PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hoppelhase-Alternative: Welchen 23mm (effektiv) Reifen für Vorderrad (24/60, 16c)?



dr3do
01.03.2017, 14:14
Servus :drinken2:

Für ein Vorderrad (Carbon Clincher, 16mm innen, 24mm außen, 60mm hoch) suche einen passenden Reifen. Jehova! :D

Hatte bisher einen Conti GP4000SII in 23mm drauf. Zu Anfang war der effektiv 24.5mm breit, mittlerweile ist er bei 25.7 angekommen.

Gerne möchte ich was innerhalb der 105% Regel probieren… bin also effektive 23mm Breite limitiert.

Was ich am GP4000SII geschätzt habe ist der gute und zuverlässige Gripp (Nass! und Trocken) und auch den deutlich definierten Grenzbereich (kein plötzliches Wegschmieren). Was ich gehasst habe, das Hoppeln (am Vorderrad; als ob die Lager Spiel hätten) und das gnadenlos eckig abfahren (Hinterrad). Mit weniger Druck (80-90psi) konnte ich dem Hoppeln entgegenwirken, allerdings läuft er dann irgendwie sehr beschissen – ist IMO irgendwie kein "Niedrigdruck-Reifen".

Ich suche also einen eher schmalen Reifen, deutlichem Grenzbereich und weich/geschmeidig sollte er Laufen.

Folgende Modelle habe ich mal rausgesucht.


Conti GP 4000SII in 20mm --> effektiv dann 22-23mm? Wir halt auch wieder hoppeln? Klar, kann man sich dran gewöhnen.
Conti GP Attack in 22mm --> effektiv dann 23-24mm? Im Prinzip ein "abgespeckter" GP4000SII? Auch so'n Hoppelhase?
S-Works Turbo 22mm --> effektiv dann um 24mm? Hat wohl keinen deutlichen Grenzbereich, besonders bei Nässe?



Schwalbe Pro One in 23mm --> wird bei 25mm landen? Un somit zu breit sein. Toller Reifen, fährt sich sehr geschmeidig.
Michelin Power Competion in 23mm --> wird bei 25mm landen?
Vittoria Corsa G+ in 23mm --> wird bei 25mm landen? Bezgl. Pannenanfälligkeit und RoWi liest man teilw. konträre Meinungen




Wer hat und mag Input geben? :drinken2:

cg75
01.03.2017, 14:23
Veloflex Corsa 23mm baut deutlich schmaler als die GP4000S2 in 23mm, als Master mit Naturfarbener Flanke.
Alternativ Conti Attack mit 22mm, ist von Dir schon genannt. Ich finde den gut, aber ist halt kein Kandidat für niedrigen Druck.

C.Umbot
01.03.2017, 14:26
bin ja nun auch bei veloflex angekommen und kann den corsa empfehlen.

corsa22 bzw. corsa23 fuer sich bauen extrem schmal im vergleich zu conti und vittoria. corsa23 auf 17c campa-carbon ist ziemlich exakt genauso breit wie die felge aussen. hatte ich in einem anderen faden schon mal ausgefuehrt und bilder eingestellt.

Marin
01.03.2017, 15:01
Veloflex Corsa oder Master sind super, ich hab beide in 23mm. Einfach mal probieren, kosten ja nix. Die 23er auf 18c Carbon clincher sind 24mm breit - also 1mm schmäler als meine Felgen außen.

Vittoria Corsa G+ sind auch sehr fein, aber etwas schwerer und etwas breiter. Fahr ich in 25 (gelb) und 28mm (grau). Die 25er fallen breit aus, die 28er schmal so dass sie praktisch gleich breit sind. 23er weiss ich nicht.

S-Works Turbo *Cotton* 24er fahr ich auch, sehr schnell, Komfort mittel. Normaler Turbo ist glaub ich keine riesen Verbesserung zum GP II.

Latexschläuche machen das Paket perfekt, Montage und vor der Ausfahrt pumpen muss man aber mögen.

Vom Komfort her sind fast alle hochwertigen Reifen eine Verbesserung zum Conti, der hat halt andere Stärken.

Wenn's ganz smooth sein soll - Grand Bois extra leger oder Compass, die gibt's ja auch alle in schmal.


Achso: GP Force und GP TT sind marginal komfortabler als die 4000s II, ich nehme an die Karkasse ist identisch aber halt mit weniger Gummi. Gilt wohl für GP Attack genauso. Die werden alle schneller wenn der Gummi weg ist.

dr3do
01.03.2017, 19:31
Vielen Dank schon mal für den Input. :thnx:

Den Veloflex Corsa hatte ich bisher nicht auf'm Radar. Auf bicyclerollingresistance.com ist der eher schelchter weggekommen, wie ich jetzt gesehen habe. Liegt wohl aber auch daran, dass der Veloflex Corsa – im Gegensatz zu fast allen anderen Reifen – effektiv = nominell breit ist.

Täuscht es mich oder ist der Veloflex Corsa dem Panaracer Gravelking sehr ähnlich? Wie verhält sich der Veloflex Corsa in Kurven und bei nasser Fahrbahn? Zeigt er das Erreichen der Grenze gut an oder ist er eher ein plötzlich Schluss Typ?

C.Umbot
01.03.2017, 22:34
bis jetzt noch keine grenzwertigen erfahrungen gemacht bzw. noch nicht ausgefahren, aber im regen fuehlen sie sich sicher an.

dr3do
02.03.2017, 09:16
bis jetzt noch keine grenzwertigen erfahrungen gemacht bzw. noch nicht ausgefahren, aber im regen fuehlen sie sich sicher an.
Danke dir soweit für deine ehrliche Einschätzung.


Das habe ich noch gefunden…

My last few rides have been on 23 mm Veloflex Master tyres. I agree with Adam that they are exceptionally comfortable for their size and pressure. This means you can run a slightly higher pressure than you normally would, possibly improving rolling resistance. They feel pretty fast to me on real roads, but of course I cannot notice a difference of one or two watts by feel.

However, I have been disappointed with their wet grip. The tread pattern gives the impression they might do well in the wet, but they slide quite easily and then the tread pattern creates a distinctive, high-frequency noise: a sort of buzzing or zipping sound.

Maybe the Veloflex Master has okay wet grip by comparison to other racing-style tyres. I haven’t used enough of them to know.
…die Erfahrung habe ich mit dem Panaracer Gravelking auch gemacht, der ja zumindest große Ähnlichkeit mit dem Veloflex Corsa hat. Für gemischte Runden (grobe Straße, einfache "Gravelwege", einfach Frei Schnauze rumfahren) fand' ich den toll, für "zügige Asphalt-Runden" allerdings nicht.


Tendiere derzeit dann zum Attack (nominell 22m, effektiv dann irgendwo bei 24mm).

Voreifelradler
02.03.2017, 09:41
Vielen Dank schon mal für den Input. :thnx:

Den Veloflex Corsa hatte ich bisher nicht auf'm Radar. Auf bicyclerollingresistance.com ist der eher schelchter weggekommen, wie ich jetzt gesehen habe. Liegt wohl aber auch daran, dass der Veloflex Corsa – im Gegensatz zu fast allen anderen Reifen – effektiv = nominell breit ist.

