PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TOUR 11/16



rumplex
14.10.2016, 12:28
Die November-Ausgabe ist unterwegs.

Themen u.a.:

Test Marathon-Räder
Special Schlechtwetter: Ratgeber Kleidung und Radausrüstung

Stories:

Besuch bei Dugast
Düsseldorf vor dem Grand Depart
Fabian Cancellara zum Karriere-Ende
Kristina Vogel
Private Crossrennen
Rad statt Rollstuhl: Radsport mit Multipler Sklerose

Cyclo Mob
14.10.2016, 13:49
Schon da :)

Gefallen haben mir der Bericht von Andreas Kublik über Düsseldorf und der über Dugast war auch interessant. Bin ja öfters bei FMB zu Besuch. Da siehts sehr ähnlich aus.

Den Rest muss ich noch durchgehen.

marathonisti
14.10.2016, 17:06
Scheibenbremsen über alles so langsam reicht es mir.

Herr Sondermann
14.10.2016, 23:59
Scheibenbremsen über alles so langsam reicht es mir.

Jo, ein Trauerspiel.

Dafür allerdings schon auch viel Gutes in dieser Ausgabe!!

Voreifelradler
15.10.2016, 09:22
Ich habe voor der Ausgabe mich entschlossen zu kündigen, da für mich Träumereien nicht in Frage kommen und ich mittlerweile merke, dass ich zwar gerne Fahren, aber mein Interesse an Technik und Neuerungen stark nachgelassen hat.

Mich ermüden auch mittlerweile auch die Disk und Gravel Diskussionen, die hier doch sehr scharf ausgefochten werden. Ich habe Disk am Graveler und würde mir mittlerweile auch Disk an meinem Look wünschen.

Den Eindruck, dass das Thema Disk von Seiten der Presse und der Industrie gepuscht wird habe ich auch, nur finde ich es begrüssenswert. In wie weit die Forumsmitglieder hier eine sauberen Querschnitt der Rennradfahrer darstellen kann ich belegen oder widerlegen, jedoch sollte man als Redaktion und Leserschaft in geeigneter Form reagieren.
Wie ware es mit einer Umfrage hier und z.B. auf einer RTF?
Oder einem Test im Bremsverhalten Disk gg Felgenbremse bei unterschiedlichen Witterungen, Geschwindigkeiten usw? Vielleicht würde das zur Akzeptanz beitragen? Oder ein Dauertest Felgenbremse gegen Diskbremse: Kosten, Wartung usw.

Das Leserportrait finde ich ganz stark!

la devinette
15.10.2016, 13:03
Den Eindruck, dass das Thema Disk von Seiten der Presse und der Industrie gepuscht wird habe ich auch, nur finde ich es begrüssenswert. In wie weit die Forumsmitglieder hier eine sauberen Querschnitt der Rennradfahrer darstellen kann ich belegen oder widerlegen, jedoch sollte man als Redaktion und Leserschaft in geeigneter Form reagieren.
Wie ware es mit einer Umfrage hier und z.B. auf einer RTF?
Oder einem Test im Bremsverhalten Disk gg Felgenbremse bei unterschiedlichen Witterungen, Geschwindigkeiten usw? Vielleicht würde das zur Akzeptanz beitragen? Oder ein Dauertest Felgenbremse gegen Diskbremse: Kosten, Wartung usw.


+1

Mir ist es eigentlich egal ob Disc oder nicht. Wenn mir ein Renner gefällt und der parallel auch als Disc-Version angeboten wird (was inzwischen ja bei sehr vielen Modellen so ist), würde ich auch den mit Scheibe nehmen, wenn in meiner Größe direkt verfügbar.

