PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : KICKR Snap vs. Tacx Vortex



MrEidechse
19.12.2016, 09:22
Ich probiere gerade einen für mich passenden Trainer zu finden. Bisher bin ich auf einem CycleOps Supermagneto Pro gefahren (habe einen Powermeter am Rad), war eigentlich sehr zufrieden damit, insbesondere Stabilität und Fahrgefühl waren für mich ok. Will jetzt (wegen Zwift) auf einen Smart Trainer upgraden und habe seit wenigen Tagen einen Tacx Vortex am Start, bisher 2 Fahrten damit. Mein erster Eindruck ist jetzt nicht so prall, Fahrgefühl (subjektiv) schlechter als der CycleOps, wenn ich mal Gas gebe wackelt das Teil auch mehr (vom Wiegetritt mal ganz zu schweigen). Die Reaktion der Widerstandseinheit auf die Strecken in Zwift find ich auch nicht so dolle, eher irgendwie "ruppig" (habe da aber keine Vergleiche mit anderen Smarttrainern bisher). Kurz & knapp: mit hoher Wahrscheinlichkeit ist der nix für mich, ich werde ihn aber noch ein paar Fahrten lang testen. Jetzt schaue ich nach Alternativen, wobei ein Direkt-Trainer eher nicht in Betracht kommt (auch vom Budget her, oberes Ende rund 600€).
Habe nunmehr den KICKR Snap ins Auge gefasst. Hat jemand von Euch einen Snap oder gibt es vielleicht hier sogar jemanden der einen Vergleich zwischen den Vortex und dem Snap aus eigener Erfahrung ziehen kann? Wie fährt sich Zwift auf dem Snap?

Danke und Gruß
MrE

MonsieurF
19.12.2016, 09:50
Ich kenne die von dir genannten Trainer nicht.

Deine Überlegen kommen mir aber bekannt vor...
Ich hatte mir am Anfang auch ein Limit von 400€ gesetzt, letztenendes ist es der Tacx Flux, ein Direkttrainer geworden. Preislich müsstest du da nicht so viel drauflegen. Ich bin vollauf zufrieden, es ist leise lässt sich super über CVT steuern, ich brauche keine extra Bereifung. Auf die tägliche Ausfahrt freue ich mich.

Wäre ich an dieser Stelle einen Kompromis eingegangen und hätte einen normalen Rollentrainer gewählt, würde ich mich jetzt ärgern. Der Aufpreis ist angesichts der Nutzungsdauer und der anderen Vorzüge minimal.

MrEidechse
20.12.2016, 08:06
Dank Dir für den Tip mit dem Flux. Der Trainer ist mir von den Daten her bekannt, viel allerdings beim aktuellen Scan durch mein Raster, vor allem wegen Budget (Vortex 340€, Snap 550€, Flux 750€, Preise mal so round about...). Ist irgendwie Schade, dass ich in meiner Nähe keinen Laden habe, wo ich mal unterschiedliche Trainer testen könnte (z.B. den Flux).

Anyway, bin noch in der Entscheidungsfindung, das kann auch noch etwas dauern. Sollte noch jemand was zum Thema Snap / Vortex im Sinne meiner Anfrage beisteuern können wäre das hilfreich. Insbesondere der Snap scheint in GER nicht besonders weit verbreitet zu sein (habe mal mit verschiedenen Shops telefoniert, die verkaufen den nicht wirklich dolle). Scheinbar greifen Wahoo-Kunden direkt zum Kickr oder jetzt Kickr2.....

Schon mal schöne Weihnachten wünscht
MrE

derpuma
20.12.2016, 09:08
Ich kenne die von dir genannten Trainer nicht.

Deine Überlegen kommen mir aber bekannt vor...
Ich hatte mir am Anfang auch ein Limit von 400€ gesetzt, letztenendes ist es der Tacx Flux, ein Direkttrainer geworden. Preislich müsstest du da nicht so viel drauflegen. Ich bin vollauf zufrieden, es ist leise lässt sich super über CVT steuern, ich brauche keine extra Bereifung. Auf die tägliche Ausfahrt freue ich mich.

Wäre ich an dieser Stelle einen Kompromis eingegangen und hätte einen normalen Rollentrainer gewählt, würde ich mich jetzt ärgern. Der Aufpreis ist angesichts der Nutzungsdauer und der anderen Vorzüge minimal.