Täuscht es mich oder ist der Veloflex Corsa dem Panaracer Gravelking sehr ähnlich? Wie verhält sich der Veloflex Corsa in Kurven und bei nasser Fahrbahn? Zeigt er das Erreichen der Grenze gut an oder ist er eher ein plötzlich Schluss Typ?

Ich fuhr den Gravelking in 23 und 32(?)mm und dieser Reifen hat nichts mit dem Veloflex gemein. Außer das geschmeidigere Abrollen im Gegensatz zum Conti 4000s II.

Den Master fahre ich auf einer 13C Felge und sogar hinten der 25er sieht nicht wie ein Ballonreifen aus.
Auf einer 18C Felge war es mir unmöglich einen 23er mit Schlauch zu montieren. On es an mir oder dem schmalen Reifen lag kann ich aber nicht sagen.

Beaver
02.03.2017, 09:53
Servus :drinken2:

Für ein Vorderrad (Carbon Clincher, 16mm innen, 24mm außen, 60mm hoch) suche einen passenden Reifen. Jehova! :D

Hatte bisher einen Conti GP4000SII in 23mm drauf. Zu Anfang war der effektiv 24.5mm breit, mittlerweile ist er bei 25.7 angekommen.

Gerne möchte ich was innerhalb der 105% Regel probieren… bin also effektive 23mm Breite limitiert.

Was ich am GP4000SII geschätzt habe ist der gute und zuverlässige Gripp (Nass! und Trocken) und auch den deutlich definierten Grenzbereich (kein plötzliches Wegschmieren). Was ich gehasst habe, das Hoppeln (am Vorderrad; als ob die Lager Spiel hätten) und das gnadenlos eckig abfahren (Hinterrad). Mit weniger Druck (80-90psi) konnte ich dem Hoppeln entgegenwirken, allerdings läuft er dann irgendwie sehr beschissen – ist IMO irgendwie kein "Niedrigdruck-Reifen".

Ich suche also einen eher schmalen Reifen, deutlichem Grenzbereich und weich/geschmeidig sollte er Laufen.

Folgende Modelle habe ich mal rausgesucht.


Conti GP 4000SII in 20mm --> effektiv dann 22-23mm? Wir halt auch wieder hoppeln? Klar, kann man sich dran gewöhnen.
Conti GP Attack in 22mm --> effektiv dann 23-24mm? Im Prinzip ein "abgespeckter" GP4000SII? Auch so'n Hoppelhase?
S-Works Turbo 22mm --> effektiv dann um 24mm? Hat wohl keinen deutlichen Grenzbereich, besonders bei Nässe?



Schwalbe Pro One in 23mm --> wird bei 25mm landen? Un somit zu breit sein. Toller Reifen, fährt sich sehr geschmeidig.
Michelin Power Competion in 23mm --> wird bei 25mm landen?
Vittoria Corsa G+ in 23mm --> wird bei 25mm landen? Bezgl. Pannenanfälligkeit und RoWi liest man teilw. konträre Meinungen




Wer hat und mag Input geben? :drinken2:

Bist Du sicher, dass die Felge innen nur 16mm breit ist? Dafür baut der Reifen recht breit, ich würde auf mind. 17mm tippen.

Der 4000S II verliert von 100 auf 80 PSI vielleicht ein Watt, ist also ein relativ "harter" Reifen und gut für niedrigen Druck geeignet.

http://www.bicyclerollingresistance.com/specials/conti-gp4000s-ii-23-25-28

Das hoppeln habe ich mit 23mm auf 17c und 5bar überhaupt nicht. Hast Du mal die Reifen vorne und hinten getauscht, vielleicht hat der vorne einen Höhenschlag? Das soll ja seit der 2. Generation öfter vorkommen...

Echte Reifenbreiten: http://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?f=3&p=1283966#p1270126

dr3do
02.03.2017, 11:49
Bist Du sicher, dass die Felge innen nur 16mm breit ist? Dafür baut der Reifen recht breit, ich würde auf mind. 17mm tippen.
Danke für deine kritisch-mitdenkende Nachfrage. :drinken2:

Ja, alles x-mal gemessen. Alle Felgen sind innen 16.1-16.3mm weit. Am Anfang, wenn der 23er Reifen neu war er immer so um 24.4-24.7mm gewesen. Nach ein paar Fahrten hat er sich dann aufgeweitet und ist dann bei stabilen 25.5-25.7mm gelandet.

Beim 25er war's auch… ist dann effektiv bei 27.5-27.9mm gelandet.



Der 4000S II verliert von 100 auf 80 PSI vielleicht ein Watt, ist also ein relativ "harter" Reifen und gut für niedrigen Druck geeignet.
Rein vom RoWi mag das sein – 1 Watt spüre ich ehrlich gesagt nicht. Es ist mehr das Roll- und Fahrgefühl, welches sich dann für meinen Geschmack zum negativen ändert.


Das hoppeln habe ich mit 23mm auf 17c und 5bar überhaupt nicht. Hast Du mal die Reifen vorne und hinten getauscht, vielleicht hat der vorne einen Höhenschlag? Das soll ja seit der 2. Generation öfter vorkommen...
…hatte verschiedene probiert, da wir einen ganzen Packen gekauft hatten. War mit allen so gewesen. Besonders krass aufgefallen ist's mir immer, wenn ich vom Gravelcrosser gekommen bin, wo ich eher weiche Reifen fahre. Die ersten paar Male bin ich nach dem Losfahren sogar stehen geblieben, weil ich davon Ausging, dass mein VR 'nen Schlag/Schatten hat oder die Lager kaputt/locker sind. :new_silly

Letztens habe ich ein paar Testrunden (auf bestens vertrautem Gelände) mit dem Schwalbe Pro One (gleicher LRS Typ) gefahren. Welten! Der Reifen geht ganz anders mit Bodenunebenheiten um.

Leider baut der Schwalbe Pro One auch bedeutend breiter, so dass der 23er wohl auch eher bei 25+ landen wird.



Echte Reifenbreiten: http://weightweenies.starbike.com/forum/viewtopic.php?f=3&p=1283966#p1270126
Danke!

avis
02.03.2017, 12:07
Achso: GP Force und GP TT sind marginal komfortabler als die 4000s II, ich nehme an die Karkasse ist identisch aber halt mit weniger Gummi. Gilt wohl für GP Attack genauso. Die werden alle schneller wenn der Gummi weg ist.

Ich würde vermuten mehr Gummi = mehr Komfort?!

Beaver
02.03.2017, 13:28
Danke für deine kritisch-mitdenkende Nachfrage. :drinken2:

Ja, alles x-mal gemessen. Alle Felgen sind innen 16.1-16.3mm weit. Am Anfang, wenn der 23er Reifen neu war er immer so um 24.4-24.7mm gewesen. Nach ein paar Fahrten hat er sich dann aufgeweitet und ist dann bei stabilen 25.5-25.7mm gelandet.

Beim 25er war's auch… ist dann effektiv bei 27.5-27.9mm gelandet.

Das hast Du aber gut Druck drauf. :D Mit 5bar auf 23mm und 17c sind es dauerhaft 24,5mm.


