PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Expertenfrage: Löcher in Carbonlenker bohren



Algera
09.03.2017, 20:46
Die neue Shimano Dura Ace 9150 hat bekanntlich den Verteiler (EW-RS910 (https://www.bike-components.de/de/Shimano/Elektrischer-Verteiler-EW-RS910-fuer-Dura-Ace-Ultegra-Di2-Modell-2017-p53775/schwarz-intern-o205569/)), der statt eines Lenkerendstopfens in das rechte Lenkerende gesteckt wird.

Eine schöne Lösung, die aber auch ein Problem aufwirft: Man benötigt Löcher im Lenker, um die Elektrokabel an die STIs und aus dem Lenker heraus in den Rahmen führen zu können. Lenker, die darauf vorbereitet sind, sind mir nicht bekannt.

Deshalb meine Frage an die Carbonexperten: Kann man entsprechende Löcher (Durchmesser vielleicht 5 oder 6 mm) in einen Carbonlenker bohren ohne Gefahr zu laufen, dass die Haltbarkeit des Lenkers dadurch beeinträchtigt wird?

Schade, dass Mr. Hyde hier nicht mehr aktiv ist. Aber es gibt sicher Mitglieder, die auf meine Frage eine fundierte Antwort geben können.

tobsn
09.03.2017, 21:00
... Lenker, die darauf vorbereitet sind, sind mir nicht bekannt....

Lenker mit interner Kabelführung?
Bei mir hat es mit dem 3T Ergonova gut funktioniert.
Geht natürlich noch besser, aber schon ganz ok.

600630

600629

600628

Algera
09.03.2017, 21:12
Klar, das ist eine Möglichkeit.

Ich möchte einen Lenker mit traditional bend verwenden und habe deshalb den ZIPP SLC2 V2 (https://www.hibike.de/zipp-slc2-v2-carbon-rennrad-lenker-p644bfe726002fbb5a01c7973f9f3636c). Und dieser Lenker hat, wie zahllose andere Lenker, keine interne Kabelführung.

avis
09.03.2017, 21:13
Pro bietet passenden Lenker an.
Willier meine ich auch.

greyscale
09.03.2017, 21:25
In der Luftfahrt war langezeit Vernieten die einzige erlaubte Fügemethode, auch für Kohlefaserteile:eek.

Bei entsprechend niedrig spezifizierten Teilen ("ich hätte da mal gerne eine leichte, steife Platte") sicher auch kein großes Problem. Für womöglich FEM-gerechnete Teile, was leichte Carbonlenker wahrscheinlich sind, würde ich den Bohrer im Kasten lassen:ü.

g.

Algera
09.03.2017, 21:28
@avis: Schon, nur möchte ich meine ZIPP Vorbau-/Lenkerkombination, die nagelneu ist, gern behalten. Deshalb interessiert mich die eingangs gestellte Frage.

Cubeteam
09.03.2017, 21:32
Da man durch Bohren willkürlich Carbonfasern irgendwo trennt und ohne Entwickler dieses Lenkers zu sein, nicht sagen kann, wie sich dass auf die Haltbarkeit auswirkt, kann es leider nur eine Antwort geben.

Wenn du dich auf einen bestimmten Lenker festgelegt hast, würde ich mal bei Jostec und co nachfragen.

Algera
09.03.2017, 21:50
..., würde ich mal bei Jostec und co nachfragen.

So, das habe ich gemacht. Auf die Antwort bin ich gespannt!

Scapin
09.03.2017, 22:16
Würde keinesfalls einen Zipp Lenker dieser Bauart anbohren. Das Material ist extrem dünnwandig und knallhart. Das kann nichts werden. Könnte mit so einem Lenker nicht mal mehr zur Eisdiele fahren, zu viel Angst das er bricht.

derpuma
09.03.2017, 22:28
Es ist überhaupt kein Problem das Kabel aus dem Lenker rauszuführen.
Entweder man lötet sich ein entsprechend dünnes Kabel oder entfernt sie Isolierung eines Di2 Kabels.
Dann kann das Kabel problemlos nach Aussen geführt werden und trägt unterm Lenkerband nicht auf.

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?347215-Dura-Ace-9100&p=5443983#post5443983

Beim abisolieren des Di2 Kabels muss mann allerdings sehr vorsichtig sein.

Scapin
09.03.2017, 22:37
Klasse Idee

hate_your_enemy
09.03.2017, 22:38
der Bob600 hat vor einiger Zeit eine Studie gepostet was Bohrungen in Carbonrohren bewirken.

-> lass es

Ergebnis war dass sogar ein kleines Loch eine masive Wirkung hat


die praktizierten Bohrungen / Vernietungen in Rahmen sind wohl problemlos da mit sehr vielen Reserven gebaut wird.

bob600
10.03.2017, 07:46
Würde das auch mal schön sein lassen. Dafür ist der Lenker ein zu kritisches Bauteil.
Dazu kommt noch, dass beim Bohren mit hoher Wahrscheinlichkeit die innenlagen delaminieren und man noch ein größeren Schaden anrichtet als nur das 5mm Loch

Daito
10.03.2017, 09:14
Wenn dann müsste man schleifen und nicht bohren. Aber in ein biegebelastetes Rohr ein Loch zu machen ist keine gute Idee. Vor allem wenn es einigermaßen leicht ist.

Bei Motorrädern ist es jedoch Standard Löcher in die Lenker zu bohren. Diese sind jedoch mindestens doppelt so schwer wie Lenker beim MTB. Dennoch habe ich das bei meinem Motorradlenker nicht gemacht. Das ist einfach Pfusch.

Mifri
10.03.2017, 09:20
Wenn überhaupt, nur mit einem Schleifwerkzeug eine Bohrung durchführen. Ein Bohrer oder Fräser würde die Fasern zusätzlich unkontrolliert reißen lassen.
Einzige brauchbare Lösung wäre dann wohl die schon vorgeschlagene Lösung, dass Kabel außen, unterhalb des Lenkerbandes, zu verlegen.

Fakt ist, dass Shimano mit dieser Lösung der Boxintegtation zusätzliche Probleme geschaffen hat, die der Kunde dann lösen muß.

wissender
10.03.2017, 09:31
Ich habe normal gebohrt, muss man aber aufpassen sonst franst es hinten aus.
Und wie ihr seht, lebe ich noch :D
War aber nur einmal bei einem Lenker, aber auf zwei Seiten.

waldfrucht
10.03.2017, 10:52
Du gefährdest damit nicht nur dich sondern auch andere. Mir wäre es zu gefährlich dafür ggf. mein Leben aus Spiel zu setzen.

wissender
10.03.2017, 10:57
Du gefährdest damit nicht nur dich sondern auch andere. Mir wäre es zu gefährlich dafür ggf. mein Leben aus Spiel zu setzen.

