PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canyon Ultimate CF EVO



Ochsenfrosch
02.02.2017, 15:58
So so, Canyon jetzt also auch in der Sub-700g-Liga. :D

cnyn
02.02.2017, 16:00
https://www.canyon.com/evo/

https://www.canyon.com/road/ultimate/ultimate-cf-evo-10-0-ltd.html

:D

Flokeschocke
02.02.2017, 16:01
So so, Canyon jetzt also auch in der Sub-700g-Liga. :D

Und deutlich über 10k Euronen.

Ochsenfrosch
02.02.2017, 16:06
Und deutlich über 10k Euronen.

Im vierstelligen Bereich ist man als Hersteller für das wachsende Marktsegment "Prestige-Klientel" einfach uninteressant, egal wie gut. :D

Ochsenfrosch
02.02.2017, 16:10
Aber mal ehrlich, 5,8 kg für die ETap-Variante?

Ohne Pedale und Flaschenhalter ist mein 2014er Ultimate Team auch nur 400g schwerer - mit Alu-Cockpit, Stahlspeichen...

karuzo
02.02.2017, 16:20
hat Canyon irgendeine Kooperation mit ceramicspeed? Lager in den Lightweight sind mit ceramicspeed-Upgrade und die 800€ Titan schaltröllchen sind auch dabei.

Eifel King
02.02.2017, 16:29
"Umwerfersockel aus Carbon in die Rahmenform integriert"

Ob das so gut ist....?

Pumare
02.02.2017, 17:10
Nen Canyon für 13.000 €...
Wie dekadent ist diese Welt eigentlich geworden?

BerlinRR
02.02.2017, 17:37
Nen Canyon für 13.000 €...
Wie dekadent ist diese Welt eigentlich geworden?

Wenn der Chinarahmen liebevoll mit italienischer Banderole versehen wird ist der Preis gerechtfertigt?

thebucket
02.02.2017, 17:41
Wenn der Chinarahmen liebevoll mit italienischer Banderole versehen wird ist der Preis gerechtfertigt?

Preise sind immer dann gerechtfertigt wenn damit das Geschäftsmodell funktioniert. Nur war das Canyon Modell bis jetzt ein anderes sprich andere Zielgruppe

BerlinRR
02.02.2017, 17:51
Preise sind immer dann gerechtfertigt wenn damit das Geschäftsmodell funktioniert. Nur war das Canyon Modell bis jetzt ein anderes sprich andere Zielgruppe

Canyon hat seit Jahren auch teurere Räder im Angebot, gab ja oft auch Sondereditionen usw.

bei entsprechendem Wachstum, was bei Canyon ja zweifelsohne der Fall ist, erschließt man dann halt nachhaltig weitere Absatzmöglichkeiten.

Amboss
02.02.2017, 18:24
Aber mal ehrlich, 5,8 kg für die ETap-Variante?

Ohne Pedale und Flaschenhalter ist mein 2014er Ultimate Team auch nur 400g schwerer - mit Alu-Cockpit, Stahlspeichen...

Kommt im Vergleich mit der SL-Variante noch das SRM-System, das rund 350 g an Mehrgewicht verursacht, hinzu.

Pumare
02.02.2017, 18:28
Wenn der Chinarahmen liebevoll mit italienischer Banderole versehen wird ist der Preis gerechtfertigt?

Absolut nicht. So ein Preis ist für ein Fahrrad m.M.n nie gerechtfertigt und absolut lächerlich.
Wenn jemand aufwändig in vielen Stunden Handarbeit nen Rahmen nach meinen Vorstellungen und Geo baut, dann lass ich mir einen hohen Preis eingehen. Für ein pseudoengineeretes Massenprodukt ohne jegliche Farbgestalltung stelle ich einen solchen Preis in Frage, egal von welchem Hersteller. Ich find die Preise absolut krank.

Aerotic
02.02.2017, 18:29
hat Canyon irgendeine Kooperation mit ceramicspeed? Lager in den Lightweight sind mit ceramicspeed-Upgrade und die 800€ Titan schaltröllchen sind auch dabei.

Man braucht ja eine Rechtfertigung dafür 13000€ aufrufen zu können. :D

cnyn
02.02.2017, 18:33
Nen Canyon für 13.000 €...
Wie dekadent ist diese Welt eigentlich geworden?

Nicht nur das Rahmenset ;)

BerlinRR
02.02.2017, 18:36
Absolut nicht. So ein Preis ist für ein Fahrrad m.M.n nie gerechtfertigt und absolut lächerlich.
Wenn jemand aufwändig in vielen Stunden Handarbeit nen Rahmen nach meinen Vorstellungen und Geo baut, dann lass ich mir einen hohen Preis eingehen. Für ein pseudoengineeretes Massenprodukt ohne jegliche Farbgestalltung stelle ich einen solchen Preis in Frage, egal von welchem Hersteller. Ich find die Preise absolut krank.

Aber in dem Fall ist schon ziemlich viel durch die Summe der Einzelpreise zu rechtfertigen.
Etap, Lightweight, THM, SRM, Ceramicspeed nur mal um ein paar Preistreiber zu nennen

Ob man es braucht ist dann ja eine ganz andere Sache.


Bei den Topmodellen von Trek und Cervelo legt man da noch mal drauf und wenn man im gleichen Preissegment das Bianchi ansieht:
https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=152202;menu=1000,173,157;m id=0;pgc=0;orderby=3
Dann ist das Canyon fast billig.

Pumare
02.02.2017, 19:02
Aber in dem Fall ist schon ziemlich viel durch die Summe der Einzelpreise zu rechtfertigen.
Etap, Lightweight, THM, SRM, Ceramicspeed nur mal um ein paar Preistreiber zu nennen

Ob man es braucht ist dann ja eine ganz andere Sache.


