PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hochwertige Regenjacke gesucht



Skadieh
27.12.2016, 03:11
Bereite mich bereits auf den Frühling vor :D , der jedoch auch Regen bringen wird. :ü

Dazu bräuchte ich eine hochwertige Regenjacke. Nach Jahren der Kompromisse investiere ich lieber einmal in Qualität, die hält.

Hat jemand Erfahrung mit der Castelli Tempesta und/oder der neuen Gore One GTX Active?

Bei dem Preis gehe ich davon aus, dass beide wasserdicht sind, aber gibt es Unterschiede in der Atmungsaktivität?

Wie schlägt sich der eVent-Stoff der Castelli über längere Dauer? Vielleicht hat jemand seit Einführung 2015 bereits Langzeiterfahrungen?

Die Gore ist neuer, aber vielleicht gibt es bereits erste Erfahrungen. Wie fällt der Schnitt aus? Ist die Jacke hinten lang genug, um Spritzwasser abzuhalten? :rolleyes:

Welche der beiden Jacken würdet Ihr bevorzugen und warum? Besten Dank!

yeah
27.12.2016, 11:26
Ich habe die neue Gore und auch eine ältere Vaude aus dem eVent-Material. Das tolle an der Gore ist, dass sie minimalistisch und wirklich extrem klein und leicht ist (120g bei Größe XL). Dicht sind beide, wobei die Gore (subjektiv) auch atmungsaktiver ist. Einen verlängerten Rücken hat die Gore leider nicht. Das ist aber auch schon mein einziger Kritikpunkt. Der Schnitt ist radtypisch, aber nicht supereng.

Ich halte, das im Moment so, dass ich die Gore meistens als Notfalljacke einstecke. Wenn es schon kalt und regnerisch ist, ziehe ich gleich die Vaude an, da die hinten einen Spritzschutz hat.

b_a2
27.12.2016, 11:55
Castelli soll aufs Frühjahr ein Modell Namens Idro mit Gore active Shell auf den Markt bringen. War glaub ich im Herbst in der Tour getestet und zum Sieger erkoren. Da ich mit meiner Gore active-shell Jacke bezüglich atmungsaktivität sehr zufrieden bin, wäre das ev. noch eine Alternative...

the_brain_mave
27.12.2016, 16:59
...bei alledem nicht vergessen: Wenn es draußen regnet, atmet keine Jacke. Egal wie die Membran ist.
Solche "Dampfdurchlässigkeitstest" funktionieren bei Sonne (=trocken) und kalt draußen.

Wenn es regnerisch ist, hat man meistens nicht solche Bedingungen. Für Regenpausen ist daher Jacke ausziehen die beste Lösung. Ich empfehle eine Notregenjacke die in die Trikottasche passt und eine die man bei Dauerregen dauerhaft anhaben kann. Beide kosten dann zusammen weniger als eine der neuen Wunderregenjacken.

z.B. Notfall: Biehler Platzregen (https://www.biehler-shop.de/herren/westen-und-jacken/239/platzregen-waterproof-radjacke-herren)
Dauerregen: Vaude Drop (https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=78303;menu=1000,18,64;page =10)

Skadieh
04.01.2017, 18:54
Castelli soll aufs Frühjahr ein Modell Namens Idro mit Gore active Shell auf den Markt bringen. War glaub ich im Herbst in der Tour getestet und zum Sieger erkoren. Da ich mit meiner Gore active-shell Jacke bezüglich atmungsaktivität sehr zufrieden bin, wäre das ev. noch eine Alternative...

Vielen Dank für den Hinweis. Habe letztendlich dennoch eine Tempesta erstanden, wg. der umfassenden Ausstattung (langer Spritzschutz, kluge Reflektorenapplikationen) und erhoffter längerer Haltbarkeit. Die Idro waere meine Alternative gewesen: Gorestoff mit Castelli-Schnitt :ä

John Wayne
05.01.2017, 08:57
Bin bei Regenjacken ein absoluter Fan von Gore. Meine Jacke (genaues Modell weiß ich nicht mehr, ist aber aus diesem Pacelite-Material) hat inzwischen schon ein paar Jährchen auf dem Buckel aber sie begeistermich noch immer. Klar, der Preis ist immens, aber sie ist absolut dicht und passt in die Rückentasche des Trikots.
Nach vielen Fehlkäufen hatte ich mich damals entschieden, das Geld für die Gore in die Hand zu nehmen und habe es nie bereut. Bei Kleidungsstücken dieser Art, gehe ich heuer keine Kompromisse mehr ein.