Wenn du mal im Motorsport schaust, wie da teilweise im Carbon nachträglich rumgebohrt wird, bist du abgehärtet. Radsport ist dagegen Kindergarten.
Ja, da implodiert sofort alles. :D

wissender
10.03.2017, 11:01
Übrigens, selbst gebackte Armschalen...

NACHTRÄGLICH auch gebohrt, hat ebenfalls gehalten. :Applaus:

600690600691

jonasonjan
10.03.2017, 11:23
Kommt wohl auf den Durchmesser des Lochs an. Carbon ist kann schon einiges ab;)

Pedalierer
10.03.2017, 11:31
Wenn du mal im Motorsport schaust, wie da teilweise im Carbon nachträglich rumgebohrt wird, bist du abgehärtet. Radsport ist dagegen Kindergarten.
Ja, da implodiert sofort alles. :D

ich vermute mal das im Motorsport keiner mit 170 g Lenkern rumfährt. Der Vergleich hinkt doch gewaltig.

elmar
10.03.2017, 11:35
Übrigens, selbst gebackte Armschalen...

NACHTRÄGLICH auch gebohrt, hat ebenfalls gehalten. :Applaus:

600690600691

An weniger belasteter Stelle gebohrt.
Zudem kleiner Hebel, entsprechend kleinere Lasten.

Habe auch schon "gebohrt", den Lenker vorher an der Stelle verstärkt.


Kommt wohl auf den Durchmesser des Lochs an. Carbon ist kann schon einiges ab;)

Ja, der Durchmesser spielt sicher eine Rolle.

DEN Carbonlenker gibt es nicht.
Gewichte, damit Wandstärken und Belegung der Matten variieren stark.

Daito
10.03.2017, 11:46
Ich hab hier einen 270g Vollcarbonlenker und gehe davon aus, dass diesem ein kleines Bohrloch relativ egal wäre. Am halb so schweren Schmolke - 135g für unsere Mathematiker - würde ich das tunlichst unterlassen.

Ich hab auch schon Löcher in Carbonrahmen gebohrt aber immer nur in sinnvolle Stellen. Besonders an meinem selbstgebauten Rahmen wusste ich genau wo ich bohren, bzw. schleifen kann und wo nicht. Am Lenker fällt mir eine solche nicht ein. Ein Bohrloch am Lenker ist und bleibt Pfusch. Egal ob es hält oder nicht.

Pedalierer
10.03.2017, 11:58
zumal ja ein schlaue Alternative genannt wurde mit abisoliertem Kabel unter dem Lenkerband. Wozu da die eigene Gesundheit riskieren?

Vordrängler
10.03.2017, 13:50
ich gehe mit dem Thema Carbon nicht zimperlich um, verwende leichte Carbon-Lenker, Rahmen und Felgen sogar im Downhill-Bereich. Aber den Faserverlauf durch ein Loch unterbrechen - das traue ich mir nicht.

Marin
10.03.2017, 14:01
Du gefährdest damit nicht nur dich sondern auch andere. Mir wäre es zu gefährlich dafür ggf. mein Leben aus Spiel zu setzen.

Mit der Einstellung darfst du aber nicht im Straßenverkehr Radfahren

derpuma
10.03.2017, 14:09
Mit der Einstellung darfst du aber nicht im Straßenverkehr Radfahren

Was hat das damit zu tun? Würdest du dich freuen, wenn es einem in ner Gruppenausfahrt deswegen den Lenker weghaut und er dir dann schön in die Parade reinfährt und dich mit umhaut? Abgesehen davon, dass man natürlich auch vor nem Auto landen kann.

Reisender
10.03.2017, 14:56
Ich würde auch abraten in einen Leichtbau Lenker einzubohren; aber..
Normalerweise wenn sauber gearbeitet wird und keine Fasereinrisse sich zeigen ist ein Loch eine stabile Form, Kräfte werden da drum herum geleitet und fänden keinen Angriffspunkt um da einzureißen.
Man könnte den Randbereich, oder MUSS, mit zB Sekundenkleber einstreichen damit er nicht anfängt auszufransen.
Aber 5mm ist auch schon evt etwas viel, wenn dann klein wie möglich.

bee
10.03.2017, 15:12
also ich würde keinesfalls in der Nähe des Vorbaus ein Loch bohren.

Aber kann man nicht im Unterlenker direkt hinter dem Lenkerendstopfen das Loch Bohren? dann die Leitung unterhalb des Lenkerbandes weiterführen. Die Belastung ist da doch minimal.

Und in der Tat, eher schleifen als Bohren, und mit Atemschutzmaske.

stolle12
10.03.2017, 15:57
Ich hatte mal irgendwo einen Beitrag gelesen, in dem das Problem mit solchen flachen Kabeln gelöst wurde.
Löcher würde ich in den Lenker auch nicht bohren

http://abload.de/img/img_62752nkpl.png


http://www.ebay.de/itm/20-m-Meter-Flachkabel-Cat-6-weis-flaches-Netzwerkkabel-LAN-Netzwerk-Kabel/311412532337?_trksid=p2385738.c100677.m4598&_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIC.MBE%26ao%3D1%2 6asc%3D20160908110712%26meid%3D2f99505f04f34850ab8 f8ab025501a4a%26pid%3D100677%26rk%3D4%26rkt%3D28%2 6sd%3D401182411223

Goldfinger10
10.03.2017, 17:13
also ich würde keinesfalls in der Nähe des Vorbaus ein Loch bohren.

Aber kann man nicht im Unterlenker direkt hinter dem Lenkerendstopfen das Loch Bohren? dann die Leitung unterhalb des Lenkerbandes weiterführen. Die Belastung ist da doch minimal.

Und in der Tat, eher schleifen als Bohren, und mit Atemschutzmaske.

Wer nicht da unten am Horn zieht wie einst Lemond, der kann dort bohren und schleifen wie er mag.

