PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zipp vs Fulcrum Laufräder



GreenBiker
03.01.2017, 20:28
Hey,

bin auf der suche nach neuen Carbon Clinchern.

Hab mich nun auf 2 Modelle die mein Händler ca zum selben Preis verkauft festgelegt.

Zipp Firecrest 202 und Fulcrum Speed 40C

Wie gesagt beide als Clincher.

Mein hauptsächliches Streckenprofil ist hügelig bis bergig, also so richtig flach ist es nirgends bei uns.


Gibt's Erfahrungen zu den beiden. Laut Tests sind die Zipp 202 sehr Aerodynamisch für ihre Felgen höhe und schneiden sonst auch gut ab. Zu den Fulcrum Clinchern konnte ich nicht wirklich viel finden.

seankelly
03.01.2017, 20:34
Hey,

bin auf der suche nach neuen Carbon Clinchern.

Hab mich nun auf 2 Modelle die mein Händler ca zum selben Preis verkauft festgelegt.

Zipp Firecrest 202 und Fulcrum Speed 40C

Wie gesagt beide als Clincher.

Mein hauptsächliches Streckenprofil ist hügelig bis bergig, also so richtig flach ist es nirgends bei uns.


Gibt's Erfahrungen zu den beiden. Laut Tests sind die Zipp 202 sehr Aerodynamisch für ihre Felgen höhe und schneiden sonst auch gut ab. Zu den Fulcrum Clinchern konnte ich nicht wirklich viel finden.

Das ist dann ja wohl kein Argument für dich, wenn du eher hügelig bis bergig fährst :)

Zu den Zipp kann ich nix sagen, Fulcrum ist allerdings seit Jahren meine Marke. War mit diversen Flucrum-LR immer bestens zufrieden, nie das kleinste Problem.

Mifri
03.01.2017, 20:52
Wenn es hügelig bis bergig ist, würde ich eher zu Carbon Tubular als zu Carbon Clincher raten. Irgendwann muss man im bergigen ja auch mal bremsen und wenn wir hier von Felgenbremsen reden halten die Bremsflanken der Tubular sicherlich länger.

GreenBiker
03.01.2017, 20:57
Wenn es hügelig bis bergig ist, würde ich eher zu Carbon Tubular als zu Carbon Clincher raten. Irgendwann muss man im bergigen ja auch mal bremsen und wenn wir hier von Felgenbremsen reden halten die Bremsflanken der Tubular sicherlich länger.

Das stimmt schon, allerdings sind mir Clincher lieber da ich Pannen selber lösen kann.

Mifri
03.01.2017, 21:11
Meine Frau und Ich fahren seit 5 Jahren Tubular Conti Comp. inkl. je 30ml Dichtmilch. Bei ca. 7000km/11000km RR (der Rest ist CX) jährlich bisher 1 Plattfuß. Da kann ich beruhigt darauf verzichten, eine Panne vor Ort zu lösen und rufe mir ein Taxi.

Ich würde allerdings die Zipp nehmen.

roberto
03.01.2017, 21:49
Zum Glück bin ich in der Lage vor Ort einen Platten zu beheben. Egal ob flicken, oder Schlauchreifen zu wechseln. Daher würde es mir der Stolz verbieten ein Taxi zu rufen. Vielleicht auch, weil ich ab und zu mal eine größere Runde drehe.

Grüße Robert

Pedalierer
03.01.2017, 21:54
Meine Frau und Ich fahren seit 5 Jahren Tubular Conti Comp. inkl. je 30ml Dichtmilch. Bei ca. 7000km/11000km RR (der Rest ist CX) jährlich bisher 1 Plattfuß. Da kann ich beruhigt darauf verzichten, eine Panne vor Ort zu lösen und rufe mir ein Taxi.

Ich würde allerdings die Zipp nehmen.

ja bei Zipp werden wenigstens jedes Jahr die Naben verbessert. Da müssen die ja schon besser sein. Wer Ironie findet, darf sie behalten.

mcwipf
04.01.2017, 06:14
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Zipp-Naben (für mich) Müll sind. Die aktuellen 77/177 scheinen wohl etwas besser geworden zu sein, was sich allerdings erst noch im Betrieb heraus stellen wird. Wobei ich sagen muss, die Zipp-Felgen sind richtig gut. Schade, dass man diese nicht mehr einzeln bekommt.
Aber als Gesamtpaket ziehe Campa/Fulcrum vor.

didi
04.01.2017, 07:08
Meine Frau und Ich fahren seit 5 Jahren Tubular Conti Comp. inkl. je 30ml Dichtmilch. Bei ca. 7000km/11000km RR (der Rest ist CX) jährlich bisher 1 Plattfuß. Da kann ich beruhigt darauf verzichten, eine Panne vor Ort zu lösen und rufe mir ein Taxi.

Ich würde allerdings die Zipp nehmen.

Na ja, die Frage Chlincher/Tubular habe ich hier im Forum ebenfalls angeregt, weil die Entscheidung bei mir ansteht.
Tatsächlich erweist sich meine Befürchtung als Wahrheit...viele der Tubular Fahrer müssen immer wieder aufgrund Pannen irgendwo abgeholt werden, super ärgerlich, da kann einem das Radfahren schon mal vergehen.
Vor allem wenn man Langstrecken und im Ausland fährt.
Allein schon das ungute Gefühl, es könnte einem "die Luft ausgehen"!
Deshalb meine Entscheidung-->Chlincher!

Viele Grüße

didi
04.01.2017, 07:10
Hey,

bin auf der suche nach neuen Carbon Clinchern.

Hab mich nun auf 2 Modelle die mein Händler ca zum selben Preis verkauft festgelegt.

Zipp Firecrest 202 und Fulcrum Speed 40C

Wie gesagt beide als Clincher.

Mein hauptsächliches Streckenprofil ist hügelig bis bergig, also so richtig flach ist es nirgends bei uns.


Gibt's Erfahrungen zu den beiden. Laut Tests sind die Zipp 202 sehr Aerodynamisch für ihre Felgen höhe und schneiden sonst auch gut ab. Zu den Fulcrum Clinchern konnte ich nicht wirklich viel finden.

Hi,

schon mal über Leeze nachgedacht?

Viele Grüße

GreenBiker
04.01.2017, 07:47
Na ja, die Frage Chlincher/Tubular habe ich hier im Forum ebenfalls angeregt, weil die Entscheidung bei mir ansteht.
Tatsächlich erweist sich meine Befürchtung als Wahrheit...viele der Tubular Fahrer müssen immer wieder aufgrund Pannen irgendwo abgeholt werden, super ärgerlich, da kann einem das Radfahren schon mal vergehen.
Vor allem wenn man Langstrecken und im Ausland fährt.
Allein schon das ungute Gefühl, es könnte einem "die Luft ausgehen"!
Deshalb meine Entscheidung-->Chlincher!

Viele Grüße

Genau das ist mein Gedanke :Applaus:


Hi,

schon mal über Leeze nachgedacht?

Viele Grüße

Nein schau ich mir gleich mal an

Mountainbiker
04.01.2017, 08:13
Fulcrum / Campa Clincher funktionieren problemlos alles andere ist Glücksache => Fulcrum!

Mifri
04.01.2017, 08:57
Tubular oder Clincher, jedem das Seine und ich fahre weiterhin ohne Pannen tubular, auch auf Langstrecken.

Das Problem mit den Zipp-Naben kann ich auch nicht bestätigen. Meine Zipps aus Anfang 2012 haben 4 Jahre keine Probleme gemacht, bis auf die Bremsflanken, die dann irgendwann halt auf sind.

Deshalb fahren wir nun ausschließlich FFwd. Ja, auch dort habe ich über die Zeit natürlich den Verschleiß der Bremsflanke, aber eine neue Felge inkl. neuer Speichen und das Einspeichen kostet nur 300,- falls mal etwas ist.

Schnecke
04.01.2017, 09:31
Na ja, die Frage Chlincher/Tubular habe ich hier im Forum ebenfalls angeregt, weil die Entscheidung bei mir ansteht.
Tatsächlich erweist sich meine Befürchtung als Wahrheit...viele der Tubular Fahrer müssen immer wieder aufgrund Pannen irgendwo abgeholt werden, super ärgerlich, da kann einem das Radfahren schon mal vergehen.
Vor allem wenn man Langstrecken und im Ausland fährt.
Allein schon das ungute Gefühl, es könnte einem "die Luft ausgehen"!
Deshalb meine Entscheidung-->Chlincher!

Viele Grüße

Die müssen sich aber nur abholen lassen weil sie zu faul sind einen neuen (vorgedehnten) Schlauchreifen mitzunehmen. Gibt Modelle z.B. von Tufo, die lassen sich klein zusammenfalten und passen in die Trikottasche, damit dauert der Wechsel unterwegs auch nicht länger (eher kürzer) als ein Schlauchwechsel. Und der Kitt, der auf der Felge verbleibt, reicht zum heimkommen.

Mifri
04.01.2017, 10:31
Die müssen sich aber nur abholen lassen weil sie zu faul sind einen neuen (vorgedehnten) Schlauchreifen mitzunehmen. Gibt Modelle z.B. von Tufo, die lassen sich klein zusammenfalten und passen in die Trikottasche, damit dauert der Wechsel unterwegs auch nicht länger (eher kürzer) als ein Schlauchwechsel. Und der Kitt, der auf der Felge verbleibt, reicht zum heimkommen.

Hatte anfangs auch einen vorgedehnten Tubular mit und da ich den über ein Jahr lang spazieren gefahren habe, fährt seit dem nur noch eine 60ml Flasche Dichtmilch und eine CO2 Kartusche mit, die ich offensichtlich auch nicht brauche.

Ich habe den Conti Sprinter sogar noch irgendwo rumliegen.:D

Schnecke
04.01.2017, 11:17
Ich hab meinen auch erst einmal gebraucht als mir ca. 5 km von zuhause der Schlauch im Hinterreifen ohne Vorwarnung geplatzt ist. Seitdem fährt er seit bald 10 Jahren eben mit und hat schon viel von der Welt gesehen:D.

cadoham
04.01.2017, 11:18
Wer sich nicht bewusst auf das Kleben von Tubular einlassen möchte, sollte defintiv bei Clincher bleiben.

Mit einem guten Faltreifen und womölich Latexschläuchen, rollt es sich schon sehr gut.

Kalli.Flicker
04.01.2017, 11:20
Die müssen sich aber nur abholen lassen weil sie zu faul sind einen neuen (vorgedehnten) Schlauchreifen mitzunehmen. Gibt Modelle z.B. von Tufo, die lassen sich klein zusammenfalten und passen in die Trikottasche, damit dauert der Wechsel unterwegs auch nicht länger (eher kürzer) als ein Schlauchwechsel. Und der Kitt, der auf der Felge verbleibt, reicht zum heimkommen.

Wie schaut es eigentlich bei Schlauchreifen aus die mit Tufoband geklebt wurden ? Bleibt bei einem Reifenwechsel band auf der Felge kleben um einen neuen Reifen provisorisch kleben zu können ? Hatte bis jetzt immer Glück :-) Und noch nie eine penne. Habe nur Tufoextreme Dichtmilch und Co2 Kartusche dabei.

Schnecke
04.01.2017, 11:56
Das Tufo Band hab ich noch nie benutz, kann daher dazu nichts sagen. Meine Erfahrung bezieht sich nur auf den gelben Conti Reifenkitt.

wüdi
04.01.2017, 12:04
Mit einem guten Faltreifen und womölich Latexschläuchen, rollt es sich schon sehr gut.

zum Teil sogar besser:
http://bikeboard.at/Board/Faltreifen-vs.-Schlauchreifen-th175910

GreenBiker
04.01.2017, 13:22
zum Teil sogar besser:
http://bikeboard.at/Board/Faltreifen-vs.-Schlauchreifen-th175910

Ich hab zwar selbst keine Erfahrung, aber allgemein sagt man doch das Carbon Clincher und Latexschläuche nicht zusammen benutzt werden sollten. Wegen der großen Hitzeentwicklung bei Carbon LRS platzen die Latexschläuche.

