetzt erneut eingeschickt. den rollenreifen gleich dazu, der hat nämlich beulen bekommen. so langsam frage ich mich wirklich was die da zusammenbasteln... ich hoffe die senden mir keine Attack/Force III, die sind ja nun kaum leichter als die Konkurrenz.

SanoraBabb
16.11.2016, 14:39
die Reifenproduktion ist bis heute kein vollautomatisierter Prozess. Dies ist beim Vulkanisieren unmöglich, da z.B. Lufteinschlüsse selbst durch die besten Werkzeuge nicht verhindert werden können. Die "Qualitätsklassen" werden nach der Produktion mittels Sicht- und Rundlaufprüfungen beim Hersteller bestimmt. Die Reifen werden dann in "A, B, C Qualitätsklassen" selektiert. Die "A-Qualitäten" sind in der Regel den Premium-Erstausrüstern vorbehalten. B-Qualitäten gehen in den Großhandel. Viele Großhändler entscheiden sich jedoch auch aus Kostengründen für Verträge, welche ebenfalls Chargen von C-Qualitäten beinhalten. Für dich als Endkunde ist das dann eben wie "Lotto-Spielen". Oder du beziehst aufgrund von "Vitamin-B" die A-Qualitäten ;)

the_brain_mave
16.11.2016, 16:07
die Reifenproduktion ist bis heute kein vollautomatisierter Prozess. Dies ist beim Vulkanisieren unmöglich, da z.B. Lufteinschlüsse selbst durch die besten Werkzeuge nicht verhindert werden können. Die "Qualitätsklassen" werden nach der Produktion mittels Sicht- und Rundlaufprüfungen beim Hersteller bestimmt. Die Reifen werden dann in "A, B, C Qualitätsklassen" selektiert. Die "A-Qualitäten" sind in der Regel den Premium-Erstausrüstern vorbehalten. B-Qualitäten gehen in den Großhandel. Viele Großhändler entscheiden sich jedoch auch aus Kostengründen für Verträge, welche ebenfalls Chargen von C-Qualitäten beinhalten. Für dich als Endkunde ist das dann eben wie "Lotto-Spielen". Oder du beziehst aufgrund von "Vitamin-B" die A-Qualitäten ;)

Quelle? Wer ist das arme Würstchen der alle Reifen aufzieht und auf Rundlauf prüft?

Joule Brenner
16.11.2016, 16:38
Quelle? Wer ist das arme Würstchen der alle Reifen aufzieht und auf Rundlauf prüft?

Wahrscheinlich Aschenputtel: Die guten ins Töpchen A, ... :ä :D

PAYE
16.11.2016, 16:52
Quelle? Wer ist das arme Würstchen der alle Reifen aufzieht und auf Rundlauf prüft?

Davon sollten eigentlich leicht sichtbare Spuren zurückbleiben, die man am Reifen sieht.
Habe sowas aber noch nie entdeckt.
Insofern würde ich diese Aussage ins Land der Legenden verweisen.


Daheim bin ich selbst armes Würstchen beim Probeaufziehen um den Rundlauf zu prüfen bevor der frische Reifen eingelagert wird. Ist zwar etwas fummelig doch es kommt nicht dazu dass ein neuer Reifen dann plötzlich bei der Montage im Bedarfsfall hoppelig wie ein Osterhase auf der Felge daher kommt.

Keita
16.11.2016, 17:36
Wohl der Kollege von dem Mitarbeiter, der die Schlauchreifen auf Rundlauf testet …

SanoraBabb
16.11.2016, 19:05
kam eben auf N24 Cassini...;)

Voreifelradler
13.04.2018, 08:20
Ich muss den Thread mal hochholen.

Ich habe bei meinen TL-Felgen (DT Swiss X 1900 und R411, sowie Ultegra WH 6800) erhebliche Probleme Conti Reifen 4000S II und 4 Season rund aufzuziehen. Erst ab einem Druck von >8,5 Barerhöhe springen die sauber ins Felgenhorn. Drunter habe ich den Hoppellauf. Zuhause kein Problem, aber nach einer Panne echt nervig.
Bei anderen Reifen (Veloflex Master und Panaracer Gravelking) habe ich diese Probleme nicht.

Nun die eigentlich Frage, sind das Fertigungsfehler, oder hinzunehmende Eigenheiten? Geht das nur mir so?

BOW82
13.04.2018, 08:54
Ich fahr bis Dato nur Contis und muss sagen dass es aus meiner Erfahrung heraus eine Felgensache ist.

letzte Woche den GP 4000 S2 25mm erst auf einen Fulcrum Racing 4 Felgensatz aufgezogen mit erheblichen Problemen, da es nur sehr schwer ging ihn aufzuziehen, und es ordentlich Kraft brauchte dass er ganz oben war
...und ja, gegenüber waren beide Flanken satt auf der tiefsten Stelle im Felgenbett.
dann erst bei ca 7,5bar war der Reifen so positioniert wie er sein soll, ansonsten wärs ein Hochschlag gewesen

dann hab ich ihn nach 2 Ausfahrten demontiert (auch schwergängig) da ich die Reifen für einen Satz Zipp 303 Firecrest brauchte, ...dort flutschten Sie ohne nennenswerten Widerstand ins Bett.

bei anderen Laufrädern (Mavic Cosmic, Ksyrium SLR, Fulcrum Racing Zero)war das Prozedere "mittelschwierig"
bei Vollcarbon (DT RRC65Dicut, Zipp 303 und 404 Firecrest) wieder einfacher.

somit kann ich aus meiner Erfahrung nur sagen dass es anscheinend felgenabhängig ist .

Marco Gios
13.04.2018, 11:25
Neue Conti gehen generell schwer rauf und runter- wobeiein stramm sitzender Reifen letztlich ja eher von Vorteil ist.
Mit TL-Felgen wird es dann aber wirklich unappetitlich, was aber wiederum nicht den Reifen anzukreiden ist - wenn man das partout nicht will sollte man halt auch TL-Reifen nehmen oder eben die Contis mit Schlauch auf einer Nicht-TL-Felge fahren.

C.Umbot
13.04.2018, 11:30
mein fazit zum 4000sII:
- leichter anfaellig fuer cuts
- rundlauf schlechter als beim vorgaenger
- fahrverhalten / gefuehl ziemlich aehnlich (schoen holzig halt^^)

Marco Gios
13.04.2018, 11:57
... (schoen holzig halt^^)

Nimmst Latex-Schläuche dann passt´s.