PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ritzel



Fox
03.12.2004, 12:10
noch ne frage.
hatte mich damals beim kauf meines hobels zu ner 3 fach kurbel überreden lassen. nur gut das es in und um hamburg so viel heftige berge gibt!
will mir ja übern winter ein neues rad aufbauen ( falls es auf dieser welt menschen gibt die einen Felt F1 Racing Rahmen fahren bitte ich um fahrberichte!).
demnächst also wieder 2fach Kurbel.
was haltet ihr von ner 12/27 kassette?
kriegt das die ultegra sauber gewuppt?
...geht ja bestimmt doch irgendwann mal in die berge

danke

orca
03.12.2004, 12:42
klar, das passt schon.
Würde mir aber eher für die Berge eine 2. Kassette oder die entsprechenden Einzelritzel zum Umbau zulegen und fürs Flachland 12-23 oder 13-23 oder -25 nehmen.
im Flachland mit 12-27 sind die Abstände zu groß, wie ich finde.

Fox
03.12.2004, 13:29
guter Plan!
hast du nen carbon gabel tip?

orca
03.12.2004, 14:34
so wie auf der felt-hp mit der Easton EC90SLX wiegt 300g.



Vollcarbon wenns um Gewicht geht.
Alu, wenns um Haltbarkeit geht.
Carbon mit Metallschaft, wenns um den Look geht.

Fox
03.12.2004, 15:17
Wenn ich mir den Felt Rahmen kaufe, solls dann doch eher so an die 8kg-Marke gehen.
Also Gabel vollcarbon. Zweirad Stadler verhökert die EC90SL(350gr ungekürzt) für 179.-. Sollte man zuschlagen!
Bei Stütze, Lenker und Vorbau bin ich mir nicht so sicher. Irgendwie vertrau ich da den carbon parts nicht. Hast du da (schlechte) Erfahrungen?

....ächz, wird das alles teuer!
Egal, gibt kein zurück mehr.

orca
03.12.2004, 15:32
keine eigenen Erfahrungen bei Carbon-Stütze, Vorbau und Lenker.

Stütze würde ich nicht ausprobieren. Bei der Gabel gibts noch die Expander, bei der Stütze nicht. Carbon läßt sich ja nicht so gern klemmen.

Vorbau und Lenker... irgendwie trau ich der Sache noch nicht so. Ich bin Hobbyfahrer und nicht Profi. Ich tausche ja schon mein Alumaterial nicht so häufig, wie teilweise empfohlen.

der Preis für die Gabel ist wohl als wirklich fair zu bezeichnen.

105
03.12.2004, 15:41
demnächst also wieder 2fach Kurbel.
was haltet ihr von ner 12/27 kassette?
kriegt das die ultegra sauber gewuppt?
...geht ja bestimmt doch irgendwann mal in die berge
Jo, mach's wie Orca vorgeschlagen hat: für HH und Umgebung ne 12-23 (hast dann auch kleinere Sprünge auf den mittleren Ritzeln) und für Bergeinsätze eine mit deutlich größeren Ritzeln. Ich bin grad auf 11-23 umgestiegen, passt gut. :)

snowdan
03.12.2004, 15:44
ich würde im flachland 13-23 empfehlen. da hast du einerschritte fast über den ganzen tempobereich. wem 53/13 im flachen nicht langt der braucht dringend die telefonnummer von walter godefroot...zusätzlich ein 12er, 24er, 28er separat kaufen, dann hast du die option 12-21 bis 12-28 fürs gebirge. mit ner 105er kassette lässt sich da fein rumspielen.

105
03.12.2004, 16:24
ich würde im flachland 13-23 empfehlen. da hast du einerschritte fast über den ganzen tempobereich. wem 53/13 im flachen nicht langt der braucht dringend die telefonnummer von walter godefroot...
Hey Snow, es ist zwar ziemlich flach hier, aber manchmal gibt's doch das ein oder andere kleine Gefälle; und wenn man da noch mal richtig Gas geben will, ist 53/13 schon etwas knapp. Daher mein Tipp ne 12-23 zu nehmen. Aber eins ist mal sicher: das 27er Ritzel braucht er hier nicht, höchstens am Waseberg :ü und wer fährt den schon den ganzen Tag?! :D

Fox
03.12.2004, 16:30
dank euch für die guten tips.
uns so ne kassette zurlegen ist easy oder wie?