Aber man muß es realistisch sehen. Selbst wenn die Tour diesen Test und diese Umfrage machen würde und diese positiv für die Disc ausgingen, wäre es sowieso ein abgekartetes Spiel der Industrie und mit einem zuvor festgelegten Ergebnis. Weil das Tour-Forum das Epizentrum des seriösen Radspochts darstellt und keine andere Meinung gelten darf und alle Medien immer mit der Industrie unter einer Decke stecken. Außer die Medien bilden mal die persönliche Meinung ab, dann nicht. :rolleyes:

Abstrampler
15.10.2016, 13:07
Umfragen gibt es ja regelmäßig in jeder Ausgabe zu allen erdenklichen Themen rund ums Rennrad.
Aktuell im Heft auf S. 12 zum Thema neue Radgattungen wie Gravelbikes. ;)

Dave Gahan
15.10.2016, 13:12
Ich mag meine Sram Disc am Geröllbike. Einzig die Ergonomie der Griffhöcker muss noch besser werden. Sonst seh ich eigentlich nur Vorteile gegenüber der Felgenbremse.
Könnte ich mir auch am Renner vorstellen. Warum nicht?

RS1325
15.10.2016, 13:40
Mir ist es eigentlich egal ob Disc oder nicht. Wenn mir ein Renner gefällt und der parallel auch als Disc-Version angeboten wird ..., würde ich auch den mit Scheibe nehmen, wenn in meiner Größe direkt verfügbar.

Aber man muß es realistisch sehen. Selbst wenn die Tour diesen Test und diese Umfrage machen würde und diese positiv für die Disc ausgingen, wäre es sowieso ein abgekartetes Spiel der Industrie und mit einem zuvor festgelegten Ergebnis. Weil das Tour-Forum das Epizentrum des seriösen Radspochts darstellt...

Sehe ich genauso. Schön ist aber dass z.B. in Radsport Online Magazinen zu techn. Neuerungen bzw. zu von der "Fachpresse" bejubelten Detaillösungen versch. Hersteller eine ganz andere Meinung zu lesen ist, da steht dann schon mal überflüssig, braucht man nicht....

Gärtner
15.10.2016, 15:46
z.B. in Radsport Online Magazinen .

Welche sind das? Wirklich kritische sind mir da auch nicht bekannt.

Marsz
15.10.2016, 18:32
Ich verstehe ehrlichgesagt diese ganzen Diskussionen nicht.
Jeder soll fahren und bremsen wie er möchte.

Für mich, aber ich fahre erst die zweite Saison Rennrad, bin also noch etwas offener für neues. (bitte nicht gleich als Angriff werten)
Es war schnell klar das ich unzufrieden war mit der Felgenbremse. Aber nur wenns Bergab ging. Da ich am Alpenrand wohne war für mich klar das ich Disc möchte und ich fahre auch welche seit einen Monat.

Das Bremsen bergab ist ein Traum, locker, ohne Kraftaufwand. Ob Oberlenker oder Unterlenker, alles easy.

Bei der Felgenbremse empfand ich es als Anstrengend und fuhr nur Unterlenker wenns Bergabging. Selbst das war wenn man ehrlich ist echt minderwertig.

Wurde ich jedoch im Flachland wohnen, würde ich mir auch keine Disc holen. Da bremst man eh nur wenig.

So ein Krieg muss man doch nicht daraus machen.

PAYE
15.10.2016, 18:38
Das Firmen-Portrait von Dugast finde ich sehr ansprechend.
Würde mir wünschen auch weitere Firmen der Radbranche in dieser Breite portraitiert zu finden in kommenden Ausgaben.

gögo
17.10.2016, 13:14
Das Firmen-Portrait von Dugast finde ich sehr ansprechend.
Würde mir wünschen auch weitere Firmen der Radbranche in dieser Breite portraitiert zu finden in kommenden Ausgaben.

Finde ich auch sehr gut.
Der Bericht über das Rennen in Düsseldorf war gut geschrieben.
Test der Regenklamotten zur richtigen Zeit. In der Vergangenheit waren solche Bekleidungstests schonmal etwas spät dran (z. B. Winterhandschuhe im Januar :rolleyes:).
Die getesteten Räder: naja, auch nichts was mich und meine Fahrgewohnheiten anspricht. Ich finde aber, daß immer wieder interessante technische Details umgesetzt werden, wie die Zugverlegung am BMC oder die "Federung" bei anderen Modellen.
Den Rest habe ich noch nicht durch.