An Rahmen und anderem Zeugs wird übrigens nicht einfach so herumgebohrt. Da weiß der Konstrukteur, wo ein Loch hinkommt - und konstruiert entsprechend. :Applaus: Bei einem Lenker eher nicht.:rolleyes:

bob600
10.03.2017, 19:17
Ich würde auch abraten in einen Leichtbau Lenker einzubohren; aber..
Normalerweise wenn sauber gearbeitet wird und keine Fasereinrisse sich zeigen ist ein Loch eine stabile Form, Kräfte werden da drum herum geleitet und fänden keinen Angriffspunkt um da einzureißen.
Man könnte den Randbereich, oder MUSS, mit zB Sekundenkleber einstreichen damit er nicht anfängt auszufransen.
Aber 5mm ist auch schon evt etwas viel, wenn dann klein wie möglich.

Woher kommt eigentlich diese im Forum bekannte -Sekundenkleber auf die Schnittkante- Geschichte? Cyanoacrylat (Sekundenkleber) hat üblicherweise eher eine bescheidene Beständigkeit gegenüber Wasser und härtet zudem unter Luftabschluss in engen Spalten und nicht offen auf einer Kante.
Wenn man den Drang hat eine Kante zu versiegeln dann bitte z.B. mit einem 2K-Epoxi. Wenn sauber gebohrt, gefräst oder geschliffen braucht das Material das aber auch nicht unbedingt.

Daito
10.03.2017, 19:46
Ich wollts gerade schreiben. Dieses ahnungslose Sekundenklebergschmarri geht mir voll aufn Sack. Wer hat denn diese Stammtischweißheit in die Welt gebracht?

FreshAirJunkie
10.03.2017, 19:55
Ich wollts gerade schreiben. Dieses ahnungslose Sekundenklebergschmarri geht mir voll aufn Sack. Wer hat denn diese Stammtischweißheit in die Welt gebracht?

Das war ich!! :D

Keita
10.03.2017, 20:20
Kommt wohl von jenen, deren Carbongeröhr auch schon mal nach Kontakt mit Fett zerbröselt ist.



Das war ich!! :D

SolventJunkie wär dann wohl passender … :ä

Algera
10.03.2017, 21:13
Wenn dann müsste man schleifen und nicht bohren.

Ein Betrieb, der sich mit der Reparatur von Carbonrahmen beschäftigt, hat auf meine Anfrage mitgeteilt, daß man nicht bohren, sondern fräsen sollte.

Allerdings konnte man zwischen den Zeilen herauslesen, daß man die Sache mit etwas Skepsis sehe.

Thunderbolt
10.03.2017, 21:21
Wenn dann müsste man schleifen und nicht bohren. Aber in ein biegebelastetes Rohr ein Loch zu machen ist keine gute Idee. Vor allem wenn es einigermaßen leicht ist.

Bei Motorrädern ist es jedoch Standard Löcher in die Lenker zu bohren. Diese sind jedoch mindestens doppelt so schwer wie Lenker beim MTB. Dennoch habe ich das bei meinem Motorradlenker nicht gemacht. Das ist einfach Pfusch.

Bei meiner alten Zündapp 125 war das serienmässig so. Und ist auch dann prompt gebrochen.

Daito
10.03.2017, 21:25
Ein Betrieb, der sich mit der Reparatur von Carbonrahmen beschäftigt, hat auf meine Anfrage mitgeteilt, daß man nicht bohren, sondern fräsen sollte.

Allerdings konnte man zwischen den Zeilen herauslesen, daß man die Sache mit etwas Skepsis sehe.

Mit einem Diamantfräser wäre das auch ok. VHM-Fräser ist auch noch gut. Nur halt ein normaler Bohrer nicht. Ein normaler Schleifkopf auf dem Dremel macht das aber auch sehr gut.

Herr Sondermann
10.03.2017, 21:31
Bei meiner alten Zündapp 125 war das serienmässig so. Und ist auch dann prompt gebrochen.

:eek: Kann man mal sehen, wie weit Zündapp der Zeit voraus war - Carbonlenker an der ollen alten KS (?) 125! Hätt ich nie gedacht!!! :ä:ä:ä

@Daito: aus echtem Interesse: Hättest du als jemand, der sich mit Carbon auskennt, Vertrauen in einen derartig bearbeiteten Lenker, egal, wie massiv gabaut, wenn du den Faserverlauf und die Dicke der Faserlagen an der Frässtelle nicht genau kennst?

Daito
10.03.2017, 21:31
Bei meiner alten Zündapp 125 war das serienmässig so. Und ist auch dann prompt gebrochen.

Ich hab mir ne 2015er Yamaha MT-07 gekauft und den Lenker gegen was leichteres und breiteres in schwarz ausgetauscht. Das originale aus Stahl war gebohrt und der neue aus Alu hätte lt. Hersteller auch gebohrt werden sollen. Hab ich nicht gemacht sondern die Nippel von den Armaturen entfernt. Sieht so aus als hätte man in dieser Branche nichts dazu gelernt...

Daito
10.03.2017, 21:42
:eek: Kann man mal sehen, wie weit Zündapp der Zeit voraus war - Carbonlenker an der ollen alten 125! Hätt ich nie gedacht!!! :ä:ä:ä

@Daito: aus echtem Interesse: Hättest du als jemand, der sich mit Carbon auskennt, Vertrauen in einen derartig bearbeiteten Lenker, egal, wie massiv gabaut, wenn du den Faserverlauf und die Dicke der Faserlagen an der Frässtelle nicht genau kennst?

Nein. Ein biegebelastetes Rundrohr bohrt man nicht. Nicht aus Carbon, nicht aus Alu und auch nicht aus Stahl. Außer man hat ein gußeisernes Abflussrohr auf dessen Ende lediglich ein Mäuschen sitzen muss und man braucht das Loch unbedingt.

Prinzipiell sollte man beim Lenker möglichst nah am Ende bohren wenn es denn sein muss. Da werden die Kräfte weniger als zur Mitte. Sinnigerweise nehmen da im Normalfall aber auch die Wanddicken ab.

Reisender
11.03.2017, 22:56
Ich wollts gerade schreiben. Dieses ahnungslose Sekundenklebergschmarri geht mir voll aufn Sack. Wer hat denn diese Stammtischweißheit in die Welt gebracht?

