PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blöde Frage? RR abseits von Strassen?



mcbain
07.12.2004, 00:23
ich würde gerne mit meinem rennrad bei schlechtem wetter auch auf waldwegen oder schotterstrecken fahren.
reicht es, hier einen anderen reifen zu nehmen, oder muss ich da noch mehr beachten?
bin für tips sehr dankbar

kampfgnom
07.12.2004, 00:33
Ääh, für Wald- oder Schotterwege ist so ein Rad ja nun nicht gerade gemacht...:eek:
Das dürfte allein schon daran scheitern, daß Du wohl Schwierigkeiten haben dürftest, Reifen über 25mm in Rahmen und Gabel zu bekommen.
Das liegt an den kleinen Durchlässen der Bremsen (47mm Bremsmaß) und ggf. auch an minimalistisch anmutenden Rahmen.
Außerdem läßt die Bremsleistung im Gelände sehr zu wünschen übrig.
Schau Dich mal hier im Forum zum Stichwort "Cross" um, da findest Du einiges Interessantes.

Schökes!

hoshman
07.12.2004, 00:35
also ich fahre mit dem rennrad jeden tag in der stadt, berlin hat beschissene straßen, und da sind auch ausflüge in den wald am wochenende mitinbegriffen. außerdem war ich im sommer mit dem rennrad in holland unterwegs und da haben wir nicht immer fahrradwege genutzt, schon allein, weil einer von uns mtb-ler ist.
würde mir dafür aber eher ein nicht so superleichtes edeles rad nehmen, sondern falls du noch nen alten stahlrahmen hast damit so eine schöne geländesau aufbauen, oder nen crosser halt. aber das ist wieder ein anderes thema.
wie bereits erwähnt würde ich aber zur vorsicht den dicksten schlappen aufziehen, der in deinen rahmen passt.

mcbain
07.12.2004, 00:41
das teil ist kein modernes gerät und muss auch nicht geschont werden.
soll mich eigentlich nur durch winter/frühling begleiten und dann einem anderen weichen.
es sollen ja keine baumwurzeln im weg sein oder so.
ebene, feste wege(keine strassen!!!).

hoshman
07.12.2004, 00:44
das teil ist kein modernes gerät und muss auch nicht geschont werden.
soll mich eigentlich nur durch winter/frühling begleiten und dann einem anderen weichen.
es sollen ja keine baumwurzeln im weg sein oder so.
ebene, feste wege(keine strassen!!!).

wenns ein stahlrahmen ist, dann steht dem doch nichts mehr im wege. ein freund von mir hat nen giant rahmen, der dank spezieller aussparungen sogar 32er schlappen erlaubt, trotz "moderner" dual-pivot bremsen. ich fahre grad 30er crossschlappen auf einem uralten stahlrenner mit den alten, funktionslosen langschenkel-bremsen.

klappradl
07.12.2004, 00:47
Im Wald ist es im Winter meistens feucht und da brauchst du einen Reifen mit Profil, sonst wird es rutschig. Du muß halt mal nachmessen, wíeviel Platz unter den Bremsen ist. Vielleicht kannst du einen schmalen Cross-Reifen nehmen.

mcbain
07.12.2004, 00:54
was gibt es denn für reifen und wo bekomme ich die?
und genau! ich will nur profil haben, mit dem ich nicht wegrutsche und keine belastungstests meiner rr-konstruktion durchführen.

hoshman
07.12.2004, 00:58
was gibt es denn für reifen und wo bekomme ich die?
und genau! ich will nur profil haben, mit dem ich nicht wegrutsche und keine belastungstests meiner rr-konstruktion durchführen.
wenn ich recht informiert bin, dann kriegst du profilreifen höchstens ab ner breite von 28 mm, standard sind 30 und 35.
wie alt ist denn der rahmen? was für bremsen haste denn drauf? wenn möglich ein foto.

Gerolf
07.12.2004, 01:00
www.komponentix.de hat einige Crossreifen. Mir waren die (grünen) Vittoria Master & Tigre Cross eingefallen, die haben nämlich nominell (kann real anders aussehen) nur 27 mm Breite. Allerdings lese ich da gerade daß die durch 32er abgelöst werden, schade, so ein schönes Grün...

Zumindest den Master Cross gibt es aber noch bei Rose. (http://www.roseversand.de/rose_main.cfm?KAT_ID=0&PRD_ID=16862&spr_id=1&MID=0&CID=175)

http://www.roseversand.de/tmplobs/PRD1_16862.jpg

Gerolf

mcbain
07.12.2004, 01:01
tja, wenn ich nicht gerader ein armer student wäre und mir meine winterkleidung zusammensparen würde, könnte ich dir ein bild schicken.
steht aber bei meinen eltern.
ist ein focus roadie oder so. 105´er ausstattung.
muss ich was bezüglich der verschmutzung beachten?
oder reicht das, das rad nachträglich anständig zu reinigen?

Gerolf
07.12.2004, 01:04
oder reicht das, das rad nachträglich anständig zu reinigen?

Reicht. Ich putze so selten und mein Rad lebt immer noch.

Gerolf

mcbain
07.12.2004, 01:11
und die 27mm gehen aufs rennrad, oder wie?

Gerolf
07.12.2004, 01:13
Die 27 geben die Breite an und sind die dünnsten Crossreifen die mir bekannt sind. Die gehen also eher als 32er, ist ja klar. Ob sie letztendlich bei Dir passen kannst Du nur versuchen, aber am ehesten die.

Gerolf

mcbain
07.12.2004, 01:16
cool, danke.
wo fahrt ihr denn normalerweise mit dem rennrad? radweg, strasse?
und welchen straßenbelag kann man mit einem normalen rennrad in kauf nehmen

Gerolf
07.12.2004, 01:21
Mit Rennreifen bin ich alles gefahren bis zu Waldwegen. Aktuell mit Crossreifen (35er) kommt halt noch Matsch dazu und ich genieße den Komfortgewinn im Stadtverkehr.

Gerolf

lelebebbel
07.12.2004, 01:52
ich würd einfach mal testen, was deine reifen vertragen (denn das hängt logischerweise vom individuellen belag, deinem gewicht und dem reifen ab):
fahr halt mit dem rennrad mal 100 meter über so einen schotter oder waldweg, den du da im auge hast, dann schau den hinterreifen an. wenn er risse bekommt, zeug drin stecken bleibt oder so -> sein lassen. falls alles ok aussieht, weiterfahren und nach 200m nochmal schauen etc.

kampfgnom
07.12.2004, 02:17
weiß jemand von Euch, ob man die hier:http://www.bicycles.de/epages/bicycles.storefront/41b4f65000c85c402719c240efa206b1/Product/View/3575?CatID=351000059
auch an einen normalen Stahlrahmen bekommt?
Das wäre dann die einfachste Lösung, um da auch 32er Reifen drauf zu bekommen, schätze ich.
Oder ist dann trotzdem der Abstand in radialer Richtung zu gering??? :confused:

pinguin
07.12.2004, 08:13
wenns ein stahlrahmen ist, dann steht dem doch nichts mehr im wege. ein freund von mir hat nen giant rahmen, der dank spezieller aussparungen sogar 32er schlappen erlaubt, trotz "moderner" dual-pivot bremsen. ich fahre grad 30er crossschlappen auf einem uralten stahlrenner mit den alten, funktionslosen langschenkel-bremsen.

Mein Milanetti-Stahl-Arbeit/City/Sonstwo-rumdüs-Rad verkraftet 32er Schwalbe Marathon. Die halten dank des guten Profils auf Wald-/Forstwegen etc. hervorragend. Mit 4 bar kann ich die gut fahren, mehr geht nicht, da sonst die Decke am Bremssteg bzw. An der Bremse selbst schleift.

platypus
07.12.2004, 12:35
ich fahre grad 30er crossschlappen auf einem uralten stahlrenner mit den alten, funktionslosen langschenkel-bremsen.


Hallo Hoshman,

ich hab auch noch son altes "Schätzchen", das man aufpeppen könnte. Was hast Du denn für Laufräder? Die sollten ja sicher auch stabiler sein, oder?

Gruß
P.

hoshman
07.12.2004, 13:37
Hallo Hoshman,

ich hab auch noch son altes "Schätzchen", das man aufpeppen könnte. Was hast Du denn für Laufräder? Die sollten ja sicher auch stabiler sein, oder?

Gruß
P.

also ich bei mir einen rigida nova/ 105er satz reingesetzt, standard mit 36 speichen. wurden vier jahre am stadtrad gefahren, mussten nie zentriert werden obwohl ich mit gepäck teilweise 90 kilo und mehr auf die wage bringe (schulbücher sind echt schwer). hinzu kommt der megabeschissene straßenbelag in berlin.... und ich bin trotzdem immer 20er reifen gefahren.

also, ich würd so nen standard lrs nehmen, irgendwas was halt so rumliegt und noch läuft. das hält schon.

Cubeteam
07.12.2004, 17:25
Ich fahr auch des öfteren mit meinem Rennrad durchn Wald.
Da hab ich dann die 23er GP3000 drauf.
Das schult die Technik, und wenn man davon ein bisschen hat, macht es direkt viel mehr spass als mit Crossreifen :Applaus:

hoshman
07.12.2004, 18:13
Ich fahr auch des öfteren mit meinem Rennrad durchn Wald.
Da hab ich dann die 23er GP3000 drauf.
Das schult die Technik, und wenn man davon ein bisschen hat, macht es direkt viel mehr spass als mit Crossreifen :Applaus:
im grunde vertrete ich deine meinung, aber wenn du mal voll durchn wald heitz und über ne wurzel bretterst, dann werden dir deine felgen schon für einen voluminöseren reifen danken.

Cubeteam
07.12.2004, 18:18
deshalb hab ich ja alte Laufräder drinn, die ich auf der Strasse nicht mehr fahren würde.

floh
07.12.2004, 18:18
der vittoria master cross baut nur unwesentlich höher als ein conti gp 3000, bei meinem eher eng gebauten moser-rahmen (alu) hatte ich keine probleme. hab mich im nachhinein genervt, dass ich nicht nen furznormalen rennrahmen genommen hab, hätt's auch getan...

hoshman
07.12.2004, 18:20
deshalb hab ich ja alte Laufräder drinn, die ich auf der Strasse nicht mehr fahren würde.
ok, und wenn die speichen ganz weich sind federn die auch schön :D

greyscale
07.12.2004, 19:01
Ich fahr auch des öfteren mit meinem Rennrad durchn Wald.
Da hab ich dann die 23er GP3000 drauf.
Das schult die Technik, und wenn man davon ein bisschen hat, macht es direkt viel mehr spass als mit Crossreifen :Applaus:

Beim Crossrennen (Hobbyklasse) am Sonntag hier um die Ecke war auch einer, der seine Technik schulen wollte. Ist eine doofe Idee, mit 20mm-Slicks durch den Matsch prügeln zu wollen...

P.

sorcerer
07.12.2004, 19:04
Beim Crossrennen (Hobbyklasse) am Sonntag hier um die Ecke war auch einer, der seine Technik schulen wollte. Ist eine doofe Idee, mit 20mm-Slicks durch den Matsch prügeln zu wollen...
P.
Stimmt schon. Für Matsch und Sand sind Rennradreifen nicht zu gebrauchen. Aber dafür sind sie ja auch nicht gemacht. Ich finde auf normalem Waldboden oder den typischen "Deutschen Waldwegen" geht es eigentlich - vorausgesetzt man passt ein wenig auf und meidet die dicken Wurzeln bzw. größeren/spitzeren Steine.

Ernieundbert
07.12.2004, 19:05
Das geht.

Je nach Untergrund: fester Wald(wege)boden ist auch mit rennradschmalen Felgen und Reifen kein Problem, anders bei Sand oder richtigem Morast. Bloß nicht schon wieder als Vorwand für Anschaffungen nehmen, bevor man das Vorhandene überhaupt ausprobiert hat. Dem Wunsch nach breiteren Reifen folgt der nach dazu passendem Rahmen folgt der nach geländetauglichen Pedalen usw. usf.

Ich fahre auf beschriebenem Untergrund 36 Speichen Open Pro (80 kg!)mit conti Gp 3000, hier hat er eher Sinn als auf der Straße, weil er wirklich pannensicher ist.

Relevanter als das Rahmenmaterial (hier wird immer so getan, als ob Stahlrahmen das Minderwertigere seien, hat die Industrie mit „Tour“ gut hingekriegt) ist die Beschichtung. Dass eine fast kratzfeste Eloxierung möglich ist, und das Material nicht rostet, wäre ein Argument für Alu. Aber auch dies nicht bei nur gelegentlichen Ausfahrten....

greyscale
07.12.2004, 19:11
Stimmt schon. Für Matsch und Sand sind Rennradreifen nicht zu gebrauchen. Aber dafür sind sie ja auch nicht gemacht. Ich finde auf normalem Waldboden oder den typischen "Deutschen Waldwegen" geht es eigentlich - vorausgesetzt man passt ein wenig auf und meidet die dicken Wurzeln bzw. größeren/spitzeren Steine.

Stimmt auf Waldautobahnen kein Problem. Im Sommer muss ich an einer Stelle öfter mal mit dem Renner über einen Forstweg. Da mache ich mir keine Gedanken drum, schließlich kann mein Mounty auch auf der Straße fahren.

Mein alter (Stahl)Renner hat etwas breitere Reiden drauf, der war Anfang Herbst ein wenig als Schnupper-Crosser unterwegs.

Solange die Wege noch irgendwie befestigt sind (Schotter, verdichtetes Erdreich) spricht nichts dagegen, da auch mit dem Renner durchzufahren.

Mein moderner (Alu)Renner wäre mir dafür aber zu hart.

P.

Cubeteam
07.12.2004, 19:27
Wer bei nem Rennen mit normalen fährt, is ja auch dämlich. und dann noch 20er...