Funktioniert das gut mit der Dichtmilch die man bei Schlauchreifen nach der Panne einfüllt?

avis
04.01.2017, 13:49
Leichte Butylschläuche sind noch unempfindlicher.
Generell, wenn du nicht 110kg wiegst und einigermaßen(!) abfahren kannst, sind Carbonclincher in welligem Gelände doch kein Problem mehr.
Immer diese Horrorszenarien, in denen man dann bei jeder 100hm Abfahrt gleich rauchende Felgen mit 450°C hat...:rolleyes:
Kleine Stiche dichtet die Milch nach meiner Erfahrung ganz gut ab, größere Löcher oder Schnitte, z.b. an der Flanke, eher nicht.
Zudem kann die Verwendung von CO2 Kartuschen manchmal problematisch sein, falls du sowas verwenden willst.
(Vermute mal, der rapide Druckanstieg überfordert die Milch etwas)
OT:
Bzgl. Naben hat Fulcrum sicher den besseren Ruf.
Wie siehts denn mit Gewicht aus?!

Jim Bob
04.01.2017, 16:07
... und rufe mir ein Taxi... Ja, das hab ich mir auch mal gedacht... und dann hat man Glück und sogar Handynetz im "besten Netz Deutschlands der Herzen" und dann weigert sich die Vermittlung, einen Wagen 20km aufs Land zu schicken - man könnte sich ja zwischenzeitlich vom Abholort verdünnisieren. Fahrräder werden natürlich nicht befördert, da müsste ein Großraumtaxi ran, leider nur per Vorbuchung zu haben.
Seitdem Ersatzschlauch, Flickzeug, Pumpe immer dabei.

efx
04.01.2017, 16:14
Wie schaut es eigentlich bei Schlauchreifen aus die mit Tufoband geklebt wurden ? Bleibt bei einem Reifenwechsel band auf der Felge kleben um einen neuen Reifen provisorisch kleben zu können ? Hatte bis jetzt immer Glück :-) Und noch nie eine penne. Habe nur Tufoextreme Dichtmilch und Co2 Kartusche dabei.

Drauf verlassen würde ich mich nicht, wenn du mit Tufoband klebst kannst würde ich nur auf Dichtmilch setzen. Reifen + Tofuband mitnehmen macht m. A. nach keinen Sinn.

Nach meiner Erfahrung sind zumindest die aktuellen Marken Clincher (Zipp, Mavic, Fulcrum, Campa) genauso Berg tauglich wie Tubular.

captain hook
04.01.2017, 16:15
Ich hab zwar selbst keine Erfahrung, aber allgemein sagt man doch das Carbon Clincher und Latexschläuche nicht zusammen benutzt werden sollten. Wegen der großen Hitzeentwicklung bei Carbon LRS platzen die Latexschläuche.

Funktioniert das gut mit der Dichtmilch die man bei Schlauchreifen nach der Panne einfüllt?

Klassisches kommt drauf an.

Ich habe selbst Erfahrung und kann das von Dir beschriebene nicht bestätigen. Auch nachhaltiges bergabfahren von Stelvio und Co bei Hitze wollten meine Latexschläuche in meinen Carbonclinchern nicht zu platzen bewegen. Temperaturkontrolle bei der ersten Abfahrt vom Stelvio (ungefähr bei Halbzeit der rd 50 Serpentinen): Felge maximal handwarm.

Ob Dichmilch in Schlauchreifen funktioniert kommt auf das produzierte Loch und die verwendete Dichmilch an.

Sigi Sommer
04.01.2017, 16:15
Fahre diverse Fulcrum/Campa Carbon clincher Sätze und kann dazu nur mein Empfehlung abgeben, ist ein sorglos Gesamtpaket mit imo bester Nabentechnik, die zudem einfach zu warten ist. Auch auf Mehrtagesfahrten durch die Alpen problemlos, bin allerdings auch kein Dauerbremser.


Zur Deiner Frage:

Funktioniert das gut mit der Dichtmilch die man bei Schlauchreifen nach der Panne einfüllt?

An meinen Klassikern und alten D&O LWs gönne ich mir weiterhin Singles. Die NoStans Milch hat verschiedentlich einwandfrei gefunzt, der Druck blieb nach 1-2 x Nachpumpen dauerhaft stehen wie beim unverletzten Reifen. Ich nehme seither keinen Ersatzpneu mehr mit. Das Risiko größerer Schnitte durch Scherben o.Ä. bleibt somit, aber mit offenen Augen passiert einem das selten. Von Tufo Milch rate ich ab, das Zeug härtet manchmal in der noch verschlossenen Pulle aus, man weis nie, ob es sich noch einfüllen läßt.

Pumare
04.01.2017, 16:17
...
Funktioniert das gut mit der Dichtmilch die man bei Schlauchreifen nach der Panne einfüllt?

Solange es kein großer Schnitt ist funktionierts top, würde aber trotzdem immer nen Ersatzreifen mitnehmen.

captain hook
04.01.2017, 16:20
Nach meiner Erfahrung sind zumindest die aktuellen Marken Clincher (Zipp, Mavic, Fulcrum, Campa) genauso Berg tauglich wie Tubular.

...Sagte zumindest auch der Hitzecheck im letzten Tourtest zum Thema Carbonclincher. Zwei getestete AsiaFelgen haben da garnicht gut abgeschnitten (eine mit Totalversagen). Aber auch einige Hochpreisige nicht (zB einige Reynolds als auch einige DT Felgen).

Sigi Sommer
04.01.2017, 16:26
Wie schaut es eigentlich bei Schlauchreifen aus die mit Tufoband geklebt wurden ? Bleibt bei einem Reifenwechsel band auf der Felge kleben um einen neuen Reifen provisorisch kleben zu können ? Hatte bis jetzt immer Glück :-) Und noch nie eine penne. Habe nur Tufoextreme Dichtmilch und Co2 Kartusche dabei.

Der Kleber bleibt hängen, wo er möchte - mal am Reifen, mal an der Felge. Reifenwechsel unterwegs würde ich nur machen, wenn ich auch ein Ersatzband mitnehme, das alte Band bekommt man i.d.R. gut von der Felge und man kann mit neuem Band sofort und ohne Einschränkung weiterfahren.


Wenn Du die Tufo Flasche schon länger spazierenfährst, würde ich auch mal die Fließfähigkeit überprüfen und in jedem Fall eine Nadel zum Aufstochern des Füllröhrchens mitnehmen, das Zeug gummiert dort gern aus. Ich hatte mit Tufo Milch schonmal Glück, aber noch öfters Pech und die Lösung dazu heißt für mich Stan's ;)

captain hook
04.01.2017, 16:29
Hi,

schon mal über Leeze nachgedacht?

Viele Grüße

Genau Felgen dieser Art sind in dem Tour Test (und auch bei einem meiner Bekannten in den Bergen) kollabiert. Wenn ich in den Bergen wohnen würde und unbedingt CarbonClincher fahren wollte, dann würde ich diesem Thema mehr Beachtung schenken.

Nordwand
04.01.2017, 16:31
Solange es kein großer Schnitt ist funktionierts top, würde aber trotzdem immer nen Ersatzreifen mitnehmen.

Ersatzreifen + Minicutter (damit der Alte runter kommt)

Sigi Sommer
04.01.2017, 16:35
Ersatzreifen + Minicutter (damit der Alte runter kommt)

Ich lasse ggü. vom Ventilloch ein paar cm frei vom Kleber und habe einen stabilen Reifenheber dabei - so bekommt man dort beginnend den alten Reifen meist gut runtergehebelt.

avis
04.01.2017, 16:37
Auch nachhaltiges bergabfahren von Stelvio und Co bei Hitze wollten meine Latexschläuche in meinen Carbonclinchern nicht zu platzen bewegen. Temperaturkontrolle bei der ersten Abfahrt vom Stelvio (ungefähr bei Halbzeit der rd 50 Serpentinen): Felge maximal handwarm.



1+

Ich nehme, wenn ich denn Schlauchreifen im Alltag fahre auch immer einen Ersatzreifen mit.
Ist einfach sicherer, weil gerade Schnitte an den Flanken ja einen nicht unerheblichen Teil der vorkommenden Pannen ausmachen und Dichtmilch oft so ein "kann, muss aber nicht funktionieren" Ding ist, zudem bin ich mittlerweile CO2 Fan.

Pumare
04.01.2017, 16:38
Ich lasse ggü. vom Ventilloch ein paar cm frei vom Kleber und habe einen stabilen Reifenheber dabei - so bekommt man dort beginnend den alten Reifen meist gut runtergehebelt.

Das habe ich auch mal gemacht, gab nach einer Zeit ätzend nervige Geräusche von sich.
Würde jetzt immer voll kleben.

GreenBiker
04.01.2017, 17:35
zum Teil sogar besser:
http://bikeboard.at/Board/Faltreifen-vs.-Schlauchreifen-th175910


Leichte Butylschläuche sind noch unempfindlicher.
Generell, wenn du nicht 110kg wiegst und einigermaßen(!) abfahren kannst, sind Carbonclincher in welligem Gelände doch kein Problem mehr.
Immer diese Horrorszenarien, in denen man dann bei jeder 100hm Abfahrt gleich rauchende Felgen mit 450°C hat...:rolleyes:
Kleine Stiche dichtet die Milch nach meiner Erfahrung ganz gut ab, größere Löcher oder Schnitte, z.b. an der Flanke, eher nicht.
Zudem kann die Verwendung von CO2 Kartuschen manchmal problematisch sein, falls du sowas verwenden willst.
(Vermute mal, der rapide Druckanstieg überfordert die Milch etwas)
OT:
Bzgl. Naben hat Fulcrum sicher den besseren Ruf.
Wie siehts denn mit Gewicht aus?!

Ich bin zuzeit 76kg schwer mit Tendenz nach unten im sommer wenn alles nach plan läuft so um die 74Kg.




Und wie siehts bei den beiden LRS bez. Aerodynamic aus die Fulcrum Speed haben ja 1cm mehr höhe???
(und ja ich weiß das das für mich wahrscheinlich nicht für unterschied macht, aber fürs Ego)

avis
04.01.2017, 18:01
Joa, wenn du nicht völlig idiotisch dauerschleifend runterrollst, dürftest du da eigentlich nie Probleme kriegen mit irgendwelchen glühend heißen, alles verbrennenden Feuerrädern.

In Tour 8/16 lagen die Zipp 202 bei 226,8 Watt, die Fulcrum Racing Quattro(sind doch weitesgehend gleich von der Form her?!) bei 226,4W...

captain hook
04.01.2017, 18:22
Joa, wenn du nicht völlig idiotisch dauerschleifend runterrollst, dürftest du da eigentlich nie Probleme kriegen mit irgendwelchen glühend heißen, alles verbrennenden Feuerrädern.

In Tour 8/16 lagen die Zipp 202 bei 226,8 Watt, die Fulcrum Racing Quattro(sind doch weitesgehend gleich von der Form her?!) bei 226,4W...

Die Quattro sind halt deutlich schwerer als die Speed. (dafür aber auch billiger).

Leicht, clincher und Berg... da fällt mir spontan übrigens Xentis Squad 2.5 ein. Oder DT Swiss Mon Chasseral... 1250gr.
https://www.bike-components.de/de/DT-Swiss/RC-28-SPLINE-C-Mon-Chasseral-Road-Carbon-Laufradsatz-p45186/
Sogar die Bontrager Aeolus 3 sind da als Aeroreferenz in dieser Klasse fast 100gr leichter als die genannten Kandidaten.

Bei 1450gr wie sowohl für die Speed als auch für die 202 aufgerufen würde mir aber im Leben nicht einfallen soviel Geld zu bezahlen wenn ich einen leichten Laufradsatz wollen würde. Und dann mit den Einschränkungen von Carbonclinchern in den Bergen. Das geht sowohl leichter als auf der Bremse besser für deutlich weniger Geld in Alu. 1390gr für nen Satz Citec 3000 Carbon mit Alubremsflanke als mehrfacher Tourtestsieger zum Beispiel (auch aerodynamisch nicht von schlechten Eltern).

avis
04.01.2017, 18:34
Klar, hätte besser "formgleich" schreiben sollen, von wegen Aero. ;)
Sowohl Xentis, als auch Chasseral sind mit 85, bzw. 90kg max. Systemgewicht(!) halt schon ziemlich auf Kante genäht.
Da muss man als Hobbyfahrer schon den Energieriegl vor der Fahrt abwiegen...
Klar ist auch, dass Carbon immer ein mieses P/L Verhältniss hat.