Wird so in einer nicht ganz unfachmännischen Werkstatt gemacht, es scheint ja zu funktionieren, oder? 2K Kleber mag sicher besser sein, aber wer kann bitte mal eben 1Gr Kleber anrühren um eine Schnittkante abzusichern? :Applaus:

hate_your_enemy
11.03.2017, 23:05
1 Tropfen Lack wird da auch bessere Dienste leisten als Sekundenkleber

Cubeteam
12.03.2017, 10:03
Oder einfach gar nix dran machen ;)

Herr Sondermann
12.03.2017, 10:17
Wird so in einer nicht ganz unfachmännischen Werkstatt gemacht, es scheint ja zu funktionieren, oder? 2K Kleber mag sicher besser sein, aber wer kann bitte mal eben 1Gr Kleber anrühren um eine Schnittkante abzusichern? :Applaus:

Gibt´s dich auch in normalem Ton? :mad:

Dass es in einer Werkstatt gemacht wird, ist toll. Und es funktioniert sogar - nämlich genauso gut, wie sauber arbeiten und nix drauf machen. :ä

Blöd für dich: Daito ist einer der wenigen hier, die wirklich Ahnung von Carbon haben und nicht nur rumblöken oder mit Halbwissen angefüllte Märchen erzählen.

wissender
12.03.2017, 10:33
Blöd für dich: Daito ist einer der wenigen hier, die wirklich Ahnung von Carbon haben und nicht nur rumblöken oder mit Halbwissen angefüllte Märchen erzählen.

Und trotzdem weiß er nicht, dass Lenker und Co. nach trial and error getestet werden und es bei Carbon immer noch keine gesicherte Weise gibt.

Rolf1
12.03.2017, 10:57
Nein. Ein biegebelastetes Rundrohr bohrt man nicht. Nicht aus Carbon, nicht aus Alu und auch nicht aus Stahl. Außer man hat ein gußeisernes Abflussrohr auf dessen Ende lediglich ein Mäuschen sitzen muss und man braucht das Loch unbedingt.

Prinzipiell sollte man beim Lenker möglichst nah am Ende bohren wenn es denn sein muss. Da werden die Kräfte weniger als zur Mitte. Sinnigerweise nehmen da im Normalfall aber auch die Wanddicken ab.

Hallo,

dem kann ich mich nur anschließen. Ein Lenker ist ein dynamisch in mehreren Richtungen hoch belastetes Bauteil. Ich habe es mehrfach erlebt, dass Schlaumeier Löcher gebohrt haben und die immer wieder auftretende Folge waren Risse. Aber Manche müssen halt immer wieder auf´s Neue probieren, ob diese alten Erkenntnisse heute immer noch gültig sind...
Ich kann mir bestenfalls vorstellen, dass man das an einem Lenker machen darf, der so dickwandig und daher so niedrig belastet ist, dass man ihn eigentlich nicht an´s Rad schrauben will.

Ciao Rolf

Vordrängler
12.03.2017, 11:12
Wird so in einer nicht ganz unfachmännischen Werkstatt gemacht, es scheint ja zu funktionieren, oder? 2K Kleber mag sicher besser sein, aber wer kann bitte mal eben 1Gr Kleber anrühren um eine Schnittkante abzusichern? :Applaus:

der Ton, der hier langsam immer mehr im Forum einzieht, ist furchtbar. Bitte lass das. Es schadet allen.

Abstrampler
12.03.2017, 11:23
Gibt´s dich auch in normalem Ton? :mad:

Dass es in einer Werkstatt gemacht wird, ist toll. Und es funktioniert sogar - nämlich genauso gut, wie sauber arbeiten und nix drauf machen. :ä

Blöd für dich: Daito ist einer der wenigen hier, die wirklich Ahnung von Carbon haben und nicht nur rumblöken oder mit Halbwissen angefüllte Märchen erzählen.

Och, wer anderen (und impliziert sich selbst) nicht zutraut, aus zwei lange lagerbaren Tuben eine geringe Menge Kleber zusammenzumischen, der disqualifiziert sich ohnehin.
Da braucht es noch nicht einmal die unangemessene Ausdrucksweise.
Die kommt dann höchstens noch als Bestätigung on top. ;)

derpuma
12.03.2017, 13:15
der Ton, der hier langsam immer mehr im Forum einzieht, ist furchtbar. Bitte lass das. Es schadet allen.

Manchen könnte man wünschen, dass Sie direkt von ihren selbst gebohrten schwarzen Löchern aufgesaugt werden!

:geeftgees

Algera
12.03.2017, 13:20
Zunächst möchte ich mich für die zahlreichen Stellungnahmen, die sehr interessanten Verkabelungsvorschläge und die qualifizierten Beurteilungen zum meiner Ausgangsfrage, ob es vertretbar sei, Löcher in einen Carbonlenker zu bohren, bedanken.

Als Ergebnis kann man festhalten, daß Bohren (Fräsen oder Schleifen) von Löchern in einen Lenker nicht empfehlenswert ist, weil die Auswirkungen (Rißbildung etc.) kaum abgeschätzt werden können. Damit ist für mich klar, daß ich den Lenker so belasse, wie er ausgeliefert wurde.

Folglich bleibt als Alternative eine, ich nenne es einmal so, Flachkabelverdrahtung, wie sie auch beschrieben wurde. Damit muß ich mich noch näher befassen.

Denkbar, wenn auch nicht die optisch schönste Lösung, wäre die Befestigung der Steuereinheit unter dem Vorbau so wie beim Vorgängermodel der Di2. Aber: Aktuell bietet Shimano bei der 9150 ausschließlich die Variante der Lenkerendbefestigung, sofern ich das richtig sehe.

Lenker mit Innenzugführung - selbstverständlich eine Möglichkeit - gibt es aber wohl nicht mit traditioneller Biegung, die ich bevorzuge.

janni88
12.03.2017, 13:39
Mal was zum lesen bevor die Diskussion sich hier im Kreise dreht http://elib.uni-stuttgart.de/bitstream/11682/3899/1/Diss_APSchmidt.pdf

Ich würde nicht an einem Lenker bohren und wenn ich bohren muss, wird das Bohrloch mit der Laminatdicke Isotrop abgestuft von 20fach auf 10fach des Bohrloches von innen mit einem Patch aufgedoppelt(was bei deinen Lenker nachträglich nicht geht).


Grüsse aus dem sonnigen Wallis

Janni

derpuma
12.03.2017, 13:41
Folglich bleibt als Alternative eine, ich nenne es einmal so, Flachkabelverdrahtung, wie sie auch beschrieben wurde. Damit muß ich mich noch näher befassen.