Rein vom RoWi mag das sein – 1 Watt spüre ich ehrlich gesagt nicht. Es ist mehr das Roll- und Fahrgefühl, welches sich dann für meinen Geschmack zum negativen ändert.

Ja, da wird es schwammiger, da würde nur eine Felge mit größerer Innenbreite helfen.

Mehr als ein paar Watt wirst Du aber auch mit Einhalten der 105% Felgenbreite nicht herausholen. Zipp hat bei 1mm mehr (nur durch Reifendruckerhöhung) ein Watt mehr gemessen. Wenn Du jetzt vorher eine 20mm (außen) Felge mit 28mm Reifen gehabt hättest, würdest Du das schon eher merken. :)



Letztens habe ich ein paar Testrunden (auf bestens vertrautem Gelände) mit dem Schwalbe Pro One (gleicher LRS Typ) gefahren. Welten! Der Reifen geht ganz anders mit Bodenunebenheiten um.

Leider baut der Schwalbe Pro One auch bedeutend breiter, so dass der 23er wohl auch eher bei 25+ landen wird.

Also wenn der Reifen Dir sonst zusagt... Die 2 Watt durch den 1mm überstehenden Reifen wirst Du nicht merken... :D

Frühaufsteher
02.03.2017, 13:59
Bin lang den Attack gefahren (jetzt nur noch Schlauchis) und fand ihn oberklasse. Falls du Lust hast den zu probieren - hab noch einen wenig genutzten zum Testen gegen Porto

leisure17
02.03.2017, 14:38
Ich bring mal den Vredestein Fortezza Senso All Weather in die Diskussion. Der ist masshaltig, rollt sehr geschmeidig und fährt sich auch nicht eckig ab. Pannenschutz ist OK, Preis auch. Bei der Kurvenhaftung konnte ich keinen Unterschied zu Conti erfahren, bin allerdings nicht bei denen, die mit maximalem Risiko um die Ecken räubern.

dr3do
02.03.2017, 14:48
Das hast Du aber gut Druck drauf. :D
…oder aber ich bin einfach nur sackschwer. :D


Mehr als ein paar Watt wirst Du aber auch mit Einhalten der 105% Felgenbreite nicht herausholen. Zipp hat bei 1mm mehr (nur durch Reifendruckerhöhung) ein Watt mehr gemessen. Wenn Du jetzt vorher eine 20mm (außen) Felge mit 28mm Reifen gehabt hättest, würdest Du das schon eher merken. :)
…ist Kopfsache. :drinken2: Auf dem hohen Schuh will einfach keinen Überstand von Cockpit aus sehen können. :D Auch interessiert mich ob ich einen Unterschied feststellen werde beim veränderten Strömungsverhalten.


Also wenn der Reifen Dir sonst zusagt... Die 2 Watt durch den 1mm überstehenden Reifen wirst Du nicht merken... :D
Auf den "Universal-LRS" kommt der Pro One auch drauf, das steht schon fest. Fahren sich toll. Aber erst muss/möchte ich die bestehenden Gummis runterfahren.

Beaver
02.03.2017, 14:57
…ist Kopfsache. :drinken2: Auf dem hohen Schuh will einfach keinen Überstand von Cockpit aus sehen können. :D Auch interessiert mich ob ich einen Unterschied feststellen werde beim veränderten Strömungsverhalten.

Und man muss die Bremsen nicht mehr zum Radwechsel aufmachen. :D

Vielleicht merkst Du noch einen Tick weniger Seitenwindempfindlichkeit - das war mir beim letzten Wechsel aufgefallen, da war die alte Felge aber auch noch nicht in U-Form/Firecrest.

Pedalierer
02.03.2017, 15:17
Ich fahre den Veloflex Corsa seit vielen Jahren. Ob der nun auf der Rolle 2 Watt schlechter ist als ein Conti ist mir relativ egal. Was macht das auch der Straße aus? 3 sek auf 60 min?

Den Corsa gibts auch als 25er, ist dann real ein 24er. Fürs Hinterrad nicht verkehrt. Man sollte die Reifen aber besser ausgerollt im Keller ein paar Wochen ausgasen lassen und die Erstmontage ist etwas kniffelig. Dafür hat man nen zuverlässigen Reifen mit sehr geschmeidigem Rollverhalten und super Komfort auch bei shcmaler Breite. Ich bin bei Nässe nie mit dem Reifen abgeschmiert, fahre aber auch keine Regenrennen.

Zudem ist der Rundlauf immer sehr gut bei meinen Reifen gewesen. Haltbarkeit ist so mittel. Ich komme so auf ca 7.000 km, ein Michelin oder Conti hält da schon etwas länger, dafür ist der Veloflex preislich fair.

dr3do
02.03.2017, 15:18
Bin lang den Attack gefahren (jetzt nur noch Schlauchis) und fand ihn oberklasse. Falls du Lust hast den zu probieren - hab noch einen wenig genutzten zum Testen gegen Porto
Ganz lieb von dir. Auf müüüüünschen ist verlass! :) Danke für's Angebot. Versand nach/von Schweiz ist immer teuer… schaue lieber, dass ich mir den direkt kaufe und in Ruhe ausprobiere – ohne Verpflichtung test sich's für mich besser.


Ich bring mal den Vredestein Fortezza Senso All Weather in die Diskussion. Der ist masshaltig, rollt sehr geschmeidig und fährt sich auch nicht eckig ab. Pannenschutz ist OK, Preis auch. Bei der Kurvenhaftung konnte ich keinen Unterschied zu Conti erfahren, bin allerdings nicht bei denen, die mit maximalem Risiko um die Ecken räubern.
Danke dir für deinen offenen Input.

avis
02.03.2017, 16:00
Wie sich ein Reifen mit entspechender Gummierungsdicke nicht eckig abfahren soll ist mir allerdings noch immer ein Rätsel.
Ich hatte das immer, egal ob Conti, Michelin, Vittoria...:confused:
Ein Halbkreis, den ich mittag plan abtrage, wie soll das sonst aussehen?
Bei Reifen mit sehr dünner Gummierung sieht man es halt nicht.

dr3do
02.03.2017, 17:34
Vielleicht merkst Du noch einen Tick weniger Seitenwindempfindlichkeit - das war mir beim letzten Wechsel aufgefallen, da war die alte Felge aber auch noch nicht in U-Form/Firecrest.
Bei mir sieht die Felge so aus…
http://i.imgur.com/CL5Ku39.png


Ich fahre den Veloflex Corsa seit vielen Jahren. Ob der nun auf der Rolle 2 Watt schlechter ist als ein Conti ist mir relativ egal. Was macht das auch der Straße aus? 3 sek auf 60 min?

Den Corsa gibts auch als 25er, ist dann real ein 24er. Fürs Hinterrad nicht verkehrt. Man sollte die Reifen aber besser ausgerollt im Keller ein paar Wochen ausgasen lassen und die Erstmontage ist etwas kniffelig. Dafür hat man nen zuverlässigen Reifen mit sehr geschmeidigem Rollverhalten und super Komfort auch bei shcmaler Breite. Ich bin bei Nässe nie mit dem Reifen abgeschmiert, fahre aber auch keine Regenrennen.