dr3do
06.01.2017, 13:27
Vielen Dank für den Hinweis. Habe letztendlich dennoch eine Tempesta erstanden, wg. der umfassenden Ausstattung (langer Spritzschutz, kluge Reflektorenapplikationen) und erhoffter längerer Haltbarkeit. Die Idro waere meine Alternative gewesen: Gorestoff mit Castelli-Schnitt :ä
Gemäß Tour-Test (http://www.tour-magazin.de/bekleidung/jacken/test-2016-regenjacken-fuer-rennradfahrer/a43187.html) sind die "Schwachstellen" der hakende Reißverschluss, Wellen im Brustbereich und undichte Nähte. Und gemäß Bikeboard (http://bikeboard.at/Board/Castelli-Tempesta-th222194) sind die Ärmelbundmagneten zu schwach.

Wie zufrieden bist du mit der Jacke bzw. was taugt dir nicht? Kannst (und magst) du schon was zu sagen?

efx
06.01.2017, 17:55
...bei alledem nicht vergessen: Wenn es draußen regnet, atmet keine Jacke. Egal wie die Membran ist.
Solche "Dampfdurchlässigkeitstest" funktionieren bei Sonne (=trocken) und kalt draußen.

Wenn es regnerisch ist, hat man meistens nicht solche Bedingungen. Für Regenpausen ist daher Jacke ausziehen die beste Lösung. Ich empfehle eine Notregenjacke die in die Trikottasche passt und eine die man bei Dauerregen dauerhaft anhaben kann. Beide kosten dann zusammen weniger als eine der neuen Wunderregenjacken.

z.B. Notfall: Biehler Platzregen (https://www.biehler-shop.de/herren/westen-und-jacken/239/platzregen-waterproof-radjacke-herren)
Dauerregen: Vaude Drop (https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=78303;menu=1000,18,64;page =10)

Schon mal was von Atmungsaktiven Wathosen gehört? Bei den hochwertigen Jacken i. d. R. das gleiche Material und das gleiche Funktionsprinzip.

Skadieh
06.01.2017, 23:38
Gemäß Tour-Test (http://www.tour-magazin.de/bekleidung/jacken/test-2016-regenjacken-fuer-rennradfahrer/a43187.html) sind die "Schwachstellen" der hakende Reißverschluss, Wellen im Brustbereich und undichte Nähte. Und gemäß Bikeboard (http://bikeboard.at/Board/Castelli-Tempesta-th222194) sind die Ärmelbundmagneten zu schwach.

Wie zufrieden bist du mit der Jacke bzw. was taugt dir nicht? Kannst (und magst) du schon was zu sagen?

"Leider" war das Wetter hier bislang zu gut, als das ich von einer 3h Tour im Starkregen berichten könnte. Aber wenn Interesse besteht kann ich gerne von meinen ersten Eindrücken berichten:

- bislang wasserdicht. Kann ja mal eine Naht unter dem Wasserhahn halten. :D

-Schnitt klassisch Castelli, passt mir sehr gut (bei einer Größe größer :ü ). Durch meine breiten Schultern spannt die Brust abseits vom Rad, in RR Position dafür keine Spur von Wellenbildung. Auffällig: Kragen ist weiter geschnitten als sonst. Vermutlich dem weniger stretchfähigen Material geschuldet. Der Kragen steht zwar noch nicht ab, aber wem z.B das Gabba nicht anschmiegt, mag hier evtl. eine Lücke finden.

- Reissverschluss funktioniert wunderbar, aber hakeliger als Leichtgangwunder die zB in der Alpha-Jacke eingenäht wurden. Noch wasserdichter?

- Hatte bezgl. der Ärmelbundmagneten ebenfalls zuerst Fragen. Bei mir funktionieren sie, man muss jedoch eine kleine Kontaktfläche treffen. Ob das mit dickeren Handschuhen ebenfalls funktioniert? Dies ist ein Detail, dass sich von jeder Änderungsschneiderei mit minimalen Aufwand ändern liesse.