GreenBiker
04.01.2017, 18:41
Die Quattro sind halt deutlich schwerer als die Speed. (dafür aber auch billiger).

Leicht, clincher und Berg... da fällt mir spontan übrigens Xentis Squad 2.5 ein. Oder DT Swiss Mon Chasseral... 1250gr.
https://www.bike-components.de/de/DT-Swiss/RC-28-SPLINE-C-Mon-Chasseral-Road-Carbon-Laufradsatz-p45186/
Sogar die Bontrager Aeolus 3 sind da als Aeroreferenz in dieser Klasse fast 100gr leichter als die genannten Kandidaten.

Bei 1450gr wie sowohl für die Speed als auch für die 202 aufgerufen würde mir aber im Leben nicht einfallen soviel Geld zu bezahlen wenn ich einen leichten Laufradsatz wollen würde. Und dann mit den Einschränkungen von Carbonclinchern in den Bergen. Das geht sowohl leichter als auf der Bremse besser für deutlich weniger Geld in Alu. 1390gr für nen Satz Citec 3000 Carbon mit Alubremsflanke als mehrfacher Tourtestsieger zum Beispiel (auch aerodynamisch nicht von schlechten Eltern).

Wenn die DT Swiss Mon Chasseral bloß ein bisschen billiger wären :rolleyes:

Schnecke
04.01.2017, 18:48
Die Quattro sind halt deutlich schwerer als die Speed. (dafür aber auch billiger).

Leicht, clincher und Berg... da fällt mir spontan übrigens Xentis Squad 2.5 ein. Oder DT Swiss Mon Chasseral... 1250gr.
https://www.bike-components.de/de/DT-Swiss/RC-28-SPLINE-C-Mon-Chasseral-Road-Carbon-Laufradsatz-p45186/
Sogar die Bontrager Aeolus 3 sind da als Aeroreferenz in dieser Klasse fast 100gr leichter als die genannten Kandidaten.

Bei 1450gr wie sowohl für die Speed als auch für die 202 aufgerufen würde mir aber im Leben nicht einfallen soviel Geld zu bezahlen wenn ich einen leichten Laufradsatz wollen würde. Und dann mit den Einschränkungen von Carbonclinchern in den Bergen. Das geht sowohl leichter als auf der Bremse besser für deutlich weniger Geld in Alu. 1390gr für nen Satz Citec 3000 Carbon mit Alubremsflanke als mehrfacher Tourtestsieger zum Beispiel (auch aerodynamisch nicht von schlechten Eltern).

Ist der Citec nicht nur eine Pseudocarbonlaufradsatz, d.h. Alufelge mit Carbonverkleidung? Auch wenns haltbar ist, kann man dann auch gleich komplett Alu nehmen, sieht ja so auch nicht anders aus mit den silbernen Bremsflanken.

captain hook
04.01.2017, 20:21
Klar, hätte besser "formgleich" schreiben sollen, von wegen Aero. ;)
Sowohl Xentis, als auch Chasseral sind mit 85, bzw. 90kg max. Systemgewicht(!) halt schon ziemlich auf Kante genäht.
Da muss man als Hobbyfahrer schon den Energieriegl vor der Fahrt abwiegen...
Klar ist auch, dass Carbon immer ein mieses P/L Verhältniss hat.

Naja, Zipp 202 gelten nun auch nicht grade als Steifigkeitswunder und die Nabenqualität...:eek: Von den beiden schweren Dingern kann eigentlich nur die Fulcrum nehmen, da muss er wenigstens nicht noch zusätzliche Angst um die Naben haben.

50% des Preises, komplett schwarze Optik, keine Einschränkungen, gute Bremseigenschaften, Gewicht wie Zipp 202, Naben über jeden Zweifel erhaben. https://www.bike-components.de/de/DT-Swiss/PR-1400-DICUT-OXiC-Road-Laufradsatz-Modell-2017-p53372/


Wenn die DT Swiss Mon Chasseral bloß ein bisschen billiger wären :rolleyes:

Verglichen mit den Zipps die eigentlich nix richtig können (außer ggf bremsen) und schwer sind ist der Unterschied eigentlich nicht sooooo groß.


Ist der Citec nicht nur eine Pseudocarbonlaufradsatz, d.h. Alufelge mit Carbonverkleidung? Auch wenns haltbar ist, kann man dann auch gleich komplett Alu nehmen, sieht ja so auch nicht anders aus mit den silbernen Bremsflanken.

Pseudo hin oder her. Aerodynamisch schneiden sie in den Tourtests und auch anderswo immer gut ab - im Gegensatz zu den meisten reinen Alusätzen.

GreenBiker
04.01.2017, 20:27
Hmm Also die Zipps schneiden hier nicht gerade gut ab ^^

Meint ihr das die 1450g zu schwer sind für meine Anforderungen?

kaeptnepo
04.01.2017, 20:29
Aerodynamik ist ja sowieso uninteressant. Das macht so wenig aus im Gesamtsystem und dazu auch nur wenn sie in einem Aerorahmen hängen. Das Gewicht der Felgen gibt einem wenigsten das subjektive Gefühl von besserer Beschleunigung. Bleibt also nur die Optik. Da finde ich Zipp schon recht ansprechend

captain hook
04.01.2017, 20:38
Hmm Also die Zipps schneiden hier nicht gerade gut ab ^^

Meint ihr das die 1450g zu schwer sind für meine Anforderungen?

1450gr sind ein Witz für einen Laufradsatz mit sovielen Einschränkungen.

captain hook
04.01.2017, 20:50
das ist so eine manie hier: zipp und mavic ist grundsätzlich schlecht, fulcrum und campa dagegen ein ausbund an großartigkeit.;-)
meine erfahrung geht jedoch genau in die andere richtung: mit zipp 202 tubular bin ich seit 3 saisons hochzufrieden (auch mit den rsys, nebenbei bemerkt...), der fulcrum rs50mm-tubular- lrs, den ich mal besaß, taugte dagegen imo nicht viel (einfach-gemachte felge, lager liefen innerhalb kürzester zeit rauh, war damals auch bekannt, dass ganz billige lager verbaut wurden, vielleicht hat sich das geändert, mittlerweile...)

Die Tubular sind ne ganz andere Sache. mit <1200gr liegen sie genau im Spektrum der vergleichbaren Laufräder. Bleibt nur das Thema mit den Naben. Bei den Clinchern gibt es eine ganze Reihe an (deutlich) leichteren Laufrädern. Und eine Reihe Laufräder die bei gleichem Gewicht weniger Einschränkungen haben.

kaeptnepo
04.01.2017, 20:52
Ich habe Zipp 202 clincher und 101.. die Naben der 202 zicken die von 101 laufen absolut problemlos.. Obwohl es der gleiche Nabentyp ist. Im Prinzip sind das allerdings wirklich super Laufräder mit einem spitzen Fahrgefühl-
ich finde auch die Speichen machen sehr viel aus. Die CX Ray sind irgendwie viel weniger anfällig gegen Wind als zb meine Fulcrum Laufrad Messerspeichen

Pedalierer
04.01.2017, 20:55
Die Fulcrum/Campa Carbon-Laufräder haben auch alle CX Ray.
Die Prolo-Aluspeichen haben nur Eurus/Shamal.

Schnecke
04.01.2017, 21:20
Pseudo hin oder her. Aerodynamisch schneiden sie in den Tourtests und auch anderswo immer gut ab - im Gegensatz zu den meisten reinen Alusätzen.

Ja, das mag sein. Im Alltag merkt man die 2 oder 3 Watt (wenn es überhaupt soviel sind) sowieso nicht. Dann lieber Optik oder andere Gründe an denen man sich wirklich erfreuen kann.

Reisender
04.01.2017, 21:45
Mein Fulcrum Alu-LRS R3 ist mit Abstand der steifste den ich bis jetzt hatte. Da kommt kein Carbon LRS ran. Selbst im Wiegetritt mit meinen 83 Kg und eng gestellt Bremsen kein schleifen.
Nur Aerodynamik ist relativ mieß und doch recht Seitenwindanfällig. Das konnte selbst der Speed6.0 Tubular deutlichst besser.
Aber ganz subjektiv betrachtet bergig, dann Fulcrum Alu.

GreenBiker
04.01.2017, 21:53
Mein Fulcrum Alu-LRS R3 ist mit Abstand der steifste den ich bis jetzt hatte. Da kommt kein Carbon LRS ran. Selbst im Wiegetritt mit meinen 83 Kg und eng gestellt Bremsen kein schleifen.
Nur Aerodynamik ist relativ mieß und doch recht Seitenwindanfällig. Das konnte selbst der Speed6.0 Tubular deutlichst besser.
Aber ganz subjektiv betrachtet bergig, dann Fulcrum Alu.

Hab schon Racing Zero Nite jetzt soll noch ein Carbon LRS dazu 😉

captain hook
05.01.2017, 09:58
Hab schon Racing Zero Nite jetzt soll noch ein Carbon LRS dazu 😉

Die Frage ist doch, was der Satz können soll. Oder soll er einfach nur Carbon sein? Wenn es einfach Carbon sein soll damit es Carbon ist, dann sind ja tiefschürfende Überlegungen dazu obsolet, dann kauf einfach den, der Dir am besten gefällt. Wenn Du dir davon was versprichst, dann überleg Dir was genau das ist und entscheide danach.

Sigi Sommer
05.01.2017, 10:15
Hab schon Racing Zero Nite jetzt soll noch ein Carbon LRS dazu ��

Dann hast Du einen rundum sorglos LRS, der im Alltag viel kann, für einen sehr stabilen Alu-LRS relativ leicht ist und imo prima ausschaut.

Wenn Carbon: soll der Satz nur anders aussehen oder auch andere Eigenschaften aufweisen?

Falls leicht: dann kein clincher

Falls viel Aero und dabei nicht übermäßig schwer: wieder kein clincher.

Fazit: das Leben ist bitter und schwierige Fragen machen es nicht einfacher ;)

GreenBiker
05.01.2017, 14:00
Dann hast Du einen rundum sorglos LRS, der im Alltag viel kann, für einen sehr stabilen Alu-LRS relativ leicht ist und imo prima ausschaut.

Wenn Carbon: soll der Satz nur anders aussehen oder auch andere Eigenschaften aufweisen?

Falls leicht: dann kein clincher

Falls viel Aero und dabei nicht übermäßig schwer: wieder kein clincher.

Fazit: das Leben ist bitter und schwierige Fragen machen es nicht einfacher ;)

Naja ein Mittelding wär gut, also aus deiner Sicht sind Clincher im ein Kompromiss?

avis
05.01.2017, 14:44
Sie sind natürlich nie ganz so leicht wie Tubulars.
Und auch nicht wirklich entscheidend leichter als sehr leichte Aluräder, meist nur etwas, dafür teurer.
Aber, sie sind in der Kombination von Aerodynamik und Gewicht besser als Aluräder.
Es gibt breite, bauchige Carbonclincher mit 35mm Höhe von unter 1350gr, das findet man bei Alu kaum.

Pedalierer
05.01.2017, 14:50
ich würde die nehmen: https://www.kickstarter.com/projects/aforcewheels/al33-the-fastest-aluminum-bicycle-wheels

Mittelhoch und recht leicht trotz Alu. Mit Ceramic-Flanke halt Carbon ähnliche Optik.

captain hook
05.01.2017, 15:11
Sie sind natürlich nie ganz so leicht wie Tubulars.
Und auch nicht wirklich entscheidend leichter als sehr leichte Aluräder, meist nur etwas, dafür teurer.
Aber, sie sind in der Kombination von Aerodynamik und Gewicht besser als Aluräder.
Es gibt breite, bauchige Carbonclincher mit 35mm Höhe von unter 1350gr, das findet man bei Alu kaum.