Zudem ist der Rundlauf immer sehr gut bei meinen Reifen gewesen. Haltbarkeit ist so mittel. Ich komme so auf ca 7.000 km, ein Michelin oder Conti hält da schon etwas länger, dafür ist der Veloflex preislich fair.
Klingt gut. Hat ja auch etwas Zeit/Aufwand gebraucht gebraucht das so zu beschreiben. Vielen Dank dafür. :drinken2:

Beaver
02.03.2017, 19:36
Bei mir sieht die Felge so aus…
http://i.imgur.com/CL5Ku39.png


Farsports? :D

Hier mal was zu lesen: https://silca.cc/blogs/journal

Generell sind wenige, kurze Speichen schnell, die dazu benötigte hohe Felge macht aber Probleme: Bei Wind schräg von vorne z. B. entsteht ein großer Bereich durch Windschatten auf der dem Wind abgewandten Seite. Dieser Sog bremst einen aus. Um ihn zu minimieren, muss der Luftstrom möglichst ungehindert um die Felge herum, die Felge soll ihn möglichst gut vom Reifen aufnehmen und weiterleiten. Das geht mit einer möglichst runden Form am besten.

Die Farsports ist für die Höhe zu schmal, der Luftstrom bricht sehr früh ab und es bleibt ein relativ großer Sog. Aktuell sind wir bei 30mm Breite (Roval, Enve), bei der Höhe könnte es aber wohl noch etwas mehr sein.

Dies alles gilt aber für vorne, hinten darf die Felge etwas spitzer sein. :D

dr3do
02.03.2017, 19:53
Farsports? :D
Vielleicht. :lupe: Ich habe es ehrlich gesagt nicht mit Sicherheit rausfinden können. Irgendwas "umgelabeltes". :ü

http://lambda-racing.de/fragen_laufrad.html#U_Profil


weitere Ausführungen
Finde ich immer interessant. :) Bei der ganzen Aerodynamik ist's ja fast schon wie in der IT… vor dem Update ist nach dem Update ist vor dem Update. :heulend: Kaum hat man mal was ist's schon wieder alter Schmarrn. :D

vanillefresser
02.03.2017, 20:06
Bei mir sieht die Felge so aus…
http://i.imgur.com/CL5Ku39.png


Klingt gut. Hat ja auch etwas Zeit/Aufwand gebraucht gebraucht das so zu beschreiben. Vielen Dank dafür. :drinken2:

Ich fahre die 60er Lambda in 24er Breite mit vorne Conti Attack 22mm und hinten Conti Force 24mm, das Ganze dann mit 7bar bei 70kg Kampfgewicht. Ich hatte vorher GP4000S II montiert, die hatten aber einen von Conti bestätigten Höhenschlag und wurden anstandslos getauscht.
Mit dem Attack/Force Duo habe ich jetzt 2500km ohne Hoppelei oder Ähnlichem runter.

VO2Max
02.03.2017, 20:59
Das auf dem Bild kann kein Farsports sein. Farsports misst an der Bremsflanke 25mm und am Bauch 28mm.


Die Farsports ist für die Höhe zu schmal, der Luftstrom bricht sehr früh ab und es bleibt ein relativ großer Sog. Aktuell sind wir bei 30mm Breite (Roval, Enve), bei der Höhe könnte es aber wohl noch etwas mehr sein.Sind 28mm echt zu schmal oder bezieht sich das auf die Felge von lambda-racing mit 25mm am Bauch, wobei die 2017er Felgen mit 26,7mm auch breiter geworden sind?

Was ich interessant finde, ist dass laut dem Test von Swiss Side (http://swissside.projects.cgd.io/wp-content/uploads/2014/05/7-Tyre-Comparison-Drag-Graph.jpg) ein Grand Prix in 25mm aerodynamischer ist als ein Grand Prix in 23mm (und die Reifen fallen sicherlich auch 27 bzw. 25mm aus), obwohl die Swiss Side Felge an der Bremsflanke 23mm misst. Das passt doch gar nicht zur 105% Regel, nach der dr3do seinen Reifen auswählen will... :confused:
Könnt ihr einschätzen wie viel Leistung bei den Reifen in der Grafik dazwischen liegt? Mit dem C_x*A auf der y-Achse kann ich nichts anfangen...

dr3do
02.03.2017, 21:08
Was ich interessant finde, ist dass laut dem Test von Swiss Side (http://swissside.projects.cgd.io/wp-content/uploads/2014/05/7-Tyre-Comparison-Drag-Graph.jpg) ein Grand Prix in 25mm aerodynamischer ist als ein Grand Prix in 23mm (und die Reifen fallen sicherlich auch 27 bzw. 25mm aus), obwohl die Swiss Side Felge an der Bremsflanke 23mm misst. Das passt doch gar nicht zur 105% Regel, nach der dr3do seinen Reifen auswählen will... :confused:
Ich blicke da langsam auch nicht mehr durch. :confused::D

Beaver
02.03.2017, 21:15
Vielleicht. :lupe: Ich habe es ehrlich gesagt nicht mit Sicherheit rausfinden können. Irgendwas "umgelabeltes". :ü

http://lambda-racing.de/fragen_laufrad.html#U_Profil


Finde ich immer interessant. :) Bei der ganzen Aerodynamik ist's ja fast schon wie in der IT… vor dem Update ist nach dem Update ist vor dem Update. :heulend: Kaum hat man mal was ist's schon wieder alter Schmarrn. :D

Als Trost: Enve hat schon selbst gesagt, dass die Breite bei den neuen SES 3.4 nichts mehr bringt. Wenn der Luftstrom gut wieder zusammengeführt wird, ist das Ziel eben erreicht. Bei 30mm hohen Felgen sind 26mm also schon genug, 30mm bei 50mm usw. Da wird sich also nicht mehr viel tun. Das neue Buckelwahlprofil bei den Zipp 454 bringt auch weniger als das Marketing verspricht. :D

Bei der Innenbreite ist bei 21c auch schon eine Grenze erreicht: Für beste Aerodynamik sollte ein 23mm Reifen montierbar bleiben. Da kannst Du ja irgendwann mal Deine Felgen wechseln und gut ist:

https://www.lightbicycle.com/Road-bicycle-rims-28mm-wide-46mm-deep-aero-clincher-road-disc-brake-available.html

Und nicht vergessen: Wir reden hier von 15 Watt Potential bei 45km/h zwischen z. B. Aksium und Zipp 808. :D Nicht überbewerten. :Applaus:

Voreifelradler
02.03.2017, 21:20
Ich fahre die 60er Lambda in 24er Breite mit vorne Conti Attack 22mm und hinten Conti Force 24mm, das Ganze dann mit 7bar bei 70kg Kampfgewicht. Ich hatte vorher GP4000S II montiert, die hatten aber einen von Conti bestätigten Höhenschlag und wurden anstandslos getauscht.
Mit dem Attack/Force Duo habe ich jetzt 2500km ohne Hoppelei oder Ähnlichem runter.