- bezgl. Atmungsaktivität kann ich mich später zurückmelden .

the_brain_mave
07.01.2017, 10:48
Schon mal was von Atmungsaktiven Wathosen gehört? Bei den hochwertigen Jacken i. d. R. das gleiche Material und das gleiche Funktionsprinzip.

Nein. Gibt es die auch von Castelli? Oder sind die zum Angeln wo man nur steht?

dr3do
07.01.2017, 11:00
@Skadieh Danke schon mal! :thnx:

Habe so ziemlich alle Reviews rauf-und-runterlesen/-gesehen und werde mich wohl zwischen Tempesta und Idro entscheiden.

Aktuell tendiere ich eher zur Idro, da sie mir im etwas universeller in der Einsatzmöglichkeit erscheint, als die Tempesta, die ihre Stärken besonders an den "es regnet eh den gaaanzen Tag"-Tagen ausspielen dürfte.



- bislang wasserdicht. Kann ja mal eine Naht unter dem Wasserhahn halten. :D
Give it the full hose test. :D https://youtu.be/l6DAC2CahuQ?t=284



-Schnitt klassisch Castelli, passt mir sehr gut (bei einer Größe größer :ü ). Durch meine breiten Schultern spannt die Brust abseits vom Rad, in RR Position dafür keine Spur von Wellenbildung.
Das Problem mit den Breiten Schultern (und schmaler Taile) habe ich auch. Castelli und Alé passen mir vom Schnitt recht gut.

Die Tempesta Jacke soll man Nutzerberichten nach wohl eher 1 Nummer größer nehmen.
Die Tempesta Hose eher 1-2 Nummern größer, da sie wohl sehr schmal geschnitten ist. :krabben:
Die Idro (nur Jacke) hingegen in der gleichen Größe wie Gabba, aber nur wenn man die Gabbe nicht am "Strechlimit" trägt.

Kompliziert. :D



Auffällig: Kragen ist weiter geschnitten als sonst. Vermutlich dem weniger stretchfähigen Material geschuldet. Der Kragen steht zwar noch nicht ab, aber wem z.B das Gabba nicht anschmiegt, mag hier evtl. eine Lücke finden.
Interessante Details/Beobachtung.



- Reissverschluss funktioniert wunderbar, aber hakeliger als Leichtgangwunder die zB in der Alpha-Jacke eingenäht wurden. Noch wasserdichter?
Scheinen sie geändert zu haben…

My one major gripe is the fabric backing behind the zipper – it jammed it constantly. Adjusting a zipper on the bike in the rain should be a straightforward affair; your fingers will be hampered by gloves at best if not stiffened and numb from cold. The zipper jammed seemingly every time I wore the Tempesta… until I cut the backing off. Problem solved. A Castelli representative said that this zipper placket is being adjusted for production, and that I have been testing a pre-production sample.



- bezgl. Atmungsaktivität kann ich mich später zurückmelden.
Sehr gerne. (Natürlich nur wenn du magst.)

gögo
07.01.2017, 14:12
...

Aktuell tendiere ich eher zur Idro, ...

...


Die Idro ist bei Mantel gerade im Angebot (Gr. XL):
https://www.mantel.com/de/castelli-idro-jacke?spec[]=7537&r=L2RlL2Jla2xlaWR1bmcmYWN0aW9uW109MzY/dXRtX3NvdXJjZT1NYW50ZWwuY29tL0RFJTIwTmV3c2xldHRlci Z1dG1fY2FtcGFpZ249YjBiMDJjY2M1ZS1OaWV1d3NicmllZl9X ZWVrXzFfREVfS2xlZGluZ19TYWxlXzIwMTcmdXRtX21lZGl1bT 1lbWFpbCZ1dG1fdGVybT0wXzhlNmNhZWVjMGQtYjBiMDJjY2M1 ZS03MzcxNTEzNyZtY19jaWQ9YjBiMDJjY2M1ZSZtY19laWQ9Mj I1YTY0NTY2YSZ2aWV3X2FsbD0xI3N0YXJ0Mzc=

Vielleicht ist es ja deine benötigte Größe.