Nur sind das halt einige der oben genannten und nicht Zipp 202 oder Fulcrum Speed.

captain hook
05.01.2017, 15:22
ich würde die nehmen: https://www.kickstarter.com/projects/aforcewheels/al33-the-fastest-aluminum-bicycle-wheels

Mittelhoch und recht leicht trotz Alu. Mit Ceramic-Flanke halt Carbon ähnliche Optik.

Alu, recht leicht und carbonähnliche Optik hat er mit Fulcrum Nite halt schon.

Pedalierer
05.01.2017, 15:30
Der Vergleich hinkt. Die Nite haben Felgen die etwa 27 x 22 mm groß sind, die AForce haben 32 x 25 mm in torodialer Form. da passt die Fulcrum Felge quasi innen rein.

Ich stime zu dass es zu den Nite keine halbhohen Schuhe zusätzlich bräuchte. Das Aerogedöns ist Schaumschlägerei.

avis
05.01.2017, 15:35
Nur sind das halt einige der oben genannten und nicht Zipp 202 oder Fulcrum Speed.

Würde selber auch keinen der beiden nehmen.

GreenBiker
05.01.2017, 16:00
Würde selber auch keinen der beiden nehmen.

Welchen LRS würdest du dann empfehlen? Egal ob clincher oder tubular

avis
05.01.2017, 17:13
Öh...bin selber mit den Bontrager Aeolus 3d Clinchern sehr zufrieden.
1345gr selber gewogen, sehr gut steif, breite Felge und für die Höhe top Aero.
Zudem made in usa, wenn einem das wichtig ist.
Ansonsten; Campa, Shimano, DT...da bin ich bislang immer sehr gut mit gefahren.

kaeptnepo
05.01.2017, 17:17
Also wenn du die Kohle für Zipp hast, machst du da nicht wirklich was falsch ;)

Abstrampler
05.01.2017, 17:29
Boah, was ein Thread...

Nimm die Fulcrum und gut. :D

captain hook
05.01.2017, 17:55
Boah, was ein Thread...

Nimm die Fulcrum und gut. :D

Ja, als Schlauchreifenversion.

rogma84
05.01.2017, 17:59
nein lieber was individuelles vom Laufradguru ;)
alles andre is nix

Nordwand
05.01.2017, 19:43
nein lieber was individuelles vom Laufradguru ;)


nein, es ist noch zu früh - von denen hat noch keiner hier interveniert

schnellerpfeil
05.01.2017, 19:57
nein, es ist noch zu früh - von denen hat noch keiner hier interveniert

https://www.youtube.com/watch?v=blpe_sGnnP4

Abstrampler
05.01.2017, 20:39
Ja, als Schlauchreifenversion.

Bloß nicht. ;)

marmeladenjosef
05.01.2017, 20:59
Habe die Speed 40C gerade an dem Rad eines Kollegen verbaut. Gewicht laut meiner Küchenwaage 1402g nackt.
Machen von der Verarbeitung her einen sehr guten Eindruck, halt Campa.
Mein Eindruck ist, dass 40er Felgenhöhe ein guter Kompromis aus Windanfälligkeit und Aerodynamik ist (besonders für 60KG-Männchen).
Der Kollege ist zwar noch nicht gefahren aber wenn die LRer in Bezug auf Quali nicht total aus dem "Fulcrum-Rahmen" fallen, ist das für 1500€ eine recht gute Alternative zur restlichen Carbon-Clincher-Welt...

Sigi Sommer
06.01.2017, 10:32
Naja ein Mittelding wär gut, also aus deiner Sicht sind Clincher im ein Kompromiss?

Natürlich, da man immer Zusatzgewicht mitschleppt um das Thema Panne & Reifenwechsel zu bedienen.

Mit den Fulcrum Nite hast Du schon einen sehr guten Alltags-LRS - wenn nun Carbon ansteht, würde ich einen Gewichtsvorteil einfahren wollen, den das Material hergibt und somit auf Version mit Schlauchreifen gehen, die dann richtig Spaß macht - so für die schnellen, sonnigen Hügelrunden :Bluesbrot

Und ja nix labberiges - hatte vor Jahren mal einen Satz Tune Olympic Gold - schön leicht, aber wenn ich mit meinen 80kg mal reintrat, wurde es ordentlich fischig ... Spaßfaktor = 'Null'.

Reisender
06.01.2017, 18:48
Ganz offen gesagt, Diskussion ist schön mit zu lesen, aber wer Zero Nite sein eigen nennt, im welligen damit fährt, sollte eigentlich zu 101% zufrieden sein.
Einzige Alternative ist ein flacher Carbon LRS mit 24mm Höhe für mehr Steifigkeit.

GreenBiker
06.01.2017, 19:56
Ganz offen gesagt, Diskussion ist schön mit zu lesen, aber wer Zero Nite sein eigen nennt, im welligen damit fährt, sollte eigentlich zu 101% zufrieden sein.
Einzige Alternative ist ein flacher Carbon LRS mit 24mm Höhe für mehr Steifigkeit.

Die Zero Nite sind wirklich super da gibts nix. Ich will aber trotzdem einen Carbon LRS.
So stell ich mir den Carbon LRS auch vor wobei ich 30-40mm höhe haben möchte.

Bin jetzt schon am überlegen nach den vielen Argumenten für Schlauchreifen mir die Zipp 202 Tubular zu holen.
Die sind schon eine ecke leichter als meine.

BerlinRR
06.01.2017, 20:01
Die Zero Nite sind wirklich super da gibts nix. Ich will aber trotzdem einen Carbon LRS.
So stell ich mir den Carbon LRS auch vor wobei ich 30-40mm höhe haben möchte.

Bin jetzt schon am überlegen nach den vielen Argumenten für Schlauchreifen mir die Zipp 202 Tubular zu holen.
Die sind schon eine ecke leichter als meine.

Mit 303 hättest du wenigstens mal optisch eine Abwechslung zu deinen Nite.
Bei 202 hat man ja optisch kaum unterschied zu deinen Nite.

mcwipf
06.01.2017, 20:13
...
Einzige Alternative ist ein flacher Carbon LRS mit 24mm Höhe für mehr Steifigkeit.

Hajo, die Zeros sind ja auch so was von labbeduddelich-weich. :rolleyes:

kaeptnepo
06.01.2017, 20:58
Mit 303 hättest du wenigstens mal optisch eine Abwechslung zu deinen Nite.
Bei 202 hat man ja optisch kaum unterschied zu deinen Nite.

aha

Reisender
06.01.2017, 23:11
Hajo, die Zeros sind ja auch so was von labbeduddelich-weich. :rolleyes:
Falsch ausgedrückt, wollte es im Vergleich zu Hochprofil Carbon setzen am Berg, irgendwie vergessen.

Sigi Sommer
06.01.2017, 23:26
Der TE hortet wohl einen Sack Flöhe und will sie irgendwie in Carbon investieren :D

Das wird doch so nix mit Technik-tralala, also machen wir es ihm doch nicht so schwer:

Hau rein und kauf Dir einfach was Schönes :Bluesbrot

... mach danach hübsche Bilders und laß uns daran teilhaben :drinken2:

Beaver
07.01.2017, 12:28
Hey,

bin auf der suche nach neuen Carbon Clinchern.

Hab mich nun auf 2 Modelle die mein Händler ca zum selben Preis verkauft festgelegt.

Zipp Firecrest 202 und Fulcrum Speed 40C

Wie gesagt beide als Clincher.

Mein hauptsächliches Streckenprofil ist hügelig bis bergig, also so richtig flach ist es nirgends bei uns.


Gibt's Erfahrungen zu den beiden. Laut Tests sind die Zipp 202 sehr Aerodynamisch für ihre Felgen höhe und schneiden sonst auch gut ab. Zu den Fulcrum Clinchern konnte ich nicht wirklich viel finden.

Würde auch zu den Fulcrum raten.

Aerodynamik: Es hatte ja schon jemand den letzten Tour Test zitiert, da lagen 202 und Racing Quattro Carbon (gleiche Felgenform wie 40C) gleich auf. Die 40C haben vorne zwei Speichen weniger, das spart zusätzlich ein knappes Watt. ;)

Wichtiger ist es, einen 23mm breiten Reifen zu nehmen, der geht dann bei den 17mm Maullweite ziemlich genau auf die Felgenbreite auf und steht nicht über. Da kostet sonst jeder mm Watt.

Gewicht: Kleiner 50gr Vorteil für Fulcrum, wenn die hier angegeben 1.400gr stimmen. Die Racing Quattro Carbon fallen übrigens auch leichter aus als angegeben.

Stabilität: Für Dein Gewicht reichen die 16 Speichen vorne und die 21 Speichen hinten in 2:1 Einspeichung aus.

Bremsen: Die roten Campa/Fulcrum Belege sind schon recht gut, nicht so gut wie Alu, aber durchaus ausreichend. "Richtig" bremsen, also z. B. nicht die ganze Abfahrt schleifen lassen, hilft.

Schlauchreifen: Sind etwas leichter und bei einem Plattfuß kann der Reifen nicht von der Felge springen, deshalb werden sie weiter von den Profis gefahren. Der Rollwiderstand ist aber höher und mir war der Wechsel immer zu aufwendig. Anfälliger für Pannen ist kein System, der Pannenschutz ist ja ähnlich, das ist nur Glückssache/Fahrweise.

GreenBiker
07.01.2017, 12:33
Würde auch zu den Fulcrum raten.

Aerodynamik: Es hatte ja schon jemand den letzten Tour Test zitiert, da lagen 202 und Racing Quattro Carbon (gleiche Felgenform wie 40C) gleich auf. Die 40C haben vorne zwei Speichen weniger, das spart zusätzlich ein knappes Watt. ;)

Wichtiger ist es, einen 23mm breiten Reifen zu nehmen, der geht dann bei den 17mm Maullweite ziemlich genau auf die Felgenbreite auf und steht nicht über. Da kostet sonst jeder mm Watt.

Gewicht: Kleiner 50gr Vorteil für Fulcrum, wenn die hier angegeben 1.400gr stimmen. Die Racing Quattro Carbon fallen übrigens auch leichter aus als angegeben.

Stabilität: Für Dein Gewicht reichen die 16 Speichen vorne und die 21 Speichen hinten in 2:1 Einspeichung aus.

Bremsen: Die roten Campa/Fulcrum Belege sind schon recht gut, nicht so gut wie Alu, aber durchaus ausreichend. "Richtig" bremsen, also z. B. nicht die ganze Abfahrt schleifen lassen, hilft.

Schlauchreifen: Sind etwas leichter und bei einem Plattfuß kann der Reifen nicht von der Felge springen, deshalb werden sie weiter von den Profis gefahren. Der Rollwiderstand ist aber höher und mir war der Wechsel immer zu aufwendig. Anfälliger für Pannen ist kein System, der Pannenschutz ist ja ähnlich, das ist nur Glückssache/Fahrweise.

Das ist mal ein Richtig hilfreicher Beitrag :applaus:

Beaver
07.01.2017, 12:57
Öh...bin selber mit den Bontrager Aeolus 3d Clinchern sehr zufrieden.
1345gr selber gewogen, sehr gut steif, breite Felge und für die Höhe top Aero.
Zudem made in usa, wenn einem das wichtig ist.
Ansonsten; Campa, Shimano, DT...da bin ich bislang immer sehr gut mit gefahren.

Da muss unser TE aber auch einen Rahmen haben, der die breiten Felgen aufnimmt.

In der 1.350gr Klasse fallen mit noch diese ein:

https://www.specialized.com/us/en/components/wheels/roval-clx-32-front/118463
https://www.specialized.com/us/en/components/wheels/roval-clx-32-rear/118464

Noch recht frisch und bisher kein Test. Klingt mit DT 240S Hub Internals, Ceramic Speed Lagern und 21mm Maulweite aber nicht schlecht. Müssen mit 28mm Breite nur in den Rahmen/Bremse passen...