Der Rahmen fährt in RHB?:confused:

Werde mal drauf achten :D

dr3do
02.03.2017, 21:27
Als Trost: […] Nicht überbewerten. :Applaus:
Nett von dir. :)

BerlinRR
02.03.2017, 21:38
Als Trost: Enve hat schon selbst gesagt, dass die Breite bei den neuen SES 3.4 nichts mehr bringt. Wenn der Luftstrom gut wieder zusammengeführt wird, ist das Ziel eben erreicht. Bei 30mm hohen Felgen sind 26mm also schon genug, 30mm bei 50mm usw. Da wird sich also nicht mehr viel tun. Das neue Buckelwahlprofil bei den Zipp 454 bringt auch weniger als das Marketing verspricht. :D

Bei der Innenbreite ist bei 21c auch schon eine Grenze erreicht: Für beste Aerodynamik sollte ein 23mm Reifen montierbar bleiben. Da kannst Du ja irgendwann mal Deine Felgen wechseln und gut ist:

https://www.lightbicycle.com/Road-bicycle-rims-28mm-wide-46mm-deep-aero-clincher-road-disc-brake-available.html

Und nicht vergessen: Wir reden hier von 15 Watt Potential bei 45km/h zwischen z. B. Aksium und Zipp 808. :D Nicht überbewerten. :Applaus:

Hast du eigentlich einen eigenen Windkanal oder wie kannst du das alles so genau abwägen? ;)
Die meistens frei verfügbaren Tests werden ja entweder mit wenig verschiedenen Modellen durchgeführt oder durch eine Institution mit gewissen Interessen am Testergebnissen.

Gerade durch die vielen Abhängigkeiten wie Felge, Anströmwinkel, Geschwindigkeitsbereich, Reifenbreite, Reifenmodell, Rahmen lassen sich mit den verfügbaren Tests garantiert nicht so eindeutige Aussagen treffen.

vanillefresser
02.03.2017, 22:00
Der Rahmen fährt in RHB?:confused:

Werde mal drauf achten :D

Nö.... :ä

Beaver
03.03.2017, 08:34
Hast du eigentlich einen eigenen Windkanal oder wie kannst du das alles so genau abwägen? ;)

Klar, wenn ich nicht gerade Laufräder messe, kann ich ihn gut als Wäsche- und Haartrockner nutzen. :ä


Die meistens frei verfügbaren Tests werden ja entweder mit wenig verschiedenen Modellen durchgeführt oder durch eine Institution mit gewissen Interessen am Testergebnissen.

Gerade durch die vielen Abhängigkeiten wie Felge, Anströmwinkel, Geschwindigkeitsbereich, Reifenbreite, Reifenmodell, Rahmen lassen sich mit den verfügbaren Tests garantiert nicht so eindeutige Aussagen treffen.

Ich gucke mir das ja schon ein paar Jährchen an, die https://silca.cc/blogs/journal Erkenntnisse sind ja auch nicht gerade neu (Patent auf torodiale Felgen von 1991) und da ändert sich ja auch nicht mehr viel dran - die Messungen mit Strömungssoftware hatten da den entscheidenden Beitrag geleistet.

Das ist auch keine Raketenwissenschaft, eine flache Felge kann den Wind natürlich nicht so gut umleiten, wie eine runde, der Übergang von Reifen auf Felge sollte möglichst glatt sein usw.

Wenn Du Dir dann die ganzen Tests unter dem Aspekt anschaust, wirst Du einen roten Faden erkennen. Eine hohe Felge sorgt wegen der kurzen (und meist auch weniger) Speichen generell für weniger Turbulenzen, kann aber trotzdem von einer flacheren, runden Felge geschlagen werden (z.B. Roval CLX 40 23x40mm vs. Roval CLX 32 28x32mm).

Auch das hat sich ja nun herumgesprochen und V-Felgen sieht man fast gar nicht mehr. Die Unterschiede werden damit auch immer geringer und Zipp versucht sich dann z.B. mit dem Buckelwal 454 abzusetzen.

Die Chinafelge oben mit 16 Speichen wird schon ganz vorne dabei sein, da kann auch ein 2.000€ Vorderrad höchstens ein oder zwei Watt rausholen, wenn es denn noch etwas breiter ist. Von 20mm breiter Felge auf 25mm breite Felge bringt auch deutlich mehr als dann von 25mm auf 30mm usw., da sorgen die exponentiellen Widerstände für.

Vielleicht kommt ja noch einmal ein "Gamechanger", aber das stelle ich mir sehr schwer vor.

Beaver
03.03.2017, 08:43
Das auf dem Bild kann kein Farsports sein. Farsports misst an der Bremsflanke 25mm und am Bauch 28mm.

Sind 28mm echt zu schmal oder bezieht sich das auf die Felge von lambda-racing mit 25mm am Bauch, wobei die 2017er Felgen mit 26,7mm auch breiter geworden sind?

Was ich interessant finde, ist dass laut dem Test von Swiss Side (http://swissside.projects.cgd.io/wp-content/uploads/2014/05/7-Tyre-Comparison-Drag-Graph.jpg) ein Grand Prix in 25mm aerodynamischer ist als ein Grand Prix in 23mm (und die Reifen fallen sicherlich auch 27 bzw. 25mm aus), obwohl die Swiss Side Felge an der Bremsflanke 23mm misst. Das passt doch gar nicht zur 105% Regel, nach der dr3do seinen Reifen auswählen will... :confused:
Könnt ihr einschätzen wie viel Leistung bei den Reifen in der Grafik dazwischen liegt? Mit dem C_x*A auf der y-Achse kann ich nichts anfangen...

Was ist da genau wie gemessen worden?

Mich wundern die Unterschiede zwischen Anströmung von links oder rechts... Das war doch bestimmt kein Disc Laufrad...

http://swissside.projects.cgd.io/wp-content/uploads/2014/05/7-Tyre-Comparison-Drag-Graph.jpg

Da gibt's auch was zum rumspielen: http://flocycling.com/aero_tire_power.php

Wie gesagt, die minimalen Unterschiede nicht überbewerten. :D

leisure17
03.03.2017, 09:07
Wie sich ein Reifen mit entspechender Gummierungsdicke nicht eckig abfahren soll ist mir allerdings noch immer ein Rätsel.
Ich hatte das immer, egal ob Conti, Michelin, Vittoria...:confused:
Ein Halbkreis, den ich mittag plan abtrage, wie soll das sonst aussehen?
Bei Reifen mit sehr dünner Gummierung sieht man es halt nicht.

Klar, absolut rund bleibt keine Lauffläche. Aber im Vergleich zu Conti sind die Unterschiede schon krass. Der Grund ist, dass Conti für den Laufstreifen und die Flanke dieselbe weiche Gummimischung einsetzt. Die verschleisst schneller und daher ist die Gummi-Auflage in der Mitte dicker. So wird eine ausreichende Lebensdauer erzielt.

Andere Firmen wählen für die Mitte härtere Mischungen mit langer Haltbarkeit und können die deshalb dünner gestalten. An den Flanken kommen weiche, gut haftende Mischungen zum Einsatz.

Vredestein stuft sogar mit drei unterschiedlichen Härten ab, daher das im Vergleich 'runde ' Abfahrbild.

Marin
03.03.2017, 10:57
http://swissside.projects.cgd.io/wp-content/uploads/2014/05/7-Tyre-Comparison-Drag-Graph.jpg


Die Grafik sagt alles. Vorteile mit Aerofelgen hat man vor allem wenn man seitwärts fährt.

Wer mehr nach vorne unterwegs ist kann sich viel Geld und Nachdenken sparen :D

Voreifelradler
03.03.2017, 11:09
Die Grafik sagt alles. Vorteile mit Aerofelgen hat man vor allem wenn man seitwärts fährt.

Wer mehr nach vorne unterwegs ist kann sich viel Geld und Nachdenken sparen :D

Nicht nur das! Man spart auch viel Zeit beim Auswerten von irgendwelchen Tabellen und Grafiken.
Ich kann das nicht verstehen, dass man aus einer Frage nach neuen Pellen eine Esoterikstudie über Formen und Höhen von LRS macht. Wird Zeit, dass das Wetter besser wird und alle mehr Zeit auf den Rädern verbringen können...

[ri:n]
03.03.2017, 11:27
Ich bin bei Nässe nie mit dem Reifen abgeschmiert, fahre aber auch keine Regenrennen.

Dito. Vom Gefühl her würde ich die Veloflex sogar lieber im Regen fahren, als einen Conti. Die Master/Corsa haben schon sehr guten Grip.

rogma84
03.03.2017, 11:28
...

Wird Zeit, dass das Wetter besser wird und alle mehr Zeit auf den Rädern verbringen können...



Der Sinn dieses Freds ist das wir weniger Zeit darauf verbringen "müssen" :rolleyes:

avis
03.03.2017, 12:04
Klar, absolut rund bleibt keine Lauffläche. Aber im Vergleich zu Conti sind die Unterschiede schon krass. Der Grund ist, dass Conti für den Laufstreifen und die Flanke dieselbe weiche Gummimischung einsetzt. Die verschleisst schneller und daher ist die Gummi-Auflage in der Mitte dicker. So wird eine ausreichende Lebensdauer erzielt.

Andere Firmen wählen für die Mitte härtere Mischungen mit langer Haltbarkeit und können die deshalb dünner gestalten. An den Flanken kommen weiche, gut haftende Mischungen zum Einsatz.

Vredestein stuft sogar mit drei unterschiedlichen Härten ab, daher das im Vergleich 'runde ' Abfahrbild.


Hmm, nur sind die Michelin, Vittoria, Schwalbe etc. nicht wirklich dünner als ein 4ksII, bei gleicher Modellebene.
Kann man auch hier http://www.bicyclerollingresistance.com/ nachgucken.
Und schließlich benutzen mittlerweile auch viele dieser Hersteller ein Monocompound.
https://allezalain.files.wordpress.com/2014/11/sc_1.jpg
http://farnorthracing.com/cycling/images/evocx_rear_wear.jpg
Sieht doch irgendwie auch ziemlich eckig aus, oder?
Grundsätzlich hast aber natürlich recht, je dicker der Reifen, desto deutlicher die Ecken.

flori1994
03.03.2017, 12:06
Wird Zeit, dass das Wetter besser wird und alle mehr Zeit auf den Rädern verbringen können...

Kann ich voll und ganz unterschreiben.

dr3do
03.03.2017, 12:11
Nicht nur das! Man spart auch viel Zeit beim Auswerten von irgendwelchen Tabellen und Grafiken.
Ich kann das nicht verstehen, dass man aus einer Frage nach neuen Pellen eine Esoterikstudie über Formen und Höhen von LRS macht. Wird Zeit, dass das Wetter besser wird und alle mehr Zeit auf den Rädern verbringen können...
…Stress dich mal nicht so ab. :drinken2:

Voreifelradler
03.03.2017, 12:13
…Stress dich mal nicht so ab. :drinken2:

Ich habe keine Stress, sondern schmunzele :)

dr3do
03.03.2017, 12:32
Werde den Corsa (23 vorne, 25 hinten) mal versuchen - bin gespannt.

Danke für die Inputs. :)

Pedalierer
03.03.2017, 12:40
Werde den Corsa (23 vorne, 25 hinten) mal versuchen - bin gespannt.

Danke für die Inputs. :)

ja mach das. Am besten mit dickem Schlauch und viel Talkum montieren. Der Reifen ist im Neuzustand platt wie ne Flunder und deshalb eigenartig in der Montage. Wenn der Reifen mal 1-2 Tage unter Druck stand kann man auch ohne Risiko Leicht- oder Latex Schläuche montieren. Er ist dann vorgedehnt und auch rund im Profil ohne Innendruck.

Wie gesagt auch besser mind. 1 Monat ausgerollt in den Keller hängen. Der müffelt neu ziemlich stark und ist so sehr weich. Wenn der Gestank verflogen ist, dann ist der Gummi härter/robuster.
Der Reifen sammelt dann keinen Dreck und keine Steinchen mehr auf und verschleißt auch erheblich langsamer.

Klingt alles etwas strange, hilft aber unnötigen Stress zu vermeiden. Es lohnt sich.

dr3do
03.03.2017, 12:44
Klingt alles etwas strange
:smileknik

(Komme mir vor wie der letzte Spinner, aber egal… Versuch macht Kluch. :D)

BerlinRR
03.03.2017, 13:53
Ich habe keine Stress, sondern schmunzele :)

Also einen Reifen nach Komfort Gesichtspunkten auszusuchen ist ok, aber nach aerodynamik nicht? ;)
Oder verwechsel ich hier gerade jemanden?

leisure17
03.03.2017, 14:15
Hmm, nur sind die Michelin, Vittoria, Schwalbe etc. nicht wirklich dünner als ein 4ksII, bei gleicher Modellebene.
Kann man auch hier http://www.bicyclerollingresistance.com/ nachgucken.
Und schließlich benutzen mittlerweile auch viele dieser Hersteller ein Monocompound.
https://allezalain.files.wordpress.com/2014/11/sc_1.jpg
http://farnorthracing.com/cycling/images/evocx_rear_wear.jpg
Sieht doch irgendwie auch ziemlich eckig aus, oder?
Grundsätzlich hast aber natürlich recht, je dicker der Reifen, desto deutlicher die Ecken.

Danke für die Links! Ich verkauf ja keine Reifen, sondern geb nur eigene Erfahrungen wieder. Ganz nebenbei (beruflich) hab ich mit der Reifenindustrie zu tun.
Ganz ehrlich: Wenn ich einen "eckig" abgefahrenen Conti drauf hab, merk ich das auch nicht am Fahrverhalten. Das sind alles richtig gute Reifen, die Unterschiede lassen sich messen, manche spüren sie auch, aber richtig Einfluss auf den Schnitt haben sie so viel oder wenig wie ein Aero-Rahmen, wenn der Fahrer mit x-facher Stirnfläche ganz unaerodynamisch drauf sitzt.

Voreifelradler
03.03.2017, 14:31
Also einen Reifen nach Komfort Gesichtspunkten auszusuchen ist ok, aber nach aerodynamik nicht? ;)
Oder verwechsel ich hier gerade jemanden?

Aerodynamik liegt doch meist an uns und weniger am Rad oder am Reifen und der Felge.
Natürlich holt man die ein oder andere Sekunde raus (ich nicht), aber wir sind doch alle Hobbyluschen und für die Criteriumfahrer ist es auch uninteressant, wenn die im Pulk um die Häuser jagen.

Pedalierer
03.03.2017, 14:43
Danke für die Links! Ich verkauf ja keine Reifen, sondern geb nur eigene Erfahrungen wieder. Ganz nebenbei (beruflich) hab ich mit der Reifenindustrie zu tun.
Ganz ehrlich: Wenn ich einen "eckig" abgefahrenen Conti drauf hab, merk ich das auch nicht am Fahrverhalten. Das sind alles richtig gute Reifen, die Unterschiede lassen sich messen, manche spüren sie auch, aber richtig Einfluss auf den Schnitt haben sie so viel oder wenig wie ein Aero-Rahmen, wenn der Fahrer mit x-facher Stirnfläche ganz unaerodynamisch drauf sitzt.

zerstör den leuten doch nicht die letzte Hoffnung übers Material zum Siegfahrer zu werden.:eek:

BerlinRR
03.03.2017, 15:06
Aerodynamik liegt doch meist an uns und weniger am Rad oder am Reifen und der Felge.
Natürlich holt man die ein oder andere Sekunde raus (ich nicht), aber wir sind doch alle Hobbyluschen und für die Criteriumfahrer ist es auch uninteressant, wenn die im Pulk um die Häuser jagen.

Auch im Peloton ist der Windwiderstand der größte Widerstand. ;)

dr3do
03.03.2017, 18:21
Ganz ehrlich: Wenn ich einen "eckig" abgefahrenen Conti drauf hab, merk ich das auch nicht am Fahrverhalten.
Muss ich dir leider (aus pers. Erfahrung) widersprechen.

Ordentlich eckiges HR kann in Kurven sehr sehr eklig sein… schmiert gerne schnell und unverhofft weg.
Hatte(n) früher beim Motorradfahren auch schon das Problem, dass es Reifen gab die sich eckiger abfuhren als andere.

avis
03.03.2017, 19:36
Auch im Peloton ist der Windwiderstand der größte Widerstand. ;)

Stimmt, aber absolut ist die zu tretende Leistung dann so niedrig, dass es schlicht völlig egal ist, ob ich jetzt überspitzt formuliert(!) 50 oder eben 55 Watt treten muss.

Marin
03.03.2017, 22:42
:smileknik

(Komme mir vor wie der letzte Spinner, aber egal… Versuch macht Kluch. :D)

Meine Veloflex kommen 1h bei 60° in den Backofen, dann wird gleich montiert. Stinkt auch, aber bleibt nicht.

dr3do
04.03.2017, 13:03
Meine Veloflex kommen 1h bei 60° in den Backofen, dann wird gleich montiert. Stinkt auch, aber bleibt nicht.
:Applaus:

dr3do
07.03.2017, 11:21
Die Veloflexe sind gekommen… :)

23er:

http://i.imgur.com/MRRLm8i.png

25er:

http://i.imgur.com/iqi19dm.png


Ja, ääähhhh… darf ich echt keinem erzählen:new_silly

http://i.imgur.com/mtO3sWQ.png

Voreifelradler
07.03.2017, 11:38
Du wirst den Reifen lieben!
Der Unterschied zu einem Conti was Geschmeidigkeit betrifft ist enorm.

Pedalierer
07.03.2017, 11:41
na dann gute Mahlzeit bei der nächsten Pizza:eek:

Geduld ist halt nicht jedermanns Tugend.;)

dr3do
07.03.2017, 11:51
na dann gute Mahlzeit bei der nächsten Pizza:eek:
Das verflüchtigt sich wieder. Der Backofen fristet bei uns eh ein Schattendasein. Jetzt darf er auch mal ran. :D


Geduld ist halt nicht jedermanns Tugend. ;)
Nur keine voreiligen (und falschen) Schlüsse ziehen. :drinken2:

C.Umbot
07.03.2017, 12:43
bin mal gespannt, was du zu fahrverhalten und montage sagst. so als veloflex-einsteiger.

dr3do
07.03.2017, 13:22
Montage… war nicht schwer, nur ungewohnt anders. Mit'm bissl schaugn war's aber einfach die richtige Strategie zu finden. Ungewohnt ist halt, dass sich der Reifen beim Erstaufziehen eher wie plattes, um die Felge gewickeltes Klebeband anschmiegt. Da der Reifen aber sehr weich/elastisch ist, ging das "Unterheben des Schlauches" wirklich easy. War 'ne werkzeuglose Montage ohne jegliches Gewürge/Gemurkse. :oke:

Der 23er misst aktuell (frisch montiert und ungefahren) 23.1-23.2mm (bei 105psi) und der 25er kommt auf 24.1-24.4mm (bei 110psi). Sieht also schon mal gut aus. :oke:

Meinen Druck (hab' ja eher hohes Systemgewicht) muss ich dann noch durch Ausprobieren finden. :)

Zum Fahrverhalten werde ich auch Feedback geben… da ich aber kein Schreiberling bin und das alles ja doch immer recht subjektiv ist, weiß ich nicht ob das brauchbar/hilfreich sein wird. :ü Ich gehe davon aus, dass es keine groben Schnitzer geben wird.

Beaver
07.03.2017, 17:04
+1 für Feedback.

Aber wie schon gesagt, wird der Speedzuwachs durch die aerodynamischen Vorteile eher unter dem Spür-(Mess-)baren ausfallen. :D

Aber vielleicht ist er ja wirklich viel komfortabler.

dr3do
07.03.2017, 17:57
Heute schon eine kleine Testrunde (mit bewusst zu hoch angesetztem Druck) gedreht und ein paar Sachen festgestellt…


kein Hoppeln (im Sinne von Gefühl von lockerem Lagern bzw. losem LR)
das VR reagierte anders, ruhiger, als wenn es besser schneiden würde (bei uns hat's wieder gut böenartig geblasen)
direkteres Gefühl zur Straße (Unebenheiten waren spürbarer, aber ohne zu schlagen/nerven)
leichtes Pfeifen (evtl. vom Profil?)


…mal die ersten ungefilterten und subjektiven Eindrücke.

Marin
08.03.2017, 09:21
Das Sausen ist die Baumwollkarkasse, ich liebe das :)

Was wiegst du? Ich fahre meine 23er mit Latexschläuchen bei aktuell 79kg nackt :( mit unter 6 bar. Ist aber nicht jedermanns Sache.

funbiker61
08.03.2017, 09:35
Das Sausen ist die Baumwollkarkasse, ich liebe das :)

Ich fahre meine 23er mit Latexschläuchen bei aktuell 79kg nackt

Ich wusste, dass diese Veloflexfahrer anders sind :D

Pedalierer
08.03.2017, 09:38
Ich fahre die mit 7 bar hinten und 6,5 bar vorn und Latex bei 71 kg. Den 25er würde ich mit 1/3 bis 1/5 bar weniger fahren.

dr3do
08.03.2017, 09:47
Das Sausen
Jetzt wo du's schreibst… Sausen ist das passendere Wort.