nordish
17.10.2016, 16:34
Abwechslungsreich und interessante Themen, wobei mir Düsseldorf gut gefallen hat. Tests und Technik ansonsten wie immer.
Mir gefallen insbesondere die Reiseberichte immer mit am besten.
Diskussionen über Disks sehe ich eher im Technikforum; wobei ich die Diskussion mittlerweile etwas merkwürdig finde; es scheint zur Zeit das Bremsverhalten das wichtigste am Rennradfahren zu sein und nicht die Freude an Geschwindigkiet und Fahrspass. Würde ich nie kaufen ( gehen optisch gar nicht ).
:applaus:

QuickNik
17.10.2016, 16:48
Langsam wird es mal wieder Zeit für ein normales, schönes Rennrad in der Tour.
Gravel, Marathon, Disc wohin man blickt.
Am schrägsten ist echt das Speci Roubaix mit Stütze, "Federgabel" und Kofferraum.

Sollte das so weiter gehen, werd ich mein Abo wohl kündigen...

hate_your_enemy
17.10.2016, 18:05
Das Firmen-Portrait von Dugast finde ich sehr ansprechend.
Würde mir wünschen auch weitere Firmen der Radbranche in dieser Breite portraitiert zu finden in kommenden Ausgaben.

+1



ich fand auch den Winterrad-Artikel gut – nur schade, dass man da nicht mal einen Schutzblech, Nabendynamo, Beleuchtungs usw. Vergleich macht, oder ein paar Bastellösungen zeigt.

So gut wie jeder der im Winter trainiert schaut, dass er irgendwie ein Schutzblech ans Rad bekommt – da wäre ein Test oder Bezugsquellen usw. doch auch mal Interessant.

-> und nein, so gut wie niemand kauft sich für den Winter extra ein Neurad mit Blechen und Scheibenbremse sondern nimmt was abgerocktes

velofix
18.10.2016, 11:17
Eigentlich ein ganz schönes Heft. Die Dugast-Reportage ist ein Text wie ich ihn mir für ein Magazin wie die Tour vorstelle, danke Herr Spaniol! Neue Technik soll auch in der Tour sein. Man muss sie ja nicht gleich kaufen.
Nur eine Sache ärgert mich. Warum zum Henker verballert man 7 wertvolle Heftseiten für Hobbyfahrer-Trainingsgegurke? War noch Papier über? Bei Trainingscrossrennen in den verschiedensten Arten mache ich schon seit 35 Jahren mit (ja im Verein). Okay, wir haben dem nie hippe Namen gegeben und wir haben das auch nie als "cool weil halb illegal" beworben.
Eine Doppelseite hätte es auch getan und noch Platz für weiteren Sport gelassen. Wir brauchen uns über schwindende Radrennen nicht beklagen wenn selbst die Radmagazine (von denen es ständig immer mehr zu geben scheint) immer weniger vom RADSPORT berichten...
Zwei Sachen noch:
1. Wem 30 Minuten Cross nicht reichen sich auszupowern sollte mit den echten Renners fahren.
2. Ich fahre auch Hobbycrossrennen und weiß, beim nächsten offiziellen Rennen des ach so unbeliebten BDR stehen sie alle wie sie da sind auch am Start...

altmeister
19.10.2016, 14:38
Der Bericht über RaR in Düsseldorf war gut. Ich war dabei und habe es auch so wie beschrieben erlebt, super Stimmung und eine bunte Mischung am Start. Die Strecke war ziemlich gut gesichert und es hatte reichlich Zuschauer. Insbesondere der letzte Kilometer war klasse; aus dem Tunnel raus und dann noch eine schöne, breite 180° Kehre 400m vorm Ziel. Das hatte was vom Champs Elysee:D.

Den Bericht über A. Dugast fand ich auch gut, sehr interessant und auch schön ausführlich.

Die getesteten Räder...nun ja. Wurde schon ausreichend kommentiert. Das Speci stellt im Testfeld für mich den derzeitigen Tiefpunkt dar, schlimm.

