PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an alle



DonTango
14.12.2016, 08:24
Guten Morgen zusammen,

ich bin jemand, der gerne die anfallenden Arbeiten und Reparaturen an seinem Rennrad selbst vornimmt und nur, wenn es keine andere Lösung gibt zum Fachhändler und in die Werkstatt geht. Nun ist es soweit und ich weis eigentlich nicht mehr was ich noch kontrollieren soll und hoffe deshalb, dass der ein oder andere von euch ein ähnliches oder das gleiche Problem schon hatte und mir weiterhelfen kann.

Nun zu meinem Problem:

Wenn ich mich aufs Rad setze, egal ob auf der Rolle oder auf der Straße und anfange zu treten dann kommt ein seltsames Knacken aus dem Bereich des Kurbellagers bzw. der Kurbel. Dies wäre ja nicht weiter tragisch und die Teile recht simpel zu kontrollieren. Dieses Knacken ist aber nur bei Trittfrequenzen von unter 80 upm und während der Fahrt auf dem kleinen Kettenblatt zu hören. Danach oder auf dem großen Kettenblatt ist es wie weggeblasen. Es ist so, wie wenn man alles erstmal warmfahren müsste. Es tritt zudem auf, wenn ich zum Beispiel einen Intervall fahre und dann wieder unter die 80 upm komme oder auf das kleine Kettenblatt schalte. So etwas hatte ich bis dato noch nie.


Was ich bereits gemacht habe:

- Kontrolle des Rahmens auf Risse oder sonstige Beschädigungen
- Kontrolle der Kurbel auf Risse und Beschädigungen
- Wechsel des Radlagers vor 1 Jahr (Laufleistung inzwischen ca 2000km)
- Neue Kette
- Neue Ritzelkasette hinten
- Neue Pedale

Wie schon oben erwähnt, bin ich langsam mit meinem Latein am Ende und hoffe, dass mir jemand von euch helfen kann.


Grüße
Harry

Superhenni
14.12.2016, 08:38
Hast denn schon alle Schrauben (Ketteblatt, Kurbel) überprüft, Lager ausgebaut und die Sitze kontrolliert? Ist es mit anderen Laufrädern genauso?? War das mit alter Kette und Ritzel auch schon?? Passen Kette und Blätter zusammen??

Rolf1
14.12.2016, 08:52
Wenn ich mich aufs Rad setze, egal ob auf der Rolle oder auf der Straße und anfange zu treten dann kommt ein seltsames Knacken aus dem Bereich des Kurbellagers bzw. der Kurbel. Dies wäre ja nicht weiter tragisch und die Teile recht simpel zu kontrollieren. Dieses Knacken ist aber nur bei Trittfrequenzen von unter 80 upm und während der Fahrt auf dem kleinen Kettenblatt zu hören. Danach oder auf dem großen Kettenblatt ist es wie weggeblasen. Es ist so, wie wenn man alles erstmal warmfahren müsste. Es tritt zudem auf, wenn ich zum Beispiel einen Intervall fahre und dann wieder unter die 80 upm komme oder auf das kleine Kettenblatt schalte. So etwas hatte ich bis dato noch nie.

Grüße
Harry

Hallo Harry,

das kommt mir bekannt vor. Bei mir kam das daher, dass die Außenkäfige der Industrielager der Tretlagerschse Spiel hatten in den in den Rahmen eingeschraubten Lagerschalen. Interessanterweise gab es das Knacken vorzugsweise im Sommer, weil die Aluschalen einen höheren Ausdehnungskoeffizient haben wie die Käfige der Lager (Stahl). Das wurde im Laufe der Zeit immer schlimmer. Wenn das momentan nur bei niedrigen Trittfrequenzen passiert dann ist das vermutlich deshalb der Fall, weil dann die Pedalkraft höher ist. Ich würde daher das Innenlager demontieren und nachsehen, ob es Verschleißerscheinungen an der Tretlagerachse selbst oder innen an den Lagerschalen gibt. In diesem Fall brauchst Du aber vermutlich neue Teile, erst dann gibt es wieder Ruhe.

Ciao Rolf

DonTango
14.12.2016, 09:17
Hast denn schon alle Schrauben (Ketteblatt, Kurbel) überprüft, Lager ausgebaut und die Sitze kontrolliert? Ist es mit anderen Laufrädern genauso?? War das mit alter Kette und Ritzel auch schon?? Passen Kette und Blätter zusammen??