Opfere ein Di2 Kabel in entsprechender Länge damit du zwei Stecker hast.
Die Drähte in einem Netzwerkkabel sind sehr dünn und gut isoliert. Ein flaches Kabel braucht es da nicht!
(Ich hatte ein altes IDE Kabel geopfert, dann aber doch nochmal auf zwei Netzwerkdrähte umgelötet, da diese noch dünner waren). Verbindung mit Klebe-Schrumpfschlauch bestücken dann die Stellen verlöten, Schrumpfschlauch drüber schieben und mit Föhn schrumpfen, fertig ist das Ganze...

Daito
12.03.2017, 14:47
Wird so in einer nicht ganz unfachmännischen Werkstatt gemacht, es scheint ja zu funktionieren, oder? 2K Kleber mag sicher besser sein, aber wer kann bitte mal eben 1Gr Kleber anrühren um eine Schnittkante abzusichern? :Applaus:

Nö. Und wenn die das wirklich machen sind's ahnungslose Pfuscher. Ist so. Ändert auch nichts daran, dass die Kunden haben die noch ahnungslosere Pfuscher sind.

Ich misch dir übrigens sogar 0,5g an.

http://www.krickshop.de/krick/prodpic/UHU-plus-endfest-Doppelkammerspritze-25g-45585_b_1.JPG

Daito
12.03.2017, 14:50
Und trotzdem weiß er nicht, dass Lenker und Co. nach trial and error getestet werden und es bei Carbon immer noch keine gesicherte Weise gibt.

Abgesehen davon, dass man das weder pauschal behaupten kann und es auch nicht pauschal stimmt, habe ich nie was zu eventuellen Tests geschrieben.

Schmolke-Lenker sind das Resultat einer Diplomarbeit. Da brauchst du nicht mit Trial und Error kommen. Außer du schreibst gerne viele Seiten für nichts.

ceight
12.03.2017, 16:22
Gibt´s dich auch in normalem Ton? :mad:

Dass es in einer Werkstatt gemacht wird, ist toll. Und es funktioniert sogar - nämlich genauso gut, wie sauber arbeiten und nix drauf machen. :ä

Blöd für dich: Daito ist einer der wenigen hier, die wirklich Ahnung von Carbon haben und nicht nur rumblöken oder mit Halbwissen angefüllte Märchen erzählen.

+1
finde den Ton auch absolut unangebracht!!

@Daito Freue mich immer von Dir hier zu lesen. Es ist schön wenn jemand ein paar Fakten in die von Mythen und Sagen durchzogene Welt der FVK Werkstoffe bringt. Weiter so!! :Applaus:

Gruß

hate_your_enemy
12.03.2017, 16:38
Schmolke-Lenker sind das Resultat einer Diplomarbeit. Da brauchst du nicht mit Trial und Error kommen. Außer du schreibst gerne viele Seiten für nichts.

hm – »Diplomarbeit« klingt aber eher nach Trial und Error

:P

tyler h.
12.03.2017, 19:24
Sinnlose Diskussion: kauf Dir einen passenden Lenker:

http://www.pro-bikegear.com/content/dam/probikegear/products/PRO_HA_VIBEAERO_1.png.pagespeed.ce.36zQ7M4od_.png

Algera
12.03.2017, 20:37
Sinnlose Diskussion: kauf Dir einen passenden Lenker:



Da Du vermutlich mich meinst:

Den passenden Lenker habe ich, halt mit Ausnahme der Löcher, die für die neue Di2 notwendig sein.

Der Lenker, den Du zeigst, paßt mir gar nicht. Abgeflachter Oberlenker, vermutlich Ergoform, als keine traditionelle runde Biegung. Mithin alles Eigenschaften, die ich gerade nicht möchte.

Und wie sich aus meiner Eingangsfrage schon ablesen läßt, richtete sich meine Frage an Fachleute im Umgang mit Carbon (wie z. B. Daito) und natürlich - in sekundärer Hinsicht - an User, die praktikable Lösungen gefunden haben.

Antworten wie kauf' Campa oder nimm den Lenker XY sind daher eher weniger hilfreich. ;)

tyler h.
12.03.2017, 21:39
Da Du vermutlich mich meinst:

Den passenden Lenker habe ich, halt mit Ausnahme der Löcher, die für die neue Di2 notwendig sein.

Der Lenker, den Du zeigst, paßt mir gar nicht. Abgeflachter Oberlenker, vermutlich Ergoform, als keine traditionelle runde Biegung. Mithin alles Eigenschaften, die ich gerade nicht möchte.

Und wie sich aus meiner Eingangsfrage schon ablesen läßt, richtete sich meine Frage an Fachleute im Umgang mit Carbon (wie z. B. Daito) und natürlich - in sekundärer Hinsicht - an User, die praktikable Lösungen gefunden haben.

Antworten wie kauf' Campa oder nimm den Lenker XY sind daher eher weniger hilfreich. ;)

Die Frage ist ja umfassend erörtert worden. Keiner kann Dir ernsthaft empfehlen dass Du Deinen Lenker irgendwie manipulieren solltest, schon gar nicht wegen so etwas banalem wie Kabel aus optischen Gründen innen zu verlegen.
Passende Lenker gibt es viele - in allen möglichen Formen. Da wirst Du schon was passendes finden.

Und ob mein Hinweis hilfreich war merkst Du spätestens wenn Dein gebrochener Carbon Lenker Dich zum Abgang vom Rad zwingt.

Algera
12.03.2017, 21:46
Schau' Dir einfach mal meinen Beitrag oben (#51) an.

rolleur
14.08.2018, 11:02
der Bob600 hat vor einiger Zeit eine Studie gepostet was Bohrungen in Carbonrohren bewirken.

-> lass es

Ergebnis war dass sogar ein kleines Loch eine masive Wirkung hat


die praktizierten Bohrungen / Vernietungen in Rahmen sind wohl problemlos da mit sehr vielen Reserven gebaut wird.

Nochmal hochgeholt.

Kann man die genannte Studie zu Löchern in Carbon-Rohren irgendwo lesen?

Mir geht es speziell um das Bohren von neuen Löchern für die Aufnahme von Zuganschlägen im Oberrohr hinter dem Steuerlager (ähnlich Cervelo S5).

Rolf1
14.08.2018, 12:12
Nochmal hochgeholt.

Kann man die genannte Studie zu Löchern in Carbon-Rohren irgendwo lesen?