Igel
03.12.2004, 16:40
Mußt 'ne 105er Kassette nehmen, dann ist das Zerlegen ganz easy. Die ist meines Wissens mit 3 Imbusschrauben zusammengehalten (1,5er oder 2er Imbus). Wenn Sie vernietet ist, am größten Ritzel die Nietköpfe mit einem Körner oder einem Stahlnagel jeweils in der Mitte ankörnen und mit einem passenden Bohrer den Kopf ausbohren (also maximal durch das größte Ritzel).

snowdan
03.12.2004, 16:42
Hey Snow, es ist zwar ziemlich flach hier, aber manchmal gibt's doch das ein oder andere kleine Gefälle; und wenn man da noch mal richtig Gas geben will, ist 53/13 schon etwas knapp. Daher mein Tipp ne 12-23 zu nehmen. Aber eins ist mal sicher: das 27er Ritzel braucht er hier nicht, höchstens am Waseberg :ü und wer fährt den schon den ganzen Tag?! :D


ich würd auf das 18er nicht mehr verzichten wollen. gerade wenns in der gruppe schnell wird ist es genial von 13-19 in einerschritten schalten zu können. was für abfahrten sollen das den sein? mir reicht 53/12 sogar in den alpen, komm ich leicht bis 70 mit.

Fox
03.12.2004, 16:56
Im mai gehts zwei wochen nach ligurien. ich werde mir dann ne spezialo berg-kassette mitnehmen. doch, das hört sich schlau an. nix hier nietköpfe ausbohren! bis dahin schön auf die rolle, dann werde ich die 3fach kurbel schon nicht vermissen.
hoffe meine neue bergziege ist bis dahin einsatzbereit.
was habt ihr zum thema carbon parts zu sagen?

wildspitze
03.12.2004, 17:14
Mußt 'ne 105er Kassette nehmen, dann ist das Zerlegen ganz easy. Die ist meines Wissens mit 3 Imbusschrauben zusammengehalten (1,5er oder 2er Imbus). Wenn Sie vernietet ist, am größten Ritzel die Nietköpfe mit einem Körner oder einem Stahlnagel jeweils in der Mitte ankörnen und mit einem passenden Bohrer den Kopf ausbohren (also maximal durch das größte Ritzel).

Die 105er Kassetten sind immer verschraubt, nicht genietet. Je nach Abstufung entweder die oberen 5 oder 6 Ritzel. Auf den Schraubkopf passt der 1,5er Inbusschlüssel.

Details: http://www.paul-lange.de/ftp/SHIMANO/Shimano_Explosionsz/CS-HG70-9.pdf

Ich stimme @Snowdan vollkommen zu. Die 105er Kassetten sind ideale Spielwiesen, um optimale Übersetzungen für die jeweiligen Verhältnisse zusammenzubasteln. Von 11-28 bis 13-23 sind sämtliche Kombinationen möglich. Und gerade im Flachen sind die bei den Standard-Kassetten 12-25 nicht enthaltenen Ritzel 16 und 18 oftmals Gold wert.

Die höherwertigen Kassetten der Ultegra und DA-Gruppen bestehen teilweise aus zusammengesetzen 2er und/oder 3er-Gruppen, die sich nicht zerlegen lassen. Die Qualitätsunterschiede gerade zwischen Ultegra und 105er-Kassetten sind marginal.

Zumindest bei Stahlrotoren kann man auf die Schrauben auch verzichten. Bei Alurotoren kann bei starkem Druck auf den größeren Ritzel das Drehmoment zu hoch werden und die Ritzel arbeiten sich wegen der bei Shimano relativ flachen Einkerbung in den Rotor ein. Durch die Verschraubung wird der Druck auf eine breitere Fläche verteilt.