Ja Schrauben sind kontrolliert, Lager auch kontrolliert. Ja das Problem ist bei anderen Laufrädern sowie bei alter Kette und Ritzel auch. Was meinst du damit ob Kette und Blätter zusammen passen?

magicman
14.12.2016, 09:31
mir half es mal die Kettenblätter abzumontieren ,alle auflagenfächen der Kettenblätter zu fetten.
Nachher war Ruhe.


ist es auch im Wiegetritt?
an Sattelstütze/ Sattel könnte auch was sein.

DonTango
14.12.2016, 09:33
ok das mit den Kettenblättern werde ich auch versuchen.

Nein im Wiegetritt ist alles ruhig. Den Sattel und die Stütze habe ich auch schon überprüft.

DonTango
14.12.2016, 09:35
mir half es mal die Kettenblätter abzumontieren ,alle auflagenfächen der Kettenblätter zu fetten.
Nachher war Ruhe.


ist es auch im Wiegetritt?
an Sattelstütze/ Sattel könnte auch was sein.


Hallo Harry,

das kommt mir bekannt vor. Bei mir kam das daher, dass die Außenkäfige der Industrielager der Tretlagerschse Spiel hatten in den in den Rahmen eingeschraubten Lagerschalen. Interessanterweise gab es das Knacken vorzugsweise im Sommer, weil die Aluschalen einen höheren Ausdehnungskoeffizient haben wie die Käfige der Lager (Stahl). Das wurde im Laufe der Zeit immer schlimmer. Wenn das momentan nur bei niedrigen Trittfrequenzen passiert dann ist das vermutlich deshalb der Fall, weil dann die Pedalkraft höher ist. Ich würde daher das Innenlager demontieren und nachsehen, ob es Verschleißerscheinungen an der Tretlagerachse selbst oder innen an den Lagerschalen gibt. In diesem Fall brauchst Du aber vermutlich neue Teile, erst dann gibt es wieder Ruhe.

Ciao Rolf

Hallo Rolf,

Da ich ein Patronenlager habe, gibt es eigentlich nur die Möglichkeit dieses komplett auszutauschen aber das habe ich ja vor 1 Jahr schon getan oder hälst du es für möglich, dass es schon wieder verschlissen ist?

Jim Bob
14.12.2016, 09:49
ist es auch im Wiegetritt?
an Sattelstütze/ Sattel könnte auch was sein.

Ich hab mal eine Saison lang vergeblich ein Knackgeräusch gesucht und bin schließlich bei der 100x kontrollierten, aber nicht gefetteten Sattelstütze fündig geworden: Sitzrohr putzen, Stütze fetten, Geräusch weg.

Hier gibts ne schöne Checkliste: http://forum.cx-sport.de/showthread.php?t=322&highlight=knackt

Rolf1
14.12.2016, 09:56
Hallo Rolf,

Da ich ein Patronenlager habe, gibt es eigentlich nur die Möglichkeit dieses komplett auszutauschen aber das habe ich ja vor 1 Jahr schon getan oder hälst du es für möglich, dass es schon wieder verschlissen ist?

Hallo Harry,

ich habe keine Ahnung, ob man ein Patronenlager "mal eben so" zerlegen kann, z.B. um Lager zu tauschen. Bei mir fingen die Probleme an, als ich es mir im Hochsommer nicht verkneifen konnte, bei 36°C (im Schatten, 43 - 45°C in der Sonne) Rad zu fahren. Man hat richtig gemerkt, dass der Rahmen warm wurde. Dann wurden natürlich auch die eingeschraubten (oder eingepressten) Lagerschalen warm und dehnten sich aus. Der Ausdehnungskoeffizient ist aber deutlich größer als der von Stahl (Käfige der Kugellager) und die Pressung zwischen Lager und Käfig sinkt oder es bildet sich sogar ein kleiner Spalt. Das Biegemoment (Pedalkraft * Abstand Auflage des Fußes zum Lager) führte dann zu einer Verbiegung der Achse und damit zu einer kleinen Relativbewegung zwischen Lagerkäfig und Schale (u.U auch zwischen Achse und Innenkäfig). Ab dann ist mit einem Verschleiß zu rechnen, der den Effekt vergrößert und es wurde immer schlimmer. Unterhalb 15°C war bei mir Ruhe, ab 20°C war zum Schluss das Geknacke kaum zu ertragen. Das ist mir bereits 2-mal so gegangen und jedes Mal musste ein neues Innenlager her und dann war wieder für einige Jahre Ruhe. Ich habe allerdings für mich beschlossen, aus dem genannten Grund nie mehr bei so hohen Temperaturen Rad zu fahren.
Wohlgemerkt:
So war es bei mir, es könnte auch bei Dir so sein, muss aber nicht. Daher würde ich mir erst ein neues Innenlager kaufen, wenn die Prüfung ergibt, dass das Sinn macht. Man hat es bei mir der Fläche innen in der rechten Lagerschale deutlich angesehen, dass da was gerieben hat.