Was wiegst du? Ich fahre meine 23er mit Latexschläuchen bei aktuell 79kg nackt :( mit unter 6 bar. Ist aber nicht jedermanns Sache.
Akuell 81kg. Sind also in der gleichen Gewichtsklasse. ±6bar sind um 80-90psi. Hatte gestern mehr drin; denke schon fast an "totgepumpt" dran. Mache ich immer so… fange hoch an und reduziere dann sehr schnell bis es passt – rauslassen geht unterwegs leichter als Nachpumpen. #faulesau :D

Voreifelradler
08.03.2017, 10:40
Das Sausen ist die Baumwollkarkasse, ich liebe das :)

Was wiegst du? Ich fahre meine 23er mit Latexschläuchen bei aktuell 79kg nackt :( mit unter 6 bar. Ist aber nicht jedermanns Sache.

Ich kriege das Bild jetzt nicht aus dem Kopp :eek::eek::D:D:Applaus::Applaus:

Marin
08.03.2017, 12:50
Ich kriege das Bild jetzt nicht aus dem Kopp :eek::eek::D:D:Applaus::Applaus:

Die frisch gebackenen Reifen wärmen halt so schön!

Voreifelradler
30.03.2017, 06:05
Heute schon eine kleine Testrunde (mit bewusst zu hoch angesetztem Druck) gedreht und ein paar Sachen festgestellt…


kein Hoppeln (im Sinne von Gefühl von lockerem Lagern bzw. losem LR)
das VR reagierte anders, ruhiger, als wenn es besser schneiden würde (bei uns hat's wieder gut böenartig geblasen)
direkteres Gefühl zur Straße (Unebenheiten waren spürbarer, aber ohne zu schlagen/nerven)
leichtes Pfeifen (evtl. vom Profil?)


…mal die ersten ungefilterten und subjektiven Eindrücke.

Wie sind denn deine Eindrücke nach ein paar Wochen?

dr3do
30.03.2017, 08:15
Wie sind denn deine Eindrücke nach ein paar Wochen?
Musste leider ziemlich unerwarteter Weise das Sammeln ausgiebiger Fahreindrücke um ein paar Wochen nach hinten verschieben. :ü

Doch ein paar Kilometer konnte ich noch sammeln. Dabei sind mir noch folgende Dinge aufgefallen…


Bei hohem Tempo rollen sie schlechter/zäher, was besonders bei langezogenem Gefälle (wo ich die Kette immer auf Zug halte) zu spüren ist; da bin ich von den Contis anderes gewohnt
Bei ein paar eingestreuten Bremsversuchen hatte ich den Eindruck, dass das HR schneller blockiert; dafür reibt sich der Gummi nicht so schnell ab, wie bei den Contis
Das initial wahrgenommene Pfeifen ist verschwunden
Agileres (rassiger?) Kurvenverhalten
Das VR läuft unglaublich ruhig; ob's am Corsa liegt oder am nun passend schmalen Reifen möchte noch "gegentesten".

C.Umbot
30.03.2017, 08:38
deckt sich mit meinen eindruecken nach den ersten 1000km. alles zusammen recht vertrauensfoerdernd. hatte jetzt schon ein paar ziemlich scharfe bremser und bin auch in diesem bereich ueberzeugt, aber erfahrungen im bereich top speed bzw. in einer richtig schnellen abfahrt stehen, dankt norddeutschland, immer noch aus.

wie schwer ist dein systemgewicht und welche druecke faehrst du? bei mir sind es 88kg mit vorn 8 bar und hinten 8,2. 23mm auf 17c bora felgen.

dr3do
30.03.2017, 09:39
deckt sich mit meinen eindruecken nach den ersten 1000km. alles zusammen recht vertrauensfoerdernd. hatte jetzt schon ein paar ziemlich scharfe bremser und bin auch in diesem bereich ueberzeugt, aber erfahrungen im bereich top speed bzw. in einer richtig schnellen abfahrt stehen, dankt norddeutschland, immer noch aus.
Hatte zwar auch schon eine Nassfahrt, war da aber noch sehr vorsichtig. Suche noch nach einer Möglichkeit den Gripp bei Nässe auszuloten, aber eben ohne Sturz (= Materialschaden = Geld futsch). Beim Crosser geht das alles etwas leichter, da die Testgeschwindigkeit viel niedriger ist das alles noch besser handhab-/abfangbar ist.

So ab ~45km/h hatte ich den Eindruck, dass sie schlechter rollen.


wie schwer ist dein systemgewicht und welche druecke faehrst du? bei mir sind es 88kg mit vorn 8 bar und hinten 8,2. 23mm auf 17c bora felgen.
90-95kg = 80kg + Rad & Ausrüstung

16c Felge

Mit Maximaldruck (115psi | 8bar) begonnen und dann sukzessive nach Gefühl Fahreindruck reduziert; wenn ich's richtig im Kopf hab war die letzte Fahrt mit ~95psi (~6.5bar)… aber ich weiß es nicht mehr genau. Ist aber auch egal… in 4 Wochen fange ich eh wieder von neuem an. :D

Voreifelradler
30.03.2017, 09:56
Musste leider ziemlich unerwarteter Weise das Sammeln ausgiebiger Fahreindrücke um ein paar Wochen nach hinten verschieben. :ü

Doch ein paar Kilometer konnte ich noch sammeln. Dabei sind mir noch folgende Dinge aufgefallen…


Bei hohem Tempo rollen sie schlechter/zäher, was besonders bei langezogenem Gefälle (wo ich die Kette immer auf Zug halte) zu spüren ist; da bin ich von den Contis anderes gewohnt
Bei ein paar eingestreuten Bremsversuchen hatte ich den Eindruck, dass das HR schneller blockiert; dafür reibt sich der Gummi nicht so schnell ab, wie bei den Contis
Das initial wahrgenommene Pfeifen ist verschwunden
Agileres (rassiger?) Kurvenverhalten
Das VR läuft unglaublich ruhig; ob's am Corsa liegt oder am nun passend schmalen Reifen möchte noch "gegentesten".

Also einfach schöner als ein Conti? ;) :D
bei mir sind hinten nach 3500-4000km Schluß, soviel zum Abrieb.


deckt sich mit meinen eindruecken nach den ersten 1000km. alles zusammen recht vertrauensfoerdernd. hatte jetzt schon ein paar ziemlich scharfe bremser und bin auch in diesem bereich ueberzeugt, aber erfahrungen im bereich top speed bzw. in einer richtig schnellen abfahrt stehen, dankt norddeutschland, immer noch aus.

wie schwer ist dein systemgewicht und welche druecke faehrst du? bei mir sind es 88kg mit vorn 8 bar und hinten 8,2. 23mm auf 17c bora felgen.

Wie bitte? Die sind ja bretthart und verlieren m.M.n. dadurch den geschmeidigen Lauf.
Okay, ich wiege 67kg und fahre die 23er vorne bei 6 Bar und hinten den 25 er mit 5, zumindest vor dem Unfall auf 13 C.
Habe mir jetzt entegegen meines gestrigen Vorsatzes für einen Ultegra LRS mit 15 C entschieden und dort 25er Corsa (v+h) nach der Montage auf 8 Bar aufgepumpt, um den Reifen zu dehnen, um aber später irgendwo zwischen 5-5,5 Bar zu fahren.

Pedalierer
30.03.2017, 11:13
Ich bezweifle mal das der Rollwiderstand spürbar anders ist. Da geht es um 2-3 Watt zwischen den Top-Reifen. Wenns gefühlt zäher rollt, liegt es wohl eher an der Frühlingsform, das geht mir momentan auch so.