Ich fahre gerade diese: https://www.giant-bicycles.com/us/slr-0-carbon-climbing-road-black

Gewicht auch knappe 1.350gr., steif und bremsen gut. Die Felge ist aber nur 23mm breit.

Die Version gibt es zwar offiziell nicht in D (nur die SLR 1 mit anderen Naben und Speichen), aber es kommen ab und an mal welche von Neurädern durch.

Pedalierer
07.01.2017, 13:12
Nun ja über 1000-2000 € fürn Clinchersatz mit Semiaero-Profil. Ich sag mal so, meine Aluclincher liegen bei 1,31 kg mit 18C und haben 400 € gekostet. Ein recht happiger Aufpreis für schwatte Bremsflanken und 1-2 Watt Aerovorteil.

avis
07.01.2017, 14:10
Hast ja Recht, aber wer fragt in der Oberklasse nach Preis-Leistung?
Ist denn eine Dura Ace oder ein Leichtbaurahmen den Preis "wert", kühl rational betrachtet?!;)

PAYE
07.01.2017, 14:15
Hast ja Recht, aber wer fragt in der Oberklasse nach Preis-Leistung?
Ist denn eine Dura Ace oder ein Leichtbaurahmen den Preis "wert", kühl rational betrachtet?!;)

Aber sicher doch!

Sonst müsste man ja auch z.B. argumentieren dass auch eine häßliche Freundin "ausreicht". :D
Emozione ist das Zauberwort.

avis
07.01.2017, 14:18
made my day! :D

855
07.01.2017, 15:23
Sonst müsste man ja auch z.B. argumentieren dass auch eine häßliche Freundin "ausreicht". :D
Emozione ist das Zauberwort.

das habe ich schon so oft gedacht, wenn das Thema aufkam...

Pedalierer
07.01.2017, 16:36
Aber sicher doch!

Sonst müsste man ja auch z.B. argumentieren dass auch eine häßliche Freundin "ausreicht". :D
Emozione ist das Zauberwort.

Mein Laufräder machen bei mir mehr Emozione, einfach weil ich sie selber geplant und eingespeicht habe.

kaeptnepo
07.01.2017, 16:48
Als ich mich angefangen hab für Rennrad zu interessieren sind mir immer die Zipp Laufräder aufgefallen. Und dann hab ich sie mir irgendwann gekauft. Und mir macht es immer noch Bock sie zu fahren, ob es jetzt bessere gibt oder nicht. Ist mir auch egal.

GreenBiker
07.01.2017, 18:55
Aber sicher doch!

Sonst müsste man ja auch z.B. argumentieren dass auch eine häßliche Freundin "ausreicht". :D
Emozione ist das Zauberwort.



:applaus::applaus::applaus:

Beaver
07.01.2017, 19:00
Zipp hatte eben die Nabenprobleme und wenn man selbst mal betroffen war, weiß man, wie nervig sowas ist.

Am "Winterrad" habe ich die aktuellen Course 30 Laufräder mit den 77/177 Naben - die ersten 1.000km problemlos, mal schauen, wie es weitergeht. Ab 10.000km wird es interessant. Die Naben laufen extrem leicht, wahrscheinlich wackeln dann die Lager, aber ein Austausch ist ja nicht so problematisch.

Ansonsten warten wir mal auf den ersten Test vom neuen Buckelwahl:

http://zipp.com/_media/images/dynamicproducts/003p_WH_454_NSW_CC_V1_700F_side.jpg

Wenn das wirklich ein paar Watt bringt, werden wir wieder mehr Zipp Befürworter sehen. :)

GreenBiker
07.01.2017, 19:05
Zipp hatte eben die Nabenprobleme und wenn man selbst mal betroffen war, weiß man, wie nervig sowas ist.

Am "Winterrad" habe ich die aktuellen Course 30 Laufräder mit den 77/177 Naben - die ersten 1.000km problemlos, mal schauen, wie es weitergeht. Ab 10.000km wird es interessant. Die Naben laufen extrem leicht, wahrscheinlich wackeln dann die Lager, aber ein Austausch ist ja nicht so problematisch.

Ansonsten warten wir mal auf den ersten Test vom neuen Buckelwahl:

http://zipp.com/_media/images/dynamicproducts/003p_WH_454_NSW_CC_V1_700F_side.jpg

Wenn das wirklich ein paar Watt bringt, werden wir wieder mehr Zipp Befürworter sehen. :)

Also die kommen sicher nicht an mein Rad :eek:

avis
07.01.2017, 19:20
Sehr gute Entscheidung!! ;)
...sieht schlimm aus.

GreenBiker
07.01.2017, 19:47
Hat hier jemand Erfahrung mit Reynolds LRS?
Bin grad zufällig auf die Attack gestoßen, sehen nicht schlecht aus. Der Preis passt auch.

kaeptnepo
07.01.2017, 19:48
stimmt... schön ist das nicht, aber zum Glück haben sie bei Zipp ja noch anderes im Programm. G3 Einspeichung findet aber auch nicht jeder geil...


Zum Thema Attack hörte man was das Bremsen in den Bergen angeht nicht viel gutes.

Camajoe
07.01.2017, 19:50
Ich bin auch drauf und dran mir neue Laufräder zu gönnen. Bei mir stehen ebenfalls die genannten Fulcrum und die Campagnolo Bora One 50 ganz hoch im Kurs. Momentan kann ich mich noch nicht entscheiden. Beide kommen nur als Clincher in Frage. Würde Geld keine Rolle spielen würde ich sofort Lightweight Meilenstein an meinem Tarmac haben.

GreenBiker
07.01.2017, 20:08
stimmt... schön ist das nicht, aber zum Glück haben sie bei Zipp ja noch anderes im Programm. G3 Einspeichung findet aber auch nicht jeder geil...


Zum Thema Attack hörte man was das Bremsen in den Bergen angeht nicht viel gutes.

Halten die Flanken nicht?

BerlinRR
07.01.2017, 20:22
Ansonsten warten wir mal auf den ersten Test vom neuen Buckelwahl:

...

Wenn das wirklich ein paar Watt bringt, werden wir wieder mehr Zipp Befürworter sehen. :)

Ich hoffe die kommen als 808 mit Scheibenbremsen, dann baue ich mir direkt ein Venge ViaS Disc damit auf.

C.Umbot
07.01.2017, 20:25
da ich gluecklicher weise bei zipp immer an den miesen naben vorbeigekauft habe, halte ich ihnen die treue (303 fc clincher, 404 fc clincher, 808 fc + super 9 tubular), aber die 454 sind schon eine optische unverschaemtheit. die normalen nsw gehen und kann sie mir sogar in der 606 variante am bahnrad vorstellen.

kaeptnepo
07.01.2017, 21:49
Halten die Flanken nicht?

http://www.tour-magazin.de/komponenten/laufraeder/test-2015-carbonlaufraeder/a34191.html

Das war der berühmte Tourtest von Carbonclinchern, bei dem Räder die versagten noch ne 2 bekamen ;)
Dort wurden die Attack auch gestestet. Wenn ich mich recht erinnere, versagten dort die Attack recht früh
Zitat:
Note: 2,4
„Der Günstigste“

„Frühes Versagen im Härtetest, erste Schäden kündigten sich schon bei der ersten Vollbremsung an. Günstigstes Laufrad im Test, breite Felge, für Tubeless geeignet. Gutes Bremsverhalten unter Normalbedingungen, guter Rundlauf.“

Camajoe
07.01.2017, 22:26
da ich gluecklicher weise bei zipp immer an den miesen naben vorbeigekauft habe, halte ich ihnen die treue (303 fc clincher, 404 fc clincher, 808 fc + super 9 tubular), aber die 454 sind schon eine optische unverschaemtheit. die normalen nsw gehen und kann sie mir sogar in der 606 variante am bahnrad vorstellen.

Was hälst du denn von Carbon Clincher ? Ist das mit den Bremsflanken wirklich so extrem schlecht ??? Wenn sogar Lightweight auf diesen Zug aufspringt muss es doch möglich sein solch ein System auf den Markt zu bringen welches auch funktioniert ...

rogma84
07.01.2017, 22:48
Ich hab einen laufradsatz aufgebaut von German lightness mit 35mm Carbonfelgen und ctg Bremsflanke also die selbe wie bei Reynolds.
Das ganze mit Chris King Naben und der Satz kostet in etwa das gleiche wie ein Zipp 202 oder Fulcrum 40c.
Mit dtswiss und ähnlichem sicher deutlich billiger.
Wiegt ca 1440g ist das steifste Laufrad das ich gefahren bin (kein Vergleich zu Zonda und Shamal) bremst so lange es trocken ist besser wie Aluminium. Hier in Wien und Umgebung gibt's ein paar recht fiese Abfahrten mit 13-14% die an einer roten Ampel enden und mit meinen 70kg hat die Felge bis jetzt müde gelächelt .

Lg roman

C.Umbot
08.01.2017, 07:07
Was hälst du denn von Carbon Clincher ?

einmal vorweg: ich wohne nicht in den bergen. d.h. eine ca. 20-30 minuetige dauerbelastung / erhitzung habe ich noch nicht erlebt. das maximum im normalen gebrauch sind hier im norden bis harz so 10min abfahrt. es sind aber schon situationen aufgetreten, die ein sehr scharfes bremsen bei 70-80km/h erforderlich machten und das ist bei einem systemgewicht von rund 90kg fuer die felgen bestimmt kein zuckerschlecken. mehrfach bei den 303 fc vorgekommen. keine sichtbaren schaeden zu verzeichnen, bremswirkung sehr gut (zipp tangente platinum pro evo, direct mount ultegra, conti gp4000s und II). auch bei naesse.
fuer einen urlaub in italien wuerde ich aber wohl auf die einheimischen / erfahrenen kollegen hoeren und einen schlauchreifen lrs mitnehmen.

zusaetzliche anmerkung: die 303 (2015) sind das beste, was ich bei fiesem seitenwind gefahren bin. seit 3 monaten habe ich auch einen campa bora ultra 35 clincher (2016) im einsatz, der auch sehr gutmuetig auf seitenwind reagiert. die felgen sind ja denen des 40c recht aehnlich / gleich. bis jetzt nur wenig gefahren und keine notbremsungen, da am sonntagsrad verbaut.

GreenBiker
08.01.2017, 08:45
einmal vorweg: ich wohne nicht in den bergen. d.h. eine ca. 20-30 minuetige dauerbelastung / erhitzung habe ich noch nicht erlebt. das maximum im normalen gebrauch sind hier im norden bis harz so 10min abfahrt. es sind aber schon situationen aufgetreten, die ein sehr scharfes bremsen bei 70-80km/h erforderlich machten und das ist bei einem systemgewicht von rund 90kg fuer die felgen bestimmt kein zuckerschlecken. mehrfach bei den 303 fc vorgekommen. keine sichtbaren schaeden zu verzeichnen, bremswirkung sehr gut (zipp tangente platinum pro evo, direct mount ultegra, conti gp4000s und II). auch bei naesse.
fuer einen urlaub in italien wuerde ich aber wohl auf die einheimischen / erfahrenen kollegen hoeren und einen schlauchreifen lrs mitnehmen.

zusaetzliche anmerkung: die 303 (2015) sind das beste, was ich bei fiesem seitenwind gefahren bin. seit 3 monaten habe ich auch einen campa bora ultra 35 clincher (2016) im einsatz, der auch sehr gutmuetig auf seitenwind reagiert. die felgen sind ja denen des 40c recht aehnlich / gleich. bis jetzt nur wenig gefahren und keine notbremsungen, da am sonntagsrad verbaut.

Das heißt wenn auch mal längere Abfahren gefahren werden sollte es ein Schlauchreifen LRS sein aus deiner Sicht(ich schätze wegen der Pannensicherheit also das er nicht abspringen kann).
Den Luxus 1x Clincher und 1x Tubilar aus Carbon zu besitzen können sich wohl nur wenige leisten.