Bei den Topmodellen von Trek und Cervelo legt man da noch mal drauf und wenn man im gleichen Preissegment das Bianchi ansieht:
https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=152202;menu=1000,173,157;m id=0;pgc=0;orderby=3
Dann ist das Canyon fast billig.

Du hast absolut Recht, keine Frage, trotzdem sind es unfassbare 13000 Eier für ein Standard-Versenderrad. Ich hab nix gegen Canyon, fände das bei Rose, Radon etc den gleichen Wahnsinn. Bei Bianchi und Co übrigens auch.

BerlinRR
02.02.2017, 19:06
Du hast absolut Recht, keine Frage, trotzdem sind es unfassbare 13000 Eier für ein Standard-Versenderrad. Ich hab nix gegen Canyon, fände das bei Rose, Radon etc den gleichen Wahnsinn. Bei Bianchi und Co übrigens auch.

Jeder hat eine andere Grenze ;)
Ein "normales" Carbonrad kostet ca. 3k, das Canyon hier das Vierfache. Währen die Gehaltsunterschiede in Deutschland so klein gäbe es viele Probleme nicht.

PAYE
02.02.2017, 19:10
Immerhin erhält man inklusive ein Canyon Torque Wrench Werkzeug. :Angel:

Vermutlich kann man andererseits wie immer nicht mal die Kurbellänge nach Wunsch ändern und der Vorbaulängentausch kostet extra, Lenkerbreite und Ritzel/Kurbelabstufung ist auch praktisch fix. :ü

sinixx
02.02.2017, 19:14
Das ULTIMATE CF EVO 10.0 SL gefällt mir schon.
ein 5 Kilo Rad, mit dem man auch noch fahren kann, ist immer teuer.
Weit unter dem aufgerufenen Preis bleiben die sub 5 Projekte meist auch nicht.

plusminus
02.02.2017, 19:15
Interessant ist für mich vor allem, dass Canyon langsam aber sicher auch den Markt im Hochpreis-Segment angreift. Das wird bei denen, die sich da noch weitgehend unbeschwert von Versendern getummelt haben Kopfzerbrechen bereiten denke ich. Wenn sie nennenswerte Marktanteile erobern, bin ich auf die Reaktion von Specialized, Bianchi, Colnago gespannt. Bei Specialized hört man eh schon immer wieder mal, dass sie über einen alternativen direkten Vertriebsweg nachdenken, könnte mir vorstellen, dass es ähnliche Überlungen auch woanders gibt ...



Das Rad ist imho ziemlich geil. Fände ich es nicht auch völlig bekloppt, so viel Geld für ein Bike hinzulegen, wäre es bei mir sicher ein Kandidat.

Campagnolofan
02.02.2017, 19:20
Das ULTIMATE CF EVO 10.0 SL gefällt mir schon.
ein 5 Kilo Rad, mit dem man auch noch fahren kann, ist immer teuer.
Weit unter dem aufgerufenen Preis bleiben die sub 5 Projekte meist auch nicht.

Entweder wollen sie mit dem Rad zeigen, dass sie zur absoluten Topliga gehören, oder um ein 5000€ Canyon preiswerter erscheinen zu lassen.

VW hat mit dem Phäton ja auch ein ähnliches Ziel verfolgt. Wohlwissend, dass sich der Phäton, für sich betrachtet, betriebswirtschaftlich nie lohnen kann. Er strahlte aber auf die unteren Modelle ab. Das war das Ziel.

avis
02.02.2017, 19:28
Und wohl ein Rahmen der als erster(?) ganz auf Zug/Kabellöcher verzichtet...
https://www.canyon.com/road/ultimate/

OCLV
02.02.2017, 19:43
Unterm Umwerfersockel sehe ich ein Loch...

baden_biker
02.02.2017, 20:12
Der Satz gefällt mir am besten:Applaus:
So geheim, dass wir beim japanischen Verteidigungsministerium um Erlaubnis fragen mussten, um in den Besitz dieses Materials zu kommen.


Habt ihr das Video schon gesehen?

https://youtu.be/pAMwfmX3p3Q

https://youtu.be/Jf1EkZOFw-k

avis
02.02.2017, 20:13
Unterm Umwerfersockel sehe ich ein Loch...

Hast Recht, dann wird das Loch für den Kabeleintritt wohl schlicht auf der anderen Seite des Unterrohres sein.

Fasern dürfte von Toray stammen?!
Wer lieb fragt....;)

Schmittler
02.02.2017, 20:48
...

Dieses Marketing-Geblubber an allen Ecken und Enden heutzutage. Da bekommt man ja Pickel am Ar$ch.

accattone
02.02.2017, 21:46
Da kann man ja gar nicht bei de TOUR mitfahren, wenn der Schlitten so leicht ist...

Ansonsten find ich die Dinger schon geil und das Rahmenset incl. Highend Lenker-Vorbau und Sattelstütze für
preiswerte 3299 bei 660g Rahmengewicht in M ist schon für die Meisten die im Laufe des Vormittags ausm Bett kommen erschwinglich...

BerlinRR
02.02.2017, 21:54
Da kann man ja gar nicht bei de TOUR mitfahren, wenn der Schlitten so leicht ist...

Ansonsten find ich die Dinger schon geil und das Rahmenset incl. Highend Lenker-Vorbau und Sattelstütze für
preiswerte 3299 bei 660g Rahmengewicht in M ist schon für die Meisten die im Laufe des Vormittags ausm Bett kommen erschwinglich...

Das ist halt das Fiese an Radteilen, der Absolutpreis ist recht günstig, darf man nur nie ins Verhältnis setzen oder in Lebenszeit umrechnen. Im Durchschnitt 1-2 Monate arbeiten gehen nur für einen Rahmen ist schon fett. ;)

Becki
02.02.2017, 23:30
Ich verstehe die Aufregung über den Preis überhaupt nicht. Das Rad ist durchgängig mit wirklich edlen und hochpreisigsten Anbauteilen ausgestattet und darüber hinaus mit einem SRM Powermeter, das mit Kurbeln allein fast 2500 Euro kosten dürfte. Das ist im Vergleich zu einem Cervelo R5, der ohne Powermeter 16000 Euro kostet, fast ein Schnäppchen. Auch der Trek Madone 9.0 geht ohne Powermeter in die 13000 Euro Zone.

