PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Würdet Ihr euch trauen? LRS für den Ötztaler...



asvler
16.11.2016, 18:35
Ich habe einen Laufradsatz für mein neues MOOTS RSL gekauft, von dem ich jetzt aber unsicher bin, ob er mich wirklich beim Ötztaler begleiten soll.

Naben: DT Swiss 240, 20/24 Loch
Felgen: Ambrosio Power 38 Tubular
Bereifung: FMB Paris Roubaix in 25 mm, mit Tufo Band geklebt.

Zu den persönlichen Eckdaten: Ich bin kein Leichtgewicht, ca. 80 kg, bin kein Angstbremser, aber es gibt wohl auch besser Abfahrer...

Würdet ihr euch trauen, oder doch besser bei einem stabilen Alu-LRS à la Shamal oder Fulcrum Zero bleiben?
Oder ganz was Anderes? Sollte aber auch zum RSL passen...

Freue mich auf Einschätzungen!

QuickNik
16.11.2016, 19:57
Wenn du schon so zögerlich fragst. Nimm Alu-Clincher.

Darauf kannst dich dann verlassen. Langsamer bist du damit auch nicht.

Onkel Hotte
16.11.2016, 20:15
Material ist zum Fahren da. Habe mir den Kram auch lange genug in die Vitrine gestellt (Bora Ultra z.B.) und bin mit Winterradsatz Novatec, Mavic Open Pro hinten und Fulcrum Racing 5 vorn durch die Alpen. Ging natürlich gut, aber irgendwie am Ziel vorbei. Wozu kauft man den Kram?

captain hook
16.11.2016, 20:24
Wenn du schon so zögerlich fragst. Nimm Alu-Clincher.

Darauf kannst dich dann verlassen. Langsamer bist du damit auch nicht.

Na er hatte den Satz in die Börse gestellt, aber irgendwie will den keiner kaufen (dabei finde ich das Angebot sehr fair). Deshalb scheit es jetzt wieder ne Option zu sein.

Ich hab mal gehört, dass Leute sich sowas extra für die Berge anschaffen und grade wegen der Reifen drauf schwören. Ist halt immer so eine Sache... Wenn schlechtes Wetter ist, wäre es ggf ganz gut, wenn es eine Alternative gibt, mit der man auch im Regen anständig bremsen kann.

Mountainbiker
16.11.2016, 20:36
Ach so, die Laufräder sind schon vorhanden, na dann fahren und Spaß haben. Für den Fall, daß es regnet noch ein Satz Alu Clincher einpacken und gut ist. Reifen? Haben die Latexschläuche? Wenn nicht würde ich da prophylaktisch Stan's Suppe einfüllen.

Wenn's ein Laufradsatz für besondere Anlässe in den Bergen sein soll würde ich zu folgendem greifen:

RYDE PULSE SPRINT CSS
Speichen Sapim Superspoke / CX Ray
Naben Extralite oder eben komplett alltagstauglich Aivee Edition One
Dazu Conti Supersonic

captain hook
16.11.2016, 20:42
Ach so, die Laufräder sind schon vorhanden, na dann fahren und Spaß haben. Für den Fall, daß es regnet noch ein Satz Alu Clincher einpacken und gut ist. Reifen? Haben die Latexschläuche? Wenn nicht würde ich da prophylaktisch Stan's Suppe einfüllen.

Die Reifen haben Latexschläuche. Meine muss ich jedenfalls ab und an nachpumpen.:-) Allerdings funktionierte zB Vittoria Schaum bei mir auch bei Latexschläuchen. Am Crosser mehrfach bei FMB Reifen erfolgreich praktiziert.

Marco Gios
16.11.2016, 21:14
... mit Tufo Band geklebt....

Das würde ich mich nicht trauen: Reiß' die Reifen runter und kleb' sie gescheit auf.

hate_your_enemy
16.11.2016, 21:44
RYDE PULSE SPRINT CSS

bei denen dann die Speichenlöcher einreißen ...

ätz


beim Ötzi gibts kaum schwierige Abfahrten ... ist eigentlich so egal mit was man da am Start ist, bremsen muss man auf den Abfahrten nicht viel – die größte Angst hätte ich mit übertriebenen Hochprofilern vor Seitenwind am Kühtai und am Timmelsjoch in den schnellen Passagen.

Flojo13
16.11.2016, 21:44
Das würde ich mich nicht trauen: Reiß' die Reifen runter und kleb' sie gescheit auf.

