PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rennrad-Schuhe mit Schnürsenkel - Erfahrungen?



s.kette
05.11.2016, 18:52
Hi zusammen,

es werden mal wieder neue Latschen für die Sonntagsausfahrt nötig. Das altmodische aber auch wieder moderne System der Schnürung hat es mir momentan etwas angetan.

Wäre um Erfahrungsberichte dankbar und interessant ist natürlich auch wie es in Sachen Haltbarkeit und Anpassungsform ausschaut.


Fährt zufällig jemand den Schuhe und kann speziell was dazu sagen?

http://www.hibike.de/specialized-s-works-sub-6-schuhe-rennrad-schuhe-mod-2017-pfaaf1bb031efca0397f8acb53668a8a9#var_82776916

F4B1
05.11.2016, 19:09
Zu den Schuhen kann ich nichts sagen, aber normale Schnürung finde ich definitiv gut. Bei den Defekten kann man einfach austauschen (so viel zur Haltbarkeit), die Anpassung an den Fuß fand ich bei meinen Laufschuhen auch immer besser als bei den Radschuhen (bei letzteren hab ich Klett), geht einfach wesentlich genauer, lässt sich aber während der Fahrt bzw. des Laufens nicht mal schnell anpassen. Hat alles sein für und wieder.

Buggl
05.11.2016, 20:08
Vorteil:
Passt sich dem Fuß automatisch durch den Ausgleich durch die Ösen an.

Nachteil:
Kann nicht mal eben während der Fahrt entspannt oder nachgezogen werden.

Ansonsten - wie so oft im Leben - Geschmackssache.

Jim Bob
05.11.2016, 22:49
Ich hatte mal einen Schnürschuh ohne spezielle Schnürung oder zusätzlichen Klettverschluss am Spann o.ä.. Beim Ziehen im Wiegetritt ist die Schnürung "gewandert", wurde also im Zehenbereich enger und am Spann weiter.

C.Umbot
05.11.2016, 22:56
als ich das zum ersten mal wieder bei den giros gesehen habe, dachte ich nur: is' was fuer modeopfer. als ich dann leute gesehen habe, wie sie umstaendlich absteigen und nachschnueren mussten, taten sie mir auch noch leid.

sowas traegt man auf klassikern von den 80ern an rueckwaerts.

Schampus
06.11.2016, 00:43
Ich hatte mal einen Schnürschuh ohne spezielle Schnürung oder zusätzlichen Klettverschluss am Spann o.ä.. Beim Ziehen im Wiegetritt ist die Schnürung "gewandert", wurde also im Zehenbereich enger und am Spann weiter.

+1

avis
06.11.2016, 00:54
Das soll dann wohl die Vorteile beider Systeme vereinen, ohne die jeweiligen Nachteile...
https://roadcyclinguk.com/gear/eurobike-2016-giro-launch-techlace-shoe-range-including-136g-prolight-techlace.html
Gewicht wäre jedenfalls schonmal geil :D

moved
06.11.2016, 12:30
Ich fahre die Sub6, den Vorteil der genauen Anpassung an den jeweiligen Bereich des Fußes kann ich bestätigen. Und da lockert oder verschiebt sich auch nichts während der Fahrt.
Das Grundmaterial des Schuhs hält die Form gut, außerdem hat er die sehr schmale Ferse. Die Giro Schnürschuhe kamen mir vom Material elastischer vor, bin ich aber nicht gefahren, nur anprobiert.
Verstellbarkeit unterwegs ist natürlich nicht gut. Aber man hat nach ein paar mal raus wie man die Schnürung zuhause anpasst und dann ist das auch kein Problem.
Kurzum: wenn dir Specialized 2016 passen sind die Sub6 eine schöne Alternative zu den normalen S-Works, und noch nen Schlag günstiger. Letzendlich kommt es immer auf die Passform an, und wie schon geschrieben: Geschmackssache.

Buggl
06.11.2016, 13:08
Das soll dann wohl die Vorteile beider Systeme vereinen, ohne die jeweiligen Nachteile...
https://roadcyclinguk.com/gear/eurobike-2016-giro-launch-techlace-shoe-range-including-136g-prolight-techlace.html
Gewicht wäre jedenfalls schonmal geil :D

Erinnert ein wenig an das Mavic-Verschlusssystem. Schlecht wird es nicht sein. Ich finde dieses kombinierte System recht interessant.

s.kette
06.11.2016, 16:49
Danke für das Feedback, dass es mit geschnürten Schuhe natürlich nur sehr schwer möglich ist die Schuhe während der Fahrt nachzujustieren, ist klar.