Deine Überlegung ist sicher richtig, scheinbar gibt es aber auch mit dem Flux noch Probleme, vor allem wenn man ihn richtig hart ran nimmt!

https://www.youtube.com/watch?v=IjvyH3TEDNo

https://www.youtube.com/watch?v=xi9Hbfrh2Wc

Hast du deinen schon mal so extrem gequält?

Generell bin ich aber ganz deiner Meinung. Ich würde mir heute auch keinen anderen Trainer mehr anschaffen als einen Directtrainer!

Zum Thema:

Den Snap bin ich auch schon gefahren, wäre mir persönlich zu laut. Vortex dürfte ähnlich laut sein, zeigen zumindest die Videos. Da ist der Flux schon um einiges leiser. Und dann noch das Problem mit durchrutschendem Reifen, Ungenauigkeiten wenns mal in höhere Wattbereiche geht, Limit im Wattbereich nach oben, Spindown und Temperaturdrift...

Ich kann es aber durchaus verstehen, wenn man sich finanziell ein Budget setzt!

Hier gibt noch einen Kurztest zum Snap von Ray;
https://www.dcrainmaker.com/2015/06/wahoo-kickr-snap.html

Ich fahre jetzt übrigens jetzt schon seit Mitte der 90ziger auf Directtrainer.
Damals sah das so aus! :-)
590482

Meine persönliche Empfehlung wäre immer auch ein Directtrainer! Leider haben auch dort die Meisten in irgend einer Form einen Riemen und Schwungrad, was auch wiederum eine potentielle Fehlerquelle für Anfälligkeiten ist.
Beim Tacx Neo fällt auch der Riemen weg und die Bremsung erfolgt dort rein elektronisch.
Allerdings gab und gibt es auch mit dem Trainer ab und an Probleme...
Wie sich die Preise dann bei diversen anderen Modellen nach oben bewegen ist dir ja sicher bewusst!

MonsieurF
20.12.2016, 09:27
Das Video, wo der eine Youtuber den Flux unbrauchbar macht, kenne ich.

An seine Grenzen habe ich den Flux sicherlich noch nicht gebracht. Ich habe ihn allerdings auch nicht als Sprinttrainingsmaschine gekauft. Belastung erfolgen aufgrund des Trainigszustandes in der Regel bis 300W, vereinzelt auch mehr.

Selbst wenn ein Defekt auftreten sollte, sehe ich dem gelassen gegenüber, da ich 2 Jahre Gewährleistung habe.

MrEidechse
20.12.2016, 09:49
:D
Das Bild finde ich klasse! :Applaus:

Das derzeit der Flux noch ein paar Kinderkrankheiten zu haben scheint ist mir bekannt, auch im Zwift Rider Forum berichten mehrere Nutzer darüber, ihren Flux verraucht zu haben. Ich denke Tacx wird das mit der Zeit auf die Reihe bekommen, genauso wie beim Neo.

Danke für die Videos und den Tip mit Ray's Blog. DC ist immer mit eine meiner Primärquellen wenn's um solche Gadgets geht, finde seine Tests ziemlich gut.

Ich bin - angefixt durch Zwift - halt am überlegen, jetzt einen (einfacheren) Trainer zu holen oder diese Saison noch abzuwarten (@Flux - bin kein early adopter) und in der Wintersaison 2017 dann (eher mit dem Neo oder dem Kickr2) zuzuschlagen. In diese Überlegung ist auch eingeflossen, dass ein Reifen-Trainer (also ala Snap oder Vortex) halt auch immer einen Kompromiss darstellt (Reifenschlupf, Temp-Drift, Spin-Down, etc.). Auf Lautstärke und Wattgenauigkeit kommts mir gar nicht so sehr an, eher Stabilität, Fahrgefühl (da soll der Neo ja ganz groß sein), Robustheit und einfache Handhabung. Ich fahre heute und morgen noch mal auf dem Vortex, vielleicht werde ich ja noch warm mit ihm. Ist für derzeitige 340€ jetzt auch nicht so teuer um mich mit ihm bis vielleicht zum Neo zu vertrösten....

Ansonsten tendiere ich derzeit wohl eher dazu noch eine Saison auf meinem CycleOps zu trainieren und dann vielleicht bei einem "High-End" Trainer fündig zu werden und nicht die vorgenannten Kompromisse einzugehen. Wie gesagt, bin noch in der Findungsphase, aber ich berichte über den Ausgang :-)

Gruß MrE