Camajoe
08.01.2017, 09:27
Ich wohne auch nicht in den Alpen sondern viel mehr in der nähe der Schwäbischen Alb. Extrem lange Abfahrten gibt es hier auch keine. Gelegentlich bin ich mit meinem Renner schon in den Alpen / Dolomiten usw. und wie es mein Vorredner schon erwähnt hat wird wohl die Minderheit sich nicht mehrere LRS leisten können / wollen für alle möglichen Gegebenheiten.
Es ist tatsächlich nicht einfach, sich für einen LRS zu entscheiden, zumal bei den Favoriten schon einige Scheine den Besitzer wechseln....:confused:

Camajoe
08.01.2017, 09:28
ach so , und ein besonderes Fliegengewicht bin ich auch nicht... ca. 82kg / 186cm.

Beaver
08.01.2017, 09:52
Im letzten Tour Test 8/2016 haben neben den Reynolds 58 Aero auch die Felgen von Lambda Racing, DT Swiss und Slowbuild Wheels eine Bemerkung à la "Die Felge versagt im Hitzetest. Kein Laufrad für schwere Fahrer und steile Abfahrten." bekommen. Alle anderen LRS waren allerdings ok. Eine unfahrbare Katastrophe sind Carbon Clincher also nicht, manche eben nur besser, andere schlechter. Die Bremsbeläge spielen auch eine nicht unerhebliche Rolle. Black Prince und die blauen Reynolds sind schon recht "scharf".

Meine Giant SLR0 sind auch die ersten Carbon Clincher, die ich fahre. Richtig lange Abfahrten gibt es hier nicht und mit meinen 70kg sind sie wohl auch nicht überfordert. Bisher keinerlei Probleme mit grauen Enve Bremsbelägen, im Trockenen bremsen sie fast wie Alu (sogar stärker, aber eben noch mit minimaler Verzögerung), nass etwas schlechter.

captain hook
08.01.2017, 10:22
Das heißt wenn auch mal längere Abfahren gefahren werden sollte es ein Schlauchreifen LRS sein aus deiner Sicht(ich schätze wegen der Pannensicherheit also das er nicht abspringen kann).
Den Luxus 1x Clincher und 1x Tubilar aus Carbon zu besitzen können sich wohl nur wenige leisten.

Nicht wegen dem (nicht) Abspringen des Schlauchreifens, sondern wegen der Erhitzung der Bremsflanken bei den Clinchern, die gleichzeitig zu dieser Belastung den Druck aushalten müssen, den die Reifenflanken aufs Felgenhorn ausüben. Bei Delamination sind die Folgen dann halt verheerend. Dieses Problem ist stark vom Bremsverhalten des Fahrers, dessem Gewicht und der Belag/Reifen Kombination abhängig. Auf die so gelobten Notlaufeigenschaften der Schlauchreifen würde ich nicht so sehr setzen. Musste das schon einige Male in Anspruch nehmen. Mit Fahren hat das nicht viel zu tun. Man hat halt kein Felgenhorn was dabei abbrechen kann. Das wars aber auch schon. Der Versuch eine Kurve in dieser Kombination zu nehmen ist - sagen wir mal - "interessant". Solange es trocken ist, bremst Carbon eh wie Sau. Das ist eh nicht das Problem. Spannend ist eher die Frage was davon übrig bleibt wenn es nass wird. Bekanntlich ist Zipp in diesem Punkt die Referenz schlechthin. Bei den NSW nochmal um so mehr. Enve ist mit der neuen, strukturierten Bremsflanke wohl auf den Fersen.

Schnecke
08.01.2017, 10:26
Im letzten Tour Test 8/2016 haben neben den Reynolds 58 Aero auch die Felgen von Lambda Racing, DT Swiss und Slowbuild Wheels eine Bemerkung à la "Die Felge versagt im Hitzetest. Kein Laufrad für schwere Fahrer und steile Abfahrten." bekommen. Alle anderen LRS waren allerdings ok. Eine unfahrbare Katastrophe sind Carbon Clincher also nicht, manche eben nur besser, andere schlechter. Die Bremsbeläge spielen auch eine nicht unerhebliche Rolle. Black Prince und die blauen Reynolds sind schon recht "scharf".

Meine Giant SLR0 sind auch die ersten Carbon Clincher, die ich fahre. Richtig lange Abfahrten gibt es hier nicht und mit meinen 70kg sind sie wohl auch nicht überfordert. Bisher keinerlei Probleme mit grauen Enve Bremsbelägen, im Trockenen bremsen sie fast wie Alu (sogar stärker, aber eben noch mit minimaler Verzögerung), nass etwas schlechter.

War das wieder so ein Test wie früher; also 120 kg Fahrer, steiler Berg und dann hunderte Meter schleifen lassen oder ein realitätsnaher Test? Ich fahre seit 4 Jahren die Reynolds Attack Felgen, zwar nicht in den Alpen aber u.a. auch auf der Alb, also hügeliges Gelände. Bisher problemlos.

Camajoe
08.01.2017, 10:30
ich weiß, völlig andere Preisklasse ..... aber hat jemand schonmal die Lightweight Meilenstein Clincher getestet? Bei Lightweight kann man verschlissene Bremsflanken für je 300€ wieder aufarbeiten lassen....

captain hook
08.01.2017, 10:36
War das wieder so ein Test wie früher; also 120 kg Fahrer, steiler Berg und dann hunderte Meter schleifen lassen oder ein realitätsnaher Test? Ich fahre seit 4 Jahren die Reynolds Attack Felgen, zwar nicht in den Alpen aber u.a. auch auf der Alb, also hügeliges Gelände. Bisher problemlos.

Wie genau die Tour testet weiß ich nicht, aber ein Kumpel von mir hat nen Satz sixtysix beim Inferno Triathlon delaminiert. In der Praxis, nicht im Labor.

Schnecke
08.01.2017, 10:40
Das hört sich nicht gut an. Weißt Du wie er das geschafft hat? Steiler Berg? Ca. Fahrergewicht?

Beaver
08.01.2017, 10:56
War das wieder so ein Test wie früher; also 120 kg Fahrer, steiler Berg und dann hunderte Meter schleifen lassen oder ein realitätsnaher Test? Ich fahre seit 4 Jahren die Reynolds Attack Felgen, zwar nicht in den Alpen aber u.a. auch auf der Alb, also hügeliges Gelände. Bisher problemlos.

100kg Systemgewicht, thermischer Test "in den Bergen", mehr steht dort nicht. Es mag zwar eine Überlastung sein, aber da das einige Felgen ohne Probleme mitmachen und andere leider nicht, ist das für mich schon durchaus sinnvoll.

Und wenn Du dann doch mal die 10km Alpenabfahrt hast und vor die einen unsicheren Autofahrer, der wegen Gegenverkehr nicht überholt werden kann, was dann? Lieber absteigen und warten oder sich aufs Material verlassen können und doch schleifen lassen?


ich weiß, völlig andere Preisklasse ..... aber hat jemand schonmal die Lightweight Meilenstein Clincher getestet? Bei Lightweight kann man verschlissene Bremsflanken für je 300€ wieder aufarbeiten lassen....

Sind mit bei den Besten, was das Bremsen betrifft. Ansonsten Xentis nehmen, die können sogar Belege für Alufelgen ab.

Lightweight hinkt mit der Felgenform und -breite hinterher, da würde ich wenn auf ein Update warten.

855
08.01.2017, 11:05
auf die hier oft angesprochenen Notlaufeigenschaften von Tubular würde ich nicht setzen. auch hier kann der Kleber weich werden und es zieht den Reifen von der Felge. war es nicht sogar bei Beloki damals so?
die Flanke delaminiert bei Tubular und Clincher gleich.

wenn ich Carbon-Clincher kaufe, wären mir 3 Punkte wichtig:
* daß ich im Schadensfall keinen Unfall/Sturz habe und bei angepasster Fahrt nach Hause komme
* daß ich eine Garantie habe, d.h. den LRS zeitnah und kostenfrei repariert/ersetzt bekomme
* daß ich noch einen weiteren LRS/Rad habe, um am nächsten Tag wieder starten zu können

die beiden defekten Clincher-LRS, welche in in letzter Zeit gesehen habe (Enve SES 3.4, Reynolds FourtySix) sind gutmütig delaminiert und nicht geplatzt, d.h. der Reifen ist auf der Felge geblieben und beide Fahrer konnten die Tour beenden.

kaputt bekommt man jeden Carbon-LRS, wenn man es darauf anlegt. das liegt einfach am Material. man bekommt aber auch bei Alu den Schlauch zum Platzen, wenn man gar nicht abfahren kann. und Bremsen bei Nässe ist mit jedem Laufrad schwierig, das Wasser muss halt erstmal von der Felge. oder man fährt Disc, aber auch hier endet die Fahrt bei Haftungsabbruch des Reifens auf der Strasse.
wenn man diese Dinge im Kopf behält und sein Laufrad den entsprechenden Bedingungen anpasst (was normal sein sollte), steht dem Fahrvergnügen mit Carbon-Clinchern nichts im Wege...

felixthewolf
08.01.2017, 11:07
Das hört sich nicht gut an. Weißt Du wie er das geschafft hat? Steiler Berg? Ca. Fahrergewicht?

als ob das für ein Weitererzählen erheblich wäre, Hintergründe zu beleuchten.
Ähnlich beim Reynolds Aero58 aus dem Test, der hier immer wieder zitiert wird. Im Datenblatt drucken sie erst ab, dass der LRS bis 88kg geeignet ist, machen dann aber den Hitzetest mit Übergewicht und einer bewussten Überlastung. Wie auch der Test in der Roadbike vor 4 Jahren. Da kam am Ende raus, dass sie die Beläge falsch eingestellt hatten und nur mit dem halbem Belag auf der halbem Flanke (wer den Test noch hat, kann sich mal das Bild von den halb verfärbten Belägen raussuchen) gebremst haben. Hängen geblieben ist: Reynolds geht kaputt. Hintergründe interessieren da nur wenige.
Und ja, Reynolds hat chargenweise auch Schwächen bei den Flanken (Schwankungen in der Harzmischung). Wenn man sie im Grenzbereich betreibt, kommt das natürlich zum Tragen. Aber dabei zerplatzt nicht etwa die Felge und es kommt zum Kollaps der Räder sondern die Flanke wird wellig und es fängt an beim bremsen zu rubbeln. Auch ist noch kein Reifen abgesprungen, da das Horn intakt bleibt uns sich im Extremfall nur die oberste Flankenschicht wellt.

Wer also nicht 90kg+ wiegt, nicht ausschließlich im alpinen Raum unterwegs ist, ordentlich abfahren kann und praxisgerecht pflegt, hat lange etwas von seinen noblen Carbonrädern.
Deswegen klären wir mit jedem Interessenten vorher ab, was der LRS können muss. Und es kommt auch immer wieder vor, dass wir keinen CarbonClincher verbauen weil die Wünsche den Möglichkeiten entgegen stehen. Aber wir verbauen auf 25 Clincher LRS einen Tubular-LRS weil wir hier keinen pauschalen Nachteil sehen und Clincher für den Hobbyfahrer einfach praktischer ist. Spätetsens seit breiten Profilen und Tubeless brauchen wir auch nicht mehr über Unterschiede beim Rollwiderstand diskutieren.

Gruss, Felix

GreenBiker
08.01.2017, 11:10
Hab grad einen gebrauchten Tubular LRS enteckt. (sollte neuwertig sein)
DuraAce 9000 C50 Tu.
Ist zwar vom Laufrad her was ganz anderes. Vom Gewicht mit Reifen etc. sind sie gleich schwer wie
die Zipp oder Fulcrum Clincher (sollte ca mit reifen um die 2kg landen).
Preislich wären sie allerdings um 600€ günstiger als die anderen.

Was meint ihr wär das eine Option oder doch was leichter wenn es ein Tubular werden sollte???

captain hook
08.01.2017, 11:27
Ich hatte mal nen Xentis. Da hab ich von dem vielgelobten Nassbremsverhalten nicht viel gemerkt. Reynolds war bei Nässe ne Katastrophe. Bontrager braucht nen kurzen Moment und bremst dann fast anständig.

Felix... Wenn ich Glück haben muss eins zu erwischen was hält, dann ist das in meinen Augen kein tragbarer Zustand.