Jetzt kommen wieder die Tufoband-Verschörungstheorien.:Applaus:

Hast du selbst Erfahrung mit dem Klebeband? Ich benutze es seid Jahren ohne Probleme. Ganz im Gegenteil, im Sommer ist mir ein "richtig" geklebter Reifen (vom Händler gemacht worden) bei einer Passabfahrt fast vom Laufrad gesprungen, weil ich wegen des Autoverkehrs etwas mehr bremsen musste.

dr3do
16.11.2016, 21:51
Material ist zum Fahren da.
+1

girofan
16.11.2016, 23:02
Jetzt kommen wieder die Tufoband-Verschörungstheorien.:Applaus:

Hast du selbst Erfahrung mit dem Klebeband? Ich benutze es seid Jahren ohne Probleme. Ganz im Gegenteil, im Sommer ist mir ein "richtig" geklebter Reifen (vom Händler gemacht worden) bei einer Passabfahrt fast vom Laufrad gesprungen, weil ich wegen des Autoverkehrs etwas mehr bremsen musste.

ich schon. mir ist der reifen auch schon runtergesprungen. nie wieder das dreckszeug

Leitifax
16.11.2016, 23:21
bist du einer derjenigen die den jaufen unter 20 min schaffen? das wird mir immer ein Rätsel bleiben wie das geht (sorry herwig für ot)

hol dir die oxic, schaun auch noch gut aus :)



beim Ötzi gibts kaum schwierige Abfahrten ... ist eigentlich so egal mit was man da am Start ist, bremsen muss man auf den Abfahrten nicht viel...

Don Crustie
16.11.2016, 23:53
.............
beim Ötzi gibts kaum schwierige Abfahrten ... ist eigentlich so egal mit was man da am Start ist, bremsen muss man auf den Abfahrten nicht viel – die größte Angst hätte ich mit übertriebenen Hochprofilern vor Seitenwind am Kühtai und am Timmelsjoch in den schnellen Passagen.
Seh ich auch so- bremstechnisch eher nicht dramatisch (da sind steile Rüttelpisten, zB. das Würzjoch viel schlimmer)
aber die Windböen können nerven, besonders wenn ich eh schon vor Kälte und Erschöpfung am Timmelsjoch mitgezittert hab.....

Alpenmonster
17.11.2016, 01:37
Ich habe einen Laufradsatz für mein neues MOOTS RSL gekauft, von dem ich jetzt aber unsicher bin, ob er mich wirklich beim Ötztaler begleiten soll.

Naben: DT Swiss 240, 20/24 Loch
Felgen: Ambrosio Power 38 Tubular
Bereifung: FMB Paris Roubaix in 25 mm, mit Tufo Band geklebt.

Zu den persönlichen Eckdaten: Ich bin kein Leichtgewicht, ca. 80 kg, bin kein Angstbremser, aber es gibt wohl auch besser Abfahrer...

Würdet ihr euch trauen, oder doch besser bei einem stabilen Alu-LRS à la Shamal oder Fulcrum Zero bleiben?
Oder ganz was Anderes? Sollte aber auch zum RSL passen...

Freue mich auf Einschätzungen!

Also trauen kann man sich das sicher, auch wenn im Regen Alu sicher unproblematischer wäre. Was ich ehrlich gesagt nicht verstehe, ist die Reifenwahl. Ich habe die Dinger auch, ist ein feines (und sauteures) Produkt. Aber die sind für üble Rüttelpisten ausgelegt, also mit viel Flankenschutz, relativ steif und dementsprechend wederleicht vom Abrollverhalten her besonders toll. Da ist selbst ein Conti Sprinter für den Einsatzzweck die bessere Wahl... Was das Tufo-Band angeht, hätte ich hingegen keine Bedenken, hielt bei mir immer fast zu gut.

wüdi
17.11.2016, 12:33
Bin 2014 den Ötzi mit Solist One Tubular (PanchoWheels) inkl. Tufo und Speci-Reifen gefahren mit meinen 80kg problemlos gefahren.
Sehe daher mit deinem LRS auch nicht wirklich ein Problem...

Bin aufgrund der einfacheren Handhabung im Pannenfall wieder auf Clincher gewechselt. Hatte mit den Tubs jedoch auch nur 1 Panne, die die Dichtmilch "erledigt" hat... aber mit Ersatzschlauch etc. ists mir einfach lieber.

Marco Gios
17.11.2016, 20:30
Hast du selbst Erfahrung mit dem Klebeband?

Ja, habe ich: Abgesprungen ist mir zum Glück nix, aber nachdem ich einen abgefahrenen Reifen mit absoluter Leichtigkeit und ohne jede Spuren am Nahtschutzband ganz einfach von einem Lightweight-Laufrad abziehen konnte war das Thema "Tufo-Band" für mich gestorben, bzw. jedes Vertrauen war dahin.

Flojo13
17.11.2016, 20:49
Ja, habe ich: Abgesprungen ist mir zum Glück nix, aber nachdem ich einen abgefahrenen Reifen mit absoluter Leichtigkeit und ohne jede Spuren am Nahtschutzband ganz einfach von einem Lightweight-Laufrad abziehen konnte war das Thema "Tufo-Band" für mich gestorben, bzw. jedes Vertrauen war dahin.

Welche Reifen hattest du verbaut?