Ciao Rolf

Pumare
14.12.2016, 10:05
Evtl. ist es auch das Schaltauge (falls wechselbar).
Mal abschrauben, säubern, fetten, montieren.
Ansonsten würde ich auch erstmal dasselbe mit den Kettenblättern machen.

Dreamdeep
14.12.2016, 10:09
Als erste würde ich auch die kettenblätter demontieren und alles mit fett wieder zusammenbauen. Falls das nicht hilft, neues innenlager.

Netzmeister
14.12.2016, 10:14
Mein Bruder hatte das gleiche "Problem".
Nach dem Tausch der Sattelstütze, war das Knacken weg.

bulz
14.12.2016, 10:21
Mein Bruder hatte das gleiche "Problem".
Nach dem Tausch der Sattelstütze, war das Knacken weg.

Hallo,
bei hat das Reinigen der Sattelstütze geholfen, im Laufe der Zeit war Schutz zwischen der Sattelstütze und Rahmen gekommen und bei niedrigen Frequenzen hat es geknarrt.

Gruß bulz

Netzmeister
14.12.2016, 10:31
Hallo,
bei hat das Reinigen der Sattelstütze geholfen, im Laufe der Zeit war Schutz zwischen der Sattelstütze und Rahmen gekommen und bei niedrigen Frequenzen hat es geknarrt.

Gruß bulz

Das klingt plausibel.
Mein Bruder und ich hatten identische Räder und sind identische Touren gefahren. Bei meinem Rad gab es kein Knacken zu hören.

Steiger
14.12.2016, 13:22
Ich hab mal eine Saison lang vergeblich ein Knackgeräusch gesucht und bin schließlich bei der 100x kontrollierten, aber nicht gefetteten Sattelstütze fündig geworden: Sitzrohr putzen, Stütze fetten, Geräusch weg.

Hier gibts ne schöne Checkliste: http://forum.cx-sport.de/showthread.php?t=322&highlight=knackt

Bei mir auch, fast regelmäßig.
Putzen und fetten der Sattelstütze hilft fast immer. Danach Schelle mit entsprechendem Drehmoment anziehen.

RS1325
14.12.2016, 13:41
Bin durch Knackgeräusch auch an den Rand des Wahnsinns gekommen. Nach langem suchen und unnötigen Wechsel versch. Teile hab' ich's dann gefunden - die Verbindung von Sattelstützen und Satteldecke. Teflonspray rein und Ruhe war. Alle paar Hundert Kilometer fängt's wieder an - Spray rein Ruhe ist.....hätte schwören können es kommt aus dem Tretlagerbereich !

Vordrängler
14.12.2016, 14:11
bei meinem RR war es mal der Schnellspanner am Vorderrad. Und ich hätte schwören können es kommt aus dem Kurbelbereich....

Superhenni
14.12.2016, 16:34
damit meine ich, das nicht z.b. ne schmale kette auf breiten Blättern gefahren wird.
ich würde auch erst mal das Lager beschuldigen. Wichtig auch, das die Lagersitze ok. sind, besonders bevor wieder ein neuen rein kommt und es auch eine anständige Passung hat.
Um nicht doch noch auf irgendeinen Mist rein zu fallen, teste mal, ob die Flaschenhalter richtig fest gezogen sind. Ein Kumpel ist mal fast wahnsinnig geworden wegen der knackerei, bis ich ihm mal die Flaschenhalter nachgezogen habe, damit war das Problem erledigt.

Erix
14.12.2016, 16:58
Um nicht doch noch auf irgendeinen Mist rein zu fallen, teste mal, ob die Flaschenhalter richtig fest gezogen sind. Ein Kumpel ist mal fast wahnsinnig geworden wegen der knackerei, bis ich ihm mal die Flaschenhalter nachgezogen habe, damit war das Problem erledigt.