In meinem Bekanntenkreis deckt es sich mit dem Tour Ergebnis. Auch was die bremsbelastbarkeit der China Felgen angeht.

Ich selbst hatte mit noch keiner Carbon Felge irgendwelche Probleme. Aber bei unter 70kg waere das auch schlimm denke ich.

felixthewolf
08.01.2017, 11:55
Ich selbst hatte mit noch keiner Carbon Felge irgendwelche Probleme. Aber bei unter 70kg waere das auch schlimm denke ich.

das hat nichts mit Glück zu tun, sondern mit einem sinnvollem Einsatz.
Wie alle bauteile gehen auch Carbonfelgen bei Überlast kaputt. Und diese Überlast kommt bei Carbonfelgen häufiger thermisch als mechanisch vor. Und dann braucht man sich nur ansehen, was zur erwärmung beim Bremsen beiträgt: Fahrergewicht, Geländewahl, Bremstechnik. Berücksichtigt man diese Kriterien bei der auswahl seines Material, braucht es kein Glück.

Felix

serottasepp
08.01.2017, 12:07
Aber sicher doch!

Sonst müsste man ja auch z.B. argumentieren dass auch eine häßliche Freundin "ausreicht". :D
Emozione ist das Zauberwort.

:Applaus:

:D

:D

kaeptnepo
08.01.2017, 12:38
das liegt einfach am Material. man bekommt aber auch bei Alu den Schlauch zum Platzen, wenn man gar nicht abfahren kann. u...

Der Quatsch wird hier immer wiederholt. Das macht die Sache nicht wahrer. Hat doch nichts mit dem Können zu tun. Man fährt doch nicht auf einer abgesperrten Strecke. Manchmal muss man einfach Bremsen was das Zeug hält. Autos, Gegenverkehr usw. Da kann die Felge schon richtig heiss werden. Das hat doch überhaupt nichts mit können zu tun...

avis
08.01.2017, 13:39
Naja, ist aber wohl deutlich seltener, dass man so bremsen muss, dass der Schlauch platzt...
Ich schrieb das ja eingangs schon, wer nicht 110kg wiegt und einigermaßen gut abfahren kann, sprich nicht permanent auf der Bremse steht, der ist imho. auch im Hochgebirge mit Carbonclinchern gut bedient.
Wenn er dann gute Qualität kauft, gibt da doch Unterschiede.
So meine Erfahrungen, der Tourtest deckt sich damit ja weitgehend.

marmeladenjosef
08.01.2017, 13:44
Das Thema C-Clincher in den Bergen hatten wir jetzt schon zu Hauf -> SuFu.
Haltbarkeit der C-C's hängt in erster Linie vom Gefälle der Abfahrt, der Qualität des Abfahrers und der Qualität der Laufräder ab!
Ich fahre meine LW-C jetzt das 6. Jahr durch die Pyrenäen bei +-90KG, schone die Teile kein Stück und habe bis jetzt keine Probleme.
Gibt aber im Sommer 1-2 Tage, wo ich das Vorderrad zu Hause lasse und mir ne Alufelge abends vor der Ausfahrt einbaue und auf Nummer sicher gehe. 99% der Abfahrten sind völlig Problemlos!

Daddy yo yo
08.01.2017, 13:51
ON TOPIC: never ever again Zipp, Fulcrum jederzeit! Von den genannten ist der Z für mich nicht einmal eine Überlegung wert, wenn ich den geschenkt bekäme.

OFF TOPIC (teilweise): ich werfe eine vielleicht interessante Alternative mit in die Diskussion: Giant SLR 1:
https://www.giant-bicycles.com/de-de/gear/product/giant.slr.1.climbing.wheelsystem.front.wheel/3832/75486/
https://www.giant-bicycles.com/de-de/gear/product/giant.slr.1.climbing.wheelsystem.rear.wheel/3832/75487/

Der LRS ist vertrauenswürdig, in div. Tests der Giant-RR, an denen der LRS verbaut war, wurde der LRS lobend erwähnt. Er ist durchaus leistbar, der Straßenkurs liegt unter 1.000€ für den LRS (bei s-tec (http://s-tec-essence.eshop.t-online.de/epages/Store4_Shop38023.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/Shop38023/Products/GSLR1fl) bspw. für 899.- €). Er ist dezent gelabelt, Labels (Aufkleber) kann man rasch abmachen, wenn man will. Clincher, Tubeless-kompatibel, DT-Swiss Naben...

Ich wollte was Leistbares, eine Alternative zu meinem Leicht-LRS und hab mir die Giant LR geholt: http://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?f=10&t=142358

cadoham
08.01.2017, 14:01
Schade, das die DT Swiss Naben nur mit dem Pawl-Freilauf ausgestattet sind.
Mit dem Ratchet-System wäre das nochmal interessanter.

Camajoe
08.01.2017, 14:01
Der Quatsch wird hier immer wiederholt. Das macht die Sache nicht wahrer. Hat doch nichts mit dem Können zu tun. Man fährt doch nicht auf einer abgesperrten Strecke. Manchmal muss man einfach Bremsen was das Zeug hält. Autos, Gegenverkehr usw. Da kann die Felge schon richtig heiss werden. Das hat doch überhaupt nichts mit können zu tun...

hmmm. Teilweise stimme ich Dir zu. Allerdings gibt es auch Fahrer die einfach etwas ängstlicher bzw. vorsichtiger abfahren. Und so eine schleifende Dauerbremsung ist wohl oder übel schlecht für das Material ( auch bei Scheibenbremsen) . Klar ist aber auch, dass so eine Felge ne Notbremsung ohne weiteres verkraften sollte. Möchte ja nicht entscheiden zwischen Risoko oder " neuer LRS " ....

marmeladenjosef
08.01.2017, 14:05
ON TOPIC: never ever again Zipp, Fulcrum jederzeit! Von den genannten ist der Z für mich nicht einmal eine Überlegung wert, wenn ich den geschenkt bekäme.
...
[/URL]

Seh' ich auch so. Die Teile sind einfach sau-schwer und rechtfertigen Ihren Preis nicht mal ansatzweise...

Edit sagt noch: Wirklich Steif sind se auch nicht... Naja, etwas gutes haben sie dann doch, man kann sie relativ gut wieder verkaufen... :D

cadoham
08.01.2017, 14:08
Ich muss mich bei einer Vollbremsung darauf verlassen können, das die Felgen halten.
Wenn das nicht gegeben ist, ist der entsprechende LRS keinen Cent wert.

Zwischen Notwendigkeiten im Strassenverkehr und Dauerbremsen bei alpinen Abfahrten,
sollte natürlich unterschieden werden.

855
08.01.2017, 14:46
Der Quatsch wird hier immer wiederholt. Das macht die Sache nicht wahrer. Hat doch nichts mit dem Können zu tun. Man fährt doch nicht auf einer abgesperrten Strecke. Manchmal muss man einfach Bremsen was das Zeug hält. Autos, Gegenverkehr usw. Da kann die Felge schon richtig heiss werden. Das hat doch überhaupt nichts mit können zu tun...

ich erlebe solche Kandidaten in den Bergen immer wieder. mit Schmackes bergauf und hinunter wird gezittert und dauerbremsend geschlichen.

und Vorsicht mit dem Tonfall. nicht alles, was nicht deiner Meinung entspricht, ist automatisch gleich "Quatsch".

Chamaeleon
09.01.2017, 08:43
Also ich fahre seit Jahren diverse Generationen Zipp und Fulcrum Laufräder. Sowohl mit Alu-, als auch Carbonbremsflanke, alles Clincher und habe mit keinem der beiden Hersteller schlechte Erfahrungen gemacht. Die Fulcrum Alus (Racing 7 und 5 Evo) laufen bei mir als Training-/Winter-/Schlechtwetterlauftradsatz und Zipp (404/808/Super9) für schönes Wetter und Wettkämpfe. Die Zipp sowohl ältere Aluclincher als auch Firecrest CC. Weder Naben noch Bremsflanken haben mir bei einem der Radsätze Ärger gemacht. Und auch wenn ich im norddeutschen Flachland wohne, war da schon mal die eine oder andere flotte Abfahrt im TL dabei.. ;-)

Pumare
09.01.2017, 08:56
Ganz ehrlich, fahr einfach deine Racing Zero Nite und mach von der Kohle einen schönen Urlaub in den Dolomiten.
Ich denke da hast du am meisten davon.;)

kaeptnepo
09.01.2017, 09:38
Ganz ehrlich, fahr einfach deine Racing Zero Nite und mach von der Kohle einen schönen Urlaub in den Dolomiten.
Ich denke da hast du am meisten davon.;)

Ja aber nur einmal. Von den Laufrädern hat er länger was und kann sie sogar noch verkaufen wenn sie ihm nicht gefallen;)

felixthewolf
09.01.2017, 10:15
Ganz ehrlich, fahr einfach deine Racing Zero Nite und mach von der Kohle einen schönen Urlaub in den Dolomiten.
Ich denke da hast du am meisten davon.;)

Ich denke, wenn das seine präferierte Lösung wäre, hätte er die Frage hier nicht gestellt ;)

Felix

GreenBiker
09.01.2017, 10:26
Ich denke, wenn das seine präferierte Lösung wäre, hätte er die Frage hier nicht gestellt ;)

Felix

So ist es :Applaus:


Wie ich schon gesagt habe, ich weiß das für mein Anforderungen die Zero's ausreichen,
dennoch will ich einen Carbon LRS (vielleicht auch nur fürs Ego)

BerlinRR
09.01.2017, 10:53
Nun gut, was wäre dann die konkrete Frage? ;)

Einen messbaren Vorteil bringen beide nicht, kosten ähnlich, beide rund, passen beide in herkömmliche Räder.
Technische Daten und Erfahrungen zu beiden Marken findet man bis zur Ermüdung.

GreenBiker
09.01.2017, 10:58
Nun gut, was wäre dann die konkrete Frage? ;)

Einen messbaren Vorteil bringen beide nicht, kosten ähnlich, beide rund, passen beide in herkömmliche Räder.
Technische Daten und Erfahrungen zu beiden Marken findet man bis zur Ermüdung.

Naja zu Fulcrum Carbon LRS findet man gar nicht so viel. Zu den Zipp hauptsächlich das Naben Thema.
Und vorschläge zu anderen LRS sind ja auch hilfreich.

So wie es jetzt aussieht werden es die Fulcrum Speed 40.
Oder vielleicht das angesprochene Schnäppchen DuraAce C50T wobei ich da gar keine Erfahrungen finde und Tubular sind es auch.

kilval
09.01.2017, 11:02
ich hatte bzw. habe genau die beiden von dir präferierten laufradsätze.
zipp 202 firecrest clincher (2015er) habe ich nach ein paar monaten wieder verkauft. sie sind nicht wirklich leicht (1476 gr selbst gewogen) und auch nicht sonderlich steif, dazu sind die naben recht anfällig. habe mir dann einen fulcrum zero carbon laufradsatz dafür gekauft mit welchem ich bisher super zufrieden bin.
vor 3 wochen habe ich mir aufgrund der guten erfahrungen der letzten jahre mit fulcrum produkten die fulcrum speed 40C gekauft. die laufräder wiegen 1381 gr und sind sehr steif. auch die bremsleistung ist für carbonfelgen über jeden zweifel erhaben, aber das weiß man von fulcrum/campa ja bereits.

auch ohne berücksichtigung des preisunterschiedes, würde ich dir auf jeden fall zu den fulcrum raten.