Mit Tufo Reifen hatte ich bisher nie Probleme.

spiderman
18.11.2016, 15:08
Ich kapere den fred mal gerade, weil hier einiges zum LR-Satz gesagt wird und selbiger noch in der Börse steht.

Kann wohl wer etwas dazu sagen,ob die LR auch für den etwas "stärkeren" Herrn mit so ca. 90 kg noch ausreichend sind?

Danke!

hate_your_enemy
18.11.2016, 15:49
ganz ehrlich – für längere Passabfahrten würd ich den nicht empfehlen. Den Ötzi kannst du aber damit fahren wenn du kein Angstbremser bist.

Ich weiß wie viel Hitze ich in einen LRS reinbremsen kann – hatte mal am Col du Granon (da bremst man relativ viel) einen Vergleichstest mit Kollegen und unterschiedlichen Laufrädern gemacht ... obwohl die leichteste Person (20kg leichter als ich mit 70kg) die leichtesten Felgen hatte und am meisten gebremst hat waren die Laufräder nichtmal annähernd so heiß wie alle anderen.
Da will ich nicht an den Hitzezuwachs bei 90kg denken.

spiderman
18.11.2016, 15:56
ganz ehrlich – für längere Passabfahrten würd ich den nicht empfehlen. Den Ötzi kannst du aber damit fahren wenn du kein Angstbremser bist.

Ich weiß wie viel Hitze ich in einen LRS reinbremsen kann – hatte mal am Col du Granon (da bremst man relativ viel) einen Vergleichstest mit Kollegen und unterschiedlichen Laufrädern gemacht ... obwohl die leichteste Person (20kg leichter als ich mit 70kg) die leichtesten Felgen hatte und am meisten gebremst hat waren die Laufräder nichtmal annähernd so heiß wie alle anderen.
Da will ich nicht an den Hitzezuwachs bei 90kg denken.

Danke, aber ich wollte den LR-Satz hier in der Gegend - eher Flachland - nutzen und war/bin nicht sicher, ob er überhaupt für so Fettsäcke :D:D wie mich standfest genug ist (und nicht alle 14 Tage Speichen fliegen gehen..). Wenn ich dich richtig verstanden habe, sollte das aber wohl gehen, oder?

hate_your_enemy
18.11.2016, 16:00
hm – die 20/24 Loch sind da nicht sonderlich prädestiniert für einen steifen Laufradsatz bei 90kg ... nicht nur wegen des Gewichts sondern auch weil man in Spitzenbereichen wohl auch mehr Watt in die Pedale drücken kann – ich würd was mit 24/28 nehmen
Speichen fliegen muss nicht sein, aber schwammig könnts halt werden

sonst ... im Flachland hast du mit Carbonfelgen kein Problem – bei Nässe halt längere Bremswege

avis
18.11.2016, 16:19
Spontan durchbrechen sollten die allerwenigsten solcher leichten Sätze?! (was wiegt der Satz eg fertig) unter schweren Fahrern.
Dass es hinsichtlich Haltbarkeit und Kraftübertragung, Fahrverhalten...natürlich suboptimal ist, sollte dennoch klar sein.

Marco Gios
18.11.2016, 19:04
Welche Reifen hattest du verbaut?

Mit Tufo Reifen hatte ich bisher nie Probleme.

Das war damals ein Schwalbe Stelvio, das Nahtschutzband war imho aus Baumwolle - also nix ungewöhliches.
Wie gesagt: Das Vertrauen in diese "Fügetechnik" war komplett dahin - und ohne Vertrauen ins Material fährt man auch nicht mehr unbeschwert einen Berg hinab.
Da ist mir dann ein gekitteter Reifen sympathischer, das macht den Kopf frei - auch wenn man für die Demontage später "den Hulk" zur Hilfe rufen muss...
http://kabel.netvisit.nl/~regien01/emo_hulk.gif

Fabianinduplo
18.11.2016, 19:16
Krass. Sehe ich genau andersrum. Meine Tufo geklebten Reifen habe ich bisher selbst platt nur unter größter Gewaltanwendung runter bekommen. Und das waren bestimmt schon >10. Es half immer nur aufschneiden. Bei gekitteten Reifen war das immer (teilweise deutlich) einfacher. Ich habe daher größtes Vertrauen in Tufo.

Edit: Lightweight klebt ab Werk mit Tufo wenn sie Sätze verkaufen, die mit Schlauchreifen ausgeliefert werden.

Hansi.Bierdo
18.11.2016, 19:25
Krass. Sehe ich genau andersrum. Meine Tufo geklebten Reifen habe ich bisher selbst platt nur unter größter Gewaltanwendung runter bekommen.

Same here. Hatte einmal offene Blasen an beiden Daumen bis der Reifen runter war. Ich trau dem auch uneingeschränkt, habe sogar bei einem Reifenwechsel das Band weitergefahren. Das klebte immer noch wie'd Sau. ;)