Die Frage ist also nicht, ob der Preis in Ordnung ist, sondern ob der Ausflug in die absolute Premium- Welt für Canyon kaufmännisch vernünftig ist. Ich sehe da aber kein wirkliches Risiko für das Unternehmen. Wie lange man für ein Produkt, das man gern haben möchte, arbeiten muss, ist hier auch vollkommen irrelevant. Ich sehe den Preis als absolut angemessen an; dass ihn nicht jeder aufbringen kann oder will, ist eine andere und subjektive Sache.

@Amboss
Die erstaunliche Idee, dass ein SRM Powermeter zu einem Mehrgewicht von 350 Gramm führt, ist natürlich grober Unfug. Ein P2M in der neuen NG- Version erzeugt ein Mehrgewicht von etwa 100 Gramm; beim Vorgängermodell waren es 130 Gramm. Dieser Hersteller wurde von den Jüngern von SRM immer wegen ihres hohen Gewichts verspottet.

waldfrucht
03.02.2017, 01:12
Na ja, mal eins bestellt fürs Gästeklo sagt man doch. :D

Weiß einer was das für ein Anstieg im ersten Video ist?
Sieht ja nach Mosel aus?

marathonisti
03.02.2017, 08:02
Da kann man ja gar nicht bei de TOUR mitfahren, wenn der Schlitten so leicht ist...

Ansonsten find ich die Dinger schon geil und das Rahmenset incl. Highend Lenker-Vorbau und Sattelstütze für
preiswerte 3299 bei 660g Rahmengewicht in M ist schon für die Meisten die im Laufe des Vormittags ausm Bett kommen erschwinglich...

Ja das Rahmenset ist schon fast günstig wenn man die anderen Anbieter sieht und ausserdem gefällt es mir noch :D

cnyn
03.02.2017, 09:31
Ja das Rahmenset ist schon fast günstig wenn man die anderen Anbieter sieht und ausserdem gefällt es mir noch :D

Hast du nicht noch ein S-Works fluo rumfliegen?

OCLV
03.02.2017, 09:34
Ja, weil nicht Canyon groß auf der Seite steht.
Wahrscheinlich war das Budget nach der Konstruktion aufgebraucht, da durfte kein Designer mehr was am Lack machen...

chaval
03.02.2017, 09:56
Wir haben hier in D ein Bild von Canyon, das noch auf der Gründerzeit beruht. "Versenderrad". Rose, Radon, Bulls uvm gelten als "billige", d.h. vor allem markenlose Räder.

Canyon hat aber in den letzten 10 Jahren konsequent eine Marke geschaffen, die vor allem weltweit ausgerichtet ist. Außerhalb von Europa ist Canyon eine Marke wie Trek oder Cervelo, nicht mit dem Nimbus wie Colnago oder Pinarello, aber mit High-Tech Image. Hier im TF lebt aber ein Bild von der Radklitsche aus Koblenz.

Gegen dieses Bild hat Canyon erfolgreich gearbeitet, u.a. auch mit diesem Prestigeprojekt. Es wird sich weltweit verkaufen, da bin ich sicher.

Gruß
Chaval

Fabianinduplo
03.02.2017, 09:58
In diesem Thread konnte man die meisten Kommentare voraussehen. Ich finde, dass Canyon seiner Linie treu bleibt. Und ich bin kein Fan der Marke...

Im Vergleich zu den anderen fünfstellig bepreisten Superlight Limited Editions (Cannondale SuperSix Evo Nano für €10K, Cervelo R5 Ca für ca €12.5K, Trek Émonda SLR 10 für €15K) ist das hier voll mit exotischen, sehr teuren Teilen. Alleine der THM SRM...

Mal die Strassenpreise der Komponenten zusammenrechnen kann ja jeder Nörgler selbst. Ist ein sehr gutes Preis- / Leistungspaket aus meiner Sicht.

Fabianinduplo
03.02.2017, 09:59
+1. So sieht es aus.


Wir haben hier in D ein Bild von Canyon, das noch auf der Gründerzeit beruht. "Versenderrad". Rose, Radon, Bulls uvm gelten als "billige", d.h. vor allem markenlose Räder.

Canyon hat aber in den letzten 10 Jahren konsequent eine Marke geschaffen, die vor allem weltweit ausgerichtet ist. Außerhalb von Europa ist Canyon eine Marke wie Trek oder Cervelo, nicht mit dem Nimbus wie Colnago oder Pinarello, aber mit High-Tech Image. Hier im TF lebt aber ein Bild von der Radklitsche aus Koblenz.

Gegen dieses Bild hat Canyon erfolgreich gearbeitet, u.a. auch mit diesem Prestigeprojekt. Es wird sich weltweit verkaufen, da bin ich sicher.

Gruß
Chaval

Veto
03.02.2017, 10:09
Die Frage ist also nicht, ob der Preis in Ordnung ist, sondern ob der Ausflug in die absolute Premium- Welt für Canyon kaufmännisch vernünftig ist. Ich sehe da aber kein wirkliches Risiko für das Unternehmen.

Das ist kaufmännisch sauber, und aus Marketingsicht sehr gut. Man spricht über die Marke. Man zeigt was man kann. Man differenziert sich von anderen Versendern. Und: man legt sich das Rad nicht auf Halde, sondern fertigt nach Auftrag.

OCLV
03.02.2017, 10:11
Gegen dieses Bild hat Canyon erfolgreich gearbeitet, u.a. auch mit diesem Prestigeprojekt. Es wird sich weltweit verkaufen, da bin ich sicher.