Bei meinem Freund H. wars auch der Flaha. Ich bin 3 Tage neben ihm gefahren, hat uns beide schon sehr genervt. Beide haben wir auf das Tretlager getippt.

B115
14.12.2016, 17:11
Bei mir war es einmal die Schraube der Seilzugführung unter dem Trettlager geknackt hat, Hab ewig gebraucht um das zu finden.

atg68
14.12.2016, 17:19
Ganz andere richtung, aber Vorbau und Lenker können auch für das Knacken verantwortlich sein.
Der Rahmen ist aber ok ? Keine Risse, etc ?

Frisco
14.12.2016, 18:08
Ich habe so ein ähnliches Problem, wenn ich an meinem Allwetter-RR die Kettenblätter demontiert hatte. Egal ob neue oder alte KB, Kette und Kassette, gefettet, ungefettet, mit Drehmoment, ohne Drehmoment, mit alten oder mit neuen Schrauben, an warmen wie kalten Tagen - die ersten 150-200 Kilometer knackt es. Allerdings verschwindet das Knacken nach dieser Zeit wieder, bis zur nächsten KB-Wartung.

MrBurns
14.12.2016, 19:39
http://forum.cx-sport.de/archive/index.php/t-322.html

seankelly
14.12.2016, 20:23
Ich hab mal eine Saison lang vergeblich ein Knackgeräusch gesucht und bin schließlich bei der 100x kontrollierten, aber nicht gefetteten Sattelstütze fündig geworden: Sitzrohr putzen, Stütze fetten, Geräusch weg.

Hier gibts ne schöne Checkliste: http://forum.cx-sport.de/showthread.php?t=322&highlight=knackt


Selbe Phänomen hatte ich auch in dieser Saison. Erstaunlich, wie man sich in der Ortung der Geräuschquelle täuschen kann.

südoldenburger
14.12.2016, 20:37
bei meinem RR war es mal der Schnellspanner am Vorderrad. Und ich hätte schwören können es kommt aus dem Kurbelbereich....

Kommt mir bekannt vor , hätte schwören können...., immer bei warmen Temperaturen, KnickiKnacki. Danach Schnellspannerhebel geölt, Kontaktflächen der Spanner und Nabenachsen zu den Gabelenden (hinten ebenso) gefettet ---- und Ruhe. Nach intensiver Wäsche und Reinigung: KnickiKnacki. Ölen und Fetten und Ruhe ist. War bei mir so.

hholgi
15.12.2016, 19:30
.... Erstaunlich, wie man sich in der Ortung der Geräuschquelle täuschen kann.
Ja, immer das gleiche Thema. Vor allem bei Aluminium.

Bei Carbon gehts etwas besser mit der Ortung. Trotzdem hab ich da früher auch immer lang gesucht. Inzwischen finde ich das aber immer nach spätestens ner Stunde ... is aber einfach auch Erfahrungssche. Vor allem muss ich es hören .. da helfen hier die tollsten Beschreibungen nix.:D

Vordrängler
15.12.2016, 20:04
Kommt mir bekannt vor , hätte schwören können...., immer bei warmen Temperaturen, KnickiKnacki. Danach Schnellspannerhebel geölt, Kontaktflächen der Spanner und Nabenachsen zu den Gabelenden (hinten ebenso) gefettet ---- und Ruhe. Nach intensiver Wäsche und Reinigung: KnickiKnacki. Ölen und Fetten und Ruhe ist. War bei mir so.

ja, war bei mir ähnlich, aber selbst Reinigen und Fetten hatte nichts geholfen. Ich habe die SSps dann gewechselt. Lieber 20 Gramm mehr und Ruhe im Berg.

supa66
16.12.2016, 09:32
Du hast nicht zufällig ne Ryde Pulse Sprint Felge mit Rissen an den Speichen? Ich hatte im Sommer ne zeitlang ein für mich unerklärliches Knacken. das war dann zeitgleich mit der kaputten Felge verschwunden, meine ich. Keine Ahnung, ob das Zufall war oder ob Risse an der Felge an den Speichenaufnahmen zu Knacken führen kann.

supertester
17.12.2016, 02:55
Kettenblattschrauben, Schnellspanner, Sattelstütze / Sattel, vorbau. Das wäre das, was in Frage käme. In natura mit Erfahrung relativ gut zuortbar.