Pumare
09.01.2017, 11:14
Ich denke, wenn das seine präferierte Lösung wäre, hätte er die Frage hier nicht gestellt ;)

Felix

Schon klar, es war auch eher augenzwinkernd gemeint, ob man zwingend viel Geld für etwas ausgeben muss, was man eigentlich nicht braucht. Wenn er anscheinend einfach gerne etwas neues haben will, was ja total ok ist, dann erübrigt sich halt 90 % der pseudetechnischen Diskussion hier. Einfach kaufen was gefällt.
Oder nochmal überdenken und mit dem Geld etwas "sinnvolles" anstellen. ;)

GreenBiker
09.01.2017, 11:22
ich hatte bzw. habe genau die beiden von dir präferierten laufradsätze.
zipp 202 firecrest clincher (2015er) habe ich nach ein paar monaten wieder verkauft. sie sind nicht wirklich leicht (1476 gr selbst gewogen) und auch nicht sonderlich steif, dazu sind die naben recht anfällig. habe mir dann einen fulcrum zero carbon laufradsatz dafür gekauft mit welchem ich bisher super zufrieden bin.
vor 3 wochen habe ich mir aufgrund der guten erfahrungen der letzten jahre mit fulcrum produkten die fulcrum speed 40C gekauft. die laufräder wiegen 1381 gr und sind sehr steif. auch die bremsleistung ist für carbonfelgen über jeden zweifel erhaben, aber das weiß man von fulcrum/campa ja bereits.

auch ohne berücksichtigung des preisunterschiedes, würde ich dir auf jeden fall zu den fulcrum raten.

1380g ist ja deutlich unter der Herstellerangabe. Kann man die wirklich ohne Felgenband fahren?

avis
09.01.2017, 11:22
Jo, auf der Ebene irgendwas zu rationalisieren ist nicht so sinnvoll.
Kaufen, was einen am meisten anspricht und gut ;)

kilval
09.01.2017, 11:40
1380g ist ja deutlich unter der Herstellerangabe. Kann man die wirklich ohne Felgenband fahren?

bisher waren eigentlich alle meine fulcrum laufräder gewichtstechnisch unter der herstellerangabe. auch die von meinem trainingspartner wiegen 1382 gr.
ich fahre die fulcrum alle ohne felgenbänder. hatte eigentlich nie probleme mit carbon-clincher und wohne mitten in den alpen bzw. direkt am stilfserjoch. vorraussetzung ist natürlich, dass man kein angstbremser ist. bei den wettkämpfen fahre ich allerdings nur tubular, was bei den italienischen straßenverhältnissen sicherlich die sichere variante ist.
bei den trainingsausfahrten oder touren fahre ich aber fast nur noch clincher. ist bei einem platten wesentlich einfacher, zudem geht der schlauchwechsel viel schneller und die trainingskollegen warten ja nur max. 1 min. :D

GreenBiker
10.01.2017, 20:21
Hab mich nun nach langem überlegen und suchen Folgende Modelle Festgelegt:

Fulcrum Speed 40C eigentlich immer noch mein Favorit
Dura Ace C50 leider Tubular aber Gebraucht und daher zu einem Top preis zu haben

Was meint ihr? Vom ich glaube Gewicht und Aerodynamisch sind sie ziemlich gleich, also Clincher vs. Tubular.

BerlinRR
10.01.2017, 20:38
Was meint ihr? Vom ich glaube Gewicht und Aerodynamisch sind sie ziemlich gleich, also Clincher vs. Tubular.

Hier gibt es Tubular und Clincher Fans, hat beides seine Berechtigung.
Kannst du also nur selbst entscheiden.

kaeptnepo
10.01.2017, 21:02
Hab mich nun nach langem überlegen und suchen Folgende Modelle Festgelegt:

Fulcrum Speed 40C eigentlich immer noch mein Favorit
Dura Ace C50 leider Tubular aber Gebraucht und daher zu einem Top preis zu haben

Was meint ihr? Vom ich glaube Gewicht und Aerodynamisch sind sie ziemlich gleich, also Clincher vs. Tubular.

Ich würde gebrauchte Laufräder nur kaufen wenn ich Ahnung hätte.. mir ist es mal passiert, dass ich da Grütze gekauft habe, als ich mich noch nicht damit beschäftigt habe

captain hook
10.01.2017, 21:50
Wenn du schon tubular nimmst, dann sollte es bei deinen Anforderungen wenigstens leicht sein. Ansonsten hast du nix gewonnen, aber tubular an der Backe. Da gibt es hier im Forum häufig wesentlich bessere Angebote für deine Zwecke. Campa Bora waren hier zb einige drin.

rogma84
10.01.2017, 22:20
Tubular mit dem Gewicht von Clinchern :confused:
Kaufen !

marmeladenjosef
10.01.2017, 23:30
Die 40C sind schon OK, hab gerade welche in der Garage (nicht meine!):

593038 593039

Machen einen guten Eindruck!

avis
11.01.2017, 00:15
Ich glaube solangsam, es ist dem TE letztlich ziemlich egal, welche technischen Eigenschaften sich wie genau äußern, solange es hoch und aus Carbon ist^^
Also mein letzter Rat; kauf, was was dir optisch am besten zusagt und ab dafür...

855
11.01.2017, 00:42
mal was zum Lesen:

http://www.lambda-racing.de/fragen_laufrad.html

Pedalierer
11.01.2017, 08:08
mal was zum Lesen:

http://www.lambda-racing.de/fragen_laufrad.html

10-15% am Gesamtwidersstand können LR nicht bringen, wenn das gesamte Rad nur 10% am Windwiderstand verursacht. Diese Seite versucht nur eines > Argumente für den Kauf von Aerorädern zu liefern. Wirklich übelst an den Haaren herbeigezogen sind die Werte.

Sigi Sommer
11.01.2017, 08:11
Ich glaube solangsam, es ist dem TE letztlich ziemlich egal, welche technischen Eigenschaften sich wie genau äußern, solange es hoch und aus Carbon ist^^
Also mein letzter Rat; kauf, was was dir optisch am besten zusagt und ab dafür...

Guggsu Post #78 :drinken2:

Pumare
11.01.2017, 09:20
Ich glaube solangsam, es ist dem TE letztlich ziemlich egal, welche technischen Eigenschaften sich wie genau äußern, solange es hoch und aus Carbon ist^^
Also mein letzter Rat; kauf, was was dir optisch am besten zusagt und ab dafür...

+1

Fabianinduplo
11.01.2017, 10:57
Wenn man objektiv (sagt ein Campa Jünger :D) vergleicht, kann man doch nur bei Zipp 202 vs Fulcrum 40C die Fulcrums kaufen:

- wohl beste Clincher Felge was Haltbarkeit angeht
- top Steifigkeit
- mit die besten Naben am Markt
- Gewicht auch niedriger
- Aerodynamik fast gleich...

Aber man kann auch Zipp kaufen und auf den nächsten Rückruf warten :applaus:

Schnegge
11.01.2017, 11:11
Ich fahre die Zipp 404 firecrest aus 2016 mit Schlauch..die haben zum Vorjahr wohl eine verbesserte Nabe erhalten (?).....
Warum ich sie fahre ? .... weil ich sie einfach geil finde ;) ... ob sie mich schneller machen ? .... keine Ahnung... mir auch egal... :D ...
Auch das kann ein Grund fuer Entscheidungen sein :Applaus:

Fabianinduplo
12.01.2017, 11:10
Ich fahre die Zipp 404 firecrest aus 2016 mit Schlauch..die haben zum Vorjahr wohl eine verbesserte Nabe erhalten (?).....
Warum ich sie fahre ? .... weil ich sie einfach geil finde ;) ... ob sie mich schneller machen ? .... keine Ahnung... mir auch egal... :D ...
Auch das kann ein Grund fuer Entscheidungen sein :Applaus:

Klar, mein Post war auch nicht so ernst gemeint. Jedem das seine! Sicher kann man auch mit Zipps irgendwie fahren :D

enasnI
12.01.2017, 13:36
War das wieder so ein Test wie früher; also 120 kg Fahrer, steiler Berg und dann hunderte Meter schleifen lassen oder ein realitätsnaher Test? Ich fahre seit 4 Jahren die Reynolds Attack Felgen, zwar nicht in den Alpen aber u.a. auch auf der Alb, also hügeliges Gelände. Bisher problemlos.

Was glaubst du eigentlich, wer zum Teil solche Laufräder kauft? So ein Test IST realitätsnah! :D

Ich selber habe bisher bei längeren Abfahrten (Timmelsjoch und so was) einen Satz Profile Design 58 Carbon Clincher und einen Satz Bontrager Aeolus 3 geknechtet. Wiege so 75-78 kg und konnte bei diesen schnell gefahrenen Abfahrten zwar die Beläge zum Quietschen bringen, die Felge aber noch lange nicht an ihr Limit. Das wäre dann meine Realität und auch die vieler anderer Fahrer. Ich denke, die meisten Fahrer mit deutlich über 100 kg wissen schon selber ganz gut, dass sie generell mehr aufpassen müssen.

Gekauft habe ich mir gerade einen Satz Bontrager Aeolus 5 Clincher. Überzeugt hat mich die Langzeiterfahrung mit dem Aeolus 3 und das Gewicht von 1440 Gramm im direkten Vergleich zur Konkurrenz (Enve, Zipp und co) Bei einer DT240er Nabe gibt faktisch nie so beschissene Probleme wie bei Zipp. Auch bei Profile Design sind die Naben kein Highlight, aber bspw. so einen Satz Profile Design TwentyFour 38 mm Clincher halte ich preislich für eine gute Alternative zu den hier bisher gefragten Zipp 202 und Fulcrums.

In jedem Fall lohnt ab einer gewissen Preisklasse der Weg des Individualaufbaus, aber ich bin bspw. da auch relativ Markenversaut und möchte gerne gewisse Logos auf der Felgenflanke pranken sehen. So ist das nunmal. :)

Die Rakete
12.01.2017, 22:28
ON TOPIC: never ever again Zipp, Fulcrum jederzeit!

Ich wollte was Leistbares, eine Alternative zu meinem Leicht-LRS und hab mir die Giant LR geholt: http://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?f=10&t=142358

Hallo,

schönes Rad bei weightweenies :applaus: Da ist im Tread ein gewisser PARTIZAN. Kennst du den zufällig? - Der Beitrag vom 08.11.16.
Im Tread "Rad des Jahres 2016" gibt es zufälligerweise noch einen PARTIZANen :eek::respekt: , siehe #59

Schon lustig, dass es auf einmal so viele Partisanen gibt :D

C.Umbot
16.01.2017, 14:20
will jetzt nicht extra einen neuen faden aufmachen, darum hier eine frage zu den 40c bzw. bora 35 felgen:
kann man da noch 22mm reifen drauf fahren, auch wenn in der gebrauchsanweisung bis 23mm die rede ist?

Beaver
16.01.2017, 14:35
Jaaaaaa! :Applaus:

17c kannst Du auch mit noch schmaleren Reifen fahren, die Montage wird aber immer schwieriger. Durch die breite Maulweite wird der Reifen stabiler und kann mit deutlich weniger Druck gefahren werden, als mit einer schmalen Felge. Es wird somit komfortabler ohne schwammiger zu werden.

Der Trend geht ja gerade zu 21c Felgen...

Aerodynamisch optimal ist übrigens eine Felge, die etwa 105% der Breite des Reifens hat. Bei Wind schräg von vorne reißt der Luftstrom dann nicht auch der Seite im "Windschatten" ab, was sonst einen Sog erzeugt und einen abbremst.

Diese sind auch sehr interessant: https://www.bikerumor.com/2017/01/13/roval-components-introduces-wide-tubeless-super-light-clx-50-carbon-wheels-axles-brakes/

https://brimages-bikeboardmedia.netdna-ssl.com/wp-content/uploads/2017/01/CLX-50-Aero-sheet-3..png

Laut Speci wäre der neue Zipp Buckelwal auch nicht so doll. Bin mal auf weitere Tests gespannt. :D

C.Umbot
16.01.2017, 16:11
Daaaaaanke! :D

Die Rakete
16.01.2017, 20:16
Da ist im Tread ein gewisser PARTIZAN. Kennst du den zufällig?

Hallo,

magst du mir nicht antworten!? :confused:

Die Rakete
23.01.2017, 18:16
.

Die Rakete
27.01.2017, 17:27
.

BerlinRR
27.01.2017, 19:48
.

Aufmerksamkeitsdefizit?
Schreib ne PN und wenn du keine Antwort bekommst scheint er halt keinen Bock zu haben.

Schmittler
27.01.2017, 19:59
Nö.