Das Campa-Gegenstück ist übrigens die Veloce-Kassette. Auch diese besteht nur aus Einzelritzeln, allerdings wird hier nichts per Schrauben zusammengehalten.

Gruß
wildspitze

Fox
03.12.2004, 17:18
wieso sind in der 12-25 kas. die 16er und 18er ritzel eigentlich nicht drin?

orca
03.12.2004, 17:20
wieso sind in der 12-25 kas. die 16er und 18er ritzel eigentlich nicht drin?

naja, wenn die drin wären, würden halt ein paar andere fehlen, da 14 Gänge noch nicht geschaltet werden können :)

snowdan
03.12.2004, 17:33
naja, wenn die drin wären, würden halt ein paar andere fehlen, da 14 Gänge noch nicht geschaltet werden können :)


man kann ja auch 12-14-15-16-17-18-18-21-23 stufen, wenns unbedingt bergab schnell sein soll. ist aber ein kompromiss.

orca
03.12.2004, 17:35
man kann ja auch 12-14-15-16-17-18-18-21-23 stufen, wenns unbedingt bergab schnell sein soll. ist aber ein kompromiss.

das zweite 18-er, wenn das erste verschlissen ist? :D gute Idee...

12-14 oder 11-13 hab ich mir auch schon mal gedacht, nur noch nicht ausprobiert. bei den kleinen Ritzeln macht ein Zahn schon ne Menge aus.

siggi
03.12.2004, 20:41
ich würd auf das 18er nicht mehr verzichten wollen. gerade wenns in der gruppe schnell wird ist es genial von 13-19 in einerschritten schalten zu können. was für abfahrten sollen das den sein? mir reicht 53/12 sogar in den alpen, komm ich leicht bis 70 mit.

Genau so ist es.
Ich fahre meist 12-21 und wenn ich das 23er brauche lasse ich das 12er weg und fange mit 13 an, nur um nicht auf das 18er verzichten zu müssen.
Wer sich einmal an eine Einzahnabstufung gewöhnt hat, möchte nie mehr darauf verzichten.
Profis fahren oft eine 11-23 Übersetzung. Das liegt aber daran, weil sie im Flachen so wie so selten Ritzel brauchen die grösser als 15 sind.
Diese 12-25 Standartübersetzung, mit der man die Räder immer verkauft, finde ich den allergrössten Unsinn.

Beppo
03.12.2004, 20:51
Diese 12-25 Standartübersetzung, mit der man die Räder immer verkauft, finde ich den allergrössten Unsinn.

Sie ist halt ein Kompromiss beim Komplettrad! Wo würde das hinführen, wenn man dem Kunden zur Rahmengrössenentscheidung auch noch die Qual der Wahl bei der Übersetzung ließe?
Aber das ist ein anderes Thema!

Du kommst im Bergischen mit 12-21aus? Das ist doch Dein Revier....

LG Pino

snowdan
03.12.2004, 21:08
das zweite 18-er, wenn das erste verschlissen ist? :D gute Idee...

12-14 oder 11-13 hab ich mir auch schon mal gedacht, nur noch nicht ausprobiert. bei den kleinen Ritzeln macht ein Zahn schon ne Menge aus.

als ich noch 8-fach hatte, bin ich oft alpin mit 12-13oder14-15-17-19-21-23-26 rumgefahren, das geht auch. da hatte ich aber auch kompakt und brauchte das 12er ab und an mal wirklich. 53/13 lässt bei mir aber fast nie wünsche offen. und bergab ist die frequenz nebensache, ich opfere lieber feinstufen in gängen die ich nur ein paar minuten trete als in entfaltungsbereichen die ich stundenlang treten muss. einerstufen rocken.

siggi
03.12.2004, 22:35
Sie ist halt ein Kompromiss beim Komplettrad! Wo würde das hinführen, wenn man dem Kunden zur Rahmengrössenentscheidung auch noch die Qual der Wahl bei der Übersetzung ließe?
Aber das ist ein anderes Thema!