Verkaufen vielleicht. Und liefern? :D

Ochsenfrosch
03.02.2017, 10:11
Vermutlich kann man andererseits wie immer nicht mal die Kurbellänge nach Wunsch ändern und der Vorbaulängentausch kostet extra,

Ändern der Vorbaulänge ist bei den Canyon-VL-Einheiten grundsätzlich nicht möglich.
Wurde mir auf Anfrage mehrfach bestätigt.

Aussage "bisher ist noch jeder mit unseren Serienlänge zurechtgekommen". One Size fits all, fertig. :Applaus:

Das wird auch der Grund sein, warum die von Canyon gesponserten Pros durch die Bank Sonderlösungen fahren....

dr.eiweiß
03.02.2017, 10:12
Absolut nicht. So ein Preis ist für ein Fahrrad m.M.n nie gerechtfertigt und absolut lächerlich.
Wenn jemand aufwändig in vielen Stunden Handarbeit nen Rahmen nach meinen Vorstellungen und Geo baut, dann lass ich mir einen hohen Preis eingehen. Für ein pseudoengineeretes Massenprodukt ohne jegliche Farbgestalltung stelle ich einen solchen Preis in Frage, egal von welchem Hersteller. Ich find die Preise absolut krank.

genauso wie mit Autos für 100k:rolleyes::ä

OCLV
03.02.2017, 10:15
Das ist kaufmännisch sauber, und aus Marketingsicht sehr gut. Man spricht über die Marke. Man zeigt was man kann. Man differenziert sich von anderen Versendern. Und: man legt sich das Rad nicht auf Halde, sondern fertigt nach Auftrag.

Von diesen ganzen sog. Halo-Bikes werden sowieso nur extrem wenige verkauft. Denn nur, weil es sie ständig im Internet zusehen gibt, heißt das noch lange nicht, dass davon jeden Monat 100 Stück weltweit verkauft werden. Gab vor ca. 2 Jahren mal ein paar Verkaufszahlen von Giant, Trek und Cannondale. Kann man nur unter Prestige-Objekt im Produktkatalog verbuchen.

Ochsenfrosch
03.02.2017, 10:16
Kommt... das SRM-System, das rund 350 g an Mehrgewicht verursacht, hinzu.

Bitte was? :eek:

Wie viel schwerer ist das THM-SRM?
Warum dann noch THM???

Kann selbst ja nur für die Campa-Variante sprechen, da sind es +/- 200g.

marathonisti
03.02.2017, 10:33
Hast du nicht noch ein S-Works fluo rumfliegen?

Das ist weggeflogen :D

Flashy
03.02.2017, 10:40
13000 Euro und dann sieht es nicht mal schön aus. :rolleyes:

BerlinRR
03.02.2017, 10:59
13000 Euro und dann sieht es nicht mal schön aus. :rolleyes:

Mhh ist Schönheit nicht subjektiv?

Flashy
03.02.2017, 11:13
Ja, aber ich darf doch wohl noch meine Meinung schreiben?

Granfondo
03.02.2017, 11:19
Ich verstehe die Aufregung über den Preis überhaupt nicht. Das Rad ist durchgängig mit wirklich edlen und hochpreisigsten Anbauteilen ausgestattet und darüber hinaus mit einem SRM Powermeter, das mit Kurbeln allein fast 2500 Euro kosten dürfte. Das ist im Vergleich zu einem Cervelo R5, der ohne Powermeter 16000 Euro kostet, fast ein Schnäppchen. Auch der Trek Madone 9.0 geht ohne Powermeter in die 13000 Euro Zone.

Die Frage ist also nicht, ob der Preis in Ordnung ist, sondern ob der Ausflug in die absolute Premium- Welt für Canyon kaufmännisch vernünftig ist. Ich sehe da aber kein wirkliches Risiko für das Unternehmen. Wie lange man für ein Produkt, das man gern haben möchte, arbeiten muss, ist hier auch vollkommen irrelevant. Ich sehe den Preis als absolut angemessen an; dass ihn nicht jeder aufbringen kann oder will, ist eine andere und subjektive Sache.

@Amboss
Die erstaunliche Idee, dass ein SRM Powermeter zu einem Mehrgewicht von 350 Gramm führt, ist natürlich grober Unfug. Ein P2M in der neuen NG- Version erzeugt ein Mehrgewicht von etwa 100 Gramm; beim Vorgängermodell waren es 130 Gramm. Dieser Hersteller wurde von den Jüngern von SRM immer wegen ihres hohen Gewichts verspottet.


:goodpost:

Enzo74
03.02.2017, 11:30
Also ich persönlich finde die Rahmenform des Ultimate auch sehr ansprechend. Für mich lohnen die 800 Euro Mehrpreis für das EVO-Rahmenset bei einer Ersparnis von ca. 120 Gramm nicht, da mir vor allem das Schwarz einfach zu langweilig ist. Da finde ich z.B. das Silberne noch um Ecken schöner. Ist aber wie gesagt alles eine Frage des persönlichen Geschmackes.

Und in Bezug auf Änderungswünsche der Lenker-/Vorbaueinheit hier mal die Anwort auf meine Anfrage:

"vielen Dank für deine E-Mail vom 23. Januar bezüglich deiner Anfrage zu unserem Frameset für das Ultimate.

Gerne teile ich dir mit, dass wir nachträglich nach der Bestellaufgabe für das Frameset einen kostenneutralen Cockpittausch durchführen können. Dazu benötigen wir deine Kundennummer und Auftragsnummer nach erfolgter Bestellung, sowie die Maße der Vorbau-/Lenkerkombination die du benötigst.
Wir nehmen dann einen neuen Auftrag mit dem entsprechendem Aerocockpit für dich auf, wo ein Pfandbetrag in Höhe von €399,95 hinterlegt wird. Dieser Betrag wird verrechnet sobald du uns das andere Aerocockpit wieder zurück gesendet hast"

Es geht also mittlerweile sehr wohl, auch wenn es sicher einfachere Wege gäbe ;)

Voreifelradler
03.02.2017, 11:36
Wir haben hier in D ein Bild von Canyon, das noch auf der Gründerzeit beruht. "Versenderrad". Rose, Radon, Bulls uvm gelten als "billige", d.h. vor allem markenlose Räder.