RS1325
20.10.2016, 14:22
Eigentlich ganz gut. Der "Radtest" na ja - frage mich warum immer die Altbekannten auftauchen. Räder aus der zweiten Reihe der Premiumhersteller ganauer zu betrachten wäre auch mal ganz interessant. Versch. Artikel sind doch etwas langatmig . Reisebericht Frankreich ganz nett - aber warum immer Ziele die so umständlich zu ereichen sind ?
Und zum Kommentar von Th. Musch - das Katzenjammern setzt ein, der Boom ist vorbei, der Bogen wurde überspannt. Aber das kennt der Chefredakteur ja vom Windsurfen....
Und das Magazin scheint sich vom Konzept des reinen Rennrad Magazins zu verabschieden - hetzt allen "Trend's" hinterher

enasnI
20.10.2016, 20:33
Diesen Komfortradtest finde ich gut und relevant, vor allem weil es alles nicht diese komischen Gravel-Kisten sind, sondern komfortable Rennräder.

Aaaaaber ...

Wenn ich 5 Räder in einem Vergleich anbiete, dann schaut der Leser als erstes über die Notenvergabe aller Räder im Vergleich. Erst beim zweiten Blick fällt auf, dass vollkommen unterschiedliche Preisbereiche verglichen werden. Klar punktet ein Rad wie das BMC für 10.000€ mehr bei der Gewichtsbewertung.

Dann stehen dann Seite an Seite ein Trek und ein Specialized. Auf den ersten Blick beide als Disc und beide Ultegra mechanisch. Das Trek aber satte 1000€ teurer. Was auch hier schwierig ist, es wird vom Rahmen her das Topmodell der Serie von Trek mit einem Mittelklasse Modell der Serie von Specialized verglichen. Zudem wird noch bei der Bezeichnung geschlampt und in der Kopfzeile steht "Trek SL6" statt korrekter Weise "Trek SLR 6".

Ein Cervelo C3 gibt es auch mit einer Ultegra Di2. Wenn schon kann man doch hier auch Räder mit gleichen Schaltgruppen vergleichen. Vermutlich hätte Cervelo lieber die Abwertung für das Di2-Modell mit 140er Scheiben für die Bremsleistung in Kauf genommen, als 2,5 für die Schaltung in Form einer Force 1x11 zu kassieren.

Beim Felt wird im Text die Kurbelabstufung moniert, aber letztlich bekommt das Rad für die Schaltung die gleiche Bestnote wie alle elektronischen Schaltungen. Warum fließt sowas nicht ein?

Wenn man gezielt Komforträder testet, dann verstehe ich nicht, warum ein Rad, welches eine satte 32er Bereifung bieten kann und damit bei entsprechendem Druck noch ein Extra an Komfort, nicht in diesem Kontext Erwähnung findet, sondern obendrauf noch schlechter bewertet wird als Räder, bei denen man diese Breite nicht mal aufziehen kann.

Ich verstehe hier den Anspruch der Zeitschrift an einen solchen Test einfach nicht. Klar ist man abhängig davon, was einem die Hersteller zum Testen geben können, aber wenn das so dermaßen unterschiedlich ausfällt, dann kann man eben keinen Vergleichstest draus machen. Habt ihr das so wenig in der Hand? Wenn ich vor so einem Test mal den Markt sondieren würde, dann würde ich mir vorab anschauen, welcher Vergleich von welchen Rädern überhaupt Sinn ergibt. Gleiches Level der Baureihe, möglichst gleiche Schaltgruppen, möglichst gleiche Preisklassen. Klar, wenn ein Hersteller lieber mechanisch als elektronisch aufbaut, dann würde das nicht gehen und er muss mit der Note leben. Aber der Test wirkt dermaßen unmotiviert, dass es schmerzt.


Eigentlich ganz gut. Der "Radtest" na ja - frage mich warum immer die Altbekannten auftauchen. Räder aus der zweiten Reihe der Premiumhersteller ganauer zu betrachten wäre auch mal ganz interessant.

In diesem Zusammenhang bleibt für einen Test ja so viel Auswahl nicht, denn nur die "Großen" bauen aktuell auf so einem Niveau Komforträder. Ein Giant Defy Advanced Pro 0 hätte man gut statt des Felts nehmen können, oder noch hinzu. Felt ist irgendwie nicht auf Augenhöhe mit dem Rest. Ein Scott Solace noch dazu und alle Räder auf ähnlichem Niveau in der Ausstattung und es hätte ein guter Test werden können.

Herr Sondermann
20.10.2016, 22:58
Ich verstehe hier den Anspruch der Zeitschrift an einen solchen Test einfach nicht. Klar ist man abhängig davon, was einem die Hersteller zum Testen geben können, aber wenn das so dermaßen unterschiedlich ausfällt, dann kann man eben keinen Vergleichstest draus machen. Habt ihr das so wenig in der Hand? Wenn ich vor so einem Test mal den Markt sondieren würde, dann würde ich mir vorab anschauen, welcher Vergleich von welchen Rädern überhaupt Sinn ergibt. Gleiches Level der Baureihe, möglichst gleiche Schaltgruppen, möglichst gleiche Preisklassen. Klar, wenn ein Hersteller lieber mechanisch als elektronisch aufbaut, dann würde das nicht gehen und er muss mit der Note leben. Aber der Test wirkt dermaßen unmotiviert, dass es schmerzt.

Gut zusammengefaßt! Sehe ich auch so.

RS1325
20.10.2016, 23:35
In diesem Zusammenhang bleibt für einen Test ja so viel Auswahl nicht, denn nur die "Großen" bauen aktuell auf so einem Niveau Komforträder. Ein Giant Defy Advanced Pro 0 hätte man gut statt des Felts nehmen können, oder noch hinzu. Felt ist irgendwie nicht auf Augenhöhe mit dem Rest. Ein Scott Solace noch dazu und alle Räder auf ähnlichem Niveau in der Ausstattung und es hätte ein guter Test werden können.

Spontan fällt mir da z.B. noch Look 765 und Bianchi Intensio ein. Gibt's auch mit Scheibe und es wäre mal ein bisschen frische Farbe in die Tests gekommen

enasnI
20.10.2016, 23:54
Spontan fällt mir da z.B. noch Look 765 und Bianchi Intensio ein. Gibt's auch mit Scheibe und es wäre mal ein bisschen frische Farbe in die Tests gekommen

Ja, ein Look wäre sicher im Vergleich auch interessant gewesen. Das NASA-Carbon von Bianchi wäre im Vergleich sicher vernichtet worden. :D

stoffel78
21.10.2016, 09:27
Ich mag die Tipps für Touren sehr, insbesondere die im Ausland. Da werde ich sicher nächstes Jahr ein längeres WE irgendwo hinfahren.

Voreifelradler
21.10.2016, 10:47
Ja, ein Look wäre sicher im Vergleich auch interessant gewesen. Das NASA-Carbon von Bianchi wäre im Vergleich sicher vernichtet worden. :D

Wann wurde das letzte Mal ein Look getestet?
Beim 765 wäre es auch ausgegangen wie beim Vorgänger 566 und wäre als zu weich getestet worden.

giantpilot
22.10.2016, 12:34
Die Ausgabe ist schon ok. Das Portrait von Dugast freute mich am meisten. In der kommenden Ausgabe erwartet uns dann Tom Ritchey. Da bin ich auch schon neugierig.

Genervt bin ich dann etwas von den Radtests der vergangenen Ausgaben. Häufig der gleiche Einheitsbrei der üblichen Verdächtige. So auch wieder in der Ausgabe. Räder für zigtausen Euro mit acht Kilo. What? Es gibt so viele interessante Anbieter. Da sollte es doch möglich sein gefühlt nicht fast jeden Monat einen Test mit Trek, Canyon, Specialized und Focus ins Heft zu bringen. Hoffnung lege ich da in die Ausgabe vom Dezember. Titanrahmen - genau so was wünsche ich mir. Toll wäre auch mal eine größere Geschichte mit modernen Stahlrahmen und deren Hersteller. Spontan fallen mir da zum Beispiel Stelbel, Standert, Field, Enigma ein.