dr3do
07.01.2017, 14:55
Die Idro ist bei Mantel gerade im Angebot (Gr. XL):
Vielleicht ist es ja deine benötigte Größe.
Danke für den Tipp! :gut:

(Bin bei Gabba/Perfetto mit L gut bedient. Habe die Idro nun mal in L um die Ecke bestellt (https://bike-import.ch/shop/product/16209/339/Idro%20Jacket%20-%20Regenjacke/), weil ich dort im Zweifelsfall problemlos retournieren kann – was mit Auslandskauf immer schwierig ist und auch ein Verlustgeschäft, da Importzoll/-gebühren nicht erstattet werden. Sollte Montag/Dienstag dann auch schon kommen. Bin gespannt ob L dann tatsächlich passt. :lupe:)

gögo
07.01.2017, 17:16
Danke für den Tipp! :gut:

(Bin bei Gabba/Perfetto mit L gut bedient. Habe die Idro nun mal in L um die Ecke bestellt (https://bike-import.ch/shop/product/16209/339/Idro%20Jacket%20-%20Regenjacke/), weil ich dort im Zweifelsfall problemlos retournieren kann – was mit Auslandskauf immer schwierig ist und auch ein Verlustgeschäft, da Importzoll/-gebühren nicht erstattet werden. Sollte Montag/Dienstag dann auch schon kommen. Bin gespannt ob L dann tatsächlich passt. :lupe:)

Ach, die Schweizer machen es aber auch immer schwierig.... :D

dr3do
07.01.2017, 18:12
Ach, die Schweizer machen es aber auch immer schwierig.... :D
…joo nervt. :D

fitting12
07.01.2017, 20:26
...bei alledem nicht vergessen: Wenn es draußen regnet, atmet keine Jacke. Egal wie die Membran ist.
Solche "Dampfdurchlässigkeitstest" funktionieren bei Sonne (=trocken) und kalt draußen.

Wenn es regnerisch ist, hat man meistens nicht solche Bedingungen. Für Regenpausen ist daher Jacke ausziehen die beste Lösung. Ich empfehle eine Notregenjacke die in die Trikottasche passt und eine die man bei Dauerregen dauerhaft anhaben kann. Beide kosten dann zusammen weniger als eine der neuen Wunderregenjacken.

z.B. Notfall: Biehler Platzregen (https://www.biehler-shop.de/herren/westen-und-jacken/239/platzregen-waterproof-radjacke-herren)
Dauerregen: Vaude Drop (https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=78303;menu=1000,18,64;page =10)

Wenn Temperatur und Temperaturunterschied stimmen, dann atmet meine eVent Jacke. Regen perlt doch einfach so ab oder bei Dir nicht? Meine Gore Paclite macht das nicht. Wer es sich leisten kann und eine Jacke mit eVent Membrane kaufen kann, der sollte zugreifen. Es muss aber eine im Stil einer Paclite Jacke sein und eng anliegen. Meine eVent Jacke habe ich aus den USA. Hier in Europa gibt es fast nichts mit dieser Membrane zu kaufen. Und wenn, dann kosten solche Jacken Unsummen.

Skadieh
08.01.2017, 06:50
Danke für den Tipp! :gut:

(Bin bei Gabba/Perfetto mit L gut bedient. Habe die Idro nun mal in L

gute Wahl! Sind auf Deine Erfahrungen gespannt. :)


@Skadieh Danke schon mal! :thnx:


Anytime :)





Scheinen sie geändert zu haben…

My one major gripe is the fabric backing behind the zipper – it jammed it constantly. Adjusting a zipper on the bike in the rain should be a straightforward affair; your fingers will be hampered by gloves at best if not stiffened and numb from cold. The zipper jammed seemingly every time I wore the Tempesta… until I cut the backing off. Problem solved. A Castelli representative said that this zipper placket is being adjusted for production, and that I have been testing a pre-production sample.



Der Reissverschluss klemmt nicht. Entweder bin ich grazil (unwahrscheinlich) oder er wurde überarbeitet.