Mir geht es speziell um das Bohren von neuen Löchern für die Aufnahme von Zuganschlägen im Oberrohr hinter dem Steuerlager (ähnlich Cervelo S5).

Hallo,

ich fürchte, die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Man müsste nämlich wissen, ob an der fraglichen Stelle genug Wanddicke vorhanden und somit die Beanspruchung niedrig ist. Ich habe an einem Leichtbaulenker die Lenkerenden nur um 2,5cm gekürzt und mich schwer gewundert, wie dünn das Rohr dort noch war (am Ende war es fast doppelt so dick!). Mit andern Worten: Nur der Konstrukteur weiß, wo er sich ein wenig mehr Material gegönnnt hat, um die Beanspruchung gering zu halten. Da ich aber mal unterstelle, dass kaum einer von uns einen Ultraschall-Wanddickenmesser hat und daher auch nicht die auftretende Beanspruchung wenigstens überschlägig ermitteln kann, lässt man besser die Finger davon. Die Kerbwirkung einer Bohrung ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Ciao Rolf

rolleur
14.08.2018, 13:14
Hallo,

ich fürchte, die Frage ist nicht einfach zu beantworten. Man müsste nämlich wissen, ob an der fraglichen Stelle genug Wanddicke vorhanden und somit die Beanspruchung niedrig ist. Ich habe an einem Leichtbaulenker die Lenkerenden nur um 2,5cm gekürzt und mich schwer gewundert, wie dünn das Rohr dort noch war (am Ende war es fast doppelt so dick!). Mit andern Worten: Nur der Konstrukteur weiß, wo er sich ein wenig mehr Material gegönnnt hat, um die Beanspruchung gering zu halten. Da ich aber mal unterstelle, dass kaum einer von uns einen Ultraschall-Wanddickenmesser hat und daher auch nicht die auftretende Beanspruchung wenigstens überschlägig ermitteln kann, lässt man besser die Finger davon. Die Kerbwirkung einer Bohrung ist nämlich nicht zu unterschätzen.

Ciao Rolf

Es handelt sich um kein Leichtbau. Die Wandstärke könnte ich sogar abschätzen, wenn ich die Gabel ausbaue.
Nen auslegenden Konstrukteur wird es wahrscheinlich auch nicht geben, da der Rahmen aus China kommt. Bin sowieso die letzten 20tkm ohne Garantie und Absicherung gefahren.

Mir ging es um belastbare Fakten oder auch Erfahrungswerte. Evtl. hat auch jemand Schadensbilder, etc.

derpuma
14.08.2018, 14:53
Es handelt sich um kein Leichtbau. Die Wandstärke könnte ich sogar abschätzen, wenn ich die Gabel ausbaue.
Nen auslegenden Konstrukteur wird es wahrscheinlich auch nicht geben, da der Rahmen aus China kommt. Bin sowieso die letzten 20tkm ohne Garantie und Absicherung gefahren.

Mir ging es um belastbare Fakten oder auch Erfahrungswerte. Evtl. hat auch jemand Schadensbilder, etc.

Wenn du auf Garantie und Absicherung verzichten kannst, dann teste halt. Schlimmstenfalls geht der Rahmen zu Bruch.
Ich würde kein Loch bohren, ohne nicht gleichzeitig wieder entsprechend mit Carbonmatten und Kleber zu verstärken. Da man an der Stelle aber von innen sicher nicht rankommt, wäre es optisch für mich schonmal ein Ausschlusskriterium.

Mountainbiker
14.08.2018, 15:40
...
Mir geht es speziell um das Bohren von neuen Löchern für die Aufnahme von Zuganschlägen im Oberrohr hinter dem Steuerlager (ähnlich Cervelo S5).

Hat der Rahmen aktuell keine Zuganschläge?
Alte Niete ausbohren neue rein ist keine Option?
Bilder? Käme auf den Rahmen an ob ich es mich trauen würde oder nicht...

Hansi.Bierdo
14.08.2018, 15:43
Man müsste doch eine Hülse o.ä. einkleben, damit der Zug samt Außenhülle von etwas gehalten wird. Damit sollte die Kerbwirkung doch eher gering sein.

Allerdings kann ich von der Idee nur abraten. Das ist optisch wie auch schalttechnisch eine Katastophe. Hab ja selber ein S2 mit dieser Zugführung und echt schon überlegt, die Züge nicht auf einen Eingang im Unterrohr umzubauen. :Angel:

rolleur
14.08.2018, 15:49
Der Rahmen hat Zuganschläge:

656395

Ich will die Züge mehr aero haben, deshalb die Überlegung. Etap kann ich mir nicht leisten.


Ist jemanden schonmal der Rahmen gebrochen? Alle raten ab, aber ausprobiert hat es noch keiner?

Rolf1
14.08.2018, 17:02
Es handelt sich um kein Leichtbau. Die Wandstärke könnte ich sogar abschätzen, wenn ich die Gabel ausbaue.
Nen auslegenden Konstrukteur wird es wahrscheinlich auch nicht geben, da der Rahmen aus China kommt. Bin sowieso die letzten 20tkm ohne Garantie und Absicherung gefahren.

Mir ging es um belastbare Fakten oder auch Erfahrungswerte. Evtl. hat auch jemand Schadensbilder, etc.


Hallo,

es ist mir vollkommen klar, dass wir hier nicht über Leichtbau reden. Aber wenn ich ein Loch in ein Bauteil bohre, dann muss ich mir klar machen, dass dieses Loch einen Kerbfaktor >3 haben kann (meistens auch hat!), so dass die Beanspruchung um das Loch herum auf einmal mindestens 3-mal so hoch ist. Darauf folgt, dass ein Bereich geringer Beanspruchung auf einmal zu einem Bereich mit hoher Beanspruchung wird. Ich habe in meinem Leben genau einmal ein Loch in ein beanspruchtes Bauteil (eine Fahrradkurbel) gebohrt, ohne vorher zu rechnen. Ich habe mich darauf verlassen, dass es solche Kurbeln "in grauen Vorzeiten" mal von Zeus gab. Nachdem die Kurbel prompt nach kurzer Zeit gebrochen ist, habe ich nachträglich gerechnet und wusste dann, warum das passieren musste! Daher sollte man immer die genaue Konstruktion und die herrschende Beanspruchung kennen, um daraus ableiten zu können, wie hoch (unter Berücksichtigung des Kerbfaktors) die vorliegende Spannung ist. Erst wenn dabei niedrige Werte herauskommen, kann man bohren. In anderen Fällen sollte man wenigstens eine gute Kranken- oder Lebensversicherung haben.