Du kommst im Bergischen mit 12-21aus? Das ist doch Dein Revier....

LG Pino

Im Bergischen oder Sauerland oder Harz reicht mir 12-21 und 39/53, fahre auch die ganzen Marathons damit. Umgeritzelt habe ich bis jetzt nur immer für den Nove-Colli 12-23 (http://siggis-seiten.de/a/nove_colli_2001.htm) , Hamburg-Brocken-Hamburg 12-23 (http://siggis-seiten.de/a/Hamburg_Brocken_Hamburg.htm) , Paris-Brest-Paris 13-23 (http://siggis-seiten.de/a/Paris-Brest-Paris.htm) , Ötzi 12-27 34/50 (http://siggis-seiten.de/a/oetztal-marathon-2004.htm) Wobei ich dieses Jahr beim Ötzi zum ersten mal Knieprobleme bekam, wahrscheinlich weil die Kompaktkurbel verleitet zu kleine Übersetzungen zu treten.

HeikoP
04.12.2004, 02:19
Wobei ich dieses Jahr beim Ötzi zum ersten mal Knieprobleme bekam, wahrscheinlich weil die Kompaktkurbel verleitet zu kleine Übersetzungen zu treten.

Hm....seit wann bekommt man von zu hoher Trittfrequenz Knieprobleme :confused:

Selbst im Sauerland ist mir 39-23 zu schwer, oder besser gesagt, zu niederfrequent.

Gruss
Heiko

siggi
04.12.2004, 16:56
Hm....seit wann bekommt man von zu hoher Trittfrequenz Knieprobleme :confused:

Selbst im Sauerland ist mir 39-23 zu schwer, oder besser gesagt, zu niederfrequent.

Gruss
Heiko

So richtig erklären konnte ich mir das auch nicht, bin durch die kleinen Übersetzungen jedenfalls sehr wenig Wiegetritt gefahren, was ich sonst oft mache.

snowdan
04.12.2004, 17:18
Im Bergischen oder Sauerland oder Harz reicht mir 12-21 und 39/53, fahre auch die ganzen Marathons damit. Umgeritzelt habe ich bis jetzt nur immer für den Nove-Colli 12-23 (http://siggis-seiten.de/a/nove_colli_2001.htm) , Hamburg-Brocken-Hamburg 12-23 (http://siggis-seiten.de/a/Hamburg_Brocken_Hamburg.htm) , Paris-Brest-Paris 13-23 (http://siggis-seiten.de/a/Paris-Brest-Paris.htm) , Ötzi 12-27 34/50 (http://siggis-seiten.de/a/oetztal-marathon-2004.htm) Wobei ich dieses Jahr beim Ötzi zum ersten mal Knieprobleme bekam, wahrscheinlich weil die Kompaktkurbel verleitet zu kleine Übersetzungen zu treten.

glaub ich nicht dran. an den gängen lags sicher nicht. vielleicht andere länge, oder anderer pedalabstand? sowas kann eher probleme machen. zwingt dich ja auch niemand die ganze zeit zu sitzen. wenn ich pässe fahre, stehe ich alle paar 100m mal kurz auf, lockert irgendwie die muskulatur. ich behalte dabei die frequenz bei und schalte auch nicht.

snowdan
04.12.2004, 17:22
Hm....seit wann bekommt man von zu hoher Trittfrequenz Knieprobleme :confused:

Selbst im Sauerland ist mir 39-23 zu schwer, oder besser gesagt, zu niederfrequent.

Gruss
Heiko


um 39/23 ekelig zu finden muss man nur ein bisschen in fröndenberg rumfahren...gibt sich aber im laufe der saison. unter 39/23 würd ich aber auch nicht im sauerland rumfahren wollen, weil man sonst immer "voll" fahren muss wenn man nicht mit niedrigsten frequenzen rumeiern will. mein credo seit eh und je: raufschalten geht immer. schon im sauerland gibts genug stellen, die für 1-2 minuten mal ein 27er rechtfertigen würden. ob man sich deswegen die übersetzung vergröbern will, muss jeder selbst wissen.