Canyon hat aber in den letzten 10 Jahren konsequent eine Marke geschaffen, die vor allem weltweit ausgerichtet ist. Außerhalb von Europa ist Canyon eine Marke wie Trek oder Cervelo, nicht mit dem Nimbus wie Colnago oder Pinarello, aber mit High-Tech Image. Hier im TF lebt aber ein Bild von der Radklitsche aus Koblenz.

Gegen dieses Bild hat Canyon erfolgreich gearbeitet, u.a. auch mit diesem Prestigeprojekt. Es wird sich weltweit verkaufen, da bin ich sicher.

Gruß
Chaval


Endlich!!! Auf diese Aussage habe ich schon meine ganze Zeit hier gewartet. Aber einige können oder wollen es nicht kapieren, dass Canyon zu den Top 5 Inovatoren gehören!

BerlinRR
03.02.2017, 12:10
Ja, aber ich darf doch wohl noch meine Meinung schreiben?

Natürlich, war aber nicht als eigene Meinung gekennzeichnet.

Capanolo
03.02.2017, 12:11
Der Preis für Rahmenset und Komplettrad ist relativ gesehen sehr, sehr niedrig. Frag mich, wie die Konkurrenz darauf jetzt noch reagieren will.
Einzige kleine Mankos sind die innen verlegten Züge und dieses unsinnige Steuersatzmaß. Dadurch verliert man, wenn man wirklich konsequent Leichtbau betreiben will, ein paar Grämmchen. Und bei Defekten muss man schauen, ob es in den kommenden Jahren noch Ersatz für Gabel und Vorbau gibt. Da sind der angekündigte Extralite Rahmen und der schon existierende Vial Evo schon ein Stück im Vorteil. Wäre schön, wenn es da noch einen Adapter für Standard 1 1/8 auf 1 1/4 Zoll gäbe.

derpuma
03.02.2017, 12:37
Wäre schön, wenn es da noch einen Adapter für Standard 1 1/8 auf 1 1/4 Zoll gäbe.

Gibt es doch schon...

https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=825&products_id=15572

Capanolo
03.02.2017, 12:47
Bei dem Adapter fehlt ein Kragen, der verhindert, dass die Hülse reinrutschen kann. Es ist außerdem nur eine Bastellösung. Möchte man ja auch nicht unbedingt bei nem >3k Rahmen haben.

Enzo74
03.02.2017, 12:48
Gibt es doch schon...

https://www.cnc-bike.de/product_info.php?cPath=825&products_id=15572

Nur wird der nichts helfen, da das Canyon ja einen 1 1/4 Zoll Gabelschaft hat und somit größer ist also 1 1/8 ;)

Somit wird es nie einen Adapter dafür geben. Die einzige Lösung wäre einfach mehr Auswahl an 1 1/4 Zoll Vorbauten.

derpuma
03.02.2017, 13:19
Bei dem Adapter fehlt ein Kragen, der verhindert, dass die Hülse reinrutschen kann. Es ist außerdem nur eine Bastellösung. Möchte man ja auch nicht unbedingt bei nem >3k Rahmen haben.

Ich fahre diese Adapter schon lange. Früher schon mit einigen Syntace Vorbauten.Der Kragen wird überhaupt nicht benötigt, da ich mir die Hülsen immer auf Gabelschaft-Überstand schneide und diese dann dicht am Steuersatz-Zentrierring anliegen. Funktioniert tadellos.



Nur wird der nichts helfen, da das Canyon ja einen 1 1/4 Zoll Gabelschaft hat und somit größer ist also 1 1/8 ;)

Somit wird es nie einen Adapter dafür geben. Die einzige Lösung wäre einfach mehr Auswahl an 1 1/4 Zoll Vorbauten.

Der Adapter könnte aber dann helfen, wenn man eine passende 1 1/8 Gabel in dem Rahmen fahren möchte. Das es keinen Adapter von groß auf klein geben kann dürfte ja wohl jedem klar sein. :ä So hatte ich die Frage von Capanolo aber auch nicht verstanden!

Enzo74
03.02.2017, 13:25
Der Adapter könnte aber dann helfen, wenn man eine passende 1 1/8 Gabel in dem Rahmen fahren möchte. Das es keinen Adapter von groß auf klein geben kann dürfte ja wohl jedem klar sein. :ä So hatte ich die Frage von Capanolo aber auch nicht verstanden!

Da es hier um das Canyon Ultimate geht, hätte ich es so verstanden, dass er gerne einen Adapter für die Canyon Gabel hätte und die hat eben 1 1/4 Zoll :confused:

Wer möchte schon an einem Rad mit 1 1/8 Gabel einen 1 1/4 Vorbau fahren?

derpuma
03.02.2017, 13:28
Da es hier um das Canyon Ultimate geht, hätte ich es so verstanden, dass er gerne einen Adapter für die Canyon Gabel hätte und die hat eben 1 1/4 Zoll :confused:

Er fragte aber nach "Adapter für Standard 1 1/8 auf 1 1/4 Zoll " ;)

@Capanolo

Die Adapter gibts von Giant im Zubehör für die OD2 Vorbauten auch mit Nut!

595716

Capanolo
03.02.2017, 13:32
Ich fahre diese Adapter schon lange. Früher schon mit einigen Syntace Vorbauten.Der Kragen wird überhaupt nicht benötigt, da ich mir die Hülsen immer auf Gabelschaft-Überstand schneide und diese dann dicht am Steuersatz-Zentrierring anliegen. Funktioniert tadellos.