Bin gerade von Geschäftsreise zurück. Teile gerne meine Erfahrungen, sobald ich wieder zum fahren komme. :ü

Für alle Interessierten, hier noch eine kurze (englischsprachige) Erklärung der Funktionsweisen der verschiedenen Stoffe:

https://www.rei.com/learn/expert-advice/rainwear-how-it-works.html

Zeta
08.01.2017, 14:19
Wenn Temperatur und Temperaturunterschied stimmen, dann atmet meine eVent Jacke. Regen perlt doch einfach so ab oder bei Dir nicht? Meine Gore Paclite macht das nicht.


Meine Gore-Paclite-Jacke (Gore Oxygen) macht das: Wasser perlt ab und Wasserdampf entweicht. Ich benutze sie aber nicht mehr, weil, ausser bei strömendem Regen, der beabsichtigte Effekt (nämlich trocken zu bleiben) zu gering ist. Ich musste gestern mit einer Castelli-Mortirolo 2h durch den Schneeregen (mit Schutzblechen) und war nicht so nass (und deshalb warm), wie ich es in einer Voll-Paclite-Jacke geworden wäre - von innen nämlich.

Von Pendlerfahrten, Radtourismus und Stadtverkehr im strömenden Regen abgesehen, benutze ich deshalb auch keine reinen Regenjacken mehr. Für den kurzfristigen Schutz tut es ansonsten auch eine zusammenfaltbare Notregenjacke in der Trikottasche.


Just my two cents,

Zeta

the_brain_mave
08.01.2017, 15:44
Das ist ja exakt das was ich oben schrieb aber die Membran-werbeversprechen-hörigen nicht wahr haben wollen.
Übrigens fühlt man sich sogar bei 5 Grad und Sonne im Wintertrikot weniger nass/schwitzig als bei Nebel, da auch ganz ohne Membran abhängig von der Feuchtigkeit in der Luft unterschiedlich viel Schweiß verdunstet.

Daher finde ich diese Empfehlungen von Nutzern " hatte sie gestern auf einer 2h Tour an und habe mich trocken gefühlt " immer recht eigenwillig.

dr3do
08.01.2017, 16:06
Übrigens fühlt man sich sogar bei 5 Grad und Sonne im Wintertrikot weniger nass/schwitzig als bei Nebel, da auch ganz ohne Membran abhängig von der Feuchtigkeit in der Luft unterschiedlich viel Schweiß verdunstet.
Mir ist das klar.

Das Problem ist einfach, dass es Wetterkonstellationen gibt, wo man weitere Nässe (vor allem die von Außen) überhaupt nicht gebrauchen kann, weil man dann schlicht und ergreifend auf Dauer auskühlt (Chillfaktor, Oberflächenkälte, Leitfähigkeit von Wasser). Dann will man Regen-/Witterungsklamotten anziehen und ist froh, wenn die wenigstens etwas ausdampfen.

Zeta
08.01.2017, 16:17
Das ist ja exakt das was ich oben schrieb aber die Membran-werbeversprechen-hörigen nicht wahr haben wollen.
Übrigens fühlt man sich sogar bei 5 Grad und Sonne im Wintertrikot weniger nass/schwitzig als bei Nebel, da auch ganz ohne Membran abhängig von der Feuchtigkeit in der Luft unterschiedlich viel Schweiß verdunstet.

Daher finde ich diese Empfehlungen von Nutzern " hatte sie gestern auf einer 2h Tour an und habe mich trocken gefühlt " immer recht eigenwillig.


Sehe ich ähnlich. Denn, alte Erfahrung: Der Hauptzweck der Sache ist ja das Warmbleiben - die Nässe schadet/stört ja nur, weil sie zur Auskühlung führt (stundenlangen Dauerniederschlag ausgenommen). Beim Bergsteigen (Rast, Biwak)/Segeln (Rudergänger...) und für Arbeitszwecke bei Kälte und viel stehender Tätigkeit in niedriger Intensität sind Goretex-ähnliche Stoffe sehr nützlich - bei körperlich intensiven Tätigkeiten eher hinderlich; von Flächen, die im Fahrtwind stehen und ein paar speziellen Ausnahmen, mal abgesehen.
Und bei Außentemperaturen über 12-15 Grad/C und/oder sehr hoher Luftfeuchtigkeit ist sowieso Schluss mit dem Funktionsprinzip



Zeta

dr3do
09.01.2017, 12:53
gute Wahl! Sind auf Deine Erfahrungen gespannt. :)
Zu meiner Überraschung ist die Idro heute geliefert worden. :Applaus:


Hier ein paar erste und ungefilterte Eindrücke…

Größe/Schnitt/Passform:

Idro L entspricht Perfetto/Gabba L (Anm.: nachher nur noch P/G), wenn man die beiden nicht zu Tode gestrecht trägt. Castelli hat den Schnitt eng gehalten, aber etwas an den Anwendungszeck, nämlich dass man die Jacke über andere Kleidungsstücke drüberzieht, angepasst. Man braucht also nicht "Hochrechnen" und eine Nummer größer kaufen.
Der verlängerte Rücken entspricht dem von P/G, dafür ist Bauch länger; ich mit meinem kurzen Torso finde den kurzen Bauch von P/G da besser.
Schnitt ist insgesamt schön eng geschnitten, also kein Kartoffelsack, wenn auch im Bereich Taile nicht so tailliert wie P/G. Da die Idro nicht stretchig ist, im Gegensatz zu P/G, kann ich das schon nachvollziehen.
Armabschlüsse sind schön eng, ist beim Reinkommen allerdings etwas fummelig(er) mit großen Händen.
Ärmel sind schön laaang – selbst für mich.
Hoch abschließender Hals; wie bei P/G.
Kann mir vorstellen, dass die beim Fahren wenig/nicht flattert und sich auch kaum/nicht aufbläht.
Nur ein Eingriff auf der rechten Seite; zwei wären mir lieber gewesen oder wenigstens auf der linken Seite.
Reisverschlüsse fassen sich gut und laufen rund und weich, aber nicht "wie von selbst"; läuft sich vielleicht erst noch ein.



Farbe:

Ist kein schwarz. Eher wie dunkel geröstete Espressobohnen, also braun mit leichtem Schimmer.


Material:

Leck ist das dünn! Fühlt sich leicht ledrig an, aber dünn wie Papier.
Leichter Sturz? Keine Chance, dass die unversehrt bleibt… würde mich seeeehr wundern.


Verarbeitung:

Sieht tadellos aus. Alle Nähte sauber getaped. Konnte keine Verarbeitungsfehler entdecken.


Packmaß:

Brutal klein! Kein großer Unterschied zur "Löschpapier-Windweste" (Castelli Velo Vest)



…jetzt muss ich sie noch ausgiebig anprobieren (mit verschieden dicken Trikos und so) und entscheiden ob ich sie behalte. :)

dr3do
11.01.2017, 09:20
Zu meiner Überraschung ist die Idro heute geliefert worden. :Applaus:

Farbe:

Ist kein schwarz. Eher wie dunkel geröstete Espressobohnen, also braun mit leichtem Schimmer.


…und entscheiden ob ich sie behalte. :)
Bei Castelli selbst wird die Idro schwarz (schimmrig, neutral, kühl, ohne braun) präsentiert:


https://vimeo.com/177246333


In Realität sieht sie dann leider so aus. :ybel:

http://i.imgur.com/PEJ53F4.jpg (http://www.pezcyclingnews.com/technspec/eurobike16-castelli-quarq-sandwich/)
(Nein, kein Farbabgleichsproblem.)

Auch nachdem ich ein paar Nächte drüber geschlafen habe komme mit dem Farbton nicht klar… nervt mich wie sau! :mad:

Skadieh
11.01.2017, 10:04
Mantel hat die tempesta im Angebot... :D

sixel
02.03.2017, 00:55
Jemand hier der eine Santini Guard 3.0 oder eine Sportful Hot Pack NoRain hat ? Oder vielleicht die DHB eVent von Wiggle ?

Wie sind die so ? Suche eher was mit langem Hinterteil ...

Tempesta und Idro sind mir eigentlich zu teuer ...

Danke für ne Info ...

kunda1
02.03.2017, 08:08
habe seit Ende letzten Jahres eine Sportful hot pack no rain stretch, mit der ich sehr zufrieden bin. Durch den Stretchanteil im Material liegt die Jacke gut an und flattert, auch wenn sie nass ist, kaum. Ansonsten hat sie Wasser und Wind immer gut abgehalten. Natürlich ist die Jacke aber (wie fast jede Regenpelle) kaum atmungsaktiv, das dürfte aber klar sein.