Ciao Rolf

Pedalierer
14.08.2018, 17:13
Züge mehr Aero – ich schmeiß ich weg vor Lachen. First World Problems.

Für son Fliegenschiss die eigene Gesundheit riskieren. Mir fehlen die Worte.

PAYE
14.08.2018, 17:35
...


Ist jemanden schonmal der Rahmen gebrochen? Alle raten ab, aber ausprobiert hat es noch keiner?


Ich erinnere mich dass hier vor Jahren im Crosser Teil einer seinen von oben senkrecht durchbohren Syntace F99 Vorbau präsentiert, durch den er dann den Bremszug für die vordere Cantilever-Bremse führte.
Ihm wurde auch stark davon abgeraten doch das war ihm wohl egal.
Man hörte später nix mehr von dem Ding, weder gut noch schlecht.


Zu deiner Anfrage:
will wollen hier doch nur dein Bestes! :Angel:

rolleur
15.08.2018, 08:03
Verstehe euch ja. Aber bei Carbonfelgen funktionieren Bohrungen ja auch.
Ich gehen davon aus, dass es bei ausreichender Wandstärke funktionieren wird. Das muss ich dann erstmal prüfen. (Wenn man die Gabel ausbaut, könnte man das messen).

Aber mal was anderes, die Züge müssen beim Cervelo-style innerhalb das Rahmens nochmal umgeleitet werden, um Richtung Tretlager zu kommen. Weiß da jemand was?

3RAUM
15.08.2018, 09:53
Mit Vernunft und ein bißchen handwerklichem Geschick kann man in Carbon-Rahmen schon mal ein paar Löcher setzen. Für Züge würde ich immer eine Hülse zur Stabilisierung einkleben. Mit 2 K Kleber und ein bißchen Geschick sieht das auch gut aus. Bei der "Cervelo" Zugführung sehe ich wenig Probleme bzgl. Stabilität.
Mit 2 linken Händen würde ich die Finger davon lassen.
In Carbon-Lenker würde ich mal nicht bohren, höchstens am äußeren Ende. Den gestörten Faserverlauf kann man nicht mehr stabilisieren.

Hansi.Bierdo
15.08.2018, 10:02
Aber mal was anderes, die Züge müssen beim Cervelo-style innerhalb das Rahmens nochmal umgeleitet werden, um Richtung Tretlager zu kommen. Weiß da jemand was?

Wie gesagt, ich hab ja ein S2 mit der Zugführung. Natürlich kann ich nicht reinkucken, aber vom Züge einfädeln her scheint da ein komplettes Kabelrouting eingebaut zu sein. Man kann förmlich spüren, dass die Züge an zwei Stellen umgelenkt werden. Da scheinen auch Röllchen o.ä. zu klappern.

Und nochmal: funktional ist das nicht das beste. Ich wollte, ich hätte deine Zugführung.

Herr Sondermann
15.08.2018, 10:57
:D Ich weiß noch, wie der Wolbold geflucht hat, als er so einen Rahmen mal aufbauen durfte.

"Gruscht" und "Glump, elendiges" waren da noch die harmloseren Worte... :Applaus:

thigh
15.08.2018, 11:31
Aber mal was anderes, die Züge müssen beim Cervelo-style innerhalb das Rahmens nochmal umgeleitet werden, um Richtung Tretlager zu kommen. Weiß da jemand was?

http://forums.roadbikereview.com/attachments/bikes-frames-forks/287226-my-ultimate-road-bike-ics3.jpg

derpuma
15.08.2018, 11:32
Ist jemanden schonmal der Rahmen gebrochen? Alle raten ab, aber ausprobiert hat es noch keiner?

Eventuell weil die wenigsten überhauot auf so ne unsinnige Idee kommen?

Der Lackierer Etoe zum Beispiel schleift und bohrt ganz gerne an seinen Rahmen rum. Verstärkt dann aber auch immer gleichzeitig wieder!

Hier schließt er allerdings nur Löcher.

https://www.youtube.com/watch?v=0mXXtlk4Y84

Wenn du glaubst, du könntest durch deine Bohrungen aerodynamisch große Verbesserungen erreichen, lass es einfach! ;-)
Mehr erreichst du schonmal, wenn du deine Trinkflasche einfach ans Unterrohr anstelle des Sitzrohrs schraubst! :-)

Rolf1
15.08.2018, 12:35
Verstehe euch ja. Aber bei Carbonfelgen funktionieren Bohrungen ja auch.
Ich gehen davon aus, dass es bei ausreichender Wandstärke funktionieren wird. Das muss ich dann erstmal prüfen. (Wenn man die Gabel ausbaut, könnte man das messen).


Hallo,

das ist doch genau der Punkt! Ich habe nur leider den finsteren Verdacht, dass Dir nicht klar ist, dass nicht nur die örtlich unterschiedliche Höhe sondern auch die Richtung der Beanspruchung (z.B. Zug oder Druck) entscheidend dafür ist, ob eine Bohrung schädlich ist oder nicht. Z.B. hat man bei Fahrradrahmen Biegebeanspruchungen, bei denen die Spannung außen maximal aber in der Mitte minimal ist. Da kommt es auf eine saubere Analyse der Spannungen und ihrer örtlichen Verteilung an. Der eine oder andere hier im Forum mag die Kompetenz haben, so was korrekt berechnen zu können, aber die große Mehrheit hat davon keinen blassen Dunst und sollte "wilde Versuche" besser lassen oder muss ganz bewusst das Risiko eingehen, dass das Ganze in die Hose geht. Hier gilt ganz wörtlich: Rahmen- und Speichenbruch!

Ciao Rolf

3RAUM
15.08.2018, 13:43
Hey manche vergessen, daß ein Rad auch schön anzusehen sein soll. Da muß eben auch manchmal ein Zug ein Zug exakt an Stelle X in den Rahmen rein. Egal wieviel Aufwand und wie wartungsfeindlich das ist.
Am Ende entscheiden solche Details zwischen "WOW" oder "naja ganz nett".

406Heijn
15.08.2018, 14:26
Nochmal hochgeholt.

Kann man die genannte Studie zu Löchern in Carbon-Rohren irgendwo lesen?

.

Der Link dazu ist im Beitrag #52 zu finden.