Bei nem Canyon Rahmen würde der Adapter doch durch den Steuersatz rutschen oder hab ich da einen Denkfehler? Ist auch egal, Mehrgewicht wären vielleicht vernachlässigbare 30-50gr und Canyon wird es schon noch ne Weile geben, so dass man Ersatz für die Gabel bekommen wird.

derpuma
03.02.2017, 13:38
Bei nem Canyon Rahmen würde der Adapter doch durch den Steuersatz rutschen oder hab ich da einen Denkfehler? Ist auch egal, Mehrgewicht wären vielleicht vernachlässigbare 30-50gr und Canyon wird es schon noch ne Weile geben, so dass man Ersatz für die Gabel bekommen wird.

:confused: Angenommen du finest tatsächlich eine 1 1/4 Zoll Gabel die ins Canyon passt, dann musst du selbstverständlich auch einen passenden 1 1/4 Steuersatz finden der ins Canyon Steuerrohr passt. Und dann kann auch der Adapter nicht mehr durchrutschen...

Enzo74
03.02.2017, 13:38
Er fragte aber nach "Adapter für Standard 1 1/8 auf 1 1/4 Zoll " ;)

Siehst du das noch immer so? :ä


Bei nem Canyon Rahmen würde der Adapter doch durch den Steuersatz rutschen oder hab ich da einen Denkfehler? Ist auch egal, Mehrgewicht wären vielleicht vernachlässigbare 30-50gr und Canyon wird es schon noch ne Weile geben, so dass man Ersatz für die Gabel bekommen wird.

Jetzt kapiere ich es erst... er hätte gerne einen Adapter damit er eine 1 1/8 Zoll Gabel im Canyon fahren kann :rolleyes:

Capanolo
03.02.2017, 13:43
Er fragte aber nach "Adapter für Standard 1 1/8 auf 1 1/4 Zoll " ;)

@Capanolo

Die Adapter gibts von Giant im Zubehör für die OD2 Vorbauten auch mit Nut!

595716

So einen Adapter meinte ich. Die Frage wäre dann, ob der Steuersatz dauerhaft spielfrei bleiben würde, ist aber wie geschrieben, mehr theoretischer Natur. Wäre jetzt kein Grund, den Rahmen nicht zu kaufen.

derpuma
03.02.2017, 13:46
Jetzt kapiere ich es erst... er hätte gerne einen Adapter damit er eine 1 1/8 Zoll Gabel im Canyon fahren kann :rolleyes:

Wie geschrieben, ein Adapter von groß auf klein wäre ja dann das 8. Weltwunder! :Applaus:

BerlinRR
03.02.2017, 14:13
Jetzt diskutieren wir also den Fall, dass der Rahmen noch heile ist, die Gabel defekt und Canyon nicht mehr existiert. (Bzw. keine passende Gabel liefern kann)

...und es auch keine andere Gabel auf dem Markt gibt die passt, nicht mal gebraucht.


Interessant.

dr3do
03.02.2017, 14:17
Verkaufen vielleicht. Und liefern? :D
:ligtdubbe

Capanolo
03.02.2017, 14:49
Jetzt diskutieren wir also den Fall, dass der Rahmen noch heile ist, die Gabel defekt und Canyon nicht mehr existiert. (Bzw. keine passende Gabel liefern kann)

...und es auch keine andere Gabel auf dem Markt gibt die passt, nicht mal gebraucht.


Interessant.

Nein, es geht zum einen darum, auch Gabeln von anderen Herstellern verbauen zu können und zum anderen durch den 1 1/8" Durchmesser am oberen Ende damit freie Wahl bei den Vorbauten zu haben. Wäre halt nur konsequent. Wozu einen <700gr konstruieren, wenn man keinen AX, MCFK oder Extralite Vorbau verbauen kann und damit wieder zulegt.
Die interne Zugführung kostet weitere Gramm und nimmt einem die Möglichkeit, Rahmenschalthebel zu verbauen.

Wirklich konsequent ist da nur der angekündigte Extralite Rahmen, der außen verlegte Züge hat und eine Gabel mit Standardmaßen zulässt, aber der wird erstens noch nicht verkauft und dann muss man noch schauen, ob die Verarbeitung auch so hochwertig sein wird, wie man das z.B. von Canyon erwarten darf.

Ist immer ein Für und Wider. Ganz inkosequent find ich den Trek Domane SLR mit BB90 Innenlagerstandard und Direct Mount Bremsen, der die ganzen Gewichtseinsparungen am Rahmen durch die starke Einschränkung bei den Komponenten wieder einbüßt.

dr3do
03.02.2017, 15:11
Ganz inkosequent find ich den Trek Domane SLR mit BB90 Innenlagerstandard und Direct Mount Bremsen, der die ganzen Gewichtseinsparungen am Rahmen durch die starke Einschränkung bei den Komponenten wieder einbüßt.
Das Domane :confused: …ist doch per se alles andere als "Leichtbau-Kandidat".

Capanolo
03.02.2017, 15:14
Das Domane :confused: …ist doch per se alles andere als "Leichtbau-Kandidat".

Ja, stimmt. Emonda war gemeint.

PAYE
03.02.2017, 15:33
Ändern der Vorbaulänge ist bei den Canyon-VL-Einheiten grundsätzlich nicht möglich.
Wurde mir auf Anfrage mehrfach bestätigt.

Aussage "bisher ist noch jeder mit unseren Serienlänge zurechtgekommen". One Size fits all, fertig. :Applaus:

...

Es gab Zeiten bei Canyon da war die Änderung der Vorbaulänge noch möglich bei separaten Vorbauten, allerdings mit Aufpreis.
In der Preisklasse dieses diskutierten Rads ist es natürlich ein Witz einem Interessenten weder Vorbaulänge noch Kurbellänge sowie Antriebsabstufung nach Wunsch zu offerieren, mit oder ohne Aufpreis ist hier eher nebensächlich.
Andere Anbieter können das!