Ich finde jedoch die klassische aufgeräumte Optik von geschnürten Schuhe interessant. Wie moved schon ganz richtig schreibt, hat man normalerweise nach eingen Fahrten raus, wie man den Schuh einstellen muss ohne groß nachzujustieren. Geht mir bislang zumindest so bei meinen Schuhe mit Boa Verschluss.

avis
06.11.2016, 17:59
Ja, ich schrecke bislang auch immer noch etwas davor zurück, von wegen man kann kaum nachjustieren.
Andererseits, beim Laufen habe ich eigentlich auch in 9.9 von 10 Fällen nicht nachschnüren müssen, man kannte eben das richtige Maß...

kleinerblaumann
06.11.2016, 18:24
Ich fahre seit einiger Zeit Giro Empire SLX und bin damit zufrieden. Ich hatte in den letzten Jahren ständig Probleme mit den Füßen, mit den Schnürschuhen ist es bislang am besten. Sie passen sich sehr gut dem Fuß an. Dass man die Schnürung nicht mal eben nachjustieren kann, stört mich nicht. Meine vorherigen Klettschuhe habe ich während der Fahrt auch nicht verstellt. Wer das häufig macht, ist mit Schnürschuhen vielleicht nicht so gut bedient.

M*A*S*H
07.11.2016, 08:24
fahre auch die Sub6 seit diesem / letzten Sommer.

Das anziehen und anpassen/schnüren geht deutlich besser und schneller als erwartet. Die Passform ist sehr gut und
es ist bisher nie was verrutscht unterwegs.




Ich fahre die Sub6, den Vorteil der genauen Anpassung an den jeweiligen Bereich des Fußes kann ich bestätigen. Und da lockert oder verschiebt sich auch nichts während der Fahrt.
Das Grundmaterial des Schuhs hält die Form gut, außerdem hat er die sehr schmale Ferse. Die Giro Schnürschuhe kamen mir vom Material elastischer vor, bin ich aber nicht gefahren, nur anprobiert.
Verstellbarkeit unterwegs ist natürlich nicht gut. Aber man hat nach ein paar mal raus wie man die Schnürung zuhause anpasst und dann ist das auch kein Problem.
Kurzum: wenn dir Specialized 2016 passen sind die Sub6 eine schöne Alternative zu den normalen S-Works, und noch nen Schlag günstiger. Letzendlich kommt es immer auf die Passform an, und wie schon geschrieben: Geschmackssache.

Gevi
07.11.2016, 08:34
Ich fahre seit einiger Zeit Giro Empire SLX und bin damit zufrieden. Ich hatte in den letzten Jahren ständig Probleme mit den Füßen, mit den Schnürschuhen ist es bislang am besten. Sie passen sich sehr gut dem Fuß an. Dass man die Schnürung nicht mal eben nachjustieren kann, stört mich nicht. Meine vorherigen Klettschuhe habe ich während der Fahrt auch nicht verstellt. Wer das häufig macht, ist mit Schnürschuhen vielleicht nicht so gut bedient.

der Beitrag hätte auch von mir stammen können. ;)
Habe also auch die SLX - bin super zufrieden und noch ein Punkt, der nicht angesprochen wurde (Modeopfer!:Applaus:): durch die Farbwahl der Schnürsenkel kann man die Schuhe ein Stück weit seinem Rad anpassen. :D
Nachschnüren musste ich noch nie. Allerdings muss ich zugegeben, dass das Anziehen schon etwas länger dauert als vorher mit Klett&Ratsche.
Daher sind die Schuhe beim Duathlon/Triathlon nicht benutzbar für mich. Aber da hab ich ja noch die alten Schuhe... ;)
Ansonsten: Passform und Gewicht - ein Traum...

Gruß
Gevi

Sigi Sommer
07.11.2016, 08:44
Fahre seit heuer einen Vittoria Evo 1976 - , Top Verarbeitung, Paßform hervoragend, relativ leicht, Obermaterial Leder - würde sagen, dass das mein bester Schuh ist und das bisschen Schnüren stört mich überhaupt nicht.

Ochsenfrosch
07.11.2016, 09:58
Seit kurzem mit Empire SLX unterwegs.

Bislang sehr positiv, allerdings bislang nur bis zu 3 Stunden am Stück gefahren, das zählt ja für die meisten hier im Forum noch nicht einmal als Aufwärmen.

Nachregulieren ist bei mir bislang kein Thema, auch im Sommer bei 6+ Stunden nicht (verschiedene Sidi, Bont Vaypor).

Und ja, dann wäre da noch das Gewicht von 429 g für ein Paar incl. Cleats :eek:

Objektiv bringt's nix, subjektiv schon. :D

s.kette
08.11.2016, 10:36
Danke nochmal für die Rückmeldung von den Leuten die schon Erafahrung haben mit geschnürten Schuhen fürs Rad. Macht die Kaufentscheidung einfacher :)