Fazit der Dr. Arbeit ist, dass in runde Rohre mit Innendurchmesser 46mm und Wandstärke 4 mm (fast wie ein Rahmenrohr)
bereits eine 3 mm Bohrung zu massiven Druckfestigkeitsverlusten führt. Größenordnung bei 50%.

Ist also schon etwas Bedenklich. Ist die Festigkeit auch bei 50% noch üppig dimensioniert, wird es halten, ansonsten könnte sich hier bei unfachmännischer Vorgehensweise ein Problem ergeben.

Zum Thema Aero duch verstecken der Kabel, sollte man sich die Dimensionen der Möglichen Einsparungen vor Augen halten.
Ich würde als erstes das Fangseil der Schaltung am HR entfernen:D.

Es gibt deutlich bessere Einsparpotentiale wenn es denn Aerodynamisch werden soll.

Mal grob Absteigend sortiert
-optimierte Position auf dem Renner
-Aerohelm
-Skinsuit
-
-
-irgendann mal hochprofilierte LRS
-
-
-
-Aerorahmen
-
-
-vollintegrier Lenker/Vorbau mit versteckten Kabeln.

in dem Sinne, sicheres und frohes Rennradfahren.

Marin
15.08.2018, 15:21
Mehr erreichst du schonmal, wenn du deine Trinkflasche einfach ans Unterrohr anstelle des Sitzrohrs schraubst! :-)

Genau umgekehrt ist es aerodynamischer!

rolleur
15.08.2018, 18:32
Vielen Dank an alle.

Für mein Verständis ist der vordere Bereich am Rahmen bzw. Fahrrad der wichtigste hinsichtlich Aero. Die Kabel stören mich einfach, auch wenn es Quatsch sein mag. Das ist eine Kopfsache...

Ich überlege mir das nochmal.

schwarzerpeter
16.08.2018, 08:41
.....Also, ich habe es bei meiner BMC Timemachine grad umgekehrt gemacht.
Mich haben die ins Oberrohr eintauchenden Züge gestört.
Mit einem TT Lenker mit Auflieger ist die Optik schon ok, aber ich wollte einen RR Lenker verbauen und da ist die Verlegung der Züge über den Vorbau optisch unbefriedigend. Die Züge treten unten am RR Lenker aus und machen dann eine große Schlinge zum Einlass im Oberrohr - optisch nicht der Hit.
Kommt natürlich auch darauf an, wie hoch der Lenker zum Oberrohr steht, ob evtl. Spacer verbaut sind. Je höher der Lenker zu den Einlässen steht, desto besser die Optik.
Beim BMC war es übrigens eine relativ große Öffnung für alle 3 Züge und es wurden durchgehende Zughüllen verbaut.
Man muss also auch überlegen, wie geht es nach den Löchern im Rahmen weiter mit den Zügen (Anschläge?).:rolleyes:
Ich habe die Züge ins Unterrohr verlegt - sprich Löcher gebohrt :eek:
Bei so einem extrem flächigen Rahmen habe ich keine Probleme gesehen - muss jeder selbst entscheiden.
Am Oberrohr - weiß nicht, :ü zumindest wenn, dann lieber drei kleine Löcher und kein großes Loch bohren.

Pedalierer
16.08.2018, 08:56
gerade bei einem flächigen Rahmen würde ich nicht bohren, da dort die Wandstärken teils noch dünner ausfallen können. Man versucht ja schließlich den Gewichtsmalus gegen über den Non-Aero-Rahmen klein zu halten.

schwarzerpeter
16.08.2018, 09:25
...Das sind unterschiedliche Meinungen..ich hab`s gemacht, bisher keine Probleme
Wenn ich man im Leben immer auf "Expertenmeinung" setzt kommst leider nicht weiter.
Ich habe schon viele Carbonrahmen entlackt, Löcher gebohrt, Zuganschläge versetzt, etc....
Man muss sicher gut überlegen was man tut - ist halt in Eigenverantwortung.
Ob sich die Chinesen so viele Gedanken um Details machen, bei der Konstruktion ihrer Rahmen, wage ich zu bezweifeln.
Zumal das "mystische Carbon" so empfindlich auch wieder nicht ist.:rolleyes:
Aber wie gesagt, das Oberrohr hat natürlich viele Krafteinleitungen zu bewältigen hat, während das breite Unterrohr
ja größtenteils vertikal belastet wird.

Pedalierer
16.08.2018, 10:20
während das breite Unterrohr
ja größtenteils vertikal belastet wird.

Also dir Torsion im UR unterschlagen wir der Einfachheit einfach mal?

Kees52
16.08.2018, 10:46
Hier mal eine Animation von die Belastungen auf Fahrradrahmen.
Hat man wenigstens eine Idee wo man nicht oder wo man vielleicht bohren kann....
https://ibb.co/jQSL6U

rolleur
16.08.2018, 13:38
Hier mal eine Animation von die Belastungen auf Fahrradrahmen.
Hat man wenigstens eine Idee wo man nicht oder wo man vielleicht bohren kann....
https://ibb.co/jQSL6U

Vielen Dank dafür!

Die Auslenkung im Steuerrohr kommt wahrscheinlich durch Wiegetritt bzw. Sprinten.

Auf jedenfall sehr aufschlussreich.

Pedalierer
16.08.2018, 13:49
Hier mal eine Animation von die Belastungen auf Fahrradrahmen.
Hat man wenigstens eine Idee wo man nicht oder wo man vielleicht bohren kann....
https://ibb.co/jQSL6U

Die Animation zeigt die Belastung für diesen nicht Rahmen mit nicht gerade typischen Rohrprofilen. Die Aussagekraft für den rolleur Rahmen ist sehr gering.

Kees52
16.08.2018, 15:45
Ich sehe da nicht viel Unterschied mit der Aerorahmen.....die hochste Belastungen finden statt gerade hinten das Steuerrohr, und da sollte man also so wenig moglich Material wegnehmen.
Bohren IN den Oberseite des Steuerohr scheint weniger problematisch.
Wenn du was besseres hast, gerne....

schwarzerpeter
16.08.2018, 19:26
@Pedalierer
....Torsion ist sicher an der Verbindung Oberrohr - Unterrohr - Steuerrohr ein Thema, aber 10cm vom Steuerrohr weg,
bei einem 10cm hohen Unterrohr...wohl eher nicht.
Wie gesagt, "Versuch macht klug" - Risiko inbegriffen...;)