Ochsenfrosch
03.02.2017, 15:38
Andere Anbieter können das!

Für ein "Arme-Leute-Ultimate" (4.000,- Euro) ging das auf jeden Fall bis vor kurzem noch nicht.

Wie es scheint hat Canyon damit jetzt genug potenzielle Kunden vergrault - angeblich ist die Vorbaulänge ja jetzt anpassbar, zumindest beim EVO.

Ochsenfrosch
03.02.2017, 15:41
In der Preisklasse dieses diskutierten Rads[/U] ist es natürlich ein Witz einem Interessenten weder Vorbaulänge noch Kurbellänge sowie Antriebsabstufung nach Wunsch zu offerieren...!

Meine persönliche These: gerade in dieser Preisklasse ist das schon wieder zunehmend wurscht, da oft reines Prestigeobjekt.

avis
03.02.2017, 15:58
Ja, stimmt. Emonda war gemeint.

Naja, die Bontrager Bremsen sind sehr leicht, um die 240gr das Set all inclusive, dabei auf Niveau der Red Bremse.
Und ansonsten haben direct mount Bremsen nur Vorteile.
Gibt ja noch EE Brakes, da liegt man dann bei ~150gr für das Set....ist das nicht leicht :confused:
Bzgl. Tretlager, 90% der Räder fährt mit Shimano und dort ist BB90 sehr leicht.
Die paar Red-Varianten sind mit GXP immer noch leicht genug.
Auch hier, als würden die ihre gesamte Produktion/Konstruktion umkrempeln nur damit die 100 Leute weltweit, die da Wert drauf legen, die allerletzten 50gr sparen können...
Der Gewichtsvorsprung am Rahmen wird ja keineswegs wieder kompensiert.

Capanolo
03.02.2017, 16:28
Die EEBrakes wiegen mit Pads um die 200gr. Bontrager soll sie ja einfach kopiert haben.

Der Emonda gilt laut Tests auch nicht gerade als steifster Rahmen. Wozu sich dann so einen leichten Rahmen kaufen, wenn man nicht konsequent auf Leichtbau geht und dafür die veringerte Steifigkeit in Kauf nimmt? Die dünnen Rohre werden dann auch nicht dazu beitragen, dass man damit wie mit einen 0815 Rahmen umgeht.

Sigi Sommer
03.02.2017, 16:49
Über die tolle Versandbox am Anfang hat noch keiner was geschrieben ...

https://www.canyon.com/evo/

Das Bohei haben die Koblenzer jedenfalls drauf :Applaus:

Schmittler
03.02.2017, 17:06
"This is about more than just a bike.
It's our statement.
The manifestation of an engineering philosophy.
Engineered Perfection."

:ybel:

PAYE
03.02.2017, 17:22
Über die tolle Versandbox am Anfang hat noch keiner was geschrieben ...
...


Beim Anschauen der website dachte ich mir:


eigentlich eine gute Idee sowas in die Transportverpackung zu integrieren
für daheim aber eine eher doofe Idee da wohl kaum jemand den nackten Rahmen ohne Laufräder in so einer Halterung lagern möchte (wenn dann komplettes Rad mit Laufrädern oder an die Wand hängen oder ...)

Mars1
03.02.2017, 17:22
Wenn der Chinarahmen liebevoll mit italienischer Banderole versehen wird ist der Preis gerechtfertigt?

++1

tacoma
03.02.2017, 18:33
Das ULTIMATE CF EVO wird als Ladenhüter im Factory-Outlet enden!;)

Warum nicht gleich ein ULTIMATE CF EVO DISC?

thebucket
03.02.2017, 18:52
Das ULTIMATE CF EVO wird als Ladenhüter im Factory-Outlet enden!;)


Dagegen spricht die damit gleichzeitig stattfindene Markteinführung in den USA mit den für die US-Käufer günstigen Dollar/Euro Wechselkurs

avis
03.02.2017, 18:57
Die EEBrakes wiegen mit Pads um die 200gr. Bontrager soll sie ja einfach kopiert haben.

Der Emonda gilt laut Tests auch nicht gerade als steifster Rahmen. Wozu sich dann so einen leichten Rahmen kaufen, wenn man nicht konsequent auf Leichtbau geht und dafür die veringerte Steifigkeit in Kauf nimmt? Die dünnen Rohre werden dann auch nicht dazu beitragen, dass man damit wie mit einen 0815 Rahmen umgeht.

Nö, neue Version 150gr.
http://eecycleworks.com/
Die allermeisten wünschen sich wohl so leicht wie möglich, bei dennoch noch optimaler Funktion, daher die Bontragerbremsen.
Steif genug für etliche Profis/elite Amateuere ist der Rahmen jedenfalls, kenne ich zum Teil selber.
10 Jahre Garantie, 130kg Fahrerlimit, von irgendwelchen Brüchen hat noch niemand was gehört...also ich sehe das Problem nicht.
Wieso man damit nicht kosequent auf Leichbau gehen kann...keine Ahnung.
Das SLR 10 lag bei 4.7kg ohne Pedale...gut, wenn das kein Leichtbau ist, liegt wohl wirklich ne Fehlkonstruktion vor :rolleyes:
Ist aber ja auch nicht Thema hier.

tacoma
03.02.2017, 19:36
Dagegen spricht die damit gleichzeitig stattfindene Markteinführung in den USA mit den für die US-Käufer günstigen Dollar/Euro Wechselkurs

Im USA-Markt gewinnt Canyon mit einem felgengebremsten Ultimate keinen Blumentopf!
Und war da nicht etwas mit 20 Prozent Importzoll….americans buy american…

Regards
Donald Trump

baden_biker
03.02.2017, 19:39
Das ULTIMATE CF EVO wird als Ladenhüter im Factory-Outlet enden!;)

Das halte ich für ausgeschlossen
Das Exceed für 9.000€ haben sie doch auch nicht reduziert. Bei den Rädern geht es doch darum den Markenwert zu steigern und auf die günstigen Räder abzustrahlen und in möglichst vielen Fachmagazinen für Aufsehen zu sorgen , weniger um die Verkaufszahlen

Zudem gibt es viele gut verdienende Unternehmer oder den Oberarzt im Best Ager Alter der meint etwas besseres sein zu wollen und sich von der Masse abzusetzen.

Capanolo
03.02.2017, 20:14
Nö, neue Version 150gr.
http://eecycleworks.com/
Die allermeisten wünschen sich wohl so leicht wie möglich, bei dennoch noch optimaler Funktion, daher die Bontragerbremsen.
Steif genug für etliche Profis/elite Amateuere ist der Rahmen jedenfalls, kenne ich zum Teil selber.
10 Jahre Garantie, 130kg Fahrerlimit, von irgendwelchen Brüchen hat noch niemand was gehört...also ich sehe das Problem nicht.
Wieso man damit nicht kosequent auf Leichbau gehen kann...keine Ahnung.
Das SLR 10 lag bei 4.7kg ohne Pedale...gut, wenn das kein Leichtbau ist, liegt wohl wirklich ne Fehlkonstruktion vor :rolleyes:
Ist aber ja auch nicht Thema hier.

Ich hab ja nicht geschrieben, dass es schwer ist, nur halt nicht konsequent bis ins letzte Detail. Man hätte noch mehr rausholen können.
Komme bei den eebrakes auf ein anderes Gewicht oder ich find die richtige Seite nicht. Warum Bontrager die Bremsen kopiert anstatt gleich eebrakes zu verbauen, sollte klar sein.

Hab selbst mal ein Trek gehabt und Bontrager Teile derzeit verbaut. Qualität hat mich von Trek immer überzeugt. Darum ging es jetzt nicht.

avis
04.02.2017, 03:28
Naja, 245gr für das Set Bontrager Speed Stop sind schon echt leicht, wenn man bedenkt, dass die wirklich so gefühlt auf Red Niveau bremst.
Grad bei Bremsen wollen wohl die wenigsten Kompromisse eingehen, man sieht doch sogar genug Leichtbaurahmen mit Dura Ace, die natürlich nicht ausgesprochen leicht sind, aber funktional halt Maß der Dinge.
Sehe nicht wo da jetzt Potential verschenkt wurde, wenn sich jemand wirklich um jedes letzte Gramm kümmern will kann er das auch mit direct mount.
Mit der neuen EE Brake wäre man immer gut unter 200gr.
Das ist doch defintiv max. leicht, Leichtbaubremsen mit klassischer Befestigung sind nicht besser, mit Belägen wiegt selbst ne Fibula noch fast 170gr, und die ist so ziemlich das absolute non plus ultra und kostet bald 1200€...

Capanolo
04.02.2017, 11:21
Leicht ist es ohne Frage. Und die wenigsten werden die paar Gramm interessieren. Hauptsache es funktioniert. Die Hersteller sind halt, wie du schreibst, an bestimmte Zwänge gebunden. Das Produkt muss sich letztlich auch verkaufen lassen und die Fertigung wird man für dieses eine Highend-Produkt nicht umstellen.

thebucket
04.02.2017, 11:40
Hat jemand eigentlich Verkaufszahlen oder gar Marktforschungsdaten der Hersteller parat?

Wieviele Canyon welcher Produktreihe werden eigentlich abgesetzt. Im Vergleich dazu die anderen Volumenhersteller Specialized, Cannondale, Trek, Giant oder aber auch die kleineren Anbieter aus Italien Frankreich oder Schweiz etc.

Ich hab halt nur unlängst gelesen dass das F8 in schwarz-schwarz das meistverkaufte Pinarello-modell der letzten Jahre war. aber keine konkreten Zahlen

moskito
08.02.2017, 12:22
Wir haben hier in D ein Bild von Canyon, das noch auf der Gründerzeit beruht. "Versenderrad". Rose, Radon, Bulls uvm gelten als "billige", d.h. vor allem markenlose Räder.

Canyon hat aber in den letzten 10 Jahren konsequent eine Marke geschaffen, die vor allem weltweit ausgerichtet ist. Außerhalb von Europa ist Canyon eine Marke wie Trek oder Cervelo, nicht mit dem Nimbus wie Colnago oder Pinarello, aber mit High-Tech Image. Hier im TF lebt aber ein Bild von der Radklitsche aus Koblenz.

Gegen dieses Bild hat Canyon erfolgreich gearbeitet, u.a. auch mit diesem Prestigeprojekt. Es wird sich weltweit verkaufen, da bin ich sicher.

Gruß
Chaval

Sehe ich ähnlich, glaube aber, dass das Bild auch hierzulande mittlerweile mindestens im Wandel steckt. Ich sehe jedenfalls mittlerweile deutlich mehr Canyons bei Leuten, die im Allgemeinen ein Auge auf Stil und (vermeintliche) Coolness zu setzen scheinen, als von allen anderen genannten Herstellern zusammen.

Für die jüngste "Entwicklung der Marke" ist es sicher auch alles andere als belanglos, dass Canyon WT-Teams ausrüstet, gerade das dürfte international weit mehr Strahlkraft entwickeln als hierzulande.
Ganz davon ab aber halte ich, wie an anderer Stelle schon mal geschrieben, persönlich das aktuelle Design für einen großen Wurf. Klar, v.a. was z.B. die Form gerade beim Ultimate angeht, aber endlich haben sie in Koblenz auch begriffen, dass es kontraproduktiv sein kann, wenn man den eigenen Markennamen 48 Mal auf Frameset und Anbauteile